Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 2.999 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.04.2008 10:27
#51 RE: Zweifel Antworten
Zitat von qilin
Und was haben Glaubenszweifel zu tun mit einem Unvermögen, Fragen in Bezug auf den Glauben
beantworten zu können?
Zitat von Snooker
Nicht viel, wie es scheint. Ich hab auch im Moment keine Ahnung, woraus du diesen bezug herstellst.


Ich bezog mich darauf:
In Antwort auf:
Kennst du alle christlichen gemeinschaften so genau, dass du das in der Art sagen kannst? Warum soll das Unvermögen einiger, Fragen in Bezug auf den Glauben beantworten zu können, gleichermaßen und a priori auf alle übrigen ebenso zutreffen?


P.S. Du schreibst
In Antwort auf:
Anerkennt man die Bibel in ihrer Aussagekraft als das Objekt der forschenden Lehre an, dann sind Glaubensfragen (im christlichen Kontext) grundsätzlich beantwortbar.
Das würde doch heißen dass alle Glaubensfragen bereits grundsätzlich in der Bibel beantwortet sind...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.232

07.04.2008 19:28
#52 RE: Zweifel Antworten

In Antwort auf:
Das würde doch heißen dass alle Glaubensfragen bereits grundsätzlich in der Bibel beantwortet sind...
Das mag richtig sein, bedeutet doch aber noch lange nicht, dass alle Religionsgemeinschaften, die namentlich Christen sind, die Bibel tatsächlich als ihren Maßstab für Antworten auf Glaubensfragen annehmen und nutzen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.232

07.04.2008 19:31
#53 RE: Zweifel Antworten

In Antwort auf:
Glaubenszweifel beschränken sich aber nicht auf das unhinterfragte Annehmen von irgendwelchen Lehren, die sich
angeblich auf die Schrift berufen, sondern betreffen recht häufig diese Schrift selbst bzw. das ganze Denkgebäude,
auf dem sie - bzw. das auf ihr - aufbaut...



Was dem, was ich sagte, noch mehr Bedeutung zukommen lässt. Da hilft nur eines: Forschen und Nachsinnen!

In Antwort auf:
Genau das meinte ich im anderen posting damit, dass man auch die Aussagen der Schrift - auch die sind ja Lehren -
an den Maßstäben von Realität und Logik messen soll.
Das ist sogar unbedingt erforderlich. Man will als Gläubiger Christ ja eben nicht in einer irrationalen Scheinwelt existieren.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.04.2008 20:37
#54 RE: Zweifel Antworten

In Antwort auf:
Zitat von Snooker
dass alle Glaubensfragen bereits grundsätzlich in der Bibel beantwortet sind...
Das mag richtig sein, bedeutet doch aber noch lange nicht, dass alle Religionsgemeinschaften, die namentlich Christen sind, die Bibel
tatsächlich als ihren Maßstab für Antworten auf Glaubensfragen annehmen und nutzen.
Natürlich - das tun nur die wahren Christen...


In Antwort auf:
In Antwort auf:
Glaubenszweifel ... betreffen recht häufig diese Schrift selbst bzw. das ganze Denkgebäude, auf dem sie - bzw. das auf ihr - aufbaut...
Was dem, was ich sagte, noch mehr Bedeutung zukommen lässt. Da hilft nur eines: Forschen und Nachsinnen!
Richtig - ohne die Grundannahme, dass "die Bibel tatsächlich Maßstab für Antworten auf Glaubensfragen" ist.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.232

07.04.2008 21:14
#55 RE: Zweifel Antworten
In Antwort auf:
Natürlich - das tun nur die wahren Christen...
Und jetzt kommt es auf jeden Einzelnen an, ob er herausfinden will, wer die wahren Christen sind, und was das wahre Christentum ausmacht. Dem, der diese eingehende Untersuchung nicht wünscht, ist eh alles einerlei und unergründbar und daher abzulehnen.


In Antwort auf:
Richtig - ohne die Grundannahme, dass "die Bibel tatsächlich Maßstab für Antworten auf Glaubensfragen" ist.
Diese grundannahme darf aber wiederum nicht aus der Luft gegriffen sein, sondern muss auf einem ordentlichen Fundament basieren.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

08.04.2008 07:35
#56 RE: Zweifel Antworten
Zitat von Snooker
In Antwort auf:
Natürlich - das tun nur die wahren Christen...

Und jetzt kommt es auf jeden Einzelnen an, ob er herausfinden will, wer die wahren Christen sind, und was das wahre Christentum ausmacht.
Dem, der diese eingehende Untersuchung nicht wünscht, ist eh alles einerlei und unergründbar und daher abzulehnen.

Nun, was das wahre Christentum ausmacht, darüber gibt es viele sehr divergierende Ansichten, und nicht wenige davon
stützen sich auf eingehende Untersuchungen - von diversen christlichen Gruppierungen - und schließlich lesen wir ja auch
hier von Atheisten, was genau das 'wahre Christentum' wäre...


Zitat von Snooker
In Antwort auf:
Richtig - ohne die Grundannahme, dass "die Bibel tatsächlich Maßstab für Antworten auf Glaubensfragen" ist.

Diese grundannahme darf aber wiederum nicht aus der Luft gegriffen sein, sondern muss auf einem ordentlichen Fundament basieren.

Wenn diese Grundannahme ein ordentliches Fundament besitzt, dann sollte dieses auch aufzeigbar und nachvollziehbar sein...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

29.04.2008 13:03
#57 RE: Zweifel Antworten

Alle Christen zweifeln. Alle!
Ist auch kein Wunder, denn wenn man dem Christentum logische, vernünftige Fragen stellt, bekommt man unchristliche Antworten.
Alle Christen zweifeln. Darum reagieren sie sehr heftig, wenn man ihren Glauben hinterfragt, wenn man ihnen mit logischen Argumenten kommt. Sie reagieren so heftig, daß sie den Betreffenden grausam ermorden, so sie es nur können. Das beweist die Geschichte des Christentumes hinlänglich. Aus diesen Zweifeln heraus kommt ihr unwiderstehlicher Drang, andere zu missionieren. Mit jedem bekehrten Schäfchen sehen sie eine Bestätigung ihres Glaubens und damit eine Dämpfung ihrer Zweifel.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.232

29.04.2008 13:22
#58 RE: Zweifel Antworten

In Antwort auf:
Alle Christen zweifeln. Alle!
Ist auch kein Wunder, denn wenn man dem Christentum logische, vernünftige Fragen stellt, bekommt man unchristliche Antworten.
Alle Christen zweifeln. Darum reagieren sie sehr heftig, wenn man ihren Glauben hinterfragt, wenn man ihnen mit logischen Argumenten kommt.
Gute Wissenschaftler zweifeln in der Regel auch, was also soll am Zweifel schlimm sein? Warum beschränkst du deine Standpunkt hier auf das Christentum? Ist das auch "kein Wunder" ? Auch unter WEissenschaftlern gibt es gravierende Meinungsverschiedenheiten, die nicht selten wortgewaltig ausgetragen werden. Auch das beweist die Geschichte hinlänglich. Ebenfalls verspüren die meisten Wissenschaftler den Drang ihre Ergebnisse zu veröffentlichen und die Menschen von ihrer meinung zu überzeugen. Du findest Zweifel und Überzeugung in nahezu jedem Parameter des menschlichen Seins. Was soll daran schlimm sein?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

29.04.2008 21:02
#59 RE: Zweifel Antworten

In Antwort auf:
Alle Christen zweifeln. Alle!

Natürlich zweifeln wir. Zeig mir einen Menschen, der nicht zweifelt (...oder verzweifelt.)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

30.04.2008 16:32
#60 RE: Zweifel Antworten

Zitat von Spaghettus
Wie wär sonst der ständige Rückgang der Religion bzw. umgekehrt, das ständige Anwachesen atheistischer Vorstellungen zu erklären?


Es liegt wohl daran, daß die Indoktrination der Kinder heute in vielen Fällen nicht mehr so intensiv stattfindet wie in der "guten alten Zeit" - sehr zum Leidwesen der Kirchen.
Kleine Kinder haben in sich den Mechanismus, alles für wahr hinzunehmen, was ihnen die Erwachsenen sagen. Wenn die Mutter sagt: "Bade nicht im Teich, da sind Krokodile drin." ist es lebenswichtig, daß das Kind das glaubt. Würde es sagen: "Danke, Mama, aber das will ich selber nachkontrollieren." wird es wohl nicht überleben. Die Kirchen wissen genau, warum sie konfessionelle Kindergärten betreiben, (und sie sind sehr glücklich darüber, daß die Kosten dafür zu über 80% von den Gemeinden getragen werden). Wenn die Religionslehren den Kindern nur in geringem Maße beigebracht werden, wenn das womöglich auch erst spät erfolgt, nicht schon im Vorschulalter, ist es für den Betreffenden dann auch leichter, kritisch darüber nachzudenken und sich gegf. davon zu befreien.
Das gilt nicht nur für Religionen. Ein US-amerikanisches Kleinkind, dem man beigebracht hat, daß Mexikaner stinken, wird sich davon auch nur schwer lösen können, wenn überhaupt.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

30.04.2008 16:34
#61 RE: Zweifel Antworten

Zitat von Spaghettus
Wie wär sonst der ständige Rückgang der Religion bzw. umgekehrt, das ständige Anwachesen atheistischer Vorstellungen zu erklären?


Es liegt wohl daran, daß die Indoktrination der Kinder heute in vielen Fällen nicht mehr so intensiv stattfindet wie in der "guten alten Zeit" - sehr zum Leidwesen der Kirchen.
Kleine Kinder haben in sich den Mechanismus, alles für wahr hinzunehmen, was ihnen die Erwachsenen sagen. Wenn die Mutter sagt: "Bade nicht im Teich, da sind Krokodile drin." ist es lebenswichtig, daß das Kind das glaubt. Würde es sagen: "Danke, Mama, aber das will ich selber nachkontrollieren." wird es wohl nicht überleben. Die Kirchen wissen genau, warum sie konfessionelle Kindergärten betreiben, (und sie sind sehr glücklich darüber, daß die Kosten dafür zu über 80% von den Gemeinden getragen werden). Wenn die Religionslehren den Kindern nur in geringem Maße beigebracht werden, wenn das womöglich auch erst spät erfolgt, nicht schon im Vorschulalter, ist es für den Betreffenden dann auch leichter, kritisch darüber nachzudenken und sich gegf. davon zu befreien.
Das gilt nicht nur für Religionen. Ein US-amerikanisches Kleinkind, dem man beigebracht hat, daß Mexikaner stinken, wird sich davon auch nur schwer lösen können, wenn überhaupt.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz