Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 3.047 mal aufgerufen
 Grenzwissenschaften, Grenzerfahrungen
Etymon Offline



Beiträge: 60

03.12.2005 03:00
Wenn Gott frei macht antworten

Wann ist ein Mensch frei? Wenn er tut, was er will? Jesus hat da einen ganz eigenen tiefliegenden Blick.
"Als er das sagte, glaubten viele an ihn. Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Da antworteten sie ihm: Wir sind Abrahams Kinder und sind niemals jemandes Knecht gewesen. Wie sprichst du dann: Ihr sollt frei werden?Jesus antwortete ihnen und sprach: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht.Der Knecht bleibt nicht ewig im Haus; der Sohn bleibt ewig.Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei." (Johannes 8, 30ff) "So sind wir nun, liebe Brüder, nicht dem Fleisch schuldig, daß wir nach dem Fleisch leben. Denn wenn ihr nach dem Fleisch lebt, so werdet ihr sterben müssen; wenn ihr aber durch den Geist die Taten des Fleisches tötet, so werdet ihr leben. Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. Denn ihr habt nicht einen knechtischen Geist empfangen, daß ihr euch abermals fürchten müßtet; sondern ihr habt einen kindlichen Geist empfangen, durch den wir rufen: Abba, lieber Vater! Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm Geist, daß wir Gottes Kinder sind. Sind wir aber Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi, wenn wir denn mit ihm leiden, damit wir auch mit zur Herrlichkeit erhoben werden." (Römerbrief 8,30 ff)

Gott möchte dich frei machen. Er möchte alle Bindungen lösen an das, was dich von Gott getrennt hält. Er möchte alles durchtrennen, was dich noch festhält in schlechten Angewohnheiten, in Neid und Zorn, in Diebstahl oder Unehrlichkeit, in Haß und Mißgunst.Freiheit ist nicht die Freiheit dazu, jeden Unsinn anzustellen. Daß man das auf dieser Welt kann, ist offensichtlich ... Morde und Kriege sind an der Tagesordnung, Betrug und Lügen sind nicht zu zählen. Doch Gottes Freiheit ist anders. Es ist die Freiheit zum Guten.Der Geist Gottes schenkt uns diese Freiheit in Jesus Christus. Es ist die Freiheit, Gott zum Vater zu haben, zum Papa im Himmel. Wenn wir so geborgen und in weitreichender Weise "zu Hause" sind, dann können wir beginnen, Schritte der Freiheit zu gehen und zu leben.Paulus redet oft vom "Fleisch". Damit meint er eine bestimmte Form von Egoismus und Sucht, die nach weltlichen Vergnügungen strebt. Was das Wichtige ist für mein Leben,das ist mein Gott. Woran mein Herz hängt, davon bin ich abhängig.Gott möchte dich frei machen, indem er dein Herz mit seiner Liebe erfüllt, indem du dich voll und ganz an Jesus Christus hängst.

Gemeinde ist die Gemeinschaft von Menschen, welche die Freiheit lernen und sich täglich darin üben. Gemeinde ist damit eine Gemeinschaft, in der es ein guter Sport ist, Sünde mit Rücksicht anzusprechen und sich gegenseitig Gottes Liebe und Heiligkeit, Freude, Freundlichkeit, Geduld, Hilfe, Offenheit und Achtung entgegenzubringen. So ermuntert sich die freie Gemeinde zu einem Leben als "Salz der Erde". Gemeinde ist die Gemeinschaft von Menschen, die der Geist Gottes täglich in die Freiheit treibt.

Erlebnisgeschichte ---> [url]http://bitflow.dyndns.org/german/O..._Macht_2000.pdf [/url]

Botschaft aus der Bibel (Eph 4, 17,32 und 5, 1-20)
JESUS:

Friede sei mit euch! Ich bin der Herr, Ich bin das Wort und Ich bin unter euch. Fühlt Meine Gegenwart, Meine kleinen Kinder. Mein heiligstes Herz freut sicb, euch alle zusammen versammelt zu sehen. (Hier meint Jesus alle Christen: die röm.katholischen wie die protestantischen und orthodoxen). Ich möchte, daß ihr auf dem Weg der Heiligkeit voranschreitet. Auch jene, die noch nicht eingetreten sind in Meinen Pfad, werde Ich nicht zurücklassen. Ich werde zurückgeben und nach ihnen suchen. Ich will jeden von euch aufnehmen und euch Meinen Pfad der Gerechtigkeit und Heiligkeit lehren. Ich will euch hochheben und tragen. Wie ein zärtlicher Vater werde Ich euch aufziehen und euch Meine Weisungen lehren. Ich werde euch mit Meinem Geist der Liebe reich machen. Ich, der Ich der Meister der Liebe bin, werde euch lehren, Mich völlig zu lieben und einander so zu lieben, wie Ich euch liebe. Das wird euer erster Schritt auf Mich zu sein: Ich betrachte euch alle als Meine kleinen Kinder, die kaum wissen, wie sie alleine geben können. Ich will euch Meine beiden Hände hinreichen, und ihr werdet eure kleinen Hände in die Meinen legen, und zusammen, zusammen, ihr und Ich, werden wir ein paar Schritte voranschreiten ...

Wißt ihr, wie sehr Ich Mich schon freue? (Jesus erschien so glücklich.) Ich will euch voranhelfen und eure Seelen schön machen, indem Ich sie zur Vollkommenheit führe, wenn ihr willens seid, euch gänzlich Mir zu öffnen. Erlaubt Mir, euch Meine Gesetze zu lehren, und Ich werde euch erklären, wie ihr Meine Anweisungen einhalten könnt. Ich will die Tore der Tugenden allen auftun, die lernen wollen. Ja, Ich selbst werde euch eigenhändig Meine Früchte in den Mund legen.

Haltet euch an Mich, und Ich werde euch in diesen schwierigen Zeiten retten, wo die Furie losgelassen ist; in diesen Zeiten, in denen viele in Verwirrung geraten sind und nicht mehr wissen, ihre Linke von ihrer Rechten zu unterscheiden. Heute wüten mehr denn je der Böse und seine Dämonen in jeder Ecke dieser Erde und suchen euch alle zu täuschen. Sie stellen Fallen, um euch alle zu Fall zu bringen. Das ist der Grund, weshalb Ich euch ersuche, ohne Unterlaß zu beten. Laßt nicht zu, daß Mein Widersacher euch schlafend vorfindet, sondern seid in diesen Tagen besonders wachsam. Nehmt euch in acht, damit er in euch nicht eine leere Ecke vorfindet, ja seid vielmehr erfüllt von Meinem Wort, von Meiner Liebe, von Meinem Frieden und von Meinen Tugenden. Kommt oft zu Mir und empfangt Mich in der kleinen weißen Hostie, mit reinem Herzen, so daß ihr nicht in Versuchung fallt. Betet ohne Unterlaß! Ich kenne eure Bedürfnisse noch viel besser, als ihr selbst sie kennt, und noch ehe ihr Mich darum bittet. Ich kenne euer Herz. Schaut Mich bei jeder möglichen Gelegenheit an und betet. Betet, um zu sühnen, und ergänzt die fehlenden Gebete auf dieser Erde. Laßt eure Gebete eure Rüstung sein, die euch vor allem Bösen abschirmt, das um euch herum wütet. Entwaffnet den Dämon mit Liebe. Laßt Liebe eure Waffe sein, laßt Frieden auf eurer Stirn geschrieben sein, damit es jeder sehen kann. Ihr sollt aus jedem Teil eures Körpers eine Waffe schmieden zum Kampf auf Meiner Seite, dann wird die Sünde nicht länger mehr euer Leben regieren (Röm 6, 13-14). Laßt Mein Wort eure Lampe sein. Verbreitet Meine Botschaft der Liebe und des Friedens in jedem Winkel des ganzen Erdballs, um die Herzen zu erreichen und sie zu bekehren. Laßt jene, die Mich noch nicht kennen, kommen und sehen, was für ein Feuerofen der Liebe Mein heiligstes Herz ist. Kommt und fühlt Mein heiligstes Herz, das eine Flamme der Liebe ist. Und wenn ihr das tut, selbst wenn euer Herz noch so versteinert und wüstenhaft aufgrund des Mangels an Liebe ist, werde Ich mit Meiner Flamme der Liebe euer Herz umhüllen und in eine lebendige Fackel verwandeln.

Geliebte und Gesegnete Meines Herzens, wie sehr schmerzt es Mein Herz, wenn Ich sehe, wie einige von euch Mir immer noch Widerstand leisten. Seht, war Ich je als untreu bekannt? Ich bin der Allgetreue, der euch nie abweist oder in Zeiten der Trübsal verläßt. Ich habe euch niemals im Stich gelassen. Ich gebe euch nach wie ein junger Mann seinem Mädchen, weil Ich euer treuer Gott bin, der von oben mit großer Liebe auf euch schaut. Kommt zu Mir und bietet Mir eure Leiden mit Liebe an. Ich und du, du und Ich, wir werden diese Leiden miteinander teilen.

Gott will nicht, dass auch nur ein einziger Mensch verloren geht.
Ist das nicht wunderbar

Grüsse

Bauchtanzkaiser Offline

Mitglied

Beiträge: 206

03.12.2005 03:33
#2 RE: Wenn Gott frei macht antworten
Der altbewährte Trick - ein emotional positiv besetzter Begriff, "Freiheit", wird völlig umdefiniert, um die Menschen über ihre bestehende positive Assoziation mit dem Begriff (den sie unbewusst weiterhin in der gängigen Definition verwendet sehen) zu manipulieren. Nun ist "Freiheit" natürlich nicht eindeutig definiert, aber jede gängige Definition beinhaltet eben doch den Aspekt, dass Freiheit damit zu tun hat, dass man bei einer Entscheidung möglichst viele Optionen hat. Das steckt sogar in dem christlichen Begriff des "freien Willens", der eben auch eine Freiheit zur "Sünde" darstellt. "Freiheit" bedeutet im wesentlichen "vieles tun können" und enthält kein Werturteil über die verschiedenen Optionen. Wenn du das aber eindeutig nicht meinst, warum verwendest du den Begriff dann überhaupt, außer dazu, den Leser unbewusst zu manipulieren?
Deine Erlebnisberichte habe ich teilweise überflogen. Im Prinzip enthalten sie alle auch nur das altbewährte "Was wäre, wenn die Bibel Recht hätte?"-Schema. Diese Frage bleibt aber hypothetisch, solange nicht klar ist, ob sie auch wirklich Recht hat. Und diese Frage bleibt nach wie vor ungeklärt.
Aber nehmen wir einmal an, das alles wäre wahr. Dann müsste Gott mir immer noch erklären, warum er als allmächtiges Wesen nicht einfach festsetzen kann, dass "kein Mensch verloren geht". Der ganze Umweg über Sünde und Vergebung wäre für ihn doch gar nicht nötig.

the swot ( Gast )
Beiträge:

09.02.2006 14:45
#3 RE: Wenn Gott frei macht antworten

typisch für dieses forum.....jesus ist immer die erklärung für alles

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

09.02.2006 14:58
#4  Wenn Gott frei macht antworten

In Antwort auf:
typisch für dieses forum.....jesus ist immer die erklärung für alles
Du scheinst eine Paranoia zu haben, die Jesus heißt! "Jesus" als die "Erklärung für alles" ist eben NICHT typisch für dieses Forum! Er ist typisch für die Christen, die in diesem Forum posten - das mag sein.

Gysi
____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

the swot ( Gast )
Beiträge:

09.02.2006 15:16
#5 RE: Wenn Gott frei macht antworten
ok...dann eben so....aber überall wo man hinguckt findet man irgendwelche erklärungsversuche mit jesus....

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.097

09.02.2006 15:21
#6 Wenn Gott frei macht antworten
In Antwort auf:
ok...dann eben so....aber überall wo man hinguckt findet man irgendwelche erklärungsversuche mit jesus....
Die gibt es nun mal, was auch nicht verwundert, denn wir leben in einer christlich geprägten Region. Gegenmittel: Setze ein BESSERES Argument dagegen!

Gysi
____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

the swot ( Gast )
Beiträge:

09.02.2006 15:27
#7 RE: Wenn Gott frei macht antworten

Gysi.....Ich bewundere dich mit was für einer Ruhe du das alles aushälst

OPA Offline



Beiträge: 385

09.02.2006 21:28
#8 RE: Wenn Gott frei macht antworten

Zum Threadtitel: Gott macht frei? Ich dachte in Deutschland sei es üblich, dies eher der Arbeit zuzuschreiben.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2006 13:54
#9 RE: Wenn Gott frei macht antworten
In Antwort auf:
Gott möchte dich frei machen.

Hat er bei mir schon geschafft. Indem er mich, in seiner unendlichen Güte und unbegreiflichen Weisheit als Atheisten erschaffen hat.

Nun brauch ich vor nichts mehr Angst zu haben, was er seinen Gläubigen so alles androht

Beispiel gefällig?

5. MOSE 28, 53
Du wirst die Frucht deines Leibes, das Fleisch deiner Söhne und deiner Töchter, die dir der HERR, dein Gott, gegeben hat, essen in der Angst und Not, mit der dich dein Feind bedrängen wird.


--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Joshua ( Gast )
Beiträge:

19.02.2006 13:41
#10 RE: Wenn Gott frei macht antworten

Zitat von Bruder Spaghettus

5. MOSE 28, 53
Du wirst die Frucht deines Leibes, das Fleisch deiner Söhne und deiner Töchter, die dir der HERR, dein Gott, gegeben hat, essen in der Angst und Not, mit der dich dein Feind bedrängen wird.

5. Mose 28 Kapitel unter Thema "Segen oder Fluch" geschrieben.

Deine kleine Augen haben den Satz aufgesucht, der für die ungehorsame Menschen ist (ab 14. Vers. bis 68).

Warum zitiesrt du nicht den Vers. 1-13 dieses Kapitel? Dort steht was der Gehorsame erlebt. Also sag doch offen, du willst Bibel als schlechtes Werk zeigen. Aber das schaffst du nicht, wenn du sogar 1000 Jahre leben und nur Wiedersprüche in Bibel suchen würdest.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2006 16:37
#11 RE: Wenn Gott frei macht antworten

War ja nicht anders zu erwarten, dass ein tiefgläubiger Christ wie du es offenbar für völlig in Ordnung hält, wenn Gott ungehorsame Menschen in solche Not bringt, dass die nur Übeleben können, indem sie das Fleisch ihrer Söhne und Töchter essen müssen.

Bloß gut, dass es Gott nicht gibt, sonst wäre er das, was man als erstes bekämpfen müsste.

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Joshua ( Gast )
Beiträge:

13.03.2006 19:38
#12 RE: Wenn Gott frei macht antworten

@ Br. Spagettus

Bloß gut, dass es Gott nicht gibt, sonst wäre er das, was man als erstes bekämpfen müsste.
----------------------------------------------------------------------------------------------

Der Blinde kann nicht vorstellen was das Licht ist.
Ihm wird geklärt:
- Also, das Licht ist ein elektromagnetische Welle zwischen 390 und 550 nm Wellenlänge. Ist das klar?
- Nein.
- Uf-f-f-f....

freily ( Gast )
Beiträge:

16.03.2006 15:42
#13 RE: Wenn Gott frei macht antworten
In Antwort auf:
Bloß gut, dass es Gott nicht gibt, sonst wäre er das, was man als erstes bekämpfen müsste.
----------------------------------------------------------------------------------------------

Der Blinde kann nicht vorstellen was das Licht ist.
Ihm wird geklärt:
- Also, das Licht ist eine elektromagnetische Welle zwischen 390 und 550 nm Wellenlänge. Ist das klar?
- Nein.
- Uf-f-f-f....


Gute Erklärung Joshua.

Atrox Offline



Beiträge: 37

02.04.2006 03:22
#14 RE: Wenn Gott frei macht antworten

Auf alle Fälle ist man als Chrst nicht frei und ist gefangen in einem Wiedersprüchlichen Netz aus unterdrückung und hat seine Mauern auf blutgetränktem Fundament gebaut.

emanuel ( Gast )
Beiträge:

27.05.2006 15:07
#15 RE: Wenn Gott frei macht antworten
ich bin emanuel,

ich frage,

ist es wirklich so schwer zu verstehen?

der ganze faden läuft doch darauf hinaus, den weg zu beschreiben, der ins jenseits führt.
dabei gilt es zu beachten, es ist kein ORT sondern ein ZUSTAND.

voraussetzung dazu ist es, dass man es wirklich will, ins jenseits zu kommen, einen weiteren entwicklungsschritt tatsächlich ausführen will.
genau so, wie wenn du nicht nach paris möchtest, dann wirst du nie dort ankommen, und schon gar nicht dort eine längere zeit verweilen.

ausgehend von dem betrachtungspunkt, dass es einige geschafft haben, eine solche entwicklung, darauf kann man aufbauen. voraussetzung, es sollte für mehrere personen oder für alle dieser weg frei sein, dazu ist eindeutig eine gemeinschaft notwendig. die gemeinschaft muss vorher und nachher klaglos funktionieren, sonst ist das unternehmen jenseits zum scheitern verurteilt. mit dieser logischen formel werden einzelne glaubenszellen in der ganzen welt gegründet und betrieben. die stärkste ausdrucksform davon ist am ende die vereinigung aller dieser bewegungen. wer dies nicht einsieht ist sicher verloren. das ist auch die einzige und gleichzeitig die schwerste sünde im bezug zur weiterentwicklung der menschenlichen seele in das jenseitige leben.

all das was im glaubensleben als gebot oder sünde hingestellt wird ist doch im grunde nichts anderes, als die verteufelte bindung an materiellen dingen abzukanzeln, und das verlieren des eigentlichen zieles damit aus den augen, was sehr leicht und sehr schnell passieren kann.
darum sage ich, es ist bedeutungslos, was du im leben getan hast. es sind übungen für dein weiteres sein. wesentlich ist deine grundeinstellung, dass du einen weiteren und neuen weg beschreiten willst und wie du dich dann dort verhalten wirst. dazu kann es, einige sagen dazu es muss, notwendig sein eine vollkommene vorbereitung auf den neuen pfad bereits jetzt im irdischen leben vorbereitend zu gestalten. es soll nicht nur in fleisch und blut, sondern auch in geist und verstand eingraviert sein.

die ahndung deiner fehler und sünden sieht dann so aus, dass du im jenseits keine möglichkeit haben wirst zu überleben, da sich deine vorbereitung auf rein materieller basis begründet hat.
eine vergebung von sünden ist daher nur so zu verstehen, dass es jemanden möglich sein kann den falschen weg eines menschen zu ändern. was meistens nur in einer vorhergehenden einsicht möglich ist, oder eventuell durch aufklärung erzielt werden kann.

nach den vorbereitenden und abkapselnden entwicklungen der glaubensgemeinschaften aller art und beim heutigen stand der technik sollte der nächste gemeinschaftliche schritt möglich sein. dieses uns bekannte erdenleben so lange und angenehm für so viele menschen wie möglich zu gestalten, jedoch auch das eigentliche ziel nicht nur weiter fest im auge zu behalten, sondern daran zu arbeiten.

fragen wir uns doch ganz einfach, was können wir für das jenseits tun, und nicht was kann das andere leben für uns bewirken.

es kommt nicht von ungefähr, unser leben wurde einst mit 1 bewertet und das jenseits mit 100, eine symbolische aussage mit realitätsbezug: sehr wahrscheinlich.
heute haben nicht nur einige, sondern viele diese wahrscheinlichkeit schon erreicht.
die tatsache, dass entwicklungen in diese richtung fast ausschließlich von bausteinen des lebens gestaltet wurden, die davor eine dynamische position in dieser neuen seinsform bereits erfahren haben, sollte uns allen zu denken geben.

es dient nicht zur abwicklung der aufgabenstellung, jedoch sollte uns auch klar sein, denn es gehört zur wahrheit, das leben ist zwar vielfach länger als wir es erkennen, aber es ist in einer endlichen form gestaltet.
aber auch darüber wurdest du zur genüge unterrichtet, wenn dir vom anfang und vom ende berichtet wird, über das alpha und das omega. ob nun das leben hier auf erden irgend wann einmal endet, oder dann irgendwann, diese freiheit hast du als mensch oder als menschheit.

über diese zeitspanne konnte dir damals keiner eine genaue auskunft geben.
heute ist das anders.
es ist etwas ganz besondere an dieser einheitlichen kombination.

der gottesbegriff gibt dir eine freiheit im menschlichen rahmen
mit immer neuen erreichbaren werten, aber nicht mehr.

und ein

Joshua ( Gast )
Beiträge:

30.05.2006 23:05
#16 RE: Wenn Gott frei macht antworten
Wer Jesus in seiner Herz hat, ist er wirklich Frei. Wie versteht man das. EInfach. Gott ist Frei. Damit wir uns Frei machen, sollen wir von unser menschliches beschneiden. So fürt Gott uns. So sind wir Frei. Weil besseren Freien Weg kann man nicht vorstellen. Gott zeigt dir den besten Weg.
Wie empfängt man Gott? Durch Gebet. Wird gebetet, wird erhöht. Einfach. Wie man richtig betet liest mal NT. Das braucht ihr nur 2-3 Tage. Es lont sich die Freiheit dafür zu bekommen.

emanuel ( Gast )
Beiträge:

31.05.2006 00:19
#17 RE: Wenn Gott frei macht antworten

ist nun meine einstellung die richtige, oder ist die meinung des anderen in seiner religion die wahre?

am besten kommt es dann zum ausdruck wenn es richtig funktioniert.
einfach hat es der, der das wissen besitzt. derjenige der die werte gibt, an denjenigen der es nimmt.
ich sage, die echte form ist es, wenn beide teile geben können, dann ist es richtig.
das ist jene art der nahrungsaufnahme der zukunft, im jenseits.

darum ist selbst die gestaltung der eucharistie nicht ganz vollkommen.
eine darstellung von einem oder mehreren, die darauf eingestellt sind, zu nehmen.

erst in der folge darauf enststeht vom nehmenden das bedürfnis einer bringschuld.
dann kann es richtig werden, wenn beide teilnehmer an der handlung gleichberechtigt geben.
das ist die lösung der gestellten aufgabe.

auf diesen weg kann jeder kommen, auch im allerletzten moment, wenn er erkennt das dies der normale ist.
einmal in der richtigen richtung, und sei es ganz, ganz am ende, geht alles wie von selbst.

es bleibt am ende nur die frage, hast du im letzten augenblick die erforderliche einsicht und kraft,
diese änderung vorzunehmen, damit das sein zu einem werden sich entwickeln kann, oder fängst du bereits vorher damit an?

aber, ich weiß schon, mit voller hose kann ich ganz leicht stinken,

und ein


Schwester ( Gast )
Beiträge:

01.06.2006 01:13
#18 RE: Wenn Gott frei macht antworten

Heisst es nicht..

Wahrlich, denen, die ungläubig sind, ist es gleich, ob du sie warnst oder nicht warnst: sie glauben nicht.
Versiegelt hat Gott ihre Herzen und ihr Gehör; und über ihren Augen liegt ein Schleier;
In ihren Herzen ist eine Krankheit, und Gott mehrt ihre Krankheit,
Und wenn ihnen gesagt wird:
"Stiftet kein Unheil auf der Erde", so sagen sie:
"Wir sind doch die, die Gutes tun."
Gewiß jedoch sind sie die, die Unheil stiften, aber sie empfinden es nicht.
Und wenn sie mit den Gläubigen zusammentreffen, so sagen sie:
"Wir glauben". Wenn sie aber mit ihren Satanen allein sind, sagen sie:
"Wir sind ja mit euch; wir treiben ja nur Spott. Gott verspottet sie und läßt sie weiter verblendet umherirren.
Diese sind es, die das Irregehen gegen die Rechtleitung eingetauscht haben, doch ihr Handel brachte ihnen weder Gewinn, noch werden sie rechtgeleitet.

Ihr Beispiel ist dem Beispiel dessen gleich, der ein Feuer anzündet;
und als es nun alles um ihn herum erleuchtet hatte, ließ Gott ihr Licht verschwinden und ließ sie in Finsternissen zurück, und sie sahen nichts ,
taub
stumm und
blind und so kehrten sie nicht um.

-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

emanuel ( Gast )
Beiträge:

01.06.2006 07:47
#19 RE: Wenn Gott frei macht antworten

In Antwort auf:
taub
stumm und
blind und ...

die reisezeit kommt wieder.

einige sehen aus den fenstern, aus ihrem wagen, aus dem zugwaggon, aus einem boot oder sogar aus dem flieger. sehen neue dinge, landschaften, pflanzen, tiere, menschen, ...
manchmal steigen sie sogar unterwegs aus, um mit den mitreisenden zu sprechen und erfahrungen auszutauschen und danach steigen sie wieder ein und fahren einfach weiter.

andere pflegen bei einer solchen langen reise zu schlafen. zu sehr ist die innere einstellung an die gewohnte umgebung gebunden oder sei es nur an ähnliche umgebungen eines raumes.
die höhenangst oder manchmal auch das heimweh tun ein übriges dazu.
manchesmal steigen sie sogar unterwegs aus, um etwas zu trinken oder schnell auf die toilette zu gehen.
danach steigen sie wieder ein und fahren einfach weiter.

die erstgenannten werden auch dann die letzten sein, denn sie erkunden immer wieder im schlaf die neue umgebung außerhalb ihres körpers, nehmen maß und teilen die nähere umwelt neu ein.
danach funktioniert sie wieder, wie ein automat.

nun frage ich dich, wer dient wem,
der körper dem geist, oder der geist dem körper?

richtig! es ist von fall zu fall anders.

und ein


 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor