Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 82 Antworten
und wurde 9.376 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2008 13:53
#26 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten
In Antwort auf:
Lukrez schrieb: Wann werden Propagandaverbrechen von Migranten überhaupt jemals verfolgt!
Die tauchen in Statistiken überhaupt nicht auf.
Die Hassprediger und Verbreiter gewaltverherrlichender Schriften genießen doch hier Narrenfreiheit.



Gegen solcher Art objektiver und differenzierter Argumentation bin ich natürlich machtlos...

Was übrigens die Aussage über Armut und damit zusammenhängende Kriminalität mit irgendwelchen Rechtsradikalen zu tun hat blieb mir schleierhaft. Und abschließend: Polemik gegen die Frankfurter Schule hin oder her, aber Statistik ist eine Wissenschaft für sich; unsauberes statistisches Arbeiten (z.B. das Ignorieren sozialer Zusammenhänge) hilft echt keinem weiter.
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.01.2008 14:03
#27 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

Das mit der Kriminalität der Armen und Reichen muss man mal unter Psychologischen GEsichtspunkten näher unter die Lupe nehmen.
Die Armen bzw. die soziale Unterschicht (mir gefällt diese Bezeichnung selbst nicht aber ich verwende sie trotzdem )
neigen eher zu Gewaltkriminalität, das stimmt schon irgenwie.
Aber auch die reichen und gebildeten Kreise neigen zu Kriminalität weil ihnen meist die nötige Intelligenz fehlt sich
auf andere Art zu artikulieren. Sie haben emist ein sehr schwach entwickeltes Selbstbewußtsein, was sie durch
zur Schau stellen von vermeintlichen Statussymbolen zu kompensieren suchen. Ein teures Auto oder teure Kleidung und Schmuck,
soll nach aussen demonstrieren dass sie es geschafft haben...
Sie sind es gewohnt dort wo ihnen kein Respekt entgegen gebracht wird sofort wahllos Gewalt anzuwenden.
Meist aus völlig nichtigem Anlass. Das fehlende Selbstbewusstsein wird durch eine Fassade der "Coolnes" und der
vermeintlichen Attribute des Wohlstands verborgen. Aber tief in ihrem Inneren sind sie Unsicher weil ihnen bewußt ist dass
sie trotzdem von der übrigen Bevölkerung als "Verlierer" gebrandmarkt werden.
Und das ärgert sie sehr. Sie sehen sich Ausserhalb der Gesellschaft und finden es völlig normal wenn sie irgendwann mal
erwischt werden und in den Knast kommen. Das wovor der normale Mensch Angst hat ( VErlust des Ansehens, des Jobs, usw.)
spielt für sie keine so große Rolle. Die Zeit im Knast sitzen sie einfach ab. Und sobald sie wieder draussen sind geht das Spiel weiter.
Das sie meist nicht einer geregelten Arbeit nachgehen ist es ihnen auch völlig egal ob sie Vorstrafen haben.
Sie bewerben sich ja eh nirgends. usw. ...

Die Reichen kommen meist wegen anderen Delikten mit dem Gesetz in Konflikt.
Meist sind es Steuervergehen, oder Betrugsverfahren oder ähnliches.
Das resultiert aus der meist völlig fehlenden sozialen Einstellung dieser Menschen.
Für sie zählt nur Geld, Macht, Wohlstand und ansehen.
Oft enstammen sie gebildeten Schichten, haben studiert, und verkehren in "gehobenen Kreisen"
Aber im Prinzip sind sie genau so innerlich verwahrlost und asozial eingestellt wie die "Unterschicht"
Nur eben unter dem Deckmäntelchen der Serösität.

Ich für meinen Teil will weder mit den einen noch mit den anderen am selben Tisch sitzen.



Aber diese sind eher

Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2008 14:11
#28 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten
In Antwort auf:
welfen 2002 schrieb:Arm = Kriminell ???? Das ist Deine Gleichung die die aktuelle Situation der Gewalt in Europa (der Welt) erfasst?

O.K., für Dich diese Gundlektion in Statistik nochmal kostenlos: Dieser Zusammenhang ist eine tausendfach bewiesene statistische Tatsache; wer mit Zahlen zwar zu beweisen trachtet, dass Menschen ohne deutschen Pass mehr Straftaten begehen als Menschen mit, aber einen solchen Zusammenhang leugnet oder, wie in diesem Post, lächerlich machen möchte arbeitet zutiefst polemisch und entzieht sich jeder irgendwie objektiven Debatte; eine Debatte auf diese Niveau ist sinnlos.

In Antwort auf:
B.S. schrieb: Der Annahme, daß es ohne die Migrationsbewegungen der letzten Jahrzehnte kein nennenswertes Intensivtäterproblem gäbe, könnte somit schwerlich widersprochen werden.
Klares und eindeutiges Fazit. Was nun, Reinecke?

Ich würde sagen, ohne Migrationsbewegung seit den 60er Jahren gings der BRD wirtschaftlich so dreckig, das die sozialen Probleme, die wir dann hätten, alles in den Schatten stellen würden, was wir ehute haben...

Ohne Migranten hätten die Bezirke Berlins, die seit der
Industrialisierung als arm und damit auch als überdurchschnittlich kriminell und gewalttätig gelten (Wedding, Neukölln, Kreuzberg z.B.), eine sehr viele niedrigere Einwohnerschaft; überspitzt ausgedrückt: Die wären heute leer. Bei jungen Menschen (jugendliche Intensivtäter usw.) ist das noch extremer, da jeder (egal ob deutsch oder nicht) mit Kindern aus diesen Bezirken wegzieht, wenn er sich es nur irgendwie leisten kann.

Für Berlin ist es heute eine Tatsache, dass die Unterschicht (also arme Menschen mit wenig sozialen Perspektiven, geringer Bildung etc.pp.) zu einem großen Prozentteil aus Menschen mit Migrationshintergrund besteht. Da das Phänomen der jugendlichen Intensivtäter aber eine Sache der sozialen Unterschicht ist, und diese überwiegend aus Menschen ohne deutschem Pass bestehen, warum sollte es mich wundern, dass die meisten Intensivtäter keinen deutschen Pass haben?

Ich erinnere mich übrigens an einen Zetungsartikel vor einigen Jahren; ging um eine Sozialstudie an mehreren Schulen (ich glaub ausschließlich Hauptschulen oder wie immer die unterste Klasse im gegliederten Schulsystem auch heisst), einige in besagten Poblembezirken Berlins, einige in Sachsen-Anhalt. Die Berliner Schulen wiesen einen extrem hhen Anteil Menschen mit Migrationshinbtergrund auf, die Schulen in Sachsen-Ahnhalt ehr nicht.

An beiden Schulen gab es absolut vergleichbare Probleme: Eine enorme Arbeitslosigkeit, die den Schülern jegliche soziale Perspektive verbaute (sprich keiner von denen glaubte, je nen vernünftigen Job zu bekommen, sowohl Deutsche als auch Türken), dazu gesellschaftliche Vorbehalte, fehlende Jugendeinrichtungen und der ganze Scheiß halt. Und man solls nicht glauben, die Folgen waren auch ähnlich. Verstärkte Kriminalität, oft in Verbindung mit Gewalt und verstärktes Hinwenden zu extremen Ideologien (obs nun die Islamisten oder die Nazis sind).

EDIT: Sry, Lukrez, der von Dir eingestellte Link funzt irgendwie nicht; daher bin ich nicht auf konkrete Zahlen eingegangen.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2008 16:38
#29 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten
In Antwort auf:
EDIT: Sry, Lukrez, der von Dir eingestellte Link funzt irgendwie nicht; daher bin ich nicht auf konkrete Zahlen eingegangen.

Ist ne pdf, vielleicht musst du deinen Browser darauf einstellen. Bei mir hats geklappt, sowohl öffnen als auch runterladen.

In Antwort auf:
Ich erinnere mich übrigens an einen Zetungsartikel vor einigen Jahren

Anfang der 90iger Jahre erschienen im „der kriminalist“, der Fachzeitschrift des
Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), die Beiträge der damaligen Leiter der
kriminalpolizeilichen Fachkommissariate für Jugendgewalt in München und
Frankfurt/Main. Nach deren übereinstimmenden Angaben waren rund 70% der
Tatverdächtigen in diesem Bereich Ausländer, 30% Deutsche....
Nach nunmehr viereinhalbjähriger Tätigkeit der Intensivtäterabteilung ist resümierend
festzustellen, dass die Lage in dem hier bearbeiteten Kriminalitätsspektrum
sich zwischenzeitlich als weitaus ernster herausgestellt hat, als dies noch im Jahre
2003 angenommen wurde. Wurde zu diesem Zeitpunkt in Übereinstimmung mit
der Kriminalpolizei davon ausgegangen, dass zwischen 200 und 300 Personen als
mögliche Intensivtäter in Betracht kommen könnten, so hat sich diese Schätzung
als deutlich zu niedrig herausgestellt. Nach den inzwischen erlangten Erkenntnissen
ist vielmehr davon auszugehen, dass es mehrere 1000 Personen gibt, die aufgrund
ihrer Bedenkenlosigkeit und sonstigen Grundeinstellung jederzeit bereit
wären, ihnen sich anbietenden Führungsfiguren zu folgen und serienweise auch
schwerste Straftaten zu begehen.


Später wird noch darauf eingegangen, dass besonders in den letzten 2 Jahren der Zuwachs von Intensivtätern besonders groß war. (Für Berlin) Mich hat dieser Bericht ganz schwer beeindruckt.
mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

06.01.2008 19:24
#30 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

In Antwort auf:
Später wird noch darauf eingegangen, dass besonders in den letzten 2 Jahren der Zuwachs von Intensivtätern besonders groß war. (Für Berlin) Mich hat dieser Bericht ganz schwer beeindruckt.



Mich auch, zumahl einem nicht blosse Zahlen um den Kopf geschleudert werden, sondern intensive Studien zu den Täterkreisen wiederspiegelt. Ist zwar lang aber wirklich lesenswert. Und er spiegelt das wieder, was ich in meinem eigenen Umfeld hier immer erlebe. Im Bezug auf die arabisch und kurdischen Grossfamilien. Die auch bei uns den kriminellen Löwenanteil stellen. Und dem was dort zu den familiären Situationen, und dem Ghettoprinzip erläutert ist kann ich vorbehaltlos zustimmen. Die die ich kenne, da läuft es genauso. Ich wohne allerdings schon seit 17 Jahren nicht mehr in Berlin sondern im hohen Norden. Das sollte also im Bezug auf die Berlin-Kritik an sich erstmal nachdenklich stimmen.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

06.01.2008 20:42
#31 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten
@Reinecke In der Zeit in der Du mir nun erklärt hast, das ich rassistisch Stereotyp argumentiere und die Bildzeitung sowieso nur lügt...., Du gleichfalls Untersuchungsergebnisse von http://www.hss.de/downloads/071207_VortragReusch.pdf
in Frage ziehst, hat sich die Welt weiter gedreht und für neue Schlagzeilen gesorgt.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,526917,00.html
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/artikel/351/150974/
http://www.bild.t-online.de/BILD/news/ve...-festnahme.html
interessant dürfe vielleicht die Herkunft der Täter sein!?
Wenn irgend etwas stereotypisch ist, denn die Herkunft der Gewalttäter aus gewissen Kulturkreisen!

Lieber Reinecke, ich finde das ja ganz große Klasse, das Du vielleicht in einer Stadt/Ort wohnst, die frei von Migranten ist.
Du die von mir beschriebene Situation aus deiner anerzogenen Gutmenschlichkeit gar nicht glauben kannst?
Aber fallst Du Dich nach realer Selbsterfahrung sehnst, kann ich Dir gute No-Go-Zone benennen, falls Du Deine theoretischen Erkenntnisse im Praxistest noch vertiefen möchtest.
Für den Fall das Du keine Realerfahrung zum Thema
"Migranten aus moslemischen Kulturkreis = Gewalt"
möchtest, kannste ruhig mir, mum, und den vielen anderen Forenmitgliedern in deren Wahrnehmung trauen.
(ich habe nichts gegen Migranten die sich migrieren, ich kann das sehr wohl differenziert betrachten, zumal die Gewalttäter auch Ihren eigenen Landsleuten erheblichen Schaden damit zusetzten)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

06.01.2008 20:59
#32 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

06.01.2008 21:01
#33 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

Zitat von Reinecke
O.K., für Dich diese Gundlektion in Statistik nochmal kostenlos: Dieser Zusammenhang ist eine tausendfach bewiesene statistische Tatsache; wer mit Zahlen zwar zu beweisen trachtet, dass Menschen ohne deutschen Pass mehr Straftaten begehen als Menschen mit, aber einen solchen Zusammenhang leugnet oder, wie in diesem Post, lächerlich machen möchte arbeitet zutiefst polemisch und entzieht sich jeder irgendwie objektiven Debatte; eine Debatte auf diese Niveau ist sinnlos.
Glaubst Du ich hätte jetzt nach dieser kostenlosen Grundlektion in Statistik einen Funken mehr Verständniss dafür, das ein armer, arbeitsloser Migrant einen 70jährigen Rentner fast totschlägt?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2008 06:55
#34 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

Du hast was Wichtiges vergessen. Dass die Gesellschaft, also wir, daran schuld sind wenn wenn diese Migranten arm und arbeitslos sind und somit eigentlich wir die Schuldigen, die vor Gericht gehören.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.01.2008 08:41
#35 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten
Ja Logo ..wir .."die Gesellschaft" sind dran Schuld

Die Migranten der ersten Stunde, die verfügten meist über keine oder wenig Bildung
und auch nicht über Sprachkenntnisse. Aber die sind zum Arbeiten hier her gekommen.
Ihre Kinder und Enkel die mit uns (teilweise) auf die gleichen Schulen gegangen sind,
die sind oft Arm und Arbeitslos eben weil sie weder Willen noch Ehrgeiz besitzen
durch Arbeit zu Wohlstand zu kommen.
Dass wir in einer Leistungsgesellscahft leben in der auch Menschen ohne Bildung
allein durch Willen und Ehrgeiz zu etwas kommen können ist da scheinbar nicht so richtig
angekommen.
Sie sind zumeist Arm weil sie nichts dagegen tun.
Zugegeben sie haben gewisse Nachteile, da ihre Eltern meist nicht über Nennenswerte Bildung
verfügten und ihnen daher auch wenig helfen konnten. Auch gibt es gewisse unterschwellige
Ausländerfeindlichkeit, die will ich garnicht leugnen.
Aber ich kenne genug Migrantenkinder die trotz Wiedriger Umstände eine Akademische Laufbahn
hinter sich brachten oder einen guten Beruf lernten. ca. 20 % meiner Studienkollegen hatten
Migrationshintergrund. Aber diese hatten auch den Ehrgeiz etwas errreichen zu wollen.
Aber mit der Mentalität eines ägyptischen Fellachen, der sich völlig auf Allahs Gnade
verläßt ansonsten aber lieber nichts tut, damit hat man auch unter günstigen Umständen keine Chance
auf ein Leben in Wohlstand.
Von nichts kommt eben nichts.
Ist euch schon mal aufgefallen dass in gewissen Kriminalitätsstatistiken nur gewisse
Ausländergruppen Augenfällig oft vorkommen?
Warum finden sich in diesen Statistiken fast keine Griechen oder Italiener oder Spanier?
Die hatten mitr ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen?
Warum finden sich da zumeist muslimische Jugendliche?
Ich möchte das jetzt nicht allein auf den Glauben schieben.
Es ist deren gesamte Kultur die nur von Hass und Gewalt durchdrungen ist.
Als große Geisteswissenschaftler haben sich von diesen Leute nur erschreckend wenige einen Namen gemacht.
Zumindest fällt mir keiner ein
Also ich für meinen Teil kann auf diese Leute gerne verzichten.

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

07.01.2008 08:55
#36 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

In Antwort auf:
Berlin müsse seine Vielfalt anerkennen und mehr in Gewaltprävention investieren. Dazu müssten alle Bürger „gemeinsam Verantwortung übernehmen
“.

Anscheinend zieht man sich hierzulande den Schuh bereits an, bzw möchte das wir es tun:

http://www.fes.de/forumpug/inhalt/documents/bfg-nr-28.pdf

Die 225 Seiten umfassende Studie entstand im Auftrag der Landeskommission Berlin gegen Gewalt. Dieses Gremium wurde bereits 1994 vom Berliner Senat mit dem Ziel eingerichtet, Gewalt und Kriminalität in der Hauptstadt zu verringern. Die mit der Studie befasste Arbeitsgruppe kam bis Ende März 2007 knapp zwei Dutzend Mal zusammen. Ihre Aufgabe war es, Ursachen dafür zu finden, warum junge Männer mit Migrationshintergrund im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil überproportional häufig an Gewaltdelikten beteiligt sind. Mitglied an der Arbeitsgruppe waren zahlreiche Migrantenverbände, darunter der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg, die Türkische Gemeinde zu Berlin, die Kurdisch-Demokratische Gemeinde zu Berlin-Brandenburg, der Türkische Elternverein Berlin-Brandenburg und das Kulturzentrum anatolischer Aleviten. Auf der Seite des Senats waren unter anderem Vertreter der Innen-, Bildungs- und Justizverwaltung beteiligt. Einige der Migrantenvertreter kritisierten während der Beratungen die „Ethnisierung“ der Daten. Trotzdem wurde die Studie nach 22 Sitzungen in zwei Jahren von allen Beteiligten im Konsens unterzeichnet. Tsp

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2008 08:56
#37 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

In Antwort auf:
Also ich für meinen Teil kann auf diese Leute gerne verzichten.

Zumindest auf die angesprochenen kriminellen. Ansonten mag ich schon Teile ihrer Kultur, Essen, Musik, teilweise Literatur find ich nicht schlecht. Rund ums ganze Mittelmeer. Auch ein bisschen mehr Lässigkeit und weniger Verbissenheit als bei vielen von uns Deutschen kann nicht schaden.

Was aber die lernen und unbedingt akzeptieren müssen ist, hier gelten unsere Gesetze. Wer in ein anderes Land geht, darf durchaus seine kulturelle Identität behalten, seine gesamtgesellschaftliche muss er bereit sein zu wechseln.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

07.01.2008 08:59
#38 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

In Antwort auf:
Warum finden sich da zumeist muslimische Jugendliche?
Ich möchte das jetzt nicht allein auf den Glauben schieben.
Es ist deren gesamte Kultur die nur von Hass und Gewalt durchdrungen ist.



Auch in der Studien des letzten Beitrages erfasst: Extrem hohe häusliche Gewalt, ist der Hauptgrund. Gewalt gegen Frauen und Kinder in höchstem Mass von den männlichen Familienoberhäuptern. Von Allah empfohlen, also entschuldigt und der Hauptfaktor für die spätere niedrige Hemmschwelle und eigene hohe Gewaltbereitschaft.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.01.2008 09:01
#39 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

ich meinte auch nur die kriminellen!!!

Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2008 09:43
#40 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten
In Antwort auf:
welfen schrieb: Lieber Reinecke, ich finde das ja ganz große Klasse, das Du vielleicht in einer Stadt/Ort wohnst, die frei von Migranten ist.

Wie ich früher schon schrieb wohn ich Berliner Wedding, der zwar immer noch rot ist, aber nur, wenn man sich einen weißen Stern und Halbmond dazu denkt. Mit viel mehr Migranten kann man kaum in einem Viertel zusammen wohnen...

Auch ist mir aufgefallen, dass es hier nicht so zugeht wie im reichen und friedlichen Zehlendorf; wir müssen uns tatsächlich nicht darüber streiten, dass eine große Zahl von Straftaten von Migranten bzw. deren Kindern begangen wird; gerade im Bereich der organisierten Kriminalität wie Drogenhandel sprechen Statistiken eine deutliche Sprache.

Worum es mir geht und weiter gehen wird: Die Behauptung, Menschen ohne deutschen Pass seien "krimineller" oder was auch immer, ohne ein Eingehen auf den sozialen Hintergrund. (Dass meine Statistik-Aussagen sich auf die 90er bezogen habe ich ja gesagt.)

In Antwort auf:
welfen schrieb: "Migranten aus moslemischen Kulturkreis = Gewalt"

Genau diese Aussage, die Du dankenswerter Weise nochmal in ihrer ganzen polemisch-prägnanten Kürze zusammenstelltest.

Das große Vorbild aller kriminellen Organisationen, die italienische Mafia, hatte lange Zeit viel zu sagen; sind das Moslems? Gabs in den Zeiten vor den "Gastarbeitern" keine Probleme mit Gewalt und Kriminalität? Ist das alles von bösen Muslimen ins bisher gewalt- und verbrechensfreie Deutschland eingeschleppt worden?

Ein Punkt, nur um zu zeigen, dass ich nicht völlig blind bin: Die Familienstrukturen (nennt es meinthalben auch Clan oder Sippe) sind häufig noch wesentlich stärker, was sicherlich der "organisierten Kriminalität" entgegenkommt; auch die Tatsache, das Kontakte in (Herkunfts-)länder bestehen, in denen z.B. Drogen produziert werden (Afghanistan oder so), gibt diesen "Clans" natürlich auch Vorteile.

Mich würden ja noch die Konsequenzen interessieren; gut, wir analysieren das Problem nicht mals gleich, aber dennoch würde ich fragen wollen, was denn nun für Dich, welfen, bzw. für die anderen hier postenden nun aus eueren Erkenntnissen folgt. Was tun wir gegen Jugendkriminalität, exzessive Gewalt und sog. Intensivtäter?

P.S.: Die von Dir eingestellen Links werde ich übrigens lesen, im Gegensatz zu irgendwelchen Bildzeitungs-Ergüssen; an dem Punkt darf man mir ruhig Vorurteile unterstellen, habe sich bislang immer bewahrheitet...

ad B.S. und andere:
[polemik] Stimmt, ihr habt recht. Arme sind selbst schuld an ihrer Armut, war ja schon immer so. Früher gabs für die Unfähigen noch den Sklavenstand; gut, dass ist Zwang und böse, aber die Schuldknechtschaft könnte man gut wieder einführen, trifft ja nur die Unfähigen. Wer nicht vom Tellerwäscher zum Millionär wird ist halt blöde oder faul oder beides. Zeigen auch die neuen Bundesländer: Lauter faule Kommunisten, was ja bewiesen wird durch die hohe Arbeitslosigkeit: Die wollen einfach nicht! Genauso isses mit den Ausländern; zu blöde, um die Hauptschule abzuschließen, da kann ja nichts draus werden. [/polemik]
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2008 13:01
#41 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

In Antwort auf:
Die Behauptung, Menschen ohne deutschen Pass seien "krimineller"

Wo wurde die Behauptung jemals aufgestellt? Vereinfachst du mal wieder extrem, um die Bösen zu entlarven?
Hier wurde die Behauptung aufgestellt, Migranten aus islamischen Ländern sind krimineller als Migranten aus anderen Ländern oder Deutsche. Das ist nun wiederrum nicht nur eine Behauptung, sondern auch anhand des Berichtes den du hoffentlich inzwischen gelesen hast, festgestellte Tatsachen.

In Antwort auf:
ad B.S. und andere:

Siehe oben. Extremste Vereinfachung unserer Posts um sie unbedingt als falsch hinzustellen.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

07.01.2008 14:58
#42 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

Zitat von Reinecke
In Antwort auf:
welfen schrieb: "Migranten aus moslemischen Kulturkreis = Gewalt"

Genau diese Aussage, die Du dankenswerter Weise nochmal in ihrer ganzen polemisch-prägnanten Kürze zusammenstelltest.
Ich hoffe das niemand diese Gleichung im mathematischen Sinne auffasst. Wir sprechen von Menschen und eine Formel die die Situation in D beschreiben würde viel, viel komplizierter aussehen. Wenn die aufgestellte Formel aber die Möglichkeit gibt darüber nachzudenken welche Gefahren (für unsere Gundordnung) in der besagten Religion steckt, ist das schon alles was ich sagen wollte. Gerne werden historische Beispiele anderer Idiologien herangezogen um zu beweisen das das alles nichts mit dem Islam zu tun hat, das ist ja schön und gut, ich lebe aber in der Gegenwart und möchte lediglich für meine/unsere Zukunft den Fokus auf die jetzige Entwicklung richten. (Zu einer anderen Zeit hätte ich ähnliches wohl genauso gegen die Mafia oder NSDAP gesagt)
Im übrigen ist für mich Gewalt nicht nur die mit dem Baseballschläger, sondern auch die vielen ungenannten Schicksale aus diesem Kulturkreis die im familieren Umfeld passieren. (Die in keiner Statistik stehen!)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2008 19:14
#43 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten
In Antwort auf:
B.S. schrieb: Wo wurde die Behauptung jemals aufgestellt? Vereinfachst du mal wieder extrem, um die Bösen zu entlarven?
Hier wurde die Behauptung aufgestellt, Migranten aus islamischen Ländern sind krimineller als Migranten aus anderen Ländern oder Deutsche.


Auch ich bin nicht frei von Klischees, das merke ich hin und wieder; aus diversen Gründen denke ich bei "Ausländern" primär (oder wohl besser gesagt nur) an Menschen aus islamischen Ländern; formuliert alle meine Aussagen entsprechend um, denn B.S. hat in dem Punkt natürlich recht.

In Antwort auf:
B.S. schrieb: Siehe oben. Extremste Vereinfachung unserer Posts um sie unbedingt als falsch hinzustellen.

Meine Polemik war eine ziemliche direkte Antwort auf

In Antwort auf:
B.S. schrieb: Du hast was Wichtiges vergessen. Dass die Gesellschaft, also wir, daran schuld sind wenn wenn diese Migranten arm und arbeitslos sind und somit eigentlich wir die Schuldigen, die vor Gericht gehören.

Tut mir leid, aber auf Polemik antworte ich mitunter mit Polemik. Ich habe tatsächlich (in einem anderen Thread) etwas ähnliches gepostet, auch wenn ich bewust nicht von "Schuld", sondern von "Verantwortung" sprach.

Aber nur um der Provokation willen sag ichs gerne ach noch mal: Natürlich trägt unsere Gesellschaft die Verantwortung, Straftäter, die hier aufgewachsen sind, auch hier zu bestrafen, zu resozialisieren usw. usf.

In Antwort auf:
welfen schrieb: Ich hoffe das niemand diese Gleichung im mathematischen Sinne auffasst.

Mein Problem ist u.a. tatsächlich davon geprägt, dass ich mir eine größere Differenzierung wünsche; "Moslems sind gewalttätig" hilft als Aussage oder Analyse erst mal niemand weiter, mE grenzt es aber Menschen aus, verstärkt Vorurteile und verhindert eine Zusammenarbeit mit gemäßigten Moslems gegen Fundamentalisten und andere Menschenfeinde.

In Antwort auf:
welfen schrieb: Gerne werden historische Beispiele anderer Idiologien herangezogen um zu beweisen das das alles nichts mit dem Islam zu tun hat, das ist ja schön und gut, ich lebe aber in der Gegenwart und möchte lediglich für meine/unsere Zukunft den Fokus auf die jetzige Entwicklung richten.

Dann richte Deinen Fokus darauf; vergiss aber nicht, dass der Islam eine lange, komplexe Geschichte hinter sich hat. Nicht alle Moslems sind gleich; nicht alle Moslems sind gewalttätig. Und: Nicht alle (Gewalt-)Probleme hängen mit Menschen muslimischen Glaubens zusammen.

Aber noch mal: Was ist denn eure Konsequenz aus euren Erkenntnissen? Bisher gab es (mE methodische fragwürdige) Analysen; was folgt daraus?

Um mit gutem Beispiel voran zu gehen:

In Antwort auf:
welfen schrieb: Im übrigen ist für mich Gewalt nicht nur die mit dem Baseballschläger, sondern auch die vielen ungenannten Schicksale aus diesem Kulturkreis die im familieren Umfeld passieren. (Die in keiner Statistik stehen!)

Erst mal: Sehe ich ähnlich.

Gewalt gegen Frauen (und Kinder) ist auch in Familien, die mit dem Islam nichts zu tun haben, noch viel zu oft Normalität; in dem Kampf um Emanzipation (bzw. erst mal darum, nicht verprügelt zu werden) hat sich seit Jahrzehnten die Institution der Frauenhäuser entwickelt, und mE wird dort gute und wichtige Arbeit geleistet. (Ich gehe jetzt nicht darauf ein, dass gerade Politiker aus den C-Parteien jede Chance wahrnahmen und wahrnehmen, diese zu bekämpfen, v.a. mit Enzug von Geldern).

Es ist eine traurige Tatsache, dass sich muslimische Frauen selten an Frauenhäuser wenden; die Vermutung, der Grund sei, es gebe dieses Gewaltproblem in islamischen Familien nicht, kann wohl getrost verworfen werden...

Also, wie Frauenhäuser so verändern, dass sie muslimische Frauen, die Opfer familiärer Gewalt sind, ansprechen? Brauchen wir extra Frauenhäuser für Muslime? Oder ganz andere Einrichtungen?
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.01.2008 20:08
#44 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

Also ich möchte das ganze jetzt nicht unbedingt am Islam festmachen.
Eine Arbeitskollegin (Religionslehrerin) war mal mit einem christlichen Palästinenser verheiratet,
und obwohl er ein wiedergeborener Christ ist, aht er sie trotzdem unterdrückt und verprügelt.
Als sie hier in Deutschland wohnten war es nicht so schlimm.
Er war launisch und eifersüchtig, aber er schlug sie nicht.
Erst als sie nach Israel auswanderten und er direkt bei seiner Familie wohnte, da hat er ihr klar gemacht
wie der Hase läuft.
Sie ist dann dort abgehauen und wieder nach Deutschland.
Ich denke der gesamte Kulturkreis dort ist auf völlig anderen Grundlagen aufgebaut.
Und diese Grundlage verträgt sich nicht mit unseren Vorstellungen.

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

07.01.2008 20:19
#45 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

In Antwort auf:
Also, wie Frauenhäuser so verändern, dass sie muslimische Frauen, die Opfer familiärer Gewalt sind, ansprechen? Brauchen wir extra Frauenhäuser für Muslime? Oder ganz andere Einrichtungen?


Entschiedens JA. Aber als erstes mal muss eben diese Problem erfasst werden: (Klar gibts auch in nicht-muslimischen familien Gewalt aber ich gehe jetzt mal nur auf die Muslimischen ein) Es muss in der Öffentlichkeit klar thematisiert werden das Frauen und Kinder in muslimischen Familien verstärkter und von viel härterer Gewalt betroffen sind. Den mir sind unter anderem richtig liberale Muslime bekannt die ihre Kinder zu Hause zum Zwecke der Erziehung fast tägl. mit Stromkabeln und Holzstöcken schlagen. Und das für richtig, und menschlich und islamisch halten und keines Falls davon zu überzeugen sind das es sich hierbei um schwerste Kindesmisshandlung dreht.

Ist das und der klare Zusammenhang mit der späteren eigenen Gewaltbereitschaft erst einmal in den Köpfen der Deutschen, dann kann man mit der Bekämfung anfangen.

Muslimische Frauen und Kinder benötigen mehr als nur simple Frauenhäuser. Sie brauchen erst einmal die Hilfe überhaupt diesen Schritt in Erwägung zu ziehen. Den Mann zu Verlassen ist eine der schlimmsten Schanden für sie und eine der grössten Ehrverletzungen die sie ihrer Familie zufügen kann. Also muss man denen erst mal bei bringen das nicht der Mann das Recht hat frei über sie zu verfügen und sie das Recht auf eine gewaltfreie Ehe/bzw Erziehung hat. Dann spezielle Frauenhäuser mit dementsprechenden Sicherheitsvorkehrungen und psychologischer Unterstützung. Wenn dann die Kerle merken das ihre Frauen mit Prügel nicht zu halten sind, wird langsam ein Umdenken stattfinden können. Zu einer gewaltfreien Ehe und somit auch zu einer gewaltfreien Kindheit. Und im glücklichen Endfall dann zu weniger Kriminalität in Folge von Misshandlung.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2008 21:29
#46 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

In Antwort auf:
Muslimische Frauen und Kinder benötigen mehr als nur simple Frauenhäuser. Sie brauchen erst einmal die Hilfe überhaupt diesen Schritt in Erwägung zu ziehen. Den Mann zu Verlassen ist eine der schlimmsten Schanden für sie und eine der grössten Ehrverletzungen die sie ihrer Familie zufügen kann. Also muss man denen erst mal bei bringen das nicht der Mann das Recht hat frei über sie zu verfügen und sie das Recht auf eine gewaltfreie Ehe/bzw Erziehung hat. Dann spezielle Frauenhäuser mit dementsprechenden Sicherheitsvorkehrungen und psychologischer Unterstützung.

Sehe ich auch so. Aber warum sollen das extra Frauenhäuser für Muslime sein? Warum nicht einfach Frauenhäuser für besonders schwere Fälle, von mir aus auch interkulturelle Frauenhäuser. Aber Frauenhäuser, die noch die besonderen Ansprüche von Religonen berücksichtigen, egal welcher, sind mir irgendwie suspekt.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

07.01.2008 21:52
#47 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten
@mum Frauenhäuser speziell für Muslimas sind wohl wegen der speziellen psychologischen Situation sinnig, aber letztendlich nur Schadensbegrenzung. (Aber bitte keine religiösen Frauenhäuser!!!)
Das Problem ist nicht Jugendkriminalität und auch nicht Ausländergewalt, oder Gewalt gegen Frauen sondern der Islam.
Das was Du beschreibt verrät ein Kartoon manchmal noch viel anschaulicher.
http://wiedenroth-karikatur.de/KariAblag...amErziehung.jpg
Die islamische Erziehung kollidiert mit der Unseren und das Ergebnis lesen wir täglich in der Zeitung.
Bisher wurden diese parallelen Kulturen als Multikulti gepriesen, (eigene Schwimmzeiten für Muslima, eigene Schlachter, eigene Zeitungen, eine vollkommen eigene in sich abgeschottete Welt, in der "ungläubige" keinen Zutritt haben.)
Nur der Weg der Integration kann der richtige sein und alles was zu Parallelgesellschaft führt gehört abgeschafft.
Keine Importbräute, keine Moscheen, keine Stadtteile mit überproportionalen Ausländeranteilen.
Ausländer die Deutsche Scheiße finden können wieder nach Hause.
Die Schulen sollten das Recht haben die Kinder im Sinne unserer Wertevorstellung zu erziehen. Wenn unsere Werte u. Normen mit denen der Eltern kollidieren muß man sich die Frage stellen, ob diese Familie überhaupt in die Deutsche Gesellschaft integriert werden möchte und Sie entsprechend vor Konsequenzen stellt.
Nicht Multikulturell, sonder bestenfalls Transkulturell

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

07.01.2008 22:26
#48 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten
ach noch eine Statistik mit "Bereinigung"
@Reinecke:
http://www.welt.de/hamburg/article152042..._den_Fokus.html
interessant sind die Kommentare, die offensichtlich noch feinsinniger sind, als die der Hamburger Politik.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

08.01.2008 06:08
#49 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

In Antwort auf:
Keine Importbräute, keine Moscheen, keine Stadtteile mit überproportionalen Ausländeranteilen.
Ausländer die Deutsche Scheiße finden können wieder nach Hause.

Finde ich ja ganz O.K., aber
In Antwort auf:
Die Schulen sollten das Recht haben die Kinder im Sinne unserer Wertevorstellung zu erziehen.

ist in meinen Augen nicht ganz so toll, denn es gibt Lehrer, die besser
keine geworden wären. In der Schule meiner Jüngsten kann ich von Sachen
berichten, da stellt es Euch die Nackenhaare nach oben.

Der dortige Religionslehrer hat 12jährigen Kindern, die nicht getauft
waren, vor den Bug geknallt, dass sie Dämonenbrut sind die in der
Hölle schmoren werden und der Klassenvorstand meiner Kleinen hat viel
Spass an Mobbing. So viel Spass, dass sie einen Erstklässler am Arm
schüttelte und ihm sagte, dass aus ihm eh nie was wird.

qilin weiss von seiner Ex-Frau ähnliches zu berichten, denn die arbeitet
mit Kindern, die andere Lehrer schon lange aufgegeben haben und diese
Kinder müssen auch viel erdulden.

Was mich anbelangt bin auch ich diesen ewigen Rassismus leid. Warum soll
ich nicht meine französische Zeitung lesen dürfen? Nur weil einige muslimische
Jugendliche falsch erzogen wurden? Warum soll ich mich nicht mit meinen hiesigen
französischen Freunden treffen? Weil in der U-Bahn muslimische Jugendliche
herumprügeln?

Wir sollten das Pferd nicht von hinten aufzäumen und den Ausländern ihre Kultur
verbieten. Das schafft nur neue Wut. Wir sollten eher darauf acht geben, dass
straffällig gewordene Ausländer sofort und ohne Umschweife das Land verlassen
müssen und ihnen der Weg zurück versperrt bleibt.

Leider wird hier in Österreich momentan nur über einen Kamm geschoren und so
ziemlich alles ausgewiesen, was nicht in den Rahmen passt. Darunter auch Menschen
die sich gut integriert hatten, einen Job hatten, österreichische Freunde hatten
usw. Auch mir hat man schon angedroht, wenn ich mich nicht endlich bei der Polizei
melde, um mich als Ausländerin mit befristeter Aufenthaltsgenemigung registrieren
zu lassen, kann ich ausgewiesen werden.

HALLO: ICH BIN EU-BÜRGERIN!!!!!!! ... und ich frage mich, wo dass dann aufhören soll?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2008 08:37
#50 RE: Was ist mit dem ZDF los? antworten

In Antwort auf:
mum schrieb: Den mir sind unter anderem richtig liberale Muslime bekannt die ihre Kinder zu Hause zum Zwecke der Erziehung fast tägl. mit Stromkabeln und Holzstöcken schlagen.

Kann nicht sein; ich glaub Dir schon, aber ein solches Verhalten verdient die Bezeichnung "liberal" nicht...

In Antwort auf:
mum1 schrieb: Muslimische Frauen und Kinder benötigen mehr als nur simple Frauenhäuser. (...)

Was Du in diesem Absatz sagst ist absolut richtig; es traf (und trifft zu häufig noch immer) für alle solche Einrichtungen zu, die keinesfalls "simpel" sind. Hier exisiterten und existieren die gleichen Probleme.

Gut, heutemag sich (im Vergleichmit den 50ern) viel geändert haben, aber es gibt immer noch genug Frauen, die nicht von ihren gewalttätigen Ehemännern wegkommen. Daher. Vielleicht ist das in Migrantenfamilien statistisch öfter so, aber "härter"?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor