Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 4.414 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.01.2008 11:17
Jugendgewalt und Zentralrat antworten
Angesichts der immer stärker in die Öffentlichkeit getragene Diskussion um die Gewalt
unter Jugendlichen schaltet sich mal wieder die Präsidentin des Z R der Juden ein.
Ihre Sorge gilt dass durch eine Verschärfung des Ausländerrechts und des Strafrechts Auslander
benachteiligt werden könnten und Rechtsextreme gestärkt werden.

Aber gerade das äußerst moderate Strafrecht in Bezug auf gewalttätige Ausländer,
und die immer schnell und gerne geschwungene Keule der Ausländer und Judenfeindlichkeit
hat dieses Heute herrschende Klima doch erst möglich gemacht.

Warum hält sie sich da nicht mal ein wenig zurück mit ihren ständigen
Äußerungen die Deutschen wären Juden und Ausländerfeindlich?
Die Wahrheit ist doch folgende....
Wenn man eine Umfrage machen würde von welchen Religionen sich die Menschen in Deutschland
belästigt fühlen dann käme auf Nummer 1 sicherlich der Islam, auf Nummer 2 die Zeugen Jehovas, und dann lange lange nichts.
Auch wenn es etwas an ihrem Image kratzt...die Juden sind in Deutschland weder angefeindet noch verfolgt noch diskriminiert.
Wozu also dieses ständige Horrorszenario?
Gerad durch solche Verlautbahrungen kommt die jüdische Kultusgemeinde immer wieder in die Öffentlichkeit.
Macht es ihr Spaß? Ich muss mich da doch echt wundern.
Ich wurde noch nie wegen meines Osteuropäisch Jüdischen Hintergrunds angefeindet oder belästigt, und ich wohne in einer
der gewalttätigsten Ecke des Rhein Main Gebiets. Und mal Tacheles geredet...die chance in Deutschland von Rechtsextremen
überfallen zu werden ist um den Faktor 100 x kleiner als von jugendlichen mit islamischen Migrationshintergrund.
Also gute Frau ..nicht immer Äpfel mit Birnen aufrechnen.

Also woher kramt sie denn imemr solche Szenarien raus?
Da geht einem ja der Hut hoch.

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

09.01.2008 11:52
#2 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

Mich wundert das auch, zumahl die muslimischen Migranten in D mit die einzigen sind die sich klar gegen Juden aussprechen. Man sollte sich um ein bestehendes Problem kümmern anstatt immer auf vergangenen herum zu reiten. Mir ist in meinem ganzen Leben noch kein antisemitischer Deutscher begegnet, sehr wohl erlebe ich aber tag tägl. antisemitische migranten...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.01.2008 12:27
#3 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

es mag schon den ein oder anderen Menschen mit Antisemitischer
Einstellung geben. Das will ich überhaupt nicht Ausschliessen.
Aber das ständige "den Teufel an die Wand malen" und sich selbst Angst machen
hilft doch nicht weiter. In Russland oder Polen, da muss man als Jude eher befürchten
Opfer von Gewalt zu werden. Aber doch nicht hier!!!!!
Und mal etwas ganz brisantes...
Die Brandanschläge gegen Synagogen in Deutschland,...
warum fanden die immer nur kurz vor Bundes oder Landtagswahlen statt, bei denen
eine rechte Partei mit Aussicht auf überschreitung der 5 % Hürde angetreten ist.
Aber vermutlich bin ich auch paranoid

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2008 12:45
#4 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

Naja, die Knobloch habe ich schon lange abgehakt. Nach Bublis gings mit den Vorsitzenden bzw. Stellvertretern tüchtig bergab.

Ich sehe eher die Gefahr, dass nicht straffes, sondern lasches Recht die Rechtsradikalen stärkt. Wenn von der Bevölkerung wahrgenommen wird, der Staat unternimmt nichts dagegen, werden sich sicher einige dahin wenden, wo sie das erwarten: ganz rechts außen.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2008 13:07
#5 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

In Antwort auf:
kadesch schrieb: die chance in Deutschland von Rechtsextremen
überfallen zu werden ist um den Faktor 100 x kleiner als von jugendlichen mit islamischen Migrationshintergrund.


Nein, das ist schlicht und ergreifend falsch, zumindest für mich persönlich; ich wohne in einem sozialen Brennpunkt, wie man so schön sagt, und dennoch werde ich nicht jeden Tag auf der Straße angepöbelt oder gar verprügelt. Gut, ich bin auch männlich, 1,90 groß und vielleicht nicht das "leichte Opfer". GHleiches gilt für Freunde in der Nachbarschaft. Um es gleich zu sagen: Aus weiblicher Perspektive sieht das anders aus; nicht, das man da jeden Tag verprügelt wird, aber lt. Aussage von diversen weiblichen Freunden und Bekannten ist der "Belästigungsgrad" wesentlich höher als bei Männern.

Von Rechtsextremen binn ich in den letzten zehn Jahren wiederholt angepöbelt, einmal auch tätlich angegriffen worden. Ich würde mich allein nie im Weitlingkiez oder am S-Bhf Lichtenberg rumtreiben (beides bekannte Treffs von Neonazis), zumindest nicht am abend. Da ich durch lange Haare, manchmal auch an der Kleidung als "Linker" erkenntlich bin ist mir das schlicht zu gefährlich.

Also, die Aussage mag für manche Menschen stimmen (Frauen oder Schwule z.B.), aber für andere nicht (z.B. Linke).

P.S.: Antisemitismus ist immer noch weit verbreitet; zeigt sich bei entsprechenden Umfragen (da sind regelmäßig bis zu 25 %, die antisemitischen Klischees und Vorurteilen zustimmen). Wichtiger noch: Sobald ein Mensch als Jude erkenntlich ist (z.B. durch ne Kippah) wächst die Gefahr extrem, angefeindet oder angegriffen zu werden. Und Juden sind in der "glücklichen" Situation, sowohl von den Nazis als auch von den Islamisten auf Maul zu bekommen...

Ich möchte also dringend darum bitten, dass Problem "gewalttätiger Rechtsextremismus" nicht zu verharmlosen; die demütigen, verprügeln und ermorden regelmäßig Menschen. Es geht mir nicht um ein "Die sind viel schlimmer!", aber ungefährlich sind Neonazis mit Sicherheit nicht!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.01.2008 13:57
#6 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

hmm
also da ist es bei uns deutlich ruhiger.
Eine Rechtsextreme Szene gibts bei uns nicht. Zumindest keine die mir aufgefallen ist.
Und in meinem Einzugsgebiet wohnen ca 2 millionen Menschen.
Schein mir doch wohl ein spezifisches Problem in deiner Ecke zu sein.
Aber dafür kenne ich hier mehrere Dutzend Ecken bei denen man Nächtens überfallen oder
zusammengeschlagen werden kann. Aber nur von Migrantenkindern.

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

09.01.2008 16:01
#7 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten
Zitat von kadesch
hmm
also da ist es bei uns deutlich ruhiger.
Eine Rechtsextreme Szene gibts bei uns nicht. Zumindest keine die mir aufgefallen ist.
Und in meinem Einzugsgebiet wohnen ca 2 millionen Menschen.
Schein mir doch wohl ein spezifisches Problem in deiner Ecke zu sein.
Aber dafür kenne ich hier mehrere Dutzend Ecken bei denen man Nächtens überfallen oder
zusammengeschlagen werden kann. Aber nur von Migrantenkindern.


Bei uns gibt es auch keine erkennbare rechte Szene vermutlich weil hier mehr alte als junge wohnen (keine Ahnung), aber dafür ist es hier sogar möglich tagsüber von Migranten-Jugendlichen überfallen zu werden. Obwohl ländlich sind wir geradezu überproportional mit Migranten besiedelt, wobei es hier nun auch stark zur Ghettobildung tendiert. In die Türken-, Araber-, oder Russenviertel geht man besser nicht allein und schon gar nicht zu Fuss. Je weiter du Richtung Hamburg ziehst um so unangenehmer wird es. (Gefühlt natürlich, wie es statistisch aussieht kann ich nicht beurteilen)
Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

09.01.2008 17:00
#8 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten
Also von Rechten wurde ich noch nie angepöbelt...
Als regelmäßiger Disco- und Partygänger laufe ich natürlich auch relativ oft jungen Türken etc. über den Weg.
Von denen allerdings wird man mehr als regelmäßig angemacht, ich kann da schon fast die Uhr nach stellen.
Im Endeffekt sinds meist nur leere Sprüche wenn sie merken dass ich mich nicht einschüchtern lasse und eine schmächtige Statur habe ich nun wirklich nicht.
Ab und zu ist bei denen aber Hopfen und Malz schon verloren und sie werden tatkräftig. Das Problem ist halt dass wenn man es schafft sich einen vom Leib zu halten
hat man gleich 5 Neue am Arsch. Ich muss mir sogar oftmals rassistische Bemerkungen gefallen lassen, was man in seinem Heimatland eigentlich so nicht erwartet ?
Aber ich bin ja auch nur ein dreckiger scheiß Kartoffel-Deutscher... naja

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2008 17:35
#9 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten
In Antwort auf:
kadesch: Schein mir doch wohl ein spezifisches Problem in deiner Ecke zu sein.

Brandenburg...
Stehn drei Nazis auf dem Hügel
und finden niemand zum verprügeln
In Brandenburg


Ein Lied, genannt Brandenburg, von einem Mensch namens Rainald Grebe...

Naja, in den meisten Teilen Berlins ist das ziemlich ungefährlich; mit den genannten Ausnahmen (und Pech kann man überall haben...).

P.S.: Ich meinte übrigens allein die Situation auf der Straße; in ner Disco war ich seit Jahren nicht mehr.
Leibele Offline

Yehudi - Lo Zioini


Beiträge: 64

09.01.2008 18:55
#10 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

@kadesch: Nicht, dass ich etwas gegen den Thread an sich hätte, doch was hat die Stellungnahme von der Knobloch mit Judentum zu tun?

_____________________________________________________
http://www.nkusa.org
http://www.jewsagainstzionism.com
http://www.jewsnotzionists.org

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.01.2008 20:03
#11 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

@Leibele

tja das ist ja das Problem....
es hat de facto NULL mit Judentum zu tun.
Mich ärgert nur dass sie sich bei jeder Gelegenheit aus dem Fenster lehnt.
Und alles sofort mit der Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeits Keule niederprügelt.
Ich kann zwar bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen dass auf ihr ein großer Druck lastet,
und dass viele schwer an der Vergangenheit tragen. Aber dieses ständige herumgejammer ist irgendwie nervig.
Und vor allem ist es dem Judentum nicht hilfreich. Man hat so schon mit Klischees zu kämpfen, da will ich nicht noch
als Berufsjammerer verunglimpft werden.
Ich bin nicht für eine Sonderbehandlung oder Verschärfung des Strafrechts für Ausländern und Migranten.
Es müssen nur die bestehenden Gesetze angewendet werden.
Ich will auf keinem Fall dass die politische Lage in Deutschland nach Rechts umschwenkt,
daher muss jetzt ein Weg gefunden werde die Probleme zu lösen.

Wie siehst du das Problem? Und wie ist die Situation bei dir vor Ort?

Glaube ist Aberglaube

Leibele Offline

Yehudi - Lo Zioini


Beiträge: 64

09.01.2008 20:51
#12 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

@kadesch

Mich ärgert die Tatsache, dass sich die selbsternannten Vertreter dieser Zwangsvereinigungs-Organisation schon seit Jahrzehnten "so weit aus dem Fenster lehnen", schon seit geraumer Zeit. Sie haben dem Judentum noch nie einen Gefallen getan. Sie repräsentieren nur sich selbst und sind darüber hinaus der deutsche Ableger des Zionismus und meinen sich ständig in innenpolitische Debatten einmischen und anderen Leuten einen Maulkorb umhängen zu müssen. All dies schadet letztlich dem Judentum und den Juden in Deutschland und der Welt.

_____________________________________________________
http://www.nkusa.org
http://www.jewsagainstzionism.com
http://www.jewsnotzionists.org

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

09.01.2008 21:48
#13 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten
Anscheinend fordert der Zentralrat freie Bahn für antisemitische Migranten.
Die beliebtesten Schimpfwörter an Schulen sind ja (man darf raten woher das kommt und wer diese benutzt) "Jude" und "Opfer".
Vermutlich können für den Zentralrat nur Deutsche tatsächlich Antisemiten sein.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

10.01.2008 10:28
#14 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

@Leibele

stimme zu 100% zu.
Der Zentralrat sieht sich ja als das "Gewissen Deutschlands" an und mischt sich
in alle möglichen Bereiche des Lebens.
Und sie sind Mächtig,... sie haben überall ihre Leute in Positionen gebracht.
In Politik, in den Medien, im Kulturellen,...
Egal ob sie eine Breitseite gegen Roland Koch schiessen oder gegen Eva Herrman oder sonst wen.
Spätestens seit der "Paolo Pinkel Affäre" haben sie jeglichen Respekt bei mir eingebüßt.
All das hat mit einem G"ttgefälligen Lebenswandel und mit einer Moralischen Vorbildfunktion (als die sie sich ja selbst sehen)
nichts zu tun.
Vielmehr zeigt es den Moralischen Verfall dieser "Liberalen jüdischen Kreise" die sich in permanenter
Selbstinszenierung präsentieren immer wieder aufs Neue. Ich finde das einfach nur Peinlich.

@Lukrez
lass mich raten...diese Schimpfwörter kommen aus Multi Kulti Kreisen?
Tja das sind eben die Früchte dessen, dass man über jahrzehnte "Krethi und Plethi" reingelassen haben.
Multikulti heisst eben viele Kulturen und nicht "viel Kultur".
Der Zentralrat stellt sich IMMER so tolerant und Weltoffen hin "ach sind wir heute wieder Liberal"
Spätestens seit dem Überfall auf den Rabbiner Zalman Gurevitch, im September 2007 in Frankfurt,
hat sich ja gezeigt dass gerade aus dem islamischen Umfeld ein Gefahrenpotential gewachsen ist,
welches man bsher immer geleugnet hat.

Glaube ist Aberglaube

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

10.01.2008 14:08
#15 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

In Antwort auf:

P.S.: Ich meinte übrigens allein die Situation auf der Straße; in ner Disco war ich seit Jahren nicht mehr.



Ich bin ja sozusagen "Zeitzeuge" und habe daher besonders viel mit jugendlichen Türken und Arabern zu tun.
Die "Alten" hingegen erscheinen oftmals sehr zuvorkommend und freundlich, ausser geht darum einem "Landsmann" beizustehen, egal wer nun die Schuld am Konflikt trägt.
Meine Erfahrungen mit eben diesen Jugendlichen kann ich am besten mit folgenden Worten beschreiben. Zu einem großen Teil treffe ich in meiner Freizeit auf sehr dreiste und aggressive ausländische Mitbürger, verblendet und unfähige eine Konversation zu führen, bewusst abgrenzend von "den Kartoffeln". Ein junger Türke meinte letztens im Bus zu einer alten Dame, mit der er nachdem sie ihn gebeten hat seine arabisch anmutende Handymusik auszumachen einen Streit anfing, im ungefähren Wortlaut das: "Wir sind bald mehr als hier, und dann sieht das hier ganz anders aus mit euch scheiß Deutschen". Und da wundert sich unsereins über so manchen politischen Trend in Deutschland wenn man als Lösungsvorschlag bekommt sich noch kleiner zu machen um auch noch in den letzten Arsch kriechen zu können. Das manche Leute in ihrer Verzweiflung die eindeutig falsche Partei wählen ist für mich längst kein Wunder mehr.

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2008 06:34
#16 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

In Antwort auf:
Das manche Leute in ihrer Verzweiflung die eindeutig falsche Partei wählen ist für mich längst kein Wunder mehr.

Genau das ist die Gefahr, die auch ich sehe. Wenn wir nicht bald anfangen, uns mit gesundem Selbst- und Nationalbewusstsein gegen solche Leute zu wehren, werden wir uns bald an zwei Fronten wiederfinden: gegen die Eingliederungsverweigerer und gegen die Nazis.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.01.2008 11:04
#17 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

aber wo sell es denn her kommen?
sowie ausserhalb des Stadions patriotische Gefühle aufkommen,
meldet sich doch gleich wieder der Zentralrat zu Wort und schreit Zeter Mordio.

So was lässt sich ausserdem nciht per GEsetzt vorschreiben.
Patriotismus ist ja an sich nichts schlimmes.
Aber so bald er sich gegen andere richtet, da hört es auf harmlos zu sein.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2008 12:02
#18 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

Ich vermute, auch Dank Knobloch wird der doch kaum noch wirklich ernst genommen.
Ansonsten ist es schon Sache der Politik das so zu klären, dass extreme Positionen nicht zum Zug kommen. Fast sieht es ja aus, als wird zumindest erkannt, dass es dieses Problem überhaupt gibt.

Weil Politik aber immer auch auf Wählerstimmen schielt, ist es auch mit unsere Aufgabe klar zu machen ,wo wir lang wollen.

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

11.01.2008 14:55
#19 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

Traurig wenn Angst dann zu dem Hauptgrund wird eine bestimmte Partei zu wählen und sein Stimmrecht zu benutzen, wenn es soweit ist hat unsere Demokratie und das deutsche Bildungswesen versagt.
Nur was dagegen tuen ? Also ich persönlich finde die politische Grundausbildung in Deutschland ja ehrlich gesagt zum kotzen. In dem Politikunterricht den ich auf einem Gymnasium bis hin zur Klasse 11 (mit Lücken) empfangen habe, kann ich mich nicht wirklich daran erinnern mal ernsthaft über die Parteien diskutiert zu haben. Die Grünen waren halt die Ökos, die SPD und CDU sind die Normalen, die Linken sind für Arbeitslose und die Rechten mögen keine Ausländer, die FDP kann keiner so wirklich einordnen aber die wollen wohl mehr Freiheit. Da hört meist das politische Bildungsspektrum auf, wenn es überhaupt an diesen Punkt gelangt. Bei so wenig Vorwissen ist es kein Wunder dass Schüler anfällig für links- und rechtsextreme Propaganda werden.

Frau Knobloch ist eh abgehakt. Bei der Menge an unbegründeten, polemischen Pauschalisierungen und Parolen die von ihrer Seite kommen... naja -.-

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.01.2008 16:44
#20 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten
Genau so funktioniert unser politisches System.
Es wird eine Partei gewählt die man als das kleinere Übel ansieht.
In der Weimarer Republik wählten viele die Nazis, weil sie Angst vor den
Kommunisten hatten, nicht weil sie den Nationalsozialismus gut fanden.
Es ist doch immer so gewesen dass Politik darin bestand eine Gefahr in die
Köpfe der Menschen zu projezieren und sich dann als das "Allheilmittel" gegen diese Gefahr
zu profilieren.
Die meisten Menschen hatten in den 30'er Jahren noch die Revolten und Bürgerkriegsähnlichen
Unruhen (zB Räterepublik in München) vor Augen. Und so unterstützten damals weite
bürgerliche Kreise und Reaktionäre und Monarchietreue Bürger die Nazis.

Aber sind wir dochn mal ehrlich heute weiss doch kein Mensch wofür die Parteien eigentlich
genau stehen. Mal wildert die CDU in Arbeiterkreisen, dann will sie die Grünen noch
im Ökobereich überholen, dann fischt sie wieder den rechten Rand ab,....
Und seit es die Linkspartei gibt hat die SPD wieder die Linke Ecke neu für sich endtdeckt nachdem sie Jahrelang
auf Schmusekurs mit Mitte - Rechts war.

Das CHaos wird durch die völlig wachsweichen Profile der Parteien die im Prinzip für oder gegen alles
sein können, je nachdem wie der Wind gerade weht. Dies sind auch wirklich nicht die besten Vorausetzungen
um eine politisches Bewußtsein zu prägen.

Aber irgend wie kommen wir immer weiter vom Kernthema ab.

Der Zentralrat täte gut daran seinen Einfluss den er hat, dafür einzusetzen dass es bald
einen klaren Handlungsrahmen im Bereich Jugendkriminalität und Ausländerrecht gibt.
Denn heute die richtigen Entscheidungen zu treffen kann eine für die gesamten Ausländer, Migranten
und religiöse Minderheiten negative Entwicklung in der Zukunft verhindern.
Sie sollen nicht immer nur mit dem Moralischen Zeigefinger auf einzelne zu deuten, oder mit einer Miene der
Entrüstung auf etwaige Vorschläge zu reagiern die versuchen wieder Herr der Lage zu werden.
Wenn die Stimmung irgenwann mal am kippen ist weil Jahrzehnte nichts getan wurde,
dann sind doch sie es die am lautesten nach Hilfe schreien. Mit der Show die sie jedes mal abziehen
tun sie der jüdischen Sache keinen Gefallen!!!!!
Jedenfalls sollten sie sich mal auf die Seite des Staates stellen, anstatt immer alles zu torpedieren.
Wenn erst mal der Mob auf der Strasse herumtobt werden so feine Unterschiede zwischen guter und böser
Ausländer nicht mehr gemacht..... und dass in so einer Situation am Ende auch wir Juden wieder die Dummen
sind, kann man sich doch an den Fingern abzählen.
Daher finde ich das Verhalten des Zentralrats Verantwortungslos!!!!

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

11.01.2008 17:08
#21 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten
In Antwort auf:
Genau das ist die Gefahr, die auch ich sehe. Wenn wir nicht bald anfangen, uns mit gesundem Selbst- und Nationalbewusstsein gegen solche Leute zu wehren, werden wir uns bald an zwei Fronten wiederfinden: gegen die Eingliederungsverweigerer und gegen die Nazis.




Mann kann die Urenkelgeneration der Nazis nicht permanent verantwortlich für die Kriegstaten machen. Die Welt und besonders der Zentralrat der Juden sollte langsam mal bemerken das wir eine ganz neue Generation fern ab von diesen Nazis sind und uns den nötigen Patriotismus gönnen den wir brauchen um aufstehen und dieses Kriegsgeschehen abschütteln zu können.

Sonst wird direkt die nächste Horrorgeneration aus dieser Unzufriedenheit und den Zwängen erwachsen.

Ich sags daher ganz ungeniert: Ich bin stolz eine Deutsche zu sein und ja ich liebe dieses Land trotz oder gerade wegen seiner Schwächen. Es ist trotzdem ein wundervolles Land mit ganz tollen und herzlichen Menschen. Rauft euch zusammen und zeigt wer ihr seid. Liebt euer Land und tut alles dafür damit es erhalten und (vllt) verbessert wird. Seid nett untereinander und zu Fremden wenn sie dieses Land genauso schätzen. Wer unserem Land schadet soll sich gefälligst eine andere Heimat suchen.
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.01.2008 17:12
#22 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

Amen!!!!

Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2008 18:07
#23 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten
In Antwort auf:
mum schrieb: Wer unserem Land schadet soll sich gefälligst eine andere Heimat suchen.

Du willst die gesamten bürgerlichen Parteien inklusive Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände ausweisen? Das ist mutig...

Nein, jetzt bitte keine keine Debatte, wer Deutschland schadet; erst mal wäre zu klären, was "Deutschland" Schaden zufügt, aber schon das würde drei Threads locker füllen.

Meinethalben seid stolz, Deutsche zu sein; ich geb zu, ich assoziiere den Satz mit schwarz-weiß-roten Aufnähern und Frakurschrift, also mit Zeitgenossen, die ich weder respektiere noch akzeptiere, aber dass ist in erster Linie mein Problem und das meiner Klischeevorstellungen. Ohne weitere "Indizien" würd ich deswegen niemand in die rechtsradikale Ecke stellen (und, btw, da sich schon jeder zweite konservative Politiker zu dieser Aussage bekannt hat kann ich hier auch den "Tabubruch" nicht mehr sehen).

Aber: Meins isses nicht; "Mein Skateboard ist wichtiger als Deutschland", und ich hab nicht mal eins! Ich kann mit Begriffen wie Patriotismus, Nationalbewusstsein, Vaterland wenig anfangen. Der Forderung, jeder deutsche Bürger solle so was entwickeln, begegne ich wahlweise mit Ratlosigkeit oder Trotz. Ach ja, und wer jetzt denkt, vom "vaterlandlosen Gesellen" oder so reden zu müssen: Spätestens hier sind weitere Indizien gegeben. Mit solchen Leuten hab ich nichts am Hut, und will ich nichtss am Hut haben.
mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

11.01.2008 18:19
#24 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

In Antwort auf:
Du willst die gesamten bürgerlichen Parteien inklusive Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände ausweisen? Das ist mutig...




Das war keine Ausweisung... lediglich die Aufforderung freiwillig dahin zu gehen wo der Pfef... wo es ihnen besser gefällt.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

11.01.2008 20:04
#25 RE: Jugendgewalt und Zentralrat antworten

Zitat von mum1
In Antwort auf:
Du willst die gesamten bürgerlichen Parteien inklusive Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände ausweisen? Das ist mutig...


Das war keine Ausweisung... lediglich die Aufforderung freiwillig dahin zu gehen wo der Pfef... wo es ihnen besser gefällt.
Wenn die von Reinecke genannten auf der Stelle auswandern würden, wäre es dir hier auch nicht mehr gemütlich.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor