Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 288 Antworten
und wurde 16.325 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 12
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2008 07:02
#76 RE: Versuch einer Antwort Antworten
Hier gibts noch ne ganze Reihe mehr davon. Das find ich auch Spitze:

Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

04.02.2008 14:22
#77 RE: Beweise Antworten

so ein bödsinn ich gehe mal davon aus, dass der kladende katholisch ist, daher hätte er doch bei seiner erstkommunion oder firmung den willen seiner eltern das er christlich lebt wiedersprechen können demach würde im gewissen sin seine taufe rückgängig machen da ja seine eltern für ihn damals entschieden haben würde dann sein wille diesem überwiegen, was zwar nicht den ritus der taufe rückgänig macht, da sie mal durchgeführt wurde aber er so mit doch bekundet hat, dass er sie nicht anerkennt, was auch dann gilt wenn er gar dabei seine teilname verweigert hat

Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

04.02.2008 15:48
#78 RE: Slowake kämpft vor Gericht um Aufhebung seiner Taufe Antworten
Zitatanfang

Ach, aber vor dem Spuk mit "Gott" hast du Angst - oder sagen wir mal Respekt? Die 666 ist ja gerade ein dämliches Produkt christlichen Aberglauben.

Außerdem: Wer kann die Hand deines Gottes schon greifen, wenn er doch mit seinem ganzen Körpers bereits in den Händen eines anderen Gottes liegt - obwohl, Hände ist schlecht ausgedrückt, eher nudlige Tentakel...

"Wahre Weisheit kommt von innen - nur bei Manchen, da habe ich den Eindruck, sie kommt aus der Flasche."

Zitatende

wieso sollte ein christ vor der zahl 666 angst haben? es ist doch nur eine zahl, ich denke du verstehst nicht die beeutung der zahlt faktum ist das die welt in 7 abschnitten unbestimmter länge, entstanden ist und auch das jeder abschnitt, eine unterschiedliche zeitspanne ist, so dass ein abschnitt umittelbar auf dem einen folgen kann während bei anderen eine kleine ewigkeit vergeht. daher sehe ich es so das die 6 die wie eine 3/4 8 aussieht was ja auch liegend das zeichen für unentlichkeit (vollendung ist) die 6 die wohl nach dir bibel die unvollständigkeit darstellen soll da die schöpfung mit dem 7. tag vollendet wurde und ab dem 8 halt bestand hat. da her ist in der 6 die 3fache unvollkommenheit des bösen (was wie mit dem guten (dem göttlichen) im uns ist, vorrangestellt und symolisiert den Teufel, antikristen und dem falschen Profeten zusammen gefasst als eine person, auch diese nach meiner meinung nur ideeel also als ideal existieren ebenso wie gott. auch ist die 6 nicht einfach bestimmt worten sondern in dem zusamnmenhang mit der vollkommeneit der schöpfung die ja am 7 tag (abschmitt)beendet wurde so die 8 als neubegin und die 9 als umker der schöpfung zu sehen ist da sie ja danach kommt. und halt eine umgedrehte 6 ist.

es mag sein das ich die 666 vermeide so würde ich z. b. ein autonummernschild mit dieser zahl ablehnen oder auch im urlaub nicht in einem zimmer 666 wohnen, aber nicht weil mit die zahl angst macht sondern weil sie etwas negatives symoblisiert und sie dann mit mir in verbindung gebracht werden kann. da ich als christ glaube, und die symoblik der zahl 666 für eine haltung gegen gott an zu sehen ist meide ich sie ganz automatisch, weil einfach mein geist also das was ich denken nenne, mich dazu bringt.

wenn man jetzt weiter asoiziert, dann ist es ganz offensichtlich dass folgt man descartes (Meditationes de prima philosophia, in qua Dei existentia et animae immortalitas demonstratur) so definerit descartes, die existenz gottes, mit der umvollkommenheit des menschen und gott als etwas vollkommenes, dass uns erhält, in dem er begründet das alles was wir nicht mit bestimmtheit devineren können. auch nicht existieren kann, so dass, dass denken an sich, und deren bewusstsein also sich bewust zu sein dass man denkt und somit auch sein eigenes denken in frage stellt, die grundlage für die existens gottes ist, und er den reingen gedanken also den geist, bzw. die denkende substanz des menschen als seele deviniert,(rex cokita) dem entsprechent ist gott aber auch der teufel in uns nur das es eher ein moralischer konpflikt je nach dem was user verstand und besustsein nach moralischen etischen grundlagen gesehen zum handeln befäigt.

wenn ich also die taufe im inernen auch wenn also älteres kind wegen der intension der eltern getauft werde, so ist eine taufe wirkungslos bei einem kleinkind ähnlich ist es ja bei einem säugling der einfach dahin gebracht wird. faktum ist auch kleinst kinder können denken und auch verstehen auch wenn sie sich für uns nicht immer so ausdrücken das wir es verstehen.
Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

04.02.2008 16:31
#79 RE: Taufe Antworten

Welchen Willen akzeptiert dein Gott, meinen oder den meiner Eltern?

@ spagettheus, so wie wir mit unserer geburt mit gott durch unser denken verbunden sind, so können wir doch auch selbst entscheiden, ob wir, uns ihn annehren oder halt sich von ihm vortbewegen, er lässt uns den freien willen in auch so gar ab zu lenenen oder warum gibt es ateisten?

es kommt also darauf an ob du bei deier taufe auch wenn du durch die intenzionen deiner eltern die ich dazu beeinflusst haben nun die taufe im inersten abgelehnt hast aber trotzdem mitgemacht hat, oder ob du meintest hey hallo ich will zwar nicht so gerne aber ich lass das mal machen.

das gott deinen willen akzepiter, siehst du ja das du in der lage bist darüber nach zu denken ob es das richtige war oder nicht!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2008 18:11
#80 RE: Taufe Antworten

In Antwort auf:
das gott deinen willen akzepiter, siehst du ja das du in der lage bist darüber nach zu denken ob es das richtige war oder nicht!

Von Göttern habe ich bisher noch gar nichts gesehen. Wieso sollte ich da über irgendwas nachdenken, was mit denen zu tun hat?
Was es nicht gibt ist diese Gedanken nicht wert.

Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

04.02.2008 19:56
#81 RE: Taufe Antworten

@spaghettus

die existenz gottes hat nichts mit sehen zu tun, sondern eher mit einer eingen entscheidungskraft etwas gutes oder etwas schleches zu tun, was hält dich den z. b ab einen menschen zu töten oder was bewegt dich einen menschen zu hassen um es mal kausal aus zu drücken faktum ist, es kann immer nur das auch ideel also als ideal existieren, was materiell also als matierie vorhanden ist, auch wenn es teilweise grundlegend voneinander abweicht, der grundgedanke ist doch der gleiche oder nicht?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.02.2008 20:25
#82 RE: Taufe Antworten

GEDANKE - welcher Gedanke...

BS, gib's doch zu - ohne JHWH würdest Du zum rasenden Monster, Amokläufer und Serienkiller...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

04.02.2008 20:38
#83 RE: Taufe Antworten
@ gilin eigentlich wollte ich meinen beitrag noch editieren so das ich kurz nach dem verfassen noch eine oder andere ausführungen in bezug auf descartes usw. anfühgen wolte, was jetzt aber nach dem du geostet hast nicht mehr ging so das es verloren ist (habe halt zu viel zeit verbraucht, auch weil ich zwischendürch noch arbeite)

In Antwort auf:
GEDANKE - welcher Gedanke...

BS, gib's doch zu - ohne JHWH würdest Du zum rasenden Monster, Amokläufer und Serienkiller...



qilin, vor 7 Minuten


mach dir dochmal über das von dir gepostete im dem zusammenhand was ich ausgefürt habe unter berücksichtigung der dualität mit das es für ein gutes also auch etwas böses gibt deine gedanken darüber

@sparhettus, kannst du sagen das eswas an das ich unabdinbar denke also in meinem gedankenk also dem denken als grundlage der existens für das ideal, das als grundlage eine materie braucht nicht existiert, also für mich nicht existiert? es mag sein das es für dich nicht vorhanden ist, weil du an ein fehlen glaubst, was für dich unabdinbar ist.

ps. wenn ich mehr zeit habe, werde ich meine gedanken nochmal zu ende bringen und das verfassen was ich eigentlich im vorherigen posting noch anfügen wollte nur habe ich noch bis 23 uhr zu tun

pps.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gottesbeweis_von_Descartes
http://de.wikipedia.org/wiki/Ren%C3%A9_Descartes
http://de.wikipedia.org/wiki/Meditatione...ste_Philosophie
http://de.wikipedia.org/wiki/Cogito_ergo_sum
http://de.wikipedia.org/wiki/Solaris_%28Roman%29
http://de.wikipedia.org/wiki/Solaris_%281972%29
http://www.norbertschultheis.de/Extras/37/back
http://defa-spektrum.de/?Archive/Bonusma...-Videos-Solaris
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2008 21:07
#84 RE: Taufe Antworten
In Antwort auf:
es kann immer nur das auch ideel also als ideal existieren, was materiell also als matierie vorhanden ist,

Das sag ich doch. Du bist nur einfach auf der falschen Fährte. Ich glaube unablässig an das fliegende Spaghetti Monster. Völlig klar, dieser mächtige Gott muss nach deiner These auch existieren. Er ist Jahwowiha deutlich überlegen. Also bekehre dich, gehe ab vom falschen Wege und werde Pastafarianer. Muss ja nicht gerade in unserer Kirche sein, ich glaub, da passt du nicht so recht hin.

In Antwort auf:
@sparhettus, kannst du sagen das eswas an das ich unabdinbar denke also in meinem gedankenk also dem denken als grundlage der existens für das ideal, das als grundlage eine materie braucht nicht existiert, also für mich nicht existiert?

Es wäre schön wenn du wenigstens so schreiben würdest, dass man ne Chance hat zu erkennen was du meinst.

Ansonstenbinichfestüberzeugtdassgötteraußerhalbvonköpfennichtexistieren.
Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

04.02.2008 21:13
#85 RE: Taufe Antworten
wenn du davon fest überzeugt bist das gott außerhab von köpfen nicht existiert, dann ist, was ich selber ausdrücken kann sie hölderlin (dichterberuf) etwas anderes habe ich ja nie gesagt, aber wieso soll das den keine existenz sein ich kann doch glauben also mit das denken definieren oder nicht? sorry bin berufsbedingt gewöhnt immer klein zu schreiben und auch in leichter form legasteniker aber gut ich werde mich bemühen okay?

hier nochmal ein paar links die ich da oben noch fehlen

http://de.wikipedia.org/wiki/Existenz
http://de.wikipedia.org/wiki/Ideal_%28Philosophie%29
http://de.wikipedia.org/wiki/Dualismus_%28Philosophie%29
http://de.wikipedia.org/wiki/Materie

so das ist jetzt ein wenig viele links aber bevor ich jetzt nochmal alles dazu scheibe was mir durch das versäumen editerte zu kopieren, was ich dann nochmal ausführen wenn ich mehr zeit habe müssen sie erstmal reichen reißen sie doch an was ich mit dem was jetzt hier leider nicht steht aussagen wollte.
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.02.2008 21:29
#86 RE: Taufe Antworten

Also Descartes ist wohl in fast allen Punkten gründlich widerlegt worden!
Beispiele:
"Denken ist alles, dessen wir uns bewusst sind (Wahrnehmen, Einsehen, Wollen, Vorstellen, …)."
Wir sind uns unseres Denkens überhaupt nicht bewusst - es entzieht sich sogar fast vollständig unserer Kontrolle!
Was uns davon bewusst wird, ist lediglich eine hauchdünne Oberfläche.
"Die Seele ist die denkende Substanz (res cogitans)."
Nein - das Gehirn ist die denkende Substanz!
Ich könnte einfach so fortfahren - das wird mir aber zu langweilig...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

04.02.2008 21:44
#87 RE: Taufe Antworten
ich sehe in descartes ausführungen keinen wiederspruch drin lukrez, oder kannst nicht von dir sagen das dir bewusst ist das du denkst?

auch hat du weiter ausgeführt, dass, es das gehrin ist was denkt, also die denkende substanz, es mag sein das die gendanken im gehirn stattfinden aber so wie ich das sehe, geht descartes von dem gedanken als subsanz (bei descartes bei dem substanstellen immer von ideal ausgegangen ist) aus das heiß der gedanke an ist existentziell gesehen das was man denken nennt, wo ist das da das gehirn es ist nur mittel zum sex also der prozessor werdend der gedanke der algorütmus ist. was bewegt also dem prozssor zu fuktonieren?

du siehst also es sind keine richtigen beweise die du anführst, da man alles sehr individuell ist.

falls du quwellen angaben zu deinem posting hast wäre das sehr nett von dir!

das probelm eines forums ist es, das man nicht richtig dispuiteren kann, besser wäre eine auseinandersetzung per teamspeake oder ähnlichen, weil gerade ja der diskus, halt zu anreugngen und weiteren überlegungen fürht, ich für mein teil, bin sonst dauernt am editieren da man das eine oder andere noch dazu nehmen kann, was aber erst durch ein weiters posting usw. angeregt wird
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.02.2008 22:03
#88 RE: Taufe Antworten

In Antwort auf:
du siehst also es sind keine richtigen beweise die du anführst, da man alles sehr individuell ist.

Descartes ist klar und eindeutig empirisch widerlegt!
Kein heutiger (empirisch informierter) Philosoph würde sich in diesem Punkt noch auf Descartes berufen.
Schau dir beispielsweise die Ergebnisse moderner Hirnforschung an.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

04.02.2008 22:08
#89 RE: Taufe Antworten
In Antwort auf:
Descartes ist klar und eindeutig empirisch widerlegt!
Kein heutiger (empirisch informierter) Philosoph würde sich in diesem Punkt noch auf Descartes berufen.
Schau dir beispielsweise die Ergebnisse moderner Hirnforschung an.


hat nicht selbst descates angefürht das alles außer dem denken an sich anzweifelbar und so gar die mathemaktik falsch ist, weil mich etwas beeinflust also mich etwas glauben lassen will, dass es so ist? wie ist das z. b. mit imaginären zahlen?

du willst also behaupten das der gedanke an sich ohne das menschliche gehirn nicht existieren kann. gut es mag sein das man zum denken das gehirn braucht, was aber bringt das gehirn dazu zu denken und kann der gedanke nicht gemessen bzw. zumindestens das denken an sich also die fähigkeit dazu gemessen werden? (EEG)

hirnforschung hin oder her du macht leider den fehler etwas philosophilsche also was sich mit dem denken befast und für den denkenden selbst individuell ist und nicht so auf einander zu übertagen. mit razioneller wissenschaft zu erklräen genau das ist doch auch schon wieder eine art dualität,( wie war das noch mit der dialektig und hegel?) wenn ich jetzt statt gott also natürgesez sagen würde oder natur, dann wäre die natur doch herr über sich selbst und könnte sich auch über ihre eigene gesetzmäßigkeit hinwegsetzen oder nicht?
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.02.2008 22:14
#90 RE: Taufe Antworten

In Antwort auf:
hat nicht selbst descates angeführt das alles außer dem denken an sich anzweifelbar ist...

Zuallererst muss bezweifelt werden, dass ich es bin, der denkt!
Es denkt - und ein winziger Teil dieses Vorgangs wird uns eben bewusst.
Es gibt keine übergeordnete denkende Substanz!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

04.02.2008 22:36
#91 RE: Versuch einer Antwort Antworten

In Antwort auf:
Fakt ist damit aber doch eins: Gott gibt nichts auf meinen Willen, sondern auf den meiner Eltern. Denn ich wollte ja auch nicht, dass er mir dieses ständige einseitige Angebot macht. Ich wollte einfach meine Ruhe, die er mir nicht lässt. Das halte ich für stalkerähnlich oder -gleich.

Bruder Spaghettus, 24.01.2008 20:03


wenn du dich aber den willen deiner eltern unterworfen hast, hat du dann bewusst dich so unterworfen das du es dann auch willst das man dich tauft, da du vieleicht mit geschenken geködert wurdest, so dass es ein wenig auch dein wunsch war und dich damals damit angefunden es geschehen zu lassen oder hast du es immer abgelehnt, denn wenn du es abgelehnt hast, torz der durchführung hat die taufe keinen bestand, es ist nicht wichtig, gott zu suchen (ohne einen grund) sondern dann zu follgen wenn er einem ruft.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2008 23:17
#92 RE: Versuch einer Antwort Antworten

Was es nicht gibt, kann nicht rufen. Man kann es sich höchstens einbilden. Ist aber nichts für mich.

Damit wars dann aber auch mit meinen Antworten. Ist mir zu uninteressant und wenig vorwärtsführend mit dir.

Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

04.02.2008 23:26
#93 RE: Versuch einer Antwort Antworten
In Antwort auf:
Was es nicht gibt, kann nicht rufen. Man kann es sich höchstens einbilden. Ist aber nichts für mich.

Damit wars dann aber auch mit meinen Antworten. Ist mir zu uninteressant und wenig vorwärtsführend mit dir.



Bruder Spaghettus, vor 5 Minuten


wieso soll es gott nicht geben, wenn er für mich existirt dann er doch vorhanden

das mit dem rufen ist auch eher übertragent gesehen, mal angekommen du hörst das von einem bekannten dass jemand den er zwar kennt du aber nicht probleme hat, und das ganz beiläuftig, du kannst dieser person aber helfen (was dein bekannter aber nicht weiß ergo handelst du doch bestimmt so diesem menschen zu hlefen oder?

du sagst gott gibt es nicht dann beleige das doch bitte, wenn gott nicht existiert, wieso musst du dann erst ausführen dass es so ist, wenn es so wäre, dann müsste es doch für jemden klar sein oder nicht?

ich glaube du hast eher angst, da du sieht das du gottes existenz nicht wieder legen kannst, da er halt für den der an ihn glaubt existiert, und für den der nicht glaubt halt nicht. so kannst du auch nicht rechtskreftig getauft worden sein auch ist deine aussage tels sehr egoistisch und ginorant

ach ja lasst mitte die karikaturen die hier relegionsgruppen beleidigen sonst sehe ich mich gezwungen strafanzeige im sinne des § 166 StGB zu stellen womit dann auch das forum betroffen wäre wenn mich nicht alles wundert hat host eckert wegen der kurzfix katiatur ja schon eine erhalten oder, ein weiteres verbreiten wäre aso auch noch beifhlfe nur mal so


das obere mit §166 StGB ist jetzt etwas überzogen aber in meien bekanntenkreis gibt es einige die wegen sowas einen sofort anzeigen würden also wäre das wohl nicht so gut für ein forum wie dieses hier
Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

05.02.2008 00:04
#94 RE: Versuch einer Antwort Antworten
In Antwort auf:
RE: Versuch einer Antwort
Was es nicht gibt, kann nicht rufen. Man kann es sich höchstens einbilden. Ist aber nichts für mich.

Damit wars dann aber auch mit meinen Antworten. Ist mir zu uninteressant und wenig vorwärtsführend mit dir.



Bruder Spaghettus, Heute 23:17



ich denke wir reden die ganze zeit an einander vorbei, daher formuliere ich das mal anders, was verleitet dich gutes zu tun, oder bei etwas moralische oder etische bedenken zu haben?

man kann die bibel nicht wörtlich nehmen soviel ist klar sondern ehler als eine art parabel große phlophen haben versuchbt ihre grundsetze so zu vormulieren, dass jeder sie versteht, so ist mit der auferstehung z. b. ein weiterleben im andenken der hinterbliebenen gemeint usw.

wenn du wo lang gehst, und eine person der du zufällig begengnest bekommt kurz vorher oder auch wärend du an ihr vrobei gehst einen eleptischen anfall, versuchst du sie dann nicht fest zu halten, dass sie nicht auf die straße stürßt und rufst du dann nicht einen krankenwagen? wer oder was bringt dich also dazu, in deimen kopf sagt dein gewissen dir doch ich muss helfen, denn wenn es mit so ehen würde wäre ich doch auch froh das mir jemand dann so hilft oder nicht?

meine verlobte die pastorale tehologie sowie philosophie studiert, kann dir das bestimmt besser erörtern auch da sie in einem elternhaus aufgewacksen ist wo der vater ( übigens dr. der tehologie und 2. beirat des kath. bistums hannover hildesheim ist) und die mutter evangelische diakonin ist könnte dir da bestimmt noch schlüssiger antworten
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2008 06:00
#95 RE: Versuch einer Antwort Antworten

Meinste das,

oder eher das

oder sogar sowas?
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

05.02.2008 06:33
#96 RE: Versuch einer Antwort Antworten

Nö, lieber Bruder Spaghettus. Er meinte sicher eher sowas:


Hör mal gut zu, lieber Dante Alighieri. Drohen lassen wir uns nicht mal
von Scientologen. Auch ich poste gerne mal den einen oder anderen Witz
hier im Forum über Religionen.

Kannst mich ja auch gleich mit anzeigen.

In Antwort auf:
du sagst gott gibt es nicht dann beleige das doch bitte, wenn gott nicht existiert, wieso musst du dann erst ausführen dass es so ist, wenn es so wäre, dann müsste es doch für jemden klar sein oder nicht

Dir sollte klar sein, wie es hier läuft. Hier herrscht ein offener Dialog und
die Atheisten haben bis jetzt mehr Beweise gegen eine Existenz geliefert, als
Gläubige für eine Existenz.

Kannst ja gerne noch einen Versuch starten und uns einen wissenschaftlich fundierten
Beweis für Gott bieten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

05.02.2008 07:23
#97 RE: Versuch einer Antwort Antworten
Zitat von Dante_Alighieri
wieso soll es gott nicht geben, wenn er für mich existirt dann er doch vorhanden
Toller Beweis - da alle Götter, Geister und Dämonen für irgendjemand existieren, müssen sie alle vorhanden sein

Und das mit dem §166 StGB ist doch wohl ein reichlich schlechter Witz...

Deine Verlobte kannst Du ja gern hierher einladen - vielleicht weiß sie's besser

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Dante_Alighieri Offline



Beiträge: 56

05.02.2008 10:12
#98 RE: Versuch einer Antwort Antworten

In Antwort auf:
Toller Beweis - da alle Götter, Geister und Dämonen für irgendjemand existieren, müssen sie alle vorhanden sein

Und das mit dem §166 StGB ist doch wohl ein reichlich schlechter Witz...

Deine Verlobte kannst Du ja gern hierher einladen - vielleicht weiß sie's besser

qilin, Heute 07:23


existenz kann man nur gestig begründen, ist gott budda usw. halt immer für den der glaubt existent.

das mit dem §166 StGB ist kein witz, ich bin nur der meinung das diese karikaturen keine sachlichte agumente sind, und da es ein forum über religion ist und hier auch leute scheiben, die chistlich budistisch, mosaisch, und islamistisch eingestellt sind kann die verbreitung dieser karikaturen hier mehr fehl am platz sein als anders wo, da es hier halt um religon geht.

auch redet ihr immer wie z. b. in der mohamed karikatur dass man sich für die meinungsfreiheit entschuldigt, wenn man aber seine meinung kund tut, dass hier gruppen die zu den von vorne rein zu den poglamierten nutzern dieses forums gehören von vorne rein beleidigt werden, wennn diese kariakturen nicht in einem bestimmen kontektz stehen sondern einfach nur so gepostet werden. mich selber stören sie nicht auch wenn ich manche falsch finde. aber ich spreche denke ich für eine eine vielzahl bekendener christen hier, dass sie sich an dieser darstellung stören und sich auch nicht wenige beleidigent fühlen, die tatsache, dass es sich bei dem poster, um einen admin handelt der eine ateistische grundlage hat. aber hier über religiöse werte diskutieren will, zeigt von forne rein, das ein vernüpftiger diskus mit ihm eigentlich in der weiße nicht möglich ist, da er es doch auch ablehnt christliche meinungen gelten zu lassen, oder nur so weit gelten zu lassen wie es ihm past.

das statement mit dem §166 StGB ist in erster linie von mir sakastisch gemeint, und sollte provozieren, da daher auch meine distanzietungsausführungen.

Torztdem zeigt es halt doch sehr die engstrinigkeit einiger leute, die hier immer von meinungsfreiheit reden und sich damit so gar bedroht fühen. obwohl sie selber vorher (durch diese kariaturen) in eine ähliche polemik abgerutscht sind.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2008 10:29
#99 RE: Versuch einer Antwort Antworten

Also ich vermute mal stark, nicht mal die bekennenden Christen hier nehmen das, was du hier so ablässt, ernst.
Wer mit solchen kruden Behauptungen wie "was ich mir denke existiert auch tatsächlich" argumentiert, braucht sich über Lacher nicht zu wundern.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

05.02.2008 11:12
#100 RE: Versuch einer Antwort Antworten

In Antwort auf:
das mit dem §166 StGB ist kein witz, ich bin nur der meinung das diese karikaturen keine sachlichte agumente sind, und da es ein forum über religion ist und hier auch leute scheiben, die chistlich budistisch, mosaisch, und islamistisch eingestellt sind kann die verbreitung dieser karikaturen hier mehr fehl am platz sein als anders wo, da es hier halt um religon geht.
Karrikaturen zu religösen Themen und Glaubensrichtungen zeichnen doch in der Regel ein Bild davon, wie ein bestimmtes religiöses Verständnis auf andere menschen ob - theistisch oder atheistisch - wirkt.
Dann liegt es an denen, die durch solche Bildnisse angesprochen werden, das Bild durch ihre reaktionen zu bestätigen oder zu widerlegen. Karrikaturen sind also eine Art neutrales Feedback, das seine Farbe erst durch die reaktion der Angesprochenen erhält.

In Antwort auf:
dass hier gruppen die zu den von vorne rein zu den poglamierten nutzern dieses forums gehören von vorne rein beleidigt werden, wennn diese kariakturen nicht in einem bestimmen kontektz stehen sondern einfach nur so gepostet werden. mich selber stören sie nicht auch wenn ich manche falsch finde. aber ich spreche denke ich für eine eine vielzahl bekendener christen hier, dass sie sich an dieser darstellung stören und sich auch nicht wenige beleidigent fühlen,
Warum sollte man sich daurch beleidigt fühlen? Vielmehr zeigt es doch auf, woran man als Gläubiger noch arbeiten kann. Gläubige User, die hier mitposten müssen damit rechnen und auch damit klarkommen, dass antitheistische Kommentare oder Karrikaturen kommen. Das entspricht ganz dem titel dieses Forums. Wer sich also hier durch die Art und Weise der Dialogführung beleidigt fühlt, hat ein schweres - womöglich aus seinem Bekenntnis heraus resultierendes - Trauma erlitten. Dann sollte er anfangen, seine Beklenntnis zu hinterfragen, um festzustellen, wohin es ihn eigentlich bringt und gegebenfalls die Notbremse zu ziehen, was nicht zwangsläufig im Atheismus enden muss. Sich beleidigt zu fühlen, wirkt wie ein psychisches Gefängnis; es können Reaktionen aufkommen, die einen dazu verleiten, unrechtmäßig zu handeln. gerade daher warnt die Bibel ja vor solchen Gefühlen und rät stattdessen, für diejenigen zu beten, ihnen weiterhin Gutes zu tun (Lukas 6:27) oder sich einfach zu freuen, in der Gewissheit warum man derartig angegangen wird. (Math. 5:11)

In Antwort auf:
Torztdem zeigt es halt doch sehr die engstrinigkeit einiger leute, die hier immer von meinungsfreiheit reden und sich damit so gar bedroht fühen.
Na also ich fühle hier mein recht auf Meinungsfreiheit definitiv bestätigt. Meinungsfreiheit zu fordern, bedeutet aber auch zwingend, sie anderen zu gewähren. Ansonsten kann ich nur immer wieder auf den titel dieses Forums verweisen. Wer damit nicht zurechtkommt. d.h. für diese Art Dialog nicht ausreichend gerüstet ist, der soll es halt lassen und nachher nicht maulen, dass ihm Unrecht widerfahren wäre. Für Fälle, in denen wirklich mal über die Strenge geschlagen wird, haben wir schon ein Gremium entwickelt, welches sich mit diesen Fällen und möglichen Sanktionen beschäftigt.

Dass du die Karrikaturen im Fall mohammed für unpassend und falsch hälst ist ja dein gutes Recht. Nur kannst du nicht anderen Engstirnigkeit vorwerfen, nur weil sie es anders sehen. Wie oft hast du in dem zusammenhang die Frage gestellt: Warum reagieren nicht alle Menschen wie ich auf diese Zeichnungen?

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 12
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz