Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 4.978 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 13:19
#26 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

In Antwort auf:
Ich kann mit Begriffen wie Patriotismus, Nationalbewusstsein, Vaterland wenig anfangen. Der Forderung, jeder deutsche Bürger solle so was entwickeln, begegne ich wahlweise mit Ratlosigkeit oder Trotz.


Oh, du Heiliger! Einmal stimme ich dem Fuchs zu! Nur das ich Patriotismus und Nationalbewusstsein nicht mit Ratlosikgeit und Trotz begegne, sondern mit Verachtung. Ich will ja nix böses sagen, aber @ mum1, wer meint, dass er stolz darauf ist, zufällig in einem Land zu leben, dems besser geht als anderen, der kann meiner Meinung nach nicht ganz bei Trost sein. Liebe zu seinem Land - ok - das ist kein Nationalismus, aber Stolz darauf schon!
Ich mag Österreich aufgrund vieler Dinge gerne (Liebe wäre übertrieben), aber stolz kann man nur eigene Leistungen sein!

Blödsinn mit Blödsinn zu begegnen ist keine Lösung - sondern Blödsinn! Man kann linkem Schwachsinn nicht mit rechtem Schwachsinn begegnen.
Und zum Patriotismus im Stadion: Der kotzt mich so dermaßen an...
Uh, ich liebe diese Mannschaft ja so sehr und will das sie Europa -, Welt- und am besten Universumsmeister (wenn nicht gar Multiversumsmeister) werden - und warum? Weil ich zufällig in demselben Land lebe, für das sie spielen. Genau das ist der Grund für all den Schwachsinn, der in dieser Welt geschieht.
Das geradezu perverse Herdenverhalten des Menschen! Wenn mein Land das Beste ist, was folgert daraus - alle anderen sind schlechter! Wer meint, das rettet uns, der kann den Fundis die Hand schütteln.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

12.01.2008 13:54
#27 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Was is dir den für ne Laus über die Leber gelaufen?


In Antwort auf:
mum1, wer meint, dass er stolz darauf ist, zufällig in einem Land zu leben, dems besser geht als anderen, der kann meiner Meinung nach nicht ganz bei Trost sein.


Das hat mit Zufall nicht viel zu tun. Ich hätte auch in jedem x-belibiegen anderen Land leben können, wenn es mir den gefiele. Und ich mag Deutschland auch nicht weil es ihm angeblich besser geht als anderen. Das sind pure von dir untergeschobene Unterstellungen. Ich lebe hier, weil es eines der schönsten Länder der Welt ist, landschaftlich und gesellschaftlich. Und ich bin Stolz darauf ein Teil des Landes zu sein das ich so sehr schätze. Das hat mit Nationalismus, wie du ihn interpretierst, nicht im geringsten etwas zu tun.

In jungen Jahren hatte ich einen faible für Amerika, weil es stellenweise diesem unserem Land ähnelt aber ausgewandert bin ich nicht obwohl ich es hätte tun können. Ich kann verstehen wenn andere sich eine neue Heimat suchen weil sie keinen Bezug zu Deutschland haben aber ich kann mir keine bessere Heimat vorstellen.



In Antwort auf:
aber stolz kann man nur eigene Leistungen sein!


Nein, den Stolz definiert sich in verschiedener Weise.

In Antwort auf:
...Weil ich zufällig in demselben Land lebe, für das sie spielen....


Auch hier hast du wieder einen Denkfehler mit deinen Unterstellungen ausgeschmückt. Oder, wie kommt es das ein Deutscher, Fan einer brasilianischen oder italienischen Mannschaft ist und im Stadion den gleichen Eifer an den Tag legt, dieses fremde Land zu unterstützen.


*Bevor man sich über andere Auskotzt, sollte man immer erst mal überlegen ob man den Umstand überhaupt kapiert hat....*

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 14:10
#28 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten
In Antwort auf:
Ich lebe hier, weil es eines der schönsten Länder der Welt ist, landschaftlich und gesellschaftlich.


Und das weißt du so genau? Weil du schon in allen Ländern der Welt warst?

In Antwort auf:
Und ich bin Stolz darauf ein Teil des Landes zu sein das ich so sehr schätze.


Ich wiederhole: Stolz kann man nur auf eigene Leistungen sein! Jeder Stolz der darüber hinausgeht, ist kompletter Blödsinn! Es ist keinerlei Leistung, Deutscher oder Deutsche zu sein! Selbst wenn du durch die australischen Wüste gewandert wärst, den Ozean durschwommen hättest, dir einen Weg durch Asien gebahnt und schlussendlich halbtot in Deutschland angekommen wärst, könntest du nicht stolz sein, Deutsche zu sein, sondern lediglich darauf, es nach Deutschland geschafft zu haben. Der Weg ist das Ziel. Stolz darauf zu sein, ins Ziel gekommen zu sein, ist Nonsens. Es zählt nur, was man hinter sich bringen musste, um ins Ziel zu kommen - und gerade die meisten "Patrioten" mussten dafür NICHTS hinter sich bringen.

In Antwort auf:
Ich kann verstehen wenn andere sich eine neue Heimat suchen weil sie keinen Bezug zu Deutschland haben aber ich kann mir keine bessere Heimat vorstellen.


Ich kann mir auch kaum eine bessere Heimat als Österreich vorstellen. (Vielleicht Island, nach allem, was man so hört...) Allerdings ist das lediglich ein Grund zur Freude und kein Grund für Stolz!

In Antwort auf:
Nein, den Stolz definiert sich in verschiedener Weise.


Wer auf etwas stolz ist, zu dem er nichts beigetragen hat, den kann ich nur mit einem Kopfschütteln begegnen.

In Antwort auf:
Auch hier hast du wieder einen Denkfehler mit deinen Unterstellungen ausgeschmückt. Oder, wie kommt es das ein Deutscher, Fan einer brasilianischen oder italienischen Mannschaft ist und im Stadion den gleichen Eifer an den Tag legt, dieses fremde Land zu unterstützen.


Ich kenne selbst Leute dieses Schlages, also kein Denkfehler in Sicht. Aber wie viele sind diese Menschen und wie viele von ihnen stellen sich, wenn diese Mannschaft gegen eine Mannschaft ihres Landes spielt, auf die Seite der Außländer? Niemand. Egal wie sympatisch und gut die fremde Mannschaft ist, blindes Herdendenken überwiegt immer...und wenn nicht, dann bekommt der "Verräter" den Hass der Anderen zu spüren.

So, und jetzt eröffne ich einen eigenen Thread, weil das passt nicht mehr wirklich zum Thema "Zentralrat".

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

12.01.2008 17:18
#29 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Ich habe gar keine Lust irgendeinen Thread in dem Punkt zu verfolgen. Du scheinst eine sehr eigene Vorstellung von Patriotismus zu haben, die ich nicht im geringsten Teile und auch nicht nachvollziehen kann. Klingt nur äusserst verbittert.

Und Stolz definiere ich auch bei weitem anders als du es tust. Stolz erwächst nicht nur aus oder zu Dingen die man selbst geleistet hat. Eine Mutter7Vater ist Stolz wenn ihr/sein Kind irgendwas neues gelernt hat. Wobei auch hier die Leistung bei einem anderen liegt, empfinden die Eltern Stolz ohne etwas beigetragen zu haben. Und das allein als Beispiel für die unterschiedlichen Möglichkeiten Stolz zu empfinden genügt mir bis hier.

Wieder mal ein Thema bei dem wir auf keinen gemeinsamen Nenner kommen werden, da wir beide mit völlig anderem Grundverständnis an die Sache ran gehen. Insofern erübrigt sich für mich die Diskusion an dieser Stelle leider.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 17:31
#30 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

In Antwort auf:
Klingt nur äusserst verbittert.


Nö, wer verbittert ist, hat schlechte Erfahrungen gemacht, die ihn zu dieser Meinung getrieben haben - ich bin lediglich durch Beobachten und Nachdenken zu meinen Schlüssen gekommen.

In Antwort auf:
Eine Mutter7Vater ist Stolz wenn ihr/sein Kind irgendwas neues gelernt hat.


Selbstverständlich. Ohne Mutter/Vater gäb's das Kind ja auch gar nicht. Das Heimatland hingegen trotzdem...

In Antwort auf:
Wieder mal ein Thema bei dem wir auf keinen gemeinsamen Nenner kommen werden


Wer würde das in einem Forum auch erwarten?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.01.2008 17:44
#31 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Zitat von mum1
Oder, wie kommt es das ein Deutscher, Fan einer brasilianischen oder italienischen Mannschaft ist und im Stadion den gleichen Eifer an den Tag legt, dieses fremde Land zu unterstützen.


Da hast du recht.....zwar nicht im Stadion, aber generell bin ich England-Fan und habe ob der Deutschland-Euphorie 2006 bei der WM gelitten wie ein Hund und natürlich erst recht beim Ausscheiden der 'Lions'.
Friede, Freude und zu Gast bei Freunden und dann noch Weltmeister der Herzen...es war die Qual ansich... und wiederspricht dem Patriotismus-Vorwurf von irgendwem.

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

12.01.2008 21:44
#32 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

In Antwort auf:
Auch wenn es etwas an ihrem Image kratzt...die Juden sind in Deutschland weder angefeindet noch verfolgt noch diskriminiert.


Nicht?!
Laufe mal mit Kippah durch die Gegend...

________________________
...

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

12.01.2008 21:55
#33 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten
Also ein dicker Nasenring oder eine Gesichtstätovierung würden sicher mehr Aufmerksamkeit erregen.
Wobei die Frage erlaubt sei:
Erregt es (Kippah) mehr Aufmerksamkeit bei den Deutschen oder bei den Migranten?
Als Jude mit Kippah würde ich jedenfalls nicht im arabisch-muslimischen Viertel herumlaufen wollen.
Wobei das Tragen in der Öffentlichkeit nach meiner Meinung durchaus einen gewissen religiösen Fundamentalismus verrät.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

12.01.2008 22:48
#34 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Das tragen der Kippah ist denke ich nichts fundamentalistisches sondern lediglich eine Tradition, die einen Menschen direkt als Jude erkennen lassen. Mich stört es ja auch nicht, wenn jemand ein Kreuz an der Kette trägt.

Und nein, es sind nicht die Muslime, die mich anpöbeln sondern es sind die netten Deutschen von nebenan, die Juden nur aus Geschichtsbüchern kennen.

________________________
...

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

12.01.2008 23:19
#35 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten
Also wenn du mit Kipah unterwegs sein willst, dann musst du halt spitze Bemerkungen wegstecken können.
Vermutlich legst du es aber genau darauf an - wozu sonst trägst du die Kippah im Alltagsleben?

Üblich ist die Kippa für Männer beim Gebet, manchmal auch überhaupt an allen Gebetsorten wie beim Synagogenbesuch oder auf jüdischen Friedhöfen, viele orthodoxe Juden tragen sie auch im Alltag.(Wikipedia)

Der Vergleich mit dem Kreuz hinkt also.
Es ist durchaus religiös-fundamentalistisch.
Du müsstest schon in einem Ornat oder mit Bischofsmütze herumlaufen - und glaube mir, da würdest du noch ganz andere Dinge zu hören kriegen.
Oder hat dir etwa schon mal einer wegen deiner Kippah was auf die Rübe gegeben?
Vermutlich doch wohl nicht!

Und was mich persönlich besonders ärgert:
Seit einigen Jahren darf ich jüdische Friedhöfe (schon seit Jahrzehnten aufgelassen!) nicht mehr ohne Kopfbedeckung betreten.
Soll nun etwa jeder Jude auf dem christlichen Friedhof ein Kreuz umhängen?
Man verlangt immer großen Respekt vor jüdischen religiösen Gewohnheiten - selbst gewährt man aber keinerlei Toleranz gegen andere vollkommen selbstverständliche, landesübliche Gewohnheiten!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

12.01.2008 23:52
#36 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

In Antwort auf:
Der Vergleich mit dem Kreuz hinkt also.
Es ist durchaus religiös-fundamentalistisch.


Wikipedia weiß also besser bescheid als Juden selbst....MAZEL TOW!

In Antwort auf:
Oder hat dir etwa schon mal einer wegen deiner Kippah was auf die Rübe gegeben?
Vermutlich doch wohl nicht!


Doch!

________________________
...

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

13.01.2008 00:11
#37 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten
Hatte ich ja ganz vergessen - du lebst ja in Schwerin.
Da kriegt man sicher auch aus ganz anderen belanglosen Gründen mal was auf die Rübe.
Schön oder irgendwie vertretbar ist das sicherlich nicht.
In meiner Gegend kam sowas noch nicht vor - und da laufen relativ viele Juden herum!
(Zugegebenermaßen recht selten mit Kippah - außer bei bestimmten Anlässen wie Gedenktagen oder sonstigem besonderen Anlass.)

Welche nichtreligiöse Funktion hat denn die Kippah?
Also den Kopf wärmt sie bestimmt nicht.
Und beim Radfahren würden mir im Winter trotzdem die Ohren abfrieren.
Mir ist nur folgende Erklärung einleuchtend:
Durch das Tragen der Kippa wird der Respekt vor Gott ausgedrückt. Sie symbolisiert, dass sich Gott über den Menschen befindet.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Leibele Offline

Yehudi - Lo Zioini


Beiträge: 64

13.01.2008 00:55
#38 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Die Kopfbedeckung und die Tzitzis für Männer ist nicht "üblich", sondern für den gesamten Alltag vorgeschrieben und nicht nur für religiöse Handlungen. Umgekehrt - beispielsweise beim Friedhofsbesuch - ist es aus religiös-halachischer Sicht völlig falsch, dass Nichtjuden eine jüdische Kopfbedeckung tragen sollen, weil dadurch ja der Eindruck entsteht, dass sie Juden seien. Ich weiß, dass dies in Deutschland so praktiziert wird und an den Eingängen zu den Friedhöfen so geschrieben steht, dennoch ist es grundfalsch. Das wundert mich nicht, weil in den deutsch-jüdischen Verbänden sowieso so manches verkehrt läuft. Zu erwarten wäre allerdings, dass sich die Friedhofsbesucher (ob Juden oder Nichtjuden) insgesamt dem Ort entsprechend kleiden und im Sommer beispielsweise nicht halbnackt diese heiligen Stätten besuchen.

Dass es in vielen Gegenden in Deutschland nicht angenehm sein kann mit einer als jüdisch zu identifizierenden Kopfbedeckung herumzulaufen, ist mir auch noch in Erinnerung. Dies allerdings ist sicherlich kein "deutsches Problem" allein. Ich wohne in einer europäischen Stadt mit einem sehr hohen Anteil von orthodoxen Juden und dementsprechend sind wir hier auch alle gekleidet: Langer schwarzer Mantel, Kippa und Hut, Schläfenlocken und Bart. Die Menschen hier sind es gewohnt, wir gehören seit Jahrzehnten sozusagen zum Stadtbild, was allerdings einen jugendlichen Radfahrer kürzlich nicht davon abhielt, mir im Vorbeifahren ins Gesicht zu spucken. Wenn ich ab und zu nach Deutschland fahre, ändere ich an meiner Kleidung nur kleine Details: Ich tausche den Hut gegen eine schwarze Mütze über der Jarmulke und den langen Rock gegen einen kürzeren. Dennoch sind die Menschen diesen Anblick nicht gewohnt und dies spürt man selbstverständlich. Das beste Mittel dagegen ist, dass man nicht darauf achtet, was sie sagen oder wie sie schauen. Manche Gegenden sollte man vielleicht gänzlich meiden.

_____________________________________________________
http://www.nkusa.org
http://www.jewsagainstzionism.com
http://www.jewsnotzionists.org

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

13.01.2008 01:03
#39 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

In Antwort auf:
Die Kopfbedeckung und die Tzitzis für Männer ist nicht "üblich", sondern für den gesamten Alltag vorgeschrieben und nicht nur für religiöse Handlungen.


Die Kopfbedeckung geht auf keine Mizwa zurück.

In Antwort auf:
Ich weiß, dass dies in Deutschland so praktiziert wird


Nicht nur in Deutschland.

________________________
...

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

13.01.2008 01:10
#40 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

In Antwort auf:
Und sie sind Mächtig,... sie haben überall ihre Leute in Positionen gebracht.
In Politik, in den Medien, im Kulturellen,...


Lieber Kadesch, dsa klingt ja fast nach zionistischer Verschwörung.
Interessant wer hier so Moderator wird...

________________________
...

Leibele Offline

Yehudi - Lo Zioini


Beiträge: 64

13.01.2008 01:39
#41 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Zitat von Pamuk
In Antwort auf:
Die Kopfbedeckung und die Tzitzis für Männer ist nicht "üblich", sondern für den gesamten Alltag vorgeschrieben und nicht nur für religiöse Handlungen.

Die Kopfbedeckung geht auf keine Mizwa zurück.
In Antwort auf:
Ich weiß, dass dies in Deutschland so praktiziert wird

Nicht nur in Deutschland.


Ich habe nicht geschrieben, dass das Tragen der Kopfbedeckung auf eine Mitzva zurückgeht. Ich schrieb, dass sie vorgeschrieben ist: "Man darf nicht mit unbedecktem Haupte vier Ellen weit gehen oder eine heilige Sache aussprechen...." (Kizzur Shulchan Aruch, Siman Gimmel, Soif Vav).

Nenn mir bitte noch einige Länder, wo Nichtjuden wohlgemerkt, ein eindeutig jüdisches Kleidungsstück zum Betreten eines Bais Hachajim aufsetzen müssen. Hier bei uns und den Friedhöfen, die ich sonst in Europa und den USA schon besucht habe jedenfalls nicht.

_____________________________________________________
http://www.nkusa.org
http://www.jewsagainstzionism.com
http://www.jewsnotzionists.org

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

13.01.2008 11:35
#42 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

In Antwort auf:
Selbstverständlich. Ohne Mutter/Vater gäb's das Kind ja auch gar nicht. Das Heimatland hingegen trotzdem...





Eine Leistung haben sie selbst dazu dennoch nicht erbracht....es war lediglich ein natürlicher Vorgang der auch ohne jedes Zutun der Eltern entstand. Der Stolz kommt nur aufgrund der verbundenheit teil davon zu sein. Ebenso ist es mit dem Heimatland der Stolz kommt nur aus der Verbundenheit heraus Teil davon zu sein. Mit einer Leistung hat das nichts zu tun. Und das Heimatland wäre kein Heimatland wenn es die Menschen darin die es lieben nicht gäbe. Dann wäre es nur ein leeres Stück Land.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.01.2008 13:07
#43 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Die Unsitte mit der Kippa welche Nichtjuden in Deutschland aufgstülpt bekommen
ist mir auch unangenehm aufgefallen.
Als ich vor jahren mit jüdischen Gästen aus Osteuropa den jüdischen Friedhof in Worms besuchen wollte
war eine Schulklasse (komischerweise nur Jungs) vor Ort. Und diese mussten alle eine Kippa aufsetzen.
Bei diesem Besuch hätte es fast noch einen Eklat gegeben.
Als ich und meine Begleiter auf den Friedhof gehen wollten wurden wir von dem Mann welcher die
Schulklasse herumführen sollte daran gehindert den Friedhof zu besuchen.
Wir hätten nicht bezahlt....
Das war dann echt zu viel...
Ich rief ihm ein ärgerliches "Er soll sich das Geld in den Tuches stecken" nach und verliess mit meinen Gästen den Ort
des Ärgernisses. Wenn meine Frau mich nicht zurückgehalten hätte, dann wären mir noch ganz andere Sachen über die
Lippen gekommen.


Glaube ist Aberglaube

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

13.01.2008 13:14
#44 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Also wenn einer in einem Muslimischen Virtel mit einem dicken Kreuz herumläuft,..
dann ist er sicher kein christ sondern Rapper

Glaube ist Aberglaube

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

13.01.2008 21:37
#45 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Ich spüre schon wie der jüdische Einfluss die deutsche Gesellschaft unterwandert...Daitsche wehrt euch!Judas ist euer Erbfeind!

________________________
...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2008 22:11
#46 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Ich spüre, wie du irgendwie aus deiner Selbstmitleidsfalle nicht raus kommst. Versuche doch mal nicht alles was dir passiert darauf zu schieben, dass du Jude bist.

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

13.01.2008 22:52
#47 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Nein ich habe nur das reflektiert, was hier so geschrieben wird. Böser Zentralrat, der seine Leute überall positioniert...Bin ich hier in einem interkulturellem Forum oder auf der Homepage der Republikaner

@Leibele:
Du behauptest ja du wärst ein Chassid.
Nur komisch aber, dass die Neturei Karte auf den Gaon von Wilna zurückgeht, der ein vehementer Gegner des Chassidismus war.

________________________
...

Leibele Offline

Yehudi - Lo Zioini


Beiträge: 64

13.01.2008 23:30
#48 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Zitat von Pamuk
Nein ich habe nur das reflektiert, was hier so geschrieben wird. Böser Zentralrat, der seine Leute überall positioniert...Bin ich hier in einem interkulturellem Forum oder auf der Homepage der Republikaner
@Leibele:
Du behauptest ja du wärst ein Chassid.
Nur komisch aber, dass die Neturei Karte auf den Gaon von Wilna zurückgeht, der ein vehementer Gegner des Chassidismus war.


Zunächst einmal solltest du dir angewöhnen, Fragen zu beantworten, bevor du selber neue stellst. Dennoch: Naturei Karta hat sich ursprünglich unter anderem aus Schülern des Vilnaer Gaon im Heiligen Land gebildet und wurde sehr rasch auch zu einem antizionistischen Sammelbegriff für viele Chassidim aus verschiedenen chassidischen Gruppen. Neturei Karta und Chassidus ist kein Widerspruch. Die meisten Kartaniks sind Chassidim. Im übrigen war der Chassidismus nie ein Gegner des Gaon von Vilna. Ganz im Gegenteil! Also: Komisch ist daran überhaupt nichts, höchstens für denjenigen, der die geschichtlichen Details, die Entwicklungen und die Leute nicht so gut kennt.

Noch etwas: Ich hege keine Sympathien für die Republikaner, allerdings auch keine für den Zentralrat. Allerdings geben die Republikaner auch nicht vor im Namen des Judentums zu sprechen - der Zentralrat schon. Und genau da liegt das Problem! Es kann doch nicht der Ernst eines Juden sein, sich von Leuten wie Knobloch oder Dieter Graumann vertreten zu fühlen, oder? Zwischen denen und meiner Welt liegen in der Tat Tausende Welten dazwischen, die an keiner Stelle kompatibel sind. Ich für meinen Teil habe mit denen nichts zu tun und will mit ihnen nicht in einen Topf geworfen werden.

_____________________________________________________
http://www.nkusa.org
http://www.jewsagainstzionism.com
http://www.jewsnotzionists.org

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

14.01.2008 00:23
#49 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

Der Zentralrat nimmt auch nicht in Anspruch eine religiöse Vertretung zu sein.

________________________
...

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

14.01.2008 01:04
#50 RE: Jugendgewalt und Zentralrat Antworten

In Antwort auf:
Im übrigen war der Chassidismus nie ein Gegner des Gaon von Vilna. Ganz im Gegenteil!


Der Gaon lehnte die Mysthik und die Extase des Chassidismus ab, da seiner Meinung nach das Studium darunter leidet. Also informiere dich nochmal.

________________________
...

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz