Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 289 Antworten
und wurde 8.305 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 12
Nieselpriem ( Gast )
Beiträge:

21.11.2007 15:46
#26 RE: Wer war Jesus?? antworten

Und das von einem Christen! Darf ich das jetzt unter Selbsterkenntnis verbuchen?

Muhammad ( Gast )
Beiträge:

21.11.2007 16:27
#27 RE: Wer war Jesus?? antworten

Jesus (arab. Isa) (a.s.), Allah’s Friede auf ihm, sprach:
„Ich bin ein Diener Allah’s: Er hat mir das Buch gegeben und mich zu einem Propheten gemacht. Und Er gab mir Seinen Segen, wo ich auch sein möge, und Er befahl mir Gebet und Zakat (Almosen), solange ich lebe und ehrerbietig gegen meine Mutter (zu sein); Er hat mich gewalttätig und unselig gemacht. Und Friede war über mir an dem Tage, als ich geboren wurde, und Friede wird über mir sein an dem Tage, wenn ich sterben werde, und an dem Tage, wenn ich wieder zum Leben erweckt werde.“
(Qur’an Sura 19 Vers 30-33 Maria-Maryam)

Wahrlich, Jesus ist vor Allah gleich Adam; Er erschuf ihn aus Erde, als dann sprach Er zu ihm: „Sei!“ und da war er. Dies ist die Wahrheit von deinem Herrn! Darum sei keiner der Zweifler. (Qur’an Sura 3 Vers 59-60 Das Haus Imran-Al-Imraan)

Oh Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Allah nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria (arab. Ibnu Maryam), ist nur der Gesandte Allah’s und Sein Wort, das Er Maria (arab. Maryam) entboten hat, und von Seinem Geist. Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten, und sagt nicht: „Drei.“ Lasset davon ab das ist besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott. Es liegt Seiner Herrlichkeit fern, Ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah genügt als Anwalt. (Qur’an Sura 4 Vers 171 Die Frauen-An-Nisa’a)

Muhammad ( Gast )
Beiträge:

21.11.2007 16:40
#28 RE: Wer war Jesus?? antworten

Mehr über Jesus, Allah's Friede auf ihm

http://www.jesuskommtzuruck.com

Helios ( Gast )
Beiträge:

21.11.2007 16:40
#29 RE: Wer war Jesus?? antworten

Muhammad

Es ist auch ein Gott und nicht drei Götter.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

21.11.2007 17:35
#30 RE: Wer war Jesus?? antworten

@emporda...

Erwischt...schon wieder! Diesen beitrag, den du jetzt mittlerweile schon in etlichen Threads gespammt hast, findest du wie üblich in deinem ganz persönlichen Thread in der Lagerhalle wieder ...Wir hatten uns darauf geeinigt, solche Doppelposts zu unterlassen. In diesem Forum ist deine Ansicht durch deine Beiträge genügend untermauert... Die Verfielfältigung deiner Beiträge macht die Sache nicht besser...

Alles Gute dir!

snooker


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

21.11.2007 19:26
#31 RE: Wer war Jesus?? antworten

In Antwort auf:
Es ist auch ein Gott und nicht drei Götter.


Na, ja, mit der Maria und der ganzen Heerschar an Heiligen sinds eigentlich ein paar tauusend.
Aber Hauptsache Zeus/Ra/Odin/Gott steht über ihnen...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Helios ( Gast )
Beiträge:

27.11.2007 22:14
#32 RE: Wer war Jesus?? antworten
Snooker

Eine frage: Denkst du das Jesus das erste von Gott geschaffene Wesen ist? So wie ...der Sohn hat einen Anfang aber Gott hat keinen Anfang?

Was auch gleichzeitig heißt das Jesus nicht Gott ist...
SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

27.11.2007 22:30
#33 RE: Wer war Jesus?? antworten

In Antwort auf:
Eine frage: Denkst du das Jesus das erste von Gott geschaffene Wesen ist? So wie ...der Sohn hat einen Anfang aber Gott hat keinen Anfang?
Das sagt die Bibel in Off. 1:1,3:14 und in Kolosser 1:15,16. Das weißt du doch alles...Jetzt mach auch was draus..


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

27.11.2007 22:37
#34 RE: Wer war Jesus?? antworten

Snooker

In Antwort auf:
Das sagt die Bibel in Off. 1:1,3:14 und in Kolosser 1:15,16. Das weißt du doch alles...Jetzt mach auch was draus..


Morgen mach ich Hackfleisch draus nur Geduld. Heute bin ich zu müde.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

27.11.2007 22:43
#35 RE: Wer war Jesus?? antworten

In Antwort auf:
Morgen mach ich Hackfleisch draus nur Geduld.
Du willst aus Bibeltexten Hackfleisch machen? ... Schade... aber: Nur Zu!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

27.11.2007 22:56
#36 RE: Wer war Jesus?? antworten

Snooker

Aber jede Mahlzeit sollte gut "mariniert" werden:

In Kolosser 1 wird Christus prototokos aller Schöpfung genannt, was soviel bedeutet wie "erster Erzeuger".(Je nach dem , wo der Akzent gesetzt wird, bedeutet das griechische Wort protototokos entweder der "zuerst Geborene" oder " der zuerst Zeugende", nämlich : prot-tokes=Erstgeborener; protot-kos= Ersterzeugender. Nun setzte man zur Zeit der Neiderschrift des NT noch keine Akzente; von daherist es absolut korrekt, statt des in den Bibelübersetztungen üblichen "Erstgeborener aller Schöpfung" vom Ersterzeugenden aller Schöfpung" zu sprechen.

So die Wortbedeutung hätten wir und morgen geht es darum was es eigentlich für den Glauben heißt wenn Jesus nicht Gott ist.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

27.11.2007 23:11
#37 RE: Wer war Jesus?? antworten

In Antwort auf:
Nun setzte man zur Zeit der Neiderschrift des NT noch keine Akzente; von daherist es absolut korrekt, statt des in den Bibelübersetztungen üblichen "Erstgeborener aller Schöpfung" vom Ersterzeugenden aller Schöfpung" zu sprechen.
Absolut korrekt wäre es weiter zu forschen, denn woher kannst du wissen, dass die von dir gebrauchte Übersetzung richtig ist, wenn sie doch auch - wie du selbst sagst - eines akzentes - bedarf, der nur an anderer Stelle gesetzt werden muss? Erkläre uns das!

In Antwort auf:
So die Wortbedeutung hätten wir
...eben nicht! Ich warte mal den morgigen tag ab....


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

28.11.2007 17:30
#38 RE: Wer war Jesus?? antworten

Snooker

Wenn man mit der Wortbedeutung alleine nicht weiterkommt sollte man die Kreise weiter Ziehen.

Man kann so ziemlich alles was man will mit einem Vers/Wort aus der Bibel begründen. Was jedoch wirklich biblisch ist findet man herraus wenn man es in einem größerem Zusammenhang betrachtet.


Die wirkliche Frage ist nämlich die, ob Christus genügt, um der Retter der Menschheit zu sein. Wäre Christus sogar das höchste und edelste aller Geschöpfe Gottes, wäre Gott nur indirekt in der Erretung des Menschen eingebunden. Die Errettung hätte Gott wenig gekostet. Eines seiner Geschöpfe hätte für die Menschen gelitten; Gott hätte dann" die Schmutzarbeit" an einen anderen delegiert.

Wäre aber Errettung möglich gewesen, hätte Gott das Leiden an einem seiner Geschöpfe übertragen? Nein. Nur Gott selbst kann den Menschen mit sich selbst versöhnen. Darum können wir sagen "die Errettung ist des Herrn".

Gott war der einzige, der seinen eigenen Forderungen gerecht werden konnte. Ein REtter der weniger ist als Gott, wäre für die Aufgabe nicht qualifiziert; Gott mussste es selbst tun.

Die Gottheit Christi muss bezeugt werden sonst werden wir zu Götzendienern. Christus nahm Anbetung und Gebete von Menschen an, als er auf der Erde war, ohne jemals zu widersprechen. Er vergab auch Sünden. Die Jduen begriffen damals sehr gut, was das bedeutete, und fragten daher: "Wer kann Sünden vergeben außer Gott?"

Wenn Christus nicht Gott ist, dann hat Gott uns nicht gerettet und alle Anbetung, die er akzeptierte, und seine Zusage der Vergebung von Sünden wären Gotteslästerung gewesen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

28.11.2007 18:50
#39 RE: Wer war Jesus?? antworten

Zitat von Helios
Jetzt wäare es schön, wenn du erst mal die Güte besitzen würdest, auf meine Frage von gestern abend einzugehen....


Hier noch einmal:
Zitat von SnookerRI
denn woher kannst du wissen, dass die von dir gebrauchte Übersetzung richtig ist, wenn sie doch auch - wie du selbst sagst - eines akzentes - bedarf, der nur an anderer Stelle gesetzt werden muss?
Ich erinnere auch noch mal an meinen Einwand, bezüglich deines Verständnisses von Joh. 14:28

In Antwort auf:
Was jedoch wirklich biblisch ist findet man herraus wenn man es in einem größerem Zusammenhang betrachtet.
Eben... Du kennst die Texte, die das Verhältnis Jesu zu seinem Vater ansprechen, und den Vater ganz klar dem Sohn übergeordnet sehen. Was DU daraus machst ist deine Sache .. Da kann ich dir nicht reinreden. Ich kann nur auf Enzyklopedien verweisen, die den Ursprung der Dreieinigkeit im Heidentum sehen, ich kann dir die Bibeltexte anführen, die eine klare Sprache sprechen, aber urteilen musst du. Und du wirst auch die volle verantwortung dafür tragen müssen...

In Antwort auf:
Wäre Christus sogar das höchste und edelste aller Geschöpfe Gottes, wäre Gott nur indirekt in der Erretung des Menschen eingebunden.
Wie kommst du zu diesem Schluss?

In Antwort auf:
Die Errettung hätte Gott wenig gekostet. Eines seiner Geschöpfe hätte für die Menschen gelitten; Gott hätte dann" die Schmutzarbeit" an einen anderen delegiert.
Lies dir doch bitte Joh. 3:16 noch mal durch, und sage mir dann, dass es Gott keine Schmerzen bereitet hätte seinen Sohn als Verbrecher gebrandmarkt sterben zu sehen.

Zitat von Helios
Nein. Nur Gott selbst kann den Menschen mit sich selbst versöhnen.
Und als Mittler wählte er laut Joh. 3:16 seinen Sohn dazu. Wo ist das Problem?

In Antwort auf:
Ein REtter der weniger ist als Gott, wäre für die Aufgabe nicht qualifiziert; Gott mussste es selbst tun.
Rate mal, welchem Text du damit widersprichst, und ob du dich damit nicht über Gott stellst indem du ihm bestimmungen machst, wie er seine Erettung der Menschen durchzuführen habe. Warum zitierst du nicht einmal einen Bibeltext, der deine Meinung zu untermauern scheint?

In Antwort auf:
Die Gottheit Christi muss bezeugt werden sonst werden wir zu Götzendienern.

Du weißt, dass es anders ist. Hats du dich jemals gefragt, ob die frühen Apologeten die Dreieinigkeit lehrten? Weißt du, wann diese Lehre in die kath. Kirche aufgenommen wurde...?

Dr. H. R. Boer schreibt in seinem Buch A Short History of the Early Church über die Lehre der Apologeten:

„Justin [der Märtyrer] lehrte, dass Gott vor der Erschaffung der Welt allein war und daß kein Sohn da war. . . . Als Gott die Welt erschaffen wollte, . . . zeugte er ein anderes göttliches Wesen, das für ihn die Welt erschaffen sollte. Dieses göttliche Wesen wurde . . . Sohn genannt, weil es geboren worden war; es wurde Logos genannt, weil es von der Vernunft oder dem Verstand Gottes genommen worden war. . . .

R. P. C. Hanson stimmt mit dieser Darlegung überein, wenn er in dem Werk The Search for the Christian Doctrine of God erklärt:

„Kein Theologe vor der Entstehung des Arianischen Streits [im vierten Jahrhundert] — weder in der Ost- noch in der Westkirche — betrachtete den Sohn nicht irgendwie als dem Vater untergeordnet.“3

Klemens nennt den höchsten Gott „den Gott und Vater unseres Herrn Jesus“17 und sagt: „Der Herr [ist] auch der Sohn des Schöpfers.“18 Des weiteren sagt er, „daß der Gott aller Dinge nur einer ist, gut, gerecht, Schöpfer, Sohn im Vater“.19 Nach seinen Worten hat der Sohn also einen Gott über sich.

Wie wär es mal, wenn du dich mit dem Gottesverständnis vor dem Konzil in Nicäa beschäftigst. Mit dem Arianischen Streit, und die Hintergründe desselben. Um was ging es den Kirchenvätern, als sie im vierten Jhd. Jesus im Widerspruch zu Gottes Wort zum Teil einer unerklärbaren Dreieinigkeit machten? Ist vllt. ein wenig aufwendig und erfordert Zeit. Aber immerhin geht es doch um das verständnis der Bibel...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

28.11.2007 23:11
#40 RE: Wer war Jesus?? antworten

In Antwort auf:
Wie wär es mal, wenn du dich mit dem Gottesverständnis vor dem Konzil in Nicäa beschäftigst. Mit dem Arianischen Streit, und die Hintergründe desselben. Um was ging es den Kirchenvätern, als sie im vierten Jhd. Jesus im Widerspruch zu Gottes Wort zum Teil einer unerklärbaren Dreieinigkeit machten? Ist vllt. ein wenig aufwendig und erfordert Zeit. Aber immerhin geht es doch um das verständnis der Bibel...


Habe ich getan und tue ich gerade wieder.

Mti Arianischen Streit meinst du Arius? Seine Vorstellung enstprach den damaligen grichischen Vorstellungen der Gnostiker.

Die Frühkirche stand vor einem verwirrendem Paradox. Auf der eine Seite wurde Christus dargestellt als eine von Gott dem Vater unterschiedene Person.Andererseits wurde Christus eindeutig als Gott vorgestellt, so wie Jesaja vom Messias vorhergesagt hatte, dass er "der starke Gott" (Jes 9,6) sein werde. Es entwickelte sich ein heftiger Disput und Konstantin fürchtete um die Einheit seines Reiches deswegen das Konzil.

Tztz das du die Verse nicht selbst kennst: Röm 9,5 Hebr 1,8 Tim 3,16 1 JOh 5,20

Helios ( Gast )
Beiträge:

28.11.2007 23:18
#41 RE: Wer war Jesus?? antworten

Wo liegt für dich den das eigentliche Problem in der Menschwerdung Gottes?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

29.11.2007 06:35
#42 RE: Wer war Jesus?? antworten

In Antwort auf:
Wo liegt für dich den das eigentliche Problem in der Menschwerdung Gottes?

Weil Du aus einem Huhn kein Schwein machen kannst.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

29.11.2007 07:05
#43 RE: Wer war Jesus?? antworten
In Antwort auf:
so wie Jesaja vom Messias vorhergesagt hatte, dass er "der starke Gott" (Jes 9,6) sein werde.
Auch moses wurde von Gott zu einem starken Gott gegen Pharao gemacht. Macht das Moses nun zum Allmächtigen Gott? Was ist mit den Richtern, die ebenfalls als Götter bezeichnet wurden? Sie alle handelten im Auftrag des alleinigen Gottes, ebenso wie Christus es tat. Niemals wird von Christus behauptet er sei der "allmächtige Gott" was aber gemäß dem anthanasischen Glaubensbekenntnis so sein müsste...

In Antwort auf:

Röm 9,5
Warum wird dann in Römer 15:5,6 eindeutig zwischen Gott und Jesus unterschieden? Bei dem Text aus Römer 9:5 liegt eine Doxologie auf Gott vor...(Theologische Begriffslexikon zum Neuen Testament, Studien-Ausgabe, Bd. I, Wuppertal, 1977, S. 606) Bitte beschäftige dich mehr mit dem kontext... Ich bitte dich darum...


In Antwort auf:
Hebr 1,8

Die vorhergehenden Verse zeigen, dass Gott spricht, dass er also nicht der Angesprochene ist; in den nachfolgenden Versen findet man den Ausdruck „Gott, dein Gott“, wodurch gezeigt wird, dass der Angesprochene nicht Gott, der Höchste, sondern ein Anbeter dieses Gottes ist. Hier werden Worte aus Psalm 45:6 angeführt, die ursprünglich an einen menschlichen König von Israel gerichtet waren. Offensichtlich betrachtete der Schreiber dieses Psalms jenen menschlichen König nicht als Gott, den Allmächtigen.

Warum fällt es dir so schwer, auch nur einen text in seinem Zusammenhang zu erfassen?

In Antwort auf:
Tim 3,16


Wo wird denn da gesagt, dass Jesus als Gott im Fleische geoffenbart wurde? Er wurde im Fleische offenbart, als Zeichen seiner Gottergebenheit...nicht als Zeichen seiner Gottheit...
Helios, das Eis wird immer dünner...


In Antwort auf:
JOh 5,20

Diese trinitarische Auslegung widerspricht doch der gesamten übrigen Heiligen Schrift. Und sie wird auch von vielen maßgebenden Gelehrten nicht anerkannt. Brooke F. Westcott von der Universität Cambridge schrieb über das Pronomen hoútos: „Am logischsten ist, es nicht auf das nächststehende Subjekt zu beziehen, sondern auf das, was der Apostel vorrangig im Sinn hatte.“ Und Johannes ging es eben hier um Jesu Vater. Der deutsche Theologe Erich Haupt schrieb: „Es fragt sich, ob das . . . [hoútos] des nächsten Satzes auf das örtlich nächststehende Subject sich bezieht . . . oder auf das weiter entfernte — Gott. . . . der abschliessenden Warnung vor den Götzen [scheint] mehr zu entsprechen die Bezeugung des einen wahrhaftigen Gottes als die Hervorhebung der Gottheit Christi“. (Vgl. 2. Joh. 7 und stell dir die Frage: Ist Jesus also der Antichrist?)

In Antwort auf:
Tztz das du die Verse nicht selbst kennst: Röm 9,5 Hebr 1,8 Tim 3,16 1 JOh 5,20
Du weißt sehr wohl, dass ich diese Texte kenne, und mich entsprechend damit beschäftigt habe. Wie kannst du mir da Unwissenheit vorwerfen? Warum tust du das? Willst du mich belehren?

Desweiteren hast du es wiedermal willentlich versäumt, auf meine Fragen einzugehen, wie du es bei den anderen auch nicht tust. Was wird das, wenns fertig ist...

Ich bitte dich auf meine Fragen einzugehen. Ich möchte wissen, wie du dir diese Widersprüche zwischen der Trinität und der Bibel beantwortest. Und komm mir nicht mit: Da gibts keine! Denn sie liegen dir tatsächlich in den Beiträgen dieses Threads vor. Es sei denn du willst das alles ignorieren...

In Antwort auf:
Es entwickelte sich ein heftiger Disput und Konstantin fürchtete um die Einheit seines Reiches deswegen das Konzil.
Das hast du sehr richtig erkannt. Es ging also um rein politische Gründe und nicht um die Bibel und ein korrektes Verständnis dieser... Das sollte einem doch ebenfalls zu denken geben.

In Antwort auf:
Wo liegt für dich den das eigentliche Problem in der Menschwerdung Gottes?
Sie ist unbiblisch. Man kann als Christ keine Lehre akzeptieren, die nicht der Bibel entspricht...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

29.11.2007 18:36
#44 RE: Wer war Jesus?? antworten

Snooker

Nein ich will dich nicht belehren.

In Antwort auf:
(Vgl. 2. Joh. 7 und stell dir die Frage: Ist Jesus also der Antichrist?)


Die nicht bekennen das Jesus Christus im Fleisch gekommen ist.

Die Orginalsprache vermittelt das jemand die unverminderte Gottheit und Menschheit beständig leugnet. Der Kern der schlimmsten Irrtümer falscher Religionen, Irrleheren und Sekten konzentriert sich auf die Leugnung des wahren Wesens Christi.

Das Konziel wurde aus politischen Gründen einberufen stimmt, das hat aber nicht unbedingt was damit zu tun wie es ausgegangen ist.


Warum wird dann in Römer 15:5,6 eindeutig zwischen Gott und Jesus unterschieden? Es gibt auch unterschiede zwischen ihnen.

Gott und Vater

Dieser Ausdruck betont die Gottheit Christi. Jesus ist kein angnommener Sohn Gottes; er ist vom selben inneren Wesen und derselben Natur wie Gott. Das ist eine höchst wichtige Bezeichnugn die im NT immer wieder genannt wird.

2 Kor 1,3 Kol 1,3 Pt 1,3


7In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, 8die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit. 9Denn Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens nach seinem Ratschluß, den er zuvor in Christus gefaßt hatte, 10um ihn auszuführen, wenn die Zeit erfüllt wäre, daß alles zusammengefaßt würde in Christus, was im Himmel und auf Erden ist.

Ich beachte den Kontext sehr wohl und wundere mich nur wie du derartige Schlüsse ziehen kannst.


89 ( Gast )
Beiträge:

29.11.2007 19:58
#45 RE: Wer war Jesus?? antworten
Zitat von Tao-Ho

Weil Du aus einem Huhn kein Schwein machen kannst.
Hmm...Huhn,..Jesus..........Schwein,....alles in einem Kontext, bedenklich...bedenklich....

In Antwort auf:
Die nicht bekennen das Jesus Christus im Fleisch gekommen ist.
IM Fleisch gekommen???
So was sagt man doch nicht öffentlich, Helios, du bist 'ne Sa*.
Außerdem, wie hat der das gemacht?
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2007 20:09
#46 RE: Wer war Jesus?? antworten

Naja, ich hab da mal ne Film gesehen, da ist einer in nem Kuchen gekommen Warum solls da nicht auch in Fleisch gehen?

Helios ( Gast )
Beiträge:

29.11.2007 20:21
#47 RE: Wer war Jesus?? antworten

BS eine Frage : Wiso ist Tao Ho noch nicht in "Das war dann doch zu hart. Ich hab sie dort mehrmals gesucht.

89 ( Gast )
Beiträge:

29.11.2007 20:38
#48 RE: Wer war Jesus?? antworten

Ja, ja, so 'n Batzen Rinderfilet, aber ob Jesus sich den hat leisten können....

Helios ( Gast )
Beiträge:

29.11.2007 21:37
#49 RE: Wer war Jesus?? antworten

Ihr Redet wohl gerne über Fleisch oder?

Aber sie sind wie die unvernünftigen Tiere, die von Natur dazu geboren sind, daß sie gefangen und geschlachtet werden; sie lästern das, wovon sie nichts verstehen, und werden auch in ihrem verdorbenen Wesen umkommen

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

29.11.2007 22:21
#50 RE: Wer war Jesus?? antworten

Wiederum gehst du nicht auf meine beiden fragen ein...

Zitat von SnookerRI
denn woher kannst du wissen, dass die von dir gebrauchte Übersetzung richtig ist, wenn sie doch auch - wie du selbst sagst - eines akzentes - bedarf, der nur an anderer Stelle gesetzt werden muss?

Ich erinnere auch noch mal an meinen Einwand, bezüglich deines Verständnisses von Joh. 14:28


Nimm dazu bitte Stellung...Schließe einen gedanken ab, bevor du was neues offen lässt...

In Antwort auf:
Der Kern der schlimmsten Irrtümer falscher Religionen, Irrleheren und Sekten konzentriert sich auf die Leugnung des wahren Wesens Christi.


Welches dem eines Sohnes entspricht, der sich als geringer dem Vater gegenüber betrachtet, was wiederum der Trinität widerspricht..(vgl. Joh. 5:30

In Antwort auf:
Das Konziel wurde aus politischen Gründen einberufen stimmt, das hat aber nicht unbedingt was damit zu tun wie es ausgegangen ist.

Woher willst du das wissen? Durch das Nicaenum wurde der Papst zum Stellvertreter Gottes auf Erden was in der geschichtlichen Folge von einigen Bischhöfen und Päpsten bekräftigt wurde. Das war für die Kirche von großem machtpolitischen Interesse, denn zu dieser Zeit stand der Papst durch seinen Anspruch noch über weltlichen Machthabern, wodurch die Kirche Einfluss auf die Politik ausüben wollte. Beschäftige dich mal mit den Folgen des Nicaenum.


In Antwort auf:
2 Kor 1,3


Gesegnet sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater inniger Erbarmungen und der Gott allen Trostes,

Jesus hat also selbst einen Gott über sich? Erkläre uns, wie das mit der Trinität zusammenpasst

In Antwort auf:
Kol 1,3


Auch hier wird ganz deutlich auf den Unterschied zwischen Gott dem Vater, und dem Herrn Jesus Christus aufmerksam gemacht...Ein weiterer Text, der die Trnität zerlegt.


In Antwort auf:
Pt 1,3
Die gleiche Wendung wie in Korinther. So stellt sich auch hier die Frage warum Jesus einen Gott über sich hat, wenn er doch - gemäß der trinität - ein Teil des Gottes ist....Beantworte uns diese Fragen, Helios... und versuch nicht immer wieder auszuweichen...

In Antwort auf:
7In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, 8die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit. 9Denn Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens nach seinem Ratschluß, den er zuvor in Christus gefaßt hatte, 10um ihn auszuführen, wenn die Zeit erfüllt wäre, daß alles zusammengefaßt würde in Christus, was im Himmel und auf Erden ist.
Aus diesem Text geht - wie jeder nachvollziehen kann - mit keiner Silbe hervor, dass Jesus und Gott der Allmächtige von gleicher Wesensart sind. Vielmehr wird deutlich, dass Gott durch Christus seinen Vorsatz oder Willen ausführt.

In Antwort auf:
Ich beachte den Kontext sehr wohl und wundere mich nur wie du derartige Schlüsse ziehen kannst.
Das frage ich mich angesichts der gravierenden Widersprüche im Trinitätskonstrukt im Hinblick auf dein Verständnis auch...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 12
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor