Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 94 Antworten
und wurde 4.406 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

19.01.2008 22:24
#51 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Die Muslime und ihre andauernden Verschwörungstheorien?
Absolut lächerlich und nichts weiter!
Ihr glaubt wirklich jedem Idioten - nur nicht der Wissenschaft.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

19.01.2008 22:24
#52 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Zitat von Ady
ja und warum gibt es heute noch affen?

Weil sich diese Form von Leben bewährt hat und sie es deshalb nicht
nötig hatten sich grossartig zu verändern.
Evolution ist etwas, was innerhalb von so vielen Jahren statt findet,
dass wir es innerhalb unserer begrenzten Zeit nicht oder nur schwer
feststellen können.
Fakt ist: Die Evolution geschieht immer noch täglich und dafür gibt
es auch Beweise.

Wo sind nun Deine Beweise, das der Koran direkt von Gott kommt?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ady Offline




Beiträge: 710

19.01.2008 22:46
#53 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

ajj das sind ma gescheite argumente/begründungen!


In Antwort auf:
Fakt ist: Die Evolution geschieht immer noch täglich und dafür gibt
es auch Beweise.



wo sind die Fakten! Wo sind die Beweise! das sind lediglich unlogische annahmen ohne auch nur irgendeinem beweis!

Z.B. aus
http://www.wfg-gk.de/archaeologie13.html

ein Beispiel aus der alltäglichen Tierwelt: Die Giraffe
Man ist allgemein der Überzeugung, das Überleben der Giraffe hinge damit zusammen, daß ihr Hals gewachsen sei, um die Blätter in den Baumkronen erreichen zu können, damit wäre ihr Überleben in sich ändernden Randbedingungen (aber nur, wenn diese über einen sehr langen Zeitraum gewirkt hätten) gesichert gewesen. Das Giraffenweibchen hat allerdings einen kürzeren Hals, es wäre dann im Vergleich zum Männchen evolutiv benachteiligt und wäre ausgestorben (Selektion, Überleben des Stärkeren bzw. des besser Angepaßten).
Und welchen Zeitraum legt man für das zielstrebige Wachsen des Halses zugrunde, wie viele Generationen? Was ist mit den Mittellanghalsigen? Allein der Drang einer Spezies, in Besitz von Nahrung zu kommen, löst noch keine gezielte Mutation der Gen-Sequenzen aus: Wie ist das bei menschlichen Bewohnern permanenter Dürregebiete, die schon seit mehreren Generationen dort ihr Dasein fristen? Ich habe nicht gehört, das den Einwohnern dort, um Wasser besser speichern und verwerten zu können und sich damit ihr Überleben zu sichern, deswegen ein Höcker auf dem Rücken gewachsen ist, nicht mal ansatzweise, und beim Menschen handelt es sich auch noch um die Krone der Schöpfung, einer Lebensform mit Selbstbewußtsein und Willen, der Fähigkeit, in die Zukunft zu planen und entsprechend vorzusorgen. Aber damit nicht genug! Die Giraffe hat auch entsprechend lange Beine. Und noch besser: der Blutkreislauf des gescheckten Tierchens verfügt über ein komplexes Blutdruckregulierungssystem. Wieso das? Damit beim Senken des Halses der Blutdruck nicht über Gebühr ansteigt und die Blutgefäße zum Platzen bringt. Alle drei Faktoren müssen sich gleichzeitig ausgebildet haben., denn: wäre nur der Hals gewachsen, hätte es ein Stabilitätsproblem gegeben, das Tier wäre beim Vorbeugen nach vorne gekippt und leicht Jagdbeute geworden, es wäre zum Aussterben verurteilt gewesen. Wären nur die Beine gewachsen, hätte die arme Kreatur nicht mehr saufen können, der Hals wäre einfach zu kurz gewesen oder es hätte sich auf allen Vieren hinknien müssen, also wieder Exitus, hätte sich das Blutdruckregulierungssystem isoliert ausgebildet, wäre dies ohne Berücksichtigung des langen Halses für 'n Arsch gewesen, also Selektion und hopp!
Aber wenn man schon nicht in der gegenwärtigen Fauna Beweise für Darwins Evolutionstheorie finden kann, müßten diese doch tonnenschwer in Form von eingeschlossenen Fossilien in den diversen, verschiedenen Erdzeitaltern zugerechneten Erdschichten zu finden sein, oder? Da müßte es ja von sogenannten Zwischenstufen, welche die Verbindung von der niederen Art zur höheren durch langsame, "zufällige" Gen-Mutation aufzeigt, nur so wimmeln. Diese zufällige Mutation, oder Mutationsserien über mehrere Generationen hinweg müßte dann auch noch zu überlebensfähigen, fortpflanzungsfähigen Zwischenstufen geführt haben, das klingt nicht mehr nach Zufall. Und wenn diese Zwischenstufen überlebensfähig waren, hätten sie ja nicht mehr weiter mutieren müssen, wozu denn noch? Die Paläontologie hat ja nun schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel, und es wurde zum Leidwesen der Darwinisten keine Zwischenstufen gefunden, weder innerhalb einer Schicht noch in mehreren aufeinanderfolgenden Schichten, die miteinander verglichen wurden.
....

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Ady Offline




Beiträge: 710

19.01.2008 23:08
#54 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
In Antwort auf:
Wo sind nun Deine Beweise, das der Koran direkt von Gott kommt?

der koran selber ist der Beweis,
zumindest bin ich der meinung das er nicht von menschen ist

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

19.01.2008 23:09
#55 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
Gibs auf!
Was du schreibst ist vollkommenere Blödsinn!
Informiere dich über den Stand der Wissenschaft und plappere nicht ständig den Unfug von Idioten nach.
Das ist einfach langweilig und 100 mal hier durchdiskutiert!
Informiere dich erstmal was Evolution überhaupt ist!
Aber letztendlich willst du das ja garnicht wissen - sonst hättest du dich ja schon informiert.
Ihr habt ja euren allwissenden Koran...
In Antwort auf:
der koran selber ist der Beweis,
zumindest bin ich der meinung das er nicht von menschen ist

Engelsgesäusel...
Mohammed hörte das Englein singen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Ady Offline




Beiträge: 710

19.01.2008 23:12
#56 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
In Antwort auf:
Gibs auf!
Was du schreibst ist vollkommenere Blödsinn!
Informiere dich über den Stand der Wissenschaft und plappere nicht ständig den Unfug von Idioten nach.
Das ist einfach langweilig und 100 mal hier durchdiskutiert!
Informiere dich erstmal was Evolution überhaupt ist!
Aber letztendlich willst du das ja garnicht wissen - sonst hättest du dich ja schon informiert.
Ihr habt ja euren allwissenden Koran...

statt dich hier beleidigend gegenüber anderen zu äußern solltest du vllt mal deine behauptungen begründen & mich vllt stattdessen berichtigen in dem du mir sagst was evolution deiner meinung nach ist!
warum ist das was hier steht : http://www.wfg-gk.de/archaeologie13.html
deiner meinung nach blödsinn?

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

19.01.2008 23:17
#57 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
statt dich hier beleidigend gegenüber anderen zu äußern solltest du vllt mal deine behauptungen begründen & mich vllt stattdessen berichtigen in dem du mir sagst was evolution deiner meinung nach ist!

Das ist nicht in drei Sätzen gesagt.
Tao-Ho hat dir einen guten Link dazu gepostet - ansonsten ist das Internet auch ziemlich voll davon.
Aber du willst es ja nicht wissen...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Ady Offline




Beiträge: 710

19.01.2008 23:18
#58 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

wenn du schon die evolutionstheorie, den darwinismus meinst, dann habe ic hmich schon informiert was das ist
keine angst

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

19.01.2008 23:22
#59 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Dann wüsstest du allerdings das dieses vollkommener Blödsinn ist:
http://www.wfg-gk.de/archaeologie13.html
Der Schreiber hat keinerlei Schimmer von Evolution.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

20.01.2008 07:31
#60 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Ich muss zugeben, die Feinheiten der Entwicklungsgeschichte nicht ganz nachvollziehen zu können -
die 'Dauerdiskussion' zwischen Evolutionisten und Kreationisten verfolge ich aber inzwischen schon
viele Jahre - und dabei ist mir aufgefallen, dass eine solche Diskussion auf sachlicher Ebene und
mit logischen Argumenten noch nie in die Richtung 'Kreationismus' geführt hat. Und, dass mir noch
nie ein strunzdummer und von aller Sachkenntnis unbeleckter Vertreter der Evolution begegnet ist...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

20.01.2008 09:25
#61 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
Hallo Ady,

Lukrez ist in keiner Weise beleidigend geworden. Er vertritt seine Meinung und
das auch noch mit Beweisen, die jeder nachvollziehen kann.

Deine Art auf Dinge zuzugehen ist ungefähr so:

1) Du, ich habe in einem Buch gelesen, dass im Kühlschrank noch eine Flasche Bier ist.
2) Aber ich habe in einem anderen Buch gelesen, dass im Kühlschrank keine Flasche Bier mehr ist.
1) Doch, da steht, dass da noch eine Flasche Bier ist...
2) Nein, nein, nein. Da steht es doch: "Im Kühlschrank ist keine Flasche Bier mehr."

Bringt doch nichts ein, Ady.

Schaun wir uns mal diese Site gemeinsam an und Du wirst sehen, dass da nur Blödsinn steht.
(von den Rechtschreibfehlern wollen wir mal ganz absehen)

Erst einmal solltest Du lernen zwischen Gattungen und Arten zu unterscheiden. Das ist nämlich
nicht das Gleiche. Eine Gattung kann mehrere Arten enthalten. Eine Art ist dagegen eher eine
eine grundlegende Kategorie der biologischen Taxonomie.

Nun zum Archaeopteryx (war ja leider auch falsch geschrieben) ist die Übergangsform vom Reptil
zum Vogel. Niemand hatte jemals behauptet, dass eben dieser Fliegen konnte. Gleitflüge waren
aber durchaus möglich gewesen. Guckst Du hier.

Nun gehen wir mal darauf ein, wo zum Henker diese sog. Krallenstümpfe sind. Sie sind noch
heute bei Vögeln vorhanden. Es gibt insgesamt 5 verschiedene Vogelfüsse. Eine davon ist am
prägnantesten. Bei der pamprodactylen Anordnung zeigen alle 4 Zehen nach vorn. Die erste
und die vierte Zehe können sich dabei frei nach vorn und hinten bewegen. Die meisten Segler
(wie auch der Archaeopteryx einer war) weisen eine solche Zehenstellung auf und können sich so
an vertikalen Strukturen festhalten.

Wunder über Wunder, sogar einfache Dohlen haben eine solche, denn sie hängen oftmals an einer senkrechten
Hauswand und schau Dir bitte zu diesem Thema einfach mal ein kleines Kohlmeischen an. Das kann dass auch.

Damit Du nicht traurig bist, geh ich noch kurz auf die Giraffe ein. Sicher hatte Lamarck sich vertan, als
er behauptete, dass eine Urgiraffe einen kurzen Hals hatte und der lange Hals sich durchs ständige Strecken
eben diesen bekommen haben. Daran glaubt sicher heutzutage niemand mehr, der seine Sinne noch einigermassen
beisammen hat.

Aber es gibt ja einmal die Mikroevolution und die Makroevolution. (hat mit Mutation zu tun)
Dabei sollte man aber niemals übersehen, dass diese Mutationen niemals eine neue Art erschaffen.
Mutationen wirken zu 99 % negativ, zu nur 1 % neutral. Es geschieht nur Vertauschung innerhalb
vorhandener DNA-Moleküle
.
Ein Beispiel der heute stattfindenden Mikroevolution ist die Resistenz einiger Bakterien gegen
Antibiotika.
Bei der Makroevolution ist das Problem, dass eine solche keine neue Art erschaffen kann, weil es
nicht möglich ist (siehe oben). Sprich: Eine Coli-Bakterie bleibt immer eine Coli-Bakterie. ABER:
Auch wenn eine Coli-Bakterie immer eine Coli-Bakterie bleibt, so ist doch immer eine sog.
Mikroevolution möglich. Sie verändert sich, auch wenn dafür immer viele, viele Mutationen nötig sind.

Soll eigentlich nur heissen, dass das sog. Uniformitätsprinzip nicht richtig ist, denn:

Woher kommen die riesigen Kohle- und Erdölvorkommen? Wieso sind 5 Millionen Mammute in Sibirien in
Sekundenschnelle erfroren? Warum wachsen keine Palmen mehr an Nord- und Südpol? Woher kommen die
Milliarden Fossilien in Steinbrüchen?

Betrachte das alles und dann schauen wir weiter. Mein Posting ist eh schon wieder viel zu lang und
ausserdem (sorry for that) sehr themenfremd.

Um nun wieder die Kurve zu kriegen, hier mal ein Vorschlag. Nenne mir einige Koranstellen, die diese
Thesen wiederlegen und schaffe den Beweis, ruhig auch mit dem Koran, dass dieser von Gott direkt kommt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2008 12:30
#62 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
Zitat von Ady
den linkt hab ich vor paar jahren reingesetzt
(auf die Frage, warum er waytoallah verlinkt, wenn er nicht missionieren will)

Ach, so lange bist du schon hier? War mir noch gar nicht aufgefallen.

In Antwort auf:
..solange die evolution nicht bewiesen ist glaube ich nicht daran
Dann solltest du auch an keinen Gott glauben, solange der noch nicht bewiesen ist.
Ady Offline




Beiträge: 710

21.01.2008 16:07
#63 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
In Antwort auf:
.......das Gleiche. Eine Gattung kann mehrere Arten enthalten. Eine Art ist dagegen eher eine
eine grundlegende Kategorie der biologischen Taxonomie.

Nun zum Archaeopteryx (war ja leider auch falsch geschrieben) ist die Übergangsform vom Reptil
zum Vogel. Niemand hatte jemals behauptet, dass eben dieser Fliegen konnte. Gleitflüge waren
aber durchaus möglich gewesen. Guckst Du hier.

Nun gehen wir mal darauf ein, wo zum Henker dies ..........


Dazu würde ich das sagen, was in dieser seite beschrieben wird. ich hoffe du nimmst dir die zeit und liest dir das durch (auch wenn die seite von dem "vermeintlichen idioten" harun yahya verfasst wurde. was ist deine antwort zu dem, mit begründung bitte?
http://www.harunyahya.de/kollaps08.php

ich kann an die evolution wegen vielererlei gründen nicht glauben...darwinisten, die beweisen wollen, dass eine Art sich zu einer anderen Art entwickelt hat, dass das Leben auf der Erde sich stufenweise entwickelt hat, sind ohne Erfolg(außer/NUR der archaeopteryx?!?welcher auch nicht wirklich die evolution beweist?). Die Beweise die sie dafür erbringen müssen, sind Fossilien der Übergangsformen, die die verschiedenen Arten verbinden würden. Eine Theorie, die behauptet, dass Wirbellose zu Fischen wurden, Fische zu Reptilien und Reptilien zu Vögeln und Säugetieren, muss die Fossilien vorweisen können, die dies beweisen. Darwin wusste das sehr wohl und er schrieb, dass zahllose Exemplare solcher Fossilien gefunden werden müssten, auch wenn zu seiner Zeit noch keine vorhanden waren. In den 150 Jahren, die seitdem vergangen sind, wurden keine Übergangsformen gefunden. Wie der darwinistische Paläontologe Derek W. Ager zugegeben hat, zeigen die Fossilienfunde "keine allmähliche Entwicklung, sondern das explosionsartige Auftauchen einer Gruppe auf Kosten einer anderen".60



Was sich tatsächlich aus der Untersuchung der Fossilienfunde ergibt, ist die Tatsache, dass Lebewesen immer in der für sie am besten geeigneten Zeit auftreten. Gott hat alle Kreaturen vollendet erschaffen, und Er hat sie bestens ausgestattet, um genau in der Zeit zu leben, in der sie auf der Erde auftauchten.
Zum Beispiel die Erde vor etwa 3.5 Milliarden Jahren., als die ältesten Bakterien auftauchten die atmosphärischen Bedingungen, insbesondere die vorherrschenden Temperaturen zu dieser Zeit waren für komplexere Lebensformen, ganz zu schweigen von Menschen, völlig ungeeignet. Das gilt auch noch für das Kambrium. Auch in dieser Periode, die etwa 530 Millionen Jahre zurückliegt, waren die Bedingungen für menschliches Leben noch nicht vorhanden. Auch an Land lebende Tiere gab es noch nicht. Diese Situation gilt auch für fast alle folgenden Erdzeitalter. Untersuchungen der bisher gefundenen Fossilien haben ergeben, dass Umweltbedingungen, die menschliches Leben ermöglichen, erst seit den letzten paar Millionen Jahren existieren. Jede einzelne lebende Gattung tauchte erst dann auf, wenn die entsprechenden Lebensbedingungen vorhanden waren, anders gesagt: Wenn die Zeit reif war.



Und die tolle Logik des Darwinismus , die hinter Professor Kence's Worten steht, ist: Die Behauptung, das Leben habe sich von primitiven zu komplexen Formen entwickelt, ist ein darwinistisches Vorurteil, das in keiner Weise die Wahrheit widerspiegelt. z.b. deer amerikanische Biologieprofessor Frank L. Marsh, der sich mit dieser darwinistischen Behauptung befasst hat, zeigt in seinem Buch Veränderung und Beständigkeit in der Natur, dass Lebewesen nicht in einer kontinuierlichen, ununterbrochenen Reihe von einfach bis komplex angeordnet werden können.

die tatsache, dass fast alle bekannten Gattungen plötzlich während des Kambriums auftauchten, ist in diesem Zusammenhang ein schlagender Beweis. Im übrigen besaßen diese Kreaturen, die so plötzlich auftauchten, komplexe Körpersysteme und nicht etwa einfache - die Realität zeigt also das genaue Gegenteil der darwinistischen Anschauung.

Trilobiten gehörten zur Art der Gliederfüßler und waren Organismen, mit komplexen Organen. Aufgrund von Fossilienfunden waren detaillierte Studien der Augen von Trilobiten möglich. Das Auge besteht aus hunderten kleiner Facetten von denen jede einzelne zwei Linsen enthält. Diese Struktur des Auges ist ein wahres Wunderwerk des Designs. David Raup, Geologieprofessor an den Universitäten von Harvard, Rochester und Chicago, sagt: "Diese ttrilobiten, die vor 450 Millionen Jahren lebten, wiesen ein optimales Design auf und man würde einen sehr gut ausgebildeten und kreativen Ingenieur benötigen, würde man eine solche entwicklung heute in auftrag geben wollen.".,

Zu Darwins Zeiten ordnete man das Kambrium ins Silur ein. Darwin blieb schweigsam angesichts der komplexen Strukturen des Lebens, die plötzlich in dieser Zeit auftauchten. In den folgenden 150 Jahren wurde das darwinistische Dilemma immer größer
Ein weiterer interessanter Aspekt dabei ist, dass die heute existierenden Fliegen dieselbe Augenstruktur besitzen, was bedeutet, dass diese Struktur seit etwa 520 Millionen Jahren existiert.

als Charles Darwin Die Entstehung der Arten schrieb, wusste man sehr wenig über die besondere Situation im Erdzeitalter des Kambriums. Erst in der Zeit nach Darwin haben Fossilienfunde ergeben, dass das Leben urplötzlich im kambrium entstand. Deshalb konnte Darwin dies in seinem Buch nicht vollständig abhandeln; doch er sprach das Thema in dem Kapitel "Über das plötzliche Erscheinen von Artengruppen. Über ihr plötzliches Auftreten in den ältesten fossilführenden Schichten." an, in dem er folgendes über das Erdzeitalter des Silurs (Kambrium) schrieb:

>>Es ist z.B. nicht zweifelhaft, dass alle kambrischen und silurischen Trilobiten von einem Krustentier abstammen, das lange vor der kambrischen Zeit lebte und wahrscheinlich stark von allen anderen Krustern abwich... Wenn daher meine Theorie richtig ist, so müssen unbestreitbar vor der Ablagerung der untersten kambrischen Schichten lange Perioden verflossen sein, ebenso lange oder noch längere als der ganze Zeitraum von damals bis heute, und es muss ferner in dieser großen Periode auf der Erdoberfläche von Geschöpfen gewimmelt haben... Auf die Frage, warum wir in der vorkambrischen Zeit keine reichen fossilführenden Ablagerungen finden, vermag ich keine befriedigende Antwort zu geben. <<<

darwin schrieb "Wenn daher meine Theorie richtig ist, so ... muss ferner in dieser großen Periode auf der erdoberfläche von geschöpfen gewimmelt haben." Dde Frage, warum keine fossilien dieser Kreaturen vorhanden seien, versuchte er in seinem Buch mit der Entschuldigung zu beantworten, dass "die Fossilienfunde sehr lückenhaft sind". Heute jedoch ist der Fossilienbestand ziemlich komplett und er zeigt ganz klar, dass die Lebewesen des Kambriums keine Vorfahren haben. Das heißt, wir müssen die Aussage zurückweisen, die da beginnt mit den Worten "Wenn daher meine Theorie richtig ist...". Darwins Hypothesen waren falsch und aus diesem Grund ist auch seine Theorie falsch.


Ein anderes Beispiel, das zeigt, dass Leben sich nicht von einfachen zu komplexen Formen entwickelt hat, sondern dass es bereits überaus komplex war, als es das erste Mal auftauchte, ist der Haifisch, bei dem Fossilienfunde beweisen, dass er vor mehr als 400 Millionen Jahren zum ersten Mal in Erscheinung trat. Dieses Tier besitzt überlegene Eigenschaften, die selbst bei Tieren nicht vorhanden sind, die Millionen Jahre später erschaffen wurden, wie zum Beispiel die Regenerationsfähigkeit verlorener Zähne. Ein anderes Beispiel sind die erstaunlichen Ähnlichkeiten zwischen den Augen von Säugetieren und denen des Oktopus, der schon Millionen Jahre vor den Säugetieren lebte. etc etc
es ist einfach absurd zu glauben das wäre alles von alleine entstanden, oder z.b. das das leben von alleine entstanden ist...daher glaube ich ganz klar an gott


sry das der post so lang ist<<<
weiter würde ich euch zu diesen sachen fragen: http://www.harunyahya.de/kollaps19.php
http://www.harunyahya.de/exhibition_deut...07_mutasyon.htm

In Antwort auf:
...., ruhig auch mit dem Koran, dass dieser von Gott direkt kommt. ..


es gibt nicht nur einen es gibt sehr viele, z.b. ganz am Anfang in der suure yuusuf dort steht, sinngemäss; dass Allah (also gott) den Koran auf arabisch offenbart hat
ich kenn den koran nicht auswendig und ich bin auch nicht gerade beim koran lesen..sry abe rwozu frägst du das? Wenn du doch sowieso den Koran für ein von Menschen erfundenes Buch hälst?

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.01.2008 16:41
#64 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
Du solltest Dir diese Siten auch einmal genau und gut durchlesen, Ady.
Auf der einen Site steht: "Der Archaeopteryx konnte nicht fliegen..." auf
der anderen Site steht: "Der Archaeopteryx konnte fliegen und ist nur
ein ausgestrobener Vogel..."
Ja, was denn nun?

Deine Quellen lassen sich mühelos zerpflücken und das sollte Dir bewusst
sein.

Zum Thema DNS will ich Dir dringend anraten Dich mal mit der biogenetischen
Grundregel zu beschäftigen. Lies dazu bitte das hier.

Zitat von Ady
dass Allah (also gott) den Koran auf arabisch offenbart hat

Du missverstehst sicherlich die Zweideutigkeit des Wortes (sich) offenbaren. Gut, das kann
ich Dir in Französisch verständlich machen. Vielleicht bemerkst Du dabei was.

Er hat sich seinen Eltern offenbart. Il s'en est ouvert à ses parents.
Du offenbarst mir kein Geheimnis. Tu ne m'apprends pas un secret.
Gott hat sich ihm geoffenbart. Dieu s'est manifesté à lui.
Er offenbarte sich als treuer Freund. Il se révéla être un ami fidèle.
und jetzt pass gut auf:
die (göttliche) Offenbarung la Révélation

Die Deutschen können Dir sicherlich bestätigen, dass das Wort "Offenbarung" sehr viele
Facetten hat und nicht gleichbedeutend sind mit: Gott ist von seinem Wölkchen herunter
geschwebt und sprach mit XY
.

Ich habe übrigens gefragt, um Dir eine faire Chance einzuräumen mir mit dem Koran zu antworten.
Nun, nicht gerade befriedigende Antworten. Gibt der Koran echt nichts besseres her?

Hier sind noch mal meine Fragen:
Woher kommen die riesigen Kohle- und Erdölvorkommen? Wieso sind 5 Millionen Mammute in Sibirien in
Sekundenschnelle erfroren? Warum wachsen keine Palmen mehr an Nord- und Südpol? Woher kommen die
Milliarden Fossilien in Steinbrüchen?


Und nun beantworte mir diese Fragen schlüssig und in sich abgeschlossen, bitte.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ady Offline




Beiträge: 710

21.01.2008 16:50
#65 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
noch kurz was zu den mutationEn usw. wäredas größte Problem der Theorie der Evolution ist durch natürliche Selektion, dass sie keine neuen Organe oder Eigenschaften von Lebewesen hervorbringen kann. Natürliche Selektion kann die genetischen Daten einer Art nicht weiterentwickeln; deswegen kann sie auch nicht herangezogen werden, um das Auftauchen einer neuen Art zu erklären. beispIelsweise stephen Jay gould, der größte Verfechter der Theorie des unterbrochenen Gleichgewichts, bezieht sich auf diese Ausweglosigkeit der natürlichen Selektion wenn er schreibt:

Das Wesentliche des Darwinismus liegt in einem einzigen Satz: Natürliche Selektion ist die schöpferische Kraft evolutionärer Veränderung. Niemand bestreitet, dass Selektion die zentrale Rolle spielt bei der Eliminierung der Ungeeigneten. Die Darwin'schen Theorien erfordern aber, dass sie auch die Geeigneten kreiert.

Eine andere irreführende Verfahrensweise der Evolutionisten beim Thema natürliche Selektion ist ihre Bemühung, diesen Mechanismus als intelligenten Planer darzustellen. Doch natürliche Selektion verfügt nicht über Intelligenz. Sie besitzt keinen Willen, der entscheiden könnte, was für Lebewesen gut oder schlecht ist. Deswegen kann sie auch keine biologischen Systeme und Organe erklären, die die Eigenschaft der "nicht reduzierbaren Komplexität" besitzen. Solche Systeme und Organe bestehen aus einer Vielzahl von Elementen, die zusammenarbeiten und wären nutzlos, wenn auch nur ein einziges dieser Elemente fehlen würde oder schadhaft wäre. (Zum Beispiel funktioniert das menschliche Auge nicht, wenn nicht alle seine Komponenten intakt sind.)

Deswegen müsste dieser Wille, der all diese Teile zusammenbringt, die Zukunft vorhersehen können, und er müsste direkt auf den Vorteil hinarbeiten, der im Endstadium erworben sein sollte. Da natürliche Selektion kein Bewusstsein oder einen Willen hat, kann sie so etwas nicht tun. Über diese Tatsache, die die Grundlage der Evolutionstheorie zerstört, war auch Darwin besorgt, der darüber schrieb: "Wenn gezeigt werden könnte, dass irgendein komplexes Organ existiert, dass nicht aus zahlreichen aufeinanderfolgenden, leichten Modifikationen entstanden ist, würde meine Theorie vollständig zusammenbrechen.."

Mutationen sind definiert als Veränderungen des sich im Zellkern jeder Zelle eines lebenden Organismus befindenden DNS-Moleküls, (DNS = Desoxyribonukleinsäure) das alle genetischen Informationen über diesen Organismus enthält. Jede Mutation ist ein "Unfall" und schädigt entweder die Nukleotiden, aus denen die DNS besteht oder sie verändert deren Position. Meistens bewirkt sie so großen Schaden, dass die Zelle ihn nicht mehr reparieren kann. ...
o#ft verstecken sich die evolutionisten hinter einer mutation, der lebende orGanismen in eine fortgeschritten oder "perfekte" Form verwandeln könnte die direkten auswirkungen von ,mutationen sind schädlich.,die Veränderungen, die von Mutationen herbeigeführt werden, können nur von der Art sein, die die Menschen in Hiroshima, Nagasaki und Tschernobyl erfahren haben, das heißt Tod, Verkrüppelung und Missbildung
Der Grund dafür ist sehr einfach: Die DNS ist extrem kompliziert aufgebaut, und zufällige Einflüsse können sie nur beschädigen. Der Biologe B. G. Ranganathan meint dazu:

Erstens treten echte Mutationen in der Natur nur sehr selten auf. Zweitens sind die meisten Mutationen schädlich, weil sie zufällig erfolgen, anstatt eine planvolle Veränderung in der Genstruktur durchzuführen; jede zufällige Veränderung eines System mit komplexer Ordnung wird dieses System zum Schlechteren hin verändern, nicht zum Besseren. Wenn ein Erdbeben zum Beispiel ein komplexes System wie ein Gebäude erschüttert, so ergibt dies eine zufällige Veränderung in der Gebäudestruktur, die aller Wahrscheinlichkeit nach keine Verbesserung darstellt....So ist es nicht weiter überraschend, dass bisher keine nützliche Mutation beobachtet wurde. Alle Mutationen haben sich als schädlich erwiesen. Der Wissenschaftler Warren Weaver kommentiert den Bericht des "Komitees für die genetischen Effekte radioaktiver Strahlung", dass gebildet worden war um Mutationen zu untersuchen, die durch den Einsatz der Atombomben im zweiten Weltkrieg verursacht worden sein könnten:
Viele werden verwirrt sein über die Feststellung, dass praktisch alle bekannten Genmutationen schädlich sind. Denn Mutationen sind notwendig für den Evolutionsprozess. Wie kann ein positiver Effekt der Evolution zu höheren Lebensformen aus Mutationen entstehen, die praktisch allesamt schädlich sind?
seit Beginn des 20. Jahrhunderts suchten evolutionistische Biologen durch Züchtung mutierender Fliegen nach Beispielen für nützliche Mutationen. Doch es kamen stets kranke und deformierte Kreaturen dabei heraus: z.b. eine Fruchtfliege, aus deren Kopf die Beine herauswachsen: das Ergebnis einer Mutation.
lle Bemühungen, "nützliche Mutationen" zu erzeugen, sind fehlgeschlagen. Jahrzehntelang führten Evolutionisten Experimente durch, um Mutationen an Fruchtfliegen zu erzeugen, da sich diese Insekten extrem schnell vermehren und Mutationen sich daher schnell zeigen. Generation um Generation dieser Fliegen mutierte, doch keine nützliche Mutation wurde jemals beobachtet. So schreibt der Genetiker Gordon R. Taylor:
Es ist eine beeindruckende, doch nicht oft erwähnte Tatsache, dass, obwohl Genetiker seit 60 Jahren oder länger Fruchtfliegen im Labor züchten - Fliegen, die alle elf Tage eine neue Generation hervorbringen - sie noch niemals das Auftauchen einer neuen Art oder auch nur eines neuen Enzyms gesehen haben.21

Ein anderer Forscher, Michael Pitman, kommentiert das Scheitern der Experimente an den Fruchtfliegen:

Morgan, Goldschmidt, Muller und andere Genetiker haben Generationen von Fruchtfliegen extremen Bedingungen von Hitze, Kälte, Helligkeit, Dunkelheit und der Behandlung mit Chemikalien und radioaktiver Strahlung ausgesetzt. Alle Arten von Mutationen, unwesentliche und definitiv schädliche wurden erzeugt. Vom Menschen gemachte Evolution? Kaum: Wenige der genetischen Monster hätten außerhalb der Flaschen, in denen sie gezüchtet worden waren, überleben können. In der Praxis sterben Mutanten, sind unfruchtbar, oder tendieren zur Degeneration.
Dazu könnte man auch ewig noch tippen, aber dann wäre derpost wieder viel zu lang

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Ady Offline




Beiträge: 710

21.01.2008 17:20
#66 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
der archaeopteryx war im stande zu fliegen..wie lang und hoch etc können wir nicht beurteilen


was ist an diesen belegen in der seite so überzeugend?
In Antwort auf:
Woher kommen die riesigen Kohle- und Erdölvorkommen? Wieso sind 5 Millionen Mammute in Sibirien in
Sekundenschnelle erfroren? Warum wachsen keine Palmen mehr an Nord- und Südpol? Woher kommen die
Milliarden Fossilien in Steinbrüchen?

sry darüber hab ic hmich nicht informiert und kann daher keine befriedigende antwort geben
gegenfrage: und wie lautet deine antwort `?
............

Die Lüge, der menschliche Embryo würde während seiner Entwicklung im Mutterleib zunächst fischähnliche und dann reptilienähnliche Eigenschaften aufweisen, ist als eine weitere Täuschung der Evolutionstheorie entlarvt worden.

die Ungültigkeit des fiktiven Pferdestammbaums wird heute auch anerkannt
ist es wahr, dass der jahrelang als Fossil einer Übergangsform beschriebene Quastenflosser eine Fischart ist, die noch heute lebt?
->>>>>> Ja. ..wegen der Knochen in seinen flossen wurde der Quastenflosser beschrieben als ein Fisch, der im Begriff war, das Laufen zu lernen. Doch der Fang zahlreicher lebender Exemplare machte es notwendig, all die evolutionistischen Szenarien in den Mülleimer zu werfen.

wie sieht es mit dem nebraska-menschen aus, der ein Schwindel war, der auf einem einzigen zahn eines nabelschweins beruhte

oder das der piltdown mensch, der 40 jahre lang ausgestellt war, eine fälschung gewesen ist??

auch gibt es millionen sog. lebende fossilien, allein tausende wurden z.b. in der türkei in Hunderten von Ausstellungen gezeigt.

und wie siehts mit der Frage aus ob ein Protein Molekül zufällig entstehen kann?!
die chance, dass ein proteinmolekül sich zufällig bildet, sind 1 zu 10 hoch 950. In der Praxis bedeutet das eine Wahrscheinlichkeit von Null.

ist es wahr, dass das als Lucy bekannte Fossil einer ausgestorbenen Affenart angehörte und infolgedessen aus dem fiktiven Stammbaum der Evolution des Menschen entfernt werden musste?

ja. Lucy, der Öffentlichkeit ebenfalls als �Missing Link� dargestellt, wird heute als Affe angesehen, der keinen Platz im Stammbaum des Menschen hat. Das Magazin Science et Vie beschrieb dies in seiner Titelstory �Adieu Lucy� (Farewell, Lucy) im Mai 1999!!!

Ist jemals beobachtet worden, dass Mutationen nützliche Organe hervor bringen?

- nnein, niemals. Da Mutationen zufällig auftreten, sind sie fast immer schädlich. Die durch Mutationen verursachten Veränderungen sind ausschließlich von der Art, wie in Hiroshima, Nagasaki und Tschernobyl zu beobachten waren: Verkrüppelung, Strahlenkrankheit, Tod.

Kann die natürliche Selektion die genetischen Daten eines Organismus verändern oder neue Organe hervor bringen?

- Nein. Die natürliche Selektion verschafft den Individuen einen Vorteil, die in der Lage sind, sich ihrer Umwelt anzupassen. Sie überleben, während die anderen aussterben. Diese Form der Eliminierung kann keine Lebensstrukturen erzeugen, die komplexer wären, als bereits vorhandene.

Nun schließen Evolutionsforscher aus der makroevolutionaus, dass es möglich sei, dass Tiere, Pflanzen, Bakterien etc. zu anderen Spezies mutieren. Es ist ein Postulat der Evolutionsbiologen, dass man das Prinzip bei der Mikroevolution auf die Makroevolution übertragen kann. Makroevolution ist nie nachgewiesen worden. Zugegebenermaßen ist es schwierig, einen Nachweis zu erbringen. Diese Theorie muss daher durch fossile Funde belegt werden.
Es gibt seit 50 Jahren auch Versuche an Escherichia Coli-Kulturen, um Indizien in diesem Zusammenhang zu sammeln. Um die Mutationsrate dieser Bakterien zu erhöhen, benutzen die Forscher mutagene (erbgutverändernde) Chemiecocktails, Röntgenstrahlung, elektrischen Strom u.v.m.. Die E. Coli-Bakterien gehören ohnehin zu den Lebewesen mit einer hohen Mutationsrate und der schnellsten Vermehrung, also ideale Bedingungen um makroevolutionäre Prozesse zu untersuchen. Trotz 50 Jahren Forschung, was gleichbedeutend ist mit mehr als 100 Millionen Menschenjahren, bleibt zu sagen: A coli is a coli is a coli.

- Können die in der DNS enthaltenen Informationen, die ausreichen würden, eine Million Seiten einer Enzyklopädie zu füllen, zufällig in der korrekten Reihenfolge entstanden sein?

- nein.sso unmöglicph es ist, dass jemand, der eine Augenbinde trägt, eine Million Seiten sinnvoller Information ausdrucken kann, so unmöglich ist es, dass zufällig sich kombinierende Faktoren die DNS korrekt arrangieren können.

- Ist es wahr, dass unbelebte Atome sich nicht zusammen finden und spontan Leben erzeugen können?

- Ja, das stimmt. Solch mittelalterlicher Glaube, wie aus Essensabfällen entstehende Fliegen, aus Wolle entstehende Motten oder aus Weizen entstehende Mäuse sind heute widerlegt. Leben entsteht aus Leben. Das ist eine wissenschaftlich bewiesene Realität, die heute generell niemand mehr in Frage stellt.

Kann die Hypothese, Sauriern seien aufgrund der Jagd nach Fliegen Flügel gewachsen und hätten zu fliegen begonnen, die Herkunft der Flugfähigkeit erklären?

- Nein. Wer das glaubt, muss erst einmal erklären, warum Fliegen, die ihre Flügel 500 Mal pro Sekunde schlagen, eine Technologie benutzen, die von Wissenschaftlern bis heute nicht nachgebildet werden kann.

- Ist es möglich, dass die bewusstseinslosen Atome, aus denen das Gehirn besteht, diese Fragen stellen, dass sie denken, beurteilen, sich freuen, Aufregung verspüren, Schokolade genießen oder Musik hören?

- Nein. Menschen haben eine Seele, und die Existenz der Seele kann nicht in materialistischen Begriffen erklärt werden.

- Ist es wahr, dass das menschliche Auge ein viel besseres und klareres Bild liefert als jede mit der fortschrittlichsten Technologie hergestellte Kamera?

- Ja, das stimmt. Es ist irrational zu behaupten, dass Bilder, die tausende rational denkende Ingenieure mit Bewusstsein nicht in der Lage waren zu produzieren, in einem winzigen Bereich des Gehirns permanent durch Zufall erscheinen.



menie güte das sind für mich alles so sachen die mir persönlich bestätigen was für ein riesen schwindel die evolutinostheorie ist! immer wieder gibt es scheinbar bewiesene belege die sich danach als schwindel rausgestellt haben...solch komplexe lebewesen die es in der natur gibt oder gab können meiner meinung nach nicht vonnalleine entstehen und erst recht nicht zufällig! auch z.b. das es unmöglich ist, das aus toter materie,- lebende entsteht.

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.01.2008 17:43
#67 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Hast du ein bisschen selber drüber nachgedacht oder nur mal eben abkopiert? Ich halt nichts mehr davon meine Zeit mit den ewig gleichen Argumenten zu vertun, kann man nachlesen wenn' einen interessierte...

Wenn's aber Evolution nicht war, die das Leben so vielfältig gestaltet hat, was dann?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.01.2008 18:02
#68 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Er hat abkopiert, Xeres. Wundert es Dich?

Ady, ich kenne die Antwort auf die Fragen. DU solltest mir (ruhig mit dem Koran) DEINE
Antworten liefern. Denk einfach mal selber nach und poste dann ein wenig weniger von
fremder Leuter Siten.

Ähm, und vergiss bitte die Frage von Xeres nicht:

Zitat von Xeres
Wenn's aber Evolution nicht war, die das Leben so vielfältig gestaltet hat, was dann?

Versuch das aber mal bitte mit gesundem Menschenverstand.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ady Offline




Beiträge: 710

21.01.2008 18:12
#69 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
also echt sorry leute, aber wenn ihr nicht bereit seit auf all das was ich geschrieben habe einzugehen( das was ich geschrieben habe ist meine meinung, wenn ich dafür aber den teext eines reiferen menschen wie mir, übernehme heißt das nicht,dass ich nicht dieser meinung wäre)
bin ich auch nicht bereit die sache so stehen zu lassen & auf andere fragen zu antworten (eine unzureichende antwort, indem das was ich sage als "schon so oft diskutiert" abgestempelt wird, find ich unfair, find ich schade wenn all das was da oben steht so "geklärt" werden soll, mit 3-4 sätzen die nichts genaues zu dem von mir gepostetem aussagen)
oder fällt euch etwa zu dem nichts mehr ein, sonst immer widerlegst du alles was ich schreibe!?

In Antwort auf:
Wenn's aber Evolution nicht war, die das Leben so vielfältig gestaltet hat, was dann?

die frage ist denk ich schon beantwortet wenn man bedenkt das ich an gott glaube

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

21.01.2008 18:25
#70 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
oder fällt euch etwa zu dem nichts mehr ein, sonst immer widerlegst du alles was ich schreibe!?
Vielleicht weißt du's ja nicht, aber das Forum hat auch Suchfunktion. Alle fein abkopierten Texte tauchen hier schon zum 1001mal auf, wenn du irgendwelche Antworten haben wolltest wär das kein Problem - wir können uns ja auch deine Diskussionskultur aneignen und einfach alles nochmal reinkopieren. Aber eigentlich ist da jedes Byte verschwendete Information.
In Antwort auf:
die frage ist denk ich schon beantwortet wenn man bedenkt das ich an gott glaube
Im Vergleich zur Evolutionstheorie gibt es da nicht mal einen kleinen Hinweis, das es überhaupt einen Gott gibt, geschweige denn, den speziellen den du im Sinn hast... Du willst von der Realität gar nichts Wissen, sondern nur ein hübsch einfaches Weltbild was du verstehen kannst und kein weiteres Nachdenken erfordert... Bitte, jedem das seine...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

21.01.2008 18:27
#71 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Ady deine Post sind zu lang! In Zukunft kürzer halten und nicht fremd kopieren sonst lösche ich sie wieder.


So und nun wischen wir mal den ganzen Dreck weg und bringen es mal auf den echten Punkt. Früher oft in meiner Koran-Leserunde ausdiskutiert und am Ende haben es dann alle eingesehen: Die Evolution ist keine Verarschung der Ungläubigen sondern Real! Und als Moslem sollte einem die Evolution als grösster, wenn nicht DER, Gottesbeweis gelten. Er der aus dem nichts das Universum erschuf in einem von Anfang bis Ende ausgeklügelten System, hat sich nicht hingestellt und den Menschen irgendwann einfach so auf die Erde gesetzt. Nein, er hat ein komplexes System geschaffen, das sich von selbst weiter entwickelt, nach einem von ihm vorgegebenen Plan!

Er nimmt keinen Einfluss mehr darauf, er hat den Anfang geschaffen. Was wäre er den für ein dummer Gott etwas zu erschaffen um das er sich fortwährend kümmern und eingreifen müsste? Er hat dafür gesorgt, das sich die Lebewesen auf der Erde mitentwickeln mit den Veränderungen die dieser Planet durchmacht, damit er nicht ständig eingreifen muss. Deswegen hat er ja auch die Urzeittierchen nicht verschwinden lassen! Damit wir irgendwann die Fossilien finden und endlich Verstehen, Ady! Hat er nicht gesagt, das er uns nur wissen läst wozu wir bereit sind? Eben. Also Offenbahrt er Stück für Stück die Wahrheit seiner Schöpfung wenn wir bereit dazu sind. Und die Evolution ist eine seiner Wahrheiten.....

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.01.2008 18:30
#72 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Zitat von Ady
also echt sorry leute, aber wenn ihr nicht bereit seit auf all das was ich geschrieben habe einzugehen

Ach so, dann waren also meine Antworten und mein durchlesen der Links von Dir ein "nicht auf Dich eingehen"?
Och, armes Häschen.
Zitat von Ady
bin ich auch nicht bereit die sache so stehen zu lassen & auf andere fragen zu antworten

Da Du auch sonst nicht bereit warst auf Fragen zu antworten, können wir schon damit leben. Keine Sorge.
Zitat von Ady
die frage ist denk ich schon beantwortet wenn man bedenkt das ich an gott glaube
Klammer auf: "und Moslem bin" Klammer zu.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ady Offline




Beiträge: 710

21.01.2008 18:42
#73 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
In Antwort auf:
Klammer auf: "und Moslem bin" Klammer zu.




hohooo bist jetzt eine ganz kluge dass mich immer für einen muslim hälst

In Antwort auf:
Da Du auch sonst nicht bereit warst auf Fragen zu antworten, können wir schon damit leben. Keine Sorge.

wie du willst!

In Antwort auf:
Ach so, dann waren also meine Antworten und mein durchlesen der Links von Dir ein "nicht auf Dich eingehen"?
Och, armes Häschen.

sry aber ich hab mich auf deinlink bezogen dein beleg das alle tiere im "embryonalanfangsstadium" ähnlich ausgucken überzeugt nicht, oder dieses fachchinesisch war zu hoch für mich, nich umsonst bitte ich euch um eine ausfürhliche begründung zu dem was ichgeschrieben habe, aber wir sind ja alle faul pf also link post und ende ..mei

In Antwort auf:
Früher oft in meiner Koran-Leserunde ausdiskutiert und am Ende haben es dann alle eingesehen: Die Evolution ist keine Verarschung der Ungläubigen sondern Real!


zu dieser erkenntnis möchte ic hauch kommen, abe rwie soll das gehn wenn die beweise fehlen und alles darauf zurückführt das es ein höheres wesen geben muss, wo wird denn evolution eindeutig bewiesen
ist es aus zufall möglich das all das entsteht? Die Chance, dass ein Proteinmolekül sich zufällig bildet, sind 1 zu 10 hoch 950. In der Praxis bedeutet das eine Wahrscheinlichkeit von Null.
helft mir doc hzu verstehen ihr die ja die wahrheit schon erlangt habt, lasst mich auch daran teilhaben mit einer ausführlichen begründung die auch ic hverstehe

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

qilin Offline




Beiträge: 3.552

21.01.2008 19:17
#74 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Nun, Du hast Dich ja selbst schon als Moslem zu erkennen gegeben - wolltest diesen Glauben nur bestätigt finden
und hast gnädigerweise die ZJ auch noch in die nähere Wahl gezogen...


In Antwort auf:
sry aber ich hab mich auf deinlink bezogen dein beleg das alle tiere im "embryonalanfangsstadium" ähnlich ausgucken
überzeugt nicht, oder dieses fachchinesisch war zu hoch für mich, nich umsonst bitte ich euch um eine ausfürhliche
begründung zu dem was ichgeschrieben habe, aber wir sind ja alle faul pf also link post und ende ..mei
Wenn Du darüber sachlich informiert werden willst und Dir das 'Fachchinesisch' hier im Forum zu hoch ist, dann
beschwere Dich nicht darüber, sondern suche sachliche Info, dort wo was besprochen und diskutiert wird -
und nicht wo etwas als unhinterfragbare letzte Wahrheit vorausgesetzt wird - ein Kurs an der Volkshochschule
würde sich da z.B. anbieten...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Ady Offline




Beiträge: 710

21.01.2008 19:21
#75 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
okay also ein nein
danke für die hilfsbereitschaft!
hab also keinen grund mehr hier länger andere aufzuhalten

In Antwort auf:
...in die wahlgezogen

selbst wenn du es nicht wahrhaben willst, ich bin tatsächlich nicht so ein entschlossener muslim wie du denkst!
mensch echt, hier scheint jeder über alles besser bescheid zu wissen als der andere!
tolle diskussionsgrundlage mit dem besserwissergetue

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor