Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Du auch!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.912 Antworten
und wurde 63.204 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | ... 77
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

07.10.2008 05:53
#1101 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Hallo andre,

In Antwort auf:
das wer den HERRn annimmt,kommt ins Paradies(die Himmeln).

Was jetzt? Kommt er ins Paradies oder in einen Himmel (die Himmel ist ja eine
Mehrzahl)?

Wo steht in der Bibel etwas über eine untsterbliche Seele und über deren
Weiterleben nach dem Tod? Wo steht in der Bibel eindeutig etwas
über auch nur einen Himmel? Nenn mir doch mal bitte die Bibelstellen.
In Antwort auf:
Und bei den 144000 handelt es sich meiner Meinung nach um die Zahl der aus den zwölf Stämmen,der Israeliten

Und Snooker meint, dass die aus den Reihen der Zeugen Jehovas kommen. Snooker
hat übrigens von Euch beiden die weitaus bessere Bibelkenntniss. Sein Glaube
ist mir suspekt aber er kennt sich um Längen besser aus, als Du momentan.

Hallo GLD888,

DU solltest antworten. Was hast Du getan? Wiedermal auf billige Siten
verlinkt. Hast Du keine eigene Meinung zum Thema? Kannst Du nicht mal
mit eigenen Worten Deine Meinung vermitteln? Oder es zumindest mal
versuchen?

Ist übrigens eine sehr dumm gemachte Site die nicht mal eines meiner
Kinder beeindrucken könnte. Es wird nicht mal die Bibel richtig zitiert.
Beispiel ist hier Römer 8, Vers 18. Dort steht nicht:
In Antwort auf:
Ich bin ganz sicher, dass alles, was wir jetzt erleiden, nichts ist, verglichen mit der Herrlichkeit, die wir einmal erfahren werden. (Römer 8,18)

Dort steht:
In Antwort auf:
Denn ich halte es dafür, daß dieser Zeit Leiden der Herrlichkeit nicht wert sei, die an uns soll offenbart werden

oder auch (je nach Übersetzung / davon haben qilin und ich ja mehrere zur
Verfügung):
In Antwort auf:
Denn ich halte es dafur / Das dieser zeit leiden der Herrligkeit nicht werd sey / die an vns sol offenbaret werden

Ist schon ein Unterschied ob man etwas fest weiss oder ob man es nur für
was hält...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2008 08:33
#1102 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
hier ne gute Antwort : ...

Ich finde dort beim besten Willen absolut nichts, was mit dem von mir angesprochenen Dilemma, nämlich zugunsten des freien Willens des Menschen durch selbigen unendliches Leiden für unschuldige Opfer hinzunehmen, zu tun hat.

Versuche es doch bitte mal mit eigenen Worten ne Antwort zu geben, sonst entsteht wirklich der glasklare Eindruck, du wärst dazu nicht in der Lage.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

07.10.2008 09:05
#1103 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

AUWEIA - ich hab mich mal ein bisschen durch diese Site gezappt und mir
kommen jetzt noch die Tränen vor lachen. Die Theorieen dieses Mannes
sind ja soooo niedlich. Der ist echt sooooo putzig, dieser alte Mann.

Meine 13jährige Tochter hat vernünftigere Gedankengänge wie der alte
Zausel, der diese Site verbrochen hat. Echt ein Brüller und gut, wenn
man mal wieder was zum schmunzeln braucht.

Und das willst Du uns als Antwort verkaufen, GLD888? Na dann: Viel Glück.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

07.10.2008 10:52
#1104 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Zitat von Snooker
Dass ich nicht zu der "Ach macht doch was ihr wollt. Alle Wege führen zum Erfolg für alle Menschen"-Fraktion gehöre, bedeutet noch lange nicht, dass aus meiner Sicht anderslautende Meinungen nicht eine Überlegung wert wären.
Möglich. Aus Deinen üblichen postings geht das aber kaum hervor - da muss man schon
mehrfach nachhaken, so wie in diesem thread hier.


In Antwort auf:
Aus deiner Sicht ist der Gläubige schließlich auch auf den Holzweg. Was anderes habe ich bisher zumindest nicht von dir vernommen. Das sind eben unsere Standpunkte und das sollte uns angesichts der Thematik dieses Forums nicht weiter verwundern.
Wo hätte ich das geschrieben? Ich habe mich gegen 'absolute Wahrheiten' verwahrt,
ob die nun von religiöser oder von atheistischer Seite kommen - Du vertrittst sie...


In Antwort auf:
In letzter Konsequenz läuft es beiderseits genau darauf hinaus. Man wird Christ, weil man in der Bibel die Wahrheit erkannt hat und lebt entsprechend. Der Atheist erkennt in diesem und anderen "heiligen" Büchern eben nicht die Wahrheit und lebt daher anders. Die Schlussfolgerung, dass dieses nun unveränderliche Positionen sind, teile ich nicht.
Warum auch? Wer unveränderbare Positionen verträte, wäre gar nicht diskussionsfähig.
Du hattest aber mit 'sie können ja gar nicht anders', 'sie müssen ja so argumentieren,
weil für sie die Bibel ja gar nicht wahr sein darf', "Irgendiwe musst du ja deine Ablehnung
rechtfertigen "
eben keine Entscheidung, sondern einen Zwang angesprochen - und wer
einem Zwang unterliegt, dessen Position ist nur dann veränderlich, wenn er diesem Zwang
entkommen kann.


In Antwort auf:
In diesem Punkt ist es eine Folgerung - noch nicht mal eine Schlussfolgerung. Ich behalte mir das recht sie zu revidieren bis an mein Lebensende vor, was mich allerdings nicht daran hindert, sie überzeugt zu vertreten. Ich denke, das könnte der Punkt sein, der dir Sorgen bereitet
Nun, wer etwas vertritt, das nicht unveränderbar ist, sollte vielleicht mit Ausdrücken
wie 'immer', 'ganz sicher', 'niemals' - etwas vorsichtig sein - genau aus dem Punkt
hat sich diese Diskussion ja entwickelt...


In Antwort auf:
In Antwort auf:
sondern vom Diskutieren
über Deine Glaubensinhalte, weil Du auf diese einigermaßen fixiert zu sein scheinst

Wo siehst du denn da das Problem? Was hättest du denn davon, wenn ich eine verwaschene, undeutliche und nicht greifbare Auffassung verteten würde, von der ich noch nicht einmal selbst wüsste, wie ich sie zu erklären hätte?
Wo war denn davon die Rede? Fixiert zu sein ist doch nicht gleichbedeutend mit einer
klaren und greifbaren Auffassung - auf seine Glaubensinhalte fixiert wäre z.B. ein Muslim,
der bei jeder Erwähnung der Kreuzigung eine Diskussion darüber anfängt, dass es ja gar
nicht Jesus war, der gekreuzigt wurde; oder ein Buddhist, der jedesmal wenn irgendwo von
Wirklichkeit die Rede ist, ergänzen muss, dass 'alle Wirklichkeit letztlich leer und unwirklich
ist...' - und die von Dir schon angesprochene Thematik dieses Forums ist eben auch nicht,
ob Jesus oder ein Anderer gekreuzigt, gepfählt oder gesteinigt wurde; ob und welche Toten
nochmals getötet oder ewig gegrillt werden; oder ob und wieviele Mitregenten Gott braucht
oder haben will für seine himmlische Regierung...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

GLD888 Offline



Beiträge: 321

07.10.2008 14:30
#1105 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Nach Christlichem Verständnis kann nur wer getauft ist, das Paradies betreten.

da bist du falsch informiert. Nach christlichem Verstaendnis ist der Glaube das ausschlaggebende.

Es ist bekannt dass es unbekannt ist ob der Paradiesschächer am Kreuz je eine Wassertaufe hatte.
Aber es gibt ja auch noch die Begierdetaufe und die Bluttaufe.


wir duerfen hier Jesus ruhig beim Wort nehmen. Wenn Jesus sagte , dass er ins Paradies kommen wuerde, dann kam er das auch.

Bin auf eure Phantasievollen Vorschläge gespannt!

wer hier viel Fantasie an den Tag legt, bist du...

GLD888 Offline



Beiträge: 321

07.10.2008 14:33
#1106 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Ist übrigens eine sehr dumm gemachte Site die nicht mal eines meiner
Kinder beeindrucken könnte. Es wird nicht mal die Bibel richtig zitiert.
Beispiel ist hier Römer 8, Vers 18. Dort steht nicht:


vielleicht kannst du ja mal den relevanten unteschied eroertern ? deine kritik ist zu oberflaechlich. bitte sei sachlicher, was genau dir da nicht geviel, was in der homepage steht. ausserdem diktierst du mir nicht, was ich soll, und was nicht....

GLD888 Offline



Beiträge: 321

07.10.2008 14:37
#1107 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Ich finde dort beim besten Willen absolut nichts, was mit dem von mir angesprochenen Dilemma, nämlich zugunsten des freien Willens des Menschen durch selbigen unendliches Leiden für unschuldige Opfer hinzunehmen, zu tun hat.

Versuche es doch bitte mal mit eigenen Worten ne Antwort zu geben, sonst entsteht wirklich der glasklare Eindruck, du wärst dazu nicht in der Lage.


wie waers damit ? Gott hat es erwogen, trotz der Risiken, und des vielen Leids, das er vorhersah, die Welt zu erschaffen. Denn in seiner Weisheit erkannte er, dass es in der Welt nicht NUR Leid geben wuerde, sondern auch viel Freude, Liebe, Friede, Genuss etc. Letztendlich lieben wir alle das Leben. Auch du. Trotz aller hindernisse, des Leids, das wir ab und zu ertragen muessen.

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

07.10.2008 17:27
#1108 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten
In Antwort auf:
Aus Deinen üblichen postings geht das aber kaum hervor - da muss man schon
mehrfach nachhaken, so wie in diesem thread hier.

Was man ja grundsätzlich machen sollte, wenn etwas im Unklaren bleibt. Bei der Vielzahl von Postings sollte das aber eigentlich nicht mehr der Fall sein. Immerhin ist meine Einstellung ja nicht von gestern.


In Antwort auf:
Ich habe mich gegen 'absolute Wahrheiten' verwahrt,
ob die nun von religiöser oder von atheistischer Seite kommen - Du vertrittst sie...

Wenn dieses Vertreten von absoluten Wahrheiten meinerseits positive Effekte auf meine Umgebung hat; warum sollte ich das dann unterdrücken? Ich setze tatsächlich absolute Wahrheiten ein. Z.B. was die Frucht des Geistes aus Galater 5:22,23 betrifft. Ich habe kein Problem damit diese Grundsätze und deren Wirkung ewiglich anzuerkennen.
Ein anderer Punkt der für mich absoluten Wahrheitscharakter hat, ist der, dass ich niemals ausgelernt haben werde. Ständig werde ich mit neuen Dingen, Ansichten, Methoden usw. konfrontiert werden.

In Antwort auf:
Du hattest aber mit 'sie können ja gar nicht anders', 'sie müssen ja so argumentieren,
weil für sie die Bibel ja gar nicht wahr sein darf', "Irgendiwe musst du ja deine Ablehnung
rechtfertigen " eben keine Entscheidung, sondern einen Zwang angesprochen - und wer
einem Zwang unterliegt, dessen Position ist nur dann veränderlich, wenn er diesem Zwang
entkommen kann.


Christen werden zu Atheisten, Bhuddisten, Agnostikern, usw; Atheisten Bhuddisten, Agnostiker usw. werden zu Christen. Offensichtlich kann man diesem Zwang entkommen. Es ist tatsächlich ein Zwang: Könnte ein Atheist wie ein Christ argumentieren und leben, und von sich trotzdem behaupten Atheist zu sein? Das erschiene mir doch recht widersprüchlich. Diese Art Zwang meine ich, während du womöglich eine Art Verhaftung in dem jeweiligen Denkmuster meinst. Diese kann es zwar geben, jedoch zeigt das angeführte Wechselspiel die Möglcihkeit eines Umschwungs an.

In Antwort auf:
Nun, wer etwas vertritt, das nicht unveränderbar ist, sollte vielleicht mit Ausdrücken
wie 'immer', 'ganz sicher', 'niemals' - etwas vorsichtig sein
Wir betrachten das unterschiedlich. Dass man aus seinem persönlichen, aktuellen Standpunkt heraus seine Meinungen mit den von dir genannten Wörtern garniert, verdeutlicht nach meinem Empfinden die feste, momentane Überzeugung des Betreffenden. Dass sich die Grundannahmen bzw. der Blickwinkel zu diesen ändern kann ist mir durchaus bewusst. Daher mache ich daraus auch kein Problem.

Wenn es dir aber so ein Dorn im Auge ist, werde ich das eben künftig berücksichtigen. Schließlich habe ich wenig Lust und noch weniger Zeit, vermeidbare Missverständnisse wieder und wieder auszudiskutieren.

In Antwort auf:
und die von Dir schon angesprochene Thematik dieses Forums ist eben auch nicht,
ob Jesus oder ein Anderer gekreuzigt, gepfählt oder gesteinigt wurde; ob und welche Toten
nochmals getötet oder ewig gegrillt werden; oder ob und wieviele Mitregenten Gott braucht
oder haben will für seine himmlische Regierung...
Mir musst du das nicht sagen. Ich reagiere doch meist nur auf das, was ich hier lese. Wenn hier Aussagen zur Bibel getätigt werden hinterfrage und kommentiere ich diese gemäß der Thematik dieses Forums. Beiträge, durch die angebliche Widersprüche in der Bibel heraufbeschworen werden sollen, sind ein elementarer Bestandteil dieses Forums. Dadurch soll die Sinnlosigkeit des christlichen Glaubens verdeutlicht werden. Wenn es nun "Atheismus vs. Religionen" heißt, sollte man mit einer gewissen Gegenreaktion rechnen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

07.10.2008 17:28
#1109 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Nach christlichem Verstaendnis ist der Glaube das ausschlaggebende.
Und gemäß dem Jakobus-Brief taten, die diesem Glauben entsprechen.


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.251

07.10.2008 17:40
#1110 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Nun ja,als Jesus am Kreuz hing,und einer der beiden mitgekreuzigten Jesus als den Erlöser und somit als Sohn GOTTes annahm,sagte Jesus "Wahrlich,wahrlich,ich sage Dir,noch heute wirst du mit mir im Paradies sein" das ist eine klare aussage,das wer den HERRn annimmt,kommt ins Paradies(die Himmeln).
Jesus sprach von einem Paradies. Daraus zu schließen, dieses befände sich allein in den Himmeln, finde ich etwas gewagt.

In der Offenbarung wird von den 144.000 gesagt, dass sie Könige und Priester sein werden für 1000 Jahre. Worüber werden sie regieren, wenn die Menschen entweder ewig im Himmel sind oder ewig in der Hölle?


In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

07.10.2008 19:35
#1111 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Trotz aller hindernisse, des Leids, das wir ab und zu ertragen muessen.

Irgend ein Leid ertragen wir am wenigsten, zumindest selten eines, was existentiel bedrohlich ist.
Die Hindernisse im oder am Leben oder das Leiden überhaupt werden von jenen erfahren, welche noch nie was von einer 'Dreifaltigkeit' oder einer 'Errettung' gehört haben und in der 3. Welt leben und sich einen personellen Gott so wenig vorstellen können wie ein erfülltes Leben. Sollte wirklich ein 'theistisches Wesen' für all' die Gräuel verantwortlich sein, wäre es verständlich, wenn die Leidenten ihr Leid vorziehen, anstatt sich einem ungewissen Heilsversprechen zu überlassen.

Und der Ausspruch:
In Antwort auf:
Gott hat es erwogen
ist völig daneben. Geht es um 'Gottes' Spielzimmer, welches um eine Belustigung erweitert werden sollte? Noch dazu um eines, welches vorhersehbar 'Kummer' bereiten wird, aber um so spannender wirds?
Stößt dir nicht selbst diese ungeheure Simplifikation der ganzen Sache auf?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2008 19:58
#1112 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten
In Antwort auf:
wie waers damit ? Gott hat es erwogen, trotz der Risiken, und des vielen Leids, das er vorhersah, die Welt zu erschaffen. Denn in seiner Weisheit erkannte er, dass es in der Welt nicht NUR Leid geben wuerde, sondern auch viel Freude, Liebe, Friede, Genuss etc. Letztendlich lieben wir alle das Leben

Extrem schwach.
Du blendest ja völlig aus, Gott hätte auch eine Welt schaffen können, in der es überhaupt kein Leid geben müsste. Gibt es aber. Einmal durch den Menschen selbst verursachtes. Hier setzt Gott also den freien Willen auch über das Leid Unschuldiger. Na ja, ist ja auch nicht er, der leiden und sterben muss.

Dann auch noch Leid durch Naturkatastrophen, Krankheiten usw. Also Leid, das nie und nimmer eine Folge des freien Willens des Menschen ist. Welche Begründung gibts dafür?

Sicher ist nur eins, auch hier betrifft es Gott selbst nicht. Woher nimmt er die moralische Rechtfertigung anderen was aufzubürden, was er sich selbst nie und nimmer zumutet?

Ist er doch bloß einfach ein egoistisches, spielwütiges Arschloch?

Oder, noch schlimmer, gibts den Typen gar nicht und alles hat ganz andere Ursachen.
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

07.10.2008 20:45
#1113 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Zitat von GLD888

hier ne gute Antwort :
http://www.nowakpredigtbuch.de/42.htm

Aber nicht wirklich eine gute Antwort, noch dazu ziemlich profan:
Zitat von Robert Nowak
" Dabei wollen wir aber nicht vergessen, daß auch diese Erdenzeit eine Zeit voller Freude und Lebenslust sein kann wenn sie mit Gott in Jesus gelebt wird."

Ansonsten nicht? Das wäre ein Anspruch, der nicht nur vermessen, sondern geradezu unterbelichtet wäre, bei der Vielfältigkeit des Lebens.

Und zu fast jedem Sektor des Lebens hat Meister Eckart seinen Senf dazu gegeben und mit diesem kann ich mehr anfangen....:

"Ich dachte einmal - es ist noch nicht lange her - : Dass ich ein Mensch bin, das haben auch die anderen Menschen mit mir gemein, dass ich sehe und höre, esse und trinke, hat auch das Vieh mit mir gemein; aber das ich bin, das ist keinem Menschen weiter eigen, denn mir allein, keinem Menschen, keinem Engel, nicht einmal Gott, sondern nur insofern das ich eines mit ihm bin." (Was manche Pfaffen nicht begreifen, Predigt über Joh. 15,19,
Ego eglesi vos de mundo)






Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

07.10.2008 20:49
#1114 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Hallo,

In Antwort auf:
deine kritik ist zu oberflaechlich

Deine Antworten sind das auch.

In Antwort auf:
bitte sei sachlicher, was genau dir da nicht geviel, was in der homepage steht

Alles.

In Antwort auf:
ausserdem diktierst du mir nicht, was ich soll, und was nicht....

Wir wollen Antworten. Nicht nur ich. Von daher gib doch endlich mal eine Antwort, die
aus Deiner eigenen Feder stammt, bitte. Dann ist auch a rua.

In Antwort auf:
Ist er doch bloß einfach ein egoistisches, spielwütiges Arschloch?

In meinen Augen ist der erdachte Gott von GLD888 nichts anderes.

In Antwort auf:
Oder, noch schlimmer, gibts den Typen gar nicht und alles hat ganz andere Ursachen

Trifft die Sache schon eher.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

andre Offline



Beiträge: 261

07.10.2008 22:42
#1115 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

An Regens Küchl


Nach Christlichem Verständnis kann nur wer getauft ist, das Paradies betreten.


Es steht geschrieben:"Wer Glaubt und getauft wird kommt ins Paradies,wer nicht glaubt kommt auch nicht ins Paradies"
Die Taufe ist ein öffentliches Bekenntnis vor GOTT,das man den Glauben an Jesus Christus angenommen hat,mehr nicht.Ausserdem gibt es zwei Arten von Taufen,die Wassertaufe,und die Taufe im heiligen Geist. Und es wird oben im zweiten abschnitt nicht beides erwähnt(Glaube und Taufe) um ins Paradies zu kommen,sondern nur noch der Glaube.

In Liebe Andre

andre Offline



Beiträge: 261

07.10.2008 22:47
#1116 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

An Tao-ho



Wo steht in der Bibel eindeutig etwas
über auch nur einen Himmel? Nenn mir doch mal bitte die Bibelstellen.



Antwort:Der zukünftige Himmel ist laut Bibel eine ewige Stadt, das "neue Jerusalem" (Siehe Offenbahrung 21 Vers 2): „Es wird dies ein neuer Himmel sein, denn der erste Himmel und die erste Erde werden vergangen sein.“

In Liebe Andre

andre Offline



Beiträge: 261

07.10.2008 23:35
#1117 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten
An snooker


In der Offenbarung wird von den 144.000 gesagt, dass sie Könige und Priester sein werden für 1000 Jahre. Worüber werden sie regieren, wenn die Menschen entweder ewig im Himmel sind oder ewig in der Hölle?


das bezieht sich meiner meinung nach auf alle christen,die wir das recht bekommen haben ohne priester zu GOTT zu beten,weil uns jesus zu königen und priestern gemacht hat,durch sein opferblut,und wir die wir sein opfer angenommen haben.Offb.1.5 -1.7 wir sind die priester und könige,davor haben die für uns zum HERRn gebetet,als stellvertreter.und ja jesus hat uns zu regenten seines reiches gemacht.
Offenbarung 20,4-6 Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen ...; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre. Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung. Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Die Bibel erwähnt in Offenbarung 20 einen Zeitraum von 1000 Jahren. Zu Beginn dieses Zeitraums werden die Nachfolger Jesu auferstehen. Die Frage ist nun, bei welchem Ereignis die Nachfolger Jesu auferstehen werden und sie damit den Beginn dieses Millenniums markieren?

1. Thessalonicher 4,16.17 Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.

Die Menschen, die im Glauben den stellvertretenden Tod Jesu angenommen haben und ihm nachgefolgt sind, werden bei der Wiederkunft Jesu auferstehen. Damit markiert dieses weltumspannende Ereignis den Beginn des tausendjährigen Reichs.

Interessant an dieser Stelle ist, dass die Bibel hier von zwei Auferstehungen spricht. Die erste Auferstehung der Gerechten findet am Anfang der 1000 Jahre statt. Die zweite Auferstehung findet am Ende dieser Zeitperiode statt, wenn die "anderen Toten" (Offenbarung 20,4-6) auferstehen werden. Wer aber sind die "anderen Toten"?

Die obige Bibelstelle aus dem Thessalonicher-Brief macht deutlich, dass alle verstorbenen Nachfolger Jesu bei der Wiederkunft auferstehen werden. Sie werden dabei einen neuen Körper erhalten. Die noch lebenden Nachfolger Jesu werden verwandelt werden und zusammen mit den Auferstandenen Jesus entgegengerückt werden. Betrachten wir dazu Folgendes:

1. Korinther 15,51.52 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.

Wenn nun das komplette Volk Gottes bei der Wiederkunft Jesu auferstehen oder verwandelt wird, dann müssen die "anderen Toten" die ungerechten Menschen sein, die das Gnadenangebot Gottes der Erlösung durch Jesus Christus abgelehnt haben. Für die Ersteren gilt:


Offenbarung 20,5 ... diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre.

Da Jesus bei seiner Wiederkunft die Erde nicht berühren wird, sondern die Gläubigen ihm entgegen entrückt werden, können wir davon ausgehen, dass das Volk Gottes während dieser 1000 Jahre im Himmel sein wird. Folgende Bibelstellen unterstützen diese Annahme:

Offenbarung 1,2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen
Offenbarung 20,7.9 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan losgelassen werden aus seinem Gefängnis und wird ausziehen, zu verführen die Völker an den vier Enden der Erde ...Und sie stiegen herauf auf die Ebene der Erde und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt.

Das neue Jerusalem wird erst nach den 1000 Jahren vom Himmel auf die Erde kommen, da Satan sofort diese Stadt angreift, sobald er sie erreichen kann. Das bedeutet aber, dass die heilige Stadt während der 1000 Jahre im Himmel ist. Somit befinden sich die auferstanden Gläubigen während dieser Zeit ebenfalls im Himmel.

Da die Ungerechten erst nach den 1000 Jahren auferstehen werden, stellt sich natürlich folgende Frage: Befinden sich während der 1000 Jahre noch irgend welche Menschen auf der Erde? Da alle Gerechten bei der Wiederkunft Jesu entrückt werden, könnte man diese Frage auch anders formulieren: Wird irgend ein Ungerechter die Wiederkunft Jesu überleben, um während der 1000 Jahre hier auf Erden zu leben?

Lassen wir die Bibel sprechen:


2.Thess. 1,6-9 Denn es ist gerecht bei Gott, mit Bedrängnis zu vergelten denen, die euch bedrängen, euch aber, die ihr Bedrängnis leidet, Ruhe zu geben mit uns, wenn der Herr Jesus sich offenbaren wird vom Himmel her mit den Engeln seiner Macht in Feuerflammen, Vergeltung zu üben an denen, die Gott nicht kennen und die nicht gehorsam sind dem Evangelium unseres Herrn Jesus. Die werden Strafe erleiden, das ewige Verderben, vom Angesicht des Herrn her und von seiner herrlichen Macht ...

2.Thess. 2,8 Ihn wird der Herr Jesus umbringen mit dem Hauch seines Mundes und wird ihm ein Ende machen durch seine Erscheinung, wenn er kommt.

Offenbarung 6,15-17 Und die Könige auf Erden und die Großen und die Obersten und die Reichen und die Gewaltigen und alle Sklaven und alle Freien verbargen sich in den Klüften und Felsen der Berge und sprachen zu den Bergen und Felsen: Fallt über uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes! Denn es ist gekommen der große Tag ihres Zorns, und wer kann bestehen?

Offenbarung 16,21 Und ein großer Hagel wie Zentnergewichte fiel vom Himmel auf die Menschen; und die Menschen lästerten Gott wegen der Plage des Hagels; denn diese Plage ist sehr groß.

Matthäus 24,37-39 Denn wie es in den Tagen Noahs war, so wird auch sein das Kommen des Menschensohns. Denn wie sie waren in den Tagen vor der Sintflut - sie aßen, sie tranken, sie heirateten und ließen sich heiraten bis an den Tag, an dem Noah in die Arche hineinging; und sie beachteten es nicht, bis die Sintflut kam und raffte sie alle dahin -, so wird es auch sein beim Kommen des Menschensohns.

Allein diese Bibelstellen machen deutlich, dass kein Ungerechter die Wiederkunft Jesu überleben wird. Es wird so sein wie in den Tagen Noahs. Nur die Gerechten werden überleben. Die Ungläubigen werden durch die 7 Plagen oder durch den Anblick Gottes getötet werden.

Hinweis: Matthäus 28,4 berichtet davon, dass die Wachen am Grab Jesu allein durch den Anblick eines einzigen Engels wie tot umfielen. Wenn Jesus Christus aber zur Erlösung seines Volkes kommen wird, dann werden ihn alle Engel des Universums begleiten. Kein Ungerechter wird diesen Anblick ertragen können und sie werden wie in Offenbarung 6,15 ausrufen, dass die Berge über sie herfallen sollen.

Wer die Liebe Gottes, die in Jesus Christus sichtbar wurde, konsequent ablehnt und sich damit gegen Gott auflehnt, der muss die Folgen seiner übertretungen tragen.

Fassen wir also zusammen, wo sich die Menschen während der 1000 Jahre befinden:

- Alle Gerechten sind im Himmel
- Alle Ungerechten sind tot

Damit lässt sich nun folgende Bibelstelle sehr leicht erklären:


Offenbarung 20,1-3 Und ich sah einen Engel vom Himmel herabfahren, der hatte den Schlüssel zum Abgrund und eine große Kette in seiner Hand. Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, das ist der Teufel und der Satan, und fesselte ihn für tausend Jahre, und warf ihn in den Abgrund und verschloß ihn und setzte ein Siegel oben darauf, damit er die Völker nicht mehr verführen sollte, bis vollendet würden die tausend Jahre. Danach muß er losgelassen werden eine kleine Zeit.



Da sich in der Zeit des 1000jährigen Reichs kein Mensch auf Erden befindet, kann Satan auch keine Menschen mehr verführen! Er ist für 1000 Jahre an die Erde gebunden, die einem totalen Chaos gleicht:

Jeremia 25,33 Zu der Zeit werden die vom HERRN Erschlagenen liegen von einem Ende der Erde bis ans andere Ende; sie werden nicht beklagt noch aufgehoben noch begraben werden, sondern müssen auf dem Felde liegen und zu Dung werden.
Offenbarung 16,20 Und alle Inseln verschwanden, und die Berge wurden nicht mehr gefunden.

Nun wird Satan Zeit haben, die Früchte seiner Arbeit zu genießen. Er wird 1000 Jahre lang darüber nachdenken können, wohin Auflehnung gegen Gott führt. Bevor die Sünde im Himmel Einzug hielt, waren alle Geschöpfe Gottes glücklich und ihnen mangelte an nichts. Doch in Satan keimte der Wunsch auf, Gott gleich zu sein (Jesaja 14,14). Nachdem Satan ein Drittel aller Engel zur Rebellion gegen Gott verführte (vgl. Offenbarung 12,3), nahm das Unheil immer weiter seinen Lauf. Bevor er Adam und Eva im Paradies verführte, war die Erde ein wunderschöner und vollkommener Ort. Gott hatte alles perfekt geschaffen (vgl. Evolution vs. Schöpfung) und das Leben auf der Erde war eine reine Freude. Doch durch die Sünde kamen Leid, Tod und Elend auf unseren Planeten. Die Bosheit der Menschen nahm so schnell zu, dass Gott keine andere Möglichkeit sah, als durch die Sintflut mit Noah nochmals neu anzufangen. Schließlich schreckte Satan nicht davor zurück, selbst den Sohn Gottes, der Mensch wurde, um für die Sünden eines jeden Menschen zu sterben, ans Kreuz zu bringen. Nun war für das ganze Universum ersichtlich, wozu Satan in der Lage war und wohin Sünde führt. Doch die Menschen hatten das zerstörerische Wesen der Sünde noch nicht erfasst. Aber spätestens bei der Wiederkunft Jesu wird jedem Menschen klar sein, wohin Auflehnung gegen Gott führt. Die einen haben mit der Sünde gebrochen und haben die rettende Gnade Gottes angenommen, die anderen wollen in der rebellischen Haltung ausharren und wollen mit Gott nichts tun haben.


Offenbarung 20,7-9 Offenbarung 20,7-10 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan losgelassen werden aus seinem Gefängnis und wird ausziehen, zu verführen die Völker an den vier Enden der Erde, Gog und Magog, und sie zum Kampf zu versammeln; deren Zahl ist wie der Sand am Meer. Und sie stiegen herauf auf die Ebene der Erde und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer vom Himmel und verzehrte sie.

Am Ende der 1000 Jahre wird Satan losgelassen, um die Völker wieder erneut zu verführen. Möglich wird dies dadurch, dass die "anderen Toten" wieder lebendig werden, d. h. es findet die zweite Auferstehung der Ungerechten statt. Durch ihr gottloses Wesen von Satan erneut verführt, greifen sie die heilige Stadt an, die nach Offenbarung 21 vom Himmel auf die Erde kommen wird. Bei diesem Angriff werden sie endgültig von Gott vernichtet werden und sie werden die gerechte Strafe erhalten, indem sie in den feurigen Pfuhl geworfen werden. Im Anschluss wird Gott die Erde neu machen und die paradiesischen Zustände wieder herstellen. Gott selbst wird dann unter den Menschen wohnen und dadurch die Erde zum Mittelpunkt des Universums machen, weil sich der Erlösungsplan Gottes hier auf Erden abspielte.

Ich kann nur jeden Menschen dazu ermutigen, das Gnadenangebot Gottes anzunehmen, um Bürger dieser neuen Erde zu werden.





in liebe andre
GLD888 Offline



Beiträge: 321

08.10.2008 01:07
#1118 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Extrem schwach.
Du blendest ja völlig aus, Gott hätte auch eine Welt schaffen können, in der es überhaupt kein Leid geben müsste. Gibt es aber. Einmal durch den Menschen selbst verursachtes. Hier setzt Gott also den freien Willen auch über das Leid Unschuldiger.


Ja, haette er koennen. Doch dann gaebs auch keinen freien Willen. Liebe ist jedoch nur moeglich, wo es einen freien Willen gibt. Bedenke auch, dass unschuldige Kinder Opfer ihrer verantwortungslosen Eltern sind. Ist Gott da mitverantwortlich ? selbstverstaendlich nicht.


In Antwort auf:
Na ja, ist ja auch nicht er, der leiden und sterben muss.


Da ich glaube , dass Jesus Christus Gott ist, hat er hoechstpersoehnlich die Schuld der ganzen Welt auf sich genommen. Niemand hat mehr gelitten als er. Und das aus Liebe zu dir, zu uns allen. Einen groesseren liebesbeweis gibt es nicht.

In Antwort auf:
Dann auch noch Leid durch Naturkatastrophen, Krankheiten usw. Also Leid, das nie und nimmer eine Folge des freien Willens des Menschen ist. Welche Begründung gibts dafür?


Die Bibel lehrt, dass durch den Suendenfall das ganze Universum in Mitleidenschaft gezogen wurde, und das ganze menschliche Geschlecht, also auch die Nachkommen Adams und Evas, also wir. Ausserdem ist keiner von uns schuldlos. Alle haben gesuendigt, und deswegen stehen wir alle unter Gottes Zorn, und seinem Gericht.

In Antwort auf:
Sicher ist nur eins, auch hier betrifft es Gott selbst nicht. Woher nimmt er die moralische Rechtfertigung anderen was aufzubürden, was er sich selbst nie und nimmer zumutet?


ich glaube, dass Jesus Gott ist, und sich selbst erniedrigte, und Mensch wurde. Er wurde wie du und ich, wie wir. Er ertrug alles, was auch wir ertragen. Und viel mehr. Er ertrug die Schuld der ganzen Menschheit, damit du schuldlos und frei werden kannst, und Gott dir deine Suenden nicht mehr anrechnen muss.

In Antwort auf:
Ist er doch bloß einfach ein egoistisches, spielwütiges Arschloch?
Oder, noch schlimmer, gibts den Typen gar nicht und alles hat ganz andere Ursachen.


Gerade durch Jesu menschwerdung hat uns Gott genau das gegenteil bewiesen. Dass er uns selbstlos liebt, ja so sehr, dass er sogar bereit war, einen furchtbaren Tod am Kreuz zu sterben. Wenn es Gott nicht gaebe, gaebe es schlichtwegs nichts. Denn von nichts, kommt nichts. Aber das verstehst du ja nicht....

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

08.10.2008 05:36
#1119 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Zitat von SnookerRI

Ich reagiere doch meist nur auf das, was ich hier lese. Wenn hier Aussagen zur Bibel getätigt werden hinterfrage und kommentiere ich diese gemäß der Thematik dieses Forums. Beiträge, durch die angebliche Widersprüche in der Bibel heraufbeschworen werden sollen, sind ein elementarer Bestandteil dieses Forums. Dadurch soll die Sinnlosigkeit des christlichen Glaubens verdeutlicht werden. Wenn es nun "Atheismus vs. Religionen" heißt, sollte man mit einer gewissen Gegenreaktion rechnen.


Ich will nicht unterbrechen, nur schnell folgendes loswerden :

Es sind doch durchaus echte Atheisten vorstellbar die behaupten dass die Bibel, als Literarisches Werk, in sich keine Inhaltlichen Wiedersprüche trägt.
Weiters bin Ich mir eigentlich sicher dass es Christen gibt, nach christlichen biblischen Lehren glaubend und lebend, die aber meinen Das Buch Bibel enthalte trotz allem Wirkliche Wiedersprüche die durch keine Deutung abgetan werden können.

Somit solltet ihr euch nicht übermässig in die Schattenfechterei der Argumente eintauchen : 1) Ein Atheist muss ja behaupten die Bibel enthalte unaufklärbare Wiedersprüche, um sich nicht taufen lassen zu müssen. und 2) Ein Christ muss ja jeden Wiederspruch darin leugnen, sonst wäre Er kein Christ.

Da werft ihr euch doch nur unkorrekte Sachen vor !


euer ergebener

Regens Küchl

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

08.10.2008 06:39
#1120 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

Guten Morgen,

In Antwort auf:
eine ewige Stadt, das "neue Jerusalem"

Ist nur interessant dass es im Buddhismus auch eine solche Stadt gibt. Dort
kommen die Leutz hin welche ein gutes Karma haben. Von Taufe steht da aber
nichts und auch nicht von Jesus. Nur von einer guten Lebensweise.

In Antwort auf:
Es wird dies ein neuer Himmel sein, denn der erste Himmel und die erste Erde werden vergangen sein

Nun, da glauben andere Gläubige anderes. Frag mal einen Moslem was er dazu
meint...

Hallo GLD888,

In Antwort auf:
Niemand hat mehr gelitten als er.

Niemand hat mehr gelitten als Jesus? Auf welchem Planeten lebst Du?
Kannte Jesus den Schmerz eines Vaters, der sein Kind beerdigen muss?
Kannte er den Schmerz, wenn seine geliebte Frau dahinsiecht und stirbt,
ohne dass er nur das Geringste tun konnte?
Kannte Jesus den Schmerz der einen erfüllt, wenn Haus und Hof innerhalb
eines Krieges verbrannt wurden?
Kannte Jesus den Schmerz, wenn ihm gesagt wurde, dass er unheilbar krank
ist und es kein Mittel gegen diese Krankheit gibt und kennt er den Schmerz
letztendlich an dieser Krankheit Wochenlang mit grössten Schmerzen dahin
zu siechen? usw. usw. usw.

Das war jetzt nur die männliche Sichtweise. Frauen haben auch noch einen
Teil dazuzugeben und ich denke nicht das Jesus den Schmerz einer Frau
kennt die Monatelang ihr Kind unterm Herzen getragen hat und dann das
Kind im Bauch stirbt.

In Antwort auf:
Die Bibel lehrt, dass durch den Suendenfall das ganze Universum in Mitleidenschaft gezogen wurde

Oh - weiss Mr. Spock schon davon?

In Antwort auf:
und das ganze menschliche Geschlecht, also auch die Nachkommen Adams und Evas, also wir.

Öhm, hast Du nicht neulich erst gepostet, dass man nur für seine eigenen Sünden haftbar
gemacht wird von Gott? Wie jetzt nun?

In Antwort auf:
und deswegen stehen wir alle unter Gottes Zorn, und seinem Gericht

Und wo steckt hier die ach so tolle Liebe Gottes?

In Antwort auf:
ich glaube, dass Jesus Gott ist, und sich selbst erniedrigte, und Mensch wurde

Und ich glaube an die Ergebnisse des zweiten Konzils vom rosaroten Einhorn mit der
grossen blauen Teekanne, die ergeben hat, dass das Spaghettimonster mit in ihre Mitte
aufgenommen wird.

In Antwort auf:
Dass er uns selbstlos liebt, ja so sehr, dass er sogar bereit war, einen furchtbaren Tod am Kreuz zu sterben.

Ach, jetzt wieder Liebe... Und dann auch noch selber... Toll...

Es gibt allerdings auch Gläubige die der Meinung sind das der Erzengel Michael den guten
Jesus mimte und am Kreuz gestorben ist. Wobei es auch Gläubige gibt die der Meinung sind
das es nicht ein Kreuz war - es war ein Pfahl. Schwierig sich da zu entscheiden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2008 09:07
#1121 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Bedenke auch, dass unschuldige Kinder Opfer ihrer verantwortungslosen Eltern sind. Ist Gott da mitverantwortlich ?

Sogar ganz ausschließlich.
Er hätte doch trotz freiem Willen einfach nur die Moralgrundsätze dieser Eltern so gestalten brauchen, dass sie trotz freiem Willen gut zu ihren Kindern sind. Hat er aber nicht.
Oder sind die göttlichen Moralgrundsätze einfach nichts wert?

In Antwort auf:
Niemand hat mehr gelitten als er
Selbst wenn man die Jesussaga als Tatsache akzeptiert. Ich habe selbst im persönlichen Umkreis liebe Menschen, die weit mehr als Balkensepp gelitten haben. Sowohl was die länge des Leids, den Schmerz, vor allem aber die Ausweglosigkeit angeht. Jesus wusste ja immerhin das nach paar Tagen alles vorbei ist.

Wenn du da behauptetst, niemand hätte mehr gelitten, ist das nicht mehr als eine glatte Verhöhnung der Opfer, die dein Gott billigend in Kauf nimmt. Sozusagen noch mal nachgetreten, wenn einer schon am Boden liegt.

In Antwort auf:
Die Bibel lehrt, dass durch den Suendenfall das ganze Universum in Mitleidenschaft gezogen wurde

Wenn wir mal gutwillig voraussetzen, die Bibel lehrt überhaupt was: Wo bitte genau?

In Antwort auf:
Ausserdem ist keiner von uns schuldlos
Alle, die sich nicht von irgenwelchen Priestern oder Sagenbüchern einen Schuldkomplex einreden lassen, schon. Das werden immer mehr.

In Antwort auf:
ich glaube, dass Jesus Gott ist, und sich selbst erniedrigte, und Mensch wurde. Er wurde wie du und ich, wie wir. Er ertrug alles, was auch wir ertragen. Und viel mehr.
s.o. - eine glatte Beleidigung all derer, die Gott leiden lässt.

In Antwort auf:
Gerade durch Jesu menschwerdung hat uns Gott genau das gegenteil bewiesen. Dass er uns selbstlos liebt, ja so sehr, dass er sogar bereit war, einen furchtbaren Tod am Kreuz zu sterben.
Was für ne kruse Theorie.
Weil einer uns liebt leidet er lieber mit uns (wenn auch nur ein klitzekleines Bisschen verglichen mit dem Leid anderer) statt in seiner Allmacht das Leid einfach zu beenden?
Das lässt nur einen Schluss zu: Gott ist Masochist.

In Antwort auf:
Wenn es Gott nicht gaebe, gaebe es schlichtwegs nichts. Denn von nichts, kommt nichts.
Außer den Göttern halt.

In Antwort auf:
Aber das verstehst du ja nicht....
Richtig. Nicht nur ich. Verstehen kommt von Verstand. Jeder der nicht frühkindlich vorprogrammiert wurde und den einsetzt, kann das einfach nicht verstehen.

qilin Offline




Beiträge: 3.552

08.10.2008 10:17
#1122 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten
Zitat von Snooker
Wenn dieses Vertreten von absoluten Wahrheiten meinerseits positive Effekte auf meine Umgebung hat; warum sollte ich das dann unterdrücken? Ich setze tatsächlich absolute Wahrheiten ein. Z.B. was die Frucht des Geistes aus Galater 5:22,23 betrifft.
Kein Problem dass Du das tust - aber sehr wohl eines wenn Du aus einem posting ein paar Worte 'rauspickst und dazu bemerkst
In Antwort auf:
Das wird es mit Sicherheit nicht geben.
in diesem Fall etwas das andere Christen sehr wohl behaupten und wo Du behauptest, anderen Meinungen gegenüber offen und
lernfähig
zu sein. Ob sich das Eine oder das Andere aus der Bibel 'mit Sicherheit' herleiten lässt, ist IMHO in diesem Forum völlig
irrelevant. Das ist nicht etwas das mir 'so ein Dorn im Auge ist', sondern einfach OT
Ob es hier irgendwelche 'positiven Effekte' hat, möchte ich doch stark bezweifeln...


In Antwort auf:
Mir musst du das nicht sagen. Ich reagiere doch meist nur auf das, was ich hier lese. Wenn hier Aussagen zur Bibel getätigt werden hinterfrage und kommentiere ich diese gemäß der Thematik dieses Forums.
Beiträge, durch die angebliche Widersprüche in der Bibel heraufbeschworen werden sollen, sind ein elementarer Bestandteil dieses Forums. Dadurch soll die Sinnlosigkeit des christlichen Glaubens verdeutlicht werden. Wenn es nun "Atheismus vs. Religionen" heißt, sollte man mit einer gewissen Gegenreaktion rechnen.
Was hat das mit dem Thema hier zu tun? Natürlich hinterfragst und kommentierst Du Aussagen zur Bibel, ebenso wie ein Muslim
das mit Aussagen zum Koran tun würde. Aber ebenso wie es hier nicht interessiert, ob der von den Sunniten, Schiiten, Aleviten,
Ahmadis oder Wahabiten
richtig ausgelegt wird, ist's auch, ob man aus der Bibel ablesen kann, ob, wie und als was Jesus empfangen,
geboren, gestorben, auferstanden ist, ob und wie viele Höllen, Mittelbereiche, Paradiese und Himmel es gibt oder geben wird, und
wer dort von wessen Gnaden überhaupt oder wie lange herrscht, ob und warum wiedererweckte Tote in Käfigen als Schlachtvieh
gehalten, bei Harmageddon hingemetzelt, auf der neuen Erde in Frieden leben oder im Himmel auf goldenen Thronen sitzen werden...
Das ist es worum's geht - jedenfalls ist das meine Meinung - und damit ist das Thema für mich abgehakt

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

GLD888 Offline



Beiträge: 321

08.10.2008 17:24
#1123 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Er hätte doch trotz freiem Willen einfach nur die Moralgrundsätze dieser Eltern so gestalten brauchen, dass sie trotz freiem Willen gut zu ihren Kindern sind. Hat er aber nicht.
Oder sind die göttlichen Moralgrundsätze einfach nichts wert?


Gott hat uns ein GUTES Gewissen gegeben. Wir wissen aufgrung unseres Gewissens, wenn wir was falsch machen. Gut zu Kindern zu sein, ist auch eine freie Willensentscheidung. Und in diese, mischt sich Gott nicht.

In Antwort auf:
Selbst wenn man die Jesussaga als Tatsache akzeptiert. Ich habe selbst im persönlichen Umkreis liebe Menschen, die weit mehr als Balkensepp gelitten haben. Sowohl was die länge des Leids, den Schmerz, vor allem aber die Ausweglosigkeit angeht. Jesus wusste ja immerhin das nach paar Tagen alles vorbei ist.


hab ich dich nicht schon ins ignore gestellt ? wird ja schon fast hoechste Zeit.....

In Antwort auf:

Alle, die sich nicht von irgenwelchen Priestern oder Sagenbüchern einen Schuldkomplex einreden lassen, schon. Das werden immer mehr.


wer weiss, vielleicht bist du ja schuldlos......






GLD888 Offline



Beiträge: 321

08.10.2008 17:30
#1124 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten

In Antwort auf:
Niemand hat mehr gelitten als er.


Niemand hat mehr gelitten als Jesus? Auf welchem Planeten lebst Du?
Kannte Jesus den Schmerz eines Vaters, der sein Kind beerdigen muss?
Kannte er den Schmerz, wenn seine geliebte Frau dahinsiecht und stirbt,
ohne dass er nur das Geringste tun konnte?
Kannte Jesus den Schmerz der einen erfüllt, wenn Haus und Hof innerhalb
eines Krieges verbrannt wurden?
Kannte Jesus den Schmerz, wenn ihm gesagt wurde, dass er unheilbar krank
ist und es kein Mittel gegen diese Krankheit gibt und kennt er den Schmerz
letztendlich an dieser Krankheit Wochenlang mit grössten Schmerzen dahin
zu siechen? usw. usw. usw.

Das war jetzt nur die männliche Sichtweise. Frauen haben auch noch einen
Teil dazuzugeben und ich denke nicht das Jesus den Schmerz einer Frau
kennt die Monatelang ihr Kind unterm Herzen getragen hat und dann das
Kind im Bauch stirbt.



niemand hat die Schuld der ganzen Welt auf sich getragen... Es gibt kein groesseres Leiden...

In Antwort auf:

In Antwort auf:Die Bibel lehrt, dass durch den Suendenfall das ganze Universum in Mitleidenschaft gezogen wurde


Oh - weiss Mr. Spock schon davon?


wahrscheinlich nicht. willst du ihn nicht benachrichtigen.

In Antwort auf:

In Antwort auf:und das ganze menschliche Geschlecht, also auch die Nachkommen Adams und Evas, also wir.
Öhm, hast Du nicht neulich erst gepostet, dass man nur für seine eigenen Sünden haftbar
gemacht wird von Gott? Wie jetzt nun?


wie jetzt nun was ?
In Antwort auf:

In Antwort auf:und deswegen stehen wir alle unter Gottes Zorn, und seinem Gericht
Und wo steckt hier die ach so tolle Liebe Gottes?


Gott ist Liebe, aber er ist auch gerecht. Seine Gerechtigkeit verlangt die Bestrafung jeder Suende. Seine Liebe zur Menschheit bewog ihn, Jesus fuer die Suenden der ganzen Menschheit buessen zu lassen. So koennen wir frei ausgehen. Doch frei geht nur aus, wer dieses Opfer in anspruch nimmt. Wer Jesu Suehnopfer ablehnt, wird selbst fuer die eigenen Suenden vor Gott geradestehen muessen. Die Bibel sagt : Der Suende sold ist der Tod.


In Antwort auf:
In Antwort auf:ich glaube, dass Jesus Gott ist, und sich selbst erniedrigte, und Mensch wurde
Und ich glaube an die Ergebnisse des zweiten Konzils vom rosaroten Einhorn mit der
grossen blauen Teekanne, die ergeben hat, dass das Spaghettimonster mit in ihre Mitte
aufgenommen wird.


grossartig. glaub ruhig weiter so. wer weiss, wird dich das rosarote einhorn retten vor Gottes kommendem Zorn ?






Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.880

08.10.2008 17:40
#1125 RE: ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ Antworten
Zitat von GLD888
niemand hat die Schuld der ganzen Welt auf sich getragen... Es gibt kein groesseres Leiden...
Als das Leiden Jesus'? Einer, der ein paar Stunden am Kreuz hing und dem dann der Segen widerfuhr, daran sterben zu dürfen? Die Gekreuzigten hingen in der Regel ein paar Tage an dem Holz. Und Jesus musste die Gewissheit haben (nach der christlichen Lehre), wiederaufzuerstehen und als Vizechef des Himmels weiterzuagieren. Das ist kein Leiden! Da kennt selbst die Bibel andere Leidensgeschichten. Zum Beispiel das Aufschlitzen der Bäuche schwangerer Frauen der Feinde. Aber unter Gottes Protektion ist das gewiss eine Liebestat...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | ... 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | ... 77
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz