Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.490 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.01.2008 13:02
Artikel im Spiegel über Entstehung des Monotheismus antworten

Link:
http://debatte.welt.de/weblogs/148/apoca...smus+im+spiegel

Das bläst sich ein Alan Posner auf, der der Meinung ist dass ein Hinweis dass die Israeliten
den Atonkult als Grundlage ihrer Religion benutzten als "Antisemitismus" auf.

Ich vertrete seit ca 20 Jahren die These dass es unmitelbare Berühungspunkte zwischen den
Kulten von Aton und Adonai gibt.
Die Atonreligion gilt als der erste greifbare Monotheismus der Menschheitsgeschichte,
und vieles was wir dort vorfinden, findet Analogien im Glauben der Israelten.
Ich schreibe jetzt Bewußt nicht Juden, da sich meiner Meinung nach das Judentum erst nach
dem Babylonisches Exil aus der Israelitischen Religion entwickelte.

Was mich bei den Kommetaren zu dem Artikel so auf die Palme bringt ist der permanente
Versuch den Israelitisch / jüdischen Glauben so hin zu stellen als sei er vom Himmel gefallen,
und keinerlei Beeinflussung von aussen Unterworfen gewesen.
Das mag zwar aus strenggläubiger sichtweise Frevelhaft sein was ich sage, aber
ich bin in erster Linie Wissenschaftler und erst in zweiter Linie an Theologischer Wahrheitsfindung
interessiert. Auch wenn die Pille bitte schmeckt, dass das "Auserwählte Volk" doch nicht so Einzigartig ist,
und dass man viele Dinge des Brauchtums und der Lithurgie und der Religösen Vorstellungen
schon lange Vorher findet. Es sollte auch jüdischer Seits ein klein wenig Selbstreflektion stattfinden.
Und auch die Warscheinlichkeit dass die Hebräer eventuell ein Teil der Hyksos gewesen sind,
und diese aus Ägypten vertrieben wurden, birgt ein gewisses Maß von Warscheinlichkeit, wie
archäologische Studien ergaben ( zB Gleiche Keramik bei Hebräern und Hyksos und gleiches Siedlungsgebiet) usw.

Die Erwähnung der Gewalttaten des Alten Testaments ist in seinen Augen nichts weiter als
ein Versuch von Holocaustleugnern die Naziverbrechen mit Gräultaten der alten Hebräer aufwiegen wollen.

Da fragt man sich doch ob der gute Mann einen Nassen Hut auf hat?

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2008 13:35
#2 RE: Artikel im Spiegel über Entstehung des Monotheismus antworten

Schon traurig, was die "Welt" so an den Stift lässt.
Aber auch schon ganz schön alt. Woher hast du das ausgegraben?

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.01.2008 14:23
#3 RE: Artikel im Spiegel über Entstehung des Monotheismus antworten
ich bin beim recherchieren für mein Buch ( über das Thema Echnaton un Judentum)
über diesen Artikel gestolpert.
Wenn man den Artikel gelesen hat und den Kommentar dieses besagten Herrn,
sieht man das verzweifelte "Nicht Wahr haben wollen" von dunklen Flecken auf der weißen Weste.
Dieser Mann stellt die Greultaten des alten Testaments so hin als seien das nur
Unterstellungen von Fremden um die Israeliten in Mißkredit zu bringen.
Aber gehen wir mal davon aus daß zumindest ein wahrer Kern drin steckt.
Und da wird schnell klar dass die Romantisch-Naive Sichtweise auf das frühe Israelitentum so nicht ganz der
Wahrheit entspricht.

Sobald ich mit meinen Nachforschungen fertig bin, werde ich mal ein paar Einzelheiten zu Frühgeschichte
Israels und Juda's posten.

Glaube ist Aberglaube

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

04.03.2008 19:25
#4 RE: Artikel im Spiegel über Entstehung des Monotheismus antworten

So nach langer Zeit schreibe ich mal wieder einen Beitrag, er ist zwar lang,
aber das eine Mal kann man doch eine Ausnahme machen!

@kadesch

Ich bin der Meinung, dass es den historischen Moses gar nicht gegeben hat!
Der Name Moses wird nach der hebräischen Wurzel "ziehen" erklärt.
Nach einer anderen Auffassung stammt er aus der ägyptischen Wurzel mśj, „gebären“.
Die Wissenschaft tut sich ja sehr schwer die Ereignisse des Alten Testaments zu datieren.
Darunter fällt natürlich auch der Exodus.
Man hat bisher überhaupt keine wissenschaftlichen Beweise gefunden, dass Ramses II.
der "Exodus-Pharao" war.

Viele Historiker sind sich sicher, dass die ganzen Ereignisse der
jüdischen Geschichte erst im 7. Jahrhundert vor Christus von jüdischen Gelehrten
aufgeschrieben wurden.

Es war ein Wunsch nicht weniger Menschen im Neuen Reich sich ein monotheistisches
Gottesbild zu schaffen.
Die alten Ägypter hatten viele Götter, das war für viele Menschen schwierig.
Zu den wichtigsten Kulten im Neuen Reich gehörte der Amun-Re-Kult, und die
anderen Götter galten als Erscheinungsformen von Amun-Re.
Warum Echnaton Aton (Atum?)zur alleinigen Gottheit erklärte ist für mich nicht ganz klar.
Atum zählt zu den ältesten Gottheiten des Alten Ägyptens.
Einer der Hauptgründe war sicher die Auseinandersetzung zwischen dem Königshaus
und der Amunpriesterschaft.

Echnaton machte einen "schweren Fehler": die Menschen konnten sich nur über das
Königspaar zu Aton wenden, nicht über sich selbst.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die ganze Geschichte um Moses und den Exodus
"mytifiziert" wurde.
Und die Biblische Person Moses sich aus mehreren Persönlichkeiten zusammensetzt.
Dazu zählt auf jeden Fall Echnaton, und wahrscheinlich auch der Pharao Amenmesse.
Andere Schreibweisen sind Amun-Masesa, durch diese Schreibweise wird er mit dem
biblischen Moses in Verbindung gebracht. Er war ein sehr umstrittener König
während der 19. Dynastie, wahrscheinlich sogar Usurpator von Sethos den II.

Ein weiteres Beispiel für die Mytifizierung ist zum Beispiel, dass Ramses II
als Exodus-Pharao herangezogen wurde.
Er regierte 66! Jahre lang, 3 Generationen kannten keinen anderen Pharao.
Das Neue Reich erstreckte sich bis Syrien.
Sein Name muss praktisch allgegenwärtig in der damaligen Zeit gewesen sein,
kein Wunder, dass er in die jüdische Geschichte einfloss.

Der Auszug aus Ägypten vollzog sich über mehrere Generationen.
Womöglich ist hier auch der Ursprung der Bedeutung (Ziehen, gebären) des
Namens Moses zu sehen.
Die frühen Anhänger hatten mit sehr vielen Problemen zu kämpfen,
höchstwahrscheinlich wurden sie von der ägyptischen Staatsgewalt verfolgt.
Es gibt Belege dafür gegen und nach dem Ende der Regierungszeit von Echnaton bzw. Nofretete.
Erst über viele Jahrhunderte hinweg bildete sich die strenge Gesetzesreligion
des jüdischen Monotheismus heraus.
Ein weiterer Beleg für einen Zusammenhang zwischen Echnatons
Sonnenmonotheismus und dem Frühen Judentum ist die Ausrichtung auf das Disseits,
nicht auch das Leben nach dem Tod!



kadesch Offline



Beiträge: 2.705

04.03.2008 20:47
#5 RE: Artikel im Spiegel über Entstehung des Monotheismus antworten

Ramses der zweite kann keine 66 jahre regiert haben da seine Mumie die eines mannes von höchstens
60 jahren ist ;-)

Glaube ist Aberglaube

qilin Offline




Beiträge: 3.552

05.03.2008 09:43
#6 RE: Artikel im Spiegel über Entstehung des Monotheismus antworten

In Antwort auf:
Ein weiterer Beleg für einen Zusammenhang zwischen Echnatons
Sonnenmonotheismus und dem Frühen Judentum ist die Ausrichtung auf das Disseits,
nicht auch das Leben nach dem Tod!
Ein interessanter Punkt - kann ich allerdings nicht beurteilen. Ziemlich
eindeutiger Beleg ist jedenfalls die recht weitgehende Übereinstimmung
des 'Sonnengesangs' von Echnaton mit Psalm 104 in der Bibel...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

05.03.2008 11:08
#7 RE: Artikel im Spiegel über Entstehung des Monotheismus antworten

In Antwort auf:

Ramses der zweite kann keine 66 jahre regiert haben da seine Mumie die eines mannes von höchstens
60 jahren ist ;-)


Wer sagt das, woher weist du das?
Ich habe viele Dokumentationen gesehen/ Aussagen von Wissenschaftlern gelesen......
jedenfalls ergaben die Analysen, dass Ramses an die 90 Jahre alt gewesen sein muss!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

05.03.2008 12:47
#8 RE: Artikel im Spiegel über Entstehung des Monotheismus antworten
Das ist das Ergebnis des Befundes der Gerichtsmedizin, welcher besagte
dass die Mumie des Ramses II. nicht die eines Uralten Greises gewesen sein kann.
Die vorherigen Analysen die ein Alter von etwa 90 jahren ergaben,
lassen sich von der Tatsache herleiten dass sich der Mensch der sie durchführte
von den Angaben leiten liess die man ihm vorgab.
Die neuen Untersuchungen mittels Kernspin Tomographen ergaben ein deutlich
jüngeres Alter bei Eintritt des Todes.
Ich verweise gerne auf die Tatsache dass in der Wissenschaft Forschungsergebnisse
die gängigen Thesen (in diesem Fall das Biblische Alter von 90 jahren) widersprachen,
angepasst wurden, um nicht in die Kritik der etablierten Wissenschaft zu geraten.
Und daher sind viele Forschungsergebnisse (im Nachhinein ) als nicht Hieb und Stichfest
entlarvt worden.
Analog dazu: C14 Datierungen
hier ist ein ähnliches Bild. Es wurden die Ergebnisse so lange verfälscht bis sie zu den
Zeitvorgaben der Ägyptologen passten. Diesen Vorgang nennen wir "C14-Kalibrierung"
Neuere Untersuchungen mit wesentlich verbesserten Methoden ergaben völlig andere Daten.
Untersuchungen der Objekte aus dem Grabe Thutanchamuns ergaben ein Alter von - 750 v.chr (+/- 60 ) Jahre
Die Wissenschaft steht vor einem Rätsel.
Anstatt ihre kompletten Datierungen zu überdenekn wurden schnell Thesen von Nachbestattung
oder Kontamination usw. erstellt.
Aber auf die Idee dass die gesamte Chronologie falsch ist, da sie nicht mittels Wissenschaftlicher Untersuchungen
sonder durch Bibelfundamentalistischen Datierungen erhoben wurden, wagt keiner der Herren offen zu sagen.
Unter der Hand sind sich die meisten Ägyptologen im klaren dass da einiges ziemlich im Unklaren liegt.
Aber erst wenn die alten "Platzhirsche" der Zunft nicht mehr an den Universitäten Lehren,
wird sich die neue sicht auf die Chronologie durchsetzen.

Glaube ist Aberglaube

qilin Offline




Beiträge: 3.552

24.09.2008 11:53
#9 RE: Artikel im Spiegel über Entstehung des Monotheismus antworten

Zufällig bin ich auf einen link zu einem katholischen [!] Forum gestoßen, wo die Entstehung des Monotheismus
so erklärt wird, wie es scheint's die zeitgenössische historisch-kritische Theologie sieht - recht interessant...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Mykerinos Offline



Beiträge: 1

04.08.2012 18:24
#10 RE: Artikel im Spiegel über Entstehung des Monotheismus antworten

Kadesch,
kannst du mal bitte Quellen/Belege etc. anführen, für Deine Behauptungen, Ramses wäre kaum 60 J. alt gewesen usw.?
Es ist nämlich zutiefst unseriös, solche in der Wissenschaft voll anerkannte Fakten in Frage zu stellen, gar zu behaupten, es hätte "Untersuchungen" gegeben, die zu anderen Ergebnissen geführt hätten, ohne auch nur den geringsten Hinweis auf die Quellen dafür anzuführen.

Genauso könnte ich hier behaupten, es hat genaue Messungen gegeben, dass die Sonne um die Venus kreist und nicht umgekehrt. Oder es gäbe Beweise, dass fünf versch. Kugeln im Gehirn von JFK rausoperiert worden sind, also 5 versch. Täter da sein müssen. Oder was weiss ich. Wenn man solche Behauptungen aufstellt, muss man die auch belegen.

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor