Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 118 Antworten
und wurde 3.494 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
89 ( Gast )
Beiträge:

08.12.2007 14:11
Es ist vollbracht. antworten

Ich habe nie die Philosophie der Trinität verstanden.
Ich habe auch nie begriffen, was es wirklich mit dem Blut Jesu auf sich hat.

Also so war es gemeint?



"Das Zimmer

(Von Brian Keith Moore)

In einem Zustand zwischen Traum und Wirklichkeit, befand ich mich in dem Zimmer. Es gab dort nichts, außer einer Wand die voller Karteikästen war. Die Karteikästen erinnerten mich an die Karteikästen in Büchereien, die alphabetisch oder nach Themen geordnet, alles auflisteten was es dort gibt.

Aber diese Karteikästen, die vom Boden bis unter die Decke reichten, die nach rechts und links reichten, so weit meine Augen sehen konnten, diese Karteikästen trugen ganz andere Aufschriften.

Als ich auf die Wand zulief ,fiel mein Blick auf einen Karteikasten mit der Aufschrift "Menschen die ich gemocht habe". Ich öffnete ihn und begann, die einzelnen Karten zu überfliegen. Geschockt durch die Tatsache, daß ich jeden der Namen kannte, schloß ich den Karteikasten schnell wieder. Und plötzlich, ohne das man es mir gesagt hatte, wußte ich genau wo ich war. Dieses leblose Zimmer mit den ganzen Karteikästen beinhaltete ein perfektes System, in dem jedes Detail meines Lebens aufgezeichnet war.

Jeder Moment meines Lebens war genauestens festgehalten. Seien es große oder kleine Taten. Mein eigenes Gedächtnis wäre nie dazu in der Lage gewesen, sich diese ganzen Informationen zu merken.

Verwunderung und Neugierde, gemischt mit Schrecken, erregten mich, als ich anfing die Karteikästen wahllos zu öffnen und ihren Inhalt zu erforschen. Einige riefen Freude hervor und erinnerten mich an schöne Zeiten. Andere riefen bei mir Scham und sogar Ekel hervor, so stark, daß ich einen Blick über meine Schulter warf, um zu sehen, ob ich beobachtet würde.

Die Aufschriften variierten von ganz gewöhnlichen Alltagssituationen, bis hin zu ungewöhnlichen Dingen wie "Bücher die ich gelesen habe". "Lügen die ich erzählt habe", "Trost den ich gegeben habe","Worte die ich meinen Geschwistern an den Kopf geschmissen habe" oder "Witze über die ich gelacht habe".

Einige waren so genau wiedergegeben, daß ich beinahe lachen mußte.

Über andere konnte ich allerdings nicht lachen "Dinge die ich in Wut getan habe", "Verwünschungen die ich in Gedanken gegen meine Eltern gehegt hatte".

Ich hörte nie auf, mich über den Inhalt zu verwundern. Oft gab es viel mehr Karten zu einem Thema als ich befürchtet hatte. Manchmal weniger als ich gehofft hatte. Ich war überhaupt beeindruckt von der Menge von Dingen, die ich in meinem Leben getan oder unterlassen hatte. Wäre es möglich gewesen, daß ich diese Tausenden oder Millionen von Karten während der 17 Jahre meines Lebens geschrieben habe? Aber jede Karte bestätigte die Wahrheit. Jede Karte war mit meiner eigenen Handschrift geschrieben. Jede Karte war mit meiner Unterschrift versehen.

Als ich den Karteikasten mit der Aufschrift "Musik die ich gehört habe" herauszog, stellte ich fest, daß die Karteikästen wuchsen um den Inhalt zu fassen. Die Karten waren genauesten zusammengepackt, und doch, nach vielen Metern erreichte ich noch immer nicht das Ende dieses Karteikastens. Ich gab beschämt auf. Weniger wegen der Qualität der Musik, als viel mehr wegen der irren Menge an Zeit die ich mit Musikhören verbracht hatte.

Als ich zu einem Karteikasten mit der Aufschrift "Lustvolle Gedanken" kam, spürte ich ein Zittern durch meinen Körper fahren. Ich zog den Karteikasten heraus, nur wenige Zentimeter, um eine Karte entnehmen zu können. Ich wollte nicht wissen wie groß er in Wirklichkeit war. Ich erschrak über den detailliert wiedergegebenen Inhalt. Ich fühlte mich krank als ich mir vergewisserte, daß solche Momente auch festgehalten wurden.

Ein Gefühl von Demütigung und Wut überkam mich. Ich hatte jetzt einen Entschluß gefaßt. "Niemand darf diese Karten je zu sehen bekommen! Niemand darf je von diesem Zimmer erfahren! Ich muß sie vernichten!"

In großer Aufregung zog ich den Karteikasten aus dem Regal. Ich mußte ihn leeren und die Karten vernichten. Obwohl ich den Karteikasten an einem Ende anfaßte und ihn auf den Boden schlug, mußte ich feststellen, daß ich keine einzige Karte aus ihm herausbekam.

Ich war verzweifelt, denn auch mein Versuch sie zu zerreißen, blieb erfolglos.

Geschlagen und absolut hilflos schob ich den Karteikasten an seine Stelle zurück.

Meine Stirn an das Regal lehnend, durchfuhr mich ein tiefer von Selbstmitleid durchdrungener Seufzer.

Dann sah ich ihn. Der Karteikasten trug die Aufschrift "Menschen denen ich das Evangelium weitergesagt habe". Der Griff war heller als die anderen - er war beinahe unbenutzt. Ich zog an dem Griff und eine kleine Schachtel, nicht einmal zehn Zentimeter lang, fiel in meine Hände. Die Karten die es enthielt konnte ich mit einer Hand abzählen. Und jetzt kamen sie - die Tränen. Ich begann zu weinen. Schluchzer, die so tief waren, daß der Schmerz meinen ganzen Körper erzittern ließ. Ich fiel auf meine Knie und schrie. Ich schluchzte vor tiefer Scham vor all dem, was ich da sah.

"Niemand darf je von diesem Zimmer erfahren. Ich muß es verschließen und den Schlüssel verstecken.", sagte ich!

Dann sah ich durch meine verweinten Augen auf. Ich sah wie Er das Zimmer betrat. Nein, bitte nicht Er. Nicht hier. Jeder, nur nicht Jesus. Ich beobachtete hilflos, wie Er begann die Karteikästen zu öffnen und die Karten zu lesen. Ich konnte es nicht ertragen Seine Reaktion abzuwarten. Die kurzen Momente, in denen ich Ihn anschaute, sah ich solche Traurigkeit in Seinem Gesicht, daß es mir durchs Herz stach.

Intuitiv ging Er auf den schlimmsten Karteikasten zu. Warum mußte Er nur jede Karte lesen?

Endlich drehte Er sich zu mir um und sah mich von der gegenüberliegenden Seite des Zimmers mitleidig an. Es war Mitleid, das mich aber nicht zornig machte. Ich beugte meinen Kopf nach vorne, verbarg mein Gesicht in meinen Händen und weinte erneut.

Er kam herüber und legte Seinen Arm um mich. Er hätte so vieles sagen können, aber Er sagte kein Wort. Er weinte einfach mit mir. Dann stand Er auf und lief zurück an die mit Karteikästen gefüllte Wand. An einem Ende des Zimmers beginnend, nahm Er einen Karteikasten nach dem anderen heraus und begann auf jeder Karte Seinen Namen über den meinigen zu schreiben.

"Nein!" schrie ich, indem ich zu ihm lief. Alles was ich herausbrachte war "Nein, nein!", als ich Ihm die Karte aus der Hand nahm. Sein Name sollte nicht auf diesen Karten erscheinen.

Aber da war es in rot geschrieben, so kräftig, so lebendig. Der Name 'JESUS' bedeckte meinen Namen. Er war mit Blut geschrieben. Sanft nahm Er die Karte wieder an sich. Er lächelte traurig und dann begann Er alle Karten zu unterschreiben. Ich denke, ich werde nie verstehen wie Er es so schnell getan hat, aber im nächsten Moment, so schien es mir, hörte ich, wie Er den letzten Karteikasten schloß und zu mir zurückkam.

Er legte Seine Hand auf meine Schulter und dann sagte Er "ES IST VOLLBRACHT".

Der 17-jährige Brian Moore hatte nur wenig Zeit, um einen Text, der als Grundlage für eine Gesprächsrunde im Schülergebetskreis benutzt werden sollte, zu verfassen.

Brian starb nur wenige Stunden nachdem er diesen Aufsatz verfaßt hatte, auf dem Nachhauseweg von einem Freund.

Familie Moor umrahmte diesen Text und hängte ihn zu den Familienbildern. Brians Mutter sagte: "Ich denke, Gott hat ihn benutzt, um eine wichtige Aussage zu machen. Ich denke, daß es so richtig war, daß wir diesen Aufsatz gefunden haben, um ihn zu veröffentlichen". Sie und auch ihr Ehemann wollen die Sicht ihres Sohnes vom Leben nach dem Tod vielen anderen bekannt machen."




Autor: Pasquale

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2007 16:10
#2 RE: Es ist vollbracht. antworten

Tja, dass hat er nun davon, sich mit Jesus eingelassen zu haben: einen frühen Tod auf der Strasse.
Aber dafür hat er ja die ganze Ewigkeit Harfenklang.

Helios ( Gast )
Beiträge:

08.12.2007 16:44
#3 RE: Es ist vollbracht. antworten

BS

Du bist wirklich arm.

86

Was für ein langer Text.^^ Ein gute Veranschaulichung,ja.





Xeres Offline




Beiträge: 2.587

08.12.2007 16:51
#4 RE: Es ist vollbracht. antworten

An welchem Punkt kommt da die Trinität ins Spiel?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

89 ( Gast )
Beiträge:

08.12.2007 18:58
#5 RE: Es ist vollbracht. antworten

Zitat von Xeres
An welchem Punkt kommt da die Trinität ins Spiel?
An gar keinem.
Die hatte ich nur mit als eines der Rätsel des Christentums erwähnt (für mich), genau wie die Jesu-Blut Angelegenheit.
Zitat von Helios
86
Mensch Helios, 86 war ein ganz furchtbares Jahr.
89 dagegen ein fruchtbringentes, wahrscheinlich ist da der Herr auf die Erde gekommen....
Zitat von Helios
BS

Du bist wirklich arm.

Ich denke mir, wenn du die Sache mit dem Christentum so verinnerlicht hättest, wie man annehmen müsste, dann würdest du milde drüber lächeln oder sogar lachen.
Zitat von Bruder Spaghettus
Aber dafür hat er ja die ganze Ewigkeit Harfenklang
Naja, ob er sich das so gewünscht hat...
Wahrscheinlich hätte er lieber den einen Karteikasten, der fast leer war, gern aufgefüllt.

Helios ( Gast )
Beiträge:

08.12.2007 23:52
#6 RE: Es ist vollbracht. antworten

89

In Antwort auf:
Mensch Helios, 86 war ein ganz furchtbares Jahr.
89 dagegen ein fruchtbringentes, wahrscheinlich ist da der Herr auf die Erde gekommen....


Oh man hab ich dich schon wieder falsch geschrieben , ständig diese Zahlenvertauchung, och....^^

In Antwort auf:
Ich denke mir, wenn du die Sache mit dem Christentum so verinnerlicht hättest, wie man annehmen müsste, dann würdest du milde drüber lächeln oder sogar lachen.


Es wäre ja kein Problem wenn er sowas über mich gesagt hätte, aber so abwertend über das kurze Leben eines anderen Menschen zu reden macht mich traurig, ich war da nicht wütend sondern bestürzt.



Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2007 06:43
#7 RE: Es ist vollbracht. antworten

In Antwort auf:
Naja, ob er sich das so gewünscht hat...

Ist mir eigentlich auch Wurscht. Das "Werk" und die Story drum ist übelste fundamentalistische Mission.
Da beten doch tatsächlich noch Eltern zu einem Gott, der, statt ihren 17jährigen Sohn vor dem Tod zu bewahren diesen eine alberne Geschichte schreiben lässt.

Helios ( Gast )
Beiträge:

09.12.2007 15:25
#8 RE: Es ist vollbracht. antworten

BS

In Antwort auf:
Da beten doch tatsächlich noch Eltern zu einem Gott, der, statt ihren 17jährigen Sohn vor dem Tod zu bewahren diesen eine alberne Geschichte schreiben lässt.


Da ist eine Horizonterweiterung fällig.(Zitat Vanion)

Wo steht den in der Bibel das er unser Leben verlängern wird?

Erinntert mich an "Wohlstands-Evangelium";Hm da fällt mir gleich ein Buchtipp ein.^^



Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

09.12.2007 15:29
#9 RE: Es ist vollbracht. antworten

<Da ist eine Horizonterweiterung fällig.(Zitat Vanion)<

Ich glaube dir wurde schon oft gesagt du sollest dir nicht so selber ins Knie schießen.

<Wo steht den in der Bibel das er unser Leben verlängern wird? <

Also ist wenn ein 17-jähriger stirbt das so von Gott gedacht? Inclusive trauer der Hinterbliebenen usw.
welch "netter" Gott
Glaube darauf wollte der BS raus.

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Helios ( Gast )
Beiträge:

09.12.2007 15:51
#10 RE: Es ist vollbracht. antworten

Vanion

In Antwort auf:
Ich glaube dir wurde schon oft gesagt du sollest dir nicht so selber ins Knie schießen.


Wiso tut doch kaum weh.lol Was genau meinst du den?

Tja die Frage nach dem Leid und Gottes Rolle dabei. hmm dazu kenn ich noch ein Buch ...

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

09.12.2007 16:24
#11 RE: Es ist vollbracht. antworten

<hmm dazu kenn ich noch ein Buch ...<

Du solltest die Bücher auchmal lesen und nichtnur den Titel kennen

<Was genau meinst du den?<

Das du mich Zitierst. Weil mein Zitat geht ja an dich. Wenn du es jetzt an BS zitierst
ändert es sich nicht und es bist immernoch du gemeint

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Helios ( Gast )
Beiträge:

09.12.2007 23:07
#12 RE: Es ist vollbracht. antworten

Vanion

Keine Sorge ich empfehle nur Bücher die ich selbst gelesen habe oder gerade lese.

Nein BS war gemeint ich habe dein Zitat auf ihn angewand ganz einfach. Bei meinen Post bestimme ich wie es gemeint ist nicht du.^^

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

10.12.2007 05:42
#13 RE: Es ist vollbracht. antworten

In Antwort auf:
Also ist wenn ein 17-jähriger stirbt das so von Gott gedacht? Inclusive trauer der Hinterbliebenen usw.
welch "netter" Gott

Auch ich hatte es so interpretiert. Und zu alle dem hätte ich noch folgende Frage:
Warum soll immer alles Schlechte von einem Teufel, Dämon o. ä. kommen, aber alles Gute
kommt von oben, wo doch ein solcher Beitrag genau das Gegenteil bezeugt?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2007 06:35
#14 RE: Es ist vollbracht. antworten
In Antwort auf:
Wo steht den in der Bibel das er unser Leben verlängern wird?


Hast du immer noch nicht verstanden, dass die alte Schwarte für mich nicht die mindeste Bedeutung hat. Ich beziehe mich nie auf irgendwelche Märchen, der da drin stehn, sondern auf das wirkliche Leben.
Mir ging es darum, warum ein allmächtiger Gott sich dafür entscheidet, statt lebensrettend einzugreifen alberne Geschichten schreiben zu lassen. Und darum, wie kaputt Eltern sein müssen, wenn sie es gerecht finden ihren Sohn für eine solche miese Story zu opfern.

So ein Gott ist entweder nicht allmächtig oder nicht gut, solche Eltern sind weltfremde Fundamentalisten.
Helios ( Gast )
Beiträge:

10.12.2007 17:14
#15 RE: Es ist vollbracht. antworten

Tao Ho

In Antwort auf:

Warum soll immer alles Schlechte von einem Teufel, Dämon o. ä. kommen, aber alles Gute
kommt von oben, wo doch ein solcher Beitrag genau das Gegenteil bezeugt?


Genau das wäre Dualismus.

Jesaja 45,7

Ich bin der HERR - und sonst keiner der das Licht bildet und die Finsternis schafft, der Frieden wirkt und das Unheil schafft. Ich, der HERR, bin es, der das alles wirkt.

Zwar hat der Teufel auch seinen Einfluss der wird aber durch Gott genau eingegrenzt, und nichts passiert ohne das Gott es zulässt.

Helios ( Gast )
Beiträge:

10.12.2007 17:31
#16 RE: Es ist vollbracht. antworten

BS

In Antwort auf:
Hast du immer noch nicht verstanden, dass die alte Schwarte für mich nicht die mindeste Bedeutung hat. Ich beziehe mich nie auf irgendwelche Märchen, der da drin stehn, sondern auf das wirkliche Leben.
Mir ging es darum, warum ein allmächtiger Gott sich dafür entscheidet, statt lebensrettend einzugreifen alberne Geschichten schreiben zu lassen. Und darum, wie kaputt Eltern sein müssen, wenn sie es gerecht finden ihren Sohn für eine solche miese Story zu opfern.


Mein Glaube bezieht sich aber auf die Bibel und das Leben. Und daraus leite ich die Geschehnisse ab, klar das dir deshalb vieles unklar erscheint.

So wie du das sagst, klingt das als ob ein Tausch stattgefunden hätte : Geschichte gegen Leben, dem ist aber nicht so.

Froh waren die Eltern bestimmt nicht sie betrachteten den Aufsatz als eine Art Vermächniss wie mir scheint.

Ich erwarte natürlich nicht von jemanden für den dieses Leben alles ist, soetwas zu verstehen.

Außerdem habe ich dir bereits zwei Bücher vorgeschlagen, die sich ausführlich mit dem Thema beschäftigen.



Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2007 22:06
#17 RE: Es ist vollbracht. antworten

In Antwort auf:
Ich erwarte natürlich nicht von jemanden für den dieses Leben alles ist, soetwas zu verstehen.

Das ist aber lieb von dir.
In Antwort auf:
Außerdem habe ich dir bereits zwei Bücher vorgeschlagen, die sich ausführlich mit dem Thema beschäftigen.

Und ich hab mich noch nicht mal bedankt. Wie unhöflich von mir. Aber ich werds gut machen und empfehle dir im Gegenzug sogar drei Bücher:


1. Das Evangelium des Fliegenden Spaghetti Monsters
2. Die Kriminalgeschichte des Christentums Band 1 - 12
3. Deutsche Rechtschreibung und Grammatik.

Sag Bescheid, wenn du durch bist.

Helios ( Gast )
Beiträge:

10.12.2007 23:18
#18 RE: Es ist vollbracht. antworten

BS

Das finde ich besonders witzig: Deutsche Rechtschreibung und Grammatik.
Meine stetigen Begleiter die Rechtschreibfehler.^^


Auf 1 muss ich leider verzichten und zwar deshalb:Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht.Wie wir eben gesagt haben, so sage ich abermals: bWenn jemand euch ein Evangelium predigt, anders als ihr es empfangen habt, der sei verflucht.

Hört sich doch eindeutig an oder?

Und 2 hab ich schon gelesen, das hieß damals noch : Leben ohne Gott.


BS ich habe mich nicht für Gott entschieden damit ich jemand habe den ich für mein Schicksal beschuldigen kann, sondern der mir Kraft gibt darüber hinauszuwachsen.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

11.12.2007 07:00
#19 RE: Es ist vollbracht. antworten

In Antwort auf:
Zwar hat der Teufel auch seinen Einfluss der wird aber durch Gott genau eingegrenzt, und nichts passiert ohne das Gott es zulässt.

Ach so, ich verstehe. Also kommt nicht nur alles Gute von oben, das Schlechte kommt auch von da...
Hm, damit haben sich alle anderen Postings erledigt, die beweisen wollten, das alles Schlechte von einem Teufel,
Dämon, den Menschen selber usw. kommen. Gott ist Schuld.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Helios ( Gast )
Beiträge:

11.12.2007 18:13
#20 RE: Es ist vollbracht. antworten

Tao Ho

Zu Simpel Mädel. Tztz

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

11.12.2007 19:14
#21 RE: Es ist vollbracht. antworten

In Antwort auf:
Zu Simpel Mädel.

Na dann erklär mir mal wie es sonst sein soll.
Da ich ja anscheinend zu simpel denke bitte mit
einfachen Worten...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Helios ( Gast )
Beiträge:

11.12.2007 21:06
#22 RE: Es ist vollbracht. antworten
Tao Ho

Nichts geschieht ohne das Gott es zumindestens erlaubt.

Das heißt nicht das wir für unsere Taten zur verantwortung gezogen werden.

Es geht darum das er alles in der Hand hat und es gut mit uns meint.
Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

11.12.2007 21:09
#23 RE: Es ist vollbracht. antworten

<Nichts geschieht ohne das Gott es zumindestens erlaubt.<

Bah, Schreibtischtäter sind mir schon die liebsten

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Helios ( Gast )
Beiträge:

11.12.2007 23:01
#24 RE: Es ist vollbracht. antworten

Vanion

Weit gefehlt, Gott sitzt nicht am Schreibtisch er legt selbst Hand an, sieht man doch in der Bibel.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

12.12.2007 06:00
#25 RE: Es ist vollbracht. antworten
In Antwort auf:
Gott sitzt nicht am Schreibtisch er legt selbst Hand an, sieht man doch in der Bibel.
legt Hand an??? - "Gott sprach und es ward..." - Maulwerker eher

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Macht »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor