Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.912 Antworten
und wurde 63.092 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 77
GLD888 Offline



Beiträge: 321

23.06.2008 15:13
#101 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten
4)Christen sind Christen wenn sie getauft sind(und noch keinen Weg gefunden haben die Taufe unwirksam zu machen) ganz egal was sie denken, glauben, oder meinen. Ich habe nur gesagt dass Christen die nicht an die Flache Erde glauben im Glauben unaufrichtig sind.Christen bleiben sie natürlich.

unsinn. Namenschristen moegen vielleicht alle sein, die getauft sind. Wahre Christen haben andere Merkmale. Sie wurden durch eine geistliche, bewusste Wiedergeburt zu Kindern Gottes, und als solche folgen sie Jesus Christus, und tun , was ihnen durch die Bibel auferlegt ist.


5)Für Christen ist in der Bibel unter anderem alles unerwünscht was sich nicht zur Indoktrination bzw Missionierung neuer Schafe eignet oder womit man sich heute eher lächerlich bzw verhasst macht. DRum findet man überall das Selektive Bibellesen, Lehren und Glauben.



dass sind leere, oberflaechliche und generalisierte Behauptungen.


6) Der Zusammenhang ? Unkonkretes Wort das jede Menge Fluchtttüren verspricht. Wer bestimmt denn diesen Zusammenhang ? Jeder Leser für sich ? Eine bestimmte Sekte ? In der Bibel stehen Wörter zum Lesen. Das alte und das neue Testament hängen zusammen. Ansonsten verschone man mich mit Zusammenhängen.

nochmals : bitte generalisiere nicht.
Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

24.06.2008 10:49
#102 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

@GLD888

In Antwort auf:

Sie wurden durch eine geistliche, bewusste Wiedergeburt zu Kindern Gottes, und als solche folgen sie Jesus Christus,


Ich weiß nicht genau, ob ich das richtig verstehe: Durch die Taufe mit dem Heiligen Geist werden die Anhänger wiedergeborene Christen?
Das ist in der USA sehr weit verbreitet, in Europa gibt es bei Weitem nicht so Viele.
Mich erinnert das eigentlich an die Pfingstbewegung, zu der auch das Zungenreden gehört.
Ich glaube in Österreich bibt es nur wenige Gemeinden!

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

24.06.2008 11:39
#103 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
in Europa gibt es bei Weitem nicht so Viele.
Wenn du mal in der 'idea Spektrum' blätterst, wird dir der Umfang bewusst. In Deutschland fallen meist die 'Freien Gemeinden' darunter und da gibt es enorm viele. http://www.idea.de/index.php?id=17

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

24.06.2008 15:22
#104 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten
In Antwort auf:
bin vielmehr ein Sympathisant der Flachen Erde Theorie
Eine Kirche hatte ja die 'Flache Erde Theorie' übernommen. Die Christian Catholic Apostolic Church, von John Alexander Dowie 1896 in Chicago gegründet. Die hatten sogar eine eigene Stadt namens Zion City errichtet, die gibts heute noch.

Dowie über das Ziel der C.C.A.C.: "Lassen Sie es mich einfach ausdrücken. Das Anliegen der Christian Catholic Church in Zion ist die Zerstörung aller anderen existierenden Kirchen."
GLD888 Offline



Beiträge: 321

24.06.2008 15:32
#105 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten
Ich weiß nicht genau, ob ich das richtig verstehe: Durch die Taufe mit dem Heiligen Geist werden die Anhänger wiedergeborene Christen?
Das ist in der USA sehr weit verbreitet, in Europa gibt es bei Weitem nicht so Viele.
Mich erinnert das eigentlich an die Pfingstbewegung, zu der auch das Zungenreden gehört.
Ich glaube in Österreich bibt es nur wenige Gemeinden!


Ein wiedergeborener Christ wird man , indem man sich Gottes Liebe ergibt, an Jesus Christus glaubt, und ihn in sein Leben laesst. Indem man ihn als persoehnlichen Herrn und Erloeser in sein Leben aufnimmt. Durch diese Entscheidung wird man ein wiedergeborener Christ. Dabei vergibt Gott einem alle Suenden, vergangene, und zukuenftige, und gibt einem die Gewissheit des ewigen Lebens, und die adoption als Kind Gottes. Man wird in Gottes Familie hereingeboren. In diesem Moment gibt Gott einem auch den heiligen Geist, als Unterpfand und Versiegelung. Diese Entscheidung ist wie eine Trenllinie, zwischen einem alten, und neuen Leben in Christus. Als aeusseres Zeugnis kommt die Taufe, um der sichtbaren und unsichtbaren Welt zu zeigen, dass man durch den symbolischen Akt des heruntertauchens ins Wasser, dem alten Menschen abgestorben ist, und beim auftauchen, zu einem neuen Menschen, und neuen Leben in Christus, aufersteht, und von da an mit Christus, in Gemeinschaft mit ihm, und ihm nachfolgend, wandelt, nach seinem Willen fragt, ihn ins Zentrum des eigenen Lebens stellt, und ihm nachfolgt. Dabei werden einige mit dem Geist getauft, und sprechen in Zungen, und bekommen andere geistliche Gaben, wie die der Profetie, des heilens etc. , und andere nicht. Wahre Christen waren und sind immer eine kleine Minderheit der Bevoelkerung, von ein paar wenigen Staaten abgesehen, wie Brasilien, wo ich lebe, wo es fast 20% evangelikale Christen gibt.
Don't Panic Offline




Beiträge: 438

24.06.2008 16:07
#106 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten
In Antwort auf:
Ein wiedergeborener Christ wird man , indem man sich Gottes Liebe ergibt...

Sich jemandes Liebe ergeben... Das sagt doch wohl schon alles aus!
qilin Offline




Beiträge: 3.552

24.06.2008 16:20
#107 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Noja - wenn man dafür carte blanche für alle vergangenen und zukünftigen Sünden bekommt und die Gewissheit des ewigen Lebens -
ist das denn ein schlechtes Geschäft...
Da wird mir ja fast die katholische Kleinkindertaufe noch sympathisch im Vergleich - die wirkt sich nur auf vergangene Sünden aus,
und als Getaufter muss man halt dann selbst darauf achten nicht zu sündigen

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.850

24.06.2008 16:31
#108  ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Sich jemandes Liebe ergeben... Das sagt doch wohl schon alles aus!

Wer die Allgewalt Gottes und seine in der Bibel belegte Willkür als Liebe empfindet, versteht unter Liebe schon mal was anders als ich.
Wer Gott um Gesundheit bittet und ihm für sie dankt, missachtet all die Kranken, die er nicht mit Gesundheit begünstigte, so wie ihn.
Wer sich Gott wegen des Ewigen Lebens anbiedert, entfaltet keine wahrheitliche, kritische und demokratische Sozialisation.
Biblischer Gottglaube verhindert ehrliche Nächstenliebe, ehrliches Mitgefühl.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

24.06.2008 16:58
#109 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Wahre Christen
Soviel zum Thema Arroganz, Selbsterhöhung und Toleranz.
Obwohl, das ihr tolerant seit, haste ja auch nie behauptet. Aber die evangelikale Blasiertheit ist auch bekannt und berüchtigt.

Fuente Offline



Beiträge: 78

25.06.2008 00:11
#110 @Gysi Antworten

"Wer die Allgewalt Gottes und seine in der Bibel belegte Willkür als Liebe empfindet, versteht unter Liebe schon mal was anders als ich."

Nun ist die Bibel ja nicht vom Himmel gefallen, sondern Menschen beschreiben ihre (subjektiven) Erfahrungen mit Gott. Nur weil sie daraus z.B. schlussfolgern das Gott rachsüchtig ist, muss er es noch lange nicht sein.

"Wer Gott um Gesundheit bittet und ihm für sie dankt, missachtet all die Kranken, die er nicht mit Gesundheit begünstigte, so wie ihn."

Jeder möchte gesund sein, ist dein Wunsch gesund zu sein dann nicht auch ein egoistischer, die Kranken mißachtender Wunsch? Ausserdem kann man auch für die Gesundheit anderer beten und Gebet ist keine Magie, kein Wunscherfüllungsautomat.


"Wer sich Gott wegen des Ewigen Lebens anbiedert, entfaltet keine wahrheitliche, kritische und demokratische Sozialisation."

Wenn es ein anbiedern ist, nur aus Angst um das eigene Heil, ist es in der Tat eine Fehlhaltung die nichts mit christl.Glauben zu tun hat. Wie jede Liebe sollte auch die Liebe zu Gott ohne Verzweckung und Hintergedanken sein.

"Biblischer Gottglaube verhindert ehrliche Nächstenliebe, ehrliches Mitgefühl."

Definiere bitte näher "biblischer Gottglaube"!Willst du allen Christen Mitgefühl und Nächstenliebe absprechen? Die Angst vor der "Hölle" ist doch den meisten Gläubigen (ich kann nur die kath. Seite beurteilen)heute zum Glück abhanden gekommen. Das sollte also keinen Grund mehr bieten für Nächstenliebe aus einer falschen Intention heraus? Willst du wirklich sagen es sei Christen nicht möglich allein aus der Regung ihres Herzens heraus zu helfen?

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

25.06.2008 00:45
#111 RE: @Gysi Antworten

In Antwort auf:
Wenn es ein anbiedern ist, nur aus Angst um das eigene Heil, ist es in der Tat eine Fehlhaltung die nichts mit christl.Glauben zu tun hat. Wie jede Liebe sollte auch die Liebe zu Gott ohne Verzweckung und Hintergedanken sein.

Das dürfte jedoch vielen Christen mit der ständigen Höllen-Drohung im Nacken nicht gerade leicht fallen...

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

25.06.2008 06:55
#112 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Zitat von GLD888
4)Christen sind Christen wenn sie getauft sind(und noch keinen Weg gefunden haben die Taufe unwirksam zu machen) ganz egal was sie denken, glauben, oder meinen. Ich habe nur gesagt dass Christen die nicht an die Flache Erde glauben im Glauben unaufrichtig sind.Christen bleiben sie natürlich.
unsinn. Namenschristen moegen vielleicht alle sein, die getauft sind. Wahre Christen haben andere Merkmale. Sie wurden durch eine geistliche, bewusste Wiedergeburt zu Kindern Gottes, und als solche folgen sie Jesus Christus, und tun , was ihnen durch die Bibel auferlegt ist.

Trag doch bitte in diesem Thread hier was bei. Da geht es um die richtige Technik zur Aufhebung der Taufe.Vielleicht hast du als Experte ein paar Tips wie man seine geistliche bewusste Wiedergeburt zu einem Kind Gottes rückgängig machen kann wenn man unbedingt will. Meinen Standpunkt allerdings kennst du. Der Schächer am Kreuze, dem Cristus das Paradies versprach, von ihm weiss allerdings niemand ob er vorher einmal mit Wasser getauft wurde oder nicht .
http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...iner-Taufe.html


5)Für Christen ist in der Bibel unter anderem alles unerwünscht was sich nicht zur Indoktrination bzw Missionierung neuer Schafe eignet oder womit man sich heute eher lächerlich bzw verhasst macht. DRum findet man überall das Selektive Bibellesen, Lehren und Glauben.
dass sind leere, oberflaechliche und generalisierte Behauptungen. [/quote]
Es sind halt vielmehr die gesammelten Erfahrungen die ich mit Religionslehrern, Pfarrern, Zeugen, sektiererischen Pastoren usw habe. Kein einziger war anders. Wenn aber mal einer davon die Bibel so vorliest wie sie unzensiert eben da steht, gilt er als Fundamentalist. Weil sie aber wenigstens aufrichtig sind wirken diese oft auf einige anziehend und sympathisch.
Der Otto Normalmissionar gemahnt halt eher an einen Staubsaugervertreter der sein defektes Gerät beschönigend an die Hausfrau bringen will.
Du selbst bist ein Beweis meiner Behauptung. Auf Seite 6 dieses Threads entnehme ich deinem Kommentar dass du nicht nur die Flache Erde leugnest, sondern zu diesem Zwecke auch noch IHM die Worte in SEINEM heiligen Munde herumdrehst. Gehe in dich . Erkenne dass die Erde Flach ist und missioniere in diesem Sinne im Umkreis deiner Glaubensbrüder und überall.
Bibelzitat:"GOTT thront in der Mitte des Weltalls und die ERde ist sein Fussschemel." Hast DU schon mal versucht einen Globus als Fussschemel zu nehmen ? Unmöglich -da rutscht man ab.
DEr Kapitän, ein bekannter von mir hat zwar vorgeschlagen dass GOTT vielleicht verkrüppelte O-BEINE hat und deswegen doch vielleicht dieselben überkreuzt auf eine Kugel stützen könnte, aber das ist nur Theorie. Auch gibt es genug weitere Zitate die die flache Erde belegen.
http://sol.sci.uop.edu/~jfalward/Flat_Earth.htm

6) Der Zusammenhang ? Unkonkretes Wort das jede Menge Fluchtttüren verspricht. Wer bestimmt denn diesen Zusammenhang ? Jeder Leser für sich ? Eine bestimmte Sekte ? In der Bibel stehen Wörter zum Lesen. Das alte und das neue Testament hängen zusammen. Ansonsten verschone man mich mit Zusammenhängen.
nochmals : bitte generalisiere nicht.[/quote]
Ich habe doch gerade nur eben auf eine Generalisierung GEANTWORTET. Christen, man sollte eher sagen Monotheisten allgemein, sind doch die Meister im Generalisieren : "Wer Gott nicht anbetet wird nicht errettet\kommt in Hölle. Gott sieht alles. Alles ist genauso wie unsere Sekte der 8 Tages Adventisten es sieht." usw


euer ergebener

Regens Küchl

GLD888 Offline



Beiträge: 321

25.06.2008 12:52
#113 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

"GOTT thront in der Mitte des Weltalls und die ERde ist sein Fussschemel."

Merkst du nicht, dass auch das eine bildliche Sprache ist, und dass dieser Vers keineswegs bezweckt, naturwissenschaftliche Behauptungen aufzustellen ?

"Wer Gott nicht anbetet wird nicht errettet\kommt in Hölle. Gott sieht alles.

Wenn du schreiben wuerdest : wer nicht wiedergeboren wurde, die Vergebung der Suenden erhalten hat, an Jesus glaubt, und durch seine Nachfolge und erneuerten Lebenswandel beweist, dass er wirklich ein wahrer Christ ist, kommt in die Tat in die Hoelle, dann wuerde ich dir recht geben. Das sage ausserdem nicht ich, sondern dies laesst die Bibel unmissverstaenlich klar.

Angelo

qilin Offline




Beiträge: 3.552

25.06.2008 13:10
#114 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
In Antwort auf:
"GOTT thront in der Mitte des Weltalls und die ERde ist sein Fussschemel."
Merkst du nicht, dass auch das eine bildliche Sprache ist, und dass dieser Vers keineswegs bezweckt, naturwissenschaftliche Behauptungen aufzustellen ?

Genau das sage ich die ganze Zeit - nur wo ist die Grenze zwischen bildlicher Sprache und naturwissenschaftlicher Behauptung?
Wenn etwas offensichtlich nicht stimmt, wie der 'Fußschemel' oder die 'vier Ecken der Erde', dann ist es natürlich bildhaft gemeint;
wenn sich irgendeine Möglichkeit bietet, eine naturwissenschaftliche Aussage darin zu sehen, wird die auf Biegen und Brechen betont
- wie wenn es nichts Wichtigeres in der Bibel gäbe als ob die Kugelgestalt der Erde den alten Juden schon bekannt war und ob der
Hase ein Wiederkäuer ist oder nicht... Also ich orte da eine tiefsitzende Unsicherheit...

Zu Deiner Höllentheorie [nicht nur in einem Sinn ] erspar' ich mir lieber einen Kommentar...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

GLD888 Offline



Beiträge: 321

25.06.2008 18:44
#115 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Zu Deiner Höllentheorie [nicht nur in einem Sinn ] erspar' ich mir lieber einen Kommentar...

nix von theorie. Ich gebe wieder, was die Bibel sagt. Vielleicht liest du mal Offenbarung , Kap.21, und 22....

Don't Panic Offline




Beiträge: 438

25.06.2008 18:56
#116 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
nix von theorie. Ich gebe wieder, was die Bibel sagt. Vielleicht liest du mal Offenbarung , Kap.21, und 22....

Da muss ich GDL888 außnahmsweise mal recht geben. Das Zeugs, das in der Offenbarung steht, verdient es wirklich nicht als Theorie bezeichnet zu werden...

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

25.06.2008 19:00
#117 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

<Das Zeugs, das in der Offenbarung steht, verdient es wirklich nicht als Theorie bezeichnet zu werden...<

Nunja wenn du denkst gerade der Weisheit letzten Schluss entdeckt zu haben
und eig. nurnoch dieser Jesus wiederkommen müsste damit alles so läuft wie man
es sich denkt und dann passiert nix.. da ist so ein Abrutschen in Geistige Verwirrung
verständlich

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

25.06.2008 19:01
#118 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
nix von theorie. Ich gebe wieder, was die Bibel sagt.
Das ist es doch gerade Angelo. Sich auf die Bibel zu berufen ist verpönt. Das kommt einem intelektuellen Offenbarungseid gleich; mit solchen Aussagen verspielt man sich hier jeden Diskussionskredit .

Zumal einmal mehr zu überprüfen wäre, was die Bibel tatsächlich zur Hölle meint, bzw. ob die Vorstellung eines Ortes ewiger Qual mit den anderen Aussagen übereinstimmt. Aber acuh dieses Thema hatten wir hier schon oft diskutiert. Vornehmlich geht es hier ja darum, Religiösität als überflüssig bzw. krankhaft zu bezeichnen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2008 19:34
#119 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Vornehmlich geht es hier ja darum, Religiösität als überflüssig bzw. krankhaft zu bezeichnen.

Na, auf krankhaft wäre ich nicht bekommen. Überflüssig teilweise. Für manchen Einzelnen nicht, für die Gesellschaft ja. Da halte ich Religion sogar für schädlich.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.217

25.06.2008 19:58
#120 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Na, auf krankhaft wäre ich nicht bekommen.
Vielleicht hast du in deinem Fall recht. Dennoch verweisen viele Threads schon per Titel: "Religionskrank" oder "Morbus religiosus", und viele andere durch ihren Inhalt auf die Ansicht hin, dass Religionen, vor allem monotheistische doch als krankmachendes Gift bezeichnet werden.

In Antwort auf:
Da halte ich Religion sogar für schädlich.

Kommt drauf an, was für eine Gesellschaft man sich wünscht. Einer Gesellschaft, die darauf baut, dass jeder den eigenen Vorteil sucht, wobei jedes Mittel recht ist, wirkt die biblische Lehre auf jeden Fall entgegen. Das macht sie ja gerade so unattraktiv. Der Gedanke, ein bescheidenes, selbstgenügsames Leben nach Gottes grundsätzen zu führen, stößt den meisten heute negativ auf.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

25.06.2008 20:03
#121 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Zitat von SnookerRI
Vornehmlich geht es hier ja darum, Religiösität als überflüssig bzw. krankhaft zu bezeichnen.
Du wirst doch nicht resignieren, oder?

Das ist doch prophezeit. Und als krank bezeichnet zu werden, ist nichts neues, und überflüssig werden es immer nur die anderen nennen, die, welche den für sich gültigen 'Kern' gefunden zu glauben haben, egal welchen.

Es sei jedem gegönnt, DER Kern, aber die Symptome einer Krankheit liegen woanders, vielleicht in der Sicht der Dinge, oder dem Blickwinkel...oder den Nägeln, die von entschwundenen 'Leichenbestattern' in den eigenen Sarg gehämmert wurden.
In Antwort auf:
Das kommt einem intelektuellen Offenbarungseid gleich
Dies mag richtig sein, nur kann ich mich eines Lächelns nicht enthalten, wenn immer über diese Schrift so hergezogen wird.
Es geschieht meist mit so einem Schaum vorm Mund (denn 'seriöse' Philosophen geben sich fast nicht mehr dafür her), das man fast vergisst, vor lauter Staunen, diese Leute nach ihren eigenen weißen 'Quellen' zu fragen.
Die Bibel hat soundsoviel Seiten, ziemlich viel, wenn es da keine Wiedersprüche oder Angriffspunkte geben würde, wäre es ein wahres Wunder und die Welt wäre erlöst.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2008 20:06
#122 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Das ist das Pauschalurteil, Atheisten könnten nur eine Gesellschaft schaffen, die darauf baut, dass jeder den eigenen Vorteil sucht, wobei jedes Mittel recht ist.
Nee, das auch Atheisten gesellschaftswirksame Ethik entwickeln können, sollte nicht mehr bezweifelt werden.

Religion halte ich für gesellschaftsschädlich, weil da für jede Situation fertige Antworten geliefert werden. So fehlt der Antrieb, eigene Antworten zu finden. Das kann nur falsch sein, weil dadurch jede Entwicklung behindert wird.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

25.06.2008 20:08
#123 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
für die Gesellschaft ja. Da halte ich Religion sogar für schädlich.

Dann gehst du aber von einem nichtselbstbestimmten Menschen aus.

Wenn Religion von oben verordnet wird und in die gesellschaftlichen, alltäglichen Prozeturen integriert wird, ist es schädlich.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

25.06.2008 20:16
#124 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Zitat von GLD888

Merkst du nicht, dass auch das eine bildliche Sprache ist, und dass dieser Vers keineswegs bezweckt, naturwissenschaftliche Behauptungen aufzustellen ?


WARUM soll dies bildlich gemeint sein ? AHA, weil es dem heutigen angeblichen Naturwissenschaftlichen Stand nicht entspricht !
Ich mag hier nochmals feststellen dass die Wissentschaft geschlossen ZUGIBT keine endgültigen Beweise zu haben gegen die Flachheit der Erde. Aber dafür kann die Naturwissentschaft andere Dinge mit ungleich höherer Sicherheit als unmöglich feststellen. Sind diese Dinge auch alle bildlich gemeint -also nie gewesen ?
Vom AT ein einziges unzähliger Beispiele : Die Wissentschaft kann klären dass ein brennender Dornbusch UNMÖGLICH sprechen kann . Ein Dornbusch kann seziert und festgestellt wewrden dass er kein Sprachorgan hat. Man kann zwar schlecht ALLE Dornbüsche der Welt und schon gar nicht der damaligen Zeit untersuchen, aber dennoch kann ausgeschlossen werden dass eine Pflanzliche Mutation die Gabe der Hebräischen oder Ägyptischen Sprache gibt.

Das NT : ALLE Wunder Jesu Wiedersprechen den Naturgesetzen(sonst wären sie logischerweise auch nicht als Wunder zu bezeichnen) . Da sind nach deiner willkürlichen Bibelauslegung wohl die Wunder Jesu nie passiert. Nur irgendwie im übertragenen Sinn ? Da hat JESUS wohl nicht wirklich Wasser in Wein verwandelt, sagst du ? AHA, vielmehr hatte ER da zuviel gesoffen und wie ER Druck auf der Blase hatte verwandelte ER Wein in Wasser, meinst du ? Ja so kann es gewesen sein, deinem Naturwissentschaftswahn zufolge. RECHT HAST !

DIE AUFERSTEHUNG wiederspricht jeglichem Naturgesetz (sofern es eine wirkliche und kein Scheintod, in welchem Falle es gleichsam keine Auferstehung gab, war) DA gab es deiner Auslegungsweise nach also KEINE AUFERSTEHUNG !
ALLES BILDLICH GEMEINT weil es Naturwissentschaflicher Blödsinn ist. Christen in aller Welt raubst du da ihre Hoffnung. Haupsache du setzt deine bildliche Auslegung durch.


@ Snooker Wieso sprichst du gegen Berufung (bzw. Zitat daraus) auf die Bibel, wo doch jeder Wachtturm damit gespickt ist ?
Ausserdem teile ich deine Meinung da keinesfalls. Berufung auf die Bibel hat für Christen vielmehr PLus als Minus!
Es wirkt zwar altmodisch usw. aber auch vertrauenserweckend und ehrlich ! Sollen sich Christen vielleicht auf "Das Kapital" von Karl Marx berufen ?


euer ergebener

Regens Küchl

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2008 20:17
#125 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Dann gehst du aber von einem nichtselbstbestimmten Menschen aus.

Ist nicht, wer sich nicht nach eigenen Werten richtet, irgendwie fremdbestimmt?
Wenn sich jemand, wie es hier gelegentlich vorkommt, seine eigene Religion schafft und die an seinen eigenen Werten weiterentwickelt, trifft das "gesellschaftsschädlich" sicher nicht zu. Aber das dürfte nicht das typische Kennzeichen von Religion sein.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 77
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz