Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


#751

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 25.05.2008 12:57
von Tao-Ho • Zennois | 5.365 Beiträge

GRÖHL, Jesus war Muslim, selten so gelacht.

Ah, der erste Wiederspruch: Einerseits sind die Verirrungen von Satan - aber, wenn ein
Mensch irregeleitet ist, dann hat ihn Gott irregeleitet.

Ah, ein Wiederspuch ist nicht, wenn Karl-Heinz klein und dumm ist, dann kann es wahr
sein - aber er kann nicht immer lügen und immer die Wahrheit sagen...

Öhm, ich denke nicht, dass Pierrchen die Bibel gut kennt. Und Judas mit Snickerskauf
zu vergleichen ist echt lustig.

Tja, lieber Pierre Vogel: Wer sagt, dass der Koran nicht verfälscht wurde?????

Ah, und der Koran ist die Quelle der arabischen Sprache - nicht umgekehrt...
Neeee, nicht Allah macht die gramatikalischen Fehler, Junge - die sog. Schriftgelehrten
machen das... LOL

Ausserdem konnte Mohammed nicht mal lesen oder schreiben, wie hätte er prüfen können???

Ah, auch logisch: Alles was passiert ist von Allah gewusst und er hat zwei Arten von Willen.
Und wenn jemand was böses tut, dann macht Allah das, damit jemand auch wirklich bereuen kann.

Ach so, jetzt kapiere ich das. Der Koran wurde zu verschiedenen Zeitpunkten herabgesandt. Also
ist das schon richtig, dass Mohammed immer mal wieder (passend) Suren herabgesandt bekam.

Kinder, hört es Euch an, ist echt witzig.


----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

nach oben springen

#752

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 29.06.2008 08:31
von andreas • 146 Beiträge

Ich glaube es war B. Lewis der mal schrieb:
"Wer im Koran Fehler finden will, wird welche finden. Wer keine finden will, wird keine finden."

Es gibt im Netz zig Seiten mit koranischen Widersprüchen und ebenso viele Seiten, die diese widerlegen.

Da kann sich doch jeder raussuchen, was er mag.

Wa salam


Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.
nach oben springen

#753

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 29.06.2008 08:45
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

Genau das ist es ja, was ich an den jeweiligen heiligen Büchern nicht verstehe: ihre Beliebigkeit der Interpretation durch Fehlen klarer Ansagen.

Meinst du den B. Lewis, der in seinem Buch "Die Krise des Islam" gesagt hat: "Unser Unglück ist, dass wir mit den islamischen Räumen konfrontiert sind, während diese eine Periode des Hasses und der Gewalt durchlaufen, und dass sich der meiste Hass gegen uns im Westen richtet."?

nach oben springen

#754

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 29.06.2008 09:03
von andreas • 146 Beiträge

Da ich das von Dir genante Buch nicht kenne kann ich nur vermuten, daß es sich um dieselben Personen handelt, da ich nur einen B. Lewis kenne, wobei ich mich da auch irren kann.
Zum Thema:

In Antwort auf:
Genau das ist es ja, was ich an den jeweiligen heiligen Büchern nicht verstehe: ihre Beliebigkeit der Interpretation durch Fehlen klarer Ansagen.


Sagen wir mal so: so beliebig ist es nicht, aber Menschen neigen dazu nur das rauszupicken, was ihnen paßt. Ob das dann da drin steht ist eine sehr subjektive Frage, oder anders: wenn im Grundgesetz steht: "Alle Menschen sind gleich.", dann finden wir in irgendeinem Nazinest garantiert jemanden, der meint: ja, aber "Neger" (soll jetzt niemanden Beleidigen sondern nur die Sprache solcher Menschen kopieren) sind ja nun keine Menschen und auch keine Rasse.

Jedem ist ja klar, daß seine Interpretation nicht so wirklich richtig ist, aber erklär das dem mal!
Mit diesem übertriebenen Beispiel will ich sagen, daß diese Beliebigkeit eine solche ist, die nicht auf dem Text beruht, sondern auf dem Menschen, oder wie der vierte Kalif sinngemäß sagte: der Koran ist nur ein Buch zwischen zwei Deckeln, die Menschen erst erwecken ihn zum Leben.

Oder um mal den Widerspruch von kerenq aufzugreifen: den könnte man z.B. (es geht auch anders) mittels der verschiedenen Bedeutungen von "thumma" auflösen. Jetzt geht dann aber die Streiterei los wie: "wer kann besser arabisch", "welches Wörerbuch nehmen wir?", "glauben wir der mehrheit der Übersetzeter", "glauben wir er Minderheit", "glauben wir den Kritikern", "glauben wir den Muslimen", etc. Da wird man nie zu nem Ergebnis kommen und ganz ehrlich: gerade bei solchen Theman wie "Widersprüchen": wofür soll das gut sein? Jeder kann seine Meinung sagen und gut ist.

Wa salam


Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.
nach oben springen

#755

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 29.06.2008 19:21
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Sagen wir mal so: so beliebig ist es nicht, aber Menschen neigen dazu nur das rauszupicken, was ihnen paßt.

Und genau das hätte ein allmächtiger und damit auch allwissender Gott ganz leicht vermeiden können, indem er
a) die Menschen anders geschaffen hätte
b) die Bücher eindeutig verfassen lassen hätte.

Hatt er aber nicht. Also ist er entweder nicht allmächtig, oder er will mit Absicht verwirren. Dann ist er nicht allgütig.
Na ja, wenigstens bleibt uns das All auch ohne Gott.

nach oben springen

#756

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 29.06.2008 19:35
von Qtipie • 761 Beiträge

Die Fehlerhaftigkeit kann auch unbeabsichtigt gewesen sein. Oder, damit wir erkennen, dass wir aufeinander angewiesen sind, und den Weg nur gemeinsam bewältigen können. Oder, damit wir Entwicklungspotential haben, und uns selbst etwas erarbeiten können, und wir es schätzen lernen. Oder, oder...

Das ist alles spekulativ.

http://danielaexe.homepage24.de

nach oben springen

#757

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 29.06.2008 20:01
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Die Fehlerhaftigkeit kann auch unbeabsichtigt gewesen sein.

Naja, bei dem Alter das der liebe Gott schon hat, muss man wohl ein bisschen Schussligkeit verzeihen.

Oder, oder, oder.... Wenn deine ganzen Oders Sinn machen sollen, würden sie das noch sehr viel besser, wenn man diese Bücher gleich ganz als völlig beliebig nimmt und alle Eigenverantwortung auf den Menschen legt.

nach oben springen

#758

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 09:39
von andreas • 146 Beiträge

In Antwort auf:
Und genau das hätte ein allmächtiger und damit auch allwissender Gott ganz leicht vermeiden können, indem er
a) die Menschen anders geschaffen hätte
b) die Bücher eindeutig verfassen lassen hätte.

Hatt er aber nicht. Also ist er entweder nicht allmächtig, oder er will mit Absicht verwirren. Dann ist er nicht allgütig.
Na ja, wenigstens bleibt uns das All auch ohne Gott.


Kann ich nicht nachvollziehen: wenn ich meinen Sohn auf ne Party gehen lasse und mir zwar denken kann, daß er besoffen in ne Ecke kotzt, dann bin ih doch kein schlechter Vater, oder? Ich denke Du versuchst huer die Theodizeefrage auf den Islam umzumünzen, obwohl der Islam solch ein Problem gar nicht kennt, denn wir sind nicht auf der Erde um uns den Arsch nachtragen zu lassen, sondern um Eigenverantwortlich zu handeln und das beißt sich mit todsicheren Gebrauchsanleitungen. Du erinnerst mich in Deiner Argumentation an Menschen, die in Amerika klagen, weil der Fön, der ins Wasser fiel die Oma gegrillt hat und jetzt meinen der Hersteller wäre schuld, weil der nicht reingeschrieben hat, daß Strom und Wasser + Oma nicht so gut ist - außer für Erbschleicher.

Wa salam


Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.
nach oben springen

#759

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 09:43
von andreas • 146 Beiträge

Achja: ich sagte ja, daß diese Deutungsfreiheit meist nur da besteht, wo es mit dem Zusammenleben der Menschen nicht wirklich viel zu tun hat, also bei Jenseitsdarsstellungen oder bei "wissenschaftlichen" Dingen, die zumindest damals eh keiner so genau verstanden hat.

Bei Gesetzen ist die Sache eindeutig und die Unterschiede rühren eher daher, daß man sich noch windige Quellen dazugenommen hat.

Wenn ich wie gesagt nur den Koran interpretiere, dann kann ich so gar nicht auf Handabschlagen kommen, sondern bestenfalls auf einritzen, was unlogisch wäre, womit letztlich nur die Deutung "Macht beschneiden" bleibt. Erst durch Ahadith kam man dann auf "abschneiden".

Wa salam


Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.
nach oben springen

#760

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 09:46
von andreas • 146 Beiträge

Und es gibt übrigens auch die islamische Meinung, daß man die Hl. Bücher nur als Einstug benötigt und dann selber suchen muß.

Das wird natürlich alles Deine Meinung nicht ändern und darum geht es auch gar nicht. Ich will nur darlegen, wie verschieden die Wege sind und Deiner ist halt ein anderer weil Du einiges ganz anders siehst. Wenn Du dabei immer ehrlich zu Dir selbst bist ist da auch gar kein Problem.

Wie es nach dem Tod weiter geht werden wir ja sehen - oder auch nicht. Aber wenn ich recht habe, dann habe ich jede Menge Fun, wenn Du recht hast, dann werden wir es nie wissen. - Nur ein Scherz.

Wa salam


Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.
nach oben springen

#761

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 12:15
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Kann ich nicht nachvollziehen:...

Weil du geschickt eins ausblendest: Kein Vater ist allmächtig.
Der könnte höchstens vermuten, dass sein Sohn besoffen in die Ecke kotzt. Der könnte höchstens verbieten, auf die Party zu gehen. Der würde dann Ärger mit dem Sohnemann bekommen. Das ist doch wirklich ein Vergleich, der nichts taugt.

Wenn ein Vater allmächtig wäre könnte der seinem Sohn die Party erlauben wenn er dank seines Allwissens wüßte, da passiert eh nicht. Wenn doch, könnte er es einfach nicht passieren lassen. Da bleibt der Bube eben einfach nüchtern oder braucht wenigstens nicht zu kotzen.

In Antwort auf:
Du erinnerst mich in Deiner Argumentation an Menschen, die in Amerika klagen, weil der Fön, der ins Wasser fiel die Oma gegrillt hat und jetzt meinen der Hersteller wäre schuld, weil der nicht reingeschrieben hat, daß Strom und Wasser + Oma nicht so gut ist - außer für Erbschleicher.
Ach, Menschekenner bist du auch?

In Antwort auf:
Das wird natürlich alles Deine Meinung nicht ändern und darum geht es auch gar nicht.
Stimmt, es geht, mir jedenfalls, allein um Wirkung der Religion auf die Gesellschaft. Da hat der Islam nun mal furchtbar schlechte Karten, ohne dass man überhaupt Einzelheiten seiner Lehre kennen muss.

In Antwort auf:
Wie es nach dem Tod weiter geht werden wir ja sehen - oder auch nicht. Aber wenn ich recht habe, dann habe ich jede Menge Fun, wenn Du recht hast, dann werden wir es nie wissen. - Nur ein Scherz.

Was interessiert der Tod und das danach. Ich lebe jetzt als freier Mensch der seine Werte selbst sucht und nicht am, wenn auch oft selbstgewählten, Gängelband eines Gottes hängt. - Nur ein Scherz.

nach oben springen

#762

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 12:24
von andreas • 146 Beiträge
In Antwort auf:
Weil du geschickt eins ausblendest: Kein Vater ist allmächtig.
Der könnte höchstens vermuten, dass sein Sohn besoffen in die Ecke kotzt. Der könnte höchstens verbieten, auf die Party zu gehen. Der würde dann Ärger mit dem Sohnemann bekommen. Das ist doch wirklich ein Vergleich, der nichts taugt.

Wenn ein Vater allmächtig wäre könnte der seinem Sohn die Party erlauben wenn er dank seines Allwissens wüßte, da passiert eh nicht. Wenn doch, könnte er es einfach nicht passieren lassen. Da bleibt der Bube eben einfach nüchtern oder braucht wenigstens nicht zu kotzen.



Weil die Allmacht da gar keine Rolle spielt. Es geht nämlich darum, daß der Mensch/Sohn ja eigenverantwortlich handeln soll. Das geht jedoch nicht, wenn immer einer einem den Hintern nachträgt. So funktioniert auch die Hölle: das ist keine Strafe oder sowas, das ist lediglich die Konsequenz aus dem eigenen Handlen: wenn ich bei Rot über die Straße laufe, dann muß ich mich nicht beschweren, wenn ich im KH lande.

In Antwort auf:
Ach, Menschekenner bist du auch?


Nö, ich sag nur, wie Du bei mir ankommst.

In Antwort auf:
Stimmt, es geht, mir jedenfalls, allein um Wirkung der Religion auf die Gesellschaft. Da hat der Islam nun mal furchtbar schlechte Karten, ohne dass man überhaupt Einzelheiten seiner Lehre kennen muss.


Welcher Islam in welcher Zeit?
Ferner Religion: jetzt die Religion an sich oder das, was manche meinen was Religion ist?

In Antwort auf:
Was interessiert der Tod und das danach. Ich lebe jetzt als freier Mensch der seine Werte selbst sucht und nicht am, wenn auch oft selbstgewählten, Gängelband eines Gottes hängt. - Nur ein Scherz.


Na wenn es Dich nicht interessiert, dann brauchen wir uns darüber ja auch nicht unterhalten.

Wa salam

Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.
zuletzt bearbeitet 30.06.2008 12:27 | nach oben springen

#763

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 12:45
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar
In Antwort auf:
Nö, ich sag nur, wie Du bei mir ankommst.

Und wozu soll das gut sein.

In Antwort auf:
Es geht nämlich darum, daß der Mensch/Sohn ja eigenverantwortlich handeln soll.
Ach, deshalb haben viele Religionen so unendlich viele bis ins Detail gehende Verhaltensvorschriften? Nur, weil die Menschen eigenverantwortlich handeln sollen?

Na, dann wäre es doch am einfachsten, die Herren Götter würden sich einfach verpissen.
zuletzt bearbeitet 30.06.2008 12:51 | nach oben springen

#764

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 13:03
von andreas • 146 Beiträge

In Antwort auf:
Und wozu soll das gut sein.


Damit Dudie Möglichkeit hast zu zeigen, daß ich Dich mißverstanden habe und Deine Argumntation doch rational ist.

In Antwort auf:
Ach, deshalb haben viele Religionen so unendlich viele bis ins Detail gehende Verhaltensvorschriften? Nur, weil die Menschen eigenverantwortlich handeln sollen?


Es soll Menschen geben, die nicht von alleine Wissen, daß Tollkirchen nicht zum essen sind. Die findens gut, wenn man es ihnen sagt. Wie sie damit umgehen: das ist dann die Eigenverantwortung.

In Antwort auf:
Na, dann wäre es doch am einfachsten, die Herren Götter würden sich einfach verpissen.


Dann hättenw ir hier aber nicht so viel Spaß!

Wa salam


Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.
nach oben springen

#765

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 20:23
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Damit Dudie Möglichkeit hast zu zeigen, daß ich Dich mißverstanden habe und Deine Argumntation doch rational ist.

Dann würde ich dich bitte, das auch gleich so zu formulieren. Mit solchen persönlichen Vorhaltungen wie du es auch im anderen Thread mit
In Antwort auf:
na siehste: Du kannst also doch differenzieren
erreichst du das bestimmt nicht.

nach oben springen

#766

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 20:23
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Dann hättenw ir hier aber nicht so viel Spaß!

Welchen Spaß?

nach oben springen

#767

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 21:32
von andreas • 146 Beiträge

In Antwort auf:
Dann würde ich dich bitte, das auch gleich so zu formulieren. Mit solchen persönlichen Vorhaltungen wie du es auch im anderen Thread mit

In Antwort auf:na siehste: Du kannst also doch differenzieren

erreichst du das bestimmt nicht.


Du wirkst ein wenig angepißt. Sorry, wollte Dir nicht zu nahe treten.

Wa salam


Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.
nach oben springen

#768

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 21:32
von andreas • 146 Beiträge

In Antwort auf:
Welchen Spaß?


Also ich bin hier, weil es Spaß macht.

Wa salam


Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.
nach oben springen

#769

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 21:37
von welfen2002 • 2.706 Beiträge

Zitat von andreas
So funktioniert auch die Hölle: das ist keine Strafe oder sowas, das ist lediglich die Konsequenz aus dem eigenen Handlen: wenn ich bei Rot über die Straße laufe, dann muß ich mich nicht beschweren, wenn ich im KH lande.
Wenn du den Koran mit der StVO vergleichst muß ich allerdings sagen, das die StVO vielleicht doch nicht so uneinheitlich ist wie der Koran. Die Bedeutung von einer roten Ampel kann nicht aus dem Kontext gerissen verstanden werden genauso wenig, wie das man die StVO in der falschen Übersetzung gelesen hat. Das Strafgesetzbuch sieht zwar auch Strafen vor, aber im Verhältniss zu den Höllenstrafen ist das ja wohl verhältnissmäßig harmlos.
Im übrigen wird man auch nicht mit Jungfrauen belohnt, wenn man immer bei rot nicht über die Straße läuft.
Religiöse Strafen und Belohnungen mit den weltlichen Gesetzen zu vergleichen finde ich fragwürdig, zumal das zusammenleben wohl kaum gelingen würde, wenn jeder sich nach seinen religiösen Vorstellung verhält.


-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

nach oben springen

#770

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 30.06.2008 21:44
von andreas • 146 Beiträge

Salam Welfen!

Da werden wir wohl unterschiedlicher Meinung bleiben.

Wa salam


Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiss den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.
nach oben springen

#771

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 02.07.2008 07:39
von Qtipie • 761 Beiträge

Als ich mal in der Rürkei war, hab ich die Leute dort (Reiseleiter, usw.) auch mit den Selbstwidersprüchen im Koran gelöchert. Die beste Antwort, die ich erhalten habe, ging so: "Schauen Sie. In der Bibel gibt es das auch. Und trotzdem glauben die Christen. Daran sieht man, dass Logik und Glauben zwei verschiedene Paar Sandalen sind."



--------------------------------
http://danielaexe.homepage24.de

nach oben springen

#772

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 02.07.2008 08:22
von Bruder Spaghettus (gelöscht)
avatar

Besser kann man es nicht sagen.

nach oben springen

#773

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 21.08.2008 21:17
von leonardo da vinci • 12 Beiträge

eın sehr grosser deutscher dıchter fand den ıslam und den koran sehr logısch und wurde desshalb auch zum muslım und das war goethe eın sehr sehr kluger mann das könnt ıhr gerne nachrecherschıeren. falls ıhr ırgendetwas am koran unlogısch oda wıdersprülıch fındet schreıbt es und ıch gebe euc eıne sehr gute und logısche antwort

nach oben springen

#774

RE: Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 21.08.2008 21:29
von mum1 • T'ien-shen-mu | 2.323 Beiträge

Mann der Thread hat doch schon über 50 Seiten. Such dir doch die hier bereits aufgelisteten Wiedersprüche raus und fang an sie zu wiederlegen. Das spart unmengen an Webspace.

Wir horchen dir alle zu ....

nach oben springen

#775

Beweis, dass im Koran Widersprüche sind

in Islam 21.08.2008 21:38
von Gysi • Atheist | 16.672 Beiträge

In Antwort auf:
eın sehr grosser deutscher dıchter fand den ıslam und den koran sehr logısch und wurde desshalb auch zum muslım und das war goethe eın sehr sehr kluger mann das könnt ıhr gerne nachrecherschıeren.
- Goethe war nie Muslim, das ist schlicht unwahr.

- Goethe war zuerst von der Hasssprache des Koran erschüttert und fand sie abstoßend. Später meinte er, in ihm eine tiefgreifendere Poesie erkennen zu können. Er wollte nicht im selben Fahrwasser wie die Christen schwimmen, die alles ablehnen und verfolgen, wenn es etwas anders ist als das, was sie favorisieren. That's all.

- Man muss nicht der Meinung Goethes folgen, nur weil der Goethe war.


_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

nach oben springen

________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!


Besucher
0 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lisa GPunkt
Besucherzähler
Heute waren 25 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4533 Themen und 188987 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: