Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 724 mal aufgerufen
 Esoterik
Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

01.06.2008 19:35
Abraxas Antworten

Hallo, ich lebe noch

In letzter Zeit war ich immer etwas verhindert und hab momentan viel um die Ohren.
Ein bißchen Zeit für Hobbies bleibt aber immer (als Schüler sollte ich mich nicht beschweren)
Momentan beschäftige ich mich mit Abraxas. Allerdings hab ich ein paar Probleme damit Quellen zusammenzutragen.
Die einzige gute und ausführliche Quelle die ich Moment habe ist "Septem Sermones ad Mortuos" von Basilides.
Die hat mein Interesse geweckt und ich würde gerne mehr darüber erfahren, was ich bisher sonst so in die Finger bekommen habe war recht unzureichend.
Irgendwelche Tipps ?

Danke schonmal

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2008 22:50
#2 RE: Abraxas Antworten

Carlos Santana.

Sonst kann ich damit nicht viel anfangen.

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

01.06.2008 23:54
#3 RE: Abraxas Antworten

Leider nicht das Richtige.
Der behandelt das Thema nicht so wirklich zufriedenstellend.

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.06.2008 12:31
#4 RE: Abraxas Antworten

LOL, erst mal fiehl mir der Rabe aus der kleinen Hexe ein - der heisst ja
auch so.

Dann habe ich mal gegoogelt und folgendes gefunden:

Link 1, Link 2 und [url=http://muenchen.neue-akropolis.de/index.php?option=com_content&task=view&id=44&Itemid=52[/url]

Hilft das weiter? Interessantes Thema übrigens, denn auch Hermann Hesse
hatte ja mit C. G. Jung viel über diesen Abraxas gesprochen.

Sag uns bitte, wie Deine Suche ausgegangen ist.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2008 19:00
#5 RE: Abraxas Antworten

In Antwort auf:
Tao-Ho schrieb: LOL, erst mal fiehl mir der Rabe aus der kleinen Hexe ein - der heisst ja
auch so.



An den musst ich auch zuerst denken... und an zwei Rollenspiel-Charakere gleichen Namens... ;)

In Wikipedia steht, die ursprüngliche Schreibweise sei Abrasax; auch dazu finden Suchmaschinen zigtausend Links, aber da ich von der Materie keine Ahnung habe...

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

03.06.2008 00:45
#6 RE: Abraxas Antworten

Abrasax mag laut Wikipedia durchaus richtig sein, aber Abraxas ist mittlerweile durchaus gebräuchlich geworden.
Ich hänge nicht so an den Namen... (indirekter Verweis auf Gustav Eggerking)

Naja ich such dann mal ein bißchen weiter

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

03.06.2008 15:39
#7 RE: Abraxas aus Sicht der Kabbalah Antworten
Ich sehe bei der Besgtimmung von Abraxas am ehesten
die Entsprechung in der Kabbalah mit dem Begriff Ain.
Die Menschen, versuchen durch solch nebulöse Begriffe zu erschaffen
um sich ein Weltbild bzw. Götterbild zu erschaffen.
Und hinter diesem Schleier eines "Gottes der noch Größer ist"
als Gott und/oder Teufel zeigt sich der Wunsch etwas (theorethisch)
unnennbares in eine Form zu bringen und zu benennen.
Die Kabbalah kennt 3 solcher Zustandformen.

Ain
Ain Soph
Ain Soph Aur


Ain ist sozusagen das Nichtvorstellbare, die Personifiziereung des Nichts.
Der Zustand des Universums bevor es als solches Existierte.


Ain Soph ist im Entstehen, allerdings noch ohne
Definitionen und Grenzen, und noch nicht Manifestiert.

Ain Soph Aur ist die negative Existenz, das Universum vor der eigentlichen Schöpfung.
Dieses "Licht" kristallisiert sich zum durch die Schöpfung zu "Kether"
Dieses negative Universum ist ein ewiges Hier und Jetzt aus welchem das Universum wie wir es
kennen erschaffen wurde.

Gewissermaßen der Gott der den Gott erschaffen hat.

Man könnte diesen Bogen jetzt noch weiter spannen, und fragen wer das Nichts erschaffen hat.
Auf jedem Fall steht dies alles lediglich für die Bemühungen der Menschen das unbegreifliche
Begreiflich zu machen, da es uns an sonsten nicht möglich ist "Nichts" zu definieren.

Glaube ist Aberglaube

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz