Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 209 Antworten
und wurde 9.086 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

14.01.2008 18:27
Menschenrechte vs. Islam Antworten
Hallo Ihr Lieben,

heute hatte ich die Gelegenheit mich mal ganz in Ruhe zu unterhalten. Es ging u. A.
auch um den Thread von Tom.

Es kam wie es bei Weibern immer kommt, das Eine gibt das Andere und schwupps ist man
in dickster Diskussion.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich will hier mal betrachten in wie weit die Menschenrechte
mit dem Islam / Koran zu vereinbaren sind und warum die Moslems diese Menschenrechte
nur teilweise annehmen. Sie haben ja auch eine eigene Form von Menschenrechte, die in
Kairo verfasst wurden. Guckt mal bitte hier.

Am meisten geht mir auf die Nerven, dass die Moslems immer wieder auf Menschenrechte
pochen, dabei aber ausser Acht lassen, dass diese auch für Nichtmoslems gelten.

Mir z. B. ist es völlig wurscht wie verschleiert Frau Öztürk einkaufen geht. Dafür erwarte
ich, dass ich in Ruhe gelassen werde, wenn ich mit Minirock und ein bisschen aufgebrezelt
ins Städtchen geh, um mit Freundinnen einen Kaffee trinken zu gehen.

Den hier anwesenden Frauen brauche ich sicher nicht zu beschreiben wie ekelhaft Moslems
werden können, wenn sie eine Frau im Minirock sehen.

Betrachten wir abschliessend den Punkt, der mir am meisten aufstösst: Die Zwangsehe und der
Artikel 16, Absatz 2 der Menschenrechte.

Zitat von Menschenrechte
Eine Ehe darf nur bei freier und uneingeschränkter Willenseinigung der künftigen Ehegatten geschlossen werden.

Wie seht Ihr das Ganze? Religionsfreiheit auf Kosten der Menschenrechte?
Kann das so weitergehen? Wie können wir das aber ändern? Ist ein Dialog da
wirklich genug und wie sollte er ausschauen, um wirklich wirksam zu sein?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

15.01.2008 08:05
#2 RE: Menschenrechte vs. Islam Antworten

Nun das Problem beginnt schon damit, das die Islamische-Gesellschaft sich weigert die allgemein aufgestellten internationalen Menschenrechte anzuerkennen. Wozu sonst wäre eine eigene Verfassung von Nöten?

Das und die Tatsache das sich selbst noch über die islamischen Menschenrechte seitens der Moslems, über nicht Korangetreuheit, aufgeregt wird, ist schon Zündstoff genug.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

15.01.2008 08:45
#3 RE: Menschenrechte vs. Islam Antworten
Guten Morgen, liebe Mum.

da will ich mich schnell mal selbst zitieren. Ich postete folgende Fragen:
In Antwort auf:
Kann das so weitergehen? Wie können wir das aber ändern? Ist ein Dialog da
wirklich genug und wie sollte er ausschauen, um wirklich wirksam zu sein?

Es ging mir hier wirklich darum, wie man gemeinsam eine Lösung finden kann,
nicht gegen sondern mit den Moslems.
Zündstoff gibt es sicher genug und vielleicht ist es auch ein Fehler meinerseits,
dass es mir hierbei wichtig ist mal die Menschenrechte über den Koran zu stellen.
Aber es kann nicht sein, dass ich es akzeptiere, dass eine Muslima von mir aus
in der Burka einkaufen geht und mir wird in meinem Kulturkreis verboten so rumzulaufen
wie ich es will, nämlich im kurzen Röckchen. Wenn ich jetzt eine Frau von 120 KG wäre,
könnte ich ja einen Aufschrei verstehen, wobei ich niemals schlechte Witze reisse, wenn
eine solche Dame im Schwimmbad im Bikini herumläuft, aber ich bin schlank und sehe gut
aus im Minirock.

Das sich die Moslems immer und immer wieder auf den Koran berufen, wenn es ihnen passt,
ist einfach nur zum schreien!

Einerseits heisst es: Wir Moslems berufen uns auf Dies und Das, wenn es um z. B. die
freie Meinungsäusserung geht und andererseits werden Reporter verprügelt, weil sie
unangenehme Fragen stellen.
Ich mag katholische Pfarrer nicht gerade gut leiden, aber von denen prügelt keiner
Reporter aus der Kirche.

In meinem Kulturkreis verlange ich, dass die Korantreue nicht über die Menschenrechte
gestellt werden.

Nur: Wie bringt man das den Moslems bei, die ihre Töchter mit 15 Jahren in Anatolien
zwangsverheiraten und von den Schulen nehmen?

Ich mag Dich bitten mich nicht falsch zu verstehen, ich will niemanden seine Kultur
wegnehmen, denn das halte ich für falsch. Aber, genau so falsch ist es mir meine
Kultur wegnehmen zu wollen in einer Form, wie es z. B. einer bekannten älteren
Frau passiert ist, die einige junge Türken gebeten hat, doch bitte die Zigarette im
Nichtraucherbereich auszumachen und die Antwort bekam, dass wir eh bald nichts mehr
zu melden hätten, weil die Moslems ohnehin in der Überzahl sind.

Sich nun gegenseitig die Kulturen verbieten kann es wirklich nicht sein. Aber, was
kann man wie tun, um einen goldenen Mittelweg zu finden?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

15.01.2008 11:48
#4 RE: Menschenrechte vs. Islam Antworten

Da bin ich ganz deiner Meinung Tao Ho. Und witzigerweise, (obwohl eigentlich ist es überhaupt nicht witzig), könnte ich dazu gleich zwei Koranstellen zitieren.

Aber ich lasse es und sage schlicht um was es da geht:

1tens hat der Moslem sich der staatlichen Ordnung des Landes zu beugen in dem er lebt. Auch dann wenn es keine islamische Regierung ist! Kann er sich dem nicht beugen so ist er verpflichtet in ein Land zu gehen in dem er religiös Freier lebt.

und 2tens: Hat Allah die Menschen zu unterschiedliche Rassen und Kulturen geschaffen damit sie einander kennen. Das bedeutet schlichtweg das die verschiedenen Kulturen bewusst und mit Absicht von Gott unterschieden wurden und das keine von Ihnen besser ist, sondern das wir mit und von einander lernen und den anderen aufgrund seiner Andersartigkeit achten und respektieren sollen.

Warum wird das anders praktiziert? Gute Frage! Weil es den meisten Moslem nicht richtig bewusst ist, was die Verse im einzelnen darlegen und weil sie sich all zu oft selbst wieder sprechen. Und auch weil sie einfach ignoriert werden.

So wenig wie du einen Grund darin siehst dich für die Moslems zu verschleiern, so wenig sehe ich einen Grund darin das eine Muslima dies tun sollte! Der Mann, besonders und vor allen anderen der Moslem, sollte aus den vielen Koranversen lieber mal lernen. Nämlich das Frauen egal welchen Alters, welcher Rasse oder Religion keine Lustobjekte sondern Menschen mit Rechten sind. Und das sie, die Männer, die jenigen sind die Sündigen wenn sie eine Frau als irgend etwas betrachten als das sie nicht betrachtet werden will. Ergo: Mann soll sich zusammenreissen und Frau soll sich nen Minirock anziehen oder eben verschleihern wenn sie Lust dazu hat. Den wenn sich alle mit dem Respekt begegnen den sie verdienen, sind solche dummen Vorschriften UNNÖTIG!


Wie kann man aber nun einen Mittelweg finden? Nun in Fragen der Frau bin ich absolut Kompromislos: Freiheit, Achtung und Ehre der Frau sollten im Islam auf das gleiche Level angehoben werden wie der Mann es geniesst. Basta. Das durch zu setzten wird aber noch erhebliche Arbeit kosten. Und hierzu müsste man sich erst mal das greifen was im Koran gegen die Frau ausgelegt wird und der muslimischen Gesellschaft eine Menschenrechtskonforme Version daraus herleiten.

Um das erreichen zu können muss man mit Hilfe des Koran den Moslems die internationalen Menschenrechte nahe bringen und ihnen mit Besinnung auf ihren Glauben den Weg aufzeigen den der Islam gehen muss um sich wirklich Gesellschaftskonform entwickeln zu können.

Mit einem WIR WISSEN ES BESSER und IHR SEIT DUMME GLÄUBIGE, kann man da nicht weiter kommen. Nur wenn man sich auf eine Stufe mit den Muslimen begibt in dem man versucht die Welt mit ihren Augen zu sehen, kann man sich Gehör verschaffen und einen Weg für eine bessere Zukunnft miteinander ebnen.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

15.01.2008 13:17
#5 RE: Menschenrechte vs. Islam Antworten
Ja, liebe Mum. Wir sehen viele Dinge gleich. Das freut mich sehr.
In Antwort auf:
1tens hat der Moslem sich der staatlichen Ordnung des Landes zu beugen in dem er lebt

Richtig, aber im Koran steht, dass Frauen nur dann verheiratet werden sollen, wenn sie den
Mann wollen. Keine Rede von Zwangsheirat. Jeder Imam, denn man fragt, bestätigt dieses und
verurteilt eine Zwangshochzeit. Nur: Warum verhindern Imame nicht ein solches Tun?

Auch Richtig: Im Koran steht nichts von einem Verschleierungsgesezt für Frauen.
Nur, ich sehe es so, dass viele Frauen sich mit Schleier sicherer fühlen und
sie sollten, egal wo sie leben, das Recht haben sich von mir aus die Burka,
anlegen zu dürfen. Ich habe es aber schon in Frankreich erlebt, dass einer
Frau der Schleier vom Gesicht gerissen wurde und man hat versucht ihr das Kopftuch
auch noch herunter zu reissen. Nicht schön, denn auch wir westlichen Frauen
verschleiern uns, nur eben auf unsere Weise: Mit Make up.
In Antwort auf:
Mit einem WIR WISSEN ES BESSER und IHR SEIT DUMME GLÄUBIGE, kann man da nicht weiter kommen.

Leider (bin fast versucht zu sagen: Gott sei dank) ist das auch mit einem IHR LEBT IN UNSEREM LAND
ALSO HABT IHR EUCH ANZUPASSEN ein vernünftiger Dialog nicht möglich.

Nun noch ein kleiner Fernsehtipp dazu: Am 24sten Jännar um 23 Uhr 15 in ARTE "Paris - Berlin"
wird sicher eine interessante Fernsehdebatte.

Kleine Frage am Rande: Gehts Dir wieder etwas besser, Liebes?

EDIT: Ähm, will noch jemand was sagen, die Männer sind auch herzlich eingeladen Ihren
Senf dazu zu geben.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

15.01.2008 17:56
#6 RE: Menschenrechte vs. Islam Antworten

Ja Zwangsehen sind in der Tat nicht erlaubt. Nur die Umsetzung.... Wenn der Vater für sein Kind die Ehe bestimmt, sind oft auch die Jungs machtlos. Ja, auch diese werden häufig Zwangsverehelicht.

Im Islam heist es z.B. das das Schweigen eines Mädchen ausrecht um als Einverständnis gewertet zu werden. Und da kommen wir der Sache nun näher: Ein Kind im Islam traut sich nicht den Eltern zu wiedersprechen. Zu gross ist die Angst vor den Folgen. Also beugen sie sich, der Angst vor der Schande oder der Strafe, und tun wie man ihnen geheisst.

Die Zwangsehe ist kein islamisches sondern ein kulturelles Problem. Ganz besonders in den türkisch/kurdisch/arabischen Gebieten. Was der Islm zu dem Problem beiträgt ist, ganz klar, die zu grossen und zu leicht zu durchlaufenden Schlüpflöcher, die er trotz Zwangsehenverbot dennoch bietet.

Eine Frau die aus rein religiöser Überzeugung ihr Kopftuch bzw. die Burka trägt, sollte dies genauso uneingeschränkt tun dürfen wie die andere den Minirock. Es darf nicht sein das man es ihr gewaltsam vom Kopf reisst. Aber solange eine Nonne im arabischen Afrika mit Vergewaltigung und Tod wegen ihres Kopftuches rechnen muss, werden wir wohl auch hierzu Lande mit der Ablehnung des muslimischen Kopftuches leben müssen.

Mehr Achtung den anderen gegenüber, mehr Respekt vor den verschiedenen Überzeugungen ist alles was da helfen kann.

Make-up = Verschleiherung? Süßer Versuch, aber das Make-Ip dient doch anderen Zwecken und wird selbst von Muslimas, sogar unter Burkas, getragen.


Persönlich: Joa, heute gehts bissl. Hoffentlich bleibt es auch ein paar Tage.... hab noch immer keinen Namen

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

15.01.2008 19:17
#7 RE: Menschenrechte vs. Islam Antworten

Wie unterscheiden sich die Menschenrechte von den islamischen Menschenrechten?

http://www.enfal.de/insan-ha.htm
Zitat:
Die Charta, die Verkündigungen und die Beschlüsse der UNO können nicht mit den von Allah bindend gemachten Rechten verglichen werde, weil die ersten auf niemanden, die letzten aber auf jeden Gläubigen anwendbar sind.



Die Menschenrechte der UNO sind für Gläubige nicht anwendbar!

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

15.01.2008 19:32
#8 RE: Menschenrechte vs. Islam Antworten

In Antwort auf:
Die Menschenrechte der UNO sind für Gläubige nicht anwendbar!
Nach diesem Zitat nicht nur das - sie sind auf Niemanden anwendbar; und die von Allah
bindend gemachten nur auf die Gläubigen - was haben also alle Anderen für Rechte

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

06.02.2008 14:21
#9 RE: Menschenrechte vs. Islam Antworten
Wie die "Herrenrasse" der Gläubigen zu den Ungläubigen steht wurde mit vielen Koranzitaten bereits erörtert.
http://www.augsburger-allgemeine.de/Home...,Gehbehinderter-(17)-von-Jugendlichen-verhoehnt,-geschlagen-un_arid,1167436_regid,2_puid,2_pageid,4289.html

Zitat Augsburger-Allgemeine: “Menschenverachtend” - so nennt die Polizei den brutalen Angriff auf einen jungen Beinprothesenträger in Vöhringen (Kreis Neu-Ulm). Beim Faschingstreiben am “Gumpigen Donnerstag” war der Gehbehinderte, wie erst jetzt bekannt wurde, von einer Gruppe vermutlich türkischer Jugendlicher attackiert worden. “Da ist jemand allein wegen seiner Behinderung zum Opfer geworden”, ist ein Polizeibeamter entsetzt.

Der 17-Jährige, seit seiner Geburt auf eine bis zur Hüfte reichende Beinprothese angewiesen, habe sich von drei bis vier maskierten Jugendlichen zunächst massive Beleidigungen anhören müssen. “Du Krüppel” sei noch eine der harmloseren Schmähungen gewesen, so die Polizei. Obwohl der Gehbehinderte nicht auf die widerwärtigen Worte reagiert habe, sei er von der Gruppe verfolgt und weiter verhöhnt worden.

Plötzlich habe der Rädelsführer mit einer Glasflasche in der Hand ausgeholt, um dem 17-Jährigen auf den Kopf zu schlagen. Ein flüchtiger Bekannter des Gehbehinderten, der Zeuge des Vorfalls wurde, habe dem Angreifer in letzter Sekunde die Flasche aus der Hand reißen können und damit wohl Schlimmeres verhindert. Nun schlug der offenbar betrunkene Täter dem Behinderten die Faust ins Gesicht, so dass dieser zu Boden ging und auf den Asphalt prallte. Kumpane des Schlägers schnappten sich Geldbeutel, Mobiltelefon und Schlüsselbund ihres hilflosen Opfers, dann flüchteten die Angreifer.
(Hier http://www.community.augsburger-allgemei...ead.php?p=57871"#post57871" der Link noch mal anders. (Link geht nicht wenn zu lang??????)

Frage: In welcher religiösen Herachie stehen eigentlich Gläubige zu Behinderten? (zumal auch noch ungläubig)
kann mir jemand, möglich religiös Fundiert die folgenden Begriffe sortieren?

a) Behinderte
b) Homo
c) ungläubige Frau
d) Hund
e) Schwein
f) Hure
g) männlicher Moslem
h) Muslima
i) vom glauben Abgefallener
g) männlicher Schriftbesitzer
h) Jihadist
i) Jude
j) moslemische Ehebrecherin
die Begriffe stehen noch in religiös ungeordneter Reihenfolge, für Sortiervorschläge wäre ich dankbar.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2008 08:10
#10 Zwangsheirat Antworten

Achtjährige trennt sich von Ehemann und bangt um ihr Leben

Von Annette Langer

Wochenlang wurde die achtjährige Nojoud Nasser gequält und vergewaltigt - von ihrem Ehemann. Jetzt gelang es dem zwangsverheirateten Kind aus dem Jemen, die Ehe vor Gericht annullieren zu lassen. Doch das Mädchen muss um sein Leben fürchten.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,547398,00.html

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.04.2008 09:56
#11 RE: Zwangsheirat Antworten

GRUSELGRUSEL... aber, da ist es wieder: Schweigen gilt als Zustimmung.

Hatten wir das schon besprochen? Weiss nicht, aber wenn ein Mädchen oder
eine Frau zur Eheschliessung nicht ausdrücklich nein sagt (und welche tut
das schon angesichts von Drohungen und Schlägen?) gilt das als eindeutiges
Ja, ich will.

Besonders schlimm fand ich folgende Aussage, welche der "Ehemann" tätigte:

Zitat von Schweinchen Fick
Ehemann Faez Ali Thamer hingegen sitzt noch ein und empört sich
über die Verwegenheit seiner "Ehefrau": "Wie konnte sie es wagen, sich über mich zu
beschweren?", fragt er laut "Yemen Times". "Es ist mein Recht, sie zu behalten." Er müsse
ja nicht mir dem Mädchen schlafen, aber als Frau könne er sie doch behalten: "Niemand
kann mich davon abhalten."


Ist eben doch noch viel zu tun, bis die Moslems begreifen, dass man sowas mit einem
Kind nicht machen darf.

Ähm, lieber Welfen2002. Bitte, wenn Du hier antwortest, keine Sachen posten wie: "Man
sollte den Islam verbieten..." oder so. Sie werden es begreifen, früher oder später.

Sie stecken halt noch immer im Mittelalter. Bei mir in der Arbeit sind in meiner Schicht
zu 80 % Moslems und die haben Respekt vor mit und diskutieren vernünftig. Keiner von denen
würde seiner Tochter sowas antun. Viele der Kleinen kenne ich bereits und sie werden von
den Vätern wie kleine Prinzessinen behandelt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.855

16.04.2008 10:15
#12 Zwangsheirat Antworten
In Antwort auf:
Bei mir in der Arbeit sind in meiner Schicht zu 80 % Moslems und die haben Respekt vor mit und diskutieren vernünftig.
Aber die religiöse Erziehung vergiftet sie zu einem Teil! Diese Erziehung gehört heftig und laut kritisiert! Und ich möchte die Antworten hören!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.04.2008 10:22
#13 RE: Zwangsheirat Antworten

In Antwort auf:
Aber die religiöse Erziehung vergiftet sie zu einem Teil!

Da hast Du Recht, lieber Gysi. Aber ich habe mir dort bereits Respekt
verschafft indem ich ihnen mal beigebracht habe, warum sie wirklich bei
Ramadan fasten usw.

Du wirst lachen: Keiner von denen hat das gewusst

Mit Koransuren habe ich ihnen erklärt, dass sie als Gottesdienst fasten und
dass es eine der fünf Säulen des Islam ist usw. KEINER von denen kannte die
Suren usw...

Ausserdem habe ich denen mal den Unterschied zwischen Hadithen und Koransuren
beigebracht. (den übrigens auch keiner von denen wusste...).

Sie haben einmal versucht mit dem Koran mir ein Gegenteil zu beweisen (als es
darum ging, wie Mohammed den Koran bekam) und ich habe ihnen die dazugehörige
Hadith aus dem Internet ausgedruckt und sie fleissig (und kichernd) im Koran
suchen lassen. Sicher steht im Koran, dass Mohammed den Koran empfangen hat,
aber WIE steht dort nicht. Aber in einer Hadith, welche ca. 120 Jahre nach dem
Tod von Mohammed verfasst wurde, da steht es drinnen.

LACH, auf jeden Fall habe ich dort Respekt gewonnen, auch wenn ich keine Muslima
bin und sie wissen, dass ich es nie sein werde.

Hm, reicht denke ich als antwort auf deine Frage, lieber Gysi.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.855

16.04.2008 10:49
#14 Zwangsheirat Antworten
In Antwort auf:
Hm, reicht denke ich als antwort auf deine Frage, lieber Gysi.
Ich habe gefragt? Ich habe doch ausgerufen (!). Ich mache schon wieder auf semantischen Pfennigfuchser... Frag deine Kollegen doch mal, was sie von Ungläubigen halten. Und von der Stellung der Frau im Koran. Und schenke denen mal einen Koran, damit sie ihn auch lesen! Und was sie von Pädophilie halten. Und dass deren Hochautorität und Gesandter auch so ein Schweinchen war.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.04.2008 11:09
#15 RE: Zwangsheirat Antworten

Also, darauf, dass Mohammed ein pädophilieler war - darauf kennst Du die
Antwort meiner Kollegen. Sie werden es ablehnen und als frech erachten.
Soviel steht fest.

Aber, ich werde sie sicherlich nachher mal fragen, was sie vom besagten
Fall halten. Ob man sein 8jähriges Mädel einem 30jährigen zur Ehefrau
geben sollte...
Bin echt mal gespannt auf die Antworten, gerade weil einer davon 19 Jahre
alt ist, eine 18jährige Frau hat und beide haben ein zweijähriges Kind (eine
Tochter). Dieser Junge ist ein Konvertit und da dürfte die Antwort nicht
vorherzusehen sein. Es sei denn alle Konvertiten sind so, wie wir sie kennen.
Streng und gläubig bis in die letzte Körperzelle.

Aber, er liebt sein kleines Mädel von Herzen und, wenn sie ein Eis will, kauft
er ihr eines - *lach* letztens kam die Kleine mit Papa vorbei und hatte eine
wilde Lederjacke an. Süss sah sie darin aus - ist ein echtes Herzchen, die Kleine.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

16.04.2008 12:26
#16 RE: Zwangsheirat Antworten

In Antwort auf:
was sie vom besagten Fall halten. Ob man sein 8jähriges Mädel einem 30jährigen zur Ehefrau geben sollte...
Hmmm - wie alt war doch gleich Mohammed, als er die sechsjährige Aysha heiratete

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.04.2008 12:42
#17 RE: Zwangsheirat Antworten

SEHR alt, qilin. So um die 150 Jahre alt... Gysi, ich schicke Dir mal ein Foto zu.
Weiss nicht ob wir es posten dürfen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.855

16.04.2008 13:35
#18 Zwangsheirat Antworten

In Antwort auf:
SEHR alt, qilin. So um die 150 Jahre alt...
Na, diesseits (aus meiner Perspektive) der 50 war er schon. So waren die Zeiten damals. Da wussten die noch nichts von Kinderschutz und Menschenrechten. Wir sind auch ethisch heute eben weiter. Deswegen sage ich ja: Schickt die Religionen in die Geschichte! Hier haben sie nichts zu suchen!

Ja, das Cartoon ist (die Cartoons sind) klasse! Aber du hast Recht: Wir können das hier nicht veröffentlichen, ohne Schwierigkeiten bekommen zu können... Aber wer's sehen möchte, wende sich bitte vertrauensvoll an Tao-Ho. Die schickt dir dann bestimmt eine PN...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

16.04.2008 14:21
#19 RE: Zwangsheirat Antworten

Na, mit 150 wäre er wohl auch ziemlich ungefährlich gewesen für die Kleine...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2008 16:09
#20 RE: Zwangsheirat Antworten

In Antwort auf:
Gysischrieb: Aber die religiöse Erziehung vergiftet sie zu einem Teil! Diese Erziehung gehört heftig und laut kritisiert! Und ich möchte die Antworten hören!

Du weißt doch gar nicht, wie Tao-Hos Kollegen ihre Sprößlinge erziehen; oder kennst Du die persönlich?

Es gibt keine "islamische Erziehung"; höchstens etwas, was Vertreter des Steinzeit-Islam gerne als "allgmein-islamisch" betrachten. Und warumman sich ausgerechnet die Ansichten und Maßstäbe dieser Personen zu eigen machen muss...

qilin Offline




Beiträge: 3.552

16.04.2008 16:32
#21 RE: Zwangsheirat Antworten

Hallo Reinecke,

ich vermute mal Gysi meinte 'religiöse Erziehung vergiftet eo ipso, wer ihr ausgesetzt ist' -
und dass eben die Eltern schon vergiftet sind, also von vornherein kaum anders können
als diese Vergiftung weiterzugeben, wenn sie bei ihrem Glauben bleiben...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.855

16.04.2008 17:34
#22 Zwangsheirat Antworten
In Antwort auf:
und dass eben die Eltern schon vergiftet sind, also von vornherein kaum anders können als diese Vergiftung weiterzugeben, wenn sie bei ihrem Glauben bleiben...
Es gibt so viele schöne Gegengifte wie die Menschenrechte, die Liebe und das Verständnis der Eltern, die Liebe überhaupt. Von denen erfahren viele Muslime auch und das sind dann alles nette, liebenswerte und gesellschaftlich funktionable Menschen. Aber der KORAN ist als Erziehungsfibel Gift! Wer nur dieses Zeug verabreicht bekommt und dann auch noch in einer streng religiösen Familie lebt mit einer entsprechend autoritär rigiden Familienstruktur, ist für die moderne, pluralistische, freiheitliche Gesellschaft mit ihren religiösen und areligiösen Alternativentwürfen und einer lebendigen, zivilen Streitkultur nicht offen! Das islamische Lebenskonzept passt nicht in die Moderne und muss in seiner Konsequenz darauf aus sein, sie zu zerstören! Muslime, die hier leben wollen - gerne! Aber bitteschön ohne islamisches Lebenskonzept! Wer meint, den Islam mit der Moderne verbinden zu können, bitte! Ich würde diese an sich sinnlose Mühe mir nicht aufladen wollen; ich meine, dass das nicht geht. Ich habe in der Tat Schwierigkeiten auch mit den moderateren Muslimen, die den Koran mit ins Boot der Demokratie und der Menschenrechte hieven wollen. Ich habe immer Angst, dass das Boot dann irgendwann Leck schlägt... So ein Hassbuch wie der Koran sollte der Diskussionsstoff in Universitäten und Schulen sein. Aber bitte nicht die Erziehungsgrundlage für - gegen - Kinder!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2008 18:23
#23 RE: Zwangsheirat Antworten

Naja, wenn ich ehrlich mit mir selber bin assoziiere ich "religiöse Erziehung" auch mit einem autoritä-dogmatischen Konzept, des ich ablehne. Insofern: Zu früh gepöbelt.

Allerdings finde ich nicht, das mit (irgendwelchem) religiösen Glauben auch gleich eine "religiöse" Erziehung der Kinder einhergeht.

So wie Gysi dass hier darstellt

In Antwort auf:
Von denen erfahren viele Muslime auch und das sind dann alles nette, liebenswerte und gesellschaftlich funktionable Menschen. Aber der KORAN ist als Erziehungsfibel Gift! Wer nur dieses Zeug verabreicht bekommt und dann auch noch in einer streng religiösen Familie lebt mit einer entsprechend autoritär rigiden Familienstruktur, ist für die moderne, pluralistische, freiheitliche Gesellschaft mit ihren religiösen und areligiösen Alternativentwürfen und einer lebendigen, zivilen Streitkultur nicht offen!


kann ich dem im Prinzip zustimmen. Allerdings: Eine säkuläre, pluralistische Gesellschaft muss auch mit konservativen Lebensentwürfen und leider auch mit autoritären Familienstrukturen zurecht kommen, solange zivilisatorische Grundstandards eingehalten werden (meinetwegen müssen wir nicht diskutieren, dass Achtjährige nicht verheiratet gehören). Da haben Moslems übrigens kein Monopol drauf.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.855

16.04.2008 19:55
#24 Zwangsheirat Antworten
In Antwort auf:
Allerdings: Eine säkuläre, pluralistische Gesellschaft muss auch mit konservativen Lebensentwürfen und leider auch mit autoritären Familienstrukturen zurecht kommen, solange zivilisatorische Grundstandards eingehalten werden
Richtig. Und so ein Grundsatz heißt: Keine Toleranz der Intoleranz! Ein weiterer zivilisatorischer Grundsatz ist die Solidarität unter den Menschen in Bezug auf die Grundrechte. Nationalsozialistische Propaganda ist hierzulande verboten. Richtig so! Warum darf dann die Hetze gegen die Ungläubigen so tief in die Kinderseelen eingeimpft werden? Ich sage jetzt nicht, dass jeder Imam das tut. Aber ich sehe doch, dass aus jeder Seite des Korans die fürchterlichste und aggressivste Hetze tropft! Es ist erfreulich, dass fast alle Muslime des Koran gar nicht genau kennen! Wer die Religion aber ernst nimmt, wird von den "Ungläubigen" unweigerlich ein düsteres Bild bekommen, dass er zutiefst ablehnen muss. Der Ungläubige ist der Sündenbock Gottes, vor Gott verdammt!
Für fast alle Muslime (ich kenne es nicht anders) sind die USA die heutige Teufelsgestalt. Sie kommen nicht darauf, die Regierungen der muslimischen Staaten anzugreifen, weil sie ihren immensen Petro-Reichtum nicht nach unten verteilen und ihre Kinder gefälligst ausbilden! Nein, der Teufel - das sind die Ungläubigen! Sie haben gelernt, ihre Konflikte nicht mit der Artikulation konkreter politischer Ziele und über zielgerichtete Streiks und Verhandlungen zu lösen. Sie reiten auf ihrer Jenseitsvision. Nicht nur wenige, nein - viele, beinahe alle!
In einer humanistischen Gesellschaft ist es - meiner Auffassung nach - die Pflicht der Gemeinschaft über den Staat und seine Gesetze die Kinder vor religiösem Missbrauch zu schützen! Und dieser Missbrauch ist gegeben, sobald sie durch ihn ihre Realitätswahrnehmung verloren haben, zu der die Formulierung von Argumenten und die Selbstkritik gehört! Dann ist der Tatbestand einer Gehirnwäsche gegeben! Und dass das bei den Christen doch manchmal auch so ist und früher bei den Kommunisten auch so war - das ist kein Argument für den Islam!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2008 22:29
#25 RE: Zwangsheirat Antworten
Zitat von Gysi
So waren die Zeiten damals.

Eben nicht. Selbst für damalige Verhältnisse war Mohammeds Verhalten extrem. Da hat einfach ein geiler alter Bock um die Regeln nicht zu brechen selbige außer Kraft gesetzt und neue erfunden.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz