Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 1.777 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.07.2008 13:37
PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Einbildung beeinflusst das Sehen

Bilder vor dem geistigen Auge beschränken sich nicht nur auf die Phantasie - sie können auch ganz real verändern, was man sieht. Forscher haben nach eigenen Angaben erstmals experimentell bewiesen, dass die Vorstellung das Sehen direkt beeinflusst.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...,564089,00.html

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

06.07.2008 16:47
#2 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten


Ehrlich gesagt überrascht mich diese Studie nicht sonderlich.

Schon vor vielen Jahren habe ich von einer Untersuchung gelesen, die in die gleiche Richtung ziehlt.
Da wurde den Versuchspersonen kurz das Bild einer Strassenszene gezeigt und anschließend gefragt, welche
Details ihnen aufgefallen sind.
Hungrige Probanden nahmen überdurchschnittlich häufig Straßencafes und Imbissbuden wahr, Frauen sahen öfters Boutiken oder Friseursalons, während Männer auffallend oft Mädchen in Miniröcken erkannt haben.

Ein anderes Beispiel:

Ich brauche nur mal beiläufig erwähnen, daß ich als Atheist mir einen Gott vorstellen KÖNNTE, mit dem die Welt besser WÄRE, und schon wird in mir gleich ein heimlicher Religionsfanatiker vermutet.
Warum? Weil bei manchen sofort wenn sie das Wort "Gott" sehen, sämtliche Alarmglocken klingeln
und das "Feindbild" aktiviert wird (ich übertreibe gern mal ein bisschen - tschuldigung)

Jedenfalls ist völlig klar, daß die eigene Einstellung die Wahrnehmung massiv beeinflusst, das ist keine neue Erkenntnis.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

06.07.2008 17:00
#3 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Es gibt da auch schon lange Untersuchungen zur Verlässlichkeit des Erinnerns.
Letztlich haben unsere Erinnerungen kaum oder nichts mehr mit dem tatächlich erlebten zu tun und sind durch vielerlei Faktoren beinflusst.
Wir erinnern uns genau an Vorgänge, welche niemals oder niemals so stattgefunden haben.
Je öfter wir uns an etwas erinnern, umso falscher wird die Erinnerung.
Die Hirnforscher haben die Erinnerung mit einem Klumpen Knete verglichen - bei jedem hervorholen beeinflussen wir seine Gestalt, bis er mit der ursprünglichen Gestalt keinerlei Ähnlichkeit mehr hat.
Die Erinnerung an eine Erinnerung erscheint uns als tatsächliche ehemalige Realität.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 14:28
#4 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Bei solchen Sachen muss man dann nur aufpassen, dass man nicht selbst schizo wird. Bei Schizophrenie-Patienten jedenfalls ist die Phantasie so stark wirklichkeitsverändernd, dass sie Dinge sehen und hören und riechen usw., die es gar nicht gibt...

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.11.2008 16:30
#5 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Dazu muss man nicht Schizopren sein, Qutipie.

Auch mir sind solche Tests nicht unbekannt. Es ist ja so, dass visuelle Informationen
verschiedenen neuralen Prozessen unterliegen, bevor wir sie als Bild wahrnehmen.

Ist aber eine interessante Sache die durchaus weiter verfolgt werden sollte. Danke
für den Link, lieber BS.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

27.11.2008 18:31
#6 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Das Phänomen, das man sich genau an etwas erinnern zu können glaubt, was nie geschehen ist, fällt mir oft an mir selber auf - ich meine mich an Details aus meiner Kindheit zu erinnern, die mir niemand bestätigen kann. Und dabei gäbe es zahlreiche Zeugen. Gleichzeitig jedoch kann ich mich sehr realistisch an etwas erinnern, was geschah, als ich 7 Monate alt war. In der Erinnerung kam nachweislich Nivea vor, doch zu dem Zeitpunkt konnte ich nun mal beim besten Willen nicht lesen, das ist schließlich nicht angeboren (oder?????). Hier aber stimmt die Erinnerung mit der Wirklichkeit überein, wobei meine Eltern sich nicht an Nivea erinnerten, dazu mussten sie sich die Fotos von damals ansehen, die ich vorher nicht kannte!

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 19:49
#7 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Scheiss Gefühl, wenn man seiner Erinnerung nicht mehr trauen kann, was?

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

28.11.2008 17:17
#8 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Zitat von Qtipie
Scheiss Gefühl, wenn man seiner Erinnerung nicht mehr trauen kann, was?

Irgendwie schon *looooool*

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

01.12.2008 22:34
#9 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Hallo Qtipie

In Antwort auf:
Bei Schizophrenie-Patienten jedenfalls ist die Phantasie so stark wirklichkeitsverändernd, dass sie Dinge sehen und hören und riechen usw., die es gar nicht gibt...

Das stimmt nicht ganz, denn die Wirklichkeit wird nicht verändert, sondern es wird die Phantasie
als Wirklichkeit erlebt (wahrgenommen).
Dieses Phänomen ("dass sie Dinge sehen und hören und riechen usw., die es gar nicht gibt") gibt´s nicht nur bei Schizophrenie-Patienten sondern sehr oft auch bei Religiösen (Patienten?).

Hallo Tao-Ho
In Antwort auf:
Es ist ja so, dass visuelle Informationen
verschiedenen neuralen Prozessen unterliegen, bevor wir sie als Bild wahrnehmen.

Stimmt. Dazu habe ich ein Beispiel.
Es gibt Brillen, bei denen "oben" und "unten" vertauscht werden, d.h. man sieht mit einer
solchen Brille alles verkehrt herum. Trägt man die Brille einige Zeit, dann dreht das Gehirn
das Bild wieder richtig herum, d.h. es gleicht den Effekt der Brille aus und passt das
wahrgenommene Bild der natürlichen Erfahrung von oben und unten an.
Das funktioniert anfangs bei manchen Objekten noch nicht, wenn bei diesen Objekten "oben"
und "unten" nicht eindeutig definiert sind, d.h. man sieht diese Objekte zunächst noch
falsch herum. Trägt man die Brille genügend lang, dann dreht das Gehirn automatisch alles,
so daß man dann alles richtig herum sieht.
Wenn man dann die Brille wieder abnimmt, sieht man alles wieder verkehrt herum, obwohl man
keine Brille mehr trägt, weil sich das Gehirn nicht gleich wieder an den Normalzustand
gewöhnt.
An diesem Beispiel erkennt man, wie das Gehirn aktiv in die Wahrnehmung eingreift und das
gesehene Bild "korrigiert". Diese Wahrnehmungsmanipulation durch das Gehirn ist meist hilfreich
und nützlich, kann aber manchmal auch in die Irre führen.
Im Extremfall sieht ein Mensch nur das was er sehen will.

Grüsse
Till

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

02.12.2008 09:16
#10 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

@Eulenspiegel: Deswegen können manche Menschen ja spiegelverkehrte und auf dem Kopf stehende Zeichen lesen und sogar schreiben *G*

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.12.2008 12:27
#11 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Jou - besonders so Grenzfälle zwischen Genie und Wahnsinn, wie Leonardo da Vinci und Dr. Mabuse...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

04.12.2008 14:02
#12 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

In Antwort auf:
Deswegen können manche Menschen ja spiegelverkehrte und auf dem Kopf stehende Zeichen lesen und sogar schreiben *G*


Zitat von qilin
Jou - besonders so Grenzfälle zwischen Genie und Wahnsinn, wie Leonardo da Vinci und Dr. Mabuse...

Öhm, eigentlich meinte ich mich :), so kommuniziere ich im Unterricht: Deutsches Wort mit kyrillischen Buchstaben, den ganzen Satz auch noch spiegelverkehrt, d.h. das Ganze sieht am Ende sehr arabisch aus *GG*.

Aber noch ein Fall von beeinflusster Wahrnehmnung. Meine Eltern schimpften mit meiner Schwester, was die denn so lange auf dem Klo getan habe. Sie sagte, sie hätte groß gemusst (eine Lüge). Als aber meine Mutter da rein kam, schnupperte sie und meinte, dass es tatsächlich ziemlich stänke..

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

qilin Offline




Beiträge: 3.552

04.12.2008 14:19
#13 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

In Antwort auf:
Aber noch ein Fall von beeinflusster Wahrnehmnung.



In Antwort auf:
Deutsches Wort mit kyrillischen Buchstaben, den ganzen Satz auch noch spiegelverkehrt, d.h. das Ganze sieht am Ende sehr arabisch aus
Das schaffe ich auch mit ganz normaler Schrift - als ich vor Jahren mal in Tunesien in Urlaub war, setzte ich mich manchmal abends in die Bar
und schrieb an einem Artikel. Beim zweiten oder dritten Mal schaute mir der Kellner über die Schulter und fragte mich ganz verblüfft, wo ich denn
arabisch schreiben gelernt hätte...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

04.12.2008 14:48
#14 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Dazu solltest Du noch schreiben, lieber qilin, dass Du eine
ziemliche Sauklaue hast, die nicht so einfach zu entziffern
ist... *duckundwech*

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

05.12.2008 15:16
#15 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

NeuroBiologisch gesprochen, sieht man ja nicht die Wirklichkeit an sich, sondern nur das, was das Gehirn davon projeziert. Wäre mal interessant, die Wirklichkeit zu sehen, wie sie wirklich aussieht. Wahrscheinlich hätte man dann sowas wie den Neo-Durchblick am Ende von Matrix 1. Übrigens, kennt ihr das auch? Ich hatte schon mehrmals Träume, dass ich nach einem Traum in meinem Bett aufwache - und das war dann auch nur ein Traum (wurde mir dann bewusst, nachdem ich richtig in meinem Bett dann aufgewacht bin.) Da frage ich mich schon, wie man eigentlich Traum und Wirklichkeit unterscheiden könnte, wenn es darauf an käme.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

05.12.2008 20:07
#16 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Zitat von Qtipie
Ich hatte schon mehrmals Träume, dass ich nach einem Traum in meinem Bett aufwache - und das war dann auch nur ein Traum (wurde mir dann bewusst, nachdem ich richtig in meinem Bett dann aufgewacht bin.) Da frage ich mich schon, wie man eigentlich Traum und Wirklichkeit unterscheiden könnte, wenn es darauf an käme.


Du merkst es einfach irgendwie. Selbst wenn der Traum noch so real ist - irgendwas stimmt immer nicht ganz und macht misstrauisch. Meistens ist es so, dass z.B. die Personen gesichtslos sind etc.

Zitat von Qtipie
NeuroBiologisch gesprochen, sieht man ja nicht die Wirklichkeit an sich, sondern nur das, was das Gehirn davon projeziert. Wäre mal interessant, die Wirklichkeit zu sehen, wie sie wirklich aussieht. Wahrscheinlich hätte man dann sowas wie den Neo-Durchblick am Ende von Matrix 1.

Wahrscheinlich. Oder die Welt ist völlig farblos, da wir die Farben ja nur aufgrund unserer Wahrnehmung sehen. Gruselig, diese Vorstellung!

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2008 22:18
#17 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

In Antwort auf:
Wäre mal interessant, die Wirklichkeit zu sehen, wie sie wirklich aussieht.


Die Frage ist nur, mit welchen Sinnesorganen Du das wahrnehmen willst, und welche Nervenverbindungen dass dann verarbeiten sollen. Irgendwie sind wir Menschen da auf Augen und Gehirn angewiesen...

qilin Offline




Beiträge: 3.552

06.12.2008 09:07
#18 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Zitat von Reinecke
Die Frage ist nur, mit welchen Sinnesorganen Du das wahrnehmen willst
Richtig - unsere Begrenzung geht aber noch weiter: wie die Neurobiologie uns zeigt,
nehmen wir nicht mal 1 % der Sinnesreize, die ununterbrochen auf uns einströmen,
bewusst wahr - müsste unser Bewusstsein das Alles tatsächlich verarbeiten, wären
in kürzester Zeit alle Sicherungen durchgebrannt, und wir lallende Idioten...


Ein befreundeter Zen-Lehrer sagt im Zusammenhang mit Einsicht/'Erleuchtung':
In Antwort auf:
Selbst Menschen, die schon auf eine lange meditative Praxis zurückblicken,
können aus dem Gleichgewicht geraten, wenn sich Alles plötzlich in einem
völlig neuen Licht darstellt.
- und da ist auch noch sehr die Frage, ob die dann mit Sicherheit 'die Wirklichkeit
wie sie wirklich aussieht'
sehen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

06.12.2008 18:59
#19 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

In Antwort auf:
Wäre mal interessant, die Wirklichkeit zu sehen, wie sie wirklich aussieht.

Das ist prinzipiell vollkommen unmöglich!
Unsere Wirklichkeit ist immer eine Konstruktion unseres Gehirns unter Zuhilfenahme der Daten unserer Sinneseindrücke.
Haben Zeit, Raum und Kausalität überhaupt eine Realität losgelöst von erkennenden Wesen?
Das scheint nach der heutigen Physik durchaus nicht mehr gegeben...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

06.12.2008 19:23
#20 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Hm - nachdem ja nicht nur die Physik die 'Wirklichkeit' beschreibt, sondern alle Naturwissenschaften,
ist das natürlich eine große Vereinfachung für die Unterteilung der Wissenschaften - eigentlich gibt's
sowas wie 'Naturwissenschaft' gar nicht - das sind alles nur Unterabteilungen der Psychologie...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

06.12.2008 21:47
#21 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Zitat von qilin
Hm - nachdem ja nicht nur die Physik die 'Wirklichkeit' beschreibt, sondern alle Naturwissenschaften,
ist das natürlich eine große Vereinfachung für die Unterteilung der Wissenschaften - eigentlich gibt's
sowas wie 'Naturwissenschaft' gar nicht - das sind alles nur Unterabteilungen der Psychologie...

Damit wären wir bei den Ursprüngen, denn ursprünglich waren alle Wissenschaften Teile der Philosophie, die Psychologie folglich ja auch :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

qilin Offline




Beiträge: 3.552

06.12.2008 22:02
#22 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten
Ja und nein - denn ursprünglich war die Philosophie eben so definiert, dass sie alle Wissenschaften umfasst -
wie man schon am Begriff 'Metaphysik' sieht, was ursprünglich nicht mehr hieß als "was τὰ μετὰ τὰ φυσικὰ
- also 'nach der Physik' kommt" - da war von einem 'Darüber hinaus' noch gar keine Rede...
Heute beeinflusst zwar die Philosophie auch noch die Naturwissenschaften, aber eben auch umverkehrt -
und das manchmal recht kräftig...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

06.12.2008 22:04
#23 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Stimmt, so kann man es auch sehen.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Qtipie Offline




Beiträge: 761

09.12.2008 15:05
#24 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten

Wenn das so ist, dass wir ohnehin IMMER nur ein Konstrukt der Wirklichkeit erfahren (können), wie will man dann JEMALS Gott zweifelsfrei widerlegen können?


qilin Offline




Beiträge: 3.552

09.12.2008 15:08
#25 RE: PHANTASIE UND REALITÄT Antworten
Ganz einfach - nie! Solange es aber auch keinen Beweis dafür gibt,
ist der Glaube eben - na, was schon? - Glaubenssache...

Zitat von Lou Salomé
Jedes Glauben schafft sich sein Erfahren

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz