Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 151 Antworten
und wurde 5.619 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

18.11.2007 20:53
#51 RE: Gedanken einer Frau antworten
Was ich absolut nicht verstehe:
Man will den Menschen in muslimischen Ländern mit Gewalt westliche Standards aufzwingen.
(Siehe Irak und Afghanistan)
Lässt sich aber andererseits hier bereitwillig muslimische Standards und Lebensart aufzwingen.
Wer so leben will, der soll es eben im eigenen Land tun!
Wir sollten hier Parallelgesellschaften keinesfalls zulassen.
Wir können hier nur beispielgebend für andere Länder wirken - irgendwann wird denen vielleicht doch noch von selbst die Einsicht kommen - das wird natürlich lange dauern.
In ihren eigenen beschissenen Ländern wollen Muslime ja offensichtlich nicht leben - also sollten sie froh sein, dass es uns und unsere westliche Kultur auch noch gibt!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Helios ( Gast )
Beiträge:

18.11.2007 22:14
#52 RE: Gedanken einer Frau antworten
Tao-Ho

Pervers ? Du? habe ich nie behauptet.^^

In Antwort auf:
Auserdem ist der Islam gleichzeitig mit Ismael entstanden


Ich habe da leider vergessen ein nicht einzufügen sorry

Also mir ist höchstens bekannt das die Araber auf ismael zurückgegehn sind ja auch semiten.
Helios ( Gast )
Beiträge:

18.11.2007 22:33
#53 RE: Gedanken einer Frau antworten

Mum1

Zur korrektur: Danke normalerweise reicht meine Wortgewandheit aus aber diesmal habe ich wohl geschlundert.

Zu 1 Aha und was heißt das genau?

2 12durch den wir fFreimut und Zugang haben in aller Zuversicht durch den Glauben an ihn.

Also innere Sicherheit die Gewissheit das man gerettet ist, wodurch wir das im Islam garantiert.
Weil ich habe irgendwo gelesen das selbst wenn ein Muslim alles richtig macht und Allah auch die drei Fragen richtig beantwortet hat alles noch von seiner Willkür abhängt. Also keine Garantie, außer du stirbst als Märtyrer und kommst direkt ins Paradies.


3 Das nenn ich mal abgekupfert.

4 Ja und damit hätte sie einen Wiederspruch.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

19.11.2007 07:48
#54 RE: Gedanken einer Frau antworten

Zu 1 Es gibt nur einen Gott

zu 2 Na dann heist die Antwort ja gibt es. Jedem Menschen ist das Paradies gewiss! Solange er auch nur Glauben an Gott von der Spur eines Staubkörnchens in sich trägt, wird er eines Tages ins Paradies eingehen. Es gibt hunderte verschiedener Garantien die dich direkt ohne Umweg ins Paradies schicken, zb. die Beantwortung der drei Fragen der Engel nach dem Tode, das Auswendig aufsagen können der 99 Namen Allahs, das (blutige)Sterben als Jungfrau, drei oder mehr der eigenen Kinder unschuldig begraben zu müssen und und und dies nur ein paar der bekanntesten es gibt hunderte davon, oder die stellst dich dem jüngsten Gericht und wirst anhand deiner Taten gerichtet, überwiegen deine guten Taten dann kommst du ins Paradies. Überwiegen deine schlechten, dann kommst du auf Zeit in die Hölle und wirst nach deiner Läuterung dennoch ins Paradies eingehen. Selbst ein Ungläubiger kann demnach irgendwann in das Paradies. Insofern auch wenn das drumherum auf den ersten Blick grausam scheint, hat jeder Mensch im Islam eine Heilsgewissheit, die Ewigkeit in Gottesnähe zu verbringen.

zu 3 abgekupfert könnte man sagen, aber im Detail unterscheidet sich das Endgericht schon ein wenig vom christlichen. Aber der Ursprung liegt dort, denn das christentum ist der grosse Bruder des Islam. (Und mit der Famielie streitet es sich doch immer am besten)

zu 4 Aus christlicher Sicht mag es ein Widerspruch sein, aus islamischer Sicht aber nicht. Denn im Gegensatz zum Christentum ist der Islam NICHT auf der Nächstenliebe sondern auf Unterwerfung ausgerichtet.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.11.2007 07:56
#55 RE: Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
Also mir ist höchstens bekannt das die Araber auf ismael zurückgegehn sind ja auch semiten.

Und Dir geht kein Lichtlein auf, dass auch Juden Semiten sind? Wo ist also hier der Stammvater?
Diesmal nicht ausweichen!!! Ich will eine Antwort!!!

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

19.11.2007 07:57
#56 RE: Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
alles noch von seiner Willkür abhängt


Das ist eine Fehlinformation. Wie dein Leben verläuft, hängt nicht von Allah ab, lt Islam, steht mit dem Moment der Entstehung deiner Seele dein ganzes vor dir liegendes Leben in ein Buch geschrieben und ausser dir kann es niemand ändern. Lediglich Gott allein weiss aber was du tun wirst im Laufe deines Lebens, er kennt alle deine Entscheidungen aber er legt nicht fest was du tust er hat nur die Kenntniss davon. Das irdische Leben soll quasi den Menschen aufzeigen warum und wieso er im Jenseits diese oder jene Behandlung erfährt. Man kann hier schon eine gewisse barmherzigkeit erkennen. Gott gibt dir Gelegenheit deine Fehler zu erkennen, mehr aber auch nicht. Er könnte ja auch direkt deine Seele nehmen und sagen, du wirst böse und wirst nicht an mich glauben, also gehst du direkt in die Hölle ohne vorheriges Leben. Tut er aber nicht, weil jeder die Chance auf Läuterung haben soll und alle werden gleich behandelt. Das ist nicht willkür sondern fairness.

Keine Ahnung ob jetzt rüber gekommen ist was ich sagen wollte.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

19.11.2007 09:57
#57 RE: Gedanken einer Frau antworten

@Helios

zur Info..ich habe Theologie studiert.
Und je mehr ich mir Gedanken über Jesus gemacht habe desto mehr bin ich davon Überzeugt,
dass die biblischen Überlieferungen nicht stimmen.
Darüber habe ich auch schon Ellenlange Threads geschrieben, und es ist mir Müßig das alles
nochmal durchzukauen.
Auch den Islam habe ich mir zu Gemüte geführt und kam zu dem Schluss dass es sich dabei
ursprünglich um eine gnostische Christliche Sekte handeln musste, die dem Judentum
noch relativ nahe stand.

Ich komme also zu dem Schluss dass das Christentum eine Bastardisierung des Judentums ist,
und der Islam eine Bastardisierung des Christentums.
Ich meine mit Bastardisierung jetzt keine Beschimpfung sondern eine fehlgeleitete Entwicklungslinie
in der fremde Einflüsse den Ursprung verfälschen.

Ob dir diese Aussage gefällt oder nicht ist mir auch völlig egal.
Ich erhebe mit diesen Gedanken auch keine Allumfassenen Gültigkeits und Wahrheits Beweis.
Und so manch einer Täte gut daran seine Religion auch nicht als die Allgemingültige Allumfassende Wahrheit
zu betrachten, sondern an das was es ist...ein von Menschen geschaffenes Konstrukt.
Und es spricht nicht für die Intelligenz der Menschen für solche Konstrukte andere zu bekämpfen oder zu töten.
Allein die Tatsache dass dies so ist, zeigt dass es Menschenwerk ist und nicht göttlichen Ursprungs.

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.11.2007 13:16
#58 RE: Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
Und je mehr ich mir Gedanken über Jesus gemacht habe desto mehr bin ich davon Überzeugt,
dass die biblischen Überlieferungen nicht stimmen.

Da kann ich nur zustimmen. Dazu braucht es einzig und alleine nur das sog. Geburtsdatum Jesu.
In Antwort auf:
Ich komme also zu dem Schluss dass das Christentum eine Bastardisierung des Judentums ist,

Ist auch recht gut getroffen (wenn auch sehr hart formuliert), denn: Wann bitte hat Gott konvertiert?
Ist übrigens eine Frage, die mir von Helios immer noch nicht beantwortet wurde.
In Antwort auf:
Und so manch einer Täte gut daran seine Religion auch nicht als die Allgemingültige Allumfassende Wahrheit
zu betrachten, sondern an das was es ist...ein von Menschen geschaffenes Konstrukt.

*Knurrgrummelgrummel* hast leider auch da Recht und es zerpflückt mich, so was zu posten....
In Antwort auf:
Und es spricht nicht für die Intelligenz der Menschen für solche Konstrukte andere zu bekämpfen oder zu töten

... oder in Foren herumzumissionieren.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Helios ( Gast )
Beiträge:

19.11.2007 17:11
#59 RE: Gedanken einer Frau antworten

Oh tollll ich bin auch Theologe.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.11.2007 17:19
#60 RE: Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
Oh tollll ich bin auch Theologe.

Und auch hier will ich einen Beweis sehen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

19.11.2007 17:56
#61 RE: Gedanken einer Frau antworten

Tao-Ho, er hat sich nur wieder mal verschrieben. Er meint Theolüge.

Helios ( Gast )
Beiträge:

19.11.2007 18:32
#62 RE: Gedanken einer Frau antworten

Tao ho

Nichts lieber als das:

Theologie (griech. θεολογία [theologia], von θεός [Theos], Gott; λόγος [logos], Wort, Lehre), die Lehre von Gott

Ich beschäftige mich mit Gottes Wort also bin ich Theologe.

Was mein "Kollege" tut ist was ganz anderes er hat die Schrift nicht "studiert" sondern zerlegt.

Unter einem Theologiestudenten stelle ich mir einen Bibelschüler vor, der er will das Wort wirklich studieren und lernt deshalb altgriechisch und althebräisch

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.11.2007 19:10
#63 RE: Gedanken einer Frau antworten

Wenn Du Theologe bist, warum kennst Du die Bibel nicht?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

19.11.2007 19:27
#64 RE: Gedanken einer Frau antworten

Zitat von Hohlios
Unter einem Theologiestudenten stelle ich mir einen Bibelschüler vor, der er will das Wort wirklich studieren und lernt deshalb altgriechisch und althebräisch

Na wenigstens hast du eine blühende Fantasie, wenn auch keinen blassen Dunst.

Helios ( Gast )
Beiträge:

19.11.2007 20:16
#65 RE: Gedanken einer Frau antworten

Was bringt mir den ein "Bibelstudium" das mich von Gott entfernt?!?

Tao Ho

Ich kenne die Bibel, es ist eher umgekehrt du kennst sie nicht, sonst müsste ich dir nicht ständig alles erklären.

kereng Offline




Beiträge: 310

19.11.2007 20:35
#66 RE: Gedanken einer Frau antworten

Zitat von kadesch
Ich komme also zu dem Schluss dass das Christentum eine Bastardisierung des Judentums ist,
und der Islam eine Bastardisierung des Christentums.
Ich meine mit Bastardisierung jetzt keine Beschimpfung sondern eine fehlgeleitete Entwicklungslinie
in der fremde Einflüsse den Ursprung verfälschen.
Ich habe eher den Eindruck, dass die christliche Strömung, die zum Islam wurde, auf Rückbesinnung bedacht war und die fremden griechischen Einflüsse (Gottessohnschaft, Erlösung der Menschheit durch den Tod Jesu) bekämpfte.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.11.2007 20:36
#67 RE: Gedanken einer Frau antworten

Ich hab nun eher den Eidruck, Snooker muss dir laufend die Bibel erklären.
Wenn du die Bibel kennst und das trotzdem so ist, liegts vielleicht einfach daran, dass du sie zwar liest aber nicht verstehst?

Helios ( Gast )
Beiträge:

19.11.2007 22:23
#68 RE: Gedanken einer Frau antworten

kereng

Ja du hast recht mir kommt der Islam auch wie eine Rückentwicklung vor der Zurückkehrt zur Gesetztlichkeit,Angst und Hoffnungslosigkeit.

Spaghettus

Ja du hast den Eindruck das er sie mir erklärt. Ich habe den Eindruck das wir das was wir in der Bibel lesen Unterschiedlich interpretieren. Darauf kann sich Tao ho aber nicht beziehen den sie interpretiert nicht sonder ignoriert.

Ich weiß ja nicht zu welcher Strömung Snooker gehört.
Aber willst du mir jetzt erklären, dass die anderen Christen kein Deutsch verstehen?! oder kein häbräisch?!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.11.2007 22:49
#69 RE: Gedanken einer Frau antworten

Ich will dir, was die Diskussion mit Snooker anbelangt, gar nichts erklären. Eure "fachlichen" Diskussionen sind mir relativ egal. Hier ist das Forum Atheismus vs. Religion und nicht Religionen unter sich.

Ich wollte dir nur meinen Eindruck vermitteln, dass nicht du es bist der hier als biblischer Fachmann gilt. Damit meine ich wirklich nicht die Art der Auslegung verschiedener Sprüche, sondern einfach das Wissen das es die gibt und die Fähigkeit, die im rechten Moment anzuwenden.

War es nicht auch Tao Ho, die dich da sogar erwischt hat, wie du einfach falsch zitiert hast?
Ach ja, und du bist mir immer noch den Beleg für die Studie schuldig, die angeblich belegen soll, dass Gläubige erfüllteren Sex haben als Atheisten.

Helios ( Gast )
Beiträge:

19.11.2007 22:58
#70 RE: Gedanken einer Frau antworten

Tao ha hat gesagt das, das Thema das ich ansprach nicht mit dem Vers zusammengepasst hat den ich dazugeschrieben habe. Mein Fehler war das ich nicht nochmal Persönlich nachgeschlagen habe um nachzulesen was er genau aussagt, in dieser Hinsicht habe ich dazugelernt.
Das ihr Snooker als Fachmann seht spielt für mich gar keine Rolle ich bin nicht hier um mich als solcher zu profilieren. Für mich ist der größte Fachmann in Sachen Bibel immer noch Gott.

Ich habe natürlich vor an meinen apologetischen Fähigkeiten zu arbeiten.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

20.11.2007 06:33
#71 RE: Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
Wenn du die Bibel kennst und das trotzdem so ist, liegts vielleicht einfach daran, dass du sie zwar liest aber nicht verstehst

Ich denke auch, dass Helios Texte nicht vernünftig auswerten kann. Nun, und nun weiss ich ja auch, dass
Helios aus Kasachstan kommt. Das erklärt mir so einiges. Auch mein versoffenes Stück Vater war Deutsch-Russe
(und strunzdoof). Dort herrscht nicht gerade die Wissenschaft, wenn ich das so sagen darf und integrieren
wollen diese Menschen sich auch zumeist nicht. Ist einfach Erfahrungswert.

Von daher weiss ich schon was ich von den Postings halten muss.

Zurück zum Thema. Was mir aufgefallen ist: Immer wenn bestimmte Moslems etwas betonen wollen wird gekupfert,
was das Zeug hält, so auch hier.
Wenn man dann diese Argumentation aufgreift und zerpflückt wird immer bösartig reagiert.
ABER wir wollen eines nicht vergessen: Schön das es noch Moslems mit Hirn gibt, mit denen ein Dialog
möglich ist.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

20.11.2007 07:39
#72 RE: Gedanken einer Frau antworten

Zitat von kereng
Ich habe eher den Eindruck, dass die christliche Strömung, die zum Islam wurde, auf Rückbesinnung bedacht war und die fremden griechischen Einflüsse (Gottessohnschaft, Erlösung der Menschheit durch den Tod Jesu) bekämpfte.


Da hast du den richtigen Eindruck, das ist die Grundaussage. Rückbesinnung auf den einen wahren Gott und Abkehr von den heidnischen Bräuchen die sich in Gottes Religion eingemischt haben. Er bekämpfte regelrecht jede Form von Aberglaube und ``Hexerei`` sog. Wahrsagerei usw die damals bereits stark mit der Religion vermischt waren. Auch wenn von Christen gern angegriffen wird das Jesus die Gottessohnschaft im wörtlichen Sinne aberkannt wird, hat er im Islam nichts an Stellenwert eingebüßt und gilt als einziger Prophet als absolut rein und frei von jedweder Sünde (Auch das er ausschliesslich durch das Wort Gottes zum Leben erweckt wurde ohne irdischen Vater wird extra in Suren dargelegt lediglich eine persönliche Vaterschaft Gottes im Sinne von Zeugung durch Fleisch wird abgelehnt.) Ein Anspruch den Mohammed für sich selbst nicht erhob, obwohl er dies als ``Siegel`` sehr wohl hätte tun können! Zeit Lebens hat er aber immer betont, das sein eigenes Wort nicht zählt und fehlbar ist. Das die die ihm folgen nur die Worte Gottes beachten sollen wenn er sie spricht, nicht jedoch sollen sie sich an seinen eigenen Aussprüchen und Taten orientieren. Ich bin nicht frei von Fehlern, Gott vergab mir nur meine Sünden. Die vorangegangenen und die da noch kommen.

Das die Muslime sich nun leider doch mehr nach seinen eigenen Worten und Taten richten ist unglücklich und der Grund für den Zerfall und die Unglaubwürdigkeit die der Islam nun erfährt.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

20.11.2007 08:26
#73 RE: Gedanken einer Frau antworten

Zitat von Helios

Theologie (griech. θεολογία [theologia], von θεός [Theos], Gott; λόγος [logos], Wort, Lehre), die Lehre von Gott
Ich beschäftige mich mit Gottes Wort also bin ich Theologe.


Hier ein paar Gedanken zur Theologie von Richard Dawkins, Titel "Die Leere der Theologie"


Was hat die Theologie jemals von sich gegeben, das für irgend jemanden auch nur von allerkleinstem Nutzen wäre? Wann hat die Theologie jemals etwas festgestellt, das nachweisbar korrekt und nicht offensichtlich ist? Ich habe Theologen zugehört, ihre Bücher gelesen und mit ihnen debattiert. Ich habe noch niemals von keinem von ihnen auch nur irgend etwas von allerkleinstem Nutzen gehört, nichts, das nicht entweder schon längst völlig offensichtlich ist oder von vorne bis hinten falsch. Wenn all die Errungenschaften der Wissenschaft morgen ausgelöscht wären, dann gäbe es keine Mediziner, sondern Medizinmänner, kein schnelleres Transportmittel als Pferde, keine Computer, keine gedruckten Bücher, keine Landwirtschaft, die für mehr als zum purem Überleben reicht. Wenn all die Errungenschaften von Theologen morgen ausgelöscht wären, könnte irgendjemand auch nur den allerkleinsten Unterschied feststellen? Sogar die schlechten Errungenschaften der Wissenschaft, wie Bomben oder sonar-gelenkte Wahlfängerschiffe, funktionieren! Die Errungenschaften von Theologen tun nichts, verändern nichts, bedeuten nichts. Wie kommt überhaupt jemand auf die Idee, dass "Theologie" ein Fachgebiet ist?

http://hpd-online.de/node/1472

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

20.11.2007 09:52
#74 RE: Gedanken einer Frau antworten
zum Thema Theologie:

"Es ist alles Eitel und Haschen nach Wind"

Was bringt ein Theologisches Studium welches mich von Gott entfernt?
hiess die Frage von Helios...
Nun ich habe mich nicht von Gott entfernt, sondern von der vergöttlichten Person Jesus.
Und ich habe mich nicht wegbewegt, sondern wieder dem Judentum zugewandt.
Ich möchte nicht behaupten dass ich ein strenggläubiger Mensch bin oder mein Leben
nach der Halacha ausrichte.
Ich lese die Torah und den Talmud, aber ich hänge nicht am Buchstaben.
Ich versuche zu verstehen und zu interpretieren und das Wichtige vom Unwichtigen zu
trennen.
Alles Religiöse was mich von anderen Menschen abgrenzt halte ich für bedenklich.
Denn Fakt ist, egal was in den dicken Büchern steht, es ist Menschenwerk.
Geschrieben von Menschen für Menschen.Und diese Schriften sind gewissermassen der
Spiegel der das wiedergibt was der Mensch der sie schrieb hineingestrahlt hat.
Und um bei einem biblischen Beispiel zu bleiben:
"An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen"
Ich beurteile eine Religion nicht nach ihrem Anspruch, sondern an der gelebten Praxis.
Wenn eine Religion ständig darum bemüht ist andere zu missionieren, aber selbst
nicht offen ist für neue Ideen, entwickelt sie sich zu einem Dämon der alles
andere verschlingen möchte. Das gilt für das Christentum genau wie für den Islam.
Wünschenswert wäre wenn Gläubige Christen oder Muslime oder auch Juden, Hindus,
Atheisten usw. anderen Menschen zugestehen eine andere Meinung oder einen anderen Glauben
zu haben. Das ist aber Mehrheitlich nicht der Fall. Ein Dialog zwischen allen Religionen
mit Toleranz und Achtung vor dem anderen wäre Erstrebenswert. Der ständige Versuch andere zu missionieren,
oder Andersgläubigen den heiligen Krieg zu erklären ist der Beweis der Nichtachtung
der anderen. Ich frage mich woher diese Leidenschaft und der Hass auf alles Fremde kommt.
Sind wir doch mal schonungslos Ehrlich... Keiner weiss wirklich etwas....
Wir wissen weder ob einen oder mehrere Götter gibt oder nicht, noch hat einer einen Engel
gesehen, oder einen Dämonen oder ein Wunder....
Das ganze existiert lediglich in den Köpfen der Menschen.....
Und diejenige die jetzt Aufschreien "sie wüßten dass es Gott gibt, oder dass Jesus sie liebt,
oder dass Allah mit ihnen ist,...." die sollen sich jetzt mal fragen ob sie sich nicht selbst
etwas vor machen.
Ich möchte keinem seine Religion Madig machen, oder sagen Gott, Jesus, Allah usw.
gibt es nicht.... genau so wenig wie ich sagen kann es gibt Gott, es gibt allah, es gibt Jesus.
Ich möchte nur anregen andere zu akzeptieren und in ihnen nicht nur irgenwelche
Arschlöcher zu sehen die man "Retten" muss.

Danke fürs lesen.

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

20.11.2007 10:12
#75 RE: Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
Ich möchte nur anregen andere zu akzeptieren und in ihnen nicht nur irgenwelche
Arschlöcher zu sehen die man "Retten" muss.

Danke fürs lesen.

... und ich danke Dir für dieses wunderbare und sehr aussagekräftige Posting. Hat
mich ehrlich sehr berührt.

Hm, wenn man mich fragt kann man sowieso alle Religionen auf drei oder vier Sätze
kürzen, denn wenn man an den Fasaden kratzt ist es doch überall das Gleiche.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor