Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 289 Antworten
und wurde 10.979 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 12
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

03.12.2007 20:10
#76 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Falsche Einschätzung quili.


Irrtum, Heli.

In Antwort auf:
Wir sind in der Zelle und die Bibel sprerrt niemanden ein sonder ist ein Fenster wo wir "rausgucken" können jedoch nicht alles sehen.


Nur die Religiösen sind in der Zelle. Die munteren Ungläubigen wandern fröhlich in der Welt umher.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.12.2007 20:38
#77 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Falsche Einschätzung quili.

Wir sind in der Zelle und die Bibel sprerrt niemanden ein sonder ist ein Fenster wo wir "rausgucken" können jedoch nicht alles sehen.
Naja - dass Du nicht alles siehst wundert mich wenig -
und von Anderen weißt Du's eben nicht...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Helios ( Gast )
Beiträge:

03.12.2007 20:49
#78 RE: Wer war Jesus?? Antworten

Von euch zwei Figuren hat ich nichts anderes erwartet.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

03.12.2007 22:17
#79 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Der Punkt ist für dich gibt es nur Bibelstellen die kritisch zur trinität stehen.
Der Punkt ist viel eher, dass die trinität nicht durch die Bibel begründet werden kann. Sie findet ihren Ursprung numal im alten Babylon und Ägypten, und wurde von Konstantin, der selbst nicht getauft war, als Dogma festgesetzt, weil er um die Einheit seines Reiches durch den arianischen Streit gefährdet sah! Es ging den trinitariern in keinster Weise um die Bibel und ihre tatsächliche Lehre...

In Antwort auf:
Und auf etwas einzugehen stand auch nie in deinem interesse.
Verdrängung? Ich habe dir auf nunmehr mind. 5 Seiten Rede und Antwort gestanden, bin auf deine Einwände eingegangen und habe sie anhand der Bibel erklärt. Mehr kann und will ich nicht tun. Den Rest musst du machen. Und dafür die volle Verantwortung übernehmen. Du bist nicht im Unklaren gelassen worden.


In Antwort auf:
Willst du wirklich einen Gott der uns für unseren Verstand zurechtgestutz begegnet?
Er muss doch gar nicht zurechtgestutzt werden. Durch ein simples Studium der Schriften kann man zu diesen Erkenntnissen kommen, dass Lehren wie die Trinität oder die Unsterblichkeit der Seele unbiblisch sind. Man muss sich nur intensiv mit dem Wort Gottes beschäftigen.

Gott hat sich den Menschen in seinem Wort offenbart. Glaubst du, er wollte nicht, dass wir ihn verstehen können? Jeder, der den namen Gottes anruft, wird gerettet werden. Wie soll das denn möglich sein, wenn man Gottes Identität nicht einwandfrei feststellen kann?

Mir ist eine schlüssige Theologie lieber als Lehren, die partout nicht mit der Bibel vereinbar sind.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

04.12.2007 00:16
#80 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Der Punkt ist viel eher, dass die trinität nicht durch die Bibel begründet werden kann. Sie findet ihren Ursprung numal im alten Babylon und Ägypten, und wurde von Konstantin, der selbst nicht getauft war, als Dogma festgesetzt, weil er um die Einheit seines Reiches durch den arianischen Streit gefährdet sah! Es ging den trinitariern in keinster Weise um die Bibel und ihre tatsächliche Lehre...


Ich habe nur deine Interpretationen gelesen,von eingehen keine Spur. Du machst es dir ja sehr einfach alles unliebsame auf die Babylonier zu schieben. Heute die Trinität morgen die Musketiere am Ende bleibt nur noch eine Karikatur des Christentums übrig.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

04.12.2007 05:29
#81 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Heute die Trinität morgen die Musketiere am Ende bleibt nur noch eine Karikatur des Christentums übrig.

Das Christentum der heutigen Zeit IST eine Karikatur, nämlich ein billiger Abzug der alten und sehr heidnischen
Traditionen, welche wild zusammengewürfelt wurden.

Ob wir nun die jungfräuliche Geburt nehmen oder die Sintflut, oder eine unsterbliche Seele, es ist alles nur
geklaut.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.12.2007 06:43
#82 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Ich habe nur deine Interpretationen gelesen,von eingehen keine Spur.
Wahrscheinlich würde ich deiner meinung nach nur dann auf dich und deine Ansicht "eingehen", wenn ich vor dir niederknien und deine Meinung übernehmen würde.

In Antwort auf:
Du machst es dir ja sehr einfach alles unliebsame auf die Babylonier zu schieben.
Den Ursprung der Trinität lege ich nicht fest. Trotzdem sollte man sich nicht gegen diese Erkenntnis, die durch die Wissenschaft ausreichend unterstützt wird, nicht verwehren. Warum macht es sich jeder, der dir widerspricht "einfach"? Kannst du das in irgendeiner Weise ergründen?

In Antwort auf:
Ende bleibt nur noch eine Karikatur des Christentums übrig.


Wie Tao-Ho schon sagte, haben wir es bei dem heutigen Bild des Christentums im allg. mit einer schlechten Karrikatur zu tun, die nur zu Ostern und Weihnachten mal angeschaut wird. Den unbiblischen Lehren der Kirche sei dank.

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.12.2007 07:36
#83 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Du machst es dir ja sehr einfach alles unliebsame auf die Babylonier zu schieben.
Ich halte es im Gegenteil für sehr simpel, unbesehen einer Tradition anzuhängen,
ohne darauf einzugehen was die Wissenschaft - auch die gegenwärtige Theologie -
zu dem Thema zu sagen hat. Das ist genau was ich oben angeschnitten habe -
Gott in ein Buch zu sperren und dann zu behaupten, man besitze ganz allein den
Schlüssel dazu...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Helios ( Gast )
Beiträge:

04.12.2007 18:39
#84 RE: Wer war Jesus?? Antworten

Snooker

Nein niederknien habe ich nie verlang.

Ich finde nur deine Argumentation unlogisch.

Hölle:Du sagst man wird vernichtet und fertig.Aber die drastischen Hinweise auf andauernde und quälende Schmerzen in der Gehenna lassen sich nicht mit einer Auslöschung der Existenz vereinbaren. Würde der Mensch bei seinem irdischen Tod wirklich ausgelöscht, dann wäre der Hinweis auf das „ewige“ oder „unauslöschliche Feuer“, den „nicht sterbenden Wurm“ und die damit verbundene Qual überflüssig, ja sogar unverständlich. Nirgends in der Heiligen Schrift findet sich ein klarer Beleg dafür, dass dieses Feuer ein einmaliger Vernichtungsakt sei, welcher die Existenz des Menschen beende, sondern es wird im Gegenteil seine ewige Dauer betont.


Woraus schließt du das der Heilige Geist nur eine Kraft ist,denn die Bibel beschreibt den Heiligen Geist deutlich als Person. Denn der Heilige Geist spricht (Apg 13,2; 21,11), denkt (Apg 5,3; 15,28), lehrt (Lk 12,12; Joh 14,26), teilt den Menschen Gaben zu (1Kor 12,11) und kennt die Zukunft (Apg 21,11).
Worauf stützt du dich?

Um zum Thema zu kommen:

Mk 13,32 und Joh 14,28 lassen sich auch anders auslegen,denn als Christus die menschliche Knechtsgestalt annahm, legte er sich selbst Grenzen auf (Phil 2,7). Er war dadurch nicht mehr in seiner Vollkommenheit allmächtig, allgegenwärtig und allwissend. Er hat bei der Inkarnation seine Macht und Herrlichkeit wie einen Mantel abgelegt. Als begrenzter Mensch konnte er demgemäß sagen, dass der Vater größer war und Dinge wusste, die Jesus verborgen waren.


oder

Die Bibelstellen 1Kor 11,3 und 15,28 lassen sich nur heilsgeschichtlich (vom Zustand der Heilszeitordnung her) und innertrinitarisch (von der gegenseitigen Beziehung der göttlichen Personen her) richtig deuten. Gott der Vater hat seinen Sohn über alles Geschaffene gestellt. Das gilt für die Zeit bis zur Vollendung aller Dinge. Am Ende wird der Sohn dem Vater alles übergeben, und wird selber in Ewigkeit seine Sohnesstellung ausüben, die er schon vor Grundlegung der Welt eingenommen hatte. Er ordnet sich dabei seinem Vater unter. Dennoch haben beide die gleiche göttliche Wesensart, und keiner ist mehr oder weniger Wert als der andere. Dies lässt sich am menschlichen Vater-Sohn Verhältnis verdeutlichen. Ein menschlicher Sohn ist das gleiche Wesen (Geschöpf) wie sein Vater, der Vater ist nicht mehr Wert als der Sohn, dennoch hat in der Familie der Vater das Sagen. So ähnlich ist es in der Beziehung zwischen Gott-Vater und Gott-Sohn. Beide sind allmächtiger, allwissender und ewiger Gott, aber in ihrer gegenseitigen Beziehung unterordnet sich der Sohn dem Vater.

nicht zu vergessen:

Mt 28,19; 2Kor 13,13; 1Petr 1,2 und Jud 20-21. Außerdem begegnen uns Stellen in denen die drei Personen der Gottheit zusammengestellt oder in ihrem Handeln aneinander beschrieben werden (Mt 3,16f; 1Kor 12,4-6; Eph 4,3-6; Hebr 10-29-31).

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

04.12.2007 22:40
#85 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Nein niederknien habe ich nie verlang.
Dann sag du mir doch, wie ich auf deine Ansichten "eingehen" kann

In Antwort auf:
Aber die drastischen Hinweise auf andauernde und quälende Schmerzen in der Gehenna lassen sich nicht mit einer Auslöschung der Existenz vereinbaren.
Wir haben uns darüber schon unterhalten. Wie du aus der Offenbarung weißt, wird auch der Tod in die Gehenna geworfen. Kann "er" Schmerzen empfinden? Wer ist das "wilde Tier" und wer ist der "falsche Prophet"? Weißt du darauf eine Antwort?

In Antwort auf:
Würde der Mensch bei seinem irdischen Tod wirklich ausgelöscht, dann wäre der Hinweis auf das „ewige“ oder „unauslöschliche Feuer“, den „nicht sterbenden Wurm“ und die damit verbundene Qual überflüssig, ja sogar unverständlich.
Frage dich doch einmal, was die Juden unter der gehenna verstanden, von der jesus sprach. Was war das Tal Hinnoms, von dem sich "geénna" (Gehenna) ableitet? Fühl dich ermuntert, nachzuforschen. Vieles von dem ist auch schon hier im Forum gesagt worden...

In Antwort auf:
Nirgends in der Heiligen Schrift findet sich ein klarer Beleg dafür, dass dieses Feuer ein einmaliger Vernichtungsakt sei, welcher die Existenz des Menschen beende, sondern es wird im Gegenteil seine ewige Dauer betont.
Natürlich gibt es diese. Die farge ist ob du sie anerkennen würdet, und ich behaupte mal dreist, dass du das nicht tun wirst...

Egal

Über das Hinnomtal kannst du dich hier informieren: (Jer 7:32, 33; 19:2, 6, 7, 10, 11)

Der jüdische Kommentator David Kimchi (1160[?] bis 1235[?]) gibt in seinem Kommentar zu Psalm 27:13 die folgenden historischen Informationen bezüglich „Gehinnom“: „In der Umgebung von Jerusalem existiert ein widerlicher Ort, in den man unreine Dinge und Leichname hinabwarf. Ebenso war dort ein ständiges Feuer, um die unreinen Dinge und die Knochen [der Leichname] zu verbrennen.

Leichnahme können de facto nichts mehr spüren. Von Qual kann da also keine Rede sein. Feuer diente seit jeher in der Bibel als Zeichen vollständiger Vernichtung. Als ewig wird es bezeichnet, da es aus dieser endgültigen Vernichtung keine Auferstehung geben wird. Wenn, wie die vorhandenen Beweise andeuten, das Hinnomtal ein Ort zur Beseitigung von Unrat und Leichen war, war dafür Feuer — dem man möglicherweise Schwefel zusetzte (vgl. Jes 30:33) — das geeignetste Mittel. Wo das Feuer nicht hinkam, schlüpften Würmer oder Maden, die sich von den Überresten, die das Feuer nicht zerstörte, ernährten. Demnach bedeuten die Worte Jesu, dass die vernichtende Wirkung der göttlichen Verurteilung nicht aufgehoben wird, bis eine vollständige Vernichtung erreicht worden ist.


In Antwort auf:

Woraus schließt du das der Heilige Geist nur eine Kraft ist,denn die Bibel beschreibt den Heiligen Geist deutlich als Person. Denn der Heilige Geist spricht (Apg 13,2; 21,11), denkt (Apg 5,3; 15,28), lehrt (Lk 12,12; Joh 14,26), teilt den Menschen Gaben zu (1Kor 12,11) und kennt die Zukunft (Apg 21,11).


Dann ist auch die Weisheit eine Person, denn von ihr wird gesagt, sie habe Kinder (Luk. 7:35). Desweiteren Sind Sünde und Tod Personen, denn sie werden als Könige bezeichnet (Röm. 5:14, 21). Siehst du das so...? Wenn du schon behauptest, dass der hl. Geist eine Person sei, dann musst du das auch in aller Konsequenz durchhalten..Tust du das?

Was sagst du zu diesen texten? (Luk. 1:41; Mat. 3:11; Apg. 10:38)

Gottes wirksame kraft kann natürlich ein "Helfer" sein, reden, rat geben oder sonst etwas. Eine Person ist sie in der Bibel aber deswegen nicht...

In Antwort auf:
Mk 13,32 und Joh 14,28 lassen sich auch anders auslegen
Natürlich kann man das anders auslegen - wie man will. Nur mit der Bibel hat das dann nichts mehr zu tun, denn man kommt in unüberbrückbare Erklärungsnöte. Aber wie bereits angeführt kam es den trinitariern nie auf die Aussagen der Bibel an...von daher ist das ganze nicht weiter verwunderlich.

In Antwort auf:
Er war dadurch nicht mehr in seiner Vollkommenheit allmächtig, allgegenwärtig und allwissend.
Wenn gott durch Christus ganz Mensch wurde, gab es dann für die Lebenszeit Jesu hier auf Erden, kein allmächtiges Wesen?

In Antwort auf:
Die Bibelstellen 1Kor 11,3 und 15,28 lassen sich nur heilsgeschichtlich (vom Zustand der Heilszeitordnung her) und innertrinitarisch (von der gegenseitigen Beziehung der göttlichen Personen her) richtig deuten.


Soweit also zu deiner bereitschaft trinitäts-kritische Ansichten zu bedenken...

In Antwort auf:
Gott der Vater hat seinen Sohn über alles Geschaffene gestellt. Das gilt für die Zeit bis zur Vollendung aller Dinge. Am Ende wird der Sohn dem Vater alles übergeben, und wird selber in Ewigkeit seine Sohnesstellung ausüben, die er schon vor Grundlegung der Welt eingenommen hatte. Er ordnet sich dabei seinem Vater unter.
Bis hierher stimmts...

[quote]Dennoch haben beide die gleiche göttliche Wesensart, und keiner ist mehr oder weniger Wert als der andere. Hier wirds dann unbiblisch.

Natürlich hat Jesus ein göttliches Wesen, doch es ist nicht dem allmächtigen Gott gleich. In der Bibel wir der Ausdruck "Pantokrator" niemals auf den Sohn oder den hl. Geist angewendet. Nur auf den Vater. Wie kann man da sagen, das der Sohn allmächtig ist, die gleichen Befugnisse hat, etc. wenn dies nicht der Bibel zu entnehmen ist?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.194

04.12.2007 23:30
#86 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Mir ist eine schlüssige Theologie lieber als Lehren, die partout nicht mit der Bibel vereinbar sind.







atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Helios ( Gast )
Beiträge:

05.12.2007 00:08
#87 RE: Wer war Jesus?? Antworten



In Antwort auf:
Wenn gott durch Christus ganz Mensch wurde, gab es dann für die Lebenszeit Jesu hier auf Erden, kein allmächtiges Wesen?


Witzige Frage. ^^ Du hast es immer noch nicht verstanden, oder? Der Vater war nach wie vor allmächtig.

In Antwort auf:
Wer ist das "wilde Tier" und wer ist der "falsche Prophet"? Weißt du darauf eine Antwort?


Was interesiert mich was mit dem Tod/falscher Prophet/ das Tier passiert? Was passiert mit MIR?!?!

Nach dem Tod wo bin ich dann? Bleib mal bei den Menschen und weiche nicht ständig aus.

Zunächst geht es darum zu klären was das griechische Wort „gehenna“ bedeutet und wie der Zustand eines Menschen, der sich in der Gehenna befindet, in der Bibel beschrieben wird. „gehenna“ kommt von dem aramäischen Wort „gehinnam“, dass das Tal Hinnom im Süden Jerusalems bezeichnet. In diesem Tal wurden bis zur Zeit Josias Kinderopfer durch verbrennen dargebracht. Hinnom galt seitdem als Stätte des göttlichen Gerichts. Im Neuen Testament bezeichnet die Gehenna eine präexistente Größe (Mt 25,41) und den endgültigen Bestimmungsort der Verdammten. Sie ist der Ort der endzeitlichen Strafe nach dem jüngsten Gericht, die ewig dauert (Mt 23,15.33; 25,41.46). Die damit verbundene Realität wird im NT unter anderem folgender maßen beschrieben:
- Heulen und Zähneklappern (Mt 8,12; 13,42.50; 22,13; 24,51; 25,10)
- Finsternis (Mt 22,13; 2Petr 2,4; Jud 6)
- ewiges Feuer (Mt 18,8; 25,41; Mk 9,43)
- Feuer und Schwefel (Offb 14,9)
- Feuersee (Offb 20,14)
- Strafe ewigen Feuers (Jud 7)
- unauslöschliches Feuer (Mk 9,43.48; Lk 3,17)
- nicht sterbender Wurm (Mk 9,48; vgl. Jes 66,24)
- Qual (Offb 14,11; vgl. Lk 16,23ff.)



In Antwort auf:
Geist eine Person sei, dann musst du das auch in aller Konsequenz durchhalten..Tust du das?



So wörtlich wie nötig nicht so wörtlich wie nur irgendwie möglich.

Aber wie bereits angeführt kam es den Zeugen Jehovas nie auf die Aussagen der Bibel an...von daher ist das ganze nicht weiter verwunderlich.^^



In Antwort auf:
Natürlich hat Jesus ein göttliches Wesen, doch es ist nicht dem allmächtigen Gott gleich. In der Bibel wir der Ausdruck "Pantokrator" niemals auf den Sohn oder den hl. Geist angewendet. Nur auf den Vater. Wie kann man da sagen, das der Sohn allmächtig ist, die gleichen Befugnisse hat, etc. wenn dies nicht der Bibel zu entnehmen ist?


Es ist zu entnehmen zweimal wird Jesus Despotes genannt 2 Petrus 2,1; Jud 4 ist doch auch schon was.^^

Es bleibt ein Geheimnnis. Wir müssen sie als Wahrheit anerkennen, obwohl sie unser Verständnis übersteigt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

05.12.2007 06:57
#88 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Witzige Frage. ^^ Du hast es immer noch nicht verstanden, oder? Der Vater war nach wie vor allmächtig.
Siehst du helios... Wie man sich auch dreht und wendet. Es muss zu einer materiellen Trennung zwischen Vater und Sohn kommen.

In Antwort auf:
Was interesiert mich was mit dem Tod/falscher Prophet/ das Tier passiert? Was passiert mit MIR?!?!
Ich dachte dir geht es um den Zusammenhang? Das predigst du zumindest hier immer. Also handle auch entsprechend deinen Worten und beschäftige dich damit. Dass du kein Interesse für grundlegende biblische Aussagen hast, wie du hier ja selbst zugibst, wissen wir bereits. Wundert es dich dann, wenn dir hier jemand widerspricht? Wei willst du zu einer umfassenden Erkenntnis kommen, wenn du bewusst Texte, die dir widersprechen, unter den teppich kehrst oder so lange deklnierst bis sie in dein Lehrgefüge passen?

Du wirfst anderen vor, falsch zu interprettieren, gibst dir aber selbst nicht den hauch der Mühe, dich mit Texten, die auf die Symbolkraft der biblischen Sprache hinweisen, zu beschäftigen... Und das ist für dich auch noch das Normalste der Welt...

In Antwort auf:
Nach dem Tod wo bin ich dann? Bleib mal bei den Menschen und weiche nicht ständig aus.

Naa? verdrängt da jemand wieder? In einem anderen Thread (An welchen Gott soll man eigentlich glauben) sind dir diese Texte schon genannt worden...
Ich nenne sie dir aber gerne hier nochmal:

Psalm 146:4

Sein Atem geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden;
An jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich.

Prediger 9: 5,6
Denn die Lebenden sind sich bewußt, daß sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. 6 Auch ihre Liebe und ihr Haß und ihre Eifersucht sind bereits vergangen, und sie haben auf unabsehbare Zeit keinen Anteil mehr an irgend etwas, was unter der Sonne zu tun ist.

Hesekiel 18:4, 20
Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben.

Wenn eine Seele gestorben ist, wie um alles in der Welt kann sie dann Qualen erleiden? Erkennst du wie shizophren diese Lehre von der Hölle ist, und wie weit sie sich von dem entfernt, was biblisch ist?

In Antwort auf:
Hinnom galt seitdem als Stätte des göttlichen Gerichts.
Das ist falsch. Dieses tal sollte niemals mehr zur Anbetung verwendet werden. Daher verunreinigte Josia diesen Ort und ließ eine Müllhalde daraus machen. Warum nennst du keinen Bibeltext, der deine Behauptung stützt?
Ich habe dir aufgezeigt, warum dort ständig ein Feuer brannte und warum der Wurm nicht starb. Warum man sagen kann, sie dauere ewig, ist auch schon erwähnt worden.

Mich wundert es nicht, dass aus Gott durch diese Lehren ein meschenverachtendes, despotisches, launisches Monster gemacht wird, welches nur gierig darauf wartet, Menschen die 80, 90 Jahre lang gesündigt haben, ewig zu quälen. Das ist tiefstes Mittelalter. Wenn du diesem Gott weiter nacheifern möchtest - bitte - ich kann und werde dich nicht davon abhalten, allein schon deshalb nicht, weil dich der Zusammenhang der Texte in keinster Weise interessieren, wie du ja selbst sagst.

In Antwort auf:
So wörtlich wie nötig nicht so wörtlich wie nur irgendwie möglich.
Also sind Weisheit, Tod, Sünde, Wasser und Blut genauso Personen für dich wie der hl. Geist? Welchen Maßstab legst du an, das eine wörtlich und das andere übertragen zu sehen? Beantworte diese Frage!

In Antwort auf:
Es ist zu entnehmen zweimal wird Jesus Despotes genannt 2 Petrus 2,1; Jud 4 ist doch auch schon was.^^
Richtig... und zwar die Widerlegung der trinität.... Aber das ist typisch: "Das ist doch auch schon was"... Ein bisschen Lüge mehr, und wir haben die Trinität. Was ist daran biblisch? Du siehst es ja selbst ein.

In Antwort auf:
Es bleibt ein Geheimnnis. Wir müssen sie als Wahrheit anerkennen, obwohl sie unser Verständnis übersteigt.


Ich muss nur das anerkennen, was sich aus der Bibel ergibt. Und die Trinität fällt nicht unter diese. Wie willst man den namen Gottes anrufen können, um gerette zu werden, wenn man nicht einmal weiß, in welcher Gestalt er sich darstellt?

Gemäß Joh. 17:3 sollen wir eine genaue Erkenntnis des Schöpfers erlangen! Wie soll das gehen, wenn seine indentität in ein sagenumwobenes Geheimnis gehüllt ist?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

05.12.2007 17:10
#89 RE: Wer war Jesus?? Antworten

Snooker

In Antwort auf:
Siehst du helios... Wie man sich auch dreht und wendet. Es muss zu einer materiellen Trennung zwischen Vater und Sohn kommen.


Nein. Aber es ist passiert durchaus.Vater, Vater, warum hast du mich in Ihnen verlassen?
In Antwort auf:

Wei willst du zu einer umfassenden Erkenntnis kommen, wenn du bewusst Texte, die dir widersprechen, unter den teppich kehrst oder so lange deklnierst bis sie in dein Lehrgefüge passen?


Ok wenn du es so willst werde ich mich etwas genauer mit der Eeschatologie im Bezug auf das Tier etc beschäftigen.Ich sag dir dann bescheid.



In Antwort auf:
Sein Atem geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden;
An jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich.

Prediger 9: 5,6
Denn die Lebenden sind sich bewußt, daß sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. 6 Auch ihre Liebe und ihr Haß und ihre Eifersucht sind bereits vergangen, und sie haben auf unabsehbare Zeit keinen Anteil mehr an irgend etwas, was unter der Sonne zu tun ist.



Tod ist Trennung, das sagt dieser Psalm.
In Antwort auf:

Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben.


Der Tod ist hier der körperliche Tod, der für viele den ewigen Tod nach sich zieht.


In Antwort auf:
80, 90 Jahre lang gesündigt haben,


Bist du schon wieder dabei die Sünde zu verharmlosen? Es ist doch nicht so schlimm.....

Christus starb deswegen da gibt es nichts zu verharmlosen.

Du gehst also nach wie vor davon aus, das sündige Geschöpfe vernichtet werden anstatt in die ewige Hölle geworfen werden?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

05.12.2007 18:26
#90 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Nein. Aber es ist passiert durchaus
Was denn nun? Haben wir es vielleicht mit einer teilweisen Trinität zu tun? Nach dem Motto: Heute so morgen anders?


In Antwort auf:
Ok wenn du es so willst werde ich mich etwas genauer mit der Eeschatologie im Bezug auf das Tier etc beschäftigen.Ich sag dir dann bescheid.
Gut ich warte! Ich kenn das ja.#

In Antwort auf:
Tod ist Trennung, das sagt dieser Psalm.
Natürlich ist Tod Trennung. Trennung vom Leben, von Gefühlen, vom Bewusstsein. Nichts existiert in irgendeiner Form irgendwie weiter, wenn es gestorben ist... Wenn du eine Kerze ausbläst, brennt die Flamme auch nicht im Himmel weiter... oder in der Hölle...wobei....

In Antwort auf:
Der Tod ist hier der körperliche Tod, der für viele den ewigen Tod nach sich zieht.
Ganz recht. Ewiger Tod aus dem es keine Auferstehung gibt. Laut Prediger: Ewige Nichtexistenz - nicht ewige Seelenpein...

In Antwort auf:
Bist du schon wieder dabei die Sünde zu verharmlosen? Es ist doch nicht so schlimm.....
Ich hab die Sünde noch nie verharmlost, das hast du mir höchstens dreisterweise in den Mund legen wollen....
Ich hatte nur gefragt, warum dein Gott 80, 90, Jahre Sünde mit ewiger Qual aufwiegt. Komm das wirst du doch erklären können.


In Antwort auf:
Du gehst also nach wie vor davon aus, das sündige Geschöpfe vernichtet werden anstatt in die ewige Hölle geworfen werden?
So sagt es die Bibel, und du weißt das.

Du kennst den Text aus Römer 6:23....Denn der Lohn, den die Sünde zahlt, ist [der] Tod, die Gabe aber, die Gott gibt, ist ewiges Leben durch Christus Jesus, unseren Herrn.

Da steht was von Tod. Nichtexistenz. Vom Leben abgeschnitten. Kein Bewusstsein mehr. Keine Qual!

Warum muss Gott deiner Meinung nach eine Hölle für die sündigen Seelen bereithalten, wenn du doch aus Römer 6:7 weißt, dass der, der gestorben ist, von seiner Sünde freigesprochen wurde?

Also was jetzt? Erst Freispruch, dann braten?



____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

05.12.2007 18:34
#91 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Was denn nun? Haben wir es vielleicht mit einer teilweisen Trinität zu tun? Nach dem Motto: Heute so morgen anders?


Nö aber Sünde trennt von Gott. Und auf Golgatha wurde eine Trennung vollzogen.


Ob 90 Jahre ob 2 Jahre ist beides der selbe Unterschied, kein heilige Leben.

Er bestraft Sünde aus Prinzip ewig.


Und jetzt schnell zum letzten den ich habe wenig zeit im Moment:

So du behauptest also das ein Sündiges Geschöpf(ohne Vergebung) nach seinem Leiblichen Tod vernichtet wird.

Dann erkläre mir doch mal wie es in dein Bibelverständnis passt das Jesus für uns stellvertrettend die ganze Strafe auf sich genommen hat, damit auch die Vernichtung die uns ja dadurch ersprart bleibt? Bibelstellen die das belegen müsstest du zu genüge kennnen.

Ach ist das schön wenn meine "dreisten" Pläne zuschnappen. Har har

Aber mit "drehen und wenden" kennst du dich ja gut aus bin mal gespannt wie du das hinbekommst.^^

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

05.12.2007 19:27
#92 RE: Wer war Jesus?? Antworten
In Antwort auf:
Nö aber Sünde trennt von Gott. Und auf Golgatha wurde eine Trennung vollzogen.
jesus war bei dir also ein Sünder? Aso.. ja jetzt versteh ich dich schon besser!

In Antwort auf:
Ob 90 Jahre ob 2 Jahre ist beides der selbe Unterschied, kein heilige Leben.

Er bestraft Sünde aus Prinzip ewig.

Die frage ist nur womit? Ewige Qualen? Wofür?

In Antwort auf:
So du behauptest also das ein Sündiges Geschöpf(ohne Vergebung) nach seinem Leiblichen Tod vernichtet wird.


Moment... Erklär doch erst mal auf was du (ohne Vergebung) beziehst. Ein Mensch, der seine Sünden Gott nicht bekennt, der also gar keine Vergebung will, hat keinen Anteil am Loskaufsopfer Jesu (Hebr. 10:26). Diese werden gemäß den angeführten Texten tatsächlich durch ihren Tod vernichtet.

In Antwort auf:
Ach ist das schön wenn meine "dreisten" Pläne zuschnappen. Har har

Hochmut kommt vor dem Fall

In Antwort auf:
Aber mit "drehen und wenden" kennst du dich ja gut aus bin mal gespannt wie du das hinbekommst.^^

Ohne Worte!

U
In Antwort auf:
nd jetzt schnell zum letzten den ich habe wenig zeit im Moment:


Keine Hektik: Lass dir einfach demnächst mehr Zeit. Ich hetz dich schon nicht!

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Helios ( Gast )
Beiträge:

05.12.2007 22:35
#93 RE: Wer war Jesus?? Antworten

Snooker

In Antwort auf:

jesus war bei dir also ein Sünder? Aso.. ja jetzt versteh ich dich schon besser!


Ohje bei dir mangelt es ja überall.^^

Denn er hat den, der fvon keiner Sünde wußte, gfür uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm die hGerechtigkeit würden, die vor Gott gilt.

In Antwort auf:
Moment... Erklär doch erst mal auf was du (ohne Vergebung) beziehst. Ein Mensch, der seine Sünden Gott nicht bekennt, der also gar keine Vergebung will, hat keinen Anteil am Loskaufsopfer Jesu (Hebr. 10:26). Diese werden gemäß den angeführten Texten tatsächlich durch ihren Tod vernichtet.


Hast du selbst beantwortet aber nicht den Punkt auf den ich hinauswollte?

Und wie war das noch mal mit der Heilslehre der Zeugen, ich habe da was von Werkegerechtigkeit gehört.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

06.12.2007 05:39
#94 RE: Wer war Jesus?? Antworten
In Antwort auf:
Ohje bei dir mangelt es ja überall

Ähm, Snooker ist ZJ und dass heisst er liest und studiert seit
Kindesbeinen an die Bibel.
In Antwort auf:
ich habe da was von Werkegerechtigkeit gehört.

Dann definiere hier bitte, was für Dich Werkegerechtigkeit ist
(obwohl ich mir sicher bin, dass Dir Snooker auch so antworten
kann ).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Helios ( Gast )
Beiträge:

06.12.2007 16:33
#95 RE: Wer war Jesus?? Antworten

Tao Ho


In Antwort auf:
Ähm, Snooker ist ZJ und dass heisst er liest und studiert seit
Kindesbeinen an die Bibel.



Ähm, das ist mir bewusst.^^
Ich habe ihn auf die Schippe genommen, weil er mir so eine naive Frage gestellt hat.

Helios ( Gast )
Beiträge:

06.12.2007 16:49
#96 RE: Wer war Jesus?? Antworten

Snooker

Weiter im Text:

1Und der HERR erschien ihm im Hain Mamre, während er an der Tür seines Zeltes saß, als der Tag am heißesten war. 2Und als er seine Augen aufhob und sah, siehe, da standen drei Männer vor ihm....


Da rief ihn der Engel des HERRN vom Himmel und sprach: Abraham! Abraham! Er antwortete: Hier bin ich. 12Er sprach: Lege deine Hand nicht an den Knaben und tu ihm nichts; denn nun weiß ich, daß du Gott fürchtest und hast deines einzigen Sohnes nicht verschont um meinetwillen...


15Und der Engel des HERRN rief Abraham abermals vom Himmel her 16und sprach: Ich habe bei mir selbst geschworen, spricht der HERR: Weil du ........weil du meiner Stimme gehorcht hast.

Wie ich die Bibelstellen interpriere müsste dir klar sein.^^


Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

06.12.2007 20:31
#97 RE: Wer war Jesus?? Antworten

Zitat von Helios
Ich habe ihn auf die Schippe genommen, weil er mir so eine naive Frage gestellt hat.

Und ich hatte Dir die Frage gestellt, was für Dich Werkegerechtigkeit ist. Oder willst Du uns
allen wieder einmal eine Antwort schuldig bleiben?
Wäre ja nichts neues...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Helios ( Gast )
Beiträge:

06.12.2007 20:49
#98 RE: Wer war Jesus?? Antworten


In Antwort auf:
Und ich hatte Dir die Frage gestellt, was für Dich Werkegerechtigkeit ist.


Pff..Als ob das nicht offensichtlich ist.

Gesetzlichkeit, gegen die Paulus in Römer, Epheser und Galater schrieb.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

07.12.2007 05:34
#99 RE: Wer war Jesus?? Antworten

In Antwort auf:
Pff..Als ob das nicht offensichtlich ist.

Da ich nicht Gedankenlesen kann und auch keine Empatin bin,
ist es für mich nicht offensichtlich.
Ich fragte DICH was für DICH Werkegerechtigkeit ist. Ich
fragte NICHT was in der Bibel unter dem Thema Werkegerechtigkeit
steht.
Oder hast Du keine eigene Meinung und kannst Dich nur in
Bibelversen und mit Wikiblödiakopiererei artikulieren?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Helios ( Gast )
Beiträge:

07.12.2007 17:11
#100 RE: Wer war Jesus?? Antworten

Tao Ho

Wenn du so auf meine Wortgewandheit abfährst....^^

Meiner Meinung nach ist die Werkegerechtigkeit ein Bestandteil in der Heilslehre der Zeugen Jehovas.

Das heißt: Um gerettet zu werden reichte ihrer Meinung nach der Tod Jesu nicht aus, der Mensch muss ebenfalls etwas dafür tun; bei den KK sind das z.B. die Sakramente,bei den anderen gute Werke. Mir kommt das so vor als würde man sagen: "Klasse Jesus das du das für uns getan hast, aber leider reicht das nicht aus, ich muss dem ganzen noch den letzten Schliff verpassen, so jetzt ist es komplett."

Also bis jetzt hab ich dir nicht abgenommen das du nicht weißt worum es geht: Luther hat es doch zum großen Thema gemacht.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 12
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz