Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 841 mal aufgerufen
 Antireligiöse Politik und Kultur
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.858

29.05.2008 18:47
IBKA, Bafu, Brights Antworten
Scheitern auch die atheistischen Vereine im Land der Vereine (Deutschland) an ihrer Vereinsmeierei?

Ich hatte vor kurzen die Mitgliedschaft beim IBKA (Int. Bund der Konfessionslosen und Atheisten) beantragt. Aber mir wird die Mitgliedschaft offenbar verweigert! Ich hatte mit dem Vereinsvorsitzenden Ladwig E-Mail-Kontakt, in dem ich ihm mit dem Dialogkonzept des RF meine (unsere) Idee des Umgangs mit den Religionsgruppen vorstellte. Damit ist er gar nicht einverstanden... Sie suchten keinen Kontakt zu den Kirchen und schon gar keinen missionarischen... Ich fragte ihn, ob er denn kein Interesse daran hätte, die Atheisten besser in die Medien, in das Bewusstsein der Gesellschaft, reinzubringen? Keine Antwort. Aber auch kein Anmeldeformular...

Hier in Bremen hat sich ein neuer Verein gegründet (Ich berichtete schon darüber): Bremer Atheisten- und Freidenker-Union (Bafu)
Ich hatte Kontakte zu dessen Vorsitzenden Andreas Beyer. Er kann ebenfalls mit dem Dialogkonzept nichts anfangen. Auf dem Christival war er mit seinen 16-jährigen Nachwuchsrevoluzzern vertreten, um etwas Bambule zu machen. Ist eine Möglichkeit, sich in die Zeitungen zu bringen. Ist aber nicht mein Bier.

Und bei den Brights-Deutschland hatte ich mich auch vorgestellt. Vielleicht habe ich es auch falsch angefangen, ich stellte mich unter dem Thread-Titel "Was wollen die Brights?" vor. Über 60 Mails gab es nur misstrauisches Angeknurre. Einen Linktausch lehnten sie zunächst ab. Denn wir würden auch religiöse Verlinkungen haben... (Aber jetzt haben die unsere Url-Adresse doch aufgenommen.) Ich fragte auch sie, ob sie denn nicht an einer besseren Präsenz der Atheisten in den Medien interessiert seien. Und vielleicht eine Zeitschrift gründen wollten. Sie hatten es als Affront gegen die Brights aufgefasst. Sie seien eine Internet-Gruppe, blabla. Und ich sollte doch ein Zeitungskonzept vorlegen, dann sähen sie weiter. Na, das kann ich doch gar nicht, kenne die Leute nicht, ihre Arbeitsbereitschaft, wieviele Leute sie sind, was für ein Zeitungsprofil man da anpassen kann... Zum Beispiel. Die Vereinsgründung der Brights-Deutschland steht aber erst noch bevor.

Hat einer von euch vielleicht auch schon mal Kontakte zu atheistischen Vereinen aufgenommen? Bis auf die Pastafari-Gruppe unseres BS meine ich.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

29.05.2008 19:11
#2 RE: IBKA, Bafu, Brights Antworten

Hm,..und da ist hier immer so viel von der Intoleranz der religiösen Fraktion die Rede....

Vielleicht liegts ja an den Menschen und nicht der Glaubensüberzeugung.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.05.2008 20:13
#3 RE: IBKA, Bafu, Brights Antworten

Ich hatte mich zuvor erst mal informiert, wie sich die unterschiedlichen atheistischen Vereine in D unterscheiden. IKBA kam mir recht altväterlich vor und ist von vornherein ausgeschieden. BfG ist nur regional. Blieben HVD und Giordano Bruno Stiftung. HVD wäre vielleicht das Richtige für dich, Gysi. Sie wollen den Weg der ganz kleinen Schritte, den Kirchen keine Rechte nehmen sondern nur die gleichen Rechte beanspruchen und ihnen ihre Lehre lassen. GBS will diese Sonderrechte abschaffen, auch ideologische Fehler klar aufzeigen und bietet mit dem evolutionären Humanismus einen eigenen Entwurf. Das war für ich genau das Richtige.

Ich bin problemlos aufgenommen wurden, es gab sogar Das Manifest des evolutionären Humanismus und einige kleinere Schriften als Aufnahmegeschenk.

Als wir den Antrag als KdFSM BB gestellt haben, war ich mir nicht sicher. Doch wir wurden sehr willkommen geheißen. Der Vorsitzende der GBS hat sogar auf den von der Sekräterin gefertigten offiziellen Brief hinter dem Sehr geehrte Damen und Herren handschriftlich ein herzliches Willkommen den Jüngern des Spaghettimonsters (oder so ähnlich) angefügt, was ich ganz toll fand.

Ich bin rundum zufrieden.

Das die verschiedenen atheistischen/humanistischen Vereine gelegentlich nicht miteinander können, ist kein Geheimnis. Scheinbar denkt auch da mancher, im Besitz der allein seeligmachenden Anschauung zu sein. Aber so toll wie bei Kirchens ist es doch nicht.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.858

29.05.2008 21:31
#4 IBKA, Bafu, Brights Antworten

In Antwort auf:
HVD wäre vielleicht das Richtige für dich, Gysi. Sie wollen den Weg der ganz kleinen Schritte, den Kirchen keine Rechte nehmen sondern nur die gleichen Rechte beanspruchen und ihnen ihre Lehre lassen.
Bestimmt nicht! Das ist doch exakt das Kontept des IBKA! Nein, die BGS sagt mir zu. Aber denen hatte ich geschrieben, und die hatten mir die Adresse des IBKA genannt... Da ist dann was schief gelaufen. Sind die überhaupt ein Verein? Das evolutionäre Manifest habe ich schon, aber ich versuche es eben noch einmal. Was heißt HVD?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

29.05.2008 22:06
#5 RE: IBKA, Bafu, Brights Antworten
Brights und IBKA sprechen mich eigentlich nicht sonderlich an.
Brights habe ich im Internet (zumindest teilweise) schon als sture Dogmatiker erlebt.
Schon der Name "Brights" enthält für mich eine ziemliche Anmaßung...
Die GBS ist mir aber recht sympathisch - besonders die Betonung des "evolutionären" Humanismus.
Einen als gesichert geltenden Humanismus mit feststehenden Werten im ursprünglichen Sinne würde ich sogar ablehnen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.05.2008 22:57
#6 RE: IBKA, Bafu, Brights Antworten
In Antwort auf:
Sind die überhaupt ein Verein?

Nein, die sind eine Stiftung. Du wirst auch nicht Mitglied das im Rahmen einer Satzung diese selbst bestimmt und mitentscheidet, sondern nur Fördermitglied. Du kannst, musst aber nicht, einen Jahresbeitrag bezahlen.
Die Ausrichtung der GBS wird von einem aus Wissenschaftlern und Künstlern bestehenden Beirat vorgenommen.

Noch besser findest du das auf ihren Seiten erklärt.

Ich staune, dass sie dich an IBKA verwiesen haben. Kam vielleicht durch den Text deiner Email? Ich habe ganz einfach über ihre Website den Antrag gestellt und gut war. Nur bei der KdFSM BB habe ich natürlich noch den Registerauszug und unser Infoblatt mitgeschickt.
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.858

30.05.2008 07:52
#7 IBKA, Bafu, Brights Antworten

In Antwort auf:
ch staune, dass sie dich an IBKA verwiesen haben. Kam vielleicht durch den Text deiner Email?
Ja, daran lag's. Ich hatte mal wieder herumgedaddelt. Ich gehe heute wieder mal auf deren Seite und schaue mir alles näher an. Haben die eigentlich eine Zeitschrift?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2008 10:13
#8 RE: IBKA, Bafu, Brights Antworten

Hab zumindest keine gefunden.
Aber sie machen bei dem Gemeinschaftsprojekt!!! der deutschen humanistischen Verbände mit, dem hpd-online.

Ich habe die MIZ abonniert, in der auch die GBS bzw. MSS veröffentlicht. Kann ich nur empfehlen.

contra Offline



Beiträge: 109

03.06.2008 22:54
#9 RE: IBKA, Bafu, Brights Antworten

Also ich bin bright bin aber nicht so wie in der Atheismus-Wahn (ein Witz)dargestellter Dogmatiker

ich mag es nicht, wenn menschen ein buch über einen Menschen schreiben, von dem sie (so sieht es nämlich aus) nicht einmal ein Wort verstehen
sie maßen sich an Dawkins als Dogmatiker und Fundamentalist (atheistisch) hinzustellen.

B.A.F.U. Offline



Beiträge: 2

11.07.2008 11:40
#10 RE: IBKA, Bafu, Brights Antworten

Gysi schieb:
"Hier in Bremen hat sich ein neuer Verein gegründet (Ich berichtete schon darüber): Bremer Atheisten- und Freidenker-Union (Bafu)
Ich hatte Kontakte zu dessen Vorsitzenden Andreas Beyer. Er kann ebenfalls mit dem Dialogkonzept nichts anfangen. Auf dem Christival war er mit seinen 16-jährigen Nachwuchsrevoluzzern vertreten, um etwas Bambule zu machen. Ist eine Möglichkeit, sich in die Zeitungen zu bringen. Ist aber nicht mein Bier."

Die Verquickung der BAFU mit "16-Jährigen Hobbyrevoluzern" entspricht nicht den Tatsachen. Mitglieder der BAFU waren auf dem Marktplatz und vor dem Veranstaltungsgelände unterwegs mit den Shirts der Kampagne "Missionieren verboten!", die - nebenbei erwähnt - ziemlich gut bei den Bremrn angekommen ist.
Was die angesprochene Dialog-Konzept betrifft, so haben wir genau diese auf dem Christival umgesetzt in dem wir uns mehrfach mit den Teilnehmern verbal duelliert haben.
Die "Revoluzzer" haben vollständig autonom gehandelt. Stellt dir vor: Es gibt auch Leute, die so einfach nur angepisst waren von "Christival" und selbstständig tätig geworden sind!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.858

11.07.2008 16:22
#11  IBKA, Bafu, Brights Antworten
In Antwort auf:
Die "Revoluzzer" haben vollständig autonom gehandelt. Stellt dir vor: Es gibt auch Leute, die so einfach nur angepisst waren von "Christival" und selbstständig tätig geworden sind!
Die Bafu ist, wenn ich das richtig sehe, für mehr wirklichen Laizismus, für mehr materielle Vorteile für die Atheisten. Da können wir uns treffen. Ich halte aber die Herausforderung der Religionsvertreter im Dialog für mindestens ebenso wichtig. Denn ich halte religiöse Einflüsse meist für schädlich, und dies möchte ich mit unseren gläubigen Mitmenschen diskutieren. Der Dialog - die Rede und Gegenrede, These - Antithese, Glaube - Zweifel ist der Generalpfad der Erkenntnis. Unter dieser Philosophie können sich nicht nur Atheisten, sondern auch viele Gläubige treffen. Und dieser Dialog wird über die Jahrzehnte das Unwirkliche vom Wirklichen trennen. Das ist die Philosophie des "substanziellen Dialogs". Wir Atheisten im RF nehmen die religiöse Besitznahme der Kinderseelen nicht als gegeben hin - wir wollen diese Macht mit dem zivilen Mittel des Wortes bekämpfen. Weil dieses Mittel sich als das wirksamste erweisen wird. "Angepisste" Feindschaften gegen Gläubige strebe ich für meinen Teil schon mal nicht an. Ich will, dass wir uns als Mitmenschen erweisen, die es aushalten können, die Religion in das Boot unserer zivilen Streitkultur zu ziehen. Dann hätten wir wirklich schon eine Menge erreicht.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Papstwitze »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz