Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 2.772 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
Shylock ( Gast )
Beiträge:

05.01.2008 00:56
Jesus ein Arier? Antworten

Gerade eben habe ich über einen Verteiler diesen Link erhalten, welcher meine Einstellung gegenüber den Christen bestätigt.

Zitat von national journal
Jesus Christus, der in Indien lebte und mit dem heiligsten Symbol der arischen Götter, dem Hakenkreuz, nach Palästina zurückkehrte, war offensichtlich ein Abgesandter der arischen Götter. Er fiel Jahwe zwar physisch fast zum Opfer, überlebte aber Golgatha und verbrachte den Rest seines Lebens wieder in Indien unterm Hakenkreuz. Und sein Geist überlebte nicht nur die damalige Zeit, sondern wurde trotz unaussprechlicher Fälschungen über sein Wirken und seine wahre Herkunft von Jahrhundert zu Jahrhundert mächtiger. Die geistige Welt ist das Zuhause der arischen Götter


Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

05.01.2008 02:34
#2 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Der National Journal ist in meinen Augen keine objektive Quelle.
Diese Seite ist wirklich als Nazi Seite an zu sehen und außerdem gibt es viele Christliche Gemeinschaften mit unterschiedlicher Ausrichtung.
Der Ku Klux Klan und natürlich einige andere Christliche Splittergruppen vertreten diese Meinung.
Kein Katholik oder Lutheraner (Zumindest habe ich noch keinen kennen gelernt) vertritt die Meinung das Jesus ein Arier gewesen sei.
Ich kenne zwar die Schriftstellen mit denen Verfechter dieser Meinung (Leider muss ich zugeben das ich diesem Irrtum auch mal aufgesessen war)dies rechtfertigen aber da spielen mehr eigentinterpretationen mit rein.
Man kann zum Christentum stehen wie man will aber das was der National Journal (Der ja sonst eher für Antichristliche Hetze und Bejubelung des Neuheidentums bekannt ist) von sich gibt ist in keinster weise repräsentativ.
http://uk.youtube.com/watch?v=5mKWmmH7sZs Ich könnte diese Doku nehmen und das dort berichtete als repräsentativ für alle Juden zu nehmen.
Das aber tuhe ich nicht weil ich mittlerweile weiß das es falsch ist.
Da die Mehrheit der Christen in den Großen Kirchen angesiedelt ist, wird die vom National Journal vertretene Meinung nirgents vertreten. Naja außer eben diesen von mir genannten Splittergruppen und da es den Ku Klux Klan auch in Deutschland gibt ist es nicht ungewöhnlich das es auch Deutsche gibt die das glauben.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

05.01.2008 08:25
#3 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Da kann ich Sleipnir einmal nur recht geben - es ist schon kaum zu glauben dass dieser haarsträubende Unsinn
im 'Dritten Reich' von irgendjemand geglaubt wurde - heute gehört wohl ein Übermaß an Einäugigkeit dazu...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Magda Offline



Beiträge: 46

05.01.2008 08:43
#4 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Hallo qilin,

bist ja schnell mit Entdecken. Da fällt es Dir leicht auf.
Bei Jesus Abstammung aus Weisheitslehren ist dem Christentum nichts aufgefallen.
Die haben die Weisheitslehren (im AT) einfach ignoriert.
Und wir sind einfach da reingeboren worden, können nichts dazu.

Was sagst Du dazu?
Sollen wir uns abfinden oder neu finden?

Magda

qilin Offline




Beiträge: 3.552

05.01.2008 09:08
#5 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Hallo Magda,

ich bezweifle nicht, dass es auch im AT Weisheitslehren gibt,
aber ich bezweifle sehr dass es die einzige Quelle ist, und noch
mehr, dass uns irgendwelche phantastischen Zahlen-, Wort-
und Übersetzungsspielchen auf dem Weg zur Weisheit sehr viel
weiterbringen

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

05.01.2008 12:37
#6 RE: Jesus ein Arier? Antworten
In Antwort auf:
Gerade eben habe ich über einen Verteiler diesen Link erhalten, welcher meine Einstellung gegenüber den Christen bestätigt.
Deine Einstellung gegenüber Christen ist vermutlich negativ.
Aber was hat dich bei dieser Prognose nun bestätigt?
Das Jesus ein Nazi war und in Indien mit den Hindus gegungelt hat? (Und den Buddhisten das Hakenkreuz geklaut hat?)

Das ist doch wirres....

edit: von der zweifelhaften, rechtsextremen Quelle mal ganz zu schweigen. Du bestätigst deine Einstellung von einer Seite, die du wahrscheinlich verachtest, oder?
Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

05.01.2008 13:12
#7 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Das problem bei dem Artikel ist das schlicht nicht erklärt wird
welche Kulturelle Bedeutung das Hakenkreuz in Indien jahrtausende vor dem
Nationalsozialismus hatte. Auch mit dem Wort Arien wird umgegangen als ob
die NS-Zeit dieses erfunden hätte.

siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Arier

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

05.01.2008 13:32
#8 RE: Jesus ein Arier? Antworten

In Antwort auf:
Das problem bei dem Artikel ist das schlicht nicht erklärt wird
welche Kulturelle Bedeutung das Hakenkreuz in Indien jahrtausende vor dem
Nationalsozialismus hatte. Auch mit dem Wort Arien wird umgegangen als ob
die NS-Zeit dieses erfunden hätte.


Das NS-Regime ist ein prima Beispiel für Katholische-Kirche-artiges Kleptomanentum. Alles von irgendwoher klauen, gänzlich aus dem Zusammenhang reißen und nachher meinen, man hat es selbst erfunden bzw. wurde einem offenbart.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2008 14:13
#9 RE: Jesus ein Arier? Antworten

In Antwort auf:
qilin schrieb: ...heute gehört wohl ein Übermaß an Einäugigkeit dazu...

Sagen wir doch Blindheit...

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

05.01.2008 15:53
#10 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Das sowohl die Katholische als auch die Evangelische Kirche sich mehrheitlich im Dritten Reich unrühmlich verhalten hat wissen wir.
Daraus kann man aber nicht schließen das alle Heutigen Christen Nazis sind.
Außerdem gibt es auch Christliche Initiativen die sich gegen Rassismus angagieren, aber auch zur Zeit des Dritten Reiches gab es Christliche Einzelpersonen (Ja ich weiß es war ne Minderheit aber es gab sie) die die Ideologie der Nazis nicht mit getragen haben und verfolgt wurden.
Das die Swastika in anderen Kulturen einen anderen Ursprung hatte weiß ic,h aber ich weiß auch das wenn tatsächliche Nazis dieses Symbol verwenden welche Bedeutung es hat.
Der National Journal ist nunmal rechtsextrem von daher kann man den nicht als glaubwürdige Quelle nehmen.
http://www.christianwhiteknights.com/israel.html
http://www.christianwhiteknights.com/kludd.htm
Hier damit ihr so eine Vorstellung habt wie die KKK Leute ihre Lehre mit der Bibel rechtfertigen.
Aber ich halte trotzdem nichts davon alle Christen über einen Kamm zu scheeren.
http://www.whiteknightseuropa.de/ImpKludd.html
Da der KKK manchmal auch wenn er selbst es immer abstreitet mit Neonazis zusammen arbeitet, verlinke ich die Seiten damit ihr nachvollziehen könnt worauf die ihre Thesen stützen.
Es gibt eben solche und solche Christen.
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen das der Ku Klux Klan Katholikenfeindlich ausgerichtet ist.
Alleine das zeigt ja das nicht alle Christen gleich sind.
http://religion.orf.at/projekt02/news/04...41217_papst.htm
Hier sieht man das es auch Christen gibt die den Rassismus ablehnen.
Oder nehmen wir nur das hier http://www.bvmedia.ch/objects/jesusde/re...essemeldung.pdf
Hier sieht man auch das es Christen gibt die gegen Rassismus sind.
Man sieht also das die Meinungen weit auseinander gehen deswegen halte ich nichts davon zu sagen das alle Christen Nazis Rassisten oder sonst was sind.
Es gibt welche die es sind und es gibt welche die es nicht sind.
Alleine schon die Strömungen im Christentum sind vielfältig zumal es ja auch schwarze Christen gibt das nur so nebenbei.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

05.01.2008 15:56
#11 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Diese hier hatte ich auch vergessen.
http://www.brsd.de/content/view/36/32/
Und es gibt noch viele andere und der BRSD ist sogar sozialistisch und Sozialisten wurden von den Nazis bekanntlich verfolgt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bund_der_re...en_Deutschlands

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

05.01.2008 15:58
#12 RE: Jesus ein Arier? Antworten
In Antwort auf:
Das NS-Regime ist ein prima Beispiel für Katholische-Kirche-artiges Kleptomanentum. Alles von irgendwoher klauen, gänzlich aus dem Zusammenhang reißen und nachher meinen, man hat es selbst erfunden bzw. wurde einem offenbart.

Das trifft genauso auf das Christentum/den Islam allgemein zu.
Alles nur geklaut!
Dazu ist noch folgendes interesssant:
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Christen

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

05.01.2008 16:37
#13 RE: Jesus ein Arier? Antworten

In Antwort auf:
Kulturelle Bedeutung des Hakenkreuz in Indien
Das ist schon interessant, wenn man die Probleme sieht, die sogar Wikipedia wegen 'Nazipropaganda' hatte, als sie das erklärte.

Aber hier geschichtliches: http://de.wikipedia.org/wiki/Swastika



http://images.google.com/imgres?imgurl=h...6lr%3D%26sa%3DN

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

05.01.2008 16:39
#14 RE: Jesus ein Arier? Antworten

@ Sleipnir
interessante Links.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

05.01.2008 16:50
#15 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Das bedeutet nicht das ich mir alle dort geäußerten Meinungen zu eigen mache, ich wollte Shylok damit nur zeigen wie vielfältig das Christentum ist.
Nehmen wir nur mal den Standpunkt zur Homosexualität.
http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downlo...l/homosex3.html
Diese Seite zeigt die Position der Gegner auf.
http://www.huk.org/allgem/bibel-schwul-lesbisch.htm
Diese die der Beführworter.
Auch hier sieht man unterschiede und um diese auf zu zeigen habe ich die Links gepostet.
Die KKK Links habe ich auch ein gestellt damit jeder sieht worauf diese Leute ihre Ansichten stützen.
Denn die Ansicht das Jesus ein Arier sei wird unter anderem auch dort und in anderen ganz weit rechts stehenden Christlichen Gruppen vertreten.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

05.01.2008 16:56
#16 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Zu guter letzt verweise ich hier drauf.
http://de.wikipedia.org/wiki/Christian-Identity-Bewegung
In Amerika ist diese Richtung besonders stark vertreten.

Magda Offline



Beiträge: 46

05.01.2008 18:08
#17 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Zitat von Sleipnir
Zu guter letzt verweise ich hier drauf.
http://de.wikipedia.org/wiki/Christian-Identity-Bewegung
In Amerika ist diese Richtung besonders stark vertreten.


Hallo,

Christian Identity-Bewegung hat die Überzeugung, dass die „nordische Rasse“ von den zehn verlorenen Stämmen Israels abstammt.

Da wären, wirklich primitiv erzählt, die Namen der 12 Stämme.
Sieht das einer Abstammungslehre ähnlicher oder einem Lehrstoff, der zum Lehren gedacht wurde?

1. Ruben - schau! es zählt
2. Simeon - hör! ist nichts oder Kraft da
3. Levi - begleiten
4. Juda - preisen
5. Sebulon - düngen
6. Issachar - gibt es Lohn?
7. Asser - Glück / welches?
8. Gad - Glück
9. Dan - richten
10. Naphtali - schlängelts (meine Krümmung, naftuli)
11. Josef - fortfahren, aufwerten

12. Und dann wäre noch Benjamin.

Ob das so weitergeht?
Meiner Meinung nach ist das ein Lehrstück. Wie soll man untersuchen? Nach was urteilen?

Magda

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

05.01.2008 19:32
#18 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Die Christian Identity Bewegung ist kein Einheitlicher Block, mit diesem Begriff werden alle Richtungen zusammen gedasst welche diese Rassistischen Sichtweisen vertreten.
Der Ku Klux Klan ist eine davon.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

06.01.2008 01:05
#19 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Als kleinen Nachtrag möchte ich das hier einfügen.
http://moral-sense.de/infothek/us_nazialptraum.html

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.01.2008 18:49
#20 RE: Jesus ein Arier? Antworten
du hast die Bedeutung von Benjamin vergessen

es lautet Bani Jamin = Söhne der rechten Hand der auch Kind der Freude)

Das Wort Jamin hat aber auch noch die Bedeutung "Süden"

Glaube ist Aberglaube

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

07.01.2008 00:09
#21 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Es gibt auch hier eine Seite wo diese These vertreten wird.
http://unglaublichkeiten.com/unglaublich...lantisEdda.html
Der Betreiber dieser Seite glaubt auch an andere Verschwörungstheorien.
Übrigens wird auch das hier vertreten.
http://unglaublichkeiten.com/unglaublich...mreservate.html
Diese Leute sind halt ein bisschen merkwürdig aber was solls?
Man sieht das nicht nur der KKK sondern verschiedene Leute diese Meinung vertreten.
http://asatru.de/nordzeit/index.php?opti...&id=33&Itemid=1
Hier ein Link zur Artgemeinschaft der aufzeigt das es auch Christenfeindliche Nazis gibt.
Wenn ich böswillig wäre könnte ich sagen das alle Heiden Nazis seihen was zwar nicht stimmt aber auch solche Sichtweisen bestätigt.
Man muss sich eben genau mit jeder Einzelnen Gruppe beschäftigen.
Genauso wie es unter Neuheiden unterschiede gibt so gibt es auch unter Christen Unterschiede.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2008 06:48
#22 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Hast du wirklich die Zeit, dich um all die kleinen oder größeren Unterschiede zu kümmern?
Selbst innerhalb der Gruppen gibt es doch noch Unterschiede bei den einzelnen Mitgliedern.

Ich staune manchmal echt, welches Detailwissen du auf bestimmten Gebieten hast.

Magda Offline



Beiträge: 46

07.01.2008 13:18
#23 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Zitat von kadesch
du hast die Bedeutung von Benjamin vergessen
es lautet Bani Jamin = Söhne der rechten Hand der auch Kind der Freude)


Hallo kadesch,
zwar werden die von Dir genannten Begriffe für Benjamin gebraucht.
Aber auch ich haben den Begriff erklärt.
Nicht im Wort, sondern im damit vorkommenden Satz.
Beides hat nun die Unklarheiten verdoppelt.

Deshalb die Details:
ben:
Sohn und andererseits bezeichnet es, was drin ist. XX ben .. Jahre (XX ist .. Jahre alt).
Auch bei Gegenständen und Eigenschaften wird ben als “zählt oder enthält” verwendet. Das kommt wohl von den Wörtern bana (bauen) und bein (verstehen) her.

jamin:
Rechts, rechte Seite.
Das gibt wenig Sinn, Sohn rechts.
Andererseits gehen wegen jamin viele Gedanken rum.
Wegen min, Art, Geschlecht. Manche denken bei min an Sex. Imin ist “er wird sortieren”.
Eher“recht” ist, wie der Lauf der Sonne, wenn es weitergeht, als wenn sie sich anders dreht.
Beim Wort mi on (Klassifizierung) kommt die Frage “was ist stark”, mi on?
Das kann sich natürlich auch umdrehen.
Eher “link” wäre es, ihn als “Sohn der Freude” zu bezeichnen, wo die Freude als Wort mit der Bezeichnung nicht vorkommt. Das hast Du, nur ganz links “untergejubelt”.
Deshalb untersuche ich, ob er ein rechter Sohn ist? Ben imin - kein Ketzer, min Ketzer, i-min keiner.

Wir reden von Benjamin - frag die Geschichte!
1. Mose 35.18:
Rachel nannte ihn sterbend Ben-oni, weil ihr die Geburt so schwer wurde und daran starb sie.
Ben בן oni אוני
Sein Vater nannte ihn Benjamin.
Man schreibt און on (Stärke) wie aven, Unrecht, Sünde, weil das ו mal als w, v, oder u zu lesen ist und es wurden keine Vokale geschrieben!
Aven wiederum אבן ist nur ein Stein oder gedacht als aveni ein Wunsch, av - schreibt man mit b! - nach Stärke, und groß zu sein.
Wo ist das Unrecht geblieben?

Die Geschichte begreift man erst im Zusammenhang.
Der fängt im 34. Kapitel an und handelt von den ganzen Verfolgungen. Beginnt so:

Dina, Tochter Leas
Dai na (genug bitte) bat lea (es enthält Mühen) ...
Aber recht rum, anders geht es, wenn es köstlich ist.

Welche Rolle spielen da Mühen?

Magda


In Antwort auf:

Das Wort Jamin hat aber auch noch die Bedeutung "Süden"

Könnte man dauernd streiten über darom, Süden und warum timan, Süden auch ob jemina auch in Arab.
oder als Sohn von Asher als Glück bezeichnet so heißt ...
Versteh bitte mein Anliegen, das nicht mit Rechthaberei zu tun hat.
Ich will zuvor den Weg in eine gute Erklärung finden.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.01.2008 14:44
#24 RE: Jesus ein Arier? Antworten

ich sehe beispielsweise Benjamin als Herkunftsbezeugung "Söhne der rechten Hand / Söhne des Südens"

Ich teile die Auffassung nicht dass es sich bei den 12 Stämmen um die gleichen Leute handelt die
beim Exodus aus Ägypten flohen.
Diese können nur eine sehr kleine Gruppe gewesen sein.
Vermutlich gab es mehrere Einwanderungswellen semitischer Stämme nach Palästina, die dann zu einem Ereignis
zusammen gefasst wurden. Und diese Wellen fanden auch nicht gleichzeitig statt.
Generell ist die Zeiteinteilung für das alte Testament aus meiner Sicht Grundlegen Falsch.
Da ich einen Zusammenhang zwischen Echnaton und dem Exodus sehe, und gleicheitig Echnaton ins späte 8. Jahrhundert
v.chr datiere, fällt auf dass es sich bei den Vasallen die ihm um Hilfe baten um Vasallenkönige aus Juda handelte.
Diese beklagten Einfälle kriegerischer Beduinenstämme die von ihnen Hapiru genannt werden.
Und darin sind unschwer die Hebräer zu erkennen.
Der 18. Dynastie an deren relativen Ende Echnaton angesiedelt ist, war Ägypten mehrere Generationen von
den Hyksos kontrolliert. Diese wurden von Kamose ca 200 Jahre vor Echnaton vertrieben.
Diese hatten ihr Hauptquartier im Nildelta ind der Gegend von Pi Ramesse und Pithom (genau von wo aus der Exodus ausging)

Ich sehe das ganze in meiner neuen Chronologie der Ereignisse als identisch mit der Eroberung Ägyptens durch die
Assyrer. Die Assyrer und deren Hilfstruppen unter denen auch ein Hebräer gewesen sein müssen wurden als Hyksos bezeichnet.
Wie in meinen anderen Beiträgen zu dem Thema sehe ich die Hyksoszeit lediglich als verdopplung der Assyrischen Eroberung an.

Nur dies stellt die gesamte Biblische Chronologie auf den Kopf da ja die Könige von Juda und Israel erst lange nach dem Exodus, der
Landnahme und der zeit der Richter und der Zeit der geeinten Reiche existieren.
Wenn man aber von mehreren Einwanderungswellen ausgeht die dann in der Mythologie zu einem Ereignis verschmolzen sind
dann stößt man auf die genannten Ungereimtheiten.

Glaube ist Aberglaube

Magda Offline



Beiträge: 46

07.01.2008 16:52
#25 RE: Jesus ein Arier? Antworten

Hallo,

In Antwort auf:
Ich teile die Auffassung nicht dass es sich bei den 12 Stämmen um die gleichen Leute handelt die
beim Exodus aus Ägypten flohen.

Total übereinstimmend, ACK
Es handelt sich ja um Weisheitslehren. Die waren ihnen hilfreich, denn die Ägypter flohen nicht.
Sie eroberten durch sie. Das ist leicht nachzuvollziehen, wenn man sie kennenlernen will.

In Antwort auf:
Generell ist die Zeiteinteilung für das alte Testament aus meiner Sicht Grundlegen Falsch.

Ergibt sich logisch daraus. Man müsste nur noch etwas genauer forschen!

In Antwort auf:
Echnaton

Hatte ich auch im Blick - aber noch Vieles andere.
Löste mich erst mal von der Vorstellung, die wir vom der Landnahme haben. Mach es auch, denn das hilft umso leichter den Text selbst zu verstehen.
Dann fallen die Vorhänge, die bisher unseren Blick zwischen "geschichtlich" und Geschichte im doppelten und dreifachen Sinn verhüllten.

Damit aus der Enttäuschung die Täuschung sachlich statt emotional weggezogen wird - kann man das Schritt für Schritt angehen?
Es gibt ja die bis heute erhaltenen Beweise.

Magda





Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz