Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.611 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2
Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

03.11.2008 18:40
#26 RE: Glaubensüberzeugungen antworten
Wie nenne ich denn eine Beziehung zu etwas anderem auf das ich voll und ganz vertraue ?
Mir scheints fast du seiest nur ziemlich versessen auf den Begriff

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.948

03.11.2008 19:02
#27 RE: Glaubensüberzeugungen antworten
In Antwort auf:
Die (meiner Meinung nach) korrektere Übersetzung wäre "vertrauen". Und das kann man sicherlich zu 100%

Genau - so ist es auch in der Bibel gemeint, wenn dort von einer "gesicherten Erwartung" und einem "offenkundigen Erweis von Wirklichkeiten" die Rede ist.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 5.948

03.11.2008 19:15
#28 RE: Glaubensüberzeugungen antworten

In Antwort auf:
Wer zu 100% vertraut, der vertraut eben NICHT MEHR.


Das kann man auch anders sehen...

Zitat von wiki
Vertrauen beschreibt auch die Erwartung an Bezugspersonen oder Organisationen, dass deren künftige Handlungen sich im Rahmen von gemeinsamen Werten oder moralischen Vorstellungen bewegen werden. Vertrauen wird durch Glaubwürdigkeit, Verlässlichkeit und Authentizität begründet[1], wirkt sich in der Gegenwart aus, ist aber auf künftige Ereignisse gerichtet.


Find ich zum Beispiel sehr interessant in diesem Zusammenhang...


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

03.11.2008 19:41
#29 RE: Glaubensüberzeugungen antworten

Zitat von qilin
In Antwort auf:
In Antwort auf:
Es gibt keine Wahrscheinlichkeit von 100% - Das wäre Sicherheit. Und wo Sicherheit ist da kann kein Glaube vorhanden sein.
Das trifft nur zu, wenn man "Glauben" als "nicht wissen" definiert - was wiederum nicht auf jeden Gläubigen zutreffen kann

Ganz unabhängig davon, ob das auf irgendwen zutreffen kann oder nicht - warum kann ich nicht an etwas glauben, auch wenn es sicher ist
Insofern hat Snooker recht - ich glaube z.B. daran, dass 1+1=2. Sollte sich das bis morgen ändern, dann gibt es eben keine Sicherheit - und
dann hätte sich die Frage nach den 100% von selbst erledigt...


1) Nochmal : Meine Argumentation wird von Theologen und Hochgläubigen Menschen selbst als Aushängeschild verwendet. Sie wird auch in der Theologie normalerweise von Vertretern aller Richtungen akzeptiert.
2) Ich glaube es ist wenigstens in der höheren Mathematik nicht mehr immer sicher ob 1+1 immer 2 sei.
Aber hier wäre wohl eher eine Aufzählung der verschiedenen Wortgebrauchungen in den Kontexten, des Wortes "Glaube" gefragt. Ich bin hierbei natürlich vom traditionellen Religiösen Kontext ausgegangen.
Z.B. kann "Glaube" auch einfach eine direkte Drohung umformulieren, wenn ein Mafiosi einem Ladenbesitzer sagt :
"Ich Glaube dass wenn Sie kein Schutzgeld bezahlen wird demnächst Ihre Schaufensterscheibe eingeschlagen!"
Sowas hat aber genausowenig einen religiösen Kontext wie die moderne Mathematik.
Zitat von qilin

100% Sicherheit sind übrigens nicht das Gegenteil von etwas Unsicherem, sondern von 100% Sicherheit, dass es nicht so ist -


100% Sicherheit bedeutet Wirkliche Sicherheit.-Etwas unsicheres, egal welchen Grades, bedeutet Jedenfällige Unsicherheit. Sicherheit kann daher als Gegenteil von Unsicherheit definiert werden.
Zitat von qilin

wie ja auch in den 7 Kategorien angeführt.

Die kannst du dir alle 7 an den Filzhut heften. Ich sagte bereits dass Ich finde die Liste ist fürn Hugo.
Zitat von Casmiel
Wie nenne ich denn eine Beziehung zu etwas anderem auf das ich voll und ganz vertraue ?
Mir scheints fast du seiest nur ziemlich versessen auf den Begriff

In dem Sinne der Dir vorschwebt gibt es das eben GAR NICHT. Wie Ich sagte. Das "Voll und Ganz" will nur den möglichst hohen Grad des Vertrauens besschreiben und nicht wörtlich genommen werden !
Ein Beispiel dass du mich kapierst : Wenn der Pfarrer Predigt dass Mann und Frau im Bett "Ein Fleisch" werden, so ist das in demselben Sinne nicht wörtlich zu nehmen! Es soll nur in etwa aussagen dass die beiden einen möglichst hohen Grad von Gutem Sex erleben !

Ich hab euch das jetzt schon Richtig erklärt ! Ihr könnt Mir da Voll und Ganz Vertrauen !


euer ergebener

Regens Küchl

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

03.11.2008 21:28
#30 RE: Glaubensüberzeugungen antworten
Ich finde dein Beispiel schlecht.
Nimm ein Anderes.
Oder wir haben andere Auffassungen von Vertrauen. Warum es keinen Zustand vollkommenen Vertrauens geben sollte würde ich dennoch gerne wissen ?

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.11.2008 21:45
#31 RE: Glaubensüberzeugungen antworten

Zitat von "Regens Küchl"
1) Nochmal : Meine Argumentation wird von Theologen und Hochgläubigen Menschen selbst als Aushängeschild verwendet.
Sie wird auch in der Theologie normalerweise von Vertretern aller Richtungen akzeptiert.
Naja, vielleicht im St. Pöltener Priesterseimnar - wer weiß was die noch alles 'raushängen...


In Antwort auf:
2) Ich glaube es ist wenigstens in der höheren Mathematik nicht mehr immer sicher ob 1+1 immer 2 sei.
Natürlich nicht - im Dualsystem ist's 10


In Antwort auf:
100% Sicherheit bedeutet Wirkliche Sicherheit.-Etwas unsicheres, egal welchen Grades, bedeutet Jedenfällige Unsicherheit.
Sicherheit kann daher als Gegenteil von Unsicherheit definiert werden.
Ja, natürlich - kann sie...


In Antwort auf:
Die kannst du dir alle 7 an den Filzhut heften. Ich sagte bereits dass Ich finde die Liste ist fürn Hugo.
Achso - na wenn Du's sagtest, dann muss es natürlich in Ordnung sein - äh, für'n Hugo natürlich


In Antwort auf:
Ich hab euch das jetzt schon Richtig erklärt ! Ihr könnt Mir da Voll und Ganz Vertrauen
Ja natürlich - Ihnen, Hochwürden, doch immer...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

09.11.2008 15:04
#32 RE: Glaubensüberzeugungen antworten

Zitat von qilin

In Antwort auf:
2) Ich glaube es ist wenigstens in der höheren Mathematik nicht mehr immer sicher ob 1+1 immer 2 sei.
Natürlich nicht - im Dualsystem ist\'s 10


Also sag doch : Wenn man 1 Regentropfen + 1 Regentropfen zusammenführt ergibt das doch wieder 1 Regentropfen! Also kann 1+1=1 Möglich sein.
Also hast Du Hier Falsch Geglaubt :
Zitat von qilin
ich glaube z.B. daran, dass 1+1=2. Sollte sich das bis morgen ändern, dann gibt es eben keine Sicherheit - und
dann hätte sich die Frage nach den 100% von selbst erledigt...


Aber deswegen ist die Threadfrage doch nicht als erledigt zu betrachten ! Oder ?


euer ergebener

Regens Küchl

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor