Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 288 Antworten
und wurde 12.907 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Hiob ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2008 12:53
#176 RE: Versuch einer Antwort antworten

@spagetti
vieleicht kann mand ich ja von deiner abrartigen homosexuellen lebenweise heilen freud hat es ja versucht

Hiob ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2008 12:56
#177 RE: Versuch einer Antwort antworten

In Antwort auf:
Zitat von Dante
--------------------------------------------------------------------------------
auch ist sexualität eine von gottgegebene sache und zeit nur wie engstrinig ihr eingentlich seit...
"sagmal erregt dich das so sehr, das dir dabei, diesem gedanken einer abgeht?" ...
offene beleidigung gehst du jetzt tao für diese glanzleistung ficken? ... [Also BS, ich muss mich schon sehr wundern ]
willst du das ich dir eine meiner damen kostenlos zur verfügung stellen oder sehst du doch lieber mehr auf männer...
--------------------------------------------------------------------------------

Wie schon vermutet - ein wenig zu viel einschlägige Phantasie...

Zur Frage - mich erregen pubertäre Phantasien nicht - darüber sind selbst meine Kinder schon hinaus...



qilin,


hätte ich lieber davon reden sollen wie du deinen geliebten spagetti in dern arsch fickst die anzeige wegen gotteslästerung und gründen einer scheinkriche ist angezeigt worden auch ist ja nächtes jahr in bremen kirchentag dann kann er ja mal sehen wie da das vater unser gebetet wird

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

15.02.2008 11:31
#178 RE: Versuch einer Antwort antworten
Du meine Güte - was geht denn hier ab?! Ich habe mir versucht das Ganze durchzulesen und habe kurz vorm Ende aufgegeben... Zu dieser Diskusion fällt mir für bestimmte Personen hier nur ein Sprüchlein von Jesus ein:
-Seelig sind die arm sind im Geist.
qilin Offline




Beiträge: 3.552

15.02.2008 13:05
#179 RE: Versuch einer Antwort antworten

Jep - so sieht jemand aus, der uns verklagen will, weil wir ihn andauernd beleidigen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

15.02.2008 13:36
#180 RE: Versuch einer Antwort antworten

In Antwort auf:
weil wir ihn andauernd beleidigen...

*tief einatme*...wie frech!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.02.2008 09:26
#181 RE: Versuch einer Antwort antworten

Gerade darüber gestolpert, dass Dante auch wieder unter Hiob posten kann.
Bin mal gespannt ob er wirklich die Courage hat und hier wieder auftaucht.

Oder war die Freischaltung beider Accounts nur ein Versehen beim rumspielen
mit den Farben des Forums?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.02.2008 11:26
#182 RE: Versuch einer Antwort antworten

Da hast du hoffentlich was falsch gesehen.
Ich hatte Dante auf die Strafbank gesetzt (Postingsperre). Darauf hin hat er sich mit Hiob angemeldet um die zu umgehehen, was dann zur sofortigen Löschung beider Anmeldungen geführt hat.
Seither versucht er sich immer mal wieder neu anzumelden. Mal erkennen wir´s und schalten gar nicht erst frei, mal rutscht er durch und wir haben mal wieder ein paar Lacher.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

29.02.2008 22:04
#183 RE: Versuch einer Antwort antworten

Die Taufe ist nur mit der richtigen Formel gültig:
Vatikan (kath.net/RV)
Beim Taufsakrament muss die Formel „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ verwendet werden. Das hat die Glaubenskongregation am Freitag in einer Antwort auf vorgelegte Zweifel klargestellt. Die Frage war, ob mit den beiden englischsprachigen Formeln „Im Namen des Schöpfers, des Erlösers und des Heiligmachenden“ und „Im Namen des Schöpfers, des Befreiers und des Erhalters“ gültig getauft werden könne. Die Antwort lautet nein. Des weiteren bestimmt die Kongregation, dass das Sakrament erneut gespendet werden muss, wenn eine der beiden Formeln bei der Taufe verwendet wurde. Das am Freitag veröffentlichte Dokument mit Datum vom 1. Februar ist vom Präfekten der Kongregation, dem amerikanischen Kurienkardinal William Levada, unterzeichnet.

Also kann man eventuell seine Taufe für ungültig erklären.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Fuente Offline



Beiträge: 78

01.03.2008 17:23
#184 RE: Versuch einer Antwort antworten

Nein, das bedeutet, das bei Nichteinhaltung der Form "Im Namen des Vaters..." keine Taufe stattfindet, kein Sakrament gespendet wird.
Gruß Fuente

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

08.05.2008 21:27
#185 RE: Versuch einer Antwort antworten

Hallo Leute
Ich habe über diesen Thread in dieses Forum gefunden, weil auch mich die Thematik besonders interessiert und beschäftigt .
Ich fände es schade wenn der Thread nicht weitergeführt würde. Dieser amüsante Dante hat ja irgendwie vom ursprünglichen Threadthema weggeführt.
Schade wenn nichts weiter über die Klage des Slowaken zu erfahren ist. Am 28 Januar soll ein Verhandlungstermin gewesen sein. Weiter scheint die Presse nicht mehr berichtet zu haben.
Gut fände ich es wenn solche Leute wie dieser ehemalige Lehrer soviel Unterstützung und Anerkennung wie möglich bekämen, denn sie sind im Recht.
Ich selbst habe mir auch eine Menge Gedanken zur Problemlösung eines derart gelagerten Falles gemacht und viel recherchiert. Darüber schreibe ich später mehr.

euer ergebener

Regens Küchl

Shylock ( Gast )
Beiträge:

08.05.2008 22:47
#186 RE: Versuch einer Antwort antworten
Zitat von Regens Küchl
Ich habe über diesen Thread in dieses Forum gefunden
gysi, guckmal, durch meinen Thread habe ich Dir ein Mitglied beschert
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

09.05.2008 09:29
#187 RE: Versuch einer Antwort antworten

Willkommen hier, Regens Küchl.

Leider habe ich nichts im Netz finden können. Auch mich würde es
brennend interessieren, was aus diesem Fall geworden ist.

Kannst Du da mal was zu schreiben bitte?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

09.05.2008 21:38
#188 RE: Versuch einer Antwort antworten

Ich halte es für denkbar dass die lokale slowakische Presse weiterhin berichtet hat. Im Ausland wurde nicht weiterberichtet, wohl auch weil man nicht gerne an der Kirche anecken wollte.
Vielleicht wäre auf den Internetseiten der slowakischen Medien etwas zu finden ? Wir wissen dass der 51jährige ehemalige Lehrer HOLOVAC heisst und ein Gericht in KOSICE (KASCHAU) den Fall bearbeitet.
http://www.vol.at/news/tp:vol:fundgrube/...071128-03464345
Mit diesen Wörtern und den Slowakischen Wörtern für CHRIST, TAUFE und KIRCHE wäre vielleicht mit Suche im Internet etwas zu finden.
Und dann bräuchte man halt ein slowakisches (online?)Wörterbuch.
http://de.wikipedia.org/wiki/Slowakische_Sprache

Ich finde es jedenfalls toll dass ein Gericht diesen Präzedenzfall einmal angenommen hat. Kann es sein dass es sogar ein weltweiter Präzedenzfall ist, oder ist dergleichen schon mal vorgekommen ?

Ein Bekannter hat mich darauf hingewiesen dass dies nur passieren konnte weil die Slowakei als ehemaliges Ostblock-Land nicht so Kirchenverhaftet ist, wie viele andere Länder.
Es ist zu vermuten dass wenn jemand hierzulande bei Gericht oder beim Kirchengericht mit so einem Wunsch ankommen würde, er schnellstens in die Psychiatrie eingewiesen würde. Einmal Zwangschrist,Immer Zwangschrist.
Eine Möglichkeit wäre höchstens dass wenn eine grössere Anzahl Personen sich fände (z.b. wie in diesem Forum) die dann alle gleichzeitig als Verein gewissermassen an entsprechende Stellen mit diesem Wunsch heranträten.( Das ist nur eine Idee die Ich eben anführe. )

Zum Thema im allgemeinen nun : Der Bekannte von dem ich schrieb heisst in meinem Bekanntenkreis "Der Kapitän". Der Kapitän ist natürlich aus der Kirche ausgetreten, und ist der Meinug dass es ihm nichts ausmache dass er aus Katholischer Sicht weiterhin unwiderruflich Christ sei wenn er nur keine Kirchensteuer zahlen müsse.
Gut-diese Haltung mag ja für viele OK sein, aber für andere eben nicht.
Andere wollen einfach keine Zwangschristen bleiben.
Die Gründe dafür und die von mir zurechtgelegten möglichen Lösungen können wir dann demnächst diskutieren.

euer ergebener

Regens Küchl

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

20.05.2008 16:12
#189 RE: Versuch einer Antwort antworten

Ich habe mich mal vergleichsweise schlaugemacht wie denn der Stand des Islam zu Glaubensabfall ist. Bekanntlich ist es generelll so : Es gibt keine Taufe und auch keine Kindstaufe. Muslim(isches Kind) IST automatisch wer einen muslimischen VATER hat.
Es gibt keine Moschee-Steuer und normalerweise keinen Moschee-rechtlichen formalen Austritt aus dem Islam. Dafür sieht das Islamische Recht die Todesstrafe für Apostasie(Glaubensabfall) vor welche in einigen islamischen Ländern auch im Staatsrecht verankert zur Anwendung kommt, in aderen als Lynchsjustiz vom Staat gerne geduldet und gesehen wird.
Ich finde das allein ist Grund genug den Islam zu bekämpfen wo immer man ihn trifft.
Die KK ist halt zu ihrem Vorteil biegsam genug sich dem Zeitgeist anzubiedern, und seit einiger Zeit die abgefallenen nicht mehr zu verbrennen, sowie seit 1918 hierzulande nicht mehr jedes Kind das nicht will/dessen Eltern nicht wollen mit Staatlicher Hilfe unter Verwendung von Geld/Gefängnisstrafe zur ZWANGSTAUFE heranzuziehen.
Es lohnt sich folgenden Wikipedia Artikel ganz durchzulesen, da er sehr informativ und ausführlich ist. Die kleine Karte die die Länder mit gültiger Todesstrafe für Apostasie herausstellt ist schon allein interessant.http://de.wikipedia.org/wiki/Ridda

Die Religionen haben es sich schon so gerichtet dass sie keinen wen sie einmal haben wieder herauskommen lassen wollen. Was aber kann jemand tun der raus will ?

Den Abfall vom Glauben zu bekunden,bei der KK etwa mit dem Kirchenaustritt kann einmal der erste (selbstverständliche) Schritt sein .
Dann kriegt der örtliche Pfarrer ein Brieferl in dem der Abfall des Apostaten mitgeteilt wird.
Darauf schickt er diesem ein (wohl heutzutage meist vorgedrucktes) Brieferl mit der Einladung in Benedikts Schoss zurückzukehren.

Aber wie kann man sich WIRKLICH in etwa in den spirituellen Zustand versetzen der einem vor der Taufe eigen war. Kindstaufe, Erwachsenentaufe, Bluttaufe, Begierdetaufe, Worttaufe(Jesus und der Schächer am Kreuz, dem er das Paradies versprach soll so eine Worttaufe gewesen sein) oder was auch immer.
Wie kann man die Religion die man verlassen hat dazu bringen Kirchenrechtlich anzuerkennen dass der Apostat nicht mehr dazugehört ? Denn Ausgetretene und Exkommunizierte gehören auf eine gewisse Weise obwohl es dem Wortsinn wiederspricht immer noch dazu !
Es heisst ja : "Ein getaufter Katholik bleibt immer ein getaufter Katholik !" Diesen Spruch kennt eigentlich jeder.
Die Idee des Slowaken, der Weg über die Staatsmacht, ist einer der theoretisch möglichen Wege.
Probleme sind nur : 1)Traditionell will Staatsrecht in Kirchenrecht nicht eingreifen und hilft dem Bürger dewegen in so einem Falle nicht.Dies habe ich auf einer anderen Website mal gelesen.
2)Auf welcher Rechtsgrundlage könnte der Staat der Kirche den Wunsch des Slowaken diktieren?
3)Vorausgesetzt der Slowake gewinnt den Prozess : Auf welcher theologischen Grundlage könnte die Kirche, auch noch unter Staatszwang, dem Slowaken den Wunsch erfüllen.
4)DIE KIRCHE WIRD SICH HÜTEN, jemanden herauszulassen weil dies der erste Spatenstich für ihr eigenes Grab sein könnte. Durch Zwangstaufe, Zwangsmission, Zwangsindoktrination und die FESTSTELLUNG der ewigen Zugehörigkeit ihrer solchermassen erworbenen Sklaven ist die Kirche doch gross geworden.
5)Welches Kirchliche Gremium könnte eigentlich die gültige Entscheidung fällen den Slowaken herauszulassen ? Der Papst ? Ein Drittes dazu eigens berufenes Konzil ? Jedes Kirchengericht ?Die Kirche funktioniert ja immer noch autokratisch, was der Sache dienlich wäre.
6)Was also wenn die Kirche sich einem solchen gegen Sie gefällten Gerichtsspruch verweigern würde ? Würde der Staat dann das Taufregister beschlagnahmen um den Slowaken da herauszuradieren?
7)Oder müsste die Kirche dann eine Strafe an das Gericht, und dem Slowaken 1000 Euro(in Kronen) Entschädigung zahlen ? Und könnte sich danach jeder Zwangskindchristlichgetaufte mittels Klage 1000 Euro von der Kirche holen ?

Das sind Aussichten !

Ich würde mich über Antworten freuen, und hoffentlich hörenwir bald wieder etwas vom wackeren Slowaken !


euer ergebener

Regens Küchl

qilin Offline




Beiträge: 3.552

20.05.2008 16:31
#190 RE: Versuch einer Antwort antworten

Hm - ich denke da überschneiden sich zwei ganz verschieden Betrachtungsweisen -
Staatsrechtlich betrachtet ist die Kirche (welche auch immer) ein Verein, und wenn
man aus dem austritt, ist man eben kein Mitglied mehr. Für den Staat ist das Problem
damit erledigt - er kann [und will vermutlich auch] nicht die Kirche davon abhalten
zu glauben dass der 'Abtrünnige' weiterhin ihr Mitglied ist...
Beim Islam, wo Konfession und Politik ziemlich unentwirrbar miteinander verquickt sind,
ist das natürlich anders

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2008 06:12
#191 RE: Versuch einer Antwort antworten

In Antwort auf:
Aber wie kann man sich WIRKLICH in etwa in den spirituellen Zustand versetzen der einem vor der Taufe eigen war.

Wieso sollte durch das Brimborium bei ner Taufe irgend ein spezieller spiritueller Zustand eintreten?
Außer dass da einer nass geworden ist hat sich nicht das Mindeste geändert.

Myconius Offline



Beiträge: 27

21.05.2008 08:40
#192 Die christliche Taufe ist ein Versprechen der Eltern antworten


Die christliche Taufe bezieht sich auf Eltern und Paten: Sie versprechen, den Täufling christlich zu erziehen.
Das ist ihnen offenbar in diesem Fall (in deinem?) nicht gelungen. Damit hat sich's.

------------------------------------------------
„Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.“ (Einstein)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

21.05.2008 08:51
#193 RE: Die christliche Taufe ist ein Versprechen der Eltern antworten

In Antwort auf:
Sie versprechen, den Täufling christlich zu erziehen.

Dass das Ganze aber auch noch einen anderen Hintergrund hat, ist dir entgangen, oder?

a) Jesus selbst ließ sich taufen (Matthäus 3,16). Natürlich können wir es ihm, der ohne Sünde war, nicht gleichtun, dennoch sollten wir Seinen Fußstapfen folgen (1.Petrus 2,21) und dazu gehört auch die Taufe.

b) Jesus befahl ausdrücklich, die Menschen zu taufen (Markus 16,15; Matthäus 28,19) und gestattete dies seinen Jüngern (Johannes 4,1-2).

c) Die Urgemeinde legte großen Wert auf die Taufe (Apg. 2,38; 2,41; 8,12-13; 8,36-38; 9,18; 10,47-4816,15; 16,33; 18,8; 19,5). Es war selbstverständlich, daß jemand, der zum Glauben gekommen war, sich taufen ließ.

d) Die Taufe wird im Neuen Testament als wichtiges Symbol verwandt, wobei sie ganz selbstver- ständlich als bereits erfolgt vorausgesetzt wird (Römer 6,1-10; Galater 3,27; 1.Petrus 3,21).

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.05.2008 08:54
#194 RE: Die christliche Taufe ist ein Versprechen der Eltern antworten

Und die Paten haben eigentlich heutzutage eher den Sinn und Zweck
die Kinder im Falle des Todes der Eltern zu lenken und leiten
(früher einmal auch bei sich aufzunehmen und im Hause mit den
eigenen Kindern mitzuerziehen).

Ausserdem finde ich nicht, dass die Eltern und Paten von BS was
falsch gemacht haben. Er ist gross und erwachsen und kann sich
toll artikulieren - Herz was willst Du mehr?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

21.05.2008 09:05
#195 RE: Die christliche Taufe ist ein Versprechen der Eltern antworten

In Antwort auf:
Und die Paten haben eigentlich heutzutage eher den Sinn und Zweck
die Kinder im Falle des Todes der Eltern zu lenken und leiten
Und vor allen Dingen, den Täufling mit tollen Geschenken zu überhäufen zu jeder passenden Gelegenheit.
Einige habe dann zur Kommunion oder Konformation für ein paar Jährchen schon finanziell ausgesorgt.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

21.05.2008 10:47
#196 RE: Die christliche Taufe ist ein Versprechen der Eltern antworten

Naja, heutzutage haben Paten wohl häufig wenig Sinn -
ich kenne genügend Fälle wo die gar nicht erfahren haben
dass sie Paten sind - sie wurden von den Eltern als Paten
angegeben, waren dann bei der Feier eben 'unabkömmlich',
und 'mussten von den Eltern vertreten werden'...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

30.06.2008 23:57
#197 RE: Die christliche Taufe ist ein Versprechen der Eltern antworten

Taufen bestimmter Sekten sind an und für sich von Anfang an ungültig und müssen nicht erst mühsam unwirksam gemacht werden . Zum Beispiel die Taufe der Mormonen .
http://www.zenit.org/article-399?l=german
http://www.mormonismus-online.de/index.php?inc=body_faqs.htm

Hier aber wird die rituelle Enttaufe nach dem Kirchenaustritt angeboten. Da sollte man auf jeden Fall Kontakt aufnehmen und sich mal Erkundigen.
http://de.geocities.com/Enttaufe/Enttaufe-Langfassung.html

Und DAS HIER GEFÄLLT MIR BESONDERS GUT. Es ist ein rituelles Gelöbnis mit dem man sich von der grauslichen Christlichen Taufe reinigen kann. Es ist die Genaue Wörtliche Umkehr des Gelöbnisses mit welchem damals der Norden Europas Zwangschristianisiert wurde .
http://www.domhain.de/semnonenhain/taufe.php

Auch in anderen Foren wird darüber diskutiert wie man sich wohl von der Taufe befreien kann . Oft stösst dieser Wunsch auf Unverständnis oder es kommen halbherzige Ratschläge.
http://www.paganforum.de/das-heidentum/6...kgaengig-6.html

Hier die Mordbilanz der Kirche zusammengefasst. Sehr Interessant ! Und ein Indianerhäuptling der im Flammentod der Taufe entkam !
http://www.theologe.de/kirche_hoelle.htm

Ich aber habe einen Weg herausgefunden wie man sich von der beschmutzenden Christlichen Taufe reinigen kann. Ein Weg den an und für sich sogar die Kirche anerkennen muss.
Man muss dazu die schlimmste aller Sünden begehen . Es ist DAS EINZIGE Kirchenrechtliche Verbrechen das niemals, unter keinen Umständen, vergeben werden kann. Das Höllenfeuer ist gewiss und man enthebt sich für immer der Gnade Christi .
Dies Verbrechen ist 1000 mal schlimmer als zum Beispiel Pädophilie. Diese Tatsache haben Nahmhafte Theologen einwandfrei festgestellt. Es ist die HOSTIENSCHÄNDUNG !
Dazu lest bitte folgenden Link (ihr müsst runterscrollen und den Artikel vom 13. 1. 2007 lesen "Hostienschändung schlimmer als Kinderschändung"
http://www.theologe.de/2007-1.htm

Ich empfehle dieses Vorgehen zur Taufbefreung natürlich nur unter der Auflage dass die staatlichen Gesetze dabei unbedingt einzuhalten sind. Nach Absprache mit meinem Anwalt hatte ich erfahren dass dieses nicht schwer ist.
Die Hostienschändung ist legal, solange sie privat und nicht öffentlich ausgeübt wird. 9 Personen die dabei sind gelten noch als Privat, ab 10 gilt es als öffentlich. Auch soll keine Störung der Religionsausübung vorfallen. Das heisst man soll die Hostie unbemerkt mitnehmen und daheim z.b. im WC runterspülen. So habe ich es gemacht.

Das beste ist man stellt sich bei einer Mette zur heiligen Kommunion an, trägt die Hostie im Munde davon, und sobald es unbemerkt möglich ist gibt man dieselbe in eine sichere Hülle um den Leib Christi im privaten Umfeld in Ruhe schänden zu können.
Aber Achtung Ganz Wichtig - Die Hostie darf sich im Munde nicht auflösen oder sontstwie vor der Schändung allzusehr beschädigt werden . Denn sobald die Oblate ihre Gestalt verliert ist die heilige Wandlung nicht mehr vorhanden. Das heisst es wäre dann nicht mehr Fleisch und Blut Christi, und eine Schändung sinnlos.

Da man sich allein durch diese Tat ohne die geringste Hoffnung auf Rettung oder Vergebung VOLLSTÄNDIG UND FÜR IMMER der Gnade der Heiligen Trinität enthebt kann kein Zweifel bestehen dass man damit auch in den Spirituellen Zustand wie vor der Taufe Zurückverfällt. Mit dem Unterschied dass eine ungetaufte Person noch durch die Taufe gerettet werden kann, ein(e) Hostienschänder(in) aber durch nichts mehr !

Übrigens gibt es in Sachen Hostienschändung ein Grosses Vorbild. Es war eine Lieblingsbeschäftigung des Marquis de Sade, und er benutzte sogar am Ostersonntag eine geweihte Hostie zum leichteren Analverkehr mit einer Frau !

Bitte schreibt mir doch mal ob ihr meinem Beispiel folgen wollt, was ihr von meiner Idee haltet und welche Erfahrungen ihr damit sammelt.


euer ergebener

Regens Küchl









Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.07.2008 08:22
#198 RE: Die christliche Taufe ist ein Versprechen der Eltern antworten
Die Idee finde ich prima.

Nur ist mir das Beschaffen der Hostie zu umständlich. Könnte man nicht irgendwie einen Hostienversand aufmachen? Bestimmt hätten wir da reißenden Absatz.

PS.
Welche Sekte steht eigentlich hinter http://www.theologe.de/?
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

01.07.2008 08:56
#199 RE: Die christliche Taufe ist ein Versprechen der Eltern antworten

Und was soll der Sinn des Ganzen sein? Entweder man ist getauft und findet das gut so, oder man ist gtauft und es ist einem scheißegal. Wo ist der Gewinn, nicht mehr getauft zu sein, wenn man an den kokolores eh ncht glaubt? Versteh ich nicht...

Das ganze hat doch nichts mit der Kirche als Institution zu tun; da kann man austreten und gut ist.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

01.07.2008 09:57
#200 RE: Die christliche Taufe ist ein Versprechen der Eltern antworten

Zitat von Bruder Spaghettus

PS.
Welche Sekte steht eigentlich hinter http://www.theologe.de/?
Ein ehemaliger evangelischer Pfarrer, Dieter Potzel.
Jetzt ist er wohl mit dem 'Universellen Leben' in Würzburg liiert.

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor