Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.122 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
Seiten 1 | 2
Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.861

28.07.2008 12:21
#26  Buddhismus und das Leiden Antworten

In Antwort auf:
Hm - warum bin ich fatalistisch, wenn ich der Meinung bin, dass ich nicht Alles
was es gibt denken kann?
Ich finde es nicht so gut, wenn man sich der ewigen Existenz des Irrealen und ihrer Despotie ergibt. Ich glaube, dass die Wahrheit rettet. Ich glaube, dass die Verwirklichung von (relativer) Geistesfreiheit möglich ist. Sie wird gewollt, also ist sie möglich. That's all.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

28.07.2008 14:25
#27 RE: Buddhismus und das Leiden Antworten

Hm, das ist aber doch eher die Haltung des positive thinking -
"Du brauchst nur zu wollen und zu glauben, und es wird in
Erfüllung gehen" - eine Frage von Geschmack und Glauben...
Wie kann denn etwas Irreales despotisch sein

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.861

28.07.2008 15:27
#28 Buddhismus und das Leiden Antworten

In Antwort auf:
Hm, das ist aber doch eher die Haltung des positive thinking -
Nicht ganz. Positive Thinking verdrängt gerne Negatives. Ich sage nur, dass wir das schaffen, was wir wollen und auch möglich ist. Wir brauchen aber Zeit.
In Antwort auf:
Wie kann denn etwas Irreales despotisch sein
Religion mit so einem Obergott vor allem ist ein despotisches Konzept.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

28.07.2008 20:45
#29 RE: Buddhismus und das Leiden Antworten
Zitat von Gysi
Religion mit so einem Obergott vor allem ist ein despotisches Konzept.
Jep - aber dem muss man sich nicht unterwerfen, wenn man nicht will - bzw. von gläubigen Anhängern dazu gezwungen wird.
Das ist aber definitiv kein Problem des Buddhismus, des Taoismus oder [weiter Teile] des Hinduismus.


In Antwort auf:
Positive Thinking verdrängt gerne Negatives. Ich sage nur, dass wir das schaffen, was wir wollen und auch möglich ist.
Hm - für mich verdrängst Du, dass nicht Alles möglich ist, nur deshalb weil man's gern möchte...

So, jetzt melde ich mich aber mal für ein paar Tage ab und lass' mir den Bergwind um die Nase wehen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.861

28.07.2008 20:57
#30 Buddhismus und das Leiden Antworten
In Antwort auf:
Das ist aber definitiv kein Problem des Buddhismus, des Taoismus oder [weiter Teile] des Hinduismus.
Buddhisamus und Taoismus kommen ja auch ohne einen (über alles herrschenden) Gott aus.
In Antwort auf:
Hm - für mich verdrängst Du, dass nicht Alles möglich ist, nur deshalb weil man's gern möchte...
Dioe ZEIT heilt alle Wunden. Und ich habe ja auch extra geschrieben, dass alles erreicht wird, was man will und was möglich ist.
In Antwort auf:
So, jetzt melde ich mich aber mal für ein paar Tage ab und lass' mir den Bergwind um die Nase wehen...
"Wenn wir erklimmen schwindelnde Höhen, steigen dem Gipfelkreuz zu - in unsern Herzen brennt eine Sehnsucht, die lässt uns nimmermehr in Ruh..." Dann viel Spaß dabei!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

31.07.2008 08:05
#31 RE: Buddhismus und das Leiden Antworten

Zitat von Gysi
ich habe ja auch extra geschrieben, dass alles erreicht wird, was man will und was möglich ist.
Ja, darum ging's ja von Anfang an - ob Alles was es gibt auch durch Denken erreichbar ist...
Aber darüber könnten wir wohl ewig Meinungen austauschen - letztlich ist keine eindeutig belegbar.

In Antwort auf:
"Wenn wir erklimmen schwindelnde Höhen...
Mit Seil und Haken, den Tod im Nacken, hängen wir in steiler Wand..."

Also ganz so arg war's nicht , wir mussten auch einen Tag früher 'runter, weil eine Hütte, wo wir
bleiben wollten, keinen Platz mehr hatte - aber einen kleinen Bericht und ein paar Bilder können wir
ja in die Lagerhalle stellen

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.861

31.07.2008 09:27
#32  Buddhismus und das Leiden Antworten

In Antwort auf:
aber einen kleinen Bericht und ein paar Bilder können wir
ja in die Lagerhalle stellen
Jau.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2
Rohatsu »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz