Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 209 Antworten
und wurde 7.130 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
andreas Offline



Beiträge: 146

28.07.2008 09:30
#151 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

In Antwort auf:
Um nun wieder auf das eigentliche Threadthema zurückzukommen...

Da wir mit der Ehesache nicht weiterkommen, schauen wir uns mal die Menschenrechte an
und die Homosexualität. In islamisch geprägten Ländern werden Homos grundsätzlich
aufgehenkt. Ist natürlich besser, als ihnen zuzugestehen zu ihrer gleichgeschlechtlichen
Liebe stehen zu können.


Das ist lustig: Dir gehen die ARgumente aus, also kommen wir nicht weiter...

Was die Homosexualität in islamisch geprägten Ländern angeht, so ist die zu verurteilen, denn es hat sich ehrausgestellt, daß der Koran keine konkrete weltliche Strafe für Homosexualität vorsieht und die in den Ahadith genannten Strafen (u.a. Todesstrafe) widersprechen einmal dem Koran und auf der anderen Seite sollen diese ohnehin Fälschungen sein.

In Antwort auf:
Später (wenn ich mal wieder mehr Zeit habe) können wir auch gerne mal über Menschenrechte
im Islam reden bzgl. vergewaltigter Frauen. Ist auch so ein Thema.

Da kann sich andreas allerdings sicher nicht rausreden mit Rechtsfähigkeit usw.


Können wir gerne tun, aber ich habe Angst, daß ich mich wieder rausrede, wenn Dir keine Argumente einfallen.

Wa salam

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

andreas Offline



Beiträge: 146

28.07.2008 09:34
#152 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

In Antwort auf:
Genau - und ich hinterfrage die pauschale Meinung, dass eine Heirat zwischen einer 11Jährigen und einem 50Jährigen
erstmal völlig unbedenklich wäre. Eine Elfjährige ist in unserem Kulturkreis ein Kind.


Und das darfst Du auch und für unseren Kulturkreis hast Du natürlich recht. Aber ich habe eben nicht nur von dem gesprochen.

In Antwort auf:
Was wo dahinterstecken könnte, kannst Du ja bei Gelegenheit mal erklären...


Bei Deinen vielen Pünktchen wird das wohl ein Geheimnis bleiben.

In Antwort auf:
Dass sexueller Kontakt mit Abhängigen Missbrauch ist, dafür brauche ich keine Gelehrtenmeinung aus Saudi-Arabien,

Da bin ich dann aber doch froh.

In Antwort auf:
das war nur ein Hinweis darauf, dass es im islamischen Kulturkreis solche Meinungen gibt - und zwar nicht nur von
Pädophilenorganisationen. Ob das Deiner Meinung nach dem wahren, echten und unverfälschten Islam widerspricht,
ist da eher von sekundärem Interesse. Die Tatsache liegt auf der Hand.



Die Tatsache, daß es religiöse Spinner gibt hätt ich Dir auch so abgenommen.

In Antwort auf:
Es geht bei den Menschenrechten ja auch nicht um konkrete Altersangaben, sondern um Unmündige - wann jemand
mündig wird, steht nicht in den Menschenrechten, sondern ist eine - zugestandenermaßen kulturabhängige - Erkenntnis
der Psychologie. Die ist aber zumindest in unserem Kulturkreis eindeutig, und danach richtet sich der Gesetzgeber.


Schön, Du hast mich doch verstanden.

In Antwort auf:
Moment mal - Du stellst hier eine rhetorische Überlegung 'rein, ob die Heirat eines 50Jährigen mit einer Elfjährigen die
Menschenrechte tangiert oder nicht. Ja, nach unserem Verständnis tut sie das, und wenn das zu anderen Zeiten und
an anderen Orten nicht so [gewesen] sein sollte, dann hinterfrage ich erstmal, ob da nicht andere Interessen im Spiel
sind als die 'große Liebe'...


Ich sagte doch: bitte versuch sachlich zu bleiben und nicht rhetorisch geschickt zu antworten.

Wa salam

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

andreas Offline



Beiträge: 146

28.07.2008 09:36
#153 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

In Antwort auf:
Was mich am Meisten aufregte war der Spruch, dass es ein grösserer Mangel ist, wenn
Frauen nicht zur Bundeswehr gehen müssen.

Wenn ein 50jähriger eine 11jährige heiratet, dann ist es auf jeden Fall ein grösseres
Unrecht, als wenn Frauen nicht zur Waffe greifen.


Da hast was falsch verstanden: ich meinte an sich ein größerer Mangel und nicht ein größerer Mangel, als Zwangsehen.

In Antwort auf:
... ist also ganz fein an den Haaren herbeigezogen. Wenn ich sage, dass ich es auf Dauer nicht
toleriere, dass mein Sohn jedes Wochenende trinkt, dann heisst es nicht, dass ich damit einverstanden
bin, dass er sich jedes Wochenende die Birne zusäuft.


Was heißt es denn? Daß wir nur ein bißchen Foltern - und nur am Wochenende?

Wa salam

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

28.07.2008 13:35
#154 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

eine 11 jährige ist egal wo sie sich befindet ein Kind!!!!!!
Allein die Tatsache dass es in manchen unterentwickelten Gebieten
als normal angesehen wird wenn solche Kinder verheiratet werden,
tut das nichts zur Sache. Es ist Falsch ( Falsch = Gegenteil von Richtig)

Glaube ist Aberglaube

andreas Offline



Beiträge: 146

28.07.2008 14:11
#155 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

In Antwort auf:
eine 11 jährige ist egal wo sie sich befindet ein Kind!!!!!!
Allein die Tatsache dass es in manchen unterentwickelten Gebieten
als normal angesehen wird wenn solche Kinder verheiratet werden,
tut das nichts zur Sache. Es ist Falsch ( Falsch = Gegenteil von Richtig)



Auch sowas: !!!!!! macht eine Aussage nicht richtiger. Ich rede schließlich auch von unterschiedlichen Zeiträumen und Epochen.

Wa salam

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

28.07.2008 14:36
#156 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

Zitat von andreas
Ich rede schließlich auch von unterschiedlichen Zeiträumen und Epochen.
Wa salam
Nagut, bleiben wir in der Gegenwart. Aktuelle Beispiele gefällig? Nun rate mal welcher Glaubensrichtung sich der Bräutigam zugehörig fühlt?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

andreas Offline



Beiträge: 146

28.07.2008 14:40
#157 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

In Antwort auf:
Nagut, bleiben wir in der Gegenwart. Aktuelle Beispiele gefällig? Nun rate mal welcher Glaubensrichtung sich der Bräutigam zugehörig fühlt?


Kannst gerne Biespiel bringe, die ich eh kenne und die mit dem Thema an sich nix zu tun haben. Weiß bloß nicht, was da bringen soll.

Wa salam

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

28.07.2008 14:46
#158 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

Ist das für Dich nicht nachdenklich, wenn sich ein 50jähriger als Moslem ausgibt und eine 11jährige heiratet? Und die Gesellschaft in der er Lebt dieses auch noch als normal ansieht?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

andreas Offline



Beiträge: 146

28.07.2008 14:49
#159 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

Doch, natürlich macht es mich nachdenlich, das islmaische Bestimmungen mit Füßen getreten werden, nur um unreflektiert eine angeblich authentische Sunna wiederzukäuen, die eben so authentisch gar nicht ist.

Wa salam

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

28.07.2008 16:40
#160 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

ich rede nicht von Unterschiedlichen Gebieten und Zeiträumen.
Eine 11 Jährige war auch vor 1000 Jahren noch ein Kind.
Und nur weil es Tradition war ist es trotzdem Falsch.
Ich empöre mich ja nicht wegen der Fälle die vor hudnerten Jahren geschehen sind,
sondern wegen der Fälle die Heute passieren.
Und dabei ist es Unerheblich ob das bei uns oder in Afghanistan oder Egal wo passiert.
Und wenn 100 mal im Quran steht das dies erlaubt ist, zeigt es mir nur eines
deutlich dass da eine Menge Zeug drin steht das für die Heutige Zeit nicht tragbar ist.
Man muss ein Buch wie den Quran von solchen überholten Dingen befreien.

Glaube ist Aberglaube

andreas Offline



Beiträge: 146

28.07.2008 20:53
#161 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

In Antwort auf:
ich rede nicht von Unterschiedlichen Gebieten und Zeiträumen.


Aber ich.

In Antwort auf:
Eine 11 Jährige war auch vor 1000 Jahren noch ein Kind.


Schwer zu beweisen.


In Antwort auf:
Ich empöre mich ja nicht wegen der Fälle die vor hudnerten Jahren geschehen sind,
sondern wegen der Fälle die Heute passieren.


Zu recht.

In Antwort auf:
Und dabei ist es Unerheblich ob das bei uns oder in Afghanistan oder Egal wo passiert.


Hab ich dem widersprochen?

In Antwort auf:
Und wenn 100 mal im Quran steht das dies erlaubt ist, zeigt es mir nur eines
deutlich dass da eine Menge Zeug drin steht das für die Heutige Zeit nicht tragbar ist.
Man muss ein Buch wie den Quran von solchen überholten Dingen befreien.


Da derlei nicht im Koran steht solltest Du mal überdenken, ob Du genug vom Islam weißt.

Wa salam

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

28.07.2008 21:06
#162 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

Ja, im Koran steht es nicht explizit. Aber ohne Hadite gäbe es nicht das heute Islamverständniss. Dort gibt es aber Hinweise. (Alles schon diskutiert)
Wenn ein Moslem mit Fakten konfrontiert wird, heißt es immer: das sind die Sunnieten, oder Shiiten, oder Alevieten, oder Wahabieten,..... usw. 1000sende von Sekten (Abspaltungen) und zum Schluß heißt es immer das sind alles die falschen Moslems, weil niemand den Koran richtig verstehen kann.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

andreas Offline



Beiträge: 146

28.07.2008 21:19
#163 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

In Antwort auf:
Ja, im Koran steht es nicht explizit.


Implizit auch nicht.

In Antwort auf:
Aber ohne Hadite gäbe es nicht das heute Islamverständniss. Dort gibt es aber Hinweise. (Alles schon diskutiert)


Dann diskutiers mal mit mir, ich geh jede Wette ein, daß Du nach kurzer Zeit ohne Argumente dastehen wirst.

In Antwort auf:
Wenn ein Moslem mit Fakten konfrontiert wird, heißt es immer: das sind die Sunnieten, oder Shiiten, oder Alevieten, oder Wahabieten,..... usw. 1000sende von Sekten (Abspaltungen) und zum Schluß heißt es immer das sind alles die falschen Moslems, weil niemand den Koran richtig verstehen kann.


Soviel Angst vor ner Diskussion, daß Du jetzt schon ne Abwehrstrategie aufbauen mußt? Der einzige Grund, wieso Du das schreibst ist doch, weil Du von den islamischen Primärquellen zu wenig weißt. Sonst wär es nämlich egal, was ein Sunitm Schiite oder sonst wer sagt, da wir ja von den Quellen ausgehen. Daß diese nicjht immer eindeutig sind sollte Dir ja klar sein und daß man da notwendigerweise zu unterschiedlichen Ergebnisse kommt. Wieso Du nun glauben machen willst, Dein Verständnis vom ISlam sei wahrer, als z.B. meines ist da schon nicht mehr nachvollziehbar, weil Du ja selbe für dich die korrekte Deutung in Anspruch nimmst - mir aber offenbar verweigern willst.

Machen wir es kurz:

Du wirst mir Ahadith nennen, die Aussagen Aisha sei 9 Jahre alt gewesen, darauf werde ich diren Authenzität anzweifeln, dann wirst Du mit sahih kommen (wenn Dein Wissen da noch reicht), dann werde ich Gelehrte präsentieren, die diese Ahaith als eben nicht sahih einstufen, dann wirst Du merken, daß Du auf dem Feld der Hadithwissenschaft keine Ahnung hast und anfangen mir vorzuwerfen die Mehrheitsmeinung sei aber anders, worauf ich sagen werde, daß mich die Quellen interessieren und nicht das, was manche daraus machen - vielleich noch nen kleinen Exkurs in die Methodenlejre zur Ableitung rechtlicher Bestimmungen und erklären, daß nicht jede Handlung Muhammads(sa) - ob sahih oder nicht - als Regel für spätere Generationen genommen werden kann. Dann dürfte die Diskussion sachlich ausgeschöpft sein.
Wird es anders laufen? Zeigs mir!

Wa salam

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

28.07.2008 21:50
#164 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

Ist nur schade und traurig, dass etliche Deiner Glaubensgenossen den Unterschied
zwischen dem Koran und den Hadithen nicht kennen.
Habe dazu hier im Forum sicher auch schon mal was geschrieben. Da habe ich Deinen
Glaubensbrüdern erklärt, warum sie bei Ramadan fasten. Die waren echt der Meinung,
dass das darum so sein muss, weil in der Welt soviele Menschen verhungern.
Also, wenn Moslems nicht mal einen der fünf Pfeiler der Religion erklären können...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

andreas Offline



Beiträge: 146

28.07.2008 22:25
#165 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

In Antwort auf:
Ist nur schade und traurig, dass etliche Deiner Glaubensgenossen den Unterschied
zwischen dem Koran und den Hadithen nicht kennen.
Habe dazu hier im Forum sicher auch schon mal was geschrieben. Da habe ich Deinen
Glaubensbrüdern erklärt, warum sie bei Ramadan fasten. Die waren echt der Meinung,
dass das darum so sein muss, weil in der Welt soviele Menschen verhungern.
Also, wenn Moslems nicht mal einen der fünf Pfeiler der Religion erklären können...


Was hat das mit dem Thema zu tun?

Wa salam

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

29.07.2008 11:08
#166 RE: Menschenrechte vs. Islam antworten

Zitat von andreas
Machen wir es kurz:
Du wirst mir Ahadith nennen, die Aussagen Aisha sei 9 Jahre alt gewesen, darauf werde ich diren Authenzität anzweifeln, dann wirst Du mit sahih kommen (wenn Dein Wissen da noch reicht), dann werde ich Gelehrte präsentieren, die diese Ahaith als eben nicht sahih einstufen, dann wirst Du merken, daß Du auf dem Feld der Hadithwissenschaft keine Ahnung hast und anfangen mir vorzuwerfen die Mehrheitsmeinung sei aber anders, worauf ich sagen werde, daß mich die Quellen interessieren und nicht das, was manche daraus machen - vielleich noch nen kleinen Exkurs in die Methodenlejre zur Ableitung rechtlicher Bestimmungen und erklären, daß nicht jede Handlung Muhammads(sa) - ob sahih oder nicht - als Regel für spätere Generationen genommen werden kann. Dann dürfte die Diskussion sachlich ausgeschöpft sein.
Wird es anders laufen? Zeigs mir!
Wa salam
Eben! Jede Diskussion mit Moslems endet darin, das der Koran falsch verstanden wird, flasche Übersetzung, "richtig" und "falsche" Moslems, "richtige" und "flasche" Hadite, usw. Für mich ist das eine List der Moslems Ungläubige über den real praktizierenden Islam zu täuschen. Du bist ein Teil dieser unmenschlichen Gesellschaft. Sharia und freiheitlich demokratische Grundordnung passen nicht zusammen, allein der gedankliche Ansatz das 11jährige heiratsfähig sein könnten zeigt mir doch wie Deine Verantwortung gegenüber Minderjährigen, Behinderten, Andersgläubigen, Ungläubigen, homosexuellen, und überhaupt Frauen aussieht.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2008 10:40
#167 Zwangsehen in Großbritannien antworten

Tanzt nicht aus der Reihe!
Von Heinrich Maetzke

Zwangsehe, Menschenhandel: Muslimische Frauen im Londoner Stadtteil Whitechapel

07. Juli 2008 Saamiya ist noch einmal davongekommen. Um ein Haar wäre die sechzehn Jahre alte, pakistanischstämmige Britin eines von den vielen Mädchen geworden, die jedes Jahr aus England in die Heimat der Eltern verschleppt werden - und spurlos verschwinden. Weil ihre Eltern herausfanden, dass Saamiya einen Freund hatte, brachten sie das Mädchen am 20. Juli vor einem Jahr von Birmingham nach Pakistan. Einen Tag später wurde sie verheiratet.

weiter hier

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

06.09.2008 09:19
#168 RE: Zwangsehen in Großbritannien antworten
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2008 12:08
#169 US-Dozentin wegen Beleidigung des Propheten Mohammed angeklagt antworten


BAHRAIN
US-Dozentin wegen Beleidigung des Propheten Mohammed angeklagt

Jobverlust und Anklage wegen "Beleidigung des Propheten": Eine US-Dozentin wurde in Bahrain gefeuert, weil sie im Unterricht Mohammed in "schäbiger Kleidung" gezeigt haben soll. Eine Schülerin hatte sich über die Frau beschwert

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,577844,00.html

qilin Offline




Beiträge: 3.552

12.09.2008 15:04
#170 RE: US-Dozentin wegen Beleidigung des Propheten Mohammed angeklagt antworten

Witzig - die Zeitrechnung der Muslime zählt doch ab Mohammeds Flucht von Mekka nach Medina -
in welchen prächtigen Gewändern hat er die denn angetreten

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

13.09.2008 06:55
#171 RE: US-Dozentin wegen Beleidigung des Propheten Mohammed angeklagt antworten

Natürlich im vollen Staatsornat, mit grossem und königlich anmutendem
Gefolge und mit 1000 Kamelen...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

15.09.2008 09:01
#172 RE: US-Dozentin wegen Beleidigung des Propheten Mohammed angeklagt antworten

Da sieht man mal wieder dass die Muselmänner irgendwie seltsame Vorstellungen
über Mohammed haben.
Vermutlich hing Jesus auch nicht halbnackt am Kreuz und geblutet hat er sicher auch nicht

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

15.09.2008 09:26
#173 RE: US-Dozentin wegen Beleidigung des Propheten Mohammed angeklagt antworten

In Antwort auf:
Vermutlich hing Jesus auch nicht halbnackt am Kreuz und geblutet hat er sicher auch nicht
Ganz sicher sogar nicht, denn Jesus wurde gerettet und ein Anderer wurde gekreuzigt.
Jedenfalls wenn man den Muselmanen glauben schenkt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

15.09.2008 14:09
#174 RE: US-Dozentin wegen Beleidigung des Propheten Mohammed angeklagt antworten
Genau und dann hat er sich in den Himalaya begeben und dort ist er
dann begraben

Andererseits gibt es ja noch die Hypothese dass Jesus einen Zwillingbruder namens
Thomas hatte der ihm zum verwechseln ähnlich gesehen haben soll.
Und diese soll dann an seiner Stelle den Tod am Kreuz erlitten haben.....

Ich glaube zwar nicht an diese These aber Möglich ist alles...
jedenfalls ist es um einige 1000 % Wahrscheinlicher als dass er Wiederauferstanden ist.

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

26.09.2008 17:41
#175 RE: US-Dozentin wegen Beleidigung des Propheten Mohammed angeklagt antworten

Und damit es nicht langweilig wird für die Frauen in Saudi-Arabien, denkt sich ein
netter Scheich immer mal wieder neue Kleiderordnungen aus: TT

Scheich al Habdan scheint ein echt notgeiles Schwein zu sein, wenn ihm
schon die Augen einer Frau sein Blut in die Lenden treibt.

Nur mal zur Erinnerung wie die Frauen in Saudi-Arabien rumlaufen:



Stimmt, lieber Scheich - ist immer noch viiiieeeel zu viel Haut zu
sehen...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor