Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 234 Antworten
und wurde 13.302 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

03.04.2006 19:54
#201 RE: längst OT antworten
Joshua ich glaube du solltest nicht so sehr versuchen diese selbstentschiedenen Atheisten zu missionieren. Wir haben denen das Christentum bereits in ein rosafarbenes Geschenkepapier herbeigebracht, da brauchen wir es ihnen nicht noch vor die Füße zu stellen. Wenn du mehr und mehr vergeblich versuchst den selben zu Jesus zu bringen, desto gefährlicher wird es, dass der Sata dich dazu missbraucht falsches über Christentum zu sagen nur weil du es so sehr versuchen wollen würdest es denen wenigen gerecht werden zu lassen.


"Wer zweifelt, der soll auch nach Antworten auf den Zweifeln suchen." (ich)

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

03.04.2006 20:04
#202 RE: längst OT antworten

In Antwort auf:
Was passiert wenn du ganze dein IQ verlierst, die von Gnade Gottes kommt?

Wenn der IQ durch die Gnade Gottes kommt würd ich mir an deiner Stelle mal überlegen, ob er noch dein Freund ist

In Antwort auf:
Der Mensch seinen Schicksal selbst gewählt.

Das Leben ist zu wertvoll, um es dem Schicksal zu überlassen mein Lieber.
Ich habe mein Leben selbst gewählt, im Rahmen der Möglichkeiten die sich uns bieten....ohne Gott.

Einer der gott dient lernt sich selbst nie kennen weil er niemals er selbst sein kann.
Ein armer kleiner abhängiger Wicht, der ständig nachlesen muss, was er darf und was nicht, der nicht lieben kann, der sogar in seinem Schlafzimmer immer Gott als Zuschauer dabei hat, der kontrolliert ob da auch alles mit rechten Dingen zugeht und nach seinen Regeln gepoppt wird.
.....ein ewiger flotter dreier sozusagen.

Und wenn Gott keine Zeit hat, dann hängt mindestens der Lattenjupp überm Bett und schaut zu...

ein haufen devoter Exhi-bi-zionisten (ups)
Das ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten junger Mann....

Dein Gott ist einer der schlechtesten Witze des Universums...


atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

03.04.2006 20:09
#203 RE: längst OT antworten

In Antwort auf:
versuchen diese selbstentschiedenen Atheisten zu missionieren.

Selbstentschieden....du sagst es...... neidisch??

Ehret das Gimp !!

atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Joshua ( Gast )
Beiträge:

03.04.2006 20:37
#204 RE: längst OT antworten

Zitat von DeGaertner
Wenn der IQ durch die Gnade Gottes kommt würd ich mir an deiner Stelle mal überlegen, ob er noch dein Freund ist

Es hängt von dir ab, wie tief du dein IQ nutzen willst. Vielleicht nutzt du 1% davon. Oder 0,5%

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

03.04.2006 20:39
#205 RE: längst OT antworten

In Antwort auf:
Es hängt von dir ab, wie tief du dein IQ nutzen willst. Vielleicht nutzt du 1% davon. Oder 0,5%

Wieviel nutzt du denn so im Durchschnitt??

atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Joshua ( Gast )
Beiträge:

03.04.2006 20:43
#206 RE: längst OT antworten

Genug um Bibel zu verstehen.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

03.04.2006 20:52
#207 RE: längst OT antworten

Um in der Bibel das zu lesen, was du darin liest, ist es wohl besser von seinem IQ nicht allzuviel zu nutzen.

Denn je besser man denken kann, umso schwerer wird es für andere dir einen Bären aufzubinden.....

Um das zu bekommen, was du als die Liebe Gottes bezeichnest, kannst du auch eine alte Socke anbeten, du mußt dich nur genug reinsteigern....

Jeder Gläubige spürt die Liebe seines Gottes genau so intensiv wie du die des deinen. auch wenn es unterschiedliche Götter aus unterschiedlichen alten Büchern sind.

Du kannst Nachbars Katze anbeten....und du kannst die Liebe Gottes mit elektroden am Kopf im Labor erzeugen...dafür brauchst du keinerlei IQ.....


atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Joshua ( Gast )
Beiträge:

03.04.2006 20:56
#208 RE: längst OT antworten

Es ging doch um Worte Gottes zu anylysiren, vestehen und nicht darum, wie man Wurst essen soll.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

03.04.2006 20:59
#209 RE: längst OT antworten

In Antwort auf:
Es ging doch um Worte Gottes zu anylysiren, vestehen und nicht darum, wie man Wurst essen soll.

In der Bibel steht sowenig das Wort eines Gottes wie in der Bildzeitung.

atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Mel Offline



Beiträge: 3

04.04.2006 11:14
#210 RE: längst OT antworten

In Antwort auf:
..kannst ja mal nachlesen dann siehst du, das es eben nicht schlagen bedeutet:

ich weiss nicht ob du der arabischen Sprache mächtig bist aber der nachfolgende von mir zitierte Text belegt nämlich genau das Gegenteil.

In Antwort auf:
Das Verb von Darb(schlagen) ist „daraba“. Dieses Verb hat u. a. folgende verschiedene Bedeutungen:

- Prägen von Gleichnissen, bzw. von Münzen
(36:78): Und ER prägte uns ein Gleichnis (wa daraba lana mathalan وضرب لنا مثلا) und vergaß seine Erschaffung, ER sagte: „Wer belebt denn die Knochen, während sie etwas Verwestes sind?“

- erfassen, überziehen
(2:61): Und sie wurden von Demütigung und Elend erfasst (wa duribat ‘alaihimudh-dhilatu wal maskanatu وضربت عليهم الذلة والمسكنة)

- abtrennen
8:12): so schlagt (sie) auf die Nacken (fad-ribu fauqal-a‘naq ق und schlagt ihnen jeden Finger ab!

* Andere Bedeutungen von daraba sind:
* „darabal-dschur-hu ضرب الجرح“ die Wunde tut weh,
* „darabal-’aq-rabu ضرب العقرب“ der Skorpion hat gebissen,
* „darabal-qalbu ضرب القلب “ das Herz schlägt,
* „darabahu bi-bali-yah ضربه بالبلية“ man hat jemandem eine Schwierigkeit bereitet,
* „darabal-madsch-da ضرب المجد“ man suchte nach Ruhm,
* „darabatit-tairu ضربت الطير“ die Vögel sind weggeflogen, „
* „daraba ’ala yadihi ضرب على يده“ an etwas hindern bzw. jemandem (Geschäfts-)Fähigkeit aberkennen,
* „darabal-fah-lu n-naqata ضرب الفحل الناقة“ das Kamelmännchen hat das Kamelweibchen bestiegen,
* „daraba akbadal-ibil ضرب أكباد الإبل“ die Kamele reiten, etc.

Wie man unschwer erkennt, haben fast alle Bedeutungen von daraba mit „etwas verhindern, verlassen, trennen und schlagen bzw. auf etwas schlagen“ zu tun.

Welche Bedeutung von daraba gilt nun in der Aya (4:34)?

Der Einsatz von körperlicher Gewalt, (wie Klaps-Geben, leichtes Schubsen, Rütteln oder auch Schlagen) als Erziehungsmethode war zur Zeit des Gesandten in allen Weltgegenden üblich. Selbst heutzutage ist dies in vielen Kulturkreisen - darunter auch in Ländern mit mehrheitlicher muslimischer Bevölkerung - noch immer gängige Praxis. Anzumerken ist, dass viele dort lebende Menschen den Einsatz von Züchtigung neben verbalen Ermahnungen auch heute noch als etwas völlig Normales empfinden.

Der Quran als Schrift für alle Menschen, zu allen Zeiten und in allen Kulturkreisen thematisiert dieses Problem auf eine besondere Art. Da diese Konfliktlösungsmethoden damals weder verpönt noch ungewöhnlich war, gab es bei der Hinabsendung dieser Aya keinerlei Widerspruch oder kritische Rückfragen oder Erläuterungsbedarf seitens der Muslime. Aus diesem Grund hatten und haben Kulturen, für die „Züchtigung bzw. Schlagen“ als Erziehungsmethode noch zur gesellschaftlichen Norm gehört, keinerlei Probleme mit der bislang gängigen Interpretation des Verbs „daraba“ in der Bedeutung von „Schlagen“. In diesen Kulturen und Gesellschaften war und ist es völlig normal, dass der Quran auch diese Erziehungsvariante vorschlägt.

Bemerkenswert ist jedoch, dass das Thema „Gewalt in der Familie“, welches damals zur gesellschaftlichen Normalität gehörte, überhaupt angesprochen wird und Einschränkungen dafür vorgesehen wurden. Allein durch dessen Thematisierung wird das Thema aus der Normalität herausgeholt, wobei die Bedeutung des Wortes stark eingeschränkt wird. So stehen vor dem Einsatz von körperlicher Gewalt, das Gespräch, die Ermahnung und die Trennung im Bett, womit ein „Schlagen“ im Affekt ausgeschlossen werden soll. Und auch der Anwendung von „daraba“ als „Schlagen“ werden klare Grenzen gesetzt, da unter „daraba“ hier nur die Berührung mit dem Siwak verstanden wird und somit dem „Schlagen“ als Misshandlung klare Grenzen gesetzt werden.


Wenn man unter der Wurzel d r b im Wörterbuch nachschaut, findet man folgende Bedeutungen, wenn das Verb OHNE Präsposition sondern mit direktem Objekt verwendet wird:
ganz allgemein steht es für schlagen, im Zusammenhang mit Musikinstrumenten steht es für "spielen" (also z.B Klavier spielen), im Zusammenhang
mit Schreibmaschine bedeutet es "tippen"und im Zusammenhang mit Klingel bedeutet es "klingeln".
Das Verb adribu ist die männliche Pluralform des Imperativs. Mit dieser Form wird ausgesagt, dass die Personen, die schlagen sollen entweder
l eine Gruppe aus Männern sein kann oder auch eine Gruppe,
die aus Männern und Frauen besteht. Die arabische Sprache unterscheidet im Gegensatz zur deutschen Sprache bei der Deklination von Nomen und Pronomen zwischen männlich und weiblich.
Die deutsche Sprache macht das nur bei der 3. Person Singular (er, sie, es). Außerdem findet man auch bei der Konjugation von Verben die Unterscheidung zwischen der weiblichen Form und der männlich. Darüberhinaus unterscheidet die arabische Sprache auch noch, ob es sich bei den Nomen um Sachen handelt oder um Menschen.

Ein Beispiel: Wenn man auf arabisch z.B. sagen möchte " er besuchte sie" und das sie bezieht sich auf die Ruinen von Baalbek z.B. , dann muss man auf arabisch sagen "zaraha". Bezieht sich das "sie" aber auf seine Tanten, also er besuchte seine Tanten, dann muss man auf arabisch schreiben "zarahunna".
Das Pronomen "hunna" bezeichnet ganz eindeutig und ohne jeden Zweifel weibliche Menschen, also Frauen. Das Pronomen kann sich auf gar keinen Fall auf Sachen beziehen, wie Musikinstrumente oder Klingeln oder auch Gebete oder Wege. Das geht von der Grammatik einfach nicht.

Ich habe natürlich den Wortstamm d r b auch mit anderen Bedeutungen gefunden, aber dann immer im Zusammenhang mit Präpositionen oder als festgefügte Wendung.
Das Wort daraba" ohne Präposition und ohne Spezifizierung durch ein Nomen (wie eben Klavier oder Klingel) bedeutet "schlagen". Damit es eine andere Bedeutung hat, ist der Gebrauch einer Präposition zwingend. Um es mal an der deutschen Sprache darzustellen. Wenn irgendwo steht "er schlägt sie" kann damit eben NICHT vorschlagen gemeint sein z.B. denn schlagen hat erst dann die Bedeutung von VORschlagen, wenn eben die Vorsilbe "vor" vorangestellt wurde. Erst "vorschlagen" bedeutet eben vorschlagen.
Und "schlagen zu" ist eben nicht gleichbedeutend mit "zuschlagen". "Schlagen zu " verwendet man in der festgefügten Wendung "schlagen zum Ritter".
Wäre nämlich die Bedeutung der Wörter nicht definiert, wäre eine Kommunikation nicht möglich. Aber Ziel von Sprache IST die Kommunikation, und Kommunikation ist nur möglich, wenn die Begriffe definiert sind und alle Beteiligten sie verstehen. Können Begriffe willkürlich ihre Bedeutung ändern, ist Kommunikation nicht mehr
möglich. Kann das Wort "Banane" heute mal "Elefanten" und morgen"Wolken" und übermorgen"Autos" bedeuten, kann es keine Kommunikation geben. Die Grundlage für eine erfolgreiche Kommunikation ist doch gerade, dass Begriffe benutzt werden zwischen den Kommunizierenden, die beide verstehen. Und das bedeutet, dass
die Begriffe definiert sein müssen. Wenn also daraba schlagen heißt, dann heißt es eben schlagen und nicht meiden, denn damit es die Bedeutung von meiden bekommt, ist es zwingend erforderlich die Präposition 'an hinzuzufügen. ERST DANN hat daraba die Bedeutung von meiden. Und bei festen Redewendungen ist die Formulierung ganz starr festgelegt. Es heißt nun mal "durch dick und dünn gehen" und nicht durch "mollig und schlank gehen". Und so ist es auch mit den Redewendungen auf arabisch.
Sie sind auch nur so in ihrer starren Formulierung als Redewendung erkennbar. Ändert sich ein Teil der Redewendung, wird sie in ihrer Bedeutung nicht mehr verstanden.
Und dieses Prinzip der Definition gilt natürlich für alle
Arten von Sprachen. Verkehrszeichen sind auch eine Art Sprache. Und eine rote Ampel zeigt mir eben an, dass ich jetzt warten muss. Wäre diese Farbe nicht definiert, gäbe es nur Unfälle. Und auch in der Mathematik bedient man sich einer Sprache: + bedeutet eben, dass ich die Zahlen addieren muss, und : heißt, dass ich dividieren
muss. Und eine 7 bezeichnet eben eine Menge von 7 Einheiten. Würde sich das ständig ändern oder wäre das nicht festgelegt, könnte man eben nicht Mathematik betreiben. Mit Musiknoten ist es dasselbe. Ein Orchester kann nur deshalb zusammen spielen, weil die Noten und Zeichen definiert sind und die Musiker sie verstehen.
Und für Sprachen gilt eben auch, dass die Defintion sich aus dem ergibt, was die Mehrheit der Muttersprachler darunter verstehen. Wenn die Duden-Redaktion ein neues Wort in ihr Wörterbuch aufnehmen will, macht sie erst monatelange Studien. Sie untersucht alle möglichen Texte, wo dieses Wort auftaucht und sucht nach den Gemeinsamkeiten,
anhand derer sie eben das Wort dann definiert. Die Redakteure setzen sich ja nicht einfach zusammen und unterhalten sich darüber, wie sie
persönlich das Wort verstehen. Sprachwissenschaft ist eben auch eine Wissenschaft. Sie definieren das Wort anhand aller untersuchten Zusammenhänge. Und so ist das in der Sprachwissenschaft üblich. Und deswegen kann "adribuhunna" nur mit "schlagt sie" übersetzt werden. Eine andere Übersetzung lässt die Grammatik und die Syntax nicht zu.
Und wenn jemand das anders übersetzt, dann hat es es falsch übersetzt. Es geht hier nicht um Varianten. Es gibt keine Varianten.

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

04.04.2006 11:26
#211 RE: längst OT antworten

Das war zwar richtig lang......

Aber richtig wichtig.....


atz


Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Ady Offline




Beiträge: 710

04.04.2006 13:44
#212 RE: längst OT antworten

@ mel
wo steht da adribuhunna?
das wort kann nicht mit schlsgen übersetzt werden, weil überall im quran wo es um ehe geht nirgends schlagen bedeutet sondern höchstens sich trennen....! muhammed (as) selber hat NIE seine frauen geschlagen, aber befiehlt es uns zu tun!?????????
_____________________________________________________
http://www.way-to-allah.com/islam_zum_ke...hammedjesus.htm

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.150

04.04.2006 14:08
#213 Frauen züchtigen antworten

In Antwort auf:
muhammed (as) selber hat NIE seine frauen geschlagen, aber befiehlt es uns zu tun!?????????
Sure 4/35: "...Diejenigen Frauen aber, von denen ihr fürchtet, dass sie euch durch ihr Betragen erzürnen,gegt Verweise, enthaltet euch ihrer, spertr sie in ihre Gemächer und züchtigt sie."

Gysi
________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Ady Offline




Beiträge: 710

08.04.2006 21:28
#214 RE: Frauen züchtigen antworten

schlagen ????????????????
_____________________________________________________
http://www.way-to-allah.com/islam_zum_ke...hammedjesus.htm

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.150

09.04.2006 15:46
#215 Frauen züchtigen antworten

In Antwort auf:
schlagen ????????????????
Ja => "züchtigen"!
Bist du nicht auch einer von denen, die mir sagten, dass meine deutsche Übersetzung des Koran falsch ist! Woher willst du denn das wissen, wenn du nichtmal weißt, dass "züchtigen" "schlagen" - und zwar feste schlagen - heißt?

Gysi
________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Ady Offline




Beiträge: 710

11.04.2006 19:05
#216 RE: Frauen züchtigen antworten

In Antwort auf:
Bist du nicht auch einer von denen, die mir sagten, dass meine deutsche Übersetzung des Koran falsch ist

war ich einer von denen`? wenn dann hätte ich gesagt das die übersetzungen nie zu 100 % stimmen und was für ein arabisches wort für züchtigen verwendet wurde weiß ich leider nicht .. oder für wen dieser vers gilt usw. muss mich nomel erkundigen.
_____________________________________________________
http://www.way-to-allah.com/islam_zum_ke...hammedjesus.htm

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

26.04.2006 14:33
#217 RE: Über die Rolle der Frau im Islam antworten

Die Verschleierung gibt es im Islam warscheinlich deswegen, da in der Gegend von Mekka, Medina, sowie im sabäischen Raum die Verschleierung von Frauen schon seit Jahrhunderten üblich war.
Der Prophet kannte ja nichts anderes, also mussten sich alle Frauen verschleiern. Vom arabischen Raum außerhalb gelegenen Kulturen musste dieses Gebot entgegen "Feuer und Schwert" angenommen werden. Mit der Zeit kam dann die Identifikation der Frauen dazu.

Prometheus Offline




Beiträge: 392

26.04.2006 16:07
#218 RE: Über die Rolle der Frau im Islam antworten

Zitat von Ronnie77
Die Verschleierung gibt es im Islam warscheinlich deswegen, da in der Gegend von Mekka, Medina, sowie im sabäischen Raum die Verschleierung von Frauen schon seit Jahrhunderten üblich war.
Der Prophet kannte ja nichts anderes, also mussten sich alle Frauen verschleiern. Vom arabischen Raum außerhalb gelegenen Kulturen musste dieses Gebot entgegen "Feuer und Schwert" angenommen werden. Mit der Zeit kam dann die Identifikation der Frauen dazu.

Ja, ganz richtig. Ebenso wie das AT oder das NT ist auch der Koran zutiefst verwurzelt in der Epoche seines Entstehens. Umso hanebüchener und lächerlicher ist der Versuch der Religiösen, seine Regeln und Anweisungen als heute aktuelle verstehen zu wollen.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Navigator Offline



Beiträge: 247

26.04.2006 19:59
#219 RE: Über die Rolle der Frau im Islam antworten

Die Frau verschleiert sich weil sie sich von den Maennern so schuetzen, den ein Mann ist wie wir alle wissen ganz anderes als eine Frau, ein MAnn kann sich jede Nacht einen runterholen bei einer Frau die er gesehen hat und die ihm sehr attraktiv rüberkam (zb mit mini Rock, viel Haut zu sehen), ist eine Frau hingegen verschleiert kann der Mann keine attraktiven Punkte an einer Frau sehen und deswegen kann er sich zb auch nicht einen runterholen, weil er sich ja schliesslich nur schwer vorstellen kann was drunter ist. Maenner sind bekanntlich Schweine und eine Fernbedienung reicht einem Mann heutzutage schon völlig aus um seinen Druck abzulassen.

Laut AT und NT sollen sich Frauen auch verschleiern, und bei den Christen war es noch bis zum spaeten Mittelalter(wen nicht noch laenger) noch so, das eine Frau niemals soviel Wert war wie ein Mann, sie durfte nicht mal lesen und schreiben lernen. Das Frauen heutzutage von Moslems oder so geschlagen werden hat nicht mit dem Koran zu tun sondern mit der verdammten Kultur der Laender, wieso will das nicht in euren Kopf gehen?! Sonst seit ihr doch auch offen für alles.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.150

26.04.2006 20:46
#220 Über die Rolle der Frau im Islam antworten

In Antwort auf:
Das Frauen heutzutage von Moslems oder so geschlagen werden hat nicht mit dem Koran zu tun sondern mit der verdammten Kultur der Laender, wieso will das nicht in euren Kopf gehen?!
Der Koran ist nicht gerade die Kampffibel der feministischen Emanzipation. Im Koran ist die Frau dem Mann nicht gleich- sondern nachgestellt. Nach dieser heiligen Schrift darf der Mann seine Frau züchtigen. Er darf Sklavinnen halten, die ihm gefälligst zuwillen zu sein haben. Frauen, die zu Huren werden, dürfen lebendig begraben werden. Lies den Koran.

Gysi
___________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Prometheus Offline




Beiträge: 392

26.04.2006 21:39
#221 RE: Über die Rolle der Frau im Islam antworten
Zitat von Navigator
Die Frau verschleiert sich weil sie sich von den Maennern so schuetzen, den ein Mann ist wie wir alle wissen ganz anderes als eine Frau, ein MAnn kann sich jede Nacht einen runterholen bei einer Frau die er gesehen hat und die ihm sehr attraktiv rüberkam (zb mit mini Rock, viel Haut zu sehen), ist eine Frau hingegen verschleiert kann der Mann keine attraktiven Punkte an einer Frau sehen und deswegen kann er sich zb auch nicht einen runterholen, weil er sich ja schliesslich nur schwer vorstellen kann was drunter ist. Maenner sind bekanntlich Schweine und eine Fernbedienung reicht einem Mann heutzutage schon völlig aus um seinen Druck abzulassen.

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass in Zeiten des Playboys, des Hustlers und einer unendlichen Anzahl von Pornografie in Schrift, Bild und Film das unverschleierte Haar einer Frau noch irgendjemanden (außer vielleicht Fetischten, die es gerade anturnt, wenn sie sich Sex mit verschleierten Frauen vorstellen!!) hinter dem Ofenloch hervorkriechen läßt.
Wenn sich ein Mann Stoff für seine sexuellen Fantasien holen will, braucht er bloß zum Kiosk gehen oder noch einfacher ins Internet.

Wie bereits einige Male gesagt, ist absolut nicht einzusehen, warum unverhülltes Frauenhaar sexuell erregender sein soll, als Männerhaar, außer man hat einen chauvenistischen und ungleichgewichtigen Blick auf Frauen. Auch ist nicht zu verstehen, warum es Frauen heutzutage nötig haben sollten, sich vor Männern in irgendeiner Form zu schützen. Jeder sollte jedem mit Respekt begegnen, dafür brauchen wir kein verhülltes Frauenhaar.
Die mittelalterliche, unaufgeklärte Vorstellung, dass Männer nichts weiter als von ihren Trieben gesteuerte Tiere sind, ist genauso antiquiert und überholt, wie die Vorstellung, dass deshalb den Frauen die Verantwortung für ihren vermeintlichen Schutz zugeschoben wird, indem sie sich eben vor diesen "Tieren" zu verhüllen haben.



"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Navigator Offline



Beiträge: 247

27.04.2006 09:44
#222 RE: Über die Rolle der Frau im Islam antworten

@ prome;

Nein es hat sich nicht geaendert, maenner sind in dieser Hinsicht immernoch wie Tiere, da kann ich meine Hand ins Feuer legen, Frau mit viel Haut ist attraktiver als Frau die verschleiert ist, das weisst du auch...

Früher gab es kein Porno zeitalter, dies ist erst seit diesem Jahundert, und ich denke mal, das es in Saudi Arabien nicht leicht ist an Pornos etc. zu kommen, da sie zum teil andere buchstaben haben, können sie nicht mal via internet eine URL eingeben die Porno inhalte hat. Und im Kiosk werden keine Husler oder Playboy magazine verkauft.

@ Gysi

Der Name 'Frau' und der Name 'Mann' kommen im Koran beide gleichoft vor, ich denke es waren 88 mal (bin mir aber nicht so sicher) was dafür spricht das beide gleichberechtigt sind. In der Praksis sieht es aber anderes aus, was immernoch mit der Kultur zusammenhaengt.

In Antwort auf:
Er darf Sklavinnen halten, die ihm gefälligst zuwillen zu sein haben

Ein MAnn darf nur mehr Frauen haben wen er alle gleich behandelt, also keine bevorzugt, sogar dies ist richtig den wie wir alle wissen, ziehen Maenner in den Krieg und sterben und übrig bleiben ein Haufen von Witwen welche nicht arbeiten können da sie Kinder haben, daher darf ein Mann mehr Frauen haben, da es auf der Welt eh mehr Frauen als Maenner gibt.

In Antwort auf:
Frauen, die zu Huren werden, dürfen lebendig begraben werden

Es ist nicht so ganz richtig, wen eine Frau der Hurereri bezeugt werden kann (ich glaube von 2 oder 3 Zeugen) dann soll man sie einsperren in einen Raum und da soll sie bleiben bis sie stirbt, es sei den Gott gibt ihr die möglichkeit zu einer Flucht.

Die Bibel schreibt es doch aehnlich...Frauen sind in manchen hinsichten naiver als Maenner, und sie verfallen schneller dem Teufel als Maenner (Eva bot Adam den Apfel an), daher sind Frauen eher Werkzeuge des Teufels und mit der Pille und der Emanzipation gewinnt das Böse zunehmend an Macht. Weshalb glaubst du das es in deutschland immer weniger Kinder gibt? Deswegen stirbt doch Deutschland langsam aber sicher aus, nicht weil die Maenner keinen mehr hochkriegen sondern weil die Frauen die Pille nehmen und so voll und ganz ihren Lüsten verfallen, wer verheiratet ist wird ja schon fast diskrimminiert...Pille und Condomo schützten zwar auf kurze sicht, aber auf lange sicht gefaerden sie die Gesellschaft mehr als sie ihr gutes tun.

Navigator Offline



Beiträge: 247

27.04.2006 10:03
#223 RE: Über die Rolle der Frau im Islam antworten
im westen (USA und Europa) sind 3 von 4 konvertierten (zum islam) Frauen, womit das wohl zusammenhaengt, wen Frauen doch laut Medien und euch unterdrückt werden?

Die Frau im islam hat eine viel bedeutendere Rolle als die Frau im Christentum.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.150

27.04.2006 10:13
#224 Über die Rolle der Frau im Islam antworten
In Antwort auf:
Der Name 'Frau' und der Name 'Mann' kommen im Koran beide gleichoft vor, ich denke es waren 88 mal (bin mir aber nicht so sicher) was dafür spricht das beide gleichberechtigt sind.
Aus welchem Comic-Strip hast du den diesen Satz?
In Antwort auf:
wen eine Frau der Hurereri bezeugt werden kann (ich glaube von 2 oder 3 Zeugen) dann soll man sie einsperren in einen Raum und da soll sie bleiben bis sie stirbt, es sei den Gott gibt ihr die möglichkeit zu einer Flucht.
Im Vers 9 der 81. Sure ist von einem lebendig begrabenen Mädchen die Rede. Also gab es damals lebendig begrabene Mädchen. Und diese Strafe wurde damals ausgesprochen, wenn es seinen Körper verkaufte - und sei es auch nur aus finanzieller Not.
Und dein "Argument", Gott könnte der eingesperrten Frau ja die Flucht ermöglichen, falls das im Koran fixierte göttliche Recht doch nicht so göttlich sein sollte, ist in meinen Ohren und Augen eine Verhöhnung der Frau, die mir nur so die Ohren schlackern lässt! (Im Übrigen geht es in dem von dir oben zitierten Fall um Ehebruch und nicht um Hurerei.) Du bist der beste Beweis dafür, dass Koranverhaftete es schwer haben, aus dem Mittelalter in der Neuzeit anzukommen. Sorry. Ich will dich nicht beleidigen, aber ein wachmachendes "Hallo!" ins Gesicht rufen.

Dass in der Bibel die Frau doch auch nicht gleichgestellt ist, ist ebenfalls kein Argument für die Gleichstellung der Frau im Koran... Dann sei doch so fair und sage von vornherein, dass du die Frau als ein vor Allah minderwertiges Wesen ansiehst. Denn das ist offenbar deine wahre Meinung!

Gysi
_____________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Prometheus Offline




Beiträge: 392

27.04.2006 10:14
#225 RE: Über die Rolle der Frau im Islam antworten
Zitat von Navigator
@ prome;
Nein es hat sich nicht geaendert, maenner sind in dieser Hinsicht immernoch wie Tiere, da kann ich meine Hand ins Feuer legen, Frau mit viel Haut ist attraktiver als Frau die verschleiert ist, das weisst du auch...
Früher gab es kein Porno zeitalter, dies ist erst seit diesem Jahundert, und ich denke mal, das es in Saudi Arabien nicht leicht ist an Pornos etc. zu kommen, da sie zum teil andere buchstaben haben, können sie nicht mal via internet eine URL eingeben die Porno inhalte hat. Und im Kiosk werden keine Husler oder Playboy magazine verkauft.

Wieder mal ein guter Beweis dafür, wie (mittelalterlich) historisch-determiniert der Koran mit seinen einseitigen Forderungen an die Frau ist. Dein Hinweise auf die "wahre" Natur der Männer zeigt nur, wie stark Du das chauvenistisch-patriarchale Konstrukt des weiblichen Opfers verinnerlicht hast.
Betrachtet man die Geschlechter aus einer sozialanthropologischen Perspektive gibt es zwar ohne Frage körperliche Unterschiede, aber die jeweiligen Rollen sind sozial konstruiert und immer abhängig vom historischen Kontext.

Der Mann wird in islamischen Gesellschaften nur deshalb zum "Tier", weil man es ihm aus chauvenistisch-patriachaler Gesinnung heraus erlaubt. Im selben Zusammenhang bekommt die Frau, die sexuell passive, nicht begehrende, sich unterordnende Rolle aufoktroyiert. So wird eben in vielen islamischen Ländern eine vergewaltigte Frau für ihre Vergewaltigung verantwortlich gemacht, anstatt das den Männern der Respekt vor der Selbstbestimmung und körperlichen Unversehrtheit jedes (ob Frau/ob Mann!) Individuums beigebracht wird.
Wo der Mann zum Wolf (bzw. zur väterlichen Figur) stilisiert wird, wird die Frau zum Lamm (bzw. Kind).
Da bedingt das, eine das andere.

Was Saudi Arabien angeht, ist dort (wie in den anderen islamischen Ländern) die Unterdrückung sexueller Inhalte ja nicht nur ein Faktor, der Männer als sexuell hungrige Tiere erscheinen lässt, sondern zudem begünstigt sie die Opferrolle der Frau. Wie bereits gesagt, in Ländern, in denen es ein ungezwungenes und mehr oder minder offenes Verhältnis zu Sexualität gibt, wird unverschleiertes Haar niemanden mehr sonderlich anturnen. Mal ganz abgesehen davon, dass es ja je nach Mode-Trend genug Frauen mit kurzen Haaren bzw. rasierten Kopf gibt.



"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor