Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 85 Antworten
und wurde 3.068 mal aufgerufen
 Lagerhalle
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.02.2008 11:37
War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Das Wohnhaus in Ludwigshafen in dem am 3.02.2008 9 Menschen ums Leben kamen
könnte möglicherweise einem Fremdenfeindlichen Anschlag zum Opfer gefallen sein.
Im Erdgeschoss des Hauses war ein Türkisches Kaffeehaus.
In diesem Kaffeehaus war früher eine Kneipe in welcher die NPD im Nebenzimmer
ihre Versammlungen abgehalten haben.
Auch wurde die Familie in der Vergangenheit schon bedroht.

Daher kann ich mir gut vorstellen dass es ein Fremdenfeindlicher Anschlag gewesen sein kann.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2008 12:05
#2 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Ich halte das auch nicht für ausgeschlossen, denke aber, da wird die Polizei auch ermitteln.

Warum dazu aber türkische Polizisten nötig sind, verstehe ich überhaupt nicht. Ich dachte, die hätten genug zu tun um die zweifelhaften häufigen "Selbstmorde" türkischer Frauen aufzuklären.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2008 12:36
#3 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Ich denke, man sollte das ganze abwarten; vorschnelle Spekulationen sind selten zielführend.

Die Mitarbeit türkischer Beamter finde ich richtig, um etwaigen Vorwürfen, da wäre nicht richtig ermittelt worden, vorzubeugen. Durch ein solches Entgegenkommen bricht niemand ein Zacken aus der Krone.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2008 12:52
#4 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Mir schon. Und nicht nur einer. Soll nun immer, wenn Ausländer oder Deutsche ausländischer Herkunft Opfer von Verbrechen werden, die Polizei der jeweiligen Heimatländer mit ermitteln?

Ich habe überhaupt keine Problem wenn so was im Rahmen eines beiderseitigen Abkommens passiert. Aber so wie hier, ganz klar als Kontrollmaßnahme zur Arbeit der deutschen Polizei angesetzt, halte ich es für eine Unverschämtheit.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

06.02.2008 13:08
#5 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Zitat von Reinecke
Die Mitarbeit türkischer Beamter finde ich richtig, um etwaigen Vorwürfen, da wäre nicht richtig ermittelt worden, vorzubeugen.

Die unangefragte Mitarbeit unterstreicht m.E. bereits den Vorwurf, es würde (sonst) nicht richtig ermittelt.

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.02.2008 13:41
#6 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten
ich finde das Wichtigste ist die schnelle Aufklärung über die Hintergründe des Brandes.
Es wäre natürlich auch möglich dass das Feuer von einem der Kinder gelegt worden ist.
Es waren ja etliche Leute zu Besuch in dem haus, und man weiss ja was alles passieren kann
wenn Kinder spielen und ausser Rand und Band sind.
Im Fernsehen habe ich ein Interview mit einem der Kinder gesehen welches den oder die Brandtstifter
gesehen haben will.
Und mein Eindruck war dass das Mädchen nur das gesagt hat, was es sagen soll.
Zumindest machte es nicht den Anschein die volle Wahrheit zu sagen.
Aber das ist nur so ein subjektiver Eindruck von mir.

Ein Fremdenfeindlicher Hintergrund ist nach wie vor eine der Warscheinlichsten Möglichkeiten.
Oder viellecht war es auch eine Familienfehde?
Wäre ja auch denkbar.

Dass türkische Ermittler mit einbezogen werden ist ein Kniefall vor den Türken.
Nach den früheren Brandanschlägen zB. Solingen haftet der deutschen Justiz ja an
nicht sorgfältig ermittelt zu haben.

Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2008 14:44
#7 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

[ironie] Wir Deutschen/Europäer sind schon extrem tolle Hechte; demokratisch über jeden Verdacht erhaben schicken wir Wahlbeobachter in alle Welt, setzen Kommissionen ein, um das Treiben in anderen ländern zu bewerten und helfen armen Dirttweltländern bei dem Aufbau einer richtigen Polizei. Da ist es natürlich ein Frechheit, wenn andere uns ebenfalls an diesen maßstäben messen [/ironie]

Wo ist bitte das Problem dabei? Ich gehe davon aus, dass deutschen Behörden ein Interesse daran haben, wenn z.B. im Ausland Deutsche netführt werden; wenn es ein Entgegenkommen der entsprechenden Länder gibt (ich erinnere mich an einen Fall im Jemen, der durch die Medien ging; Akteneinsicht, ich glaub auch Zusammenarbeit mit GSG9 oder so) finde ich das gut und richtig.

Warum also nicht türkischen Behörden Einsicht in die Ermittlungen ergeben? Muss man sich jetzt in seiner nationalen Ehre angegriffen fühlen? Und was das "ungefragt" angeht: Die Türkei mag so was ungefragt fordern, ohne Zustimmung der hier Verantwortlichen wird es sowas nicht geben, oder?

Übrigens: Wenn ich mir die Polizeiarbeit in Sachsen-Anhalt angucke, besonders im Hinblick auf die skandalöse Verharmlosung rechtsradikaler Gewalt u.a. Exzesse, wäre ich für ausländische Beobachter mehr als dankbar, die dafür sorgen, dass die Polizei ihre Arbeit tut und nicht Neonazis schützt.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.02.2008 16:48
#8 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

jo ..kann ich nur zustimmen

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2008 20:35
#9 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten
In Antwort auf:
[ironie] Wir Deutschen/Europäer sind schon extrem tolle Hechte; demokratisch über jeden Verdacht erhaben schicken wir Wahlbeobachter in alle Welt, setzen Kommissionen ein, um das Treiben in anderen ländern zu bewerten und helfen armen Dirttweltländern bei dem Aufbau einer richtigen Polizei. Da ist es natürlich ein Frechheit, wenn andere uns ebenfalls an diesen maßstäben messen [/ironie]

Wo ist bitte das Problem dabei?

Das es eben nicht diese gleichen Maßstäbe sind. Was du schilderst, ist die Folge von internationalen Abkommen. Polizeiliche Zusammenarbeit in diesem Rahmen habe ich ausdrücklich begrüßt.

Hier ging es darum, dass der Türkische Präsident zunächst im Fernsehen gefordert hat, türkische Polizisten in Deutschland zu beteiligen. Nicht um zu helfen, um zu kontrollieren. Das ist unverschämt und deshalb habe ich kein Verständnis.

Oder habe ich was verpasst und im Fall Marko waren auch deutsche Polizisten in der Türkei vor Ort um aufzupassen, dass die Türken ordentlich arbeiten? Dann wäre diese Gegenleistung auch verständlich. Nach meinem Kenntnisstand gab es da aber erst auf Gerichtsebenen so was wie Zusammenarbeit. Die aber inoffiziell hinter den Türen. Von Kontrolle der türkischen Ermittlungen oder Mitarbeit weiß ich nichts.
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.02.2008 08:07
#10 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Eine andere Befürchtung von mir ist, dass die Türkischen Ermittler einseitig
nach Fremdenfeindlichen Ursachen suchen, oder noch schlimmer das Ergebnis manipulieren könnte.
Sind wir doch mal ehrlich, die Türkische Regierung könnte Brandanschläge auf Türken als
Moralischen Hebel einsetzen um der Bundesregierung ihre Verweigerungshaltung betreffend EU Mitgliedschaft
heimzuzahlen.
Ich habe die Befürchtung, dass das Ganze Instrumentalisiert wird.

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

07.02.2008 08:15
#11 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Eine Beteiligung der türkischen Behörden ist hier fehl am Platze und mit dem Fall Marco überhaupt nicht zu vergleichen. Dieser wurde während einer Urlaubsreise als deutscher Staatsbürger mit Wohnsitz in Deutschland, in der Türkei angeklagt. Die Opfer des Brandhauses hingegen leben hier. Das bedeutet für mich sie haben sich mit der Wohnsitzwahl Deutschland auch dem Rechtssystem hier unterworfen. Als Opfer wie als Täter. Demnach haben sie sich der türkischen Gesetzlichkeit selbst entzogen und es ist nicht der geringste Anlass zu sehen weshalb nun die Türkei hier mit ermittelt. Ermittelt die Türkei den auch wenn hier ein Türke ein Auto geklaut oder einen Behinderten totgeschlagen hat?

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

07.02.2008 08:30
#12 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Die türkische Verfassung soll geändert werden um das Kopftuchverbot an den Unis aufzuheben.

http://www.tagesspiegel.de/politik/inter...;art123,2456526

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2008 09:20
#13 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Bei solchen Nachrichten weiß ich immer nicht so recht, was ich tun soll.
Mich freuen, dass damit der Beitritt der Türkei in die EU wieder ein Stück weiter weg ist oder mich ärgern, dass in nem laizistischen Staat der Fundamentalismus weiter auf dem Vormarsch ist.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

07.02.2008 09:27
#14 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Bei solchen Nachrichten weiß ich immer nicht so recht, was ich tun soll.
Mich freuen, dass damit der Beitritt der Türkei in die EU wieder ein Stück weiter weg ist oder mich ärgern, dass in nem laizistischen Staat der Fundamentalismus weiter auf dem Vormarsch ist.


Tja, da hab ich es einfacher als nicht EU-Mitglied.

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2008 09:41
#15 RE: War der Wohnhausbrand in Ludwigshafen ein Nazi Anschlag? Antworten

Na, so komplett eingekesselt vom bösen Feind würde ich mich aber auch nicht wohl fühlen.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.02.2008 10:41
#16 Retter als Mörder bezeichnet Antworten

http://www.stern.de/politik/panorama/:Lu...ung/610133.html

Feuerwehrleute werden in Ludwigshafen attackiert und einer Krankenhausreif geschlagen.

...

ich hab ja Verständnis für die Wut der der Türken wegen des Brandes, aber dafür dass sie
sich jetzt an den Feuerwehrleuten vergehen, das ist ein starkes Stück.
Da gehört ein signal gesetzt dass es nicht geht.
Es zeigt sich dass die Türken die sich so in Rage bringen lassen mit Rationalen
Argumenten nicht mehr bei zu kommen ist.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2008 11:42
#17 RE: Retter als Mörder bezeichnet Antworten

Na, der Staatsminister war im Krankenhaus, der wird sicher ganz toll auf seine Landsleute (oder Exlandsleute?) eingeredet haben, den deutschen Behörden zu vertrauen. Weils aber vielleicht noch nicht genug war, kommt nun auch noch er türkische Präsident. Natürlich auch nur mit dem einen Ziel, die aufgeputschten Massen zu beruhigen und klar zu machen, dass es sich hier um einen Hausbrand und nicht um einen internationalen Flächenbrand handelt.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

07.02.2008 19:59
#18 RE: Retter als Mörder bezeichnet Antworten
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

08.02.2008 07:38
#19 RE: Retter als Mörder bezeichnet Antworten
Was ich nicht mehr nachvollziehen kann, ist, dass der 'Tatort' in der ARD am kommenden Sonntagabend abgesetzt wird, weil er sich mit ähnlicher Problematik beschäftigt und man die Gefühle der Hinterbliebenen nicht verletzen will.
Ist mir zu hoch...
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

08.02.2008 10:31
#20 RE: Retter als Mörder bezeichnet Antworten

das letzte mal als in einem Krimi Türken als Täter zu sehen waren
gab es auch Tumulte.
Die guten Leutchen sind eben NULL Kritikfähig.
Mich kotzt das langsam an.

Glaube ist Aberglaube

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

08.02.2008 10:40
#21 RE: Retter als Mörder bezeichnet Antworten

Zitat von maleachi
Was ich nicht mehr nachvollziehen kann, ist, dass der 'Tatort' in der ARD am kommenden Sonntagabend abgesetzt wird, weil er sich mit ähnlicher Problematik beschäftigt und man die Gefühle der Hinterbliebenen nicht verletzen will.
Ist mir zu hoch...


Ähnliche Problematik? Da gehts um Ehrenmord bei Türken der in Ludwigshafen spielt. Hat alles eigentlich mit dem Brand null zu tun. Daher um so unverständlicher

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

08.02.2008 13:09
#22 RE: Retter als Mörder bezeichnet Antworten

Off Topic:

Die türkei ist doch eh dafür berühmt mit zweierlei Maß zu messen.
Im Fall Marco wird ein Reisen Faß aufgemacht weil der Junge mit dem englischen
Mädchen was gehabt hab en soll.
Im Gleichen Atemzug werden in der Türkei teilweise Minderjährige Mädchen gegen ihren
Willen verheiratet. Und das Interessiert dort NIEMANDEN.

Das Rechtssystem der Türkei ist reine Wilkür

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2008 15:09
#23 RE: Retter als Mörder bezeichnet Antworten

Die lieben Türken sind wohl gerade dabei, sich auch noch die letzten Sympathien zu versauen.

Erdogan fordert türkische Gymnasien und Universitäten in Deutschland

Brisante Forderung von Türkeis Ministerpräsident Erdogan: Bei einer Diskussion im Kanzleramt drang der Regierungschef darauf, in Deutschland türkische Bildungseinrichtungen zu schaffen. Um Deutsch sprechen zu können, müssten Migranten zuerst ihre eigene Sprache beherrschen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,534052,00.html

Wird nicht mehr lange dauern, dann werden die noch nen eigenen Bundesstaat und letztlich dessen Unabhängigkeit fordern.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2008 15:16
#24 RE: Retter als Mörder bezeichnet Antworten
Wer weiß, wie's kommt. Wird das Emirat Kreuzberg Wirklichkeit?

In Antwort auf:
Zitat: In verschiedenen Ländern Europas wurden in einzelnen Städten oder Stadtteilen mit hoher Moslem-Bevölkerung kurzlebige, autonome Emirate ausgerufen - etwa 2033 das «Emirat Kreuzberg» in Berlin. 2050 waren diese aber alle bereits wieder Geschichte.

aus:
http://www.shadowhelix.de/Gro%C3%9Fer_Dschihad

P.S.: Ich weiß nicht, wie genau der Herr Ministerpräsident das meint;deutsche Schulen und Bildungseinrichtung (Goethe-Institute) gibt's auch in aller Welt. Und zumindest die deutschen Konservativen und Rechtsradikalen, die immer gefordert haben, ab einem bestimmten Porzentsatz sollten Deutsche und Migranten in getrennten Klassen unterrichtet werden, dürften begeistert sein.
qilin Offline




Beiträge: 3.552

08.02.2008 15:22
#25 RE: Retter als Mörder bezeichnet Antworten

Zitat von Erdogan
um Deutsch sprechen zu können, müssten Migranten zuerst ihre eigene Sprache beherrschen.
Dies sei bei vielen in Deutschland lebenden Kindern und Jugendlichen nicht der Fall.
- was sprechen sie denn jetzt - portugiesisch???
Und was die deutschen Schulen im Ausland anlangt - wie werden die eigentlich finanziert?

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz