Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 94 Antworten
und wurde 4.410 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ady Offline




Beiträge: 710

15.01.2008 16:22
Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
@ alle gläubigen

Woran meint ihr erkennt man eine wahre Religion?

Wie müsste z.b. ich vorgehen wenn ich "die wahre Religion suchen" wollte?

Was sagt ihr zum Vergleich Islam und Zeugen Jehovas?

welche dieser beiden Religionen ist wahr?

Oder: Gibt es denn überhaupt EINE einzige wahre Religion? Oder ist es gottgewollt das man nicht eine wahre religion finden kann?
Denn an Gott glaube ich auf jeden Fall.

Peace
mb
Ady

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

qilin Offline




Beiträge: 3.552

15.01.2008 18:23
#2 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
welche dieser beiden Religionen ist wahr?

Oder: Gibt es denn überhaupt EINE einzige wahre Religion? Oder ist es gottgewollt das man nicht eine wahre religion finden kann?
Denn an Gott glaube ich auf jeden Fall.
Schön für Dich - aber das tun hier längst nicht alle; eher im Gegenteil - ist also ein relativ schwacher Ausgangspunkt...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

15.01.2008 18:54
#3 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
Zitat von Ady
Wie müsste z.b. ich vorgehen wenn ich "die wahre Religion suchen" wollte?

Lange suchen, viel lesen und diskutieren, um dann zu erkennen das es sowas wie eine
wahre Religion nicht gibt.
Zitat von Ady
Was sagt ihr zum Vergleich Islam und Zeugen Jehovas?

Momentan sind mir Zeugen Jehovas lieber, weil die keine alten Menschen platt
fahren, und dann einen Asylantrag stellen.
Zitat von Ady
welche dieser beiden Religionen ist wahr?

Für den der drinnen steckt ist entweder der Islam oder aber
der Glaube an Jehova war.
Zitat von Ady
Denn an Gott glaube ich auf jeden Fall.

Was ist für Dich Gott?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

15.01.2008 20:04
#4 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wie müsste z.b. ich vorgehen wenn ich "die wahre Religion suchen" wollte?
Apropos gehen..., geh' in den Wald und kontaktiere den Chef persönlich, wie es Joseph Smith getan hat.
Bekommst du eine Sack mit goldenen Platten, hat sich dein Problem erledigt, wenn nicht....bleib' dran.

Ansonsten hilft lesen, ab und zu...und manchmal auch zuhören und eventuelle Schlüsse nicht zu zeitig ziehen und sich von Erkenntnissen nicht überaschen lassen.
In Antwort auf:

Was sagt ihr zum Vergleich Islam und Zeugen Jehovas?

Was soll man dazu sagen? Sind das deine Alternativen?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2008 20:14
#5 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
Denn an Gott glaube ich auf jeden Fall.

An was für einen? Einen personifizierten wie die aus Bibel, Thora, Koran usw. mit ihren vielen individuellen Ausprägungen?
Wenn ja, wie sieht deine persönliche Variante aus?

Oder an ein höheres Prinzip, nicht als Person sondern als irgendwie wirkende Kraft?

Was würde sich ändern, wenn es diesen Gott, an den du glaubst, nicht geben würde?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

15.01.2008 22:53
#6 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
Oder: Gibt es denn überhaupt EINE einzige wahre Religion? Oder ist es gottgewollt das man nicht eine wahre religion finden kann?

Hmm und du kannst dir wirklich einen Gott vorstellen, der absichtlich verwirrung hinsichtlich seiner Person und seiner Offenbarung fördert, und damit Mrd. Menschenleben auf dem gewissen hat? ... Also ich kann das nicht ...



In Antwort auf:
welche dieser beiden Religionen ist wahr?
Na hier muss ich mich der Stimme enthalten

In Antwort auf:
Was sagt ihr zum Vergleich Islam und Zeugen Jehovas?
Na auf jeden Fall tun sich da mal ganze Schluchten von Unterschieden auf...Was sagst du dazu?

In Antwort auf:
Oder: Gibt es denn überhaupt EINE einzige wahre Religion?
Frage hundert leute und du bekommst 150 antworten.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

16.01.2008 06:45
#7 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Zitat von Bruder Spaghettus
Was würde sich ändern, wenn es diesen Gott, an den du glaubst, nicht geben würde?
Zitat von Bert Brecht
Einer fragte Herrn K., ob es einen Gott gäbe.
Herr K. sagte: "Ich rate dir, nachzudenken, ob dein Verhalten je nach der Antwort auf diese Frage sich ändern würde.
Würde es sich nicht ändern, dann können wir die Frage fallenlassen.
Würde es sich ändern, dann kann ich dir wenigstens noch so weit behilflich sein, daß ich dir sage, du hast dich schon
entschieden: Du brauchst einen Gott."

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.01.2008 07:11
#8 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Damit steht schon einmal fest, dass Ady einen Gott braucht, um gut
leben zu können, lieber qilin.

Nun stellt sich aber für Ady die Frage, welcher der Gottheiten für
sein Leben praktisch und annehmbar ist.

Bis jetzt hat es immer so ausgesehen, als wenn Ady eher dem Islam
zugetan war. Vielleicht hat er aus irgendeinem Grund nun Zweifel
und sucht hier Hilfe? Vielleicht darum die Frage, was besser ist,
der Koran oder die Bibel?

Können wir erst wissen, wenn Ady sich wieder meldet und dann mal
Butter bei die Fische tut, wie man so schön sagt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ady Offline




Beiträge: 710

16.01.2008 17:15
#9 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
peace schön das so viele geantwortet haben, aber anscheinend kann mir niemand hinsichtlich dieser fragen weiterhelfen ...daher habe ich auch lieber auf antworten von leuten , die an gott glauben,gehofft,..denn wie man sieht muss hier ja erstmal diskutiert werden ob es einen gott gibt, was aber zu nichts führen wird , jeder von euch hat ya schon wie man sieht eine feste meinung... ich bin da nach etwas auf der suche, was vllt am ende nicht das bringt was ich mir erhofft habe, dennoch kann ich nicht darauf verzichten und kann dann wenigstens zum schluß sagen, das ich es versucht habe..ich weiß nicht ob es jmd interessiert warum ich vergleiche zwischen den glauben der zjs und dem islam stelle, ansonsten würd ich dazu etwas mehr erzählen, wie ich so denke. ich hoffe das hier jmd mit mir darüber mitdenkt und mir beim schlüsse ziehen vllt etwas hilft, aber wennn hier jeder eine ganz andere grundeinstellung hat, schon mal nicht an gott glaubt(auch wenn man nicht an gott glaubt kann man meine schlüsse vllt nachvollziehen), oder sich nicht einmal bemüht auf das was ich denke einzugehen, ist es hoffnungslos.möchte hier jetzt auch nicht vom thema abweichen(siehe warum glaube ich an gott, ady braucht einen gott etc; darüber können wir ein anderma diskutieren, mich interessiert erstma was anderes) naja., dann müsste ich irgendwo anders weiterfragen

p.s. ich suche mir nicht aus was mir passt oder welche religion die beste ist x) sondern nach der wahrheit/ wahren religion <--- ist meine meinung, kann mir schon denken das jetzt unzählige posts kommen, dass es keine wahre religion gibt, geschweige denn gott, aber wenn ihr nur das zu sagen habt, dann könnt ihr euch das auch sparen...hoffe das sich auch andere melden mit einer anderen meinung, die mir auch weiterhilft
thx

In Antwort auf:
Was würde sich ändern, wenn es diesen Gott, an den du glaubst, nicht geben würde?

pff...ka, solche gedanken mach ich mir ehrlich gesagt selten, da ich ja an gott glaube
ich denke das leben wäre dann ziemlich planlos & ich würde auf gut deutsch leichter scheisse bauen, da ich im hinterkopf immer denken würde, das leben ist ein reiner zufall..also scheiss drauf, auf alles andere etc. spaß haben ist das wichtigste.
etwas krass ausgedrückt, aber so in etwa

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

16.01.2008 17:44
#10 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
ich weiß nicht ob es jmd interessiert warum ich vergleiche zwischen den glauben der zjs und dem islam stelle
Natürlich interessierts. Indirekt hatte ich ja auch nachgefragt...

qilin Offline




Beiträge: 3.552

16.01.2008 18:16
#11 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
Hallo Ady,

nun, das Thema dieses Forums ist der Dialog zwischen Atheismus und Religion, wie hier oben zu lesen - Du wirst Dich also
hier immer mit Atheisten auseinandersetzen müssen... Es gibt aber ebenso Gläubige verschiedener Art hier, die diese Art
von Dialog nicht scheuen - u.A. auch einen Zeugen Jehovas. Ob Du Dich damit organisieren kannst, ist Deine Sache...

In Antwort auf:
ich denke das leben wäre dann ziemlich planlos & ich würde auf gut deutsch leichter scheisse bauen, da ich im hinterkopf
immer denken würde, das leben ist ein reiner zufall..also scheiss drauf, auf alles andere etc. spaß haben ist das wichtigste.
Von den Atheisten und Agnostikern hier denkt aber m.W. keiner hier so - ist das nicht vielleicht dann doch ein Vorurteil?

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.810

16.01.2008 18:26
#12 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
.hoffe das sich auch andere melden mit einer anderen meinung, die mir auch weiterhilft
Die haben sich schon gemeldet.. Gut sie haben nicht gebrüllt: "Ich bin ein Gläubiger und will mich mit dir unterhalten", aber es gibt nicht nur Atheisten hier.

In Antwort auf:
p.s. ich suche mir nicht aus was mir passt oder welche religion die beste ist x) sondern nach der wahrheit/ wahren religion <--- ist meine meinung,
Damit stehst du hier in guter Gesellschaft. Du sprichst von wahrer Religion... Was ist deine Vorstellung von einer wahren Religion bzw. dem Gott dieser Religion?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

16.01.2008 19:24
#13 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Zitat von Ady
daher habe ich auch lieber auf antworten von leuten , die an gott glauben,gehofft

... wie z. B. Snooker.
Zitat von Ady
denn wie man sieht muss hier ja erstmal diskutiert werden ob es einen gott gibt, was aber zu nichts führen wird

In einem Forum wird ja auch sonst so selten diskutiert. Und wie bitte willst Du wissen ob es
nichts bringt, wenn Du es nicht versucht hast?
Zitat von Ady
oder sich nicht einmal bemüht auf das was ich denke einzugehen

Wozu, denn Du bist offensichtlich doch Moslem und wenn die so posten wie Du es
bis jetzt getan hast, bist auch Du nicht dialogbereit.
Zitat von Ady
naja., dann müsste ich irgendwo anders weiterfragen

Was hast Du denn sonst erwartet? Das wir Dir nun alle auf die Schulter klopfen, was
für ein Toller Du doch bist?
Hier wird diskutiert. Wenn DU nicht mit Fragen und Antworten umgehen kannst, musst
Du es eben lernen oder nur noch mitlesen...
Zitat von Ady
ich denke das leben wäre dann ziemlich planlos & ich würde auf gut deutsch leichter scheisse bauen

So geht es keinem der hier anwesenden Atheisten. Alles respektable Menschen, die im Leben ihre Aufgaben
gefunden haben und nützlich für die Gesellschaft sind.
Also auch wieder mal DEIN Problem.

Solltest Du Dich doch entschliessen mal mit uns gemeinsam und im Dialog
eine Lösung zu finden, kannst Du ja noch mal fragen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.672

16.01.2008 19:32
#14 Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Zitat von Ady
ich denke das leben wäre dann ziemlich planlos & ich würde auf gut deutsch leichter scheisse bauen
Du bindest dich an Gott, um ihm zuliebe anständig durchs Leben zu gehen. Oder dir und dem ewigen Leben zuliebe. Binde dich doch an die Menschen, und tue denen zuliebe Gutes! Du würdest sehen, wie du das zurückgezahlt bekämst! Gott zahlt nur in Himmelswährung. Das Geld kannst du erst nach deinem Tod einlösen. Sagt man.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Fuente Offline



Beiträge: 78

16.01.2008 23:50
#15 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Jeder (oder sagen wir mal fast jeder)ob Christ, Jude oder Moslem, hält seine Religion für die Wahre Religion.Ich bin gegen einen totalen Pluralismus, der sagt, ist doch alles gleich gut (oder schlecht), egal welchen Weg du gehst. In so einer Einstellung sehe ich die REligionen/Weltanschauungen nicht ernst genommen. Ich halte es da mit dem II.Vatikanischen KOnzil der kath. Kirche:

"Von den ältesten Zeiten bis zu unseren Tagen findet sich bei den verschiedenen Völkern eine gewisse Wahrnehmung jener verborgenen Macht, die dem Lauf der Welt und den Ereignissen des menschlichen Lebens gegenwärtig ist, und nicht selten findet sich auch die Anerkenntnis einer höchsten Gottheit oder sogar eines Vaters. Diese Wahrnehmung und Anerkenntnis durchtränkt ihr Leben mit einem tiefen religiösen Sinn. Im Zusammenhang mit dem Fortschreiten der Kultur suchen die Religionen mit genaueren Begriffen und in einer mehr durchgebildeten Sprache Antwort auf die gleichen Fragen. So erforschen im Hinduismus die Menschen das göttliche Geheimnis und bringen es in einem unerschöpflichen Reichtum von Mythen und in tiefdringenden philosophischen Versuchen zum Ausdruck und suchen durch aszetische Lebensformen oder tiefe Meditation oder liebend-vertrauende Zuflucht zu Gott Befreiung von der Enge und Beschränktheit unserer Lage. In den verschiedenen Formen des Buddhismus wird das radikale Ungenügen der veränderlichen Welt anerkannt und ein Weg gelehrt, auf dem die Menschen mit frommem und vertrauendem Sinn entweder den Zustand vollkommener Befreiung zu erreichen oder - sei es durch eigene Bemühung, sei es vermittels höherer Hilfe - zur höchsten Erleuchtung zu gelangen vermögen. So sind auch die übrigen in der ganzen Welt verbreiteten Religionen bemüht, der Unruhe des menschlichen Herzens auf verschiedene Weise zu begegnen, indem sie Wege weisen: Lehren und Lebensregeln sowie auch heilige Riten.Die katholische Kirche lehnt nichts von alledem ab, was in diesen Religionen wahr und heilig ist. Mit aufrichtigem Ernst betrachtet sie jene Handlungs- und Lebensweisen, jene Vorschriften und Lehren, die zwar in manchem von dem abweichen, was sie selber für wahr hält und lehrt, doch nicht selten einen Strahl jener Wahrheit erkennen lassen, die alle Menschen erleuchtet."(Nostra aetate)

Die komplette Erklärung findest Du unter: http://www.stjosef.at/konzil/NA.htm

"Diejenigen endlich, die das Evangelium noch nicht empfangen haben, sind auf das Gottesvolk auf verschiedene Weise hingeordnet32. In erster Linie jenes Volk, dem der Bund und die Verheißungen gegeben worden sind und aus dem Christus dem Fleische nach geboren ist (vgl. Röm 9,4-5), dieses seiner Erwählung nach um der Väter willen so teure Volk: die Gaben und Berufung Gottes nämlich sind ohne Reue (vgl. Röm 11,28-29). Der Heilswille umfaßt aber auch die, welche den Schöpfer anerkennen, unter ihnen besonders die Muslim, die sich zum Glauben Abrahams bekennen und mit uns den einen Gott anbeten, den barmherzigen, der die Menschen am Jüngsten Tag richten wird. Aber auch den anderen, die in Schatten und Bildern den unbekannten Gott suchen, auch solchen ist Gott nicht ferne, da er allen Leben und Atem und alles gibt (vgl. Apg 17,25-28) und als Erlöser will, daß alle Menschen gerettet werden (vgl. 1 Tim 2,4). Wer nämlich das Evangelium Christi und seine Kirche ohne Schuld nicht kennt, Gott aber aus ehrlichem Herzen sucht, seinen im Anruf des Gewissens erkannten Willen unter dem Einfluß der Gnade in der Tat zu erfüllen trachtet, kann das ewige Heil erlangen33. Die göttliche Vorsehung verweigert auch denen das zum Heil Notwendige nicht, die ohne Schuld noch nicht zur ausdrücklichen Anerkennung Gottes gekommen sind, jedoch, nicht ohne die göttliche Gnade, ein rechtes Leben zu führen sich bemühen. Was sich nämlich an Gutem und Wahrem bei ihnen findet, wird von der Kirche als Vorbereitung für die Frohbotschaft34 und als Gabe dessen geschätzt, der jeden Menschen erleuchtet, damit er schließlich das Leben habe."

Link: http://www.stjosef.at/konzil/LG.htm

Letztlich kannst du dir die REligionen nur gründlich anschaun und dahin gehen wo du dich wohl fühlst und was dir dein Herz sagt.

Gruß Fuente

Ady Offline




Beiträge: 710

17.01.2008 17:10
#16 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
In Antwort auf:
ich denke das leben wäre dann ziemlich planlos & ich würde auf gut deutsch leichter scheisse bauen, da ich im hinterkopf
immer denken würde, das leben ist ein reiner zufall..also scheiss drauf, auf alles andere etc. spaß haben ist das wichtigste.
________________________________________
Von den Atheisten und Agnostikern hier denkt aber m.W. keiner hier so


Indirekt wird behauptet es gibt Atheisten, die keine scheisse bauen, obwohl sie nicht an gott glauben. (stimmtja)
Dazu kann ich auch nur sagen das es auf der welt meiner meinung nach gewaltig anders aussehen würde, wenn es nie eine religion gegeben hätte, da die ganzen ethischen grundsätze, normen auf der welt sicherlich ganz anders wären, Da schon von anfang an religionen die menschen beeinflusst haben die heutigen gesetze sind folge davon was nach unserern vorstellungen, „gut“ ist & was nicht.
Ich hatte das ja auch etwas krass ausgedrückt
In Antwort auf:
Damit stehst du hier in guter Gesellschaft. Du sprichst von wahrer Religion... Was ist deine Vorstellung von einer wahren Religion bzw. dem Gott dieser Religion?


Ich versuche mithilfe von tatsachen die wahre religion zu finden, ich hatte schon imme rirgendwelche vorstellungen wie z.b. die wahre religion müsste fromme, friedliche anhänger haben die das was in ihren schriften steht auch wirklich befolgen und nicht verdrehen(siehe manche christen) wie z.b. viele muslime auf der welt (ausgenommen die terroristen, die ja wie gesagt nicht nach dem koran handeln) oder die zeugen jehovas...aber letztendlich spielt das für mich keine große rolle mehr, ich versuch was nach tatsachen herauszufinden! Was vllt hoffnungslos ist—--

Ich vergleiche zeugen jehovas mit den muslimen weil das die 2 einzigen religionen sind, die die wahre religion meiner meinung nach sein könnten, andererseits denk ich mir abe rauch warum die zjs, die gibts es schließlich nicht wirklich lange „offiziell“ erst in der heutigen zeit sind sie wirklich bekannt, auf der ganzen welt früher kannte man sie fast garnicht(mind. in den meisten gebieten der erde), oder waren gewöhnlich bibelforscher, dennoch sind sie aufrichtig und tun das was in der bibel steht und liegen mit ihren behauptungen auch nicht falsch, außer mit einem komme ich nicht zurecht, sie sagen der koran kommt vom teufel.
Meiner meinung nach ist es nicht möglich, das was in der bibel ode rdas was im koran steht, von menschen geschrieben worden zu sein bzw. Nicht von gott sind. /siehe prophezeiungen und sonstige wunder die der damaligen zeit unbekannt waren, z.b. expansion des universums u.v.m.
Meine frage, ist der teufel auch in die zeit gebunden oder nicht?
ich suche nach etwas was nur von gott sein kann. es ist alles ziemlich logisch das der koran das letzte offenbarte buch von gott sei, in so einer wundersamen weise, die es in sonst keinem buch der welt gibt, & so aufgrund der veränderten bibel, als unverändertes und letztes buch von gott an die menschen, dient. usw...
muss raus ..melde mich bald wieder
peace

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.01.2008 17:28
#17 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Zitat von Ady
wenn es nie eine religion gegeben hätte, da die ganzen ethischen grundsätze, normen auf der welt sicherlich ganz anders wären,

Ist nicht richtig, denn es gab ethnische Grundsätze bevor es die Religionen gab.
Gerade die Atheisten und Agnostiker haben bzgl. des Humanismus viel getan und
haben den Religionen vorgelebt, wie es wirklich geht.
Oder willst Du bestreiten, dass es sowas wie rualistisches Denken eher als
Religionen gab?
Zitat von Ady
Ich vergleiche zeugen jehovas mit den muslimen weil das die 2 einzigen religionen sind, die die wahre religion meiner meinung nach sein könnten

Und wie steht es mit den Buddhisten? Die sind auch friedlich und gehen einen
guten Weg, was den Umgang mit Mitmenschen anbelangt.
Warum sprichst Du dem Buddhismus ab (von den anderen Religionen zu schweigen) eine
gute Religion zu sein?
Wenn Du schon solche Meinung hast, solltest Du sie auch begründen können.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

17.01.2008 18:57
#18 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
Warum sprichst Du dem Buddhismus ab (von den anderen Religionen zu schweigen) eine
gute Religion zu sein?
Ist der Buddhismus nun eine Religion? Aber da fängt das spekulieren und eingrenzen wieder von vorn an.
Hatten wir hier, glaube ich, schon mal.

Wenn man vielen Schnick-Schnack weg lässt, wäre der Buddhismus für mich keine Religion.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

17.01.2008 20:03
#19 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
Wenn man vielen Schnick-Schnack weg lässt, wäre der Buddhismus für mich keine Religion.


Ja - und das ist auch der Grund, warum ich ihm gegenüber weitaus milder eingestellt bin als gegenüber anderen...ich will mal sagen, Systemen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

qilin Offline




Beiträge: 3.552

17.01.2008 20:45
#20 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
Zitat von Ady
Indirekt wird behauptet es gibt Atheisten, die keine scheisse bauen, obwohl sie nicht an gott glauben. (stimmtja)
Dazu kann ich auch nur sagen das es auf der welt meiner meinung nach gewaltig anders aussehen würde, wenn es nie eine religion gegeben hätte, da die ganzen ethischen grundsätze, normen auf der welt sicherlich ganz anders wären, Da schon von anfang an religionen die menschen beeinflusst haben
Warum wird indirekt behauptet, was ja stimmt - und was stimmt daran nicht
Woraus geht hervor, dass 'von anfang an religionen die menschen beeinflusst haben'
IMHO ist's eher umgekehrt - aus den ethischen Grundsätzen, die sich als tragfähig erwiesen haben,
haben sich die Religionen entwickelt.


In Antwort auf:
ich hatte schon imme rirgendwelche vorstellungen wie z.b. die wahre religion müsste fromme, friedliche anhänger haben die das was in ihren schriften steht auch wirklich befolgen und nicht verdrehen(siehe manche christen) wie z.b. viele muslime auf der welt (ausgenommen die terroristen, die ja wie gesagt nicht nach dem koran handeln) oder die zeugen jehovas...aber letztendlich spielt das für mich keine große rolle mehr, ich versuch was nach tatsachen herauszufinden!
Du versuchst nach Tatsachen herauszufinden, was Du schon immer in Deinen Vorstellungen hattest
Dazu gehört wohl Gott - warum eigentlich
Nachdem die ZJ und der Islam Dir als einzige als Anwärter Deinen Vorstellungen entsprechend
vielleicht 'wahr' erscheinen, entspricht diesen wohl eine sehr starre und gesetzbetonte Religion -
dann würde ich an Deiner Stelle dort weitersuchen - evtl. die Mormonen kämen da noch in Frage...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

17.01.2008 21:00
#21 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
Dazu kann ich auch nur sagen das es auf der welt meiner meinung nach gewaltig anders aussehen würde, wenn es nie eine religion gegeben hätte, da die ganzen ethischen grundsätze, normen auf der welt sicherlich ganz anders wären, Da schon von anfang an religionen die menschen beeinflusst haben

Darin liegt schon ein gewaltiger Denkfehler!
Die ganzen ethischen Grundsätze wurde ja von den Menschen in die Religionen gesteckt!
Der Mensch hat sich schon immer seine Religionen passend geschaffen.
Fast immer wurde Religion auch zum Machterhalt gebraucht und missbraucht - Mohammed ist da das beste Beispiel.
Verstänlicherweise passen die Grundsätze von alten Kameltreibern nicht mehr in unsere heutige moderne Welt.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.01.2008 21:22
#22 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

In Antwort auf:
Der Mensch hat sich schon immer seine Religionen passend geschaffen.
Fast immer wurde Religion auch zum Machterhalt gebraucht und missbraucht - Mohammed ist da das beste Beispiel.

Sowas will unser lieber Ady aber nicht hören. Er ist offensichtlich Moslem und zwar
einer von der etwas härteren Sorte.
Er wird sicher nicht so leicht über seinen Schatten springen können, um hier mit
uns vernünftig über den Koran usw. zu diskutieren. Immerhin spricht er uns allen
ab, dass wir uns mit diesem Thema schon gut und objektiv befasst haben.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

17.01.2008 21:59
#23 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Zum Buddhismus habe ich im Internet zufällig was von Michael Schmidt Salomon gefunden.
Vielleicht können sich ja mal die Buddhisten aus dem Forum dazu äußern.
http://www.schmidt-salomon.de/buddhism.htm

Ady Offline




Beiträge: 710

17.01.2008 22:17
#24 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen
tya wie soll ich denn da mit euch drüber diskutieren, wenn ich ja an gott glaube und ja deswegen der meinung bin das die ganzen normen usw. von gott kommen und nicht von den menschen schließlich in die religino gesteckt werden.

zum thema buddhismus kann ich auch nur sagen, das es für mich keine richtige religino ist..es wird praktisch buddha angebetet ..und es gibt keinen gott,,, ich geh aber davon aus das es einen gott gibt,,der buddhismus ist eine friedliche lebensweisheit mit einigen tippsl

In Antwort auf:

Sowas will unser lieber Ady aber nicht hören. Er ist offensichtlich Moslem und zwar
einer von der etwas härteren Sorte.

warum behauptest du das``=? also ich bin sicherlich nicht ein muslim "der etwas härteren sorte" ich bin nicht mal soweit das ich 5x am tag bete oder sonstwas...sonst wäre ich ja ein überzeugter muslim was ich ja NICHT bin & deswegen zjs und islam vergleiche.

______________________________________________
>>Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkannt werden<< -Heraklit von Ephesos
>>Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.<< - Lord Bertrand Russell
>>Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Wirtschaftssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.<< - Henry Ford

Lukrez Offline




Beiträge: 5.550

17.01.2008 22:20
#25 RE: Vergleich Bibel, Koran Thread geschlossen

Da stimme ich voll zu:
Das zentrale Problem des Buddhismus besteht zweifellos darin, dass er zur Religion entartete. Diese unschöne Tatsache sollte skeptisch denkende Menschen aber nicht daran hindern, den Buddhismus als Philosophie kritisch wertzuschätzen.
Mein früheres Interesse für den Buddhismus hat ganz allgemein mein Interesse für die Philosophie geweckt!
Der Buddhismus (der ursprüngliche) war ein sehr früher Höhepunkt der Philosophie und den Religionen weit voraus.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor