Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 123 Antworten
und wurde 4.629 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

05.01.2008 20:13
#101 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Steter Tropfen höhlt den Stein.

...oder lässt die Ranke wachsen Letzeres scheint wohl meist der Fall zu sein.

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

05.01.2008 20:34
#102 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Gestörte Kommunikation, bin ich denn der einzige der das Gefühl bekommt, dass da irgendwie aneinander vorbeigeredet wird ?
Nee bist nicht der einzige. Ich meldete ja schon eingangs meine Zweifel an. Ich denke vielfach wird kritischen Gläubigen nicht abgenommen, dass sie durchaus willens und in der Lage sind, ihren Glauben zu hinterfragen. Vorherrschend ist oftmals noch das alte Bild: Gläubig = unkritisch = Vernunft ausgeschaltet = manipulierbar = fundamentalistisch = gefährlich = bekämpfen... (Wenn auch nicht die gesamte Kette, so doch zumindest einer dieser Punkte)
Auch das erschwert die Diskussion...Sieht man hier sehr schön..
Wenn man als Gläubiger genau damit rechnet, ists aber nur halb so schlimm.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

05.01.2008 20:42
#103 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Und wenn er eine verinnerlicht hat, die den unbegründbaren Glauben über die Logik und die Realerkenntnis setzt - dann ist er halt schwer zu überzeugen.
Was ist denn logik? Und was ist Realerkenntnis? Von welchem ist denn hier die rede? Ist das nicht schon in gewisser Weise abwertend, wenn man die eigene, persönliche realerkenntnis der Realerkenntnis anderer überordnet, indem man die jeweils gegensprüchliche Auffassung als unbegründbaren Glauben bezeichnet? Andere Menschen - andere Realerkenntnisse. Haltet mich für bescheuert, aber niemand glaubt an etwas das heißt vertraut diesem, was er selbst nicht für begründet hält; zumindest ist mir derartiges nicht bekannt.
Natürlich kann man eine andere Sichtweise für unlogisch halten. Dann aber entspricht das nur dem persönlichen empfinden.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

05.01.2008 20:43
#104 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Keine Ahnung...
Ich höre nur immer leeres Mühlengeklapper!
Ich denke nicht, dass du jemals etwas anderes hören wirst...

Wo du gerade von leerem Mühlengeklapper redest.. Was wäre denn für dich "volles" Mühlengeklapper?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Cerberus ( Gast )
Beiträge:

05.01.2008 21:02
#105 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

Moment mal worauf läuft das hier jetzt überhaupt hinaus? Sind wir noch beim Thema.^^

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

05.01.2008 21:30
#106 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten
In Antwort auf:
Moment mal worauf läuft das hier jetzt überhaupt hinaus? Sind wir noch beim Thema.^^
Na ich denke schon. In diesem thread gibt es viele Themen. Mein Thema ist die wahre Motivation von Lukrez, alle christlichen Bekenntnisse in seinem persönlichen zusammenzufassen, um es hernach zu verurteilen...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Cerberus ( Gast )
Beiträge:

05.01.2008 21:33
#107 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten
Ich finde es manchmal seltsam das Christen sich über ungerechte Behandlung wundern.
mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

05.01.2008 21:34
#108 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

Ja ein bisschen stört es schon wenn ein ander meint er müsse seine Auslegung von Glaube auf andere projezieren und ihnen hernach vorschreiben wie sie an was glauben sollen.

Es ist und soll doch letztlich jedem selbst überlassen sein was er aus der religiösen Lehre zieht.

Trotz oder gerade wegen des Dialogs. Der ja mE dazu da sein sollte sich auszutauschen und nicht dem anderen die vermeintliche Idiotie seiner Ideologie vor zu halten.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

05.01.2008 22:53
#109 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten
In Antwort auf:
Wo du gerade von leerem Mühlengeklapper redest.. Was wäre denn für dich "volles" Mühlengeklapper?

Hatte ich doch gesagt: Mir fehlt das Mehl!
In Antwort auf:
Ja ein bisschen stört es schon wenn ein ander meint er müsse seine Auslegung von Glaube auf andere projezieren und ihnen hernach vorschreiben wie sie an was glauben sollen.

Wieso?
Jeder kann doch privat glauben was er will.
Wenn er sich allerdings hier im Forum der Kritik stellt, so muss er halt mit Gegenargumenten rechnen.
Aber du hast ganz richtig Glauben mit Ideologie gleichgesetzt.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

05.01.2008 23:15
#110 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Hatte ich doch gesagt: Mir fehlt das Mehl!
Und ich fragte dich nach der Art dieses mehls. Ich fragte dich, was das wohl für Argumente seien, die du anerkennen würdest...

In Antwort auf:
Wenn er sich allerdings hier im Forum der Kritik stellt, so muss er halt mit Gegenargumenten rechnen.
Und diese Gegenargumente sehen sich wiederum Argumenten gegenüber... So läuft das nunmal im Dialog, Lukrez.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

05.01.2008 23:39
#111 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

Dieses Mehl wird es wohl nicht geben können...
Ich habe dazu einige schöne Sätze von Richard Beiderbeck gefunden:
Im religiösen Sinn bedeutet das Verb „glauben“ etwas ganz anderes als „nicht wissen“. Es bedeutet: „sich unterwerfen“. Es umschreibt verschämt einen Tatbestand, den man nicht so gern offen benennt. Was ist nun der beschämende Tatbestand, den das Wort „glauben“ umschreibt ? Es ist die selbstgewählte Rückkehr des Menschen in den Zustand der kindlichen Unmündigkeit.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

05.01.2008 23:45
#112 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Es bedeutet: „sich unterwerfen“. Es umschreibt verschämt einen Tatbestand, den man nicht so gern offen benennt. Was ist nun der beschämende Tatbestand, den das Wort „glauben“ umschreibt ? Es ist die selbstgewählte Rückkehr des Menschen in den Zustand der kindlichen Unmündigkeit.
Jeder mesnch unterwirft sich den Idealen, die er für vorteilhaft hält .. Auch du unterwirfst dich dem Atheismus und seinen Zielen. Nicht umsonst tritts du hier als so ein verbitterter Gegner des Christentums und anderen Glaubensrichtungen an... Du selbst bist ein unterworfener geist... Bist du deswegen unmündig...? Ich denke nicht !


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

05.01.2008 23:54
#113 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

Ich glaube nicht - folglich unterwerfe ich mich auch nicht!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

06.01.2008 08:44
#114 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Ich glaube nicht - folglich unterwerfe ich mich auch nicht!

Hm, im gewissen Masse glaubst auch Du - nämlich an nichts. Dementsprechend
folgst Du Deinen Idealen, wie auch immer sie sind.
Auch ein selbstbestimmtes Leben ist niemals zu 100 % selbstbestimmt - auch
wenn es danach ausschaut. Oder würdest Du nackend mit Strumpfmaske über den
Kopf in Deine Bankfiliale gehen?

Du unterwirfst Dich also zumindest den allgemein üblichen Regeln des normalen
und westlichen Lebensstiles. Und den hier herrschenden Forenregeln. Und den
allgemein gültigen Regeln an Deinem Arbeitsplatz. und, und, und.

Soviel zum Thema: Atheisten unterwerfen sich nichts.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2008 12:47
#115 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Jeder mesnch unterwirft sich den Idealen, die er für vorteilhaft hält

Wer das macht, macht mit Sicherheit was falsch. Es gibt kein großes Ideal, dem man sich unterwerfen sollte.
Es gibt Ideale, denen man folgen sollte. Das ist aber keine Unterwerfung. Idealen folgt man nur so lange, bis sie sich als falsch oder untauglich erwiesen haben. Sie unterliegen ständiger Prüfung.

Unterwerfen kann man sich nur Religionen oder Ideologien mit dem Anspruch auf alleinige Wahrheit. Das kann auch Atheisten betreffen, klar.
Für Humanisten wie Lukrez und mich und ganz sicher die meisten oder sogar alle Atheisten hier im Forum aber ganz sicher nicht.

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

06.01.2008 16:34
#116 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten
In Antwort auf:
Für Humanisten wie Lukrez und mich und ganz sicher die meisten oder sogar alle Atheisten hier im Forum aber ganz sicher nicht.
Das scheint aber bei den meisten Atheisten noch nicht so recht angekommen zu sein. Vielfach wird den Religionen doch der Atheimus als die tatsächliche Wahrheit gegenübergestellt und zumindest im Hinblick auf den Gottglauben versteht sich der Atheimus als die alleinige Wahrheit. Frag dazu bitte Lukrez. Der wirds dir bestätigen...

Anhängig wäre noch die Frage, warum Unterwerfung nicht mit ständiger Prüfung einhergehen kann.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2008 17:03
#117 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Anhängig wäre noch die Frage, warum Unterwerfung nicht mit ständiger Prüfung einhergehen kann.
Das musst du deine Gott fragen. Du warst doch selbst der Meinung, das Wichtigste für ihn ist Gehorsam. Wenn du seine Handlungen und Befehle überprüfst, halte ich das für Gehorsamsbruch und Beginn der Auflehnung.
Das was du machst, ist nicht Überprüfen der Ideale an sich sondern nur Überprüfen unterschiedlicher Auslegungen von Befehlen/Handlungen.

In Antwort auf:
Vielfach wird den Religionen doch der Atheimus als die tatsächliche Wahrheit gegenübergestellt und zumindest im Hinblick auf den Gottglauben versteht sich der Atheimus als die alleinige Wahrheit. Frag dazu bitte Lukrez. Der wirds dir bestätigen...

Das glaube ich nicht mal. Es ist nur das nach unseren Erfahrungen und Kenntnissen als Wahrscheinlichstes Anzunehmende. Diese Wahrscheinlichkeit ist für uns allerdings so sehr viel höher als die der Annahmen von Göttern und Schöpfern, dass wir, wenn es um Postulierung von Wahrheiten gehen muss, dann doch unsere als klaren Favoriten sehen.

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

06.01.2008 17:35
#118 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Das musst du deine Gott fragen.
Komm schon Rüdiger. Es hatte schon einen Grund, warum ich dir die Frage stellte...

In Antwort auf:
Wenn du seine Handlungen und Befehle überprüfst, halte ich das für Gehorsamsbruch und Beginn der Auflehnung.
Klar, dass du das so siehst. Hängt vielleicht damit zusammen, dass ein Gläubiger, der über seinen Glauben nachdenkt und ihn hinterfragt, gar kein Gläubiger sein darf, denn die müssen ja unkritisch durchs leben gehen. Diese Kette führte ich ja schon etwas weiter oben an...

In Antwort auf:
Das was du machst, ist nicht Überprüfen der Ideale an sich sondern nur Überprüfen unterschiedlicher Auslegungen von Befehlen/Handlungen.

Was ist denn dann deiner Ansicht nach meine Motivation, in einem Forum wie diesem, welches sich mit den verschiedensten Idealen auseinandersetzt, aktiv zu sein...?

In Antwort auf:
Es ist nur das nach unseren Erfahrungen und Kenntnissen als Wahrscheinlichstes Anzunehmende. Diese Wahrscheinlichkeit ist für uns allerdings so sehr viel höher als die der Annahmen von Göttern und Schöpfern, dass wir, wenn es um Postulierung von Wahrheiten gehen muss, dann doch unsere als klaren Favoriten sehen.

Ebenso argumentieren Gläubige, wenn es um die Rechtfertigung ihrer Ansichten geht. Die einen mehr die anderen weniger scharf gewürzt. Wie bei den Atheisten auch


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

06.01.2008 21:34
#119 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten
In Antwort auf:
Auch ein selbstbestimmtes Leben ist niemals zu 100 % selbstbestimmt

Es kann überhaupt kein selbstbestimmtes Leben geben!
Wir hatten doch schon die Willensfreiheit hier diskutiert.
Selbstbestimmt könnte ich nur dann sein, wenn ich mich selbst am Schopf aus dem Nichts in meine Existenz gezogen hätte und alles meinem freien Willen unterstünde.
In Antwort auf:
Unterwerfen kann man sich nur Religionen oder Ideologien mit dem Anspruch auf alleinige Wahrheit.

Wie Bruder Spaghettus vollkommen richtig bemerkt!
Alle anderen Abhängigkeiten entspringen doch schon der Existenz an sich.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2008 08:22
#120 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

Zitat von Snooker
Es hat schon einen Grund, warum ich dir die Frage stellte...
Ich dachte, die hätte ich ausreichend beantwortet. Deine Lehre erhebt Anspruch auf alleinige Wahrheit, auf bedingungslosen Gehorsam. Ständiges Überprüfen ist nur dort sinnvoll, wo man die Möglichkeit zugibt, es könne auch noch andere Wahrheiten geben. Wenn man das also ernsthaft macht, ist man nicht gehorsam und zweifelt.
Natürlich ist mir klar, dass viele Christen ihre Lehre nicht mehr ernst nehmen und deshalb tatsächlich zweifeln, suchen und überprüfen. Aber wir reden hier nicht über irgendwelche verwaschenen individuellen Lehren sondern über die Grundsätze der Lehre an sich.

Als deine Motivation vermute ich, deine Lehre anderen verständlich zu machen und sie zu vertreten (und das schaffst du wirklich ohne zu missionieren) sowie die Lehren der Anderen und ihre daraus folgenden Handlungen zu verstehen. Zu gucken, ob eine dieser Lehren für dich selbst in Frage kommt, vermute ich wirklich nicht als deine Absicht.

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

09.01.2008 20:52
#121 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten
In Antwort auf:
Deine Lehre erhebt Anspruch auf alleinige Wahrheit, auf bedingungslosen Gehorsam.
Was doch noch lange nicht heißt, dass dieser "bedingungslose Gehorsam" unhinterfragt sein muss. Denn gerade darin liegt ja unter anderem der Anspruch von "bedingungslosigkeit", dass man sich persönlich mit den Inhalten der lehre kritisch auseinandergesetzt hat, um diesem Verständnis oder dieser Lehre dann folgen zu können.

In Antwort auf:
Ständiges Überprüfen ist nur dort sinnvoll, wo man die Möglichkeit zugibt, es könne auch noch andere Wahrheiten geben.


Ich habe mich ja schon über die vielen individuellen Wahrheiten, die es - so zweifellos wie menschen selbst - gibt, ausgelassen.

Demzufolge wäre also hier die Bedingung für ein ständiges Überprüfen schon gegeben. Das führe ich nochmal an, weil du ja von Wahrheiten sprachst.

In Antwort auf:
Wenn man das also ernsthaft macht, ist man nicht gehorsam und zweifelt.
Vermutlich wird dir deswegen ein Gläubiger, der zweifelt, kein Gläubiger mehr sein.

In Antwort auf:
Als deine Motivation vermute ich, deine Lehre anderen verständlich zu machen und sie zu vertreten (und das schaffst du wirklich ohne zu missionieren) sowie die Lehren der Anderen und ihre daraus folgenden Handlungen zu verstehen.
Was auf die meisten hier zutreffen wird.

In Antwort auf:
Zu gucken, ob eine dieser Lehren für dich selbst in Frage kommt, vermute ich wirklich nicht als deine Absicht.

Was auf die Wenigsten hier zutreffen wird.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2008 22:30
#122 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Vermutlich wird dir deswegen ein Gläubiger, der zweifelt, kein Gläubiger mehr sein.

Warum? Wir haben darüber geredet, was wir unter Gehorsam verstehen, nicht was unter Gläubiger. Das ist jeder, der noch an einen Gott glaubt, egal wie sehr er schon zweifelt. Gehorsam im Sinne der Forderung seines Gottes ist er dann aber doch wohl eindeutig nicht mehr.
In Antwort auf:
Was auf die meisten hier zutreffen wird.
Na, zumindest auf einige. Aber wir haben auch oft genug Missionare und Prediger hier.
In Antwort auf:
Was auf die Wenigsten hier zutreffen wird.
Das dürfte sicher zutreffen. Du hattest aber genau das mit deiner Fragestellung für dich in Anspruch nehmen wollen.

SnookerRI Online

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

09.01.2008 23:10
#123 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten

In Antwort auf:
Gehorsam im Sinne der Forderung seines Gottes ist er dann aber doch wohl eindeutig nicht mehr.
Das wird auf viele Gottesbilder zutreffen aber längst nicht auf alle.

In Antwort auf:
Aber wir haben auch oft genug Missionare und Prediger hier.
Beiderseits - wohlgemerkt!

In Antwort auf:
Du hattest aber genau das mit deiner Fragestellung für dich in Anspruch nehmen wollen.
Nanu? Was macht dich denn da so sicher?
Du kennst meinen Anspruch im Forum hier.

Mir geht es um das Kennenlernen und Bekanntmachen von Erkenntnissen und Erfahrungen. Was darüber hinausgeht ist ein Bonus... Aber ich erwarte es nicht. Man setzt sich gewolltermaßen zwangsläufig mit den ideologien und ihren Grundlagen, die hier vertreten werden, auseinander. Wer kann denn im Vorhjinein festlegen, wie man zu einer bestimmten Ansicht eingestellt sein wird?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2008 06:43
#124 RE: Basis der christlichen Religion ist der Glaube an eine Hölle Antworten



In Antwort auf:
Nanu? Was macht dich denn da so sicher?


Ich hatte geschrieben, dass du das für dich in Anspruch nehmen würdest. Dies wiederrum habe ich aus deinem Post von der Vorseite in dem du auf mich anwortest:
In Antwort auf:
In Antwort auf:Das was du machst, ist nicht Überprüfen der Ideale an sich sondern nur Überprüfen unterschiedlicher Auslegungen von Befehlen/Handlungen.

Was ist denn dann deiner Ansicht nach meine Motivation, in einem Forum wie diesem, welches sich mit den verschiedensten Idealen auseinandersetzt, aktiv zu sein...?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
jesus »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz