Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 281 Antworten
und wurde 36.340 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

24.12.2008 12:45
#201 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

In Antwort auf:
Ich will mit diesem Beispiel lediglich die "Ohnmacht" eines Ungläubigen gegenüber den sogenannten Argumenten eines Gläubigen deutlich machen.

Ich habe immer gedacht, es ist umgedreht. Der Gläubige ist ohnmächtig gegenüber den bewiesenen Fakten und wissenschaftlichen Erkenntnissen der 'Nichtreligiösen', deren zwangsläufige Schlussfolgerung die Nichtexistenz Gottes (in welcher Form auch immer) ist.
In dieser Hinsicht steht der Gläubige zumeist auf verlorenen Posten, zumindest in den Augen des Atheisten. Das kann aus Sicht des Religiösen aber schon wieder ganz anders sein, da da Faktoren reinspielen, mit denen ein Ungläubiger nichts anfangen kann oder will und sei es nur die emotionale Schiene.

Insofern könnte deine Behauptung etwas für sich haben, das einem Menschen das Bedürfnis nach Religion oder Glauben in die Wiege gelegt wurde oder es ihm mitgegeben ist, jenseits aller dogmatischen Indoktrinationen von Seiten des Elternhauses oder der kindlichen Umgebung.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

24.12.2008 12:57
#202 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

"Ohnmächtig" sind wohl beide Seiten...........daher laufen Diskussion zwischen beiden Parteien auch oft aus dem Ruder und kommen selten zu einem "befriedigenden" Ergebnis.
Die "emotionale Schiene" die vor allem bei Gläubigen zum Tragen kommt,ist dabei ganz entscheidend. Mir persönlich,und ich denke ich spreche da für viele "Glaubensbrüder und schwestern" ,habe ernsthaft Schwierigkeiten damit, einen vor 2000 Jahren gestorbenen Wanderprediger zu lieben oder einen sich in die Wüste zurückziehenden ,mit Engeln sprechenden,Kaufmann aus dem 7 Jhdt. zu verehren oder zu fürchten. An Untote glaub ich nun mal nicht.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

24.12.2008 13:00
#203 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Zitat von Stan
Sicherlich kommt es häufig,leider viel zu häufig,vor,das Atheisten bei diesem Thema zynisch,mitunter sogar aggressiv, argumentieren......... aber logisch und vernünftig kann man diverse Religionstheorien nicht angehen...
Ich will mit diesem Beispiel lediglich die "Ohnmacht" eines Ungläubigen gegenüber den sogenannten Argumenten eines Gläubigen deutlich machen.
Warum das
Weil Gläubige [Kleinkinder] zu Argumenten grundsätzlich nicht in der Lage sind?
Wenn jemand eine Theorie falsifizieren kann, dann ist sie widerlegt, jedenfalls
für Jemanden, der die Sache halbwegs objektiv sehen kann - können natürlich
nur Atheisten - aber was, wenn auch ein solcher die Falsifikation für recht
schwach auf der Brust hält? Da muss wohl Einer zu früh oder aber Einer zu
spät 'abgeschaltet' haben...


In Antwort auf:
Wie ich in einem anderen Thread schon bemerkte,denke ich,das man nix für seine
Fähigkeit zu glauben kann,sondern das man diese Fähigkeit hat oder eben nicht.
Von daher wird man auch kaum einen Atheisten davon überzeugen können,das
Jesus unsere Sünden auf sich genommen hat,oder einen Gläubigen davon,das
das Leben endlich und sinnlos ist.
Es ist wohl auch fallweise schwer einen Atheisten davon zu überzeugen, dass das
Leben endlich und sinnlos ist


Also ich finde Deine Parallele recht treffend ...
In Antwort auf:
Ob dem Strafstoss ein klares Foul,im oder außerhalb des Strafraums,oder eine Schwalbe vorausging hängt immer davon ab,ob man für den Gefoulten oder den Übeltäter hält.


___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

24.12.2008 22:47
#204 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten
Zitat von qilin

Zitat von Ahriman
Es ging nicht um ein Bild. Daß einige große Kirchenlichter behaupteten, Maria habe ihren Jesus durch das Ohr empfangen - das sollte man wissen, wenn man über und vom Katholizismus spricht.


Unsinn - ich war 15 Jahre lang stramm katholisch, habe viel mit Theologen und Theologie
zu tun gehabt und von dieser Darstellung [muss ja nicht nur ein gemaltes Bild sein] nie
auch nur andeutungsweise gehört. Ich vermute dass es eine Allegorie sein sollte - dass
man die Sache auch wörtlich nehmen und dadurch lächerlich machen kann, ist klar...


Es ist bemerkenswert dass die Tatsache dass ich dieses Wissen bei Snooker (und Dir) fälschlich vorausgesetzt habe hier für soviel Wind b.z.w. Diskussion gesorgt hat.
Aber sicher hat jeder für uns auch in der für ihn interessanten Thematik (mit der Er sich laufend beschäftigt) irgendwo Wissenslücken - Das ist ja kein Beinbruch.
Dass du, qilin, diesen meiner Recherche nach weitverbreiteten Volksglauben in 15 Jahren Katholizismus mit starkem Bezug zur Theologie nie zu hören bekamst beweist mir aber einmal mehr 1)dass die KK nur ein verlogen angepasstes und kein Vollständiges Glaubensbild vermittelt, und 2)dass es sich mit Theologen oft gleichermassen verhält.

Es tut mir leid, aber dieser sehr häufig abgebildete Volksglaube muss extrem in der Christlichen Welt verbreitet gewesen sein, ergibt meine Recherche. Dies Wissen wird Heute wohl bewusst nicht gern erwähnt.
Und dass Er wörtlich genommen wurde beweisen erstmal die Vorsichtsmassnahmen der Puritaner welche ihre Frauen zum Schutze vor dem Heiligen Sperma des Geistes unter die Haube brachten.
Dann passt die Wörtlichnahme auch prächtig zur Spirituellen Vorstellungskraft des Volkes im Mittelalter und der Zeit drumherum. Das Ohr war der Logische Eingang für den Messiasfötus

Ach Ja - Und an Dieser Stelle Frohe Weihnacht für alle User die eine Weihnachtsgrüsse freut
In dieser Unheiligen Nacht ist der Messiasfötus der Gottesmutterschlampe ins Ohr geflutscht
Ach hätte der Heilige Geist doch besser Onaniert - Damit hätte Er der Ganzen Welt Unvorstellbares Leid erspart! Ohne die Grausliche Frucht seiner Gespensterlenden wäre die Erde ein Schöner Ort geblieben

qilin Offline




Beiträge: 3.552

25.12.2008 08:15
#205 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten
Ganz einfach - wenn man gezielt nach Lächerlichkeiten sucht, findet man natürlich jede Menge Volksglauben aus Antike und Mittelalter, die man
genüsslich ausschlachten kann... Auch so wissenschaftliche Quellen wie diese hier sind sicher äußerst wichtig für jede ordentliche Recherche
Ob das heute noch irgendeine Relevanz besitzt, ist ja dann uninteressant - Hauptsache man kann seine Phantasien breittreten...
Für den Wind hast Du wohl selbst gesorgt...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

25.12.2008 11:39
#206 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Übrigens ist, wenn überhaupt, der heilige Geist an einem anderen
Tag in Maria gefluppt... Dieser Feiertag heisst "Maria Verkündung"
und ist 9 Monate VOR Weihnachten, lieber RK.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

25.12.2008 11:41
#207 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Zitat von qilin
Von daher wird man auch kaum einen Atheisten davon überzeugen können,das
Jesus unsere Sünden auf sich genommen hat,

Natürlich nicht. Nach unserem Rechtsempfinden und nach unseren Gesetzen eine völlig unmögliche Sache, die auch noch strafbar ist. Ich kann, wenn ich wegen einer Straftat verurteilt werde, auch keinen Stellvertreter ins Gefängnis schicken. Ich muß selber hin. Oh, ich könnte wohl schon, aber wenn es rauskommt wird der Stellvertreter auch noch bestraft und ich kriege noch was dazu.
Und wenn ich hinginge nach Stadelheim oder Santa Fu und sagte: "Laßt sie alle raus, ich nehme ihre Taten auf mich, sperrt mich für sie ein!" Man würde mich einsperren, in der Klapse.
Außerdem ist das Strafmaß völlig ungleich und ungerecht: Von rechts wegen müßte Jesus auf ewig in der Hölle sitzen. Und wenn man all die Sünden zusammennimmt, die er auf sich nimmt und genommen hat, müßte er drei Ewigkeiten sitzen. Mindestens. So ein bißchen Passion und Kreuzigung versus ewigem Feuer: Vor diese Wahl gestellt, würde ich mich auch kreuzigen lassen.
Zitat von qilin
Es ist wohl auch fallweise schwer einen Atheisten davon zu überzeugen, dass das Leben endlich und sinnlos is.

Bei mir brauchst du dir keine Mühe zu geben, das weiß ich schon lange. Das heißt: Es kommt auf den Standpunkt an. Vom Universum her gesehen ist unser Dasein sinnlos. Wenn wir hier aussterben, das wird das Universum nicht jucken, das läuft ungerührt weiter. Den Sinn seines Lebens muß jeder Mensch sich selbst geben. Wer das nicht kann, kauft sich ihn vorgefertigt bei einem Priester. Übel ist nur, wenn so einer dann herkommt und meint, sein Sinn des Lebens müsse auch der meine sein - sonst erschlägt er mich. Der kleine Lord im Kinderbuch sagt: "Jeder Mensch müsse mit seinem Leben diese Welt ein bißchen besser machen." Das ist ein "Sinn des Lebens". Christen halten es freilich für ausreichend die Welt besser zu machen, indem sie beten und Hallujah singen. Dann wirds der Liebe Gott schon richten. Aber der sch. ihnen was.
Zitat von qilin
Unsinn - ich war 15 Jahre lang stramm katholisch, habe viel mit Theologen und Theologie
zu tun gehabt und von dieser Darstellung [muss ja nicht nur ein gemaltes Bild sein] nie
auch nur andeutungsweise gehört. Ich vermute dass es eine Allegorie sein sollte -

Na, die Theologen werden sich hüten, diesen Quatsch ihrer Vorgänger heute noch breitzutreten. Das ist ihnen doch peinlich. Sowas findest du viel leichter bei Religionskritikern. Die graben das - ich gebe es zu - nur zu gern aus. Und glaube mir, das war keine Allegorie, die nahmen das damals wortwörtlich! Ich habe ja erklärt, daß das sogar sehr logisch aussehen kann.
Es ist übrigens ein in Stein gehauenes Bild, von dem ich sprach.
Zitat von qilin
Ganz einfach - wenn man gezielt nach Lächerlichkeiten sucht, findet man natürlich jede Menge Volksglauben aus Antike und Mittelalter,

Aber es handelt sich hier nicht um Volksglauben: Das war einmal offizielle Lehre der katholischen Kirche! Wäre es anders, glaubst du, die Geistlichkeit in Würzburg hätte geduldet, daß das in Stein gehauen wurde? Die glaubten das auch!

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

25.12.2008 19:33
#208 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Zitat von Ahriman
Natürlich nicht. Nach unserem Rechtsempfinden und nach unseren Gesetzen eine völlig unmögliche Sache,
die auch noch strafbar ist.
Auch wenn der Spruch nicht von mir ist - wenn wir nicht nur Alles, was irgendwelche
Religionsgründer getan haben, sondern auch die Ansprüche, die sie für sich erhoben,
für bare Münze nehmen und an unseren heutigen Gesetzen messen, dann waren wohl
die meisten davon 'Verbrecher' - ebenso wie andere historische Gestalten...


In Antwort auf:
Bei mir brauchst du dir keine Mühe zu geben, das weiß ich schon lange.
Das heißt: Es kommt auf den Standpunkt an.
Ich hab' nicht vor, mir bei Dir Mühe zu geben, Du weißt ES ja schon lange -
zumindest von Deinem Standpunkt...


In Antwort auf:
Na, die Theologen werden sich hüten, diesen Quatsch ihrer Vorgänger heute noch breitzutreten.
Das ist ihnen doch peinlich. Sowas findest du viel leichter bei Religionskritikern...
Aber es handelt sich hier nicht um Volksglauben: Das war einmal offizielle Lehre der katholischen Kirche!
Hm - Wenn das offizielle Lehre war (nicht nur Meinung von einigen Theologen) -
wo steht es? Und bitte nicht "Was glaubst Du, warum..."
Ich fürchte fast, Du hattest konkret noch wenig mit Univ.-Theologen zu tun...
Kaum ein Theologe den ich damals kannte, hätte sich - unter Kollegen -
einen solchen 'Leckerbissen' entgehen lassen

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

25.12.2008 20:30
#209 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

@ Frau Tao-Ho Danke für die Info, aber etwas gegenteiliges habe Ich doch weder geschrieben noch gemeint. 9 Monate sind die gewöhnliche Schwangerschaftsdauer

Zitat von qilin
Ganz einfach - wenn man gezielt nach Lächerlichkeiten sucht, findet man natürlich jede Menge Volksglauben aus Antike und Mittelalter, die man
genüsslich ausschlachten kann... Auch so wissenschaftliche Quellen wie diese hier sind sicher äußerst wichtig für jede ordentliche Recherche


250 Beispiele für Kalten Gespensterbauer im Jungfrauenohr

Universitätsvesper: Und das Wort ist Fleisch geworden
Ansprache von Frau Prof. Ortrun Riha in der Thomaskirche am 6.12.2000
Der medizinhistorische Stadtrundgang durch Würzburg, wo ich meine wissenschaftliche Ausbildung erhalten habe, endet traditionell mit einem Knüller - der Verkündigungsszene im Tympanon des Nordportals der Marienkapelle am Markt. Diese Darstellung hat nämlich eine Besonderheit: zwischen dem Mund Gottvaters und dem Ohr Mariens besteht eine schlauchartige Verbindung, und darauf gleitet wie auf einer Rutschbahn ein winziges Jesuskind vom Himmel zur Erde. Eine solche Darstellung der Empfängnis durch das Ohr ist nicht ganz außergewöhnlich; im 14. und 15. Jahrhundert sind insgesamt rund 250 Beispiele in ganz Europa nachgewiesen (vgl. Bruno Kottwitz: Im Anfang war das Ohr. Die Waage 29, Heft 4, 1990). In Würzburg handelt es sich allerdings um die eindrucksvollste skulpturale Gestaltung. Auch literarische Belege gibt es. Von Walther von der Vogelweide (1170-1230) stammen z. B. die Verse: "Dur ir ore empfinc si den vil süezen,/ der ewig one ende bleib und war on anbegin." Wie kamen die Menschen auf eine solch merkwürdige Vorstellung?
Aus theologischer Sicht ist die Empfängnis durch das Ohr nicht nur unproblematisch, sondern geradezu überdeterminiert. Erstens verletzt dieser Vorgang nicht die Virginität Mariens und entspricht somit der Glaubenslehre von der Geburt Jesu aus der Jungfrau. Zweitens handelt es sich um eine (wenn auch uns vielleicht gewagt erscheinende) Visualisierung des Satzes aus dem Johannes-Evangelium "Und das Wort ist Fleisch geworden": direkt aus dem Mund Gottes kommt das Kind. Und drittens verdeutlicht das Ganze den Erfüllungscharakter des Neuen Testaments: Durch die Einflüsterungen des Teufels bei Eva kam das Böse in die Welt, durch Gottes Wort wird nun das Heilswerk in Gang gesetzt.

Warum aber wird diese Verkündigungsszene auf einem medizinhistorischen Stadtrundgang präsentiert? Die Empfängnis durch das Ohr entpuppt sich auch aus der Sicht der damaligen Wissenschaft als die perfekte Lösung eines religiösen Geheimnisses. Glaubhaft war der Vorgang allein schon wegen des "unanatomischen" Körpermodells von kommunizierenden Röhrensystemen; Ohr und Uterus konnten also ohne weiteres in direkter Verbindung stehen. Zweitens hatte das Konzept den Vorteil, keine Positionierung im Streit um die reine Göttlichkeit bzw. die Gott-Mensch-Natur Jesu zu implizieren, da es zu den beiden konkurrierenden Theorien über die menschliche Zeugung passt. Die "Ein-Samen-Lehre" geht von einem ausschließlich männlichen Zeugungsbeitrag aus: das vollständig ausgebildete Kind wäre also rein göttlichen Ursprungs. Die "Zwei-Samen-Lehre" gewann durch die Aristoteles-Rezeption seit dem
13. Jahrhundert an Bedeutung: vom (göttlichen) Vater stammt die "Form", Maria liefert den "Stoff", aus dem sich das Kind materialisieren wird. Die jungfräuliche Empfängnis durch das Ohr erschien also den mittelalterlichen Menschen, Gelehrten wie Laien, rundum wissenschaftlich fundiert und rational nachvollziehbar.
http://www.uni-leipzig.de/journal/heft700/s5.htm

Zitat von qilin
Ob das heute noch irgendeine Relevanz besitzt, ist ja dann uninteressant - Hauptsache man kann seine Phantasien breittreten...


Ich bin sicher dass es Heute Religionswissentschaftlich, Medizinisch und Theologisch relevant geblieben ist
Und für die (auch heutige) Christliche (auch katholische) Glaubenslehre besitzt es ebenso Bedeutung
Zitat von qilin
Für den Wind hast Du wohl selbst gesorgt...

Ich sorge Nie für Wind, weil Ich bin die Zurückhaltung in Person
Und Ich bin auch Nicht Schadenfroh wenn ein anderer etwas Nicht weiss, sondern erkläre es gerne in Ruhe diskret
Wenn dann aber die "Unwissenden" aus "Irgendwelchen Gründen" einfach Nicht aufhören können über die Angelegenheit zu lamentieren ists doch schwerlich in meiner Macht sie davon abzuhalten

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

26.12.2008 08:44
#210 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Danke, Regens, das ist sehr informativ.
Qilin, warum ist dir das so peinlich? Es gibt viele Peinlichkeiten in den Lehren der Herren Aristoteles, Augustinus und sonst noch einigen der Kirchenlichter "lumen ecclesiae". Noch viel peinlicher ist die Behauptung eines solchen edlen Christen (ich glaube, es war Augustinus), im Himmel sei ein Fenster, durch das die Seligen in die Hölle hinabschauen und sich an den Qualen der Verdammten weiden und ergötzen können.
Auch hat man sich mal völlig im Ernst darum gestritten, wieviele Engel wohl auf einer Nadelspitze sitzen können.
Und hier ist das Tympanon. Das Bild ist nicht gut, mir steht nur eine Ansichtskarte zur Verfügung, und die sind heutzutage so mies wie Zeitungsfotos. Man muß schon genau hinschauen, um das Jesulein rutschen zu sehen.

Qilin und andere Zweifler: So ein Bildwerk hat man damals nicht aus Jux gemacht. Das zeichnet man nicht einfach so wie eine Karikatur, und es kostete Geld!

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

26.12.2008 09:03
#211 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Übrigens, Qilin, wenn du das mit den Engeln auch nicht glauben willst: Es gibt ein Buch mit dem Titel "Wieviele Engel können auf einer Nadelspitze tanzen" ISBN 3720530655
Ich habs mir grade bestellt.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

26.12.2008 09:42
#212 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Zitat von Ahriman
Qilin, warum ist dir das so peinlich? Es gibt viele Peinlichkeiten in den Lehren der Herren Aristoteles, Augustinus und sonst noch einigen der Kirchenlichter "lumen ecclesiae". Noch viel peinlicher ist die Behauptung eines solchen edlen Christen (ich glaube, es war Augustinus), im Himmel sei ein Fenster, durch das die Seligen in die Hölle hinabschauen und sich an den Qualen der Verdammten weiden und ergötzen können.
Auch hat man sich mal völlig im Ernst darum gestritten, wieviele Engel wohl auf einer Nadelspitze sitzen können.

Warum sollte mir peinlich sein, was irgendwelche Christen im Mittelalter sich vorstellten;
vom 'lumen ecclesiae' Aristoteles (300 v.u.Z.) ganz zu schweigen...
Ich habe nur bezweifelt dass es
a) offizielle Lehre der Kirche war, und
b) dass es heute noch relevant ist - ich stelle nur fest, dass es offenbar heute noch
recht geeignet ist, sich daran aufzugeilen...

Das 'Nadelspitzenproblem' ist uralt - darüber hat sich Leonardo schon lustig gemacht

Zitat von RK
Eine solche Darstellung der Empfängnis durch das Ohr ist nicht ganz außergewöhnlich


In Antwort auf:
Die jungfräuliche Empfängnis durch das Ohr erschien also den mittelalterlichen Menschen, Gelehrten wie Laien, rundum wissenschaftlich fundiert und rational nachvollziehbar.


In Antwort auf:
Ich bin sicher dass es Heute Religionswissentschaftlich, Medizinisch und Theologisch relevant geblieben ist
Und für die (auch heutige) Christliche (auch katholische) Glaubenslehre besitzt es ebenso Bedeutung


In Antwort auf:
Ich sorge Nie für Wind, weil Ich bin die Zurückhaltung in Person


___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

26.12.2008 11:02
#213 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten
Und wenn mich Einer fragt :
"Worüber wird an den Heiligen Weihnachtsfeiertagen Heutzutage im grössten Deutschen Religionsforum eigentlich am Interessiertesten und Leidenschaftlichsten disputiert"
- Dann antworte Ich :
"Wir versuchen angestrengt streng wissentschaftlich zu klären ob es stimmt was wir denken, und Onanierende Spukgespenster ihren Kalten Bauer wirklich am allerliebsten in die Ohrwascheln von minderjährigen verlobten jüdischen Jungfrauen abspritzen!"

"Sind nämlich alles Helle Köpfe im Forum - Und bis Ostern kommen wir bestimmt auf die Lösung!"

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

26.12.2008 15:05
#214 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Zitat von Regens
Wir versuchen angestrengt streng wissentschaftlich zu klären ob es stimmt was wir denken, und Onanierende Spukgespenster ihren Kalten Bauer wirklich am allerliebsten in die Ohrwascheln von minderjährigen verlobten jüdischen Jungfrauen abspritzen!"

Zunächst mal: Das könntest du auch ein bißchen gepflegter sagen. Diese Proletensprache bringt nur einen falschen Eindruck von dir - oder bist du gar ein ungehobelter Prolet? Und wenn er spritzt, ist er noch nicht kalt, der Bauer. Der kühlt nur ab, wenn er daneben geht. Und der Heilige Geist hat doch bekanntlich einen Volltreffer gelandet.
Deine Frage im Ganzen muß man mit Nein beantworten. Es handelt sich ganz offensichtlich nicht um die Lieblingsbeschäftigung des Heiligen Geistes, denn das hat er in über 6tausend Jahren seit der Schöpfung (biblische Zeitrechnung hier!) nur einmal gemacht.
Zitat von Qilin
ich stelle nur fest, dass es offenbar heute noch recht geeignet ist, sich daran aufzugeilen...


Auch eine schlechte Formulierung. Zum Aufgeilen sind bekanntlich Pornos besser geeignet. Über solche Sachen amüsiere ich mich, und sie sind mir willkommene Gelegenheit, wenn die Absurditäten der christlichen und vor allem der katholischen Religion zur Sprache kommen. Für mich ist diese Geschichte mit der Zeugung durch das Ohr bei weitem nicht so dämlich wie die von der Jungfrau, die nach der Geburt von drei Buben immer noch Jungfrau ist. Man kann daraus folgern, daß die muslimische Paradiesjungfrau, die nach jedem Verkehr wieder zur Jungfrau wird, offenbar eine christliche Erfindung ist. Aber wo ist beispielsweise die Logik, wenn von der Dreieinigkeit gesprochen wird?
Schon Goethe hat darüber gespottet, als er die Hexe deklamieren ließ:
"und drei mach gleich,
dann bist du reich."
Und Mephisto sagt dazu:
"Es war die Art zu allen Zeiten,
durch drei und eins und eins und drei
Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten."
Denkt das doch mal logisch durch:
Nach dieser Lehre ist Jesus nicht nur der Sohn, er ist auch Gott, und der Heilige Geist ist ebenfalls Gott - die drei sind ja eins. Maria wird darum ja auch als "Gottesmutter" oder zum Beispiel im katholischen Ave Maria als "Mutter Gottes" bezeichnet. Gott hat also Verkehr mit seiner eigenen Mutter gehabt und dabei sich selber gezeugt. Die heilige Jungfrau war bekanntlich dabei nicht mit Gott verheiratet. Sie war Jahwes Konkubine, und Jesus ein uneheliches Kind. Wenn der Josef seine Maria noch vor Weihnachten heiratete, wurde Jesus auf die Art ehelich? Denkste. Die schon erwähnten Kirchenlichter haben gelehrt, daß Josef mit Maria eine "Josefsehe" führte. Er hat nicht mit ihr ehelich verkehrt. (Die lästigen in der Bibel erwähnten Brüder Jesus hat man zu Vettern umdefiniert.) Dummerweise gilt aber nach katholischem Kirchenrecht eine solche Ehe als nicht vollzogen, weshalb sie ja auch geschieden werden kann! Ergo ist Jesus immer noch ein uneheliches Kind gewesen. Vielleicht kommt daher der Haß, mit dem diese Kirche die ledigen Mütter verfolgte.
Wahrlich, eine tolle Religion.


_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

26.12.2008 15:41
#215 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Zitat von Ahriman
Auch eine schlechte Formulierung. Zum Aufgeilen sind bekanntlich Pornos besser geeignet.

Jep - und wenn einem die Pornos von Gerichts wegen abgenommen werden, muss man sich eben andere Objekte suchen...
Auf was ich mich bezogen habe, war genau die Passage von RK die Du auch anführst - die ja nicht einzig und für sich steht.
Dass in der christlichen (ebenso wie in irgendeiner anderen) Konfession nicht Alles logisch ist, ist ja nichts Neues...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

26.12.2008 15:43
#216 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Ich finde nicht, das sich RK "proletenhaft" ausdrückt. Er sagt alles so
wie er es denkt. Er ist wenigstens kein Heuchler.

Zum Thema "Dreieinigkeit" haben wir schon einen Thread. Sollen wir da nicht
weiter diskutieren, anstatt hier offtopic zu landen?

Es geht hier nämlich nicht ums: Wie ist Jesus in den Bauch von Maria gelandet".
Hier geht es profan gesagt ums wichsen (und ob der liebe Gott böse auf uns ist,
wenn wir es tun).

Hälst Du wichsen für eine Sünde, lieber Ahriman? Regens Küchel sicher nicht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

27.12.2008 09:35
#217 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Zitat von Tao Ho
Hälst Du wichsen für eine Sünde, lieber Ahriman? Regens Küchel sicher nicht.

Nicht mehr. Es gab ja auch mal bei mir eine Zeit, da ich den ganzen Blödsinn glaubte, den die Priester verzapften. Das lag vor allem auch daran, daß ich über all das auch gar nicht nachdachte. Ich habe die ganzen Glaubenslehren einfach so gefressen, wie man mich damit fütterte.
Als es in der Pubertät anfing zu jucken, war ich noch religiös unbeleckt. Ich versuchte mich im Bücherschrank meines Papas kundig zu machen. In der "Gesundheitslehre" eines Dr. Bilz las ich dann das übliche schreckenerregende Zeug. Der Große Brockhaus (ca. Jahrgang 1935) allerdings hatte die tröstliche Kunde, daß es nur schädlich sei, wenn im Übermaß geübt. Er gab aber keine Auskunft, was denn nun dieses Übermaß ist. Mehr als zweimal täglich? Dann aber schickte mich meine Mutter zum Konfirmandenunterricht, und da bekam ich eine kräftige Ladung Religion, inklusive düsterer Warnungen des Superintendenten Röseberg, der uns das Zeug eingab.
Als Folge davon hatte ich dann immer ein schlechtes Gewissen, zumal der Liebe Gott ja selbst seine Geheimpolizei ist und wie der große Bruder bei Orwell alles sieht.
Später, als ich zu denken anfing, änderte sich das wieder. Bei meinem ersten und einzigen Bordellbesuch erkannte ich dann, daß die Onanie die bessere und vor allem wesentlich billigere Lösung ist (wenn man keine heiß und zärtlich geliebte Partnerin hat), zumal mein Kopfkino bestens funktioniert. So fabelhafte Pornofilme wie die, die in den Jünglingsjahren in meinem Kopf liefen gibt es nirgendwo zu kaufen. Bedenkt doch, daß ich in einer Zeit aufwuchs, da die Frauen und Mädchen mangels Pille eine panische Angst vor dem Klapperstorch hatten und die Männer vor den Alimenten.
"Mein lieber Freund, die Onanie
stärkt das Hemd und schwächt die Knie."
Wenn sonst weiter nichts ist?
A propos Alimente (etwas außerhalb des Themas): Bei meiner ersten Frankreichreise um 1960 amüsierte ich mich sehr, daß dort an den Lebensmittelgeschäften immer dranstand "Alimentation". Das paßte so gut zu dem Klischee von den sexfreudigen Franzosen, daß die überall Büros hatten, wo die Männer jeden Monat zahlen mußten.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.12.2008 09:41
#218 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Ist wirklich nur ein Klischee. Keine Französin ist leicht zu haben. Da muss
Mann sich echt was einfallen lassen.

Weisst Du jetzt was Alimentation heisst? Und in Frankreich sind die Männer
sicher nicht nur zum Zahlen da... In Frankreich bekommt ein Mann und Vater,
sollte die Familie getrennt leben und eine staatliche Hilfe bekommen, immer
die Hälfte davon ab, weil die Kinder ja auch bei ihm sind. Er darf sich übrigens
auch kümmern, wenn vorher nur ein Concubinat eingegangen wurde und kein Trauschein
existiert.

Von daher hat kein Franzose Angst vor dem Abspritzen in Mutti. Franzosen lieben
Kindersegen sehr und haben darum viele davon.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2008 10:03
#219 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Nur gut, dass alle Franzosen/Französinnen wie aus einem Guss sind und es absolut keine individuellen Unterschiede gibt.
Welch beneidenswert geschlosssenes Volk. Oder doch nicht? Nicht geschlossen oder falls doch geschlossen, nicht beneidenswert?

Wir hatten im Studentensommer mal ne französische Studentenbrigade dabei. Die meisten fand ich da recht eingebildet. Trotzdem gabs auch welche, die nach der Disco mitgekommen sind.
Na ja, vielleicht haben die deutschen Männer ja so unendlich viel mehr drauf als die französischen, dass die Französinnen wirklich extrem beeindruckt waren, was wir uns haben einfallen lassen.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.12.2008 11:27
#220 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Hat eigentlich weniger mit Individualität zu tun als mehr, dass es im
Gesetz steht. Keine Frau darf den Mann einfach nur so schröpfen und
zum Zahlpapi abstempeln. Finde ich gut. Kinder brauchen nämlich auch
den Vater.

Habe die Französinnen Euch nur sexuell benutzt oder wollten die eine
Beziehung haben? Ist wohl eher hier die Frage. Immerhin seid Ihr für
die Französinnen exotisch.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2008 14:12
#221 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

In Antwort auf:
Habe die Französinnen Euch nur sexuell benutzt oder wollten die eine Beziehung haben?

War uns völlig Wurscht. Wir hatten, was wir wollten. Wenn die es auch hatten, wars doch ok.

Ansonsten hatte ich mich auf deine Behauptung
In Antwort auf:
Keine Französin ist leicht zu haben. Da muss Mann sich echt was einfallen lassen.
bezogen. Mit den Alimenten wollte keiner von uns was zu tun haben, egal was sie bedeuten.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

27.12.2008 14:51
#222 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Der Heilige Geist hat laut Bibel jedenfalls nach seiner Hurerei mit einer schon versprochenen Jungfrau sich auf nimmerwiedersehen davongemacht anstatt Alimente zu zahlen

Zitat von Ahriman
Zitat von Regens
Wir versuchen angestrengt streng wissentschaftlich zu klären ob es stimmt was wir denken, und Onanierende Spukgespenster ihren Kalten Bauer wirklich am allerliebsten in die Ohrwascheln von minderjährigen verlobten jüdischen Jungfrauen abspritzen!"

Zunächst mal: Das könntest du auch ein bißchen gepflegter sagen. Diese Proletensprache bringt nur einen falschen Eindruck von dir - oder bist du gar ein ungehobelter Prolet? Und wenn er spritzt, ist er noch nicht kalt, der Bauer. Der kühlt nur ab, wenn er daneben geht. Und der Heilige Geist hat doch bekanntlich einen Volltreffer gelandet.
Deine Frage im Ganzen muß man mit Nein beantworten. Es handelt sich ganz offensichtlich nicht um die Lieblingsbeschäftigung des Heiligen Geistes, denn das hat er in über 6tausend Jahren seit der Schöpfung (biblische Zeitrechnung hier!) nur einmal gemacht.


1) Wenn du meine Satzstellung genau betrachtet hättest, hättest du gemerkt :
Die Frage war nicht was seine Lieblingsbeschäftigung allgemein ist, sondern wohin Er am liebsten abspritzt - Und wie du selbst feststellst gibt es da ja nur ein einziges bekanntgewordenes Beispiel.

2) Geister(und bestimmte Succubi) gelten als Körperlos.
Wenn sie Feinstofflich sind, sind sie demnach logischerweise KEINE WARMBLÜTLER!
Wenn das alles zutrifft, so ist auch ihr frisches Sperma klarerweise kalt.
Du musst nur mitdenken - Dann kommst du zum selben Ergebnis wie Ich


Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.12.2008 19:50
#223 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Nun, BS. Mein "Französinnen sind nicht leicht zu haben" war aber eher auf eine
feste Beziehung gemünzt. Ich würde heftigst lügen, wenn ich behaupten würde, das
ich nicht auch als Singelfrauchen rumgevögelt hätte.

Aber eine Französin für immer zu halten - das ist echt eine Kunst. Und französische
Frauen wollen sich sicher keinen deutschen Mann mit einem Kind anlachen.

Wenn eine Französin was Festes haben will, dann muss auch Männlein sehr lange auf seinen
ersten Ritt warten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2008 19:53
#224 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Und das ist jetzt bei allen Französinnen so??

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.12.2008 20:03
#225 RE: Ist Onanieren eine Sünde? Antworten

Bei denen die ich kenne (incl. mir) ist das so.

Eine gute Freundin von mir hat auch einen Deutschen geheiratet und
die kotzt es auch an, dass man immer meint sie ist leicht zu haben.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
frage »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz