Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.296 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2
connectus Offline



Beiträge: 3

28.06.2008 09:44
Probleme beim beten Antworten

Selamün Aleykum

Ich bin ein Student und bin neu nach Deutschland gekommen. Es ist für mich schwer überall zu beten, weil es nicht überall Moscheen gibt.
Deshalb bete ich manchmal im Untergeschoss oder im Obergeschoss der Uni Gebäuden und die sind nicht immer sauber genug.
Was macht ihr?
Trägt ihr immer ein Gebetsteppich mit oder betet ihr nicht jedes mal?

Ich glaub ist es nicht nur mein Problem, was macht ihr bei der Arbeit?

Meine eigentlich Frage wäre: Gibt es ein Gebetsteppich welche ich immer leicht mitnehmen kann? Zum bei spiel ein dünnes Teppich welche in meine Hosentasche passt.

Wenn ihr ein anderes Lösung oder Taktik habt, teilt ihr mir bitte mit.

Gruß Connectus

qilin Offline




Beiträge: 3.552

28.06.2008 09:58
#2 RE: Probleme beim beten Antworten

Salam Connectus -

ich fürchte da stellst Du Deine Frage in einem falschen Forum - hier geht es um den Dialog zwischen Atheismus und Religion[en]
im Allgemeinen...
Konkret zu Deiner Frage kann ich als Nicht-Muslim auch nicht antworten, ich weiß aber von Muslimen, dass sie im Notfall auch
sakrale Räume anderer Religionen benützen. Ich kann aber mal meine Frau fragen, die mit Muslimen zusammen arbeitet und mit
ihnen auch guten Kontakt hat - was diese Kollegen zu Deinem Problem meinen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

28.06.2008 11:01
#3 RE: Probleme beim beten Antworten
Ja grundsätzlich könntest du in eine nahegelegene Kirche gehen und dein Gebet auf diesem Boden verrichten. Oder du holst deine Tagsüber versäumten Gebete, nach dem Abendgebet aber noch vor dem Nachtgebet, nach.


Gebete die du wegen äusserer Umstände, arbeit oder uni, nicht verrichtest, kannst du immer in dieser Zeit bei voller gültigkeit nachholen.
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

28.06.2008 11:29
#4 RE: Probleme beim beten Antworten

Oder nimm Dir ein dünnes Tuch mit. Eine Schulkollegin hat das so gemacht.
Die hat keinen Teppich genommen, sondern einen ihrer Kopftücher und gesagt,
dass das ausreicht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

28.06.2008 12:04
#5 RE: Probleme beim beten Antworten

Macht zwar otpisch nicht viel her, ist aber extrem klein faltbar & preiswert:

http://de.wikipedia.org/wiki/Rettungsdecke

mum1 Offline

T'ien-shen-mu

Beiträge: 2.323

28.06.2008 13:25
#6 RE: Probleme beim beten Antworten

Ja ist klein aber in der uni wohl nicht machbar. Er muss vor dem Gebet eine Waschung vornehmen um dann rein beten zu können. In der uni würde er aber nach der waschung wieder unrein werden bevor er überhaupt einen Platz zum Gebet gefunden hat.

Auf dem Uniklo kann man ja wohl schlecht den teppich ausrollen und angemessen beten....

Ich denke hier wäre nur das Nachholgebet machbar bzw wirksam.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

28.06.2008 18:11
#7 RE: Probleme beim beten Antworten
Zitat von connectus
Wenn ihr ein anderes Lösung oder Taktik habt, teilt ihr mir bitte mit.
Gruß Connectus
Das hat nichts mit Taktik zu tun, sondern damit, ob der Hausherr private Zeremonien egal welcher Ausrichtung überhaupt zulässt. Jeder hat da so seine eigenen Vorstellungen was Ihm wichtig ist. Um die Tolleranzgenze mal zu erproben kannst ja mal in der UNI einen Teppich ausbreiten. Ein guter integrativer Ansatz währ aber erstmal zu beobachten, wie andere sich in der Öffentlichkeit verhalten und sich daran zu orientieren.
Die Institutsleitung trägt das Hausrecht, ich kenne es nur so, das die Räume und Gänge nur zum eigentlichen Zweck dieser Einrichtung genutzt werden können. Für Private Veranstaltungen oder Bedürfnisse kann man gelegentlich auch Räume in der UNI mieten.
In Deutschland ist es beim Umgang mit öffentlichen Einrichtungen und Behörden nicht üblich mit Ticks und Taktik seine persönlichen Wünsche erfüllt zu bekommen, sondern es gibt einheitliche Regelungen.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

28.06.2008 19:27
#8 RE: Probleme beim beten Antworten
Hm - und wenn diese einheitlichen Regeln dann gerichtlich so gesehen werden, dass Muslime
am Gang beten dürfen [wie hier ja schon mal gehabt] ist's auch wieder nicht recht...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

28.06.2008 19:43
#9 RE: Probleme beim beten Antworten

d.h. an deutschen Schulen lieber das gleiche Arbeitspensum wie an ägyptischen Behörden?
http://www.n-tv.de/Kuerzere_Betpausen_ge...108/977599.html
Zitat: Im ägyptischen Arbeitsleben etwa ist die Tradition regelmäßiger und ausgedehnter Gebetspausen fest verankert. Laut einer offiziellen Schätzung arbeitet ein ägyptischer Beamter im Schnitt nur 27 Minuten am Tag, Urlaubstage nicht mit eingerechnet.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

29.06.2008 09:40
#10 RE: Probleme beim beten Antworten

Nun, ich kenne manche (auch nicht-islamische) Schüler, die lieber zu Allah beten als was lernen würden...

Im Ernst - Du hast Dich auf 'einheitliche Regeln bei uns' berufen, und darauf hab' ich geantwortet.
Welche Arbeitsmoral ägyptische Beamte [oder Schamanen bei den Inuit] haben, ist dafür irrelevant.

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2008 17:26
#11 RE: Probleme beim beten Antworten

In Antwort auf:
welfen schrieb: hat da so seine eigenen Vorstellungen was Ihm wichtig ist. Um die Tolleranzgenze mal zu erproben kannst ja mal in der UNI einen Teppich ausbreiten. (...) Die Institutsleitung trägt das Hausrecht, ich kenne es nur so, das die Räume und Gänge nur zum eigentlichen Zweck dieser Einrichtung genutzt werden können.


Obrigkeitsdenken vom Feinsten. Als ich noch studierte habe ich die Uni primär als MEIN Gebäude (bzw das meiner Kommilitonen) wahrgenommen; ich hätte mir da nichts verbieten lassen, wenn es a) niemand stört und b) dem Zweck des Gebäudes nicht im Wege steht; sehe ich hier beides nicht.

Wenn deutsche Leitkultur das miese, alte "Es ist verboten weil es verboten ist" bedeutet und nur dafür da ist, Menschen Autoritätsposten zu verschaffen, die nicht damit umgehen können, dann bin (mal wieder) raus aus selbiger.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

01.07.2008 22:08
#12 RE: Probleme beim beten Antworten

Zitat von Reinecke
Als ich noch studierte habe ich die Uni primär als MEIN Gebäude wahrgenommen; ich hätte mir da nichts verbieten lassen, ....
Alles meins!!!

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

02.07.2008 09:36
#13 RE: Probleme beim beten Antworten
Zitat von Welfen
Um die Tolleranzgenze mal zu erproben kannst ja mal in der UNI einen Teppich ausbreiten.
Da kann ich Welfen nur beipflichten - ich würde mich sehr wundern, wenn da irgendjemand was gegen hätte...


In Antwort auf:
Ein guter integrativer Ansatz währ aber erstmal zu beobachten, wie andere sich in der Öffentlichkeit verhalten und sich daran zu orientieren.
Das ist mal ein guter Aufhänger für die Frage 'Was ist eigentlich genau Integration?'
Tao-Ho hat sich vor einer Woche mal mit einem türkischen Kollegen über Probleme beim Eingewöhnen
in die hiesige Gesellschaft unterhalten, und dabei erwähnt, dass irgendein Verhalten, an das sie von
Südfrankreich eben gewöhnt ist, hier immer wieder Befremden auslöst - ich weiß nicht mehr worum's
ging - über das Unterhalten mit Nachbarn von Balkon zu Balkon, das In-der-Sonne-Liegen vormittags
(schließlich hat sie ja Nachtarbeit) - oder irgendwas Ähnliches. (Das Abstellen der Schuhe vor der
Wohnungstür, dem hier ein ganzer thread gewidmet ist, kann's nicht gewesen sein - das tun nämlich
alle [Einheimischen] hier, nur wir nicht ) Der Türke grinste und sagte: "Ah ja - schon wieder
eine Ausländerin mit Integrationsproblemen..."

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.07.2008 13:00
#14 RE: Probleme beim beten Antworten

Da kann ich helfen, lieber qilin.

Über den Balkon rufen habe ich aufgegeben, denn keiner der Nachbarn kommt
auf einen Kaffee vorbei. Immer haben die was zu tun und schwupps weg sind
se.
In der Sonne liegen am Vormittag... nun da haben sie auch gemeckert und
erst aufgehört nachdem sie erfahren haben, dass ich nachts arbeiten geh.

Vor der Türe stehen überall Schuhe, nur nicht vor unserer, soweit ist das
richtig.

In Antwort auf:
Tao-Ho hat sich vor einer Woche mal mit einem türkischen Kollegen über Probleme beim Eingewöhnen
in die hiesige Gesellschaft unterhalten, und dabei erwähnt, dass irgendein Verhalten, an das sie von
Südfrankreich eben gewöhnt ist, hier immer wieder Befremden auslöst

Ich mag meine "Integrationsprobleme" an ein Beispiel von Gestern erklären.
Mein Problem ist, dass ich als Ausländerin eben nicht alles so toll finde
und trotz meiner unermässlichen Dankbarkeit, dass mir dieses wunderschöne
Land so freundlich und herzlich aufnimmt sozialkritisch bleibe und meinen
Mund auch noch wage aufzutun.

Ein Kollege (wird demnächst Schichtführer und nennt unsere afrikanischen
Mitarbeiter gerne schon mal Negerleinchen) hat angefangen einem österreichischen
jungen Kollegen zu erklären wie sehr wir amerikanisiert werden und wie gut
das doch ist, weil es immer mehr so Fastfoodketten geben wird wie McDoof usw.

Er fabulierte einen dermassen grossen Schwachsinn, dass ich hingegangen bin und
diesem jungen Kollegen aus wirtschaftlichen und rechtlichen Standpunkt heraus
die Wahrheit erklärt habe. Daraufhin der Kollege: "man kann sich ja die Arbeiter
mitnehmen... " Daraufhin ich: "das versuch mal bitte hier in Europa."

Es entstand eine Diskussion, die er mit wehenden Fahnen verloren hat. Sauer wie
er war sagte er mir, dass es ja auch in Frankreich McDoof gibt und da wäre
es sicher nicht anders als hier. Ich: "Nein, da ist es ganz anders. In Frankreich
verdienen die Mitarbeiter alle (ausser die oberen Zehntausend) 8 Euro und 65 und
bekommen auch (was ihm am meisten am System stört) 14 Gehälter. Ausserdem darf in
Frankreich keiner der älter als 30 ist dort arbeiten. Sowas wie RedBull darf erst
seit kurzem verkauft werden und so weiter.

Er grinste und sagte mir ins Gesicht den Satz, den ich hier bis zum erbrechen hören
musste (mal gewürzt mit den Worten, das ich Wohnraum und Arbeitsplatz wegnehme - mal
gewürzt damit, dass ich doch auch einen Mann in Frankreich hätte haben können):

"Warum bist Du überhaupt hier?" (Gedankenstrich, wenn es dort doch so fein ist?)

WEIL MEIN MANN UND DIE KINDER HIER SIND!!!!!!!

Ich bin nicht hier, weil ich in Frankreich kein Leben hatte. Ich war dort selbstständig
und nur, weil ich hier ein Taschengeld verdiene (meine französischen Diplome werden ja
nicht anerkannt) muss ich bald mal mein Haus dort verkaufen. Glücklich macht mich da sicher
nicht, wenn ich immer wieder lügen muss und den hiesigen Einheimischen einen erzählen muss
wie fein es doch hier ist und wie viel besser als in meiner Heimat und wie froh ich doch
bin das ich hier sein darf... denn das ist es was sie hören wollen und das Einzige was sie
als Antwort akzeptieren.

Ja, auch ich bin jemand bei dem die Integration scheitert. Ohne Kopftuch und ohne Schuhe
vor der Haustür. Und ich bin den Satz so leid, den ich immer wieder zu hören bekomme, wenn
ich mal traurig schaue und an mein zu Hause denke, mit Strand in der Nähe und so weiter.

"Wenn´s Dir hier nicht passt, dann kannst Du ja wieder gehen:"

Haben die Einheimischen mal von Heimweh gehört? Anscheinend nicht!

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2008 13:20
#15 RE: Probleme beim beten Antworten

Ach, Tao Ho, ich denke nicht, dass es ein Integrationsproblem ist. Mit Sicherheit wird es auch in Frankreich vorkommen, dass Leute die in der Diskussion unterliegen, so reagieren wie dein Kollege.

Dir scheint die offene Art, das doch etwas Unbeschwertere deiner Heimat zu fehlen. Deine Freundinnen zum Quatschen. Auch wenn Familie das Wichtigste ist, es ist halt nicht alles. Für dich, scheints, auch nicht.

Ich denke, es wird schwer bis unmöglich werden solche lockeren Kontakte zu finden, wie du sie dir wünscht.
Vielleicht hilft es dir, wenn du nicht das Beste bekommst (für dich) wenigstens nach dem Guten zu suchen. Sicher hat die österreichische Art auch Vorteile. Suche die und versuche die zu nutzen. Dann wirst du dich wieder besser und nicht mehr diskriminiert fühlen.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

02.07.2008 13:32
#16 RE: Probleme beim beten Antworten
In Antwort auf:
Dir scheint die offene Art, das doch etwas Unbeschwertere deiner Heimat zu fehlen.

Richtig und nicht nur das. Die Menschen hier sind oft so kalt, wie das Wetter.
In Antwort auf:
Vielleicht hilft es dir, wenn du nicht das Beste bekommst (für dich) wenigstens nach dem Guten zu suchen.

Wie bitte, wenn meine Uhren anders ticken als die der Einheimischen. Ich habe keine
Lust mich assimilieren zu lassen.
In Antwort auf:
Sicher hat die österreichische Art auch Vorteile.

Ja, sicher hat sie das. Man spart jede Menge Kaffee und Essen, wenn kaum einer sich
traut bei mir reinzuschneien.

In Antwort auf:
Dann wirst du dich wieder besser und nicht mehr diskriminiert fühlen

Hilft mir sicherlich, wenn ich mich traue als Gothik zur Arbeit zu gehen. Konnte ich
in Frankreich oft und die alten Menschen fanden das Cool.

Und last but not least: Ich werde nicht anfange und den hiesigen Einheimischen einen erzählen,
wie fein es doch hier ist und wie viel besser als in meiner Heimat und wie froh ich doch
bin das ich hier sein darf.

Ist ja nicht nur der Kollege bei dem ich anecke. Und nicht nur ich.

Es ist doch nichts schlimmes das ich alten Mütterchen an der Kassa helfe. Es ist doch nichts
schlimmes, wenn ich Nachbarn (wie in Frankreich) zurufe: "Komm - ich habe Kaffee fertig und
Kuchen ist auch da. Lass und reden und fröhlich sein."

Frag qilin wie oft ich weine. Und er sagt immer wieder: Weil Du anders bist. Herzlich halt.

Weisst Du, BS. Ich bin es halt leid mir immer wieder sagen zu lassen, dass ich mich entweder
hier anzupassen habe, oder hier nichts zu suchen habe. Ich mache wahrlich nichts böses und
ich muss doch so bleiben können wie ich bin.

Auch die Franzosen aus dem hiesigen "Franzosenclub" haben grosse Probleme hier. Die Diplome
gelten nicht und sie finden keine Jobs. Immer wieder scheitern wir an den selben Problemen
wie die Türken. Kann es doch nicht sein.

Aber wir sollten dazu evtl. mal einen Thread aufmachen, in dem besprochen werden kann, was
Integration bedeutet. Wenn dazu interesse besteht, was ich nicht denke.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2008 15:39
#17 RE: Probleme beim beten Antworten

In Antwort auf:
Reinecke schrieb: Als ich noch studierte habe ich die Uni primär als MEIN Gebäude (bzw das meiner Kommilitonen) wahrgenommen; ich hätte mir da nichts verbieten lassen (...)


In Antwort auf:
welfen machte daraus: Als ich noch studierte habe ich die Uni primär als MEIN Gebäude wahrgenommen; ich hätte mir da nichts verbieten lassen (...)


Du bist Dir doch ech für nichts zu schade, oder? Aussagen zu verfälschen macht wenig Sinn, wenn das Original direkt darüber steht, Du Hampelmann.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

02.07.2008 20:39
#18 RE: Probleme beim beten Antworten
Zitat von Reinecke
In Antwort auf:
Reinecke schrieb: Als ich noch studierte habe ich die Uni primär als MEIN Gebäude (bzw das meiner Kommilitonen) wahrgenommen; ich hätte mir da nichts verbieten lassen (...)

In Antwort auf:
welfen machte daraus: Als ich noch studierte habe ich die Uni primär als MEIN Gebäude wahrgenommen; ich hätte mir da nichts verbieten lassen (...)

Du bist Dir doch ech für nichts zu schade, oder? Aussagen zu verfälschen macht wenig Sinn, wenn das Original direkt darüber steht, Du Hampelmann.
Und wo ist der Unterschied Du Kasper? (außer das der Klammereinsatz fehlt) Aber mit oder ohne Klammerinhalt hätte ich auch nichts anderes von Dir erwartet.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

qilin Offline




Beiträge: 3.552

02.07.2008 20:48
#19 RE: Probleme beim beten Antworten

Zitat von Welfen
Und wo ist der Unterschied Du Kasper? (außer das der Klammereinsatz fehlt)
Eben genau in diesem Klammersatz - hättest Du den nicht unterschlagen, wäre Deine geistreiche Erwiderung völlig sinnlos gewesen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

02.07.2008 21:19
#20 RE: Probleme beim beten Antworten

Wer MEIN schon groß schreibt, sagt doch bereits wie er den Rest bewertet. (Ach so, und im eingeschobenen Klammersatz kommen dann natürlich noch die "Kommilitonen" der political Correctness wegen die selbstverständlich die gleiche Meinung haben wie Reineke) Alles klar.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2008 21:21
#21 RE: Probleme beim beten Antworten

Naja, ich lasse meist auch bei Zitaten das weg, auf das ich mich nicht beziehe. Dann mache ich dort meistens ... um zu zeigen, dass nicht alles zitiert wurde. Wäre sicher auch hier besser gewesen.

Ich vermute aber nicht, dass Welfen hier ein Zitat fälschen wollte. Auch den Einwurf hatte ich mehr als kleine ironische Spitze gesehen denn als Angriff.

Vielleicht wäre das mit den Punkten und nem entsprechenden Smilie aber besser gekommen.

Auf jeden Fall wäre es prima, wenn ihr euer "Kasperlerei! jetzt wieder lassen würdet.
Oder nen Smilie dahinter setzt.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2008 21:22
#22 RE: Probleme beim beten Antworten

Oops, sehe gerade an dem Post von Welfen, dass ich wohl doch falsch lag.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

02.07.2008 21:51
#23 RE: Probleme beim beten Antworten

Reinecke: Wenn das lesen des Korans einen zu einem verrohten, blutdürstigen Terroristen macht, woher die Verwunderung, dass ein BILD Leser nicht weiß, wie man korrekt zitiert?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2008 22:43
#24 RE: Probleme beim beten Antworten

Xeres: Warum verstehst du jetzt nicht, dass es langsam angebracht ist, die Emotionen aus der Debatte zu nehmen?

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2008 18:34
#25 RE: Probleme beim beten Antworten

In Antwort auf:
welfen schrieb: Und wo ist der Unterschied Du Kasper? (außer das der Klammereinsatz fehlt) Aber mit oder ohne Klammerinhalt hätte ich auch nichts anderes von Dir erwartet.


Meine Aussage ist so zu verstehen, dass eine Universität mE denen gehört, die sie nutzen; d.h. den Studierenden.
Mir an der Stelle Egoismus vorzuwerfen kann ich nur unter "albern" verbuchen...

In Antwort auf:
B.S. schrieb: Warum verstehst du jetzt nicht, dass es langsam angebracht ist, die Emotionen aus der Debatte zu nehmen?


Ist im Prinzip richtig; hab ich auch wieder beruhigt, daher: Zurück zum Thema.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz