Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 752 mal aufgerufen
 Christentum
Christian D! ( Gast )
Beiträge:

25.03.2008 09:02
Satan und sein Reich Antworten

Man sieh sich das mal wieder an - alles was nicht christlich ist wird auch hier wieder sprichwörtlich "verteuflet", die Gliederung von "Satan und sein Reich" zu Heidnische Götter ist doch bezeichnend...

Ist es aus christlicher Sicht ein Phänomen das "schon immer" da war oder meint ihr das die verschiedenen christlichen Kirchen (vorallem natürlich die großen zwei) Angst haben an die totgeglaubten Religionen wieder Leute zu verlieren? Immerhin scheinen die neuen alten Religionen wie Pilze aus dem Boden zu schießen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.242

25.03.2008 14:03
#2 RE: Satan und sein Reich Antworten
In Antwort auf:
alles was nicht christlich ist wird auch hier wieder sprichwörtlich "verteuflet", die Gliederung von "Satan und sein Reich" zu Heidnische Götter ist doch bezeichnend...


Ja nun, Christian, was erwartest du? Polytheismus und Monotheismus stehen sich nun mal diametral gegenüber. Sie sind und bleiben unvereinbar. Jesus selbst lehrte, dass der, der nicht für ihn ist, gegen ihn ist.

Seit dem bestehen des Christentums wurde vor falschen Lehren, falschen Christussen gewarnt. Jesus warnte schon zu seinen Lebzeiten hier auf Erden vor einer solchen Entwicklung. Im muratorischen Fragment, sind einige Schriftwerke aufgeführt, die die gesunde Lehre des Christentums durch menschliche Doktrin verwässern wollten.

Ausserdem will das, was nicht christlich ist, auch gar nichts mit dem Christentum zu tun haben.

In Antwort auf:
oder meint ihr das die verschiedenen christlichen Kirchen (vorallem natürlich die großen zwei) Angst haben an die totgeglaubten Religionen wieder Leute zu verlieren? Immerhin scheinen die neuen alten Religionen wie Pilze aus dem Boden zu schießen.


Gerade das wurde in der Bibel schon lange vorhergesagt (wie oben erwähnt). Die Kirchen als Institutionen dürfen sicherlich keinen Einfluss darauf haben, wer ihrer Lehrer vertraut oder nicht. Das ist Sache der Reaktion der einzelnen Menschen auf die jeweilige Lehre.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

25.03.2008 14:29
#3 RE: Satan und sein Reich Antworten

In Antwort auf:
Polytheismus und Monotheismus stehen sich nun mal diametral gegenüber. Sie sind und bleiben unvereinbar.

Das bestreite ich auch gar nicht. Es geht nur darum das alles was nicht christlich ist gleich immer vom Satan kommt, so als wenn diese Religionen die es mal gab (und wieder gibt) nur wegen des Christentums existierten.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

25.03.2008 20:40
#4 RE: Satan und sein Reich Antworten

<Es geht nur darum das alles was nicht christlich ist gleich immer vom Satan kommt<

Wie sollte es auch sonst sein? Im Christentum gibt es nur die Alternativen von-Gott oder von-Satan
andere "Mächte" gibt es ja nicht.

<so als wenn diese Religionen die es mal gab (und wieder gibt) nur wegen des Christentums existierten.<

Ist doch auch so. Der Christengott war als erstes da. Hat alles gemacht incl. anderer Religionen
also gibt es sie nur wegen dem Christengott.

Solange man sich im geschlossenen Christlichen Weltbild bewegt alles einfache Dinge.

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.242

25.03.2008 21:45
#5 RE: Satan und sein Reich Antworten

In Antwort auf:
Hat alles gemacht incl. anderer Religionen
also gibt es sie nur wegen dem Christengott.
Was ja blöd wäre, denn warum verurteilt er dann sein eigenes Werk zum Untergang? Wenn alle anderesn Religionen auf Gott zurückzuführen sind, warum lässt er dann eine allgemeine Uneinigkeit bestehen? Zudem wäre er dann für alle Kriege, die im namen dieser Religionen geführt wurden und werden, (und das sind so einige), und deren Auswirkungen verantwortlich. Das entspricht sicherlich dem Wunsch erklärter Gegner des Christentums, lässt sich aber aus der Bibel nicht entnehmen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

26.03.2008 00:29
#6 RE: Satan und sein Reich Antworten

Es ist einfach traurig, dass eine Religion so sehr auf die Rolle des Bösen angewiesen ist um ihre Position als einzige Rettung zu erhalten. Mir scheint die Christen hassen das Böse mehr als sie das Gute lieben.

Kann der biblische G'tt als allmächtiger Herrscher überhaupt einen Widersacher haben Das ist doch schon ein Widerspruch an sich

Von daher meine Empfehlung an alle Bibel-Gläubigen, die Angst vor dem Teufel haben: Einfach mal das Buch Hiob lesen!

________________________
...

Christian D! ( Gast )
Beiträge:

26.03.2008 08:07
#7 RE: Satan und sein Reich Antworten

Zitat von Vanion
<Es geht nur darum das alles was nicht christlich ist gleich immer vom Satan kommt<

Wie sollte es auch sonst sein? Im Christentum gibt es nur die Alternativen von-Gott oder von-Satan
andere "Mächte" gibt es ja nicht.

Doch es könnte noch eine andere Alternative geben - die der Erfindung. Etwas das dem menschlichen Geist entsprungen ist.
Aber es wurde ja schon treffend formuliert - wer nicht für mich ist, ist gegen mich. Hat zwar ein bisschen was von Diktatur aber egal.

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz