Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 2.653 mal aufgerufen
 Jüdische Politik und Kultur
Seiten 1 | 2
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

05.02.2008 12:32
#26 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

Er meint damit die systematische Verfolgung der jüdischen Religion.
Synagogen wurden geschlossen und in Lagerhäuser oder sonstiges umgewandelt.
Gläubige nach Sibirien verschleppt.
Die Ausbildung der Rabbiner wurde verboten.
Jedes religiöse Leben wurde Unterdrückt.
Die Kinder schon in der frühen Jugend Atheistisch erzogen,....
Die meisten Juden in der ehemaligen Sowjetunion waren ja nur noch auf dem Papier Juden.
In ihren Pässen war als Nationalität "Jude" eingetragen.
Und vielen Juden wurde duch diesen Eintrag der Besuch von Hochschulen verweigert.
Es war echt beschämend was damals in der Sowjetunion los war.

Glaube ist Aberglaube

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

05.02.2008 12:48
#27 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

Genau, mit dem Zitat ist gemeint, dass die Nazis die Juden körperlich umbrachten. Sie töteten die Menschen....Die Sowjets haben die Kultur zerstört.

________________________
...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

05.02.2008 17:22
#28 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten
Und diese Entfremdung der ex Sowjetischen Juden treibt manchmal seltsame Blüten,
wie zb. der russische Rechtsextremist Schirinowski der ja jüdischer Abstammung ist.
Das hindert ihn jedoch nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit ein strammes
Faschistisches bzw Nationalistisch (man könnte ihm auch Geistige Nähe zum Nazitum unterstellen)
Geprägtes und extrem Fremdenfeindliches Weltbild zu vertreten.

Glaube ist Aberglaube

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.02.2008 13:10
#29 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten
Zitat Maleachi:

"Bei F. krieg' ich die Hatz....eine denkbar schlechte 'jüdische Schablone'.


Sagen wir es mal so:
so wie ein falscher Buchstabe eine Torahrolle unbrauchbar macht,
bringen Menschen die nicht im Glauben und in der Wahrhaftigkeit Leben
aber über andere mit dem erhobenen Zeigefinger richten,
ein schlechtes Licht auf alle anderen.
Und ein Leben das mit Drogenkonsum, Besuch von Prostituierten,
und ansonsten extrem Weltlich geprägt war ein schlechtes Licht auf den ZR,
und somit ( für Aussenstehende) auf alle in unserem Land lebenden Juden.

Glaube ist Aberglaube

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

09.02.2008 13:53
#30 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

In Antwort auf:
bringen Menschen die nicht im Glauben und in der Wahrhaftigkeit Leben
aber über andere mit dem erhobenen Zeigefinger richten,
ein schlechtes Licht auf alle anderen.


Sehe ich nicht so.
Auch wenn man nicht religiös ist bleibt man trotzdem Jude und darf sich auch ruhig als solcher begreifen....
Die Geschichten mit den Nutten etc. werfen jedoch wahrhaftig ein schlechtes Licht auf die Juden in Deutschland....Aber so waren die deutschstämmigen Juden schon immer. Koscher wie die Gojim.

________________________
...

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

09.02.2008 15:17
#31 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten
In Antwort auf:
Und ein Leben das mit Drogenkonsum, Besuch von Prostituierten,
und ansonsten extrem Weltlich geprägt war ein schlechtes Licht auf den Zentralrat,
und somit ( für Aussenstehende) auf alle in unserem Land lebenden Juden.
So viel Differenzierungsvermögen müsste man schon haben, F. nicht mit 'dem' Juden gleich zu setzen. Der ist nur ein sich maßlos selbstüberschätzender (xxx zensiert xxx), der noch mit seiner jüdischen Abstammung kokettiert und somit ein schlechtes Licht auf den Rest wirft.
Nur unterscheidet die breite Masse da nicht so kleinlich. Da fallen die Begriffe Nutten, Koks und Jude in einem Atemzug und jeder zweite Schwachkopf meint, 'so sind sie halt.....die Juden..'

xx -> hier stand ein Hinweis auf eine buntbekleidete Person die man oft im Zirkus antrifft
nur dort ist eine solche Person meist eher positiv bewertet.
Daher möchte ich nicht dass sich solche Zirkusleute durch so eine Bemerkung beleidigt fühlen.


Gruß Kadesch
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

09.02.2008 15:43
#32 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

Apropos Gojim, gehört eigentlich nicht hier her, aber es gibt 'ne österreichische Band gleichen Namens, deren 'jiddische' Musik gut 'abgeht', natürlich nur für den, der 's mag.

http://www.gojim.at/content.php?menue_id...2&content_id=26

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.02.2008 18:31
#33 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

Hallo Maleachi

ich habe deine Äußerungen betreffend Fried mann ein wenig zensiert.
Egal wie man zu ihm steht, möchte ich hier keine Beleidigungen oder ähnliches stehen haben.
Ich möchte nicht dass die Forenverantwortlichen deswegen vielleicht Ärger bekommen können.

Gruß Kadesch

PS: sieh es nicht als geringschätzung deiner Meinung
denn es gibt viele die ähnlich denken wie du.

Glaube ist Aberglaube

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.02.2008 18:37
#34 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

der Gedanke an jiddische Musik von Nichtjuden gespielt lässt mich an das
Hofbräuhaus in Tokyo denken.
Dort ist alles bayrisch außer das Personal.

Glaube ist Aberglaube

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

09.02.2008 19:03
#35 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten
In Antwort auf:

xx -> hier stand ein Hinweis auf eine buntbekleidete Person die man oft im Zirkus antrifft
Mit diesem Personenkreis (Clowns) habe ich eh' so meine Probleme, wie man in älteren Threads lesen kann, aber nicht muss....

Ansonsten habe ich mit der Zensur kein Problem und Herrn F. will ich auch nicht seinen Schlaf rauben.
In Antwort auf:
der Gedanke an jiddische Musik von Nichtjuden gespielt lässt mich an das
Hofbräuhaus in Tokyo denken.
Ich gebe zu, soo genau nicht geguckt zu haben, ob die Leute jetzt Juden sind oder nicht, ich ging davon aus.
Ansonsten fand ich die Musik einfach nur toll.
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.02.2008 19:10
#36 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

zu jiddischer muski hab ich ein gespaltenes verhältnis.
Die Balladen in jiddischer Sprache liebe ich,
aber viele andere Sachen sind mir zu hektisch.

Glaube ist Aberglaube

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

09.02.2008 19:20
#37 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

In Antwort auf:
Die Balladen in jiddischer Sprache liebe ich,
aber viele andere Sachen sind mir zu hektisch.
Gojim macht beides.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.02.2008 22:29
#38 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

müsste ich mir mal anhören

Glaube ist Aberglaube

Arturo Offline



Beiträge: 88

09.03.2008 21:24
#39 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

Kadesh :
"zu jiddischer muski hab ich ein gespaltenes verhältnis.
Die Balladen in jiddischer Sprache liebe ich,
aber viele andere Sachen sind mir zu hektisch."

Hallo Kadesh,

Ich habe ehrlich gesagt sowohl zu der jüdischen Sprache als auch zur Musik ein gespaltenes Verhälniß.
Unsere wahre Sprache ist das Hebräisch !

Jiddish wird in Deutschland von vielen Intellektuellen als eine jüdische verehrt, da sie einiges verstehen können und die Ausprache amüsant finden.


Das Jiddische ist jedoch keine eigene Sprache sondern ein Mischmash aus 3 Sprachen und mir wird immer schlecht wenn ich sie höre.

Gruß
Arturo

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

09.03.2008 23:31
#40 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

In Antwort auf:
Unsere wahre Sprache ist das Hebräisch !


Willst du jetzt behaupten, dass du jüdisch bist?

Wenn ja, dann bist du sicherlich wie ich ein Ashkenasi und deiner Theorie nach wären wir Chasaren, was bedeuten würde, dass Hebräisch nicht unsere Sprache ist

Jiddisch ist ein schönes ashkenasisches Kulturgut und JA es ist UNSERE Sprache.

________________________
...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

10.03.2008 07:54
#41 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

Eine kleine Geschichte:

Eine jüdische Familie in Rußland rüstet sich zur Ausreise nach Israel.
Die große Schwester fragt ihre Mutter:
"Mama, warum bringst du dem kleinen Abraham noch Jiddisch bei? In Israel spricht man doch Hebräisch."
Die Mutter antwortet: "Er soll in jenem Land nicht vergessen, daß er ein Jude ist."

Glaube ist Aberglaube

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

10.03.2008 18:21
#42 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

Eine schöne jiddische Geschichte, die du scheinbar nicht verstanden hast.

________________________
...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.03.2008 12:56
#43 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

natürlich hab ich die Verstanden!!!

Glaube ist Aberglaube

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

11.03.2008 16:06
#44 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

Ach du hast das gepostet

Tut mir leid, ich war unaufmerksam

Ich dachte,Arturo hätte die Geschichte gepostet und er hätte sie sicherlich anders für sich interpretiert.

________________________
...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.03.2008 16:11
#45 RE: Friedmann kritisiert Koch Antworten

sei dir verziehen

Glaube ist Aberglaube

Seiten 1 | 2
Verschieben »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz