Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.509 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

20.05.2008 13:32
Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

Der muslim Sajed A. stach vor einigen Monaten den Rabbi Zalman G. in Frankfurt nieder.
Und jetzt das Skandalurteil.... er muss nur 3 Jahre ins Gefängnis.

Ich bin sicher dass dieses Urteil anders bzw höher ausgefallen wäre
wenn der Täter ein Skinhead gewesen wäre.

Auch hier gibt es wieder diesen Muslim Bonus wie mir scheint.
Irgendwas stimmt doch mit unserer Justiz nicht.

Glaube ist Aberglaube

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

20.05.2008 13:41
#2 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

Und hier der dazugehörende Zeitungsartikel. Link

Hm, ich weiss nicht so recht was ich von diesem Urteil halten soll, aber
in Deutschland gilt nun mal das Gesetz, wenn jemand eine (in diesem Fall
leichte) Körperverletzung begeht, kann nur bis zu drei Jahren in den Bau
gehen.

Bei einem Skinhead wäre sicher noch die politische Gesinnung mit ins
Urteil hineingeflossen.

Das mit der deutschen Justiz was nicht stimmt hätte ich Dir aber auch
vorher und ohne dieses Urteil sagen können. Vor dem deutschen Gericht
sind alle gleich (aber Einige eben doch gleicher als Andere).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

20.05.2008 13:46
#3 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

Ah, guckst Du auch hier in 11 Sep. Thread...

Aber, von der deutschen Justiz halte ich trotzdem
herzlich wenig...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2008 06:49
#4 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten
Hast du den Spiegelartikel gelesen, Kadesch?

Mir hat er glaubhaft rübergebracht, dass es sich nicht um einen antijüdischen Angriff gehandelt hat und der Rabbi durchaus mit aktiv am Geschehen beteiligt war. Das werfe ich ihm nicht vor, aber das ist zu berücksichtigen und macht die Erklärung, sich von dem köperlich übermächtigen Gegner angegriffen gefühlt zu haben, denkbar.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.05.2008 08:48
#5 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

... von daher war das Urteil durchaus gerechtfertigt, wie ich meine.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

21.05.2008 16:25
#6 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

Tja wem schenke ich da mehr Glauben.
Ich denke nicht dass der eigentliche Agressor der Rabbi war.
Er wird sich nur zur Wehr gesetzt haben als er von dem jungen Muslimen
angepöbelt oder angegriffen wurde. Und aus meiner sicht zieht keiner
Grundlos ein Messer wenn er nicht den Gegner Töten oder schwer verletzen will.
Was wäre wenn Rabbi Zalman gestorben wäre? Das hätte leicht passieren können?
Und das hat der Angreifer auch Billigend in Kauf genommen!!!!
Daher kann keiner von leichter Körperverletzung reden wenn eine Waffe im Spiel ist.
Was wäre passiert wenn der Rabbi sich auf keine Diskussion mit ihm eingelassen hätte?
Wenn er einfach weiter gegagenn wäre? ich vermute der jugendlich hätte ihm
das Messer in den Rücken gestoßen. Zumindest sagt mir meine Einschätzung dieser
Jugendlichen das.

Glaube ist Aberglaube

qilin Offline




Beiträge: 3.552

21.05.2008 17:41
#7 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

Nun, das ist zwar möglich, aber durch keinerlei Beweis gestützt - also reine Vermutung.
Und auf Grund von Vermutungen sollte in einem Rechtsstaat niemand verurteilt werden...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2008 18:58
#8 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

In Antwort auf:
Zumindest sagt mir meine Einschätzung dieser Jugendlichen das.

Welche Daten hast du denn, um konkret diesen Jugendlichen einzuschätzen.
Ich habe 12 Jahre als Schöffe in den Richterzimmern miterlebt, wie da oft um Einzelheiten gerungen wird. Natürlich kommt es trotzdem zu Fehlurteilen. Trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit verglichen mit deiner Pauschalvermutung fast null.
Nee, ich glaube da deutlich eher den Richtern als dem Rabbi.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

21.05.2008 19:00
#9 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

wie gesagt, wenn eine Waffe im spiel ist sehe ich da keine
leichte Körperverletzung.
Ich denke jemand der auf einen anderen mit einer Waffe losgeht
sollte Härter betraft werden als jemand der beispielsweise
einen anderen mit dem Auto anfährt.
Auf Herstellung von Falschgeld gibt es seltsamerweise mindestens 5 Jahre.
Da stimmt doch was nicht

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2008 19:43
#10 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

In Antwort auf:
Ich denke jemand der auf einen anderen mit einer Waffe losgeht sollte Härter betraft werden als jemand der beispielsweise
einen anderen mit dem Auto anfährt.

Interessant ist, dass das Auto als gefährliche Waffe gewertet werden kann.

Entscheidend ist nicht womit, sondern warum. Wer jemand mit Tötungsvorsatz mit einem Auto jemand überfährt tut das gleiche wie jemand, der in gleicher Absicht mit einem Messer zusticht.

Es sei denn, es liegen andere Gründe in der Person vor. Wenn die z.B. nicht zurechnungsfähig ist.

Wenn einer das gleiche tut, aber eine andere Absicht hat, z.B. sich oder jemand anderen zu schützen, Gefahr abzuwehren, ist das auch was anderes.

Ist schon nicht so leicht, da alles zu bedenken. Nicht für die Richter, erst recht nicht für uns, die bei weitem nicht die Daten zur Verfügung haben wie die.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

21.05.2008 23:02
#11 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten
Nur Deutsche sind vor unseren Gerichten Antisemiten.
Folglich hätte man diesen Aspekt bei einem deutschen Täter nicht so unter den Tisch fallen lasen.
Zweifellos wäre der nicht so billig weggekommen!
...selbst der Ausdruck "Scheiß-Jude" - den der Angeklagte immer bestritten hatte - beweise nicht, dass Said A. aus antisemitischen Motiven heraus gehandelt habe.

Dann ist ja alles klar...
http://www.hr-online.de/website/rubriken...cument_34324108

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2008 07:59
#12 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

In Antwort auf:
Zweifellos wäre der nicht so billig weggekommen!


Du machst mir langsam Angst, Lukrez. Zweifellos sollte ein Wort sein, das aus dem Duden gestrichen wird. Nun hast sogar du, auf welcher Basis eigentlich?, die absolut ultimative Meinung gefunden, die einzig wahre, die, die jeder erkennen muss.

Solche Wahrheiten gabs schon viele und alle waren falsch.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

22.05.2008 08:48
#13 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

Nun, lieber Lukrez. Für mich ist da noch nicht alles klar.

Fakt ist, dass (nicht nur in Deutschland) eine Körperverletzung erst
dann als eine Schwere gilt, wenn der Verletzte auf Dauer geschädigt
wurde (soll heissen: Er wird z. B. nie wieder sehen oder laufen können).

Fakt ist auch, dass jeder Zeuge der gehört wurde keine so genauen
Angaben machen konnte, wie die Zeitungen selbst. Journalisten sind
halt nicht die besten Augenzeugen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2008 09:14
#14 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

In Antwort auf:
kadesch schrieb: Ich denke nicht dass der eigentliche Agressor der Rabbi war.
Er wird sich nur zur Wehr gesetzt haben als er von dem jungen Muslimen
angepöbelt oder angegriffen wurde.



Schöne Vermutungen, Sherlock. Ich habe den Spiegel-Artikel nicht gelesen und hab Tat und Verfahren auch nur noch oberflächlich im Schirm, daher sag ich mal n ichst zum Fall an sich.

Aber "Dis war doch bestimmt der Muslim, der da gepöbelt hat..." Worauf berufst Du Dich bei Deinen Vermutungen? Hast Du mehr oder bessere Informationen als der Richter? Tut mir leid, aber dieses "Skandal"-Geschrei ist doch hochgeradig bedenklich wenn scheinbar nichts dahinter steht als pure Vorurteile und keine Fakten.

In Antwort auf:
kadesch schrieb: wie gesagt, wenn eine Waffe im spiel ist sehe ich da keine
leichte Körperverletzung.



Das versteh ich allerdings auch nicht; der Angriff mit einem gefährlichen Gegenstand führt mE überlicherweise zu gefährlicher Körperverletzung; aber um das beurteilen zu können müsste man die Urteilsbegründung gelesen haben (und wahrscheinlich Jura studieren um sie zu verstehen...).

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperverletzung

Eli Offline



Beiträge: 30

22.05.2008 12:01
#15 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

In Antwort auf:
Auch hier gibt es wieder diesen Muslim Bonus wie mir scheint.
Irgendwas stimmt doch mit unserer Justiz nicht.
Ich erkenne im Urteil nichts dergleichen, sondern alleine das keine Beweise für versuchten Totschlag vorlagen, stattdessen sich die Aussagen des Angeklagten mit denen der Zeugen deckten, dass er eben Rabb. Gurewitsch nicht angegriffen hat.

Aber das darf wohl alles nicht sein, weil Muslime per se das Böse sind?

Eli Offline



Beiträge: 30

22.05.2008 12:06
#16 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

In Antwort auf:
Tja wem schenke ich da mehr Glauben.
Es gab auch andere Zeugen.
In Antwort auf:
Und aus meiner sicht zieht keiner
Grundlos ein Messer wenn er nicht den Gegner Töten oder schwer verletzen will.
Was aber die Frage aufwirft, ob der Betreffende sich nur verteidigen wollte, weil er sich auf einmal einem aggressiven Gegner gegenüber sah oder unabhängig davon, zur Waffe griff um anzugreifen. Nach allen Aussagen zum Prozess gibt es alleine Belege für die erste Annahme.
In Antwort auf:
Wenn er einfach weiter gegagenn wäre? ich vermute der jugendlich hätte ihm
das Messer in den Rücken gestoßen. Zumindest sagt mir meine Einschätzung dieser
Jugendlichen das.
Aha und woraus schliesst du das? Weil der Täter für dich Muslim ist und das Opfer jüdisch? Wie dem auch sei, die Beweisaufnahme zeigte eigentlich, dass dann eben gar nichts passiert wäre. Der Täter zog das Messer erst, nachdem er vom Opfer eingeholt und zur Rede gestellt wurde.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

22.05.2008 18:44
#17 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

ich glaube kaum dass der Rabbi den Streit mit dem jungen provoziert hat.

Es war wohl eher so dass der junge Mann den Rabbi beschimpft oder angerempelt hat und dieser
sich darüber beschwert hat. Der junge muslim fühlte sich sofort in seiner Ehre verletzt
und und es gab eine Rangelei bei der er ein Messer zog und auf den Rabbi einstach.

Jetzt macht mal nicht so als wäre das am Ende noch Notwehr gewesen!!!!
Wenn der RAbbi sich gewehrt hat ist das sein gutes Recht.
Die Zeiten in denen sich Juden alles gefallen lassen sind endgültig vorbei!!!!
Egal ob mal von Neonazis oder von Muslimen oder sont wem bedroht wird.

Ich kenne diese Vögel die da in Frankfurt rumhängen zur genüge.
Die fühlen sich immer sofort beleidigt oder in ihrer Ehre verletzt, wenn man sie schief ansieht.
Mit mit mir hat es auch mal so ein typ versucht in der S-Bahn. Er hat mich völlig grundlos
angepöbelt, und da hab ich ihm mal gezeigt wo der Bartel den Most holt.
Das macht der so schnell nicht mehr.
Also erzählt mir bitte keine Geschichten.


Glaube ist Aberglaube

Eli Offline



Beiträge: 30

23.05.2008 10:07
#18 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

Wie gut, dass die Richterin nicht nach Vorurteilen sondern nach Faktenlage geurteilt hat. Ansonsten sprach ich auch nirgends von Notwehr...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

23.05.2008 13:53
#19 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

also wenn mich einer Beschimpft, und ich zu ihm hin gehe um ihn zu Rede zu stellen,
und er fühlt sich bedroht, dann rechtfertigt das dem von mir Bedrohten mich abzustechen?
Wenn er ein Kerl gewesen wäre dann hätte er sich ja mit dem Rabbi prügeln können,
aber man greift doch nicht einfach so mirnichts dirnichts zum Messer?

Das ist genau der Punkt.... diese Leute haben immer nur ein riesen Klappe,
aber wenn man sie dann mal zur Rede stellen will, dann werden gleich Waffen gezogen.
Vermutlich hat der Typ sich nur die Fingernägel mit dem Messer gereinigt
und der Rabbi ist versehentlich reingestolpert. So was soll ja auch schon vorgekommen sein.

Ohne jetzt einen diskurs über das Rechtssystem vom Zaun brechen zu wollen,
ich finde 3 jahre ein wenig zu knapp.
Genau so wie ich das Mitführen von Waffen generell verbieten würde.

Glaube ist Aberglaube

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

23.05.2008 19:00
#20 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten
Ich würde fast jede Wette eingehen:
Bei einem deutschen Täter hätte man den Antisemitismusvorwurf nicht so einfach unter den Tisch fallen lassen.
In Antwort auf:
Du machst mir langsam Angst, Lukrez. Zweifellos sollte ein Wort sein, das aus dem Duden gestrichen wird.

Zweifellos hat die Sprache so ihre Tücken...
Ich habe ja selbst auch immer wieder darauf hingewiesen!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

23.05.2008 21:03
#21 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

Also hättet ihr Aufmerksam die Berichterstattung verfolgt, dann wusstet ihr das der Moslem im Vorübergehen ein Selam alaikum gewünscht hat. Der Rabbi dies nicht verstand und etwas antisemitisches Vermutend den Jungen zur Rede stellen wollte. Er ihm daher folgte und ``gepackt`` (so die Zeugen) hat. Daraus folgte ein Gerangel während dessen der Angeklagte das Messer zog. Nicht in Tötungsabsicht. Nicht einmal um Zuzustechen. Sondern um ``einzuschüchtern``. *Gängige Praxis unter unseren muslimischen Jungs.* Da das Gerangel weiter ging, kam es zu der Stichverletzung, welche beide weder der Moslem noch der Rabbi sofort bemerkten.

Ich denke beide haben sich selbstredend falsch verhalten. Aber Antisemitismus mag ich hier sicher nicht untertellen wollen. Es war eine unschöne aber dennoch realistische Szene. Beide können froh sein das sie nochmal davon gekommen sind.

(PS: Der Rabbi ist allerdings nicht wirklich glaubwürdig: Gegen ihn laufen mehrere Verfahren wegen Falschaussagen)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

23.05.2008 21:38
#22 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

Nun, für das 'Selam' gibt's ebenso keine Zeugen wie für die [vermutete] Beleidigung...
Aber der Rest ging schon so halbwegs aus den links und Texten hier hervor, wenn man
aufmerksam mitgelesen hat. Von einem 'Überfall' zu reden finde ich ziemlich daneben.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

24.05.2008 01:22
#23 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten
Aus dem Gerichtsprotokoll:
A. habe den Stich gegen Zaigarten "mit einer derartigen Schnelligkeit, Professionalität und Wucht" ausgeführt, dass die 7,5 Zentimeter lange Klinge 18 Zentimeter tief in den unteren Bauchbereich des Opfers eingedrungen sei, obwohl der Rabbiner einen schweren Mantel, Hemd und Unterhemd trug. Zuvor habe der Täter sein Opfer auf Arabisch angesprochen und sodann beschimpft: "Scheißjude, ich bring dich jetzt um."
Und der Täter saß wie üblich grinsend auf der Anklagebank und feiert nun wohl mit seinen Kumpeln...
In Antwort auf:
Daraus folgte ein Gerangel während dessen der Angeklagte das Messer zog. Nicht in Tötungsabsicht. Nicht einmal um Zuzustechen. Sondern um ``einzuschüchtern``. *Gängige Praxis unter unseren muslimischen Jungs.*

Aha - die netten muslimischen Jungs wollen nur spielen...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

24.05.2008 08:44
#24 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten

tja also irgenwei passen die Aussagen nicht so ganz zusammen wie mir scheint.
Und so eine Verletzung kann ja nicht aus einer Rangelei entstehen, oder vielleicht verstehe ich
unter Rangelei ja was anderes?

Glaube ist Aberglaube

qilin Offline




Beiträge: 3.552

24.05.2008 10:35
#25 RE: Urteil im Prozeß des Überfalls auf den Rabbi. Antworten
In Antwort auf:
tja also irgenwei passen die Aussagen nicht so ganz zusammen wie mir scheint.

Eben - und die Aufgabe eines Gerichts ist da abzuwägen,
und nicht der einen Partei a priori zu glauben und der
anderen nicht - das ist ja auch geschehen. Und der Täter
sitzt auch nicht mit seinen Kumpels zusammen und feiert,
sondern ist doch zu drei Jahren Knast verurteilt worden

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz