Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.063 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

01.12.2007 18:05
Die erste Menschenrechtscharta antworten

Weder griechisch, jüdisch noch christlich!
Man fragt sich, wie es eigentlich um das Fortschreiten der Menschheit bestellt ist.
Schon über 2500 Jahre alt und noch immer nicht verwirklicht.

539 v. Chr. - Als die erste Charta der Menschenrechte wurde seitens der Vereinten Nationen 1971 die Erklärung des persischen Reichsgründers Kyros II. (lateinisch Cyrus oder persisch Kurosch) in Babylon aus dem Jahr 539 v. Chr. gefeiert.

Die Übersetzung der 2565 Jahre alten Charta der Menschenrechte von Kyros, dem Großen:

"Nun dass ich mit dem Segen von Ahura Mazda die Königskrone von Iran, Babylon und den Ländern aus allen vier Himmelsrichtungen aufgesetzt habe, verkünde ich, dass solange ich am Leben bin, und Mazda mir die Macht gewährt, ich die Religion, Bräuche und Kultur der Länder, von denen ich der König bin, ehre und achte und nicht zulasse, dass meine Staatsführer und Menschen unter meiner Macht die Religion, Bräuche und Kultur meines Königreiches oder anderer Staaten verachten oder beleidigen.

Ich setze heute die Krone auf und schwöre bei Mazda, dass ich niemals meine Führung einem Land aufzwingen werde. Jedes Land ist frei zu entscheiden, ob es meine Führung möchte oder nicht, und wenn nicht, versichere ich, dass ich niemals dies mit Krieg aufzwingen werde.

Solange ich der König von Iran, Babylon und den Ländern aus allen vier Himmelsrichtungen bin, werde ich nicht zulassen, dass jemand einem anderen unrecht tut, und wenn jemandem unrecht geschieht, dann werde ich ihm sein Recht zurückgeben und den Ungerechten bestrafen.

Solange ich der König bin, werde ich nicht zulassen, dass sich jemand ohne einen Gegenwert oder ohne Zufriedenheit oder Zustimmung des Besitzers sich sein Eigentum aneignet. Solange ich am Leben bin, werde ich nicht zulassen, dass jemand einen Menschen zu einer Arbeit zwingt oder die Arbeit nicht gerecht vergütet.

Ich verkünde heute, dass jeder Mensch frei ist, jede Religion auszuüben, die er möchte, und dort zu leben, wo er möchte, unter der Bedingung, dass er das Besitztum anderer nicht verletzt. Jeder hat das Recht, den Beruf auszuüben, den er möchte, und sein Geld so auszugeben, wie er möchte, unter der Bedingung, dass er dabei kein Unrecht begeht.

Ich verkünde, dass jeder Mensch verantwortlich für seine eigene Taten ist, und niemals seine Verwandten für seine Vergehen büßen müssen und niemand aus einer Sippe für das Vergehen eines Verwandten bestraft werden darf. Bis zu dem Tage, an dem ich mit dem Segen von Mazda herrsche, werde ich nicht zulassen, dass Männer und Frauen als Sklaven gehandelt werden, und ich verpflichte meine Staatsführer, den Handel von Männern und Frauen als Sklaven mit aller Macht zu verhindern. Sklaverei muss auf der ganzen Welt abgeschafft werden! Ich verlange von Mazda, dass er mir bei meinem Vorhaben und Aufgaben gegenüber den Völkern von Iran, Babylon und den Ländern aus vier Himmelsrichtungen zum Erfolg verhilft."

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.12.2007 22:55
#2 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

Donnerwetter.

Wo wollen da die Abrahamitischen noch ihr Vorrecht auf moralischen Alleinvertretungsanspruch herholen?
Wie können die Christen da noch die 10 Gebote als Krone der Ethik feiern?
Praktikabel und klar in der Aussage, diese Königserklärung.

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

02.12.2007 01:44
#3 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

Hachja.. währen die Menschen aus der Gegend doch einfach Zarathustrier geblieben

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

02.12.2007 07:40
#4 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten
Nun ja - sind sie ja auch, solange sie 'durften'. Als sie in die Diaspora getrieben wurden,
sind sie nach Indien emigriert, wo sie als Parsen immer noch eine gewisse Rolle spielen.
Die vollmundige Erklärung scheint der gute König allerdings selbst auch nicht so ganz
verwirklicht zu haben - ebenfalls eine Sache, die so alt ist wie die Menschheit...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

02.12.2007 12:29
#5 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

Ja das ist mir auch bekannt...
Irgendwann kam da nämlich eine friedliche Glaubensgemeinschaft vorbei und hat alle Gläubigen in dieser Gegend friedlich bekehrt
Und die Parsen die jetzt noch leben grenzen sich vollkommen ab und sind zahlenmäßig nur ein Tropfen auf dem heißen Stein =/

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.12.2007 12:47
#6 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
Die vollmundige Erklärung scheint der gute König allerdings selbst auch nicht so ganz
verwirklicht zu haben - ebenfalls eine Sache, die so alt ist wie die Menschheit...

Auch in diesem Punkt hat sich also nichts geändert - auch heute wird die Menschenrechtsfrage gerne als politisches Machtinstrument missbraucht.
Man denke an die geführten "Kriege für die Menschenrechte".

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

02.12.2007 15:01
#7 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

Entweder "nie wieder Krieg" oder "nie wieder Unterdrückung" - beides geht nicht.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.12.2007 16:31
#8 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

Man kann sich auch ohne Krieg von Unterdrückung befreien. Warum gehts also nicht? Oder wie hast du das gemeint?

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

02.12.2007 17:21
#9 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

Nicht unbedingt Krieg als bewaffnete Auseinandersetzung zwischen 2 Ländern, aber ohne Kampf gegen den Unterdrücker wird das mit der Befreiung nichts werden.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.12.2007 18:50
#10 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

Eine utilitaristische Ethik würde das ja unbedingt vorschreiben:
Solange Krieg, bis die Menschenrechte allgemein verwirklicht sind.
Und genau das ist reine Logik angewendet in ethischen Fragen.
(Die Wunschvorstellung so mancher Politiker - lediglich die Mittel dazu fehlen ihnen!)

Ethische Fragen lassen sich durch Logik nicht wirklich lösen.
"Der Zweck heiligt die Mittel" ist doch eine wirklich grauenhafte Vorstellung!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.12.2007 19:50
#11 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten
In Antwort auf:
"Der Zweck heiligt die Mittel" ist doch eine wirklich grauenhafte Vorstellung!


Gibt's noch eine andere (bessere) Möglichkeit?

In Antwort auf:
Ethische Fragen lassen sich durch Logik nicht wirklich lösen.


Für mich persönlich schon - zumindest versuch' ich es...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.12.2007 20:15
#12 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
ohne Kampf gegen den Unterdrücker wird das mit der Befreiung nichts werden.

Richtig, aber das Modell Ghandi ist doch schon mal Spitze. Und da gibts noch mehr solche Modelle des zivilen Ungehorsams.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.12.2007 20:26
#13 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
Gibt's noch eine andere (bessere) Möglichkeit?

Es muss sie geben!
Ich bevorzuge den von den Kirchen so viel gescholtenen Relativismus.
In einer Welt mit utilitaristischer Ethik möchte ich jedenfalls nicht leben.
Ethische Fragen würden sich durch Logik immer nur utilitaristisch (also berechnend) lösen lassen - genau dieses lehne ich aber unbedingt ab!
Über den sehr zweifelhaften und beschränkten Wert der Logik habe ich im Forum ja schon geschrieben.
Die wirklichen Lebensfragen sind durch Logik nicht lösbar - oder dieses führt eben zu erschreckenden Ergebnissen.
Die Welt ist zutiefst unlogisch und im innersten absurd.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.12.2007 20:28
#14 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
Richtig, aber das Modell Ghandi ist doch schon mal Spitze. Und da gibts noch mehr solche Modelle des zivilen Ungehorsams.


Wie oft sowas allerdings funktioniert, sieht man wenn man z.B nach Burma schaut.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.12.2007 20:29
#15 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten
Und den anderen Lösungsweg sieht man im Irak...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.12.2007 20:30
#16 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
Die Welt ist zutiefst unlogisch und im innersten absurd.


Das sehe ich genauso, doch gerade deswegen bestehe ich auf die Logik!
Womit sonst Ordnung ins Chaos bringen?

In Antwort auf:
Es muss sie geben!


Gibt es auch Vorschläge?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.12.2007 20:33
#17 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
Und den anderen Lösungsweg sieht man im Irak...


Burma und Irak sind zwei völlig unterschiedliche Dinge:
Das eine ist ein Volk, dass sich verzweifelt von einer Diktatur befreien will, aber gnadenlos scheitert und das andere ist ein Land, dass ein anderes nur unter Vorwand "befreien" will - aber ohne die Leute vorher zu fragen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.12.2007 20:34
#18 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
Das sehe ich genauso, doch gerade deswegen bestehe ich auf die Logik!
Womit sonst Ordnung ins Chaos bringen?

Mir scheint da ehrlichgesagt das Chaos die weitaus bessere Alternative!
Konsequente Logik führt am Ende nur zur Grabesruhe...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.12.2007 20:37
#19 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
Mir scheint da ehrlichgesagt das Chaos die weitaus bessere Alternative!
Konsequente Logik führt am Ende nur zur Grabesruhe...


Zur Grabesruhe führt am Ende sowieso alles.
Wenn nicht nach Logik, wonach dann leben?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.12.2007 20:41
#20 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
Wenn nicht nach Logik, wonach dann leben?

Lass dir zumindes eines gesagt sein:
Glücklich wirst du damit garantiert nicht werden!
Das ist der entgegengesetzte Weg - man muss mit den Absurditäten des Lebens leben lernen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.12.2007 20:43
#21 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
man muss mit den Absurditäten des Lebens leben lernen.


Ich muss gestehen, ich sehe den Gegensatz nicht. Für mich ist das eine wie das andere selbstverständlich.
(Aber vielleicht wohnen auch nur mehrere Seelen in meiner Brust)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

89 ( Gast )
Beiträge:

03.12.2007 19:55
#22 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
man muss mit den Absurditäten des Lebens leben lernen.
Zur rechten Zeit diese Feststellung, die so was von war ist...

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.12.2007 20:51
#23 RE: Die erste Menschenrechtscharta antworten

In Antwort auf:
Richtig, aber das Modell Ghandi ist doch schon mal Spitze. Und da gibts noch mehr solche Modelle des zivilen Ungehorsams.
Nja - Gandhi hat auch den Engländern den Rat gegeben, gegen Hitler nicht Krieg zu führen, sondern
sich kampflos besetzen zu lassen und dann gewaltfreien Widerstand und zivilen Ungehorsam zu üben...
Ich bin nicht so sicher dass das gefunkt hätte...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor