Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 2.389 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

08.11.2007 22:00
Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten
Eine ganz simple Frage, auf die (wie ich hoffe) viele unterschiedliche Antworten kommen werden:

- Passt der Islam überhäupt zu Deutschland?
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.671

09.11.2007 07:52
#2 Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten

In Antwort auf:
- Passt der Islam überhäupt zu Deutschland?
Passt der Islam zum Religionspluralismus, Meinungsfreiheit und der mit Grundrechten und Menschenwürde ausgestatteten Souveränität des Individuums? Kann sich der muslimisch Rechtsgeleitete ohne Probleme der Rechtsleitung der Bundesrepublik unterordnen? Der Islam muss mit der Freiheit der Einzelnen klarkommen, und diese Freiheit hat hier auch der Muslim! Der Mullah, Imam und der Familienvorstand haben nicht das Recht, ein eigenes Recht an Stelle dieses Grundrechtes zu setzen! Wenn Papas 16-jährige Tochter Jeans tragen will statt Schador, dann muss er ihr den Willen lassen! Wenn sein 14-jähriger Sohn aus dem Islam raus will, dann hat er ihn gehen zu lassen. Schläge sind als Erziehungsmethode verboten. Andere Lebenskonzepte müssen diskutiert werden können. Rassismus - z.B. gegen Juden - ist verboten. Der Koran muss frei diskutiert werden dürfen. (Was einem Grundsatz des Korans widerspricht...) Wenn das alles gewährleistet werden könnte, wäre der Islam reif für Deutschland.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2007 08:04
#3 RE: Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten

Ich würde das gar nicht am Ort festmachen, sondern an der Zeit.

Der Islam gibt bis in Detailbereiche Verhaltensnormen vor, die auf die Situation im Mittelalter zugeschnitten waren. Die sind heute einfach nichts mehr wert. Der Islam passt nicht in unsere Zeit.

Aber nicht nur der allein.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2007 13:52
#4 RE: Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten

Der Islam, wie er von vielen Muslimen gesehen und verstanden wird, nicht. Da gebe ich B.S. recht (ob nun Zeit oder Land... in anderen Weltgegenden herrscht ja noch das fröhliche Mittelalter...).

Allerdings finde ich es problematisch, nur einen Islam gelten zu lassen, wie es hier im Forum von vielen Atheisten, Agnostiekrn u.a. gemacht wird: "Der Islam" ist fies, böse und gemein.

Es gibt "den Islam" nicht, genau wie es "das Christentum" nicht gibt, nicht "den Anarchismus" oder "den Deutschen". Das alles sind Verabsolutierungen, die die verwandten begriffe auf eine Sichtweise einengen.

Es gibt Muslime, die einen aufgeklärten islam praktizieren, der durchaus in eine pluralistische Gesellschaft passt. Das mag eine Minderheit sein; ihre Existenz aber zu leugnen oder diesen Menschen den Anspruch abzuerkennen, Muslime zu sein (gerade von atheistische Seite matürlich eine abwegige Behauptung), ist mE nicht nur unredlich, sonder auch taktisch schlicht unklug. Alle Mensch über einen Kamm zu scheren, die sich als Muslime verstehen, zwingt diese doch geradezu, die "islamischen Reihen" zu schließen und treibte damit Menschen in die Arme von fanatischen Antihumanisten.

Zum Vergleich möchte ich noch auf die Geschichte des Christentums verweisen, dass vor hundert, zweihundert Jahren auch nicht unbedingt reif für eine freiheitliche Gesellschaft war; inzwischen muss ich sagen, dass die überwiegend Mehrheit der Christen, die ich so kenne, durchaus eine Religiösität praktizieren, die ich von einer aufgeklärten, demokratischen Gesellschaft erwarte, auch wenn die unsympathischen Ausnahmen dazu nach wie vor vorhanden sind...

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 14:17
#5 RE: Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten

Zitat von Reinecke
Es gibt Muslime, die einen aufgeklärten islam praktizieren, der durchaus in eine pluralistische Gesellschaft passt. Das mag eine Minderheit sein; ihre Existenz aber zu leugnen...

Ich denke auch dass das mehr als einmal erwähnt wurde, aber wie du sagst - diese sind (leider) noch eine Minderheit. Und bis sie zu einer Mehrheit werden müssen wir und mit der Breiten Masse beschäftigen die eben einen Islam haben wollen der in vielen Punkten mit unserer Zeit nciht vereinbar ist. Und von daher - "der Islam"
Zitat von Gysi
Wenn Papas 16-jährige Tochter Jeans tragen will statt Schador, dann muss er ihr den Willen lassen! Wenn sein 14-jähriger Sohn aus dem Islam raus will, dann hat er ihn gehen zu lassen. Schläge sind als Erziehungsmethode verboten. Andere Lebenskonzepte müssen diskutiert werden können. Rassismus - z.B. gegen Juden - ist verboten. Der Koran muss frei diskutiert werden dürfen.

@ Gysi
Das was du dir da so vorstellst gibt es nicht einmal im christlichen Familien - wie wollen wir es dann von Muslimen verlangen? Ich z.B. habe auch noch Dresche bekommen und bei manchen Leuten denke ich - da hätte Papa vielleicht ein oder zwei mal mehr darauf hauen sollen... Es soll ja nicht das Haupterziehungsmittel sein, aber man muss Kindern auch Grenzen zeigen und ihnen klar machen das das NICHT-befolgen Konsequenzen hat. Was die Freie Erzeihung gebracht hat wissen wir ja heute nur zu gut...

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

09.11.2007 14:17
#6 RE: Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten

Zitat von Reinecke
Es gibt Muslime, die einen aufgeklärten islam praktizieren, der durchaus in eine pluralistische Gesellschaft passt. Das mag eine Minderheit sein; ihre Existenz aber zu leugnen oder diesen Menschen den Anspruch abzuerkennen, Muslime zu sein ...
nun gut, gibt wohl auch Minderheit, ich wollte jetzt nicht alle mit Namen aufzählen für die es ggf. nicht zutrift, sondern mich mit dem Kernproblemen zwischen FDGO und dem Koran auseinandersetzen. (Die Moslems, außer Muhammad und Hassan und,... das kann doch kein Stil sein eine Grundsatzdiskussion auf den Punkt zu bringen!)
Zitat von Reinecke
Alle Mensch über einen Kamm zu scheren, die sich als Muslime verstehen, zwingt diese doch geradezu, die "islamischen Reihen" zu schließen und treibte damit Menschen in die Arme von fanatischen Antihumanisten.
Du beschreibst genau den Mißstand, der dazu geführt hat das unsere Migrationsbemühungen gescheitert sind. Man hat genau versäumt die Grenzen der Tolleranz klar zum Ausdruck zu bringen.
Natürlich würde auch ich gerne auf die "guten Moslems" warten, in der Zwischenzeit darf es aber nicht nur hier Forumsregeln geben, sonder auch gerne in der Politik. (3 Verwarnungen und raus)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2007 14:35
#7 RE: Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten

In Antwort auf:

Es gibt Muslime, die einen aufgeklärten islam praktizieren, der durchaus in eine pluralistische Gesellschaft passt.

Es gibt Muslime, die ihren Glauben, wie auch viele andere Gläubige, nicht mehr so ernst nehmen und ziemlich säkularisiert sind.
Deshalb aber von einem aufgeklärten Islam zu sprechen halte ich für völlig falsch.

Im Gegenteil. Wo das Christentum bereits durch musste (Aufklärung) muss der Islam erst noch hinterher. Die Streuung im Islam scheint mir auch längst nicht so breit zu sein wie im Christentum. Eben zwecks der strengen Verfolgung von Abweichlern. Der Islam als Lehre ist diktatorisch bis zum Gehtnichtmehr. Mehr noch als das Christentum. Im Gegensatz zu diesem ist die islamisch Praxis außerdem noch sehr sehr viel buchstabentreuer. Vor allem sein Absolutheitsanspruch als allein rechter Glauben und sein Expansionsstreben sind für jede demokratische Gesellschaft eine echte Gefahr.

Der passt weder in unserer Zeit noch in unser Land.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.671

09.11.2007 15:27
#8  Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten

In Antwort auf:
Das was du dir da so vorstellst gibt es nicht einmal im christlichen Familien - wie wollen wir es dann von Muslimen verlangen?
Auch die christlichen Familien haben sich den demokrtischen und freiheitlichen Maßstäben anzupassen. Es gibt auch etliche Familien, deren undemokratische Autäritsstruktur nich religiös bestimmt ist. Der demokratische Maßstab gilt für alle!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 15:39
#9 RE: Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten

Ich glaube das letztere eher die Mehrzahl (auch in D-land) stellen - leider. Wenn wir in einer Gesellschaft leben würden wie du sie beschreibst hätten wir wohl mit niemanden mehr Probleme, da wir ja alle extrem Tollerant wären und jeden seinen Willen lassen.
Du sagst das man dem 14-jährigen die Wahl lassen müsse den Islam zu verlassen - dann müsste es aber auch ohne weiteres möglich sein das ein Jude zum Christentum oder Islam konvertiert ohne von seiner Familie geächtet zu werden - aber genau das passiert. Bei Religion versteht man selbst in der Familie (einer gläubigen) keinen Spaß, oder was würdest du denken wenn in einer katholischen Familie auf einmal ein Junge Muslim wird? - Der hätte keine Ruhige Minute mehr.

89 ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 19:15
#10 RE: Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten

Zitat von Christian D!
Passt der Islam überhäupt zu Deutschland?
Das ist doch keine (übrigens komische) Frage von 'passen' oder nicht 'passen'. Natürlich 'passt' er nicht in den mitteleuropäischen Lebensraum, jedoch interessiert es doch keinen. Ein Iran-Exilant wird sich kaum fragen, 'trete ich den Leuten in Deutschland mit meinem blutigen Schächtermesser eventuell auf die Füße', der ist einfach da und wir müssen damit umgehen.
Außerdem ist es von Mensch zu Mensch verschieden, dem einen geht schon beim Anblick eines Schleiers der Hut hoch, der andere findets orientalisch-exotisch und es bereichert rein visuell sein Wahrnehmungsempfinden.

'Passen'.....nichts passt in der Welt so richtig wohin. Wie man 's deutet, einordnet oder verarbeitet oder auch effizient bekämpft, das ist die Frage.

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 19:30
#11 RE: Passt der Islam überhaupt zu Deutschland antworten

Ich habe diesen Titel in der Programmvorschau (für eine Talkshow) des ZDF gesehen und fand ihn als Titel für eine Diskusion sehr gut.

Banda Offline



Beiträge: 403

09.11.2007 19:52
#12 Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten
Der Islam und die Kinder Israels in Deutschland. ?
Siehe google. de
Was macht nun also der Agnostiker? Der Agnostiker erdreistet sich einfach nicht die Frage zu beantworten. Er lässt die Frage offen da sie den menschlichen ...
http://www.dimadima.de/Forum-top-Was-ist...ker--10911.html - 125k - Im Cache - Ähnliche Seiten
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 20:04
#13 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten

Nein, das war wirklich der Titel. - "Passt der Islam überhaupt zu Deutschland?"

Banda Offline



Beiträge: 403

09.11.2007 20:08
#14 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten

Warum stellt ein Agnostiker eine solche Frage Past der Islam zu Deutschland

89 ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 20:08
#15 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten

Ebend ZDF (Zentrum Deutscher Fundis)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

09.11.2007 20:11
#16 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten

Aktuell hat sich hier einer gemeldet, der den Koran auswendig lernen will. Wenn er den gleichen Elan auch für unsere Gesetze tun würde, würde ich sagen: Ja. So geht doch die ganze Energie in die falsche Richtung. Eine Richtung die überhaupt nicht ins hier und heute gehört und schon gar nicht nach Europa. Die Erkenntnisse des (auswendig gelernten) Korans lassen sich selbst mit der positivsten Deutung in D nicht in Einklang bringen.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 20:15
#17 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten
Zitat von Banda
Warum stellt ein Agnostiker eine solche Frage Past der Islam zu Deutschland

Weil das ein Diskusionsforum ist, und zum diskutieren brauchen wir ein Thema - deswegen! Wenn du willst formuliere ich die Frage auch anders, damit auch du wieder glücklich bist.
Banda Offline



Beiträge: 403

09.11.2007 21:16
#18 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten
Nein Mußt nicht,aber wegen dir habe ich nachgeschaut ,was ein Agnostiker ist.
Und so kurz nach der Kristallnacht hat mich diese Fragestellung irgendwie berührt, dachte nur ein wenig.
Der Film von einer Jüdin die sich zwei Jahre in Berlin versteckte,war mir auch noch in Erinnerung.
Juden Christen und Moslime in Deutschland,ja so ist es.
89 ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 21:43
#19 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten

Bringst du, Banda, jetzt das heutige Datum ins Spiel, weil du Zusammenhänge zwischen der Tat dieser 'Ungläubigen' von damlas und einem Agnostiker siehst?

Am. November gab 's noch mehr bedeutendes: 1918 dankte der Kaiser nach der Verkündigung des Reichskanzlers ab und am 9. 11. 1923 scheiterte der am Vortag begonnene Putsch Hitlers in München.
Ach so, die Mauer ist auch gefallen, ...vor wieviel Jahren..

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 21:44
#20 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten

Wunderbar - hat halb Deutschland (mit Ausnahme von meiner Person) mal wieder einen dieser wir-sind-schuld-Tage hinter sich gebracht. Das soll jetzt nicht falsch verstanden werden - ich denke das Deutschland eine große Verantwortung hat aber muss das in solchen Aktionen enden wie dem einzelnen Vorlesen von tausenden Opfern? Oder mein Hassobjekt N°1 (Buastoffverschwendung des Jahrtausends) - dem Holocoustmahnmal in Berlin?

Wo ist eigentlich eine solche vergleichbare Stätte für die vielen Mauertoten?

89 ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 21:50
#21 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten
Zitat von Christian D!

Wo ist eigentlich eine solche vergleichbare Stätte für die vielen Mauertoten?
Eine vergleichbare Stätte vielleicht nicht, aber ein paar Schritte weiter hinter 'm Brandenburger Tor gibt 's sowas. Und da geht's ziemlich lebhaft zu.
Außerdem sind 6 Millionen getöteter Juden nicht mit den Mauertoten zu vergleichen. Jeder von denen ist zuviel gestorben, klar, aber alleine die quantitative Dimension ist nicht miteinander zu vergleichen.
Banda Offline



Beiträge: 403

09.11.2007 21:58
#22 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten
Nein eigentlich nicht,dachte gar nicht an diese zwei Ereignisse.
Martini were gedanklich am nähesten gewesen, sah die Kinder mit den Laternen.
War das Vorgestern 89 ?
Agnostiker google suche ,wollte nur meinen Geist auffrischen hab auch bei den Gnostikern nachgesehen ,ach diese Fremdwörter.
Kennst du die TV Werbung von Baumax , und das ist wieder eine andere Geschichte.
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 22:02
#23 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten

Den selben Vergleich machen die Engländer auch gern wenn es um Dresden geht.
- Ihr habt abertausende von Zivilisten getötet.
- Dafür habt ihr 6 Mio Juden getötet

Kann man ein Verbrechen gegen ein anderes aufwiegen oder es höher bewerten?

In Antwort auf:
aber ein paar Schritte weiter hinter 'm Brandenburger Tor gibt 's sowas

Ich denke mal du meinst die weisen Kreuze gleich beim Bundestag, oder?

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 22:05
#24 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten

Zitat von Banda
Agnostiker google suche ,wollte nur meinen Geist auffrischen hab auch bei den Gnostikern nachgesehen ,ach diese Fremdwörter.
Kennst du die TV Werbung von Baumax , und das ist wieder eine andere Geschichte.

Was soll der Mist? Wenn du ein Problem mit mir hast dann lass es mich wissen!

89 ( Gast )
Beiträge:

09.11.2007 22:15
#25 RE: Der Islam u.die Kinder Israels in Deutschland ? antworten

Zitat von Banda
Nein eigentlich nicht,dachte gar nicht an diese zwei Ereignisse.
Martini were gedanklich am nähesten gewesen, sah die Kinder mit den Laternen.
War das Vorgestern 89 ?

Wenn du den Martinstag meinst, der ist am 11. November. Hab' heute 'ne leckere Martinsgans aus Hefeteig gekauft. Reißen sich alle darum bei uns.

Baumax?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor