Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 151 Antworten
und wurde 5.639 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
mariam86 Offline



Beiträge: 89

17.11.2007 18:43
Gedanken einer Frau antworten


Ich bin das Symbol der Schönheit. Durch das Drehen und Wenden meines Körpers, werde ich zu einer Quelle der Lust für die Männer. Sie lecken ihre Lippen ab und ihre Augen starren auf meine Brüste, Schenkel und meinen Hintern. So als hätte ein Wolf seine Beute gesehen. Es spielt keine Rolle, ob ich draußen auf der Straße bin oder im Fernsehen. Ihr habt mich oft in indischen und englischen Filmen gesehen. Ich trug kurze Kleidung oder man sah mich nur in Unterwäsche. Manchmal hatte ich auch gar nichts an. Man zeigt mich auch in den Talksshows und verkündet: „Dreizehn Jahre alt und bereits schwanger, „Zwölf Jahre alt und bereits schwanger“.

Nun sitze ich und frage mich, wie das alles geschehen konnte. Es scheint mir so, als hätte man schrittweise gegen mein Geschlecht geplant. Ja, es war alles geplant. Zuerst erklärten mir die Männer, dass ich nur ein Sklave im Haus sei und endlich was anderes machen sollte. Es begann alles nach dem zweiten Weltkrieg. Die reichen westlichen dustriestaaten brauchten Arbeiter für ihre Fabriken und Frauen für die Prostitution, um die animalische Lust der Männer zu stillen. Sie erzählten mir, ich soll „moderat“ sein und eine „liberale“ Frau verkörpern. Ich soll eine Balance schaffen zwischen einem Glauben und meinem aktuellen Leben. Sie zeigten mir die Luftspiegelungen über Gleichheit. Männer und Frauen seien vollkommen gleich. Dann überredeten sie mich Männerkleidung zu tragen wie Hosen, Jeans und Hemden.

Als nächstes erklärte man mir, dass ich keine “Kinderproduktionsmaschine” sei. Ich solle das Haus verlassen und mein Leben in vollen Zügen genießen. Sie gaben mir das Gefühl, nur ein einziges Leben zu haben. Nach diesem Leben wäre alles aus. Sie erzeugten in mir ein Gefühl der Liebe für diese Welt und ein Gefühl des Hasses vor dem Tod. Sie wandten mein Gesicht ab von der Realität. Sie machten mir falsche Hoffnungen: „Du sollst eine Karriere-Frau werden.“ Wenn ich zu Hause bleibe, würde ich viel verlieren. Ich wäre ein vollkommen unabhängiger Mensch. Ich sollte „frei“ sein nach 18 Jahren und tun und lassen können was ich will. Die Älteren hätten mir nichts zu sagen. Sie zerstörten den Sinn für die Familie in mir.

Traurige Geschichte oder? Sie ist noch nicht zu Ende:

Heute versuchen sie durch jedes Medium mit mir zu werben. Bin ich ein Spielzeug oder ein Symbol? Eine Puppe? Bin ich billig oder gar eine Prostituierte? Heute hat sich die Definition für eine Prostituierte geändert. Sie nutzen immer noch meinen Körper, um damit Geld zu machen. Sie benutzen mich für ihre Produkte. Durch mich verkauft man die Seife und das Shampoo. Ich weiß, dass sie mich missbraucht haben, aber den größten Fehler habe ich selber begangen. Wieso ließ ich sie das alles mit mir machen? Ich war so sehr beschäftigt mit dieser Welt. Man gab mir das Gefühl, dass Religion etwas Altmodisches sei. Etwas für konservative Menschen. Nun fühle ich mich billig und benutzt. Hunde haben an mir geleckt und sich am Fleisch erfreut. Ich habe nichts mehr anzubieten. Kein Respekt, keine Sittsamkeit, keine Würde, keine Familie und keine Zukunft. Nichts mehr was neu und erfrischend wäre. Meine eigenen Kinder werden mich wohl bald in ein Altersheim abschieben. Ich bin diesen schwarzen Weg soweit gegangen, dass ich keinen Wendepunkt mehr sehe.

Wundert ihr euch immer noch wer ich bin? Ich bin eine Frau!

Ich bin das Symbol für Respekt und „verborgener“ Schönheit. In mir existiert ein körperliches, spirituelles und psychologisches Vergnügen für meinen Mann. Du kannst mich niemals vollkommen sehen, da ich durch meine Verhüllung geschützt bin, wie eine wertvolle Perle in einer Muschel. Ich besitze einen starken Charakter, bin engagiert in meinen Handlungen, ehrgeizig in meiner Natur und verborgen in meiner Erscheinung. Ich besitze Selbstbewusstsein, Würde und Sittsamkeit.

Dieser Weg war aber nicht einfach für mich. Vor einigen Jahrhunderten hat man mich noch lebendig begraben. Dann kam der größte Mann in der Menschheit und errettete mich. Er gab mir zu verstehen, dass ich etwas Wichtiges sei. Zum ersten Mal in meinem Leben sagte mir jemand, dass ich etwas Wertvolles und Einzigartiges sei. Er sagte mir auch, dass meine Schönheit, meine Kurven und meine Wollust nur für meinen Mann bestimmt sind. Kein anderer Mann hätte das Recht über mich ein Urteil zu fällen. Er veränderte die ganze Welt, meine mit eingeschlossen. Er war niemand anderes als der Prophet Muhammad saw.

Ich fühle mich aufbewahrt und geschützt. Glaubt mir, es ist so schön, wenn Männer ihre Blicke aus Respekt senken.

Für mich ist diese Welt sehr wichtig, aber es ist nicht alles. Oh ja, ich genieße mein Leben in vollen Zügen in meinem himmlischen Haus. Glaubt mir, es gibt nichts Schöneres als an einem Tisch gemeinsam mit seiner Familie zu sitzen und sich zu unterhalten. Wenn mein Mann von der Arbeit kommt, findet er mich nicht müde auf dem Sofa. Er sieht mich in meiner Schönheit vor ihm stehen. Schick und schön angezogen, um ihn zu begrüßen. Ich gebe ihm das Gefühl, dass jeder Zentimeter meines Körpers ihm gehört. Für ihn ist es jeden Tag etwas Neues und ihm vergeht nie die Lust an mir. Ich fühle dasselbe für ihn. Ich verschwende nicht mehr meine Zeit. Ich unterrichte täglich meine Kinder über die Religion. Diese Erziehung wird ihnen sowohl in dieser als auch in der anderen Welt helfen. Meine Kinder werden mich nicht verlassen, wenn ich ihre Hilfe benötige. Ich sehe meine Kinder nicht ausgehen mit ihrem Freund oder ihrer Freundin. Ich fühle mich gut, wenn meine Kinder meinen Rat in jeder Angelegenheit schätzen und meine Vorschriften beachten. Ich bin zufrieden, dass ich das freiste und unabhängigste Leben führen darf. Ich entschied mich für das Hijab und halte mich fern vor den Augen böser Menschen. Ich entschied mich bewusst gegen die Karriere. Die Früchte dieser Entscheidung sind meine gebildeten, charakterstarken und gehorsamen Kinder.
Ich fühle mich frei, wenn ich sehe, dass mich niemand missbrauchen kann.
Wollt ihr wissen, wer ich bin?
Ich bin eine muslimische Frau


Xeres Offline




Beiträge: 2.587

17.11.2007 19:10
#2 RE: Gedanken einer Frau antworten

Die Art Antiwestliche Propaganda ist ja schon fast wieder auf der Grenze zu Humor...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

17.11.2007 19:17
#3 RE: Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
Ich gebe ihm das Gefühl, dass jeder Zentimeter meines Körpers ihm gehört

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

17.11.2007 19:18
#4 RE: Gedanken einer Frau antworten
Mir tun diese Gespenster einfach nur leid...
Wie kann man ein Gehirn so verbiegen.
Eigentlich müssten sich Männer dann auch verhüllen.
Die Weiber glotzen ja auch den Männerärschen hinterher!
Was für eine traurige und freudlose (muslimische) Welt!
Selbst Sklaverei wird dort noch als Freiheit verkauft...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.672

17.11.2007 19:25
#5 Gedanken einer Frau antworten
Hi Mariam86, hast du den Text da oben selbst geschrieben?

Mich hat er erschüttert. Ich glaube, dass er das Bild deiner Wunschwahrnehmung spiegelt, aber nicht die Wahrnehmung selbst. Die Geschichte ist ohne Selbstkritik, ohne Relativierungen und Spannungen, unrealistisch, einfach zu blütenschön. Das glaubt dir doch niemand! Ich jedenfalls nicht. Die weltliche Realität ist eine andere, und die muslimische ist es auch, mit Verlaub. Mit diesen Propagandazeilen für den Islam und die islamische Praxis lenkst du von eklatanten Menschenrechtsverletzungen, besonders gegen die muslimischen Frauen, deinen Glaubensschwestern, ab. Du solltest dich mit ihnen solidarisieren anstatt deine Leser zu blenden, damit sie das Elend nicht sehen! Damit will ich nicht sagen, dass in einem muslimischen Leben alles düster ist, aber etliches ist bedenklich und es gibt dramatische Auswüchse an Unrecht und Gewalt, die von der islamischen Gesellschaft gerne gedeckelt wird, weil Selbstkritik verpönt ist! Etwas, was dein Text auch wiederspiegelt und in mir starke Beklemmungen hervorruft. Die islamische Welt schützt sich vor Einblicken und Kritik. Selbstkritik, und auch noch nach außen getragene Selbstkritik, ist ein Anschlag gegen die Sippenehre und wird oft hart verfolgt. Die Strukuren sind rigide autoritär, und besonders die Frau hat nichts zu sagen. Das beste ist wirklich, wenn sie wie du behauptet: "Ach, ist das alles schön!" Dann wird sie getätschelt werden. Du suchst auch auf diesem Wege nach Liebesbeweisen, vermute ich mal - und so bekommst du sie auch! Aber was setzt du dafür ein? Nur Teile aus diesem Leben, das nur eine Investition für das jenseitige, ewige Leben ist? Hast du noch nie das Gefühl gehabt, dass man dich mit dieser Hoffnung um dein wirkliches Leben betrügt? Kennst du Ayaan Hirsi Ali? Sie ist eine niederländische Politikerin und hatte vor kurzem ein Buch über ihre Erlebnisse und ihr erzählten Erlebnisse Anderer geschrieben. Es heißt: "Ich klage an", Pieper-Verlag, 2005. Ich kann es dir nur empfehlen. Bitte lies es.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

mariam86 Offline



Beiträge: 89

17.11.2007 19:37
#6 RE: Gedanken einer Frau antworten

nix anderes habe ich erwartet. aber ein versuch war es wert.
und gysi, früher habe ich auch wie eine westlerin gelebt,ohne religion und ohne den islam.
ich habe vieles gesehen, hatte ienen großen freundeskreis und habe gesehen wieviele frauen leiden, und das weil sie immer wieder auf die nase fallen. und ich habe muslimische frauen gesehen, wie viel innere ruhe die haben. dein gerede kannst du dir sparen weil ich bin das alles schon durchgegangen und habe mich für den islam entschieden und bin jetzt mit meinem mann, mit meiner familie zufrieden. wollte euch was zum nachdenken geben, aber natürlich fühlt ihr euch nur angegriffen....war aber nicht meine absicht.
naja hat keinen sinn hier in zukunft überhaupt mit euch ein dialog zu führen, weil hier geht immer alles nach hinten los.
ich bin auch in anderen foren angemeldet aber nirgends sind die leute so unverschämt wie hier.
wir werden uns bald sehen und dann werde ich zeuge gegen euch sein. lacht nur, wir werden sehen inshallah

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

17.11.2007 19:41
#7 RE: Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
wir werden uns bald sehen und dann werde ich zeuge gegen euch sein. lacht nur, wir werden sehen inshallah


JA, das nennt man Dialog...

Und zum Lachen ist mir dabei übrigens überhaupt nicht zumute, eher das Gegenteil...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

17.11.2007 19:43
#8 RE: Gedanken einer Frau antworten
In Antwort auf:
ich bin auch in anderen foren angemeldet aber nirgends sind die leute so unverschämt wie hier.

Wir sind einfach nur direkt und sprechen die Dinge an wie wir sie sehen... vielleicht haben die Leute in anderen Foren ja mehr Angst vor dem Islam wir haben sie nicht


In Antwort auf:

wir werden uns bald sehen und dann werde ich zeuge gegen euch sein. lacht nur, wir werden sehen inshallah

Jaja Schadenfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude... ich werde jedenfalls beim Teufel nicht Zeuge gegen dich sein. Warum auch. Ich akzeptiere nämlich andere Positionen. Aber Intoleranz ausüben ist ja das was ihr am besten könnt

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

17.11.2007 19:46
#9 RE: Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
naja hat keinen sinn hier in zukunft überhaupt mit euch ein dialog zu führen
Natürlich nicht, wir haben ja die dumme -unverschämte- Angewohnheit selbst nachzudenken. In den Foren in denen du sonst unterwegs bist, darfst du dich tatsächlich äußern, wo du doch eine Frau bist? - herzlichen Glückwunsch dazu.
In Antwort auf:
wir werden uns bald sehen und dann werde ich zeuge gegen euch sein.
Ich dachte immer, es läge am Testosteron, aber womöglich liegt es tatsächlich an was anderem...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

17.11.2007 19:49
#10 RE: Gedanken einer Frau antworten

Wieder die Bestätigung von Le Bon:
Das religiöse Gefühl besitzt sehr einfache Kennzeichen: Anbetung eines vermeintlichen höheren Wesens, Furcht vor der Gewalt, die ihm zugeschrieben wird, blinde Unterwerfung unter seine Befehle, Unfähigkeit, seine Glaubenslehren zu untersuchen, die Bestrebung, sie zu verbreiten, die Neigung, alle als Feinde zu betrachten, die sie nicht annehmen.
(Psychologie der Massen)
Es ist immer dasselbe!
Die Abgrenzung einer vermeintlich überlegenen und die alleinige Wahrheit kennenden Gruppe.
Da kann man rationales Denken leider nicht mehr erwarten...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.672

17.11.2007 19:49
#11 Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
dein gerede kannst du dir sparen
Ich weiß, dass in der islamischen Welt Widerworte nicht gerne gehört werden...
In Antwort auf:
weil ich bin das alles schon durchgegangen und habe mich für den islam entschieden und bin jetzt mit meinem mann, mit meiner familie zufrieden.
Das gönne ich dir auch! Nur schlage den an den muslimischen Autoritästsstrukturen leidenden Frauen mit deiner Wohlfühlpropaganda nicht ins Gesicht!
In Antwort auf:
wollte euch was zum nachdenken geben, aber natürlich fühlt ihr euch nur angegriffen....
DU fühlst dich gleich angegriffen! Merkst du das nicht? Kritik und Streitkultur sind jedoch eine der Vorzüge unserer Gesellschaft, die wir uns von Leuten wir dir bestimmt nicht nehmen lassen!
In Antwort auf:
naja hat keinen sinn hier in zukunft überhaupt mit euch ein dialog zu führen, weil hier geht immer alles nach hinten los.
Wir laden dich zum Diskutieren ein! Setz dich an unseren Tisch unt streite mit uns. In ziviler Form. Du willst uns zum Abnicken deines Blendwerkes einladen. Hast du im Ernst geglaubt, dass da irgendjemand nickt?
In Antwort auf:
aber nirgends sind die leute so unverschämt wie hier. wir werden uns bald sehen und dann werde ich zeuge gegen euch sein. lacht nur, wir werden sehen inshallah
Und schon wieder kommen die Drohungen. Du brauchst nur noch einen Schritt weiterzugehen, und diese Drohungen wirst du in dieser realen Welt vollziehen wollen! Nur weil wir auf dein Weichwaschergewäsch, das schlimmste Verfehlungen deckeln soll, nicht hereinfallen mögen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

mariam86 Offline



Beiträge: 89

17.11.2007 19:52
#12 RE: Gedanken einer Frau antworten

hahahaha du denkst auch du kannst dich entscheiden und tolerant sein wenn entschieden wird wo du dein ewiges leben enden wird im paradies oder in der hölle. dein körper wird zeuge gegen dich selbst sein, du hast keine andere wahl als die wahrheit zu sagen, ich könnt jetzt so einiges dazu sagen wie die beschriebung im quran steht, aber bringt hier nix.
ihr seit islamhasser, ganz klar. und habt zu viel zeit....und man sieht wieviel ansgt hier herrscht, denn die angst macht aggressiv, und man versucht sich und alle anderen einzureden das islam schlecht ist. aber macht was ihr wollt. in deutschland interessieren sich wegen solchen islamhass, menschen immer mehr für den islam, und der islam wächst. wie traurig das eure bemühungen nach hinten los gehen.

89 ( Gast )
Beiträge:

17.11.2007 19:54
#13 RE: Gedanken einer Frau antworten

Zitat von Xeres
Die Art Antiwestliche Propaganda ist ja schon fast wieder auf der Grenze zu Humor...
Sie ist es.

Humor, wie er nur im christlichen Abendland verstanden wird.

Zum totlachen.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

17.11.2007 19:54
#14 RE: Gedanken einer Frau antworten

Wie wir ja nun wohl alle bemerkt haben:
Drohungen kommen immer!
Wenn nicht gleich am Anfang, dann am Ende...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.672

17.11.2007 19:58
#15 Gedanken einer Frau antworten
In Antwort auf:
ich könnt jetzt so einiges dazu sagen wie die beschriebung im quran steht, aber bringt hier nix.
Ich kenne den Koran.
In Antwort auf:
ihr seit islamhasser
Ich liebe ihn nicht.
In Antwort auf:
denn die angst macht aggressiv,
Ja, du hast Angst. Viel Angst.
In Antwort auf:
wie traurig das eure bemühungen nach hinten los gehen.
Wie sagt der Kaiser? "Schaun mer mal!"

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

17.11.2007 19:59
#16 RE: Gedanken einer Frau antworten
In Antwort auf:
hahahaha du denkst auch du kannst dich entscheiden und tolerant sein wenn entschieden wird wo du dein ewiges leben enden wird im paradies oder in der hölle. dein körper wird zeuge gegen dich selbst sein, du hast keine andere wahl als die wahrheit zu sagen, ich könnt jetzt so einiges dazu sagen wie die beschriebung im quran steht, aber bringt hier nix.
ihr seit islamhasser, ganz klar. und habt zu viel zeit....und man sieht wieviel ansgt hier herrscht, denn die angst macht aggressiv, und man versucht sich und alle anderen einzureden das islam schlecht ist. aber macht was ihr wollt. in deutschland interessieren sich wegen solchen islamhass, menschen immer mehr für den islam, und der islam wächst. wie traurig das eure bemühungen nach hinten los gehen.


Ich hasse nicht den Islam ich hasse dich. So. Noch Fragen
Erbärmlich. So viel Unwissenheit und Hass gegenüber allem Unislamischen spricht aus dir. Du bist Fleisch ohne Geist und deinen Untergang hast du dir längst selbst eingeleitet.
Diese Aggressionen und diese kalte Wand aus bloßem Stumpfsinn, das ekelt mich einfach an

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

17.11.2007 20:05
#17 RE: Gedanken einer Frau antworten

Es mag zwar schwer erträglich sein - aber damit wird sie sich letztlich nur bestätigt fühlen!
Rationales Denken gibt es bei solchen Personen nicht.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

17.11.2007 20:08
#18 RE: Gedanken einer Frau antworten
In Antwort auf:
Es mag zwar schwer erträglich sein - aber damit wird sie sich letztlich nur bestätigt fühlen!


Das ist mir auch mittlerweile scheißegal, denn wie du es selbst sagst
In Antwort auf:
Rationales Denken gibt es bei solchen Personen nicht.


___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

17.11.2007 20:38
#19 RE: Gedanken einer Frau antworten

In Antwort auf:
Die Früchte dieser Entscheidung sind meine gebildeten, charakterstarken und gehorsamen Kinder.


Wie alt sind sie denn deine Kinder ?



atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

17.11.2007 20:40
#20 RE: Gedanken einer Frau antworten

Als ob sie den Text selbst verfasst hätte...
Ihre Grammatik und ihre Rechtsschreibung sind sonst katastrophal.
Aber man verwendet ja gerne mal was Vorgekautes

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

17.11.2007 20:44
#21 RE: Gedanken einer Frau antworten


Na dann kann sie ja nicht wissen, daß Charakterstärke und Gehorsam nicht unter einen Hut passen.

atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

17.11.2007 20:45
#22 RE: Gedanken einer Frau antworten

Das hat wohl noch andere viel tiefer gehende Gründe

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

17.11.2007 20:57
#23 RE: Gedanken einer Frau antworten

Hmm, ich wär ja gern auf deinen Text eingegangen, wenn er denn echt wäre. Aber da dies nur eine kopierte Islampropaganda aus den Hidschab-Reihen ist, belasse ich es bei einer Frage und einem kurzen Kommentar:

Versuche doch mal mit deinen EIGEN WORTEN zu erklären was für DICH so wunderbar am Islam ist und wie er DEIN Leben reich gemacht hat?

Dieser Text den du da reinkopiert hast, mag auf einen schwachen Geist sicher beeindruckend wirken aber mit nur einem Funken Verstand fallen einem doch sofort die Widersprüche auf. (Aber da du wohl solche Blendertexte magst hier ein kleines Bonbon für dich: http://www.troid.org )

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

17.11.2007 21:26
#24 RE: Gedanken einer Frau antworten

Aber für die Allgemeinheit ein paar Beispiele das auch Islamische Poesie schön und weniger propagandistisch sein kann




Eure Kinder sind nicht eure Kinder. Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst. Sie kommen durch euch, aber sie sind nicht von euch, und auch wenn sie bei euch sind, gehören sie euch nicht.

Ihr könnt ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken, weil sie ihre eigenen Gedanken haben. Ihr könnt ihren Körpern eine Behausung geben, aber nicht ihren Seelen, weil ihre Seelen im Haus von Morgen wohnen, welches ihr nicht betreten könnt, noch nicht einmal in euren Träumen. Ihr könnt versuchen, wie sie zu sein, aber versucht nicht sie euch anzugleichen, - das Leben geht nicht Rückwarts, noch verweilt es beim Gestern.

Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile abgeschossen werden. Der Bogenschütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er biegt euch mit seiner Kraft, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen. Möge das Gebogenwerden in des Schützen Hand Freude in euch auslösen. So wie Er den fliegenden Pfeil liebt, so liebt Er auch den Bogen, der fest steht.


Khalil Gibran




Ihr seid vereinigt worden und sollt auf ewig vereint sein. Ihr sollt auch noch zusammen sein, wenn die weißen Hügel des Todes eure Tage verstreuen. Sogar in der stillen Erinnerung Gottes sollt ihr vereint bleiben. Aber lasst Raum in eurem Miteinander und lasst die Winde des Himmels zwischen euch tanzen.

Liebt einander, aber macht die Liebe nicht zu einer Fessel: Lasst die Liebe die wogende See zwischen den Ufern eurer Seelen sein. Füllt einander den Becher. Gebt einander von eurem Brot, aber esst nicht vom selben Brot.

Singt und tanzt zusammen und seid froh, und doch soll jeder von euch bei sich allein bleiben, so wie die Saiten einer Laute einzeln gespannt sind, auch wenn sie mit derselben Musik erzittern.

Gebt einander eure Herzen, aber gebt sie einander nicht zur Verwahrung, weil nur die Hand des Lebens eure Herzen aufnehmen kann. Und steht beieinander, aber steht euch nicht zu nah: Die Säulen des Tempels stehen getrennt und die Eiche und die Zypresse wachsen nicht im gegenseitigen Schatten.




Khalil Gibran:



Wenn dich die Liebe ruft, so folge ihr, auch wenn ihre Wege schwer und steil sind. Und wenn ihre Flügel dich umfassen, gib ihr nach, auch wenn das Schwert in ihrem Gefieder versteckt dich verwunden kann. Und wenn sie zu dir spricht, glaube ihr, auch wenn ihre Stimme deine Träume zerstört, wie der Nordwind den Garten verwüstet.

So wie die Liebe dich krönt, so kann sie dich auch kreuzigen. So wie sie dein Wachstum begünstigt, so ist sie auch für dein Beschneiden. So wie die Liebe emporsteigt in deine Höhe und deine zartesten Äste liebkost, die in der Sonne zittern, so wird sie hinabsteigen in deine Wurzeln und Sie erschüttern, während sie die Erde festhalten.

Wie Getreidegarben holt sie dich zu sich. Sie drischt dich, um dich nackt zu machen. Sie siebt dich, um dich von deiner Spreu zu trennen. Sie mahlt dich, bis du weiß bist. Sie knetet dich, bis du geschmeidig bist. Und dann übergibt sie dich dem heiligen Feuer, damit du heiliges Brot für Gottes heiliges Mahl wirst.

Das alles tut dir die Liebe, damit du die Geheimnisse deines Herzens kennen lernst, und in diesem Wissen zu einem Teil des Herzens des Leben wirst.

Aber wenn du in deiner Angst nur nach dem Frieden und der Lust der Liebe suchst, dann ist es besser, deine Nacktheit zu bedecken und den Dreschboden zu verlassen, um eine Welt ohne Jahreszeiten zu betreten, wo du lachen wirst, aber nicht all dein Lachen, wo du weinen wirst, aber nicht all deine Tränen.

Die Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts außer von sich selbst. Die Liebe besitzt nicht und lässt sich nicht besitzen, weil die Liebe der Liebe genüg.

Wenn du liebst, solltest du nicht sagen, „Gott ist in meinem Herzen“, sondern, „Ich bin im Herzen Gottes.“ Und denke nicht, dass du die Liebe bestimmen kannst, weil die Liebe, - wenn sie dich würdig schätzt-, dich bestimmen wird.

Die Liebe hat keinen anderen Wunsch, als sich selbst zu erfüllen. Aber wenn du liebst und Wünsche hast, dann lass dies deine Wünsche sein: Zu schmelzen und wie ein fließender Bach zu sein, der seine Melodie an die Nacht singt; den Schmerz von zu viel Zartheit zu kennen; verwundet zu werden von deinem eigenen Verständnis der Liebe; freiwillig und freudig zu bluten.

Im Morgengrauen mit beschwingtem Herzen aufzuwachen und dankbar zu sein für einen neuen Tag des Lebens; mittags auszuruhen und über die Verzückung der Liebe nachzusinnen; am Abend mit Dankbarkeit nach Hause zu kommen; und dann zu schlafen, mit einem Gebet für den geliebten Menschen in deinem Herzen und mit einem Loblied auf deinen Lippen.

Khalil Gibran

mariam86 Offline



Beiträge: 89

17.11.2007 21:27
#25 RE: Gedanken einer Frau antworten

hass mich von mir aus, ich hasse niemanden hier. das du den islam nicht hasst, besser für dich.
ihr eckelt mich an, nur hass, hass, intoleranz gegenüber islam, gegenüber menschen....
und da soll hier dikussion sein....wenn du versuchst mich fertigzumachen, dann sag ich nur du sinkst nur in meine augen und am ende erniedrigst du dich selbst.und du hast es echt nicht verdient das man dich wie ein mensch behandelt oder dich respektierst , denn dur kannst nur hassen.
mehr als mir leidtun kannst du mir wirklich nicht.auf nimmer wiedersehn

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor