Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 1.799 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

08.01.2006 06:09
#26 RE: Die Bibel und ihre Regeln antworten
In Antwort auf:

Seht ihr nicht, dass Allah Regen vom Himmel sendet, ihn durch die Erde leitet und aus Quellen hervorsprudeln lässt? Und danach lässt Er dadurch Erzeugnisse verschiedener Farben wachsen. 39:21


das der regen vom Himmel kommt wusste Mohammad ja schon davon dass er es gesehen hat, dazu muss man den Wasserkreis lauf nicht wissen. Dazu muss man nur einmal nach oben schauen wenn es regnet.
Außerdem würde es dann nicht heißen dass der Regen vom Meer und nicht vom Himmel kommen würde?

außerdem beschreibt dieser Bibelvers den Wasserkreislauf um ein vielfaches besser als der Koran mit all den Versen, die du erwähnt hattest: 1.Mose/Genesis 1
6Und Gott sprach: Es werde eine Feste zwischen den Wassern, die da scheide zwischen den Wassern. 7Da machte Gott die Feste und schied das Wasser unter der Feste von dem Wasser über der Feste. Und es geschah so. 8Und Gott nannte die Feste Himmel. Da ward aus Abend und Morgen der zweite Tag.

In Antwort auf:

Er sendet Regen vom Himmel und gibt damit Leben der Erde nach ihrem Tod:

Zitat:
Darin sind wahrlich Zeichen für jene, die weise sind. 30:24



was soll der Zitat mit der Aussage gemeinsam haben?
In Antwort auf:

Zitat:
Und Wir senden Wasser vom Himmel nach Maßen, und Wir lassen es in der Erde versickern; und wahrlich, Wir können es (mit Leichtigkeit) wieder hinwegnehmen. 23:18

da steht aber nicht drin, dass das Wasser nicht ins Meer fließen würde, sondern, dass es direkt mitten aus der Erde wieder hoch kommen könnte.
In Antwort auf:

Zitat:
Und Wir senden die befruchtenden Winde, dann lassen wir den Regen vom Himmel fallen, um euch damit mit Wasser zu versorgen. 15:22

aber dies beschreibt, die Theorie, die als falsch erwiesen wurde, nämlich die Theorie dass der Wind den Regen aus dem Meer holen würde. Das ist dann wohl ein weiterer FEHLER im Koran. Außerdem befruchten die Winde nicht. Noch ein FEHLER!!!
In Antwort auf:

Zitat:
Es ist Allah, der die Winde sendet, und sie heben die Wolken; dann verteilt Er sie über den Himmel wie Er will und teilt sie in Fragmente, bis ihr Regentropfen aus ihrer Mitte kommen seht. 30:48


Wolken schweben aber nicht, weil sie vom Wind getragen sein würden, sondern weil Wolken aus Wasserdampf bestehen und die Energie im Wasserdampf so hoch ist, dass es davon schweben kann. EIN WEITERER FEHLER IM KORAN!!!



Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)



Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

08.01.2006 06:26
#27 RE: Die Bibel und ihre Regeln antworten

In Antwort auf:
aber dies beschreibt, die Theorie, die als falsch erwiesen wurde, nämlich die Theorie dass der Wind den Regen aus dem Meer holen würde. Das ist dann wohl ein weiterer FEHLER im Koran. Außerdem befruchten die Winde nicht. Noch ein FEHLER!!!

Nicht so voreilig mit deinen Fehler.

Und Wir senden die befruchtenden Winde, dann lassen wir den Regen vom Himmel fallen, um euch damit mit Wasser zu versorgen. 15:22


Das hier benutzte arabische Wort ist lawaqih, das der Plural von laqih ist, das sich von laqahah ableitet, das befruchten oder sättigen bedeutet. In diesem Zusammenhang bedeutet sättigen, dass der Wind die Wolken zusammentreibt, die Kondensation erhöht und somit Regen entsteht. Eine gleiche Beschreibung findet sich in folgendem Vers:

Es ist Allah, der die Winde sendet, und sie heben die Wolken; dann verteilt Er sie über den Himmel wie Er will und teilt sie in Fragmente, bis ihr Regentropfen aus ihrer Mitte kommen seht. 30:48


Die koranischen Beschreibungen sind absolut akkurat und stimmen perfekt überein mit modernen Daten der Hydrologie. Der Wasserkreislauf ist in mehreren Versen beschrieben: 3:9, 7:57, 13:17, 25:48-49, 36:34, 59:9-11, 56:68-70,
67:30 und 86:11.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

08.01.2006 06:30
#28 RE: Die Bibel und ihre Regeln antworten
In Antwort auf:

Das hier benutzte arabische Wort ist lawaqih, das der Plural von laqih ist, das sich von laqahah ableitet, das befruchten oder sättigen bedeutet. In diesem Zusammenhang bedeutet sättigen, dass der Wind die Wolken zusammentreibt, die Kondensation erhöht und somit Regen entsteht. Eine gleiche Beschreibung findet sich in folgendem Vers:


also, dann habe ich wohl was übersehen, aber ich habe noch mindestens drei andere Fehler genannt oder wie viele waren es? Außerdem gibts ja mit sättigem auch ein Problem: Wie kann eine Wolke gesättigt werden? Und außerdem stimmt der Zusammenhang nicht, zunächst werden die "sättigenden Winde" geschickt, und im nächsten Moment fällt schon der Regen vom Himmel?



Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)



Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

08.01.2006 06:34
#29 RE: Die Bibel und ihre Regeln antworten

In Antwort auf:
also, dann habe ich wohl was übersehen, aber ich habe noch mindestens drei andere Fehler genannt oder wie viele waren es? Außerdem gibts ja mit sättigem auch ein Problem: Wie kann eine Wolke gesättigt werden? Und außerdem stimmt der Zusammenhang nicht, zunächst werden die "sättigenden Winde" geschickt, und im nächsten Moment fällt schon der Regen vom Himmel?

Du hasst keine Fehler gennant oder nenn mal welch du kriegst si sofort beantwortet.


Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

08.01.2006 06:38
#30 RE: Die Bibel und ihre Regeln antworten
Ich habe sehr viele Fehler in einige threads hier drüber genannt und in mindestens einem anderen Thread auch welche genannt. Und außerdem erklär mir mal weshalb Gott Muslimische Länder so sehr mit düre und erdbeben quält, obwohl die nach dem Koran leben würden? Ich weis das Mohammed irgrendwas im Koran auch dadrüber geschrieben hätte, aber wieso? Wieso würde Allah so was mit den Muslimen machen, wenn es ihn und nicht den Gott der Bibel geben würde?



Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)



Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

08.01.2006 06:41
#31 RE: Die Bibel und ihre Regeln antworten

In Antwort auf:
Ich habe sehr viele Fehler in einige threads hier drüber genannt und in mindestens einem anderen Thread auch welche genannt.

Nenn mal welche ichkeine gesehen

In Antwort auf:
Und außerdem erklär mir mal weshalb Gott Muslimische Länder so sehr mit düre und erdbeben quält, obwohl die nach dem Koran leben würden? Ich weis das Mohammed irgrendwas im Koran auch dadrüber geschrieben hätte, aber wieso?

was soll die frage eigentlich bezwecken ?

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

08.01.2006 06:43
#32 RE: Die Bibel und ihre Regeln antworten

Islam heißt auf deutsch unterdrückender Frieden oder so übersetz?
Wo bleibt aber der Frieden auf Erden bei so viel Qual?




Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)



Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)


Bruna ( Gast )
Beiträge:

08.01.2006 06:44
#33 RE: Die Bibel und ihre Regeln antworten

In Antwort auf:
Islam heißt auf deutsch unterdrückender Frieden oder so übersetz?
Wo bleibt aber der Frieden auf Erden bei so viel Qual?



Die gehören zur 10 zeichen des jungsten gerichts

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

08.01.2006 06:46
#34 RE: Die Bibel und ihre Regeln antworten

In Antwort auf:

In Antwort auf:

Zitat:
Und Wir senden Wasser vom Himmel nach Maßen, und Wir lassen es in der Erde versickern; und wahrlich, Wir können es (mit Leichtigkeit) wieder hinwegnehmen. 23:18

da steht aber nicht drin, dass das Wasser nicht ins Meer fließen würde, sondern, dass es direkt mitten aus der Erde wieder hoch kommen könnte.

hier, ein Fehler den ich vorhin erwähnte da fehlte ein nicht, aber jetzt habe ich es verbessert.
In Antwort auf:

Die gehören zur 10 zeichen des jungsten gerichts


aber es sind schon 100-te von gemeinsam Erbeben und Dürren passiert, da ist die Quantität der Zeichen schon längst ums vielfache überschritten.





Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen.
(Heinrich Heine, dt. Dichter, Gedanken)



Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst.
(Goethe, Egmont)


Bruna ( Gast )
Beiträge:

08.01.2006 12:38
#35 RE: Die Bibel und ihre Regeln antworten

In Antwort auf:
da steht aber nicht drin, dass das Wasser nicht ins Meer fließen würde, sondern, dass es direkt mitten aus der Erde wieder hoch kommen könnte.

Wo Steht das.

In Antwort auf:
aber es sind schon 100-te von gemeinsam Erbeben und Dürren passiert, da ist die Quantität der Zeichen schon längst ums vielfache überschritten.

Die gehören alle zu einem zeichen

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor