Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 109 Antworten
und wurde 4.279 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

29.05.2008 22:43
Neues aus Eurabien Antworten
Scheidung - Gattin war keine Jungfrau mehr:
http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/28210152
Hätte sich wohl vorher operativ wieder "instand" setzen lassen sollen...
Die Europäer spinnen doch auch langsam alle!
«Entscheidend ist nicht die Frage der Jungfräulichkeit, sondern, ob man eine Lügnerin heiraten kann», sagte Xavier Labbée.
Dann darf er überhaupt niemals heiraten!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2008 09:58
#2 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Was hatt'n dis mit'm Islam zu tun? Also, außer der böse Muselmann an sich auch nur mit Lolita ins Bett möchte, wie Du in der Vergangenheit treffend nachzuweisen imstande warst?

BTW, Gestz ist nun mal Gesetz, und was an 'ner Eheannulierung jetzt die gesellschaftliche Katatrophe ist würde mich auch interessieren. Oder verstehe ich es mal wieder völlig falsch und Du willst gar nicht gegen Moslems hetzen?

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

30.05.2008 16:13
#3 RE: Neues aus Eurabien Antworten
Zitat von Reinecke
Was hatt\'n dis mit\'m Islam zu tun?
Im Bericht steht nichts von Moslem! Der Richter hat bestimmt gewissenhaft Zeugen und Sachverständige zu rate gezogen damit ihm nicht nachgewiesen wird, das er ein Shariaurteil gefällt hat. Welcher Religion mag der Bräutigam wohl angehören??? Im TV hab es vor längerer Zeit jedenfalls einen Bericht, in dem berichtet wurde, das sich viele Frauen, die einen Moslem heiraten wollen sich vorher wieder medizinisch zur Jungfrau nähen lassen. Das dieser Geschäftszweig der "Schönheitsoperation" aufgrund dieses Urteils zu noch mehr Beliebtheit führt ist wohl zu rechnen.
Toll nicht
Ich meine das Urteil ist TOLL für die sog. Ärzte und vielleicht für die perversen Typen, deren Frauenbild soweit reduziert ist, das es keinen anderen Grund gibt jemand zu heiraten wenn die Entjungferung nicht das einzige Highlight ist.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

30.05.2008 16:30
#4 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Im Bericht steht

In Antwort auf:
Sie habe ihrem muslimischen Verlobten ihre sexuellen Erfahrungen verheimlicht,
räumte die Frau vor Gericht ein; aus Sorge, er hätte sie sonst nicht geheiratet.
Also bei allem Verständnis für die Frau - ich kann auch das Urteil verstehen -
wäre die Aufregung geringer, wenn der Mann Jude oder Christ gewesen wäre
Interessant wäre allerdings noch zu erfahren ob sie sich auch vergewissert hat,
dass der Bräutigam noch 'jungfräulich' war

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

30.05.2008 18:07
#5 RE: Neues aus Eurabien Antworten
In Antwort auf:
Was hatt'n dis mit'm Islam zu tun?

Alles - von dir hätte ich allerdings nichts anderes erwartet.
Dieses Urteil ist doch ein schlechter Witz!
Wieso kannst du (qilin) das verstehen?
Ist Sex vor der Ehe plötzlich eine Straftat?
Nach meiner Meinung hat jeder Mensch das Recht in einem solchen Falle auch zu einer Lüge zu greifen.
Das Urteil wäre in jedem Fall ein Skandal - allerdings sind ja nur die Muslime so bescheuert!
Die Frau war einfach viel zu ehrlich - sie hätte alles abstreiten sollen.
Das Urteil ist absolut inhuman und frauenfeindlich!
Wollt ihr das tatsächlich abstreiten?
Eine Schande für das Gericht!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2008 18:52
#6 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Ich gestehe: Wer lesen kann (und es auch erfolgreich tut) ist klar im Vorteil.

Diese Aussage

In Antwort auf:
Lukrez schrieb: allerdings sind ja nur die Muslime so bescheuert!


ist aber schlicht nicht zutreffend; auch wenn es einige Jahrzehnte her ist, dass solch Einstellung in Europa gang und gäbe war gibt es auch jetzt noch Weltgegenden, die nicht islamisch sind, wo aber Jungfräulichkeit bei zukünftigen Ehefrauen hoch im Kurs steht; ich denke hier u.a. an China oder auch streng katholische Weltgegenden wie die Philippinen.

In Antwort auf:
Lukrez schrieb:Ist Sex vor der Ehe plötzlich eine Straftat?


Nein, ist es zum Glück nicht mehr; die Frau wurde auch nicht verurteilt, sondern eine Ehe annulliert. Dennoch würde ich zustimmen, dass das Urteil in seiner Wirkung frauenfeindlich ist.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

30.05.2008 19:41
#7 RE: Neues aus Eurabien Antworten

In Antwort auf:
Wieso kannst du (qilin) das verstehen?
Ganz einfach - wenn die Frau, wie sie selbst sagt, wusste dass ihr Bräutigam so reagieren würde,
dann musste sie's ihm entweder vorher sagen - oder aber eine Hymenplastik machen lassen und mit der
Lüge leben. Aber es wissen, nichts tun, es drauf ankommen lassen und sich dann beschweren - so
geht's nun mal nicht. Da hat sie ihrem [auch meiner Meinung nach] wenig vernünftigen 'Beinahe-Mann'
bzw. seinem Anwalt voll in die Hände gespielt - «Entscheidend ist nicht die Frage der Jungfräulichkeit,
sondern, ob man eine Lügnerin heiraten kann»...


In Antwort auf:
Die Frau war einfach viel zu ehrlich - sie hätte alles abstreiten sollen.
Das Urteil ist absolut inhuman und frauenfeindlich!

Frauenfeindlich - hmmm. Hätte der Richter anders entschieden - wäre das für die Frau besser gewesen?
U.U. wäre dann der nächste 'Ehrenmord' schon programmiert...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

30.05.2008 21:34
#8 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Näheres zu dem Fall:
Die übriggebliebenen Gäste erwarteten den Bräutigam, der nach vollzogener Beiwohnung ein blutbeflecktes Betttuch vorweisen würde.
Doch stattdessen zeigte sich ein verstörter Bräutigam und erklärte, dass seine Frau, die er soeben verlassen habe, keine Jungfrau mehr gewesen sei. In selbiger Nacht brachte der Schwiegervater die Braut zu ihren Eltern zurück.

Also die bekannten archaisch-religiösen Rituale!

http://www.sueddeutsche.de/,tt4m1/panora...ikel/80/177541/
Einhellig reagieren die Sprecher der großen Parteien auf die Entscheidung. Sie verstoße gegen die verfassungsmäßige Gleichberechtigung...
Elisabeth Badinter: Sie schäme sich für die französische Justiz, sagte die angesehene Frauenrechtlerin und Philosophin, „die Sexualität der Frauen ist ihre Privatsache“, da seien die Frauen „frei, absolut frei“.


Eine solche Gerichtsentscheidung sollte in Europa einfach nicht möglich sein.

In Antwort auf:
Frauenfeindlich - hmmm. Hätte der Richter anders entschieden - wäre das für die Frau besser gewesen?
U.U. wäre dann der nächste 'Ehrenmord' schon programmiert...

Ich kann diese Art von Logik ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

30.05.2008 22:48
#9 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Dann gehe ich eben mit Frau Badinter nicht konform - wird mir kaum schlaflose Nächte verursachen.
Wenn ich vor der Eheschließung einen Punkt verschweige, von dem ich weiß dass er für den Anderen
essentiell ist (z.B. im umgekehrten Fall - ich weiß, dass meine Braut sich sehnlichst Kinder wünscht,
sage ihr aber nicht dass ich zeugungsunfähig bin), dann ist das zwar sicherlich meine Privatsache,
aber es würde vermutlich die Entscheidung meines potentiellen Ehepartners beeinflussen - und genau
deshalb
verschweige ich es. Wenn ich absichtlich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen eine Ehe
'erschleiche', brauche ich mich nicht aufzuregen, wenn sie annulliert wird. Die Aussage ihres Anwalts,
"die junge Frau habe unterschätzt, welche Bedeutung die Virginität für ihren Bräutigam hatte" ist
äußerst unglaubwürdig - hätte sie das wirklich gemeint, hätte sie nicht, wie sie einräumte, "ihrem
Verlobten ihre sexuellen Erfahrungen verheimlicht, aus Sorge, er hätte sie sonst nicht geheiratet"
...

Ob Du meine Logik nachvollziehen kannst, kratzt mich wenig - Du hältst von Logik sowieso wenig,
wenn ich mich recht erinnere... Hätte der Richter die Annullierung der Ehe verweigert, und der Gatte
seine Frau aus 'Ehrgefühl' umgebracht, wäre die Sache natürlich noch spektakulärer auszuschlachten...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

31.05.2008 10:06
#10 RE: Neues aus Eurabien Antworten

die Frau soll doch froh sein dass sie den Vogel los geworden ist

Glaube ist Aberglaube

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2008 14:14
#11 RE: Neues aus Eurabien Antworten
In Antwort auf:
Lukrez sschrieb: Die übriggebliebenen Gäste erwarteten den Bräutigam, der nach vollzogener Beiwohnung ein blutbeflecktes Betttuch vorweisen würde.
Doch stattdessen zeigte sich ein verstörter Bräutigam und erklärte, dass seine Frau, die er soeben verlassen habe, keine Jungfrau mehr gewesen sei. In selbiger Nacht brachte der Schwiegervater die Braut zu ihren Eltern zurück.


Da nun geklärt ist, dass der Bräutigam samt Familie irgendwo im späten Mittelalter leben, kann ich nur sagen: Die Frau soll dem Richter auf Knien für seine Entscheidung danken.

Wobei ich mir die ganze Story nur so erklären kann, dass sie ähnlichen Vorstellungen anhängt wie der Typ; wieso sollte man sonst einen Steinzeit-Macho heiraten wollen. Aber da des Menschen Wille nun mal sein Himmelreich ist...

EDIT: Ich muss allerdings qilin zustimmen, was hier das Urteil angeht. Es wurde eben nicht für falsch erklärt, dass hier jemand Sex hat; das wäre in dder Tat eine Katastrophe. Es wurde eine Ehe annulliert, was ein wertneutraler Akt ist, die unter Vorspiegelung falscher Tatsachen geschlossen wurde. Ich kann den Mann nicht verstehen, was seinen Jungfräulichkeitswahn angeht. Wenn aber meine Zukünftige mir bei einem für mich sehr wichtigen Punkt ins Gesicht lügt wäre ich darüber nicht erbaut bzw. würde mir doch sehr gut überlegen, ob ich eine solche Beziehung will.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

31.05.2008 20:52
#12 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Also um mal wieder auf den Teppich zu kommen. Ein solches Urteil wäre auch in Deutschland denkbar. Den auch hier gilt das Recht zur Eheanulation bei arglistiger Täuschung.

Und das war es hier nun einmal. Ob sie schon vorher Sex hatte ist doch völlig wurscht. Das was hier zählt ist das sie es ihm verschwiegen hat, wohlwissend das er sie dann nicht geehelicht hätte.

Eine in meinen Augen abzeptable richterliche Entscheidung.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

01.06.2008 19:19
#13 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Zitat von mum1
Also um mal wieder auf den Teppich zu kommen. Ein solches Urteil wäre auch in Deutschland denkbar. Den auch hier gilt das Recht zur Eheanulation bei arglistiger Täuschung.

Man kann so arglistig täuschen wie man will, solange die Urkunden die zur Ehefähigkeit vorgelegt worden sind in Ordnung sind.
(Also ehefähiges Alter, keine weiteren Ehen, Vollbesitz der geistigen Kräfte, ....)
Wenn dem so ist, liegt grundsätzlich eine strafbare Handlung vor die verfolgt wird und das Eheschließungsurteil wird aufgehoben.

http://www.google.de/search?hl=de&q=heir...btnG=Suche&meta=
Es gibt auch andere betrügerische strafrechtlich relevanten Möglichkeiten. Der "Heiratsschwindler".
Es ist ganz schwierig dieses Nachzuweisen, denn auch der Gesetzgeber sieht es eigentlich nicht vor, das eine Ehe annuliert wird, nur weil einer der Eheleute eigentlich nur an das Geld wollten. Dazu gibt es einen § en, der dieses ausdrücklich so schreibt.
Es muß also immer eine strafrechtlich relevante Betrugsabsicht hinter der Annulation stecken.
Seit wann ist das fehlen der "Unschuld" ein strafrechtlicher Betrug?

Wo kommen wir dahin, wenn gewisse sexuelle Vorlieben dazu führen, eine Ehe zu Annulieren? Da sehe ich ja schon eine ganze Welle von Annulationen, weil die Braut es anders versprochen, als der Bräutigam es sich vorgestellt hat.
Natürlich darf man sich aus welchen Gründen auch immer scheiden lassen, aber das Eheschließungsurteil darf niemals davon ungültig gemacht werden, weil zusätzlich zu den Ehefähigkeitsaussagen nun noch Fragen der körperlichen Vollständigkeit, oder sexuellen Vorliebe die Rechtskräftigkeit einer Eheschließung im Wege stehen könnten.

(@Mum, was meinst Du was alles vor der Ehe versprochen wird. Es reicht einfach nicht aus zu sagen, "die hat gelogen" und dann bin ich aus dem Schneider. Die Annullation muß ein Vergehen mit sich führen, das auch strafrechtlich Interessant ist. Es ist doch gar nicht vorzustellen wieviel Schindluder damit getrieben wird beliebig eine Lüge so zu bewerten, das der hoheitliche Akt der Eheschließung dadurch gefährdet wird.
Für mich ist es der klassische Fall eines Shariaurteils und ich bin froh, das es noch nicht soweit ist, das die Frau nun noch auf dem Markplatz ausgepeischt werden brauch, aber es ist nur noch ein kleiner Schritt in diese Richtung. (Familier möchte ich mir nicht vorstellen was in dem Fall passierte)
Warum hat dieser Fall etwas mit dem Islam zu tun?
Weil die Beteiligten wie erwartet Muslime sind.

Bei anderen Religionen, die nicht so perverse Sexualvorstellungen haben gibts das auch nicht. Jedenfalls habe ich noch nie davon gehört, das aufgrund des Versprechens jeden Tag Spagettie zu essen eine FSM Ehe annuliert worden ist. Der Umgang mit dem heiligen Gut des Spagettie essens wird vergleichsweise eben viel tolleranter bei den FSM´lern gesehen, als die sexuelle Vollständigkeit einer Frau.
BS wird mir bestimmt bestätigen, das er seine Ehe nicht annulieren würde, falls seine Frau Ihm nicht wie versprochen Spagettie kochen würde.

In meinen Augen ist es keine abzeptable richterliche Entscheidung, wenn BS wie versprochen keine Spagettie bekommt und dadruch seine Ehe anuliert bekommt.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

01.06.2008 19:57
#14 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Nee du legst das falsch aus. Die Verschweigung der fehlenden Jungfräulichkeit ist wie das Verschweigen der Unfruchtbarkeit eine arglistige Täuschung. Und dann wird in D annuliert. Ich weiss das mit 100%er Sicherheit.

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

01.06.2008 20:21
#15 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Nicht das ich das für gut heisse, ich hoffe du hast mich da richtig verstanden.

Es ist nur aus rein rechtlicher Sicht für mich OK. Die Frau hat ja zugegeben das sie es ihm mit Absicht verschwiegen hat. Und dann ist es eben ein Täuschungsversuch.

Das die Tatsache, das der Alte von ihr nur ne Jungfrau besteigen wollte, das Kellerniveau bereits unterwandert hat ist doch ausser Frage!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

01.06.2008 21:34
#16 RE: Neues aus Eurabien Antworten

In Antwort auf:
Das die Tatsache, das der Alte von ihr nur ne Jungfrau besteigen wollte, das Kellerniveau bereits unterwandert hat ist doch ausser Frage!

Nja - dieses Thema gibt's eben nicht nur bei Muslimen... Ich kann mich noch erinnern wie aktuell es in meiner Jugend war, und die
ist keine 100 Jahre her... Damals gab's, wenn ein Mann seine Freundin nicht heiraten wollte weil er nicht 'der erste' war, den
'geschmackvollen' Vergleich "Ich kaufe ja auch keinen Gebrauchtwagen, wenn ich zum gleichen Preis einen neuen bekomme..."
Was mich bei Muslimen stört in diesem Punkt ist die Einseitigkeit - dass sie selbst fröhlich durch die Gegend bumsen, ist natürlich
kein Problem, aber heiraten kommt nur in Frage mit einer klar ersichtlichen Jungfrau - das ist sexistisch und frauenfeindlich...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

02.06.2008 09:18
#17 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Zitat von mum1
Nicht das ich das für gut heisse, ich hoffe du hast mich da richtig verstanden.
Ja, es geht primär um den aktuellen Fall, sondern darum, was in einem Vertrag vereinbart werden darf und was außerhalb des guten Geschmacks liegt. (z.B. Sittenwidrig ist)
Die Heirat ist ja eigentlich nichts anderes wie ein Vertrag, der regelt, wie zwei Mensch zueinander stehen.
Ich bleibe dabei: Es kann nicht sein, das eine überprüfte Ehetauglichkeit und vollzogene Hochzeit, bei der vor dem Standesbeamten eine Willenserklärung abgegeben wird als ungültig erklärt werden kann, nur weil einer der "Vertragspartner" eine ganz besondere sexuelle Vorliebe als Kriterium vordert. Wenn dem so sei, denn hätte der Standesbeamte nicht nur die in unserer Kultur üblichen Dinge aufsagen müssen, sondern auch nach der Unbeflecktheit der Anzutrauenden.
Da sich solche Fragen aber außerhalb der eherelevanten Ehefähigkeit abspielt, wüßte ich nicht was der Standesbeamte falsch gemacht hat, warum seine hoheitliche Aufgabe der Eheschließung als ungültig erklärt werden darf.
-Die können sich ja scheiden lassen, dazu braucht es keinen Grund, aber die formelle Ehefähigkeit in Frage zu stellen, dass der Standesbeamte aufgrund von Falschaussagen die Eheschließung vollzogen hat sehe ich überhaupt nicht.-

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

02.06.2008 10:18
#18 RE: Neues aus Eurabien Antworten
Ja das mag sein das du das nicht so sieht.

Aber zu Eheschliessung mit muslimischen Männern wird von deutschen Standesämtern sogar mit dem Stammbuch über die Besonderheiten hingewisen. Mann weiss ja vorher wie die so ticken.

Ich habe selbst versucht meine 1te Ehe annulieren lassen und weiss daher was alles unter arglistige Täuschung fällt. (Habe aber leider die Frist nicht eingehlten und musste mich dann normal scheiden lassen.) Wenn jemandem das nicht gefällt muss er sich eben um Streichung dieses Gesetes bemühen aber im Grund ist das für mich ok. Ein Vertrag muss eben ordnungsgemäß erfüllt werden oder er ist nichtig.

Du störst dich jetzt an dem Bezug zur sexuelen Vorliebe aber was wäre wenn man unwissendlich einen homosexuellen oder sodomisten geheiratet hat. Ist das für dich ok und keine Täuschung?

PS Es geht ja hier nicht um die Ehefähigkeiten sondern das fehlen von maßgeblichen Vertragsvoraussetzungen.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2008 12:07
#19 RE: Neues aus Eurabien Antworten

In Antwort auf:
Es geht ja hier nicht um die Ehefähigkeiten sondern das fehlen von maßgeblichen Vertragsvoraussetzungen.


Genau. Und in dem Sinne sehe ich es wie Welfen. Es ist eine Unverschämtheit, Jungfernschaft als maßgebliche Vertragsvoraussetzung gelten zu lassen.

Ganz klar ist der Mann von der Frau getäuscht worden. Aber in einem Punkt, der eigentlich gar nicht nachfragewürdig sein dürfte. Ähnlich wie wenn ein Arbeitgeber nach Schwangerschaft fragt, ist das sittenwidrig (oder sollte es sein) und lügen somit erlaubt.

Wenn wir, wie es ja nach deinem Beispiel ist, hier für Muselmänner andere sittlichen Werte anerkennen, ist das für mich nicht ein Beitrag zur Integration sondern ein Beitrag zur Unterdrückung der Frauen und Aufgabe eigener Werte.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

02.06.2008 12:22
#20 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Zitat von mum1
Es geht ja hier nicht um die Ehefähigkeiten sondern das fehlen von maßgeblichen Vertragsvoraussetzungen.

Welche Daten hat ein Standesbeamter denn festzustellen um eine Ehe wirksam zu machen?
Was Du schreibst ist sehr interessant, aber auch ich war mal beim Standesamt und habe als "Kunde" dort Erfahrungen gesammelt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Personenstandsregister
Die erhobenen Daten werden im Eheregister geführt. Sobald diese Daten beurkundet sind, ist die Eheschließung rechtswirksam.
Was außerhalb dieser relevanten Daten zwischen den Eheleuten abgesprochen ist, ist doch eine Privatangelegenheit und man kann deshalb doch nicht diesen Vertrag für ungültig erklären.
Der Standesbeamte fragte mich u.a. auch nach meiner Zugehörigkeit einer Religionsgemeinschaft die Körperschaft des öffentlichen Rechts ist. http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rper...ntlichen_Rechts (siehe hierzu "Einteilung nach Art der Rechtsquelle"-"Kirchenrechtliche Körperschaft") Ist Moslem überhaupt ein standesamtlich relevante Datenerhebung?
Nach meinem Verständniss von säkulär gehört es sich doch schon bereits nicht solche Fragen zu erheben!

Das gleiche gilt für Eheregister wie Lebenspartnerschaftsregister.

Man muß nicht unbedingt schwul sein um eine Lebenspartnerschaft einzugehen. Wieso sollte die Rechtswirksamkeit aufgehoben werden, wenn alles relevante beurkundet wurde, nur der eine Lebenspartner den anderen später für nicht schwul genug hält?

Ich bleibe dabei das es sich nicht gehört wenn der Standesbeamte alles mögliche Fragt und dann eine Heirat verweigert, wenn die Frau sagt: "Sie sei aber keine Jungfrau mehr"
oder nachträglich (wie im Eingangsfall geschildert) den Hoheitlichen Akt der Eheschließung für ungültig erklärt, weil sachliche Mängel vorliegen.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

02.06.2008 13:02
#21 RE: Neues aus Eurabien Antworten

.....,weil angeblich sachliche Mängel vorliegen (Korrektur)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

02.06.2008 20:07
#22 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Hackt doch nich so auf mir rum. Ich hab doch weder das Gesetz gemacht noch den Männern eingeimpft sie müssten Jungfrauen verehren.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

02.06.2008 21:04
#23 RE: Neues aus Eurabien Antworten
Ihr seid wirklich blauäugig.
Faktisch bedeutet das Urteil eine Aberkennung eines ganz wesentlichen Menschenrechtes für Frauen.
Das auch noch zu verteidigen ist wirklich sehr sonderbar!
Mit (arglistiger) Täuschung hat das für mich absolut nichts zu tun.
Und denkt doch auch mal an die arabischen Länder: Diese Frauen sind nicht glücklich und froh darüber - sie haben ganz einfach ausgespielt!
Und auch die in diesem Falle betroffene Frau ist doch in ihren Kreisen nun vollkommen erledigt...
Nach einer solchen Eheauflösung ist sie nun dauerhaft keine Partie mehr.
Möglicherweise wird sie gar wegen der Schande noch von der eigenen Familie eliminiert.
In Antwort auf:
Genau. Und in dem Sinne sehe ich es wie Welfen. Es ist eine Unverschämtheit, Jungfernschaft als maßgebliche Vertragsvoraussetzung gelten zu lassen.
Ganz klar ist der Mann von der Frau getäuscht worden. Aber in einem Punkt, der eigentlich gar nicht nachfragewürdig sein dürfte.

Absolut richtig!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.06.2008 07:37
#24 RE: Neues aus Eurabien Antworten

Nö - Ihr bringt da immer noch zwei Dinge durcheinander - dass 'freie Sexualität'
ein wesentliches Menschenrecht ist, OK - dann braucht man die aber auch nicht
zu verheimlichen und zu verschweigen, wenn man weiß dass der Andere anderer
Meinung ist, wie in diesem Fall. Das 'Recht der Frau zu lügen' impliziert hier die
'Pflicht des Mannes, diese Lüge gutwillig hinzunehmen und in seiner Gesellschaft
zu verschweigen...'
- und das ist keine juridisch exekutierbare Verpflichtung.
Nochmals - was wäre denn die Alternative gewesen? Die Ehe zu scheiden - was
hätte sich dadurch an den Folgen geändert? Wäre die Frau dann 'in ihren Kreisen
nicht völlig erledigt' gewesen? Die Ehe nicht aufzulösen und den Mann damit
zu zwingen 'die Schande zu ertragen'? Was hätte das für ihn, für sie, für die
konkrete Gesellschaft gebracht? Wie schon gesagt - hätte er sie umgebracht
'um seine Ehre wiederherzustellen', wäre sie tot gewesen, die Fundis hätte das
gut gefunden - und die 'wahren Gerechten' hätten wieder mal einen Grund, mit
dem Finger auf sie zu zeigen, wie rückständig und lebensfeindlich die doch sind...
Ist's das wert?

In Antwort auf:
Aber in einem Punkt, der eigentlich gar nicht nachfragewürdig sein dürfte.
Gibt es irgendwo eine Liste der Punkte, nach denen man nicht fragen darf

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

qilin Offline




Beiträge: 3.552

03.06.2008 09:42
#25 RE: Neues aus Eurabien Antworten
Zitat von mum1
Ich hab doch weder das Gesetz gemacht noch den Männern eingeimpft sie müssten Jungfrauen verehren.

Sie verehren doch keine Jungfrauen - sie wollen nur welche, weil sie Angst haben vor starken und erfahrenen Frauen...
Aber Angst kann man nicht von Gesetzes wegen verbieten...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Frage »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz