Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 2.090 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 14:48
Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

Mein Land ist das Beste der Welt. Warum? Weil es schön ist, die Menschen freundlich und unsere Kultur reicher und besser. Andere Länder sind auch schön, aber mein Land ist das allerschönste!

Ich stehe anderen Völkern friedlich gegenüber. Kein Problem für mich. Mein Land ist den anderen natürlich überlegen, keine Frage! Das ist nicht abwertend gemeint, aber mein Land ist einfach besser als dein Land! Wenn mein Land gegen dein Land kämpft, dann werde ich an der Seite meines Landes stehen, keine Frage! Ob im Sport oder Mord, keine Frage, ich kenne meine Seite. Warum? Weil mein Land das Beste ist - deshalb.

Du allerdings, der ebenfalls der Meinung bist, das dein Land das Beste ist, irrst dich ganz gewaltig. Genau wie ihr alle, die der Meinung seid, all eure Länder sind die Besten. Warum seid ihr nur dieser Meinung? Ihr sagt, eure Länder sind schöner, bedeutender, reicher an Kultur und so weiter. Ihr müsst einem katastrophalen Irrtum unterliegen, denn mein Land ist das Beste! Warum könnt ihr das nicht sehen? Warum meint, dass gerade eure Länder die Besten sind - gerade die Länder, in denen ihr lebt? Warum keine anderen Länder? Warum nicht mein Land - wo es doch offensichtlich das Beste ist!
Aber gut...ich bleibe friedlich...ihr Idioten.

Ich höre nie auf mein Land zu lieben und auf seine Errungenschaften stolz zu sein. Ich bin stolz darauf, ein Teil dieses Landes zu sein. Niemals würde ich mich gegen es wenden - nur gegen Teile. Aber gut, ist doch normal - denn das Bundesland in dem ich lebe, ist doch einfach das Beste aller Bundesländer, keine Frage! Und von allen Städten in diesem Bundesland ist auch meine Stadt einfach die Beste, zweifellos! Und von allen Bezirken in dieser Stadt ist doch mein Bezirk der Beste! Und von allen Familien ist doch meine Familie die Beste!

Ihr fragt, warum? Weil mein Land/mein Bundesland/meine Stadt/meine Familie/ einfach am Schönsten, kulturreichsten und freundlichsten ist. Kenne ich alle Länder/Bundesländer/Städte/Familien ? Nein - aber trotzdem weiß ich, das ich auf der richtigen Seite stehe, das ich die Richtigen anfeuere, für das Gute kämpfe - und sogar dafür sterbe, wenn es notwendig ist.

Warum steht ihr auf anderen Seiten, sagt aber dasselbe? Es gibt nur eine mögliche Antwort: Ihr seid Idioten.

Nein, Ich bin kein Nationalist, nicht doch. Ich bin Patriot, liebe einfach mein Land und bin stolz darauf.
Weshalb? Aus demselben Grund, aus dem alle Patrioten ihr Land lieben: Reine Vernunft.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

12.01.2008 16:12
#2 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten
Ganz großes Kino...
Ich finde Patriotismus zwar selbst unsinnig aber du scheinst den Begriff wohl ganz weit verfehlt zu haben.
Ein Patriotist kann auch durchaus bescheiden sein. Sich an seiner eigenen Kultur zu erfreuen zieht nicht unbedingt die Verachtung der Anderen mit sich

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 17:24
#3 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
Ein Patriotist kann auch durchaus bescheiden sein. Sich an seiner eigenen Kultur zu erfreuen zieht nicht unbedingt die Verachtung der Anderen mit sich


Patriotismus führt zwangsläufig immer zu Nationalismus!
Wenn mein Land am Besten ist, sind die anderen zwangsläufig schlechter.
Es ist überall dasselbe: Wenn ich Recht habe, musst du, wenn du eine andere Meinung vertrittst, zwangsläufig Unrecht haben.
Alles was vereint, grenzt automatisch auch aus.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.01.2008 17:30
#4 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

Zitat von Casmiel
Ganz großes Kino...


Treffende Entgegnung auf das...

Bin ich froh, kein Idiot zu sein, zumindest in den Augen von Relix.
Ich bin weder glücklich (od. stolz), Deutscher zu sein, noch ist meine Familie was besonders und gleich gar nicht meine Stadt (die mir fremd ist).
Mein Landkreis ist mit der schlechteste, was die wirtschaftliche Entwicklung in der Region betrifft und die Farbe der Bäume ist genauso ungesund wie anderswo.
Ich mag die vielen Italiener, die hier rumrennen, genauso wie die Kosovaren oder die Spanier (auch von denen sind unverhältnissmäßig viel hier zu finden).
Die Kultur ist dieselbe geistig anregende oder ebend Unkultur wie anderswo, es ist alles besser oder schlechter wie anderswo, das Leben ist so, wie man es wahr nimmt und verinnerlicht, ob mit oder ohne Filter.

Patriotismus ist für mich nichts, ich habe wahrscheinlich nicht lange genug in einem deutschen 'Land' gelebt, dass dieses Gefühl aufkommen könnte, Gott sei Dank, möchte ich sagen, denn Patriotismus scheint was für konservative Gemüter zu sein, oder für Leute, die nichts mehr zu verlieren haben.

Ich mag Patrioten genauso wenig wie du, Relix, komme aber trotzdem mit deinem Posting nicht klar.
Wahrscheinlich kommt zu oft das Wort 'Idiot' vor.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

12.01.2008 17:41
#5 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

sehe ich genau so.
Ich kann jedem der so denkt wie Relix mal Nahe legen mal eine Zeit
im Ausland zu verbringen. Dort lernt man erst seine eigene Identität richtig einzuschätzen.
Sie mit seiner eigenen Kultur zu identifizieren ist ja nichts schlimmes.
Seine eigene Kultur aber über andere zu stellen ist falsch, aber daran krankt die Welt leider seit
Jahrtausenden.
Ich kann mir nicht aussuchen wo ich geboren werde.
Das kann Niemand.
Ich mag die Kultur hier weil sie mir Vertraut ist, weil sie mir ein Gefühl gibt Zuhause zu sein.
Aber ich würde nie auf die Idee kommen zu sagen dass ich Stolz bin dieser Kultur anzugehören.
Denn es war ja nicht mein Verdienst.
Um es mal beim Beispiel Fussball deutlich zu machen.
Ich freue mich wenn die deutsche Mannschaft ein Spiel gewonnen hat, aber es ist auch kein Beinbruch wenn sie
es nicht hat. Ich kann mich dann genau so für eine andere Mannschaft freuen die gewonnen hat.
Gerade am Beispiel des Fussballpatriotismus wird doch klar wie unsinnig sich viele Verhalten.
Wenn ich an die Bürgerkriegsähnlichen Zustände nach Fußballspielen denke, bei denen Fans beider Seiten
aufeinander eingeprügelt haben da fällt mir nichts mehr ein.
Das hat alles mit Patriotismus oder Nationalgefühl nichts zu tun.
Es ist die Lust an der Gewalt.
Manchmal denke ich wirklich dass das fehlende Glied in der Kette vom Affen zum Menschen der Homo Sapiens Sapiens ist.
Vom echten "Mensch sein" sind wir noch Lichtjahre entdeckt.
Wenn man bedenkt wie nichtig die Umstände manchmal sind die aus einem Menschen ein wildes Tier machen
dann ist das wirklich sehr traurig.
Das was man so gerne dem Nationalgefühl oder dem Patriotismus anhängt, er würde Menschen dazu zu bringen
sich gegenseitig umzubringen,...das ist scheinbar so tief in uns drin, dass es nicht auszurotten ist.
Das hat mit Patritismus aber nichts zu tun,... es ist der "Wolf" im Menschen, der uns dazu bringt.
Und dieser lässt sich mit Rationalen Überlegungen nicht ergründen.


Glaube ist Aberglaube

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 17:41
#6 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
Bin ich froh, kein Idiot zu sein, zumindest in den Augen von Relix.


Auf die eine oder andere Weise sind wir alle Idioten.

In Antwort auf:
denn Patriotismus scheint was für konservative Gemüter zu sein, oder für Leute, die nichts mehr zu verlieren haben.


Nein, im Kern tragen wir alle den Patriotismus. Beim Sport tritt er am ersichtlichsten heraus - ohne ihn gäbe es den sportlichen Wettkampf ja nicht einmal!
Der Mensch ist ein Herdentier und deswegen dazu verdammt, Gruppen zu bilden. Und es wäre es keine Gruppe, wenn es nicht Menschen gäbe, die nicht dazugehören - aus welchen Gründen auch immer.
Dieses Verhalten führt schlussendlich zu so gut wie allen Konflikten, die auf dieser Welt aufkommen.
Einen Ausweg habe ich nicht parat, denn den gibt es vermutlich nicht.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2008 17:42
#7 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

Irgendwie kann ich mir kein rechtes Bild über eure Meinungen machen. Vielleicht solltet ihr erst mal erklären, was ihr so unter Patriotismus versteht?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 17:48
#8 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
Sie mit seiner eigenen Kultur zu identifizieren ist ja nichts schlimmes.


Ich habe mich noch niemals mit irgendeiner Art von Kultur identifiziert. Ich war schon immer Gruppenlos und werde auch immer gruppenlos bleiben. Es ist Segen und Fluch zugleich.

PS: Und ich war schon lange genug im Ausland - fremder als die Leute hier kommen sie mir dort auch nicht vor.

In Antwort auf:
Das hat alles mit Patriotismus oder Nationalgefühl nichts zu tun.
Es ist die Lust an der Gewalt. ...es ist der "Wolf" im Menschen, der uns dazu bringt.Und dieser lässt sich mit Rationalen Überlegungen nicht ergründen.


Ich muss sagen, das ist die dümmste Ausrede die ich je gehört habe. Allerdings passt die Bezeichnung Wolf ganz gut - auch die sind Herdentiere.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 17:55
#9 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
Irgendwie kann ich mir kein rechtes Bild über eure Meinungen machen. Vielleicht solltet ihr erst mal erklären, was ihr so unter Patriotismus versteht?


Die bedingungslose Liebe und der irrationale Stolz auf das Land, in dem man lebt.

Wikipedia:

In Antwort auf:
Neuere sozialpsychologische Studien legen nahe, dass die Unterscheidung zwischen lobenswertem Patriotismus und kritikwürdigem Nationalismus oder Chauvinismus keine Grundlage in der Realität hat. Der englische Psychologe Adam Rutland fand bei einer Untersuchung mit Kindern heraus, dass die Zustimmung zur eigenen Nation eng mit einer Abwertung anderer Völker korreliert ist.[1] Auch der deutsche Soziologe Wilhelm Heitmeyer kommt in seiner Langzeituntersuchung Deutsche Zustände zu dem Ergebnis, dass eine positive Einstellung zur Demokratie und ihren Werten einen besseren Schutz vor fremdenfeindlichem und rassistischem Gedankengut darstelle, das durch eine patriotische Grundeinstellung sogar eher gefördert werde. Der Jenaer Psychologe Christopher Cohrs schließlich kommt zu dem Ergebnis:

„Menschen mit patriotischen Einstellungen lehnen Nationalismus nicht ab. Vielmehr geht beides oft Hand in Hand.[2]“

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.01.2008 17:58
#10 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Irgendwie kann ich mir kein rechtes Bild über eure Meinungen machen. Vielleicht solltet ihr erst mal erklären, was ihr so unter Patriotismus versteht?
Mein Bild über Patriotismus ist das, das es für mich kein 'Bild' gibt. Zumindest keines, dem ich entspreche oder nacheifere.
Das meiste ist Klischee und wenn ich für mich sprechen soll, ich bin das Gegenteil eines 'Patrioten' (landläufig und klischeehaft gesehen).

Wenn man jetzt das Siegesgeschrei des 'Mobs' (provokant bezeichnet) bei einem Fußballspiel als den wahrscheinlich höchsten Ausdruck von sogenannten patriotischen Gefühlen betrachtet, so wie es ungefähr hier rüber kam, ist das zu kurz gesprungen.

(Außerdem ist beim patriotischen Fußballgemetzel immer so viel Bier im Spiel, und das sind dann maximal berauschte Gefühle, die am nächsten Morgen schmerzhaft beiseite geschoben werden).

In Antwort auf:
Auf die eine oder andere Weise sind wir alle Idioten.
Lustige, zutreffende aber auch wieder pauschalisierende Anschauung.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 18:00
#11 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
Lustige, zutreffende aber auch wieder pauschalisierende Anschauung.


Mir ist der perfekte Mensch noch nicht begegnet. Wenn dir, dann sag' Bescheid.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

12.01.2008 18:01
#12 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

Das ganze mal unter psychologischen Gesichtspunkten betrachet:

Relix, ich vermute eher dass das Problem bei dir selbst liegt,
und nicht bei den Menschen um dich herum.
Ich erlebe immer wieder dass die Menschen die am meisten gegen
Nationalismus usw. aufschreien, oft Menschen sind die mit keinem anderen
auskommen und denen ein echtes Sozialverhalten fehlt.
Für sie sind alle Gruppen um sie herum befremdlich.
Oder ein besonderes Phänomen sind für mich Menschen die die eigene Kultur,
bzw das eigene Land ablehnen, sich aber total für andere Länder begeistern können.
ZB. am eigenen Auto das "D" abmachen aber dafür eine riesen Englandfahne auf das
Auto kleben.
Sie finden alles in unserem Land doof, aber im Gegenzug dafür finden sie alles zb in England
oder USA total klasse.
Sie projezieren ihre Unzufriedenheit auf das eigene Land und projezieren alles positive
auf ein anderes Land.
So etwas nennt man eine Psychose!!!!

Glaube ist Aberglaube

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 18:11
#13 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
So etwas nennt man eine Psychose!!!!


Wie erfreulich! Du hast Patriotismus mit einer Psychose gleichgesetzt - denn der ist auch nichts anderes, als das eigene Land zu glorifizieren und andere als minderwertig anzusehen - und egal wie oft der Patriot meint, Liebe zum eigenen Land bedeutet nicht Hass gegenüber anderen, ich werd's ihm nicht glauben.

In Antwort auf:
Relix, ich vermute eher dass das Problem bei dir selbst liegt,
und nicht bei den Menschen um dich herum.


Jedes Problem auf dieser Welt, das man haben kann, liegt sowohl bei einem selbst als auch bei den anderen.
Bsp: Du verliebst dich in eine Frau, sie liebt dich nicht. Bei wem liegt jetzt das Problem?

In Antwort auf:
Für sie sind alle Gruppen um sie herum befremdlich.


Stimmt. Ich bin eher Einzelgänger und Gruppen sind schon an sich befremdlich. Allerdings gibt es auch "Gruppen", die gegen Nationalismus aufschreien, wie die Grünen. (besonders die grüne Jugend)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.01.2008 18:24
#14 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

Zitat von Relix

Mir ist der perfekte Mensch noch nicht begegnet. Wenn dir, dann sag' Bescheid.
Wo ging es im Zusammenhang mit den Patrioten um den perfekten Menschen?
Hab' ich was verpasst?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 18:31
#15 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
Wo ging es im Zusammenhang mit den Patrioten um den perfekten Menschen?


Du meintest, die Aussage "wir alle sind Idioten" sei pauschalisierend. Aber jeder Mensch irrt mal und ist daher, zumindest zeitweilig, ein Idiot. Um niemals ein Idiot zu sein muss man daher perfekt sein.
Mit dem Thema Patriotismus hat das garnichts zu tun, nur mit deiner Aussage.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.01.2008 18:35
#16 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

Zitat von Relix
Aber jeder Mensch irrt mal und ist daher, zumindest zeitweilig, ein Idiot. Um niemals ein Idiot zu sein muss man daher perfekt sein.

Also hast du geirrt?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2008 18:49
#17 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
Also hast du geirrt?


Nö. Ich bin ja auch kein Mensch...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

12.01.2008 18:50
#18 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:

Wenn mein Land am Besten ist, sind die anderen zwangsläufig schlechter.


Wenn man das so sieht - dann ja. Ich verstehe unter Patriotismus, dass man stolz auf seine Kultur/Land/Sprache etc. ist. Wie auch immer das ausfällt

In Antwort auf:

Es ist überall dasselbe: Wenn ich Recht habe, musst du, wenn du eine andere Meinung vertrittst, zwangsläufig Unrecht haben.


Ich mag gerne Meeresfrüchte. Du nicht. Niemand hat Recht.
Ich finde den Krieg schlecht, und man sollte keine Kriege mehr führen. Manchmal sind Kriege notwendig. Beide haben Recht.

Es geht ja auch nicht darum ob irgendwer Recht hat. Du gehst ja bei dem Begriff "Patriotismus" automatisch von den fanatischsten Nationalisten aus. Ich glaube dass auch der "gewöhnliche Deutsche" irgendwo patriotistisch sein kann ohne alle anderen Kulturen abzuwerten.
Das wär ja so als wenn ich aus jedem Gläubigen einen fanatischen Fundamentalisten mache

In Antwort auf:

Alles was vereint, grenzt automatisch auch aus.


Oh bitte, du weißt dass das nicht stimmt.

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2008 18:58
#19 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

Nun brauchen wir die nächste Erklärung, die für Idiotie.
Ich bestreite heftig, dass wir alle irgendwie Idioten sind!

Patriotismus ist für mich, gefühlsmäßig und ab von irgendwelchen anderen Diskussionen, die Bereitschaft, etwas für sein Land zu tun. Wenn diese Bereitschaft so weit geht, dabei eigenen Interessen zu vergessen, ist es falscher Patriotismus.
Bereit zu sein, etwas für sein Land zu tun (und wenn es nur Steuern zahlen ist) ist aber etwas ganz normales.

Weil wir ja schon bei der Psychologie waren: Gruppen geben das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit, von Gemeinschaft. Sei schützen vor Angriffen von außen. Gruppen sind also erst mal nichts negativ besetztes. Es ist völlig klar, dass ich was für die Gruppe tun muss um sie zusammenzuhalten und zu entwickeln. Die größte heute übliche Gruppe (die Entwicklung von Weltbewusstsein ist noch ziemlich am Anfang) ist der Staat, landläufig als Land bezeichnet.

Was soll falsch daran sein, wenn ich bereit bin etwas für diese meine Gruppe, die mir Schutz und Geborgenheit gibt, zu tun?
Was soll falsch daran sein, stolz auf diese Gruppe zu sein?

Richtig ist, es ist für die meisten kein eigenes Verdienst zu dieser Gruppe zu gehören. Vielleicht bin ich selbst deshalb auch kein Stück stolz darauf, Deutscher zu sein. Vielleicht lasse ich mich auch etwas von dem üblichen Gebrauch dieses Satzes abschrecken. Was blöd wäre, denn dann gewinnt er immer mehr falsche Bedeutung.
Aber ich bin stolz auf das, was meine Gruppe, mein Land erreicht hat. Nicht auf alles, klar. Das, auf was ich nicht stolz sein kann versuche ich zu ändern. Das ist mein Dienst an der Gruppe.

Das man seine Gruppe mit anderen vergleicht ist völlig normal. Bei der einen ist das besser, bei der anderen was anderes. Gefährlich wirds nur, wenn man diese Unterschiede als gegeben ansieht, z.B. eine Gruppe auf Grund ethnischer Besonderheiten als generell nicht leistungsfähig einstuft. Das ist aber dann schon Rassismus. Der ist freilich grundsätzlich abzulehnen.

Auf sein Land aber darf jeder ohne den mindesten Ansatz von schlechtem Gewissen stolz sein!

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.01.2008 19:58
#20 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten
In Antwort auf:
Auf sein Land aber darf jeder ohne den mindesten Ansatz von schlechtem Gewissen stolz sein!
Da kann ich dann auch wieder Relix ein wenig zustimmen, ich wüsste auch nicht den 'mindesten Ansatz' auf 'mein' Land stolz zu sein. Die hervorragenden Leistungen, die auf jeglichem Gebiet vollbracht worden, sind nicht mein Verdienst und der, der sie vollbracht hat, ist zufällig Deutscher und ich lebe 'zufällig' auf diesem Territorium und habe nichts dazu getan, hier sein zu müssen oder zu können.

Zumal der Begriff 'Patriotismus' od. 'Patriot' schimmlig riecht bzw. mich immer an den 1. Weltkrieg erinnert, als man noch für Gott und Vaterland in 's Verderben zog und die meisten wahrscheinlich nicht mal ihr schwammiges patriotisches Gefühl weiter hätten definieren können als bis auf die Punkte 'Vaterland'-'Gott'-'Kaiser' (Inbegriff des Patriotismus).
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2008 20:22
#21 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
Zumal der Begriff 'Patriotismus' od. 'Patriot' schimmlig riecht bzw. mich immer an den 1. Weltkrieg erinnert, als man noch für Gott und Vaterland in 's Verderben zog und die meisten wahrscheinlich nicht mal ihr schwammiges patriotisches Gefühl weiter hätten definieren können als bis auf die Punkte 'Vaterland'-'Gott'-'Kaiser' (Inbegriff des Patriotismus).

Was hat das mit der von dir angezweifelten Aussage von mir zu tun?
Ich mag den Begriff Patriot auch nicht, der hat viel zu viel von Selbstaufopferung in sich.

Was den Stolz auf seine Gruppe/Land angeht habe ich ja schon ausführlich begründet, wie ich das sehe. Für alle die, die meinen in ihrem Land nichts zu finden, auf was sie stolz sein könnten, mal was von Kästner:

Es ist ein eigenes Wesen um den Menschen herum:
Wer das Gute vergisst, wird böse,
Wer das Schlechte vergisst, wird dumm.

Na, so ähnlich ging´s jedenfalls. Auch wenn mir die 1000 guten Gründe der Hosen als Song gut gefällt, einfallen würden mir auf Anhieb ein paar gute Gründe. Und das ist gut so, gerade wenn mal wieder welche kommen und mir sagen, an was für einer Erblast ich als Deutscher zu tragen hätte.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.01.2008 21:08
#22 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
Und das ist gut so, gerade wenn mal wieder welche kommen und mir sagen, an was für einer Erblast ich als Deutscher zu tragen hätte
Und gerade diese vermeindlichen Gründe der deutschen Erblast verleiten mir jedes nationale oder 'patriotische' Selbstwertgefühl,ob es nun pro oder contra solcher Anschuldigungen ist.
In Antwort auf:

Was hat das mit der von dir angezweifelten Aussage von mir zu tun?
Ich habe nichts angezweifelt, ich bin nur anderer Meinung bzw. anderer Auffassung auf Grund anderer Erfahrungen, Wahrnehmung oder Mentalität.
In Antwort auf:
Auch wenn mir die 1000 guten Gründe der Hosen als Song gut gefällt
Mir nicht, aber auch das ist den ebend geschilderten Gegebenheiten geschuldet. Die Hosen mussten und (ist zu befürchten) müssen immer noch solch' anti-Schmarrn' von sich geben um ihrer längst überholten Punk-Attitüde gerecht zu werden.
Mir würden schon auch 'ne Menge Gründe einfallen um das Land nicht zu verdammen, stolz bin ich aber maximal auf das, was ich überblicken kann....vielleicht meine Söhne, die 'nen Weg gehen, den ich nachvollziehen und (im besten Fall) sogar gut heißen kann.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2008 13:42
#23 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten
In Antwort auf:
Relix schrieb: Patriotismus führt zwangsläufig immer zu Nationalismus!

Würde ich nicht in jedem Einzelfall unterschreiben, ist meienr Erfahrung nach in der Tendenz durchaus zutreffend. Sobald Patriotismus anerkannt und normal ist (im schlimmsten Fall sogar gefordert wird), ist auch nationalistischem Gedankengut Tür und Tor geöffnet.
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2008 13:46
#24 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten
In Antwort auf:
kadesch schrieb: Ich kann jedem der so denkt wie Relix mal Nahe legen mal eine Zeit
im Ausland zu verbringen. Dort lernt man erst seine eigene Identität richtig einzuschätzen.


Seh ich keinen Zusammenhang; ich bin mir bewußt, dass ich objektiv betrachtet Deutscher bin. Was hat das damit zu tun, dass ich "Deutschland lieben" soll? Warum soll ich jemandem näher sein, der zwar ebenfalls deutsch spricht, hier aufgewachsen ist etc.pp. (also eindeutig eine Menge Dinge mit mir gemeinsam hat) als jemand, der zwar eine andere Sprache spricht, aus einem anderen Land kommt, aber vielleicht den gleichen beruf hat? Oder das gleiche Hobby? Oder eine ähnliche Weltanschauung?

Es bleibt dabei: Die Grenzen verlaufen nicht zwischen den Völkern, sondern zwischen oben und unten.
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2008 13:57
#25 RE: Nationalismus, Patriotismus und der ganze Unsinn antworten

In Antwort auf:
B.S. schrieb: Patriotismus ist für mich, gefühlsmäßig und ab von irgendwelchen anderen Diskussionen, die Bereitschaft, etwas für sein Land zu tun.

Wann tut man etwas "für sein Land"? Ich meine, ist damit jetzt nur ein Synonym für "etwas für die Gemeinschaft tun", "etwas für seine Mitmenschen tun"? Oder zeichnet sich der patriotische Dienst durch weitere Dinge aus?

Kann jemand wie Relix oder ich, die diesen Begriff ablehnen bzw. sich selbst für nicht patriotisch halten, also dennoch patriotisch handeln (in Deinen Augen), wenn wir etwas Sinnvolles tun?

Bin ich echt neugierig drauf; denn so "reduziert" habe ich den Patriotismus tatsächlich noch nicht definiert gesehen. Und der "Deutschland verrecke"-Rufer, der sich im Alltag für Allgemeinhaeit aufreibt, bleibt in den Augen eines konservativen Patrioten doch immer nur ein böser Vaterlandsverräter...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor