Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 912 mal aufgerufen
 Lagerhalle
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

07.05.2008 15:48
Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten
Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben?

Achtung nix für Zartbeseitete!!!!!!! Lesen und Teilnehmen auf eigene Gefahr!!!!

Wie steht ihr zu diesem Thema?
Wie seht ihr eure Rolle bzw euren Einfluss auf euer Leben?

Meine Erfahrung ist folgende:
Jeder trägt durch sein Verhalten dazu bei welches Leben er führt.
Ein Mensch der sich treiben lässt, alles dem "Zufall" überlässt oder nichts tut, erntet meist auch das
was er selbst gesät hat.
Ich habe in den letzten Jahren sehr viele interessante Menschen kennen gelernt und viele Gespräche geführt.
Positive wie Negative. Und mir fiel auf dass es viele Menschen die quasi mit goldenen Löffeln aufwuchsen
später in der Gosse gelandet sind. Während andere sich aus der Gosse empor gearbeitet haben.
Verzeiht mir bitte den Ausdruck Gosse, aber er erscheint mir hier durchaus gerechtfertigt.
Wir haben alle einen freien Willen, können (in gewissen Einschränkungen) über unser Leben frei entscheiden.
Und diese Entscheidungen prägen unseren Lebensweg.
Ein Mensch der umsichtig ist und unnötige Risiken scheut wird es warscheinlich leichter haben
als einer der auf gute Ratschläge einen feuchten Furz gibt. Gut..zugegebenermaßen wird er in jungen Jahren
nicht die super gut Aussehenden Mädels abschleppen die auf die Supercoolen Rebellen vom Schlage
James Dean stehen und warscheinlich Berufsmäßig eher Beamte oder Buchhalter werden, aber tröstet euch.
Die meisten von den super Tussis die ihr aus der Schule kanntet und bei denen ihr abgeblitzt seid
haben meist mit 35 drei gescheiterte Ehen und/oder fünf Kinder von fünf Männern deren Namen sie oft nicht kennen,
und haben ihre tolle Figur meist verdreifacht.
Das war jetzt keine Autobiographie von mir *lach
Aber ich möchte hier mit einem zwinkernden Auge klar machen dass die meisten Menschen das ernten was sie
säen. Einer der in der Schule zu Gewalttaten neigte hat ein vielfach höheres Risiko später mal im Knast
zu sitzen weil ihm die Hand ausgerutscht ist wie einer der das nicht gemacht hat. Egal ob er sich das nicht getraut
hat weil er der schwächste in der Klasse war oder eben weil er erkannt hat dass es immer mal einen gibt
bei dem die Nummer nicht zieht.
Jedenfalls (und hier schliesse ich mich selbt mit ein) bestimmt jeder den Weg selbst den er einschlägt.
Man kann es sich einfach machen und alles auf die Umwelt oder das soziale Umfeld schieben wenn
einem der Wind des Lebens streng ins Gesicht bläst, oder man beginnt mal darüber nachzudenken,
wie das eigene Leben gelaufen wäre wenn man sich in wichtigen Dingen anders entschieden hätte.
ein paar Beispiele:
- mach Ferrarifahrer hätte seinen Lappen noch wenn er statt Ferrari einen Fiat Uno gefahren hätte.
- manch Hartz 4èr hätte heute einen guten Job wenn er früher nicht unter der Woche bis um drei in der Früh auf der Piste
gewesen wäre und die Schule erfolgreich abgeschlossen hätte.(solte jetzt keine Verunglimpfung der Menschen die Hartz 4 bekommen sein, sondern nur um zu verdeutlichen dass es da auch so manchen gibt der an seiner Situation selbst schuld trägt!!!)
und diese Traurige Liste könnte man sicher endlos fortsetzen

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

08.05.2008 21:23
#2 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

Mmmmjjjjammmmmiiiiein, lieber Kadesch.

Einiges gilt und doch nicht. Schau, ich habe mich von ganz unten nach
ganz oben heraufgearbeitet, um nun doch bei McDonalds Burger zu verkaufen.

Geht manchmal eben doch nicht so, wie man es will. Fleiss zählt oft auch
nicht viel, denn mit meinen Diplomen müsste eigentlich auch was anderes
drinnen sein als McDoof.

Meine Wahl war es nur begrenzt, denn meine Wahl war hier bei meinem Schatz
und seinen Kindern (nö - sind ja jetzt auch meine) zu leben. Das meine
Diplome hier nicht gelten, weil es diesen Beruf hier nicht gibt (das ich
nicht lache - hallo - Palliativpflege!!!). Ich müsste meine ganzen Diplome
noch mal neu machen und kann es mir einfach nicht leisten. Punkt.

Ist also nicht immer alles die eigene Schuld.

Kann man sicher auch anders sehen: Wieso geht die dumme Kuh nicht wieder
in ihr eigenes Land? Aber: Soll ich meinen Mann in den Wind schiessen und
Kinder enttäuschen, die fest auf mich bauen? Eindeutig nein. Dann geh ich
lieber weiter zu McDonalds und suche nebenher was besseres. Mal schauen
wie niederträchtig dieses fremde Land noch sein kann. So einiges habe ich
ja bereits durch...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.05.2008 14:02
#3 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

Dass du bei McDonalds arbeitest ist ja deine freie Entscheidung.
Genau wie deine Entscheidung umzuziehen.
Und genau dies ist der springende Punkt. Du hast für dich
diese Entscheidung getroffen und zwar aus freien Stücken und unter Bewusstsein
der möglichen Konsequenzen und dafür möchte ich dir meine Respekt zollen *Hutzieh
Aber andere zeitgenossen tragen ständig eine fatalistische Lebenseinstellung
wie ein ägyptischer Fellache einher. An allem was schief läuft sind entweder andere schuld
oder es war Allahs Wille. Und diese Leute brauchen sch nicht zu wundern wenn sie kein Hemd auf dem Arsch haben.
Von nix kommt eben nix.
Ich bin aber sicher, dass du nicht bei McDonalds deinen Lebensabend fristen wirst,
und dass du sicher bald was besseres findest.

Gruß Kadesch

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

09.05.2008 14:22
#4 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

In Antwort auf:
Ich bin aber sicher, dass du nicht bei McDonalds deinen Lebensabend fristen wirst,
und dass du sicher bald was besseres findest.

Schaut leider momentan nicht so aus. Meine Diplome als Industriekauffrau sind etwas älteren
Semesters und ich kann finanziell nicht noch mal in die Schule gehen, um meine Diplome neu
zu machen.

Aber, wenn ich da fleissig bin habe ich dort bald eine Stelle als Assistentin der Restaurantleitung
und verdiene zumindest ein wenig mehr und muss weniger putzen...
Och, wenn man sich gewöhnt hat ist McDoof eigentlich nicht ganz so übel. Wenn die Kunden nicht wären,
wärs sogar ganz fein dort *lach*

Zurück zum Thema. Lieber kadesch. Hast Du mal nachgedacht das nicht alle so eine Wahl haben (hatten)
wie ich? In der Küche arbeiten einige aus Afrika und die kamen nicht so ganz freiwillig hier her.
Die sind hier um eine Zukunft egal welcher Art haben zu können, ohne verhungern zu müssen und das
es hier so viel Wasser gibt ist für die Paradiesisch.

Einer der Assistenten kam aus Bosnien her und hat alles verloren im Krieg - musste von Null anfangen.
Hatte es auch nicht leicht.

In der Schule bin ich einer ausgebildeten Ärztin begegnet, die aus Kuba geflohen ist. Die geht momentan
putzen und hofft in der Schule ein Stipendium zu bekommen (was sie sicher nicht bekommen wird) damit sie
zumindest in der Altenpflege einen Job bekommen kann.

qilin hatte eine Untermieterin, die war auch ausgebildete Ärztin und hat als Tellerwäscherin gearbeitet,
weil sie hier keine Stelle bekommen hat. Die ist aus Thailand gewesen.

Nicht jeder hat eine Wahl und ich bin auch nur so leichten Herzens hierher gekommen, weil ich dachte das
ich als Altenpflegerin arbeiten kann. Schuld oder Nichtschuld ist hier weniger die Frage als eher: Wer
bekommt welche Chancen eingeräumt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

09.05.2008 15:51
#5 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten
Zitat von kadesch
Jeder trägt durch sein Verhalten dazu bei welches Leben er führt.

Das stimmt sicherlich - zu einem gewissen Grad. Nur hat der/die Eine mehr Spielraum
das zu verändern, der Andere weniger - und Manche [fast] keinen.

Meine ehemalige Untermieterin [sie war übrigens aus Uganda] hatte in Österreich in
Medizin promoviert und dann einige Zeit an der Psychiatrischen Klinik gearbeitet,
um den Facharztschein zu bekommen - unentgeltlich. Als sie draufkam, dass ihr für
diese Zeit eine Gehaltszahlung zugestanden wäre, wurde ihr kurzerhand gekündigt.
Als Ärztin fand sie keine Stelle und arbeitete dann als Tellerwäscherin in einem Lokal,
suchte einstweilen nach Stellen im Ausland - und praktiziert jetzt in Holland.

Der Fall der Thailänderin hatte kein Happy End - die war Diplomdolmetsch, hielt an
der Uni Vorlesungen - Einführung in Thai, Buddhistische Philosophie u.Ä. - konnte
aber von den paar Wochenstunden nicht leben. Also hielt sie Vorträge an der VHS,
ging putzen - bis sie draufkam, dass sie von der Uni gar nicht als angestellt gemeldet
worden war, so dass sie weder krankenversichert war noch einen Pensionsanspruch
hatte... Nach Thailand wollte sie nicht zurück, weil sie in der dortigen
patriarchalischen Gesellschaft nichts hätte machen können was sie interessierte -
eines Tages war sie verschwunden - keine Ahnung wo sie jetzt ist...

Es sind nicht nur die Einzelnen, die sich an den Schwächeren 'abputzen' -
oft genug sind es die großen und 'neutralen' Institutionen

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

09.05.2008 17:23
#6 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

In Antwort auf:
Von nix kommt eben nix.
Das ist aber eindeutig zu einfach. Ein Leben unterliegt dermaßen vielen primären (beeinflussbaren) Umständen, aber auch sekundären Einflüssen, die weder steuerbar, noch nachvollziehbar sind. Das können Krankheit, Unglücksfälle oder auch Versagen der Umwelt sein. Nicht immer ist diese unschuldig, und nicht immer macht es das potentielle Opfer es sich leicht, wenn es mit dem Finger auf die Umgebung zeigt.
Auch nichtanerkannte Diplome oder Lebensumstände, die der eigenen Planung vehement entgegen laufen, können zu einem Misslingen des eigenen Lebensplanes beitragen.

Wenn ich meine '..von nix kommt nix..' ist zu einfach gedacht, ist die Antwort..'man darf sich ebend nicht unterkriegen lassen..' auch ziemlich kurz gesprungen, nur führt an einer gewissen Sturheit, mit der man sein Leben lebenswert macht, wohl nichts vorbei.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

09.05.2008 21:05
#7 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten
In Antwort auf:
Jeder trägt durch sein Verhalten dazu bei welches Leben er führt.

Unbestritten.
Allerdings: Was trägt zum individuellen Verhalten bei?
Wie ich hier ja schon gesagt habe: das Verhalten ist letztlich determiniert und Willensfreiheit eine Illusion.
Ein krasses Beispiel dazu:
Will sich beispielsweise ein Alkoholiker totsaufen?
Will ein Raucher unbedingt am Lungenkrebs krepieren?

Und die neoliberale Mär, dass es jeder zu etwas bringen könnte, muss doch von jedem denkenden Menschen als Blödsinn erkannt werden!
Die Ressourcen sind beschränkt und das Wachstum auch - folglich fällt die Mehrheit prinzipiell immer über den Rand...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.05.2008 21:13
#8 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

Mit der These "von nichts kommt nichts" meinte ich jetzt nicht explizit
Menschen die Aufgrund von Umständen die sich ihrer Kontrolle weitgehend entziehen
in Notsituationen wiederfinden.
Der Faktor Pech ist eben immer drin.
Ich meinte damit Menschen die nichts zur Besserung ihrer Situation beitragen
bzw. in Verhaltensmustern gefangen sind die sie immer wieder in die gleichen Unangenhemen
Situationen bringen.
Beispiel:
Eine Frau die immer wieder "Pech" mit Männern hat, und nicht einsehen will dass sie
oft unbewußt immer wieder den gleichen Typ Mann aussucht.
Ich habe eine Bekannte die in ihrem Leben schon mehrfach vergewaltigt wurde,
aber sich immer wieder auf brenzlige Situationen mit wildfremden Männern einlässt.
Sogar von ein und demselben wurde sie zwei mal vergewaltigt!!!!
Und da lagen Jahre dazwischen in denen sie hätte lernen können situationen besser einschätzen zu können.
Aber sie will sich einfach nicht eingestehen dass sie da ein echtes Problem hat.
Ich hab es dann irgendwann aufgegeben ihr mit Argumenten den Weg zu weisen.
Sie müsste sich dann nämlich selbst eingestehen dass sie keine wirkliche Kontrolle über sich hat.

Dumm ist der der dummes tut (Forrest Gump)

Glaube ist Aberglaube

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

09.05.2008 21:21
#9 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

In Antwort auf:
Dumm ist der der dummes tut (Forrest Gump)


Nicht unbedingt - wer definiert denn seine Dummheit?
Und dummes tun kann manchmal recht klug sein.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

09.05.2008 21:30
#10 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten
In Antwort auf:
wer definiert denn seine Dummheit?


Da kann man auf A. Einstein verweisen, oder...?

"Zwei Dinge auf der Welt sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, beim Universum bin ich mir allerdings nicht so sicher..." - Albert Einstein

Oder auf Stupidedia....:http://www.stupidedia.org/stupi/Dumm
DeGaertner Offline



Beiträge: 1.194

09.05.2008 21:40
#11 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

In Antwort auf:
Und die neoliberale Mär, dass es jeder zu etwas bringen könnte, muss doch von jedem denkenden Menschen als Blödsinn erkannt werden!
Die Ressourcen sind beschränkt und das Wachstum auch - folglich fällt die Mehrheit prinzipiell immer über den Rand...


Es hat ja auch keiner gesagt, dass es alle gleichzeitig zu was bringen können.
Die Chance, dass du keiner von denen bist die über den Rand fallen wird von vielen Dingen beeinflusst......ein wenig eben auch vom eigenen Tun.

In Antwort auf:
Will sich beispielsweise ein Alkoholiker totsaufen?
Will ein Raucher unbedingt am Lungenkrebs krepieren?

Sucht hat nichts mit Wollen zu tun.
Süchtig werden auch nicht.
Manche werdens manche nicht.......es hat jeder selbst in der Hand.



atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

09.05.2008 21:51
#12 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten
In Antwort auf:
Es hat ja auch keiner gesagt, dass es alle gleichzeitig zu was bringen können.

Kultur bedingt immer irgendeine Form der Sklaverei.
Diese besteht zwingend auch heute - wenn auch nicht so offensichtlich wie noch in der Antike.
Heute sind wir eben "freie" Sklaven.
Wir dürfen uns den Sklavenhalter also "frei" auswählen - aber auch das nicht immer.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

11.05.2008 14:56
#13 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

Tja die Schlauen leben von den Dummen und die Dummen von der Arbeit,
...das war schon immer so

Glaube ist Aberglaube

qilin Offline




Beiträge: 3.552

11.05.2008 15:48
#14 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

Naja - heutzutage schaffen es auch Dumme, ohne Arbeit zu leben, wenn sie nur dreist genug sind...
Ich kenne da Jemand der gern 'arbeiten geht' - d.h. sich einstellen lässt, aber nicht arbeitet -
das schafft er immer gerade lang genug, bis er wieder Stütze bekommt, dann lässt er sich feuern -
und beim nächsten Arbeitgeber beginnt dann das Spiel von Neuem...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

11.05.2008 23:09
#15 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten
Nach der Energontheorie müsste das Ziel ja immer darin bestehen, möglichst viele andere Menschen für sich arbeiten zu lassen.
Und genau so funktioniert ja auch unser Wirtschaftssystem - das ist der Anreiz um alles in Schwung zu halten.
Mit eigener direkter Arbeit kann man wirklich nicht sehr weit kommen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

12.05.2008 10:05
#16 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

Na, dann werde ich mich mal aufbegeben und in einer Berghöhle
eine Vision haben. Die werde ich dann aufschreiben und eine
neue Religion gründen, der ihr gerne beitreten dürft.

Geld dürft ihr auch reichlich mitbringen, denn sonst muss ich
ja selber arbeiten gehen und habe keine Zeit mehr für meine
Bergtouren *ÄHM* Bergmeditationen, um von Gott Visionen zu
erhalten...

LACH, fällt mir gerade ein. In einem anderen Forum haben zwei
Neuuser gepostet, dass Ihnen ein Engel erschienen ist. Dieser
hat ihnen eine Formel überreicht, mit der man das Universum
berechnen kann (was auch immer das heissen mag) und damit ist
es dann möglich Gott zu berechnen...
Weil dieses eine zu grosse Macht für Ungläubige wäre kann man
nur an diese Formel kommen, wenn man vorher an einen Verein für
notleidende Kinder spendet.

Auch ne Art an Geld zu kommen, denn das tolle dabei ist: Wenn man
die Formel hat, dann hat man die Pflicht diese weiterzuverbreiten.
Dazu muss der Neuling aber wieder erst mal Geld schicken.

Kommt mir bekannt vor, oder was sagen die hier anwesenden Scientologen?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

12.05.2008 10:56
#17 RE: Welchen Einfluss habe ich auf mein Leben? Antworten

In Antwort auf:
Dieser
hat ihnen eine Formel überreicht, mit der man das Universum
berechnen kann und damit ist
es dann möglich Gott zu berechnen...
Das haben schon andere versucht ....wie wäre es mit A = EP + TA....

http://www.weltformel.50g.com/ oder dem Bekenntnis von Max Planck http://www.maxplanck.50g.com/

oder dem Gottesbeweis schlechthin: http://www.gottesbeweis.50g.com/ .....?

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz