Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 128 Antworten
und wurde 4.946 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2008 14:18
#26 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Ich halte das Argument auch deshalb für fragwürdig, weil die meisten Gläubigen
keinen so unerschütterlichen Glauben an das Weiterleben haben

Wenns um Kuschelchristen geht, sicher nicht. Aber schon bei den Evangelikalen dürfte das anders sein. Bei den Moslems ganz sicher. Bei deren Bereitschaft zu Selbstmordattentaten zählt ganz sicher nicht nur das, was die Hamas den Hinterbliebenen in die Hand drückt, sondern auch das, was den Märtyrer im Himmel erwartet.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

25.01.2008 22:36
#27 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

Zitat von Tao-Ho
Wie soll das aber geschehen, wenn das Hirn beim Betreten der Religion so offensichtlich an
der Gaderobe abgegeben wird, wie es so oft beim Islam passiert?

Natürlich erscheinen uns so einige Aktionen innerhalb des Islams als ...hmm.. befremdend Geht mir ja nicht anders. Ich denke, das Problem liegt darin begründet, dass eine Hinwedung zur "Religion" überwiegend aus kulturellen Gründen geschieht, und nur sehr selten auf einer verstandesmäßigen Überprüfung der Fakten und einzelnen Glaubensinhalte basiert. BS. schnitt diesen Punkt in seinem beitrag ja bereits an. Von Personen, die Religion auf ersterem Wege erfahren haben, kann man nicht unbedingt Kritikfähigkeit erwarten.
Als erstes müsste solchen personen also der gedankliche Zugang zur Kritik eröffnet werden, um sie für Kritik an Glaubensinhalten überhaupt erst empfänglich zu machen. Wir sehen es doch hier beinah tagtäglich, wozu es führt, wenn wir einen kulturell Gläubigen mit unserer Kritik konfrontieren.

In Antwort auf:
wie es z. B. Ady
tut. Wir kennen alle seine Postings und sind mehr als einmal an unsere Grenzen gestossen,
wenn wir ihm versucht haben die Wissenschaft nahe zu bringen.


Ganz offensichtlich hat er sich persönlich angegriffen gefühlt. Das kam durch seine Beiträge in aller Deutlichkeit zum Ausdruck. Recht schnell war klar, dass eine fortlaufende Diskussion zu nichts anderem mehr führen würde, als seinem mehr oder weniger glanzvollen Abschied.


In Antwort auf:
Was bitte soll es bringen, wenn ein Vater seinem kleinen Sohn den Kopf verletzt? Ich sehe
in solchen Handlungen keinen Sinn und wenn man nachfragt werden diese Glaubensvertreter
pampig, anstatt vernünftige Argumente für ihre Handlungsweisen vorweisen zu können.

Würden wir denn überhaupt ein Argument für solche Schnittwunden - Exzesse akzeptieren? Ich denke nicht. Es ist eine andere Kultur. Eine, die wir mit unserer Erfahrung wohl nie recht verstehen werden.

In Antwort auf:
Sobald Gott ins Spiel kommt, wird nur
noch gehorcht ohne zu hinterfragen, warum man Dieses oder Jenes tun soll, nur weil man
Angst hat in den Augen dieses Gottes unwürdig zu sein und es könnte evtl. nach dem Tod
was furchtbares passieren.


Ja das ist zumindest die vorherrschende Meinung. Wenn man den Menschen allerdings als selbstständig denkendes, vernunftbegabtes und verantwortungsbewusstes Wesen betrachtet, so sollte man sich schon mit den Hintergründen und dem Warum für seine handlungsweisen beschäftigen. Aber gerade solche Fragen sind ja verpönt wenn es um Anspruch Erhalt von Macht geht.

Zitat von BS
So gesehen ist jeder für sich selbst verantwortlich. Aber die Religionen prägen sein Handeln ganz wesentlich und wenn eine spezielle Eigenschaft gerade bei einer oder mehreren Religionen besonders stark auftritt, ist doch deren Verantwortlichkeit offensichtlich.
Warum? Warum ist nicht der verantwortlich, der diese und jene Eigenschaften praktiziert, welche ihm von einem bestimmten religiösen verständnis vorgeschrieben werden? Wenn man allerdings Religion als Krankheit versteht, hast du sicherlich recht. Für die meisten Krankheiten können die Menschen unmittelbar nichts.

Zitat von BS
Bei deren Bereitschaft zu Selbstmordattentaten zählt ganz sicher nicht nur das, was die Hamas den Hinterbliebenen in die Hand drückt, sondern auch das, was den Märtyrer im Himmel erwartet.

Wobei auch klar sein sollte, dass es den Hamas oder welchen radikalen Gruppen auch immer nicht um den Koran geht, sondern - wie eh und je - um Macht und uneingeschränkten Einfluss. Das kenne wir doch alle schon von den Kreuzzügen. Wer glaubt denn heute noch, dass es um die Verbreitung des Evangeliums ging? Die Botschaft Jesu war den Schwert- und Lanzenträgern eher hinderlich.

Zitat von Fenris
Möglicherweise würden sie auch weniger Kriege führen.
Es gibt genug Gründe um Kriege zu führen - Amerikas Führungsriege demonstriert es uns ja in aller Regelmäßigkeit.
Natürlich mag sich das für einen Atheisten toll anhören... keine Religionen mehr = viel weniger Kriege! ich befürchte nur, dass diese Rechnung nicht aufgehen wird, denn die Machtgeilheit bekommt man so nicht in den Griff.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2008 23:36
#28 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Warum? Warum ist nicht der verantwortlich, der diese und jene Eigenschaften praktiziert, welche ihm von einem bestimmten religiösen verständnis vorgeschrieben werden?
Ich bin nicht der Meinung, Religion wäre eine Krankheit, sondern dass mindestens 80% aller Gläubigen ihre Religion zufällig haben, bestimmt von Geburt und Umfeld. Sie haben sie also nicht selbst gewählt. Wenn dann die Lehren dieser Religion ihr Verhalten beeinflussen, sind ihre daraus folgenden Handlungen nicht ihre Schuld sondern die der Religon.

Wenn sich jemand bewusst für eine Religion entschieden hat im Wissen um die damit zu befolgenden Regeln ist das sicher anders zu sehen. Aber das sind wohl die Ausnahmen.

In Antwort auf:
Wobei auch klar sein sollte, dass es den Hamas oder welchen radikalen Gruppen auch immer nicht um den Koran geht, sondern - wie eh und je - um Macht und uneingeschränkten Einfluss.
Sehe ich auch so. Aber ohne die Religion die Märtyrer im Jenseits belohnt, würde es ihnen sicher schwerer fallen, Selbstmordattentäter zu finden. Mehr habe ich nicht gesagt.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

26.01.2008 06:53
#29 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten
In Antwort auf:
Wenn dann die Lehren dieser Religion ihr Verhalten beeinflussen, sind ihre daraus folgenden Handlungen nicht ihre Schuld sondern die der Religon.
Ein solches Verständnis würde den Gläubigen selbst doch von jeder Verantwortung für seine Handlungen entbinden. Nach dem Motto: "Ist halt so!", "Was kann ich dafür?" "Das ist meine Religion schuld, die ich zufällig so mitbekommen habe!" Verantwortungsbewusst ist das nicht. Wer aber die Legitimation für radikale Handlungen aus diesen Zufälligkeiten bezieht, die ihm durch seine Kultur beigebracht wurden, der wird sich auch durch andere kulturelle "Leistungen", wie politische und ethnische Ideologien beeinflussen lassen. Wieder sind hier bestimmte religiöse Verständnisse nur ein Mittel zum Zweck.

Ich versteh schon, was du sagen willst und ich kann nur hoffen, dass du mich auch verstehst, wenn ich die von dir angeführten 80% nicht als gläubig im schriftgemäßen Bezug sehe, sondern als gläubig, weil es ihrer Kultur entspricht. Wir haben es hier mit zwei verschiedenen Qualitäten des Glaubens zu tun, die man getrennt voneinander betrachten muss, um die Menschen zu erreichen.

In Antwort auf:
Aber ohne die Religion die Märtyrer im Jenseits belohnt, würde es ihnen sicher schwerer fallen, Selbstmordattentäter zu finden.
Zu einem Gott, also einem höheren Prinzip, kann man so vieles machen, BS: den Staat, das eigene Volk, irgendeine andere Ideologie. Man brauch keine Jenseits-Hoffnung monotheistischer Religionen, um Menschen zu radikalisieren. Momentan ist es allerdings der bequemste Weg für die kriegsherren, auf einige dieser Anschauungen zu setzen.

Außerdem ist es in diesem zusammenhang auch so eine Frage inwieweit man wieder von "den Religionen" sprechen kann, als ob sich alle religiösen Anschauungen dazu eigneten, heilige Kriege zu entfesseln.

Ansonsten hast du sicher Recht. Eine ewige belohnung im Himmel ist bei einem verquarkten Leben auf Erden für so manchen ein ernstzunehmender Anreiz.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2008 11:03
#30 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Ein solches Verständnis würde den Gläubigen selbst doch von jeder Verantwortung für seine Handlungen entbinden.

Hast Recht, da habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Genauer formuliert: Die Ursache für dies Handlungen ist die Religion. Die Schuldfrage bleibt letztlich immer beim Individuum, das ungeprüft irgendwelche vorgefertigten Lehren übernimmt und befolgt. Egal ob bei Religion oder Ideologie. Über die Größe der individuellen Schuld in solchen "geschlossenen" religiösen oder ideologischen Anschauungen ließe sich allerdings wieder streiten. Wäre die genau so groß wie bei jemand, der die gleiche Handlung begeht aber in einer demokratischen Ordnung mit der Freiheit der weltanschaulichen Position aufgewachsen ist?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

26.01.2008 19:53
#31 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten
In Antwort auf:
Hast Recht, da habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Genauer formuliert: Die Ursache für dies Handlungen ist die Religion. Die Schuldfrage bleibt letztlich immer beim Individuum, das ungeprüft irgendwelche vorgefertigten Lehren übernimmt und befolgt.

Würdest du "Schuldfrage" durch Verantwortlichkeit ersetzen, so hättest du meine volle Zustimmung.
Verantwortung trägt immer der einzelne Mensch - die Schuld (der Ursache) hat allerdings die Religion.
Logischerweise kann die Religion keine Verantwortung für irgendetwas übernehmen.
Man sollte endlich die Begriffe Schuld und Verantwortung volkommen trennen!
Das führt sonst zu einem nicht hinnehmbaren "physikalischen Denken" - Ursache/Schuld > Wirkung.
Eine Tat/Handlung ist aber schon Wirkung und in der Regel keine Ursache.
Freiheit von Schuld kann aber niemals als Freiheit von Verantwortung umgedeutet werden.
Wie das ja immer gerne versucht wird...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

27.01.2008 11:51
#32 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Verantwortung trägt immer der einzelne Mensch - die Schuld (der Ursache) hat allerdings die Religion.
Aber Lukrez. Man kann dem Begriff "Religion" keine Schuld geben. Wie soll das gehen? Und welche Konsequenzen hätte es? Wodurch wird Religion schuldig?
Und wie will man sie dafür haftbar machen?
Wenn religion keine Verantwortung übernehmen kann, wie soll sie dann schuldig sein können?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2008 16:02
#33 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Würdest du "Schuldfrage" durch Verantwortlichkeit ersetzen, so hättest du meine volle Zustimmung.

Das wäre sicher noch genauer ausgedrückt. Mit dem Weiteren bin ich aber noch nicht ganz klar. Zwar muss nicht jede Verantwortlichkeit für Misslingen in Schuld enden, Schuld ohne Verantwortung kann ich mir momentan jedoch noch gar nicht vorstellen. Insofern sehe ich es wie Snooker
In Antwort auf:
Wenn religion keine Verantwortung übernehmen kann, wie soll sie dann schuldig sein können?


Nur bin ich halt nicht der Auffassung, Religion könne keine Verantwortung übernehmen. Sicher nicht der Begriff, aber die vorhandene praktisch ausgeübte. Das aber auch wieder nur nach meinem Verständnis von Religion als organisertem Glauben.

Sicher lässt sich aus Schuld auch meist Haftbarkeit folgern, aber zu schließen, wenn keinen Haftung möglich auch keine Schuld möglich sehe ich nun wieder nicht.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

27.01.2008 19:35
#34 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

Eine Schuld muss mit einer Ursache für die Schuld verbunden sein.
Wählt ein religiöser Mensch seine eigene Unmündigkeit, so ist er dafür verantwortlich.
Die aufgrund dieser Entscheidung begangenen Taten haben ihren Grund in dieser zu verantwortenden Entscheidung.
Ursache ist somit die Religion - von einer Schuld des Menschen kann man nicht sprechen.
Wer sich Ideologien/Religionen unterwirft, der muss dafür Verantwortung tragen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

28.01.2008 18:19
#35 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Sicher nicht der Begriff, aber die vorhandene praktisch ausgeübte.
Und wenn von praktischer Ausübung die Rede ist, ist vom Menschen die Rede und seiner Verantwortlichkeit im Umgang mit dem von ihm gewählten Religionsverständnis.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

28.01.2008 18:24
#36 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Die aufgrund dieser Entscheidung begangenen Taten haben ihren Grund in dieser zu verantwortenden Entscheidung.
Ursache ist somit die Religion
Nee? Ursache ist nach deinen Angaben doch die "vom Individuum zu verantwortende Entscheidung";
der persönliche Umgang mit dem jeweils gewählten Religionsverständnis.


In Antwort auf:
Wählt ein religiöser Mensch seine eigene Unmündigkeit, so ist er dafür verantwortlich.

PS: "die eigene Unmündigkeit wählen"...grandios


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

28.01.2008 18:36
#37 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Wählt ein religiöser Mensch seine eigene Unmündigkeit, so ist er dafür verantwortlich.
Aber erst mal ist er doch mündig, meinst du, oder? Und wenn er dann die Religion gewählt hat, ist er unmündig, aha. Also kann er nicht schon religiös sein, wenn er die Unmündigkeit wählt, um mal mit der Korintenkackerei forzufahren.
In Antwort auf:
Ursache ist somit die Religion - von einer Schuld des Menschen kann man nicht sprechen.
Doch wenn der mündige Mensch sich dann für die 'schuldige' Religion entscheidet, ist er selbst unschuldig weil er ja nunmehr unmündig ist? Das ist ja der reine Kreisverkehr od. Zirkelschluss?

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

28.01.2008 18:37
#38 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten
Zitat von mum1
In Antwort auf:
Islam bedeutet andauernde Vergewaltigung von Kindern!
Was die den Kindern antun ist einfach unfassbar!


Wunderts da wirklich noch einen, das dabei nur kaputte Erwachsene bei rauskommen?

Nein wundert nicht, aber manchmal ist es für Moslems auch nicht einfach Ihren religiösen Ritualen richtig nach zu kommen. In England wurde jetzt sogar ein Moslam verhaftet nur wegen des Ashura Festes.
(Er hat das Fest mit einem 13jährigen und einem 15jährigen Gefeiert) http://news.bbc.co.uk/1/hi/england/manchester/7207789.stm
In Berlin ist man wesentlich tolleranter gegenüber Moslems.
http://www.taz.de/1/politik/deutschland/...Hash=f6947373ed
Man will Ihm nicht seine Sklavin zurückgeben!

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

28.01.2008 19:56
#39 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

@maleachi
Das ist durchaus kein Zirkelschluss.
Ich zitiere hier mal wieder Immanuel Kant:

Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?
Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung frei gesprochen (naturaliter maiorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es Anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein. Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt, u.s.w., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

28.01.2008 20:09
#40 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung frei gesprochen (naturaliter maiorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben;
Es wird also jedem, der gläubig ist, der eigene Verstand streitig gemacht bzw. das er diesen nur benutzt, um sich auf Fakten oder Einbildungen zu berufen, die ihm der Verantwortung entbinden.
Jeder Religiöse ist somit in den Augen Kants und in den deinen ein 'verantwortungsloser', berechnender, feiger Mensch, weil er es eventuell bevorzugt Gott nicht in Abrede zu stellen oder eine transzentende Wirklichkeit für ihn real ist.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

28.01.2008 20:22
#41 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Religiöse ist somit in den Augen Kants und in den deinen ein 'verantwortungsloser', berechnender, feiger Mensch, weil er es eventuell bevorzugt Gott nicht in Abrede zu stellen oder eine transzentende Wirklichkeit für ihn real ist.

Kant hat ja richtigerweise gesagt:
Abraham hätte sich dem Befehl Gottes, seinen Sohn abzuschlachten, unbedingt verweigern müssen!
Genau so sehe ich das auch.
Wer eine transzendentele "Wirklichkeit" über die tatsächlich erkennbare Wirklichkeit stellt, der ist (falls er danach handelt) unbedingt und in jedem Falle verantwortungslos.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

28.01.2008 20:42
#42 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Wer eine transzendentele "Wirklichkeit" über die tatsächlich erkennbare Wirklichkeit stellt, der ist (falls er danach handelt) unbedingt und in jedem Falle verantwortungslos.


Ich will nicht über Begrifflichkeiten streiten, aber erkennbar setzt eine Definition des Begriffes 'Erkenntnis' voraus und da sagt z.B.
Zitat von Wikipedia
Es existiert keine einheitliche Definition des Begriffs Erkenntnis. In einer ersten Annäherung kann man Erkenntnis als den Prozess und das Ergebnis einer durch Einsicht oder Erfahrung gewonnenen Kenntnis bezeichnen.
Einsichten oder Erfahrungen können demnach absolut subjektiv sein.
Was für den einen Erkenntnis im 'klassischem' Sinne ist, ist für den anderen profaner Alltag und keiner Erkenntniserkennung als solche wert.
Genauso verhält es sich mit der Erfahrung. Du hast garantiert ganz andere wie ich gemacht und kommst zu anderen Erkenntnissen, selbst die tatsächlihce Wirklichkeit ist deutbar.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

28.01.2008 20:50
#43 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

Wer wider eigenes Wissen und eigene Erkenntnis blind einer Religion oder Weltanschauung folgt, der handelt verantwortungslos.
Abraham handelte in jedem Fall verantwortungslos!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

28.01.2008 20:56
#44 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Wer eine transzendentele "Wirklichkeit" über die tatsächlich erkennbare Wirklichkeit stellt, der ist (falls er danach handelt) unbedingt und in jedem Falle verantwortungslos.
Wer will denn festlegen, was tatsächlich erkennbar ist? Die Wissenschaft? Momentaufnahmen unserer derzeitigen Kenntnisse und unserer immer noch sehr eingeschränkten Möglichkeiten Zusammenhänge in der natur zu erfassen? Darauf setzt du? Dann gibst doch gar kein Problem.... Allerdings ist dann der Satz von dir unwirksam geworden, denn dass etwas noch nicht naturwissenschaftlich beweisbar ist, bedeutet noch lange nicht, dass es nicht existent ist...Insofern hat auch Kant Unrecht, wenn wir mal annehmen, dass er es so meinte, wie du es hier behauptest.

Im Übrigen müsstest du erklären, warum du nun "verantwortungslos" sagst, wenn du doch einige Beiträge zuvor genau das gegenteil gesagt hast.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

28.01.2008 21:02
#45 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

Du willst also tatsächlich einer absoluten Beliebigkeit das Wort reden?
Genau das wäre dann der zwingende Schluss.

In Antwort auf:
Im Übrigen müsstest du erklären, warum du nun "verantwortungslos" sagst, wenn du doch einige Beiträge zuvor genau das gegenteil gesagt hast.

Wer verantwortungslos handelt ist damit durchau nicht aus der Verantwortung entbunden - im Gegenteil!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

28.01.2008 21:05
#46 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Wer wider eigenes Wissen und eigene Erkenntnis blind einer Religion oder Weltanschauung folgt, der handelt verantwortungslos.
Abraham handelte in jedem Fall verantwortungslos!


Falsch denn Abraham handelte gerade gemäß seiner Erkenntnis und seines Wissens .... Lukrez, was soll das Ganze? Du kennst doch die Textstellen:

In Antwort auf:
19 Doch rechnete er damit, daß Gott imstande sei, ihn sogar von den Toten aufzuerwecken; und in sinnbildlicher Weise empfing er ihn auch von dort. (Hebräer 11:19)



Im Übrigen hast du absolut recht...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

28.01.2008 21:08
#47 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Du willst also tatsächlich einer absoluten Beliebigkeit das Wort reden?

Erklär erst mal diesen Satz!


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

28.01.2008 21:09
#48 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

Nicht im Sinne einer angeblich tatsächlich erkennbaren Wirklichkeit zu handeln ist nicht beliebig oder verantworungslos. Es ist eine Frage der Definition und des Standpunktes, von wo aus sie gegeben wird.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

28.01.2008 21:25
#49 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Nicht im Sinne einer angeblich tatsächlich erkennbaren Wirklichkeit zu handeln ist nicht beliebig oder verantworungslos. Es ist eine Frage der Definition und des Standpunktes, von wo aus sie gegeben wird.

Vom Standpunkt Adolfs aus war es natürlich vollkommen richtig die Juden zu vernichten.
Eure Argumente führen doch zu reiner Beliebigkeit des Standpunkts.
Wie wollt ihr eigentlich euer ethisches Handeln begründen:
Weil es so in der Bibel steht?
Nach dem größtmöglichen Nutzen - entweder für den Einzelmenschen oder für die Menschheit?
Mit Kants Krücke des Kategorischen Imperativs?

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

28.01.2008 21:41
#50 RE: Bist du ein Islam Versteher? antworten

In Antwort auf:
Mit Kants Krücke des Kategorischen Imperativs?
Wieso ist der eine Krücke, wenn jemand in seinen Handlungen eventuell gesellschaftliche oder allgemeine Gesetze in seine eigenen prinzipiellen Taten einbezieht.
In Antwort auf:
Weil es so in der Bibel steht?
In dem Zusammenhang führt es zu nichts, sich auf die Bibel zu berufen, da deren Allgemeingültigkeit bei dir und anderen nicht anerkannt ist und somit für Debatten fast irrelevant, auch wenn ich das bedauere.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor