Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 3.182 mal aufgerufen
 Esoterik
Seiten 1 | 2 | 3
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.670

27.06.2008 10:07
#51 RE: Uri Geller antworten
In Antwort auf:
was alle religionen gleich haben ist doch die liebe, du sollst alles und jeden lieben und gott.
Das höre ich von etlichen Leuten. Nur: Wo haben die das her?

Altes Testament: der strafende, tötende Gott.
Neues Testament: der Gott der Nächstenliebe - die aber die Bedingung der Unterwerfung (des Glaubens) hat, z.B. die radikale, bedingungslose Trennung von der Familie, wenn der Herr dich nur ruft...
Judentum: der Gesetzesgott
Islam: der unterwerfende und (die Ungläubigen) ausgrenzende Gott.
Buddhismus: Leben ist Leiden. Bedürfnisse müssen runtergefahren werden, um den Austritt aus der Geburtenkette zu schaffen. Kein Gott.
Hinduismus: Meditation zur Erleuchtung. Das eigene Innere soll verbessert werden. Für die Liebe unter den Menschen? Wo steht das?

Was allen Religionen gemein ist, ist das Bemühen um die Transzendenz, um entweder sein Inneres oder die sozialen Verhältnisse zu bessern.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

27.06.2008 10:26
#52 RE: Uri Geller antworten
Auch wenn ich mit dieser Kurzzusammenfassung nicht so ganz übereinstimme
In Antwort auf:
Was allen Religionen gemein ist, ist das Bemühen um die Transzendenz, um entweder sein Inneres oder die sozialen Verhältnisse zu bessern.
scheint mir auf jeden Fall zutreffender als
In Antwort auf:
was alle religionen gleich haben ist doch die liebe, du sollst alles und jeden lieben und gott.
- gerade 'Stammes'religionen - und da sind auch Judentum und Islam mitgemeint - sprechen nicht unbedingt davon,
dass man 'Alles und Jeden' lieben sollte, und Gott kommt [zumindest in der Einzahl] nicht in allen Religionen vor...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Binchen Offline




Beiträge: 22

27.06.2008 22:03
#53 RE: Uri Geller antworten

ok ok ich kenn nicht alle religionen so gut, doch wer sagt dass das was in den büchern (koran, bibel usw.) steht alles wirklich von gott kommt?
es haben menschen geschrieben und das zu einer zeit wo nunmal die menschen unterdrückt und kurz gehalten wurden.
wer sagt dass das so stimmen muss?
und wer weiss ob nicht die schriften alle samt in jeder epoche neu geschrieben wurden.
man denke nur mal an die apogrythen die scheinbar aus der bibel entfernt wurden weil sie nicht in die zeit bzw. der kirche passten.
selbst habe ich sie noch nicht gelesen aber es muss einiges über liebe usw. drin stehen.

lg binchen

qilin Offline




Beiträge: 3.552

27.06.2008 22:45
#54 RE: Uri Geller antworten

Hallo Binchen,

gut beobachtet - woher wir das wissen? Weil es drinsteht...
Ja, es haben Menschen geschrieben und nicht Allah, der Hl. Geist oder sonstwer.
In jeder Epoche neu geschrieben - eher nein, dafür würden sich Belege finden,
selbst wenn die damals verborgen worden wären. Nach heutigen Maßstäben
entsprechen die Texte halbwegs den Originalen - soweit rekonstruierbar.
In den Apokryphen stehen viele übertriebene Wundergeschichten und viel,
was zur gnostischen Weltsicht passt, aber wenig über Liebe im Sinne der
kanonischen Texte. Dass z.B. der kleine Jesus aus Lehm Vögelchen formte,
die dann zwitschernd davonflogen, und der kleine Judas ihm neidvoll
zuschaute, weil er das nicht konnte [Thomas-Evangelium], ist zwar
lustig zu lesen, hat aber wenig spirituellen Nährwert...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Binchen Offline




Beiträge: 22

27.06.2008 23:51
#55 RE: Uri Geller antworten
hallo qilin
wie gesagt die schriften sind aus einer höchst stressigen zeit.
heute mit unserem heutigen bewusstsein glaubt doch keiner mehr an einen rache gott.
sowas wird nur dann propargiert wenn es wieder mal um land oder sonstwas geht.
dann werden künstlich heilige kriege aus dem boden gestapft, und klar man kann alles in der bibel zb auslegen wie man will.
aus dem kontext gerissen klingt es natürlich brutal:"aug um aug und zahn um zahn" aber so stimmt das eben nicht aber jeder kennt nur das.
selbst ich weiss nimme wie es weiter geht nur soviel das jesus es nicht so gemeint hatte.

wie gesagt wenn man sätze aus dem zusammnehang reist dann ist die bibel ein bitter böses rache buch.

lg binchen

ps kommen wir nicht ein wenig vom ur-thema uri geller ab?
qilin Offline




Beiträge: 3.552

28.06.2008 07:52
#56 RE: Uri Geller antworten

Ja - allerdings scheint mir Uri Geller sowieso kein so ergiebiges Thema...

'Auge um Auge, Zahn um Zahn' stammt aus dem AT und dort war es damals ein großer Fortschritt
gegenüber der alten 'Rechtsauffassung' "Du hast meine Frau schief angesehen, und dafür bring' ich
die Deine um..." - Jesus hat auch das nicht gutgeheißen [Mt 5,38]

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.670

28.06.2008 09:58
#57 Uri Geller antworten

In Antwort auf:
ok ok ich kenn nicht alle religionen so gut, doch wer sagt dass das was in den büchern (koran, bibel usw.) steht alles wirklich von gott kommt?
Die Atheisten nicht. Aber wer sagt, dass alle Religionen von der Liebe Gottes predigen? Wer sagt, dass wir alle Menschen lieben sollen? Wer sagt, dass Gott die Menschen liebt? Wer sagt, dass die Liebe der Leitfaden aller Religionen ist? Was ist Liebe? Genozid per Sintflut? Den Schwangeren der Feinde die Bäuche aufschlitzen? Ungläubige (Andersdenkende) mit ewigen Folterdrohungen ausgrenzen? Oder die Eltern hassen, um Jesus zu folgen? Man weiß ja nicht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

02.07.2008 07:45
#58 RE: Uri Geller antworten

Ich find Uri Geller nicht überzeugend.



--------------------------------
http://danielaexe.homepage24.de

qilin Offline




Beiträge: 3.552

02.07.2008 12:20
#59 RE: Uri Geller antworten
Nein - ganz was Neues!
Ist ja hochinteressant -
Sowas hab' ich doch noch nie gehört...
Warum denn bloß nicht

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.07.2008 13:06
#60 RE: Uri Geller antworten

Wo wir hier alle denken, dass Uri ein Nonplusultra ist...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2 | 3
«« Wasserauto
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor