Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.533 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Prometheus Offline




Beiträge: 392

31.12.2005 10:54
Homosexualität und der Islam antworten
Ich hatte ja bereits in einen anderen Thread darüber berichtet, dass vor einigen Wochen im Iran zwei 15 Jährige gehenkt wurden, weil man ihnen "Unzucht mieinander" vorwarf. Außer in Israel sind in allen islamischen Ländern des mittleren Ostens (aber natürlich auch anderer islamischer Länder, wie Malaysia oder Indonesien) homosexuelle Handlungen strengstens untersagt, und sind in den meisten Fällen mit der Todesstrafe belegt.

Im Koran gibt es nur zwei konkrete Stellen zum Thema:

In Antwort auf:
Da wandte er sich von ihnen ab und sprach: "O mein Volk, ich überbrachte euch die Botschaft meines Herrn und bot euch aufrichtigen Rat an, ihr aber liebt die treuen Berater nicht.";
Und (Wir entsandten) Lot, da er zu seinem Volke sprach: "Wollt ihr eine Schandtat begehen, wie sie keiner in der Welt vor euch je begangen hat?
Ihr naht Männern in Begierde anstatt Frauen. Ja, ihr seid ein ausschweifendes Volk."
(Koran 7:80ff)

In Antwort auf:
Naht ihr, unter allen Geschöpfen, Männern,
und lasset eure Frauen, die euer Herr für euch geschaffen hat? Nein, ihr seid ein Volk, das die Schranken überschreitet."
(Koran 26:165ff)

Diese beiden Stellen scheinen auszureichen, in den meisten Fällen die Todesstrafe über praktizierende männliche (sic!) Homosexuelle zu verhängen.
Habe im Netz dazu noch einen interessanten Text gefunden:

In Antwort auf:

"Abhängig von Regierung und Rechtssprechung geht die Bandbreite der Strafen von einer Auspeitschung bis hin zum Tod durch Steinigung oder durch eine einstürzende Wand. Nach Schätzungen von der queeren internationalen islamischen Organisation Al-Fatiha sind seit der Revolution von 1979 im Iran 4.000 Schwule hingerichtet worden. Die Taliban sind für zehn öffentliche Hinrichtungen in Afghanistan verantwortlich. Im neuesten Bericht von amnesty international zur Lage von Lesben, Schwulen und Transgender weltweit werden mindestens 57 Länder aufgezählt, in denen Homosexualität ausdrücklich verboten ist. Dazu gehören auch 22 muslimische Länder, die gleichgeschlechtliche Beziehungen unter Strafe stellen. Manchmal unterscheiden sie in den gesetzlichen Regelungen zwischen Lesben und Schwulen, wie beispielsweise im Iran, und manchmal wird nach Art des Vergehens differenziert. In Tschetschenien werden nach erstmaligem homosexuellen Kontakt Peitschenhiebe fällig " beim dritten Verstoß gegen das Gesetz droht die Todesstrafe. Zu den besagten 22 Länder gehören sowohl "liberalere"; muslimische Staaten wie Tunesien als auch Diktaturen wie im Sudan. Mit der Todesstrafe müssen Schwule und Lesben in Afghanistan, Saudi Arabien, Iran, Mauretanien, Sudan, Tschetschenien und im Jemen rechnen. In den meisten dieser Länder gilt die Shari'a- Gesetzesauslegung, die die strengsten Strafen vorsieht, denn Homosexualität gilt als Hodûd, als Straftat, die gegen den Willen Allahs verstößt. Das hat zur Folge, dass man die Todesstrafe im Extremfall auch vollzieht. Der Ajatollah Musava-Ardebili von der Universität Teheran beschreibt die Bestrafung von Homosexualität so: 'Für männliche und weibliche Homosexuelle hat der Islam die strengsten Strafen vorgeschrieben. Nachdem auf Basis der Shari'a der Beweis erbracht wurde, sollen sie ihn (oder sie) ergreifen, sie sollen ihn enthaupten [...] Für andere Delikte haben wir solche Strafen nicht.' Eva Gundermann ist Mitherausgeberin des Buchs "Das Schweigen brechen"; (Querverlag) über Menschenrechtsverletzungen aufgrund sexueller Orientierung und Mitglied bei amnesty international, Sektionsgruppekogruppe "Menschenrechtsverletzungen aufgrund sexueller Identität". Islamische Staaten in denen Homosexualität illegal ist: Afghanistan, Algerien, Bahrain, Bangladesch, Iran, Jemen, Jordanien, Katar, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, Mauretanien, Marokko, Oman, Pakistan, Saudi Arabien, Sudan, Syrien, Tunesien, Turkmenistan und die Vereinigten Arabischen Emirate."

http://www.sgipt.org/sonstig/metaph/sexrel/islam/homosex.htm

Ich finde es schade, das die Lobby der Homosexuellen in der UNO zu klein ist, um Sanktionen wegen Menschenrechtsverletzungen gegen diese Länder zu erwirken. Aber es ist ohne Frage wichtig, immer wieder die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen.



"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Prometheus Offline




Beiträge: 392

31.12.2005 10:59
#2 RE: Homosexualität und der Islam antworten

Habe zum Thema noch einen interessanten Link gefunden:
http://www.lsvd.de/bund/binats/koran.html


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.148

31.12.2005 11:08
#3  Homosexualität und der Islam antworten

In Antwort auf:
Ich finde es schade, das die Lobby der Homosexuellen in der UNO zu klein ist, um Sanktionen wegen Menschenrechtsverletzungen gegen diese Länder zu erwirken. Aber es ist ohne Frage wichtig, immer wieder die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen.

Und ich finde es inakzeptabel, dass unsere Medien solche Infos doch weitgehend deckeln - wie sie eine anstehende geharnischte Islam-Kritik sowieso deckeln. Gemäß der herrschenden "Political Correctness". Sie haben Angst davor, den schlafenden Wolf zu wecken. Und verschließen die Augen vor den Verbrechen in der Welt, die schon jetzt im Namen des Islam oder der islamisch dominierten Regierungen geschehen!

Gysi
________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Prometheus Offline




Beiträge: 392

31.12.2005 11:31
#4 RE: Homosexualität und der Islam antworten

Ja, das sehe ich genauso! Die Hinrichtung der beiden Jugendlichen war den meisten Medien nur eine Randnotiz wert. Allerdings muss ich Spiegel online loben, denn dort gab es einen längeren Artikel darüber.



"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Salahuddin22 Offline




Beiträge: 7

12.01.2006 12:11
#5 Homosexualität und der Islam...? antworten

Das ist das was ich schon lange predige. Menschen müssen anfangen selbständig zu denken und nicht den Worten anderer "Selbsternannter Gelehrten" folgen.

Es ist bedauerlich das die Schriften genutzt werden als Vorwand für Verbrechen wie diese. Das sind Gründe dafür warum das Ansehen der Islamischen Religion so schlecht ist.

Klar wir traditionell in anderen Ländern (Nicht nur Muslimische) die Homosexualität stark verurteilt. Diese Moderne Art des Umgehens wie in Deutschland ist keines Wegs der Durchschnitt und die Allgemeinheit.

Doch für eine solche Strafe sehe auch ich KEINE RECHTFERTIGUNG !


Prometheus Offline




Beiträge: 392

14.01.2006 10:32
#6 RE: Homosexualität und der Islam...? antworten
Zitat von Salahuddin22

Klar wir traditionell in anderen Ländern (Nicht nur Muslimische) die Homosexualität stark verurteilt. Diese Moderne Art des Umgehens wie in Deutschland ist keines Wegs der Durchschnitt und die Allgemeinheit.

Wenn zwei erwachsenen Menschen, ganz egal welchen Geschlechts miteinander einvernehmlich Sexualität leben, hat dies keinen dritten zu interessieren. Die einvernehmliche Sexualität in irgendeiner Form zu bestrafen, ist die Verletzung eines der wesentlichsten Menschenrechte.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Bruna ( Gast )
Beiträge:

14.01.2006 12:25
#7 RE: Homosexualität und der Islam...? antworten

Welche Menschen rechte ?

Prometheus Offline




Beiträge: 392

14.01.2006 13:54
#8 RE: Homosexualität und der Islam...? antworten

Zitat von Bruna
Welche Menschen rechte ?

Auf Ausübung von Sexualität.

"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Ronnie77 ( Gast )
Beiträge:

27.04.2006 12:29
#9 RE: Homosexualität und der Islam...? antworten

Wie soll sich im Islam bei all den Hasspredigern etwas ändern.
Anscheinend fällt es den Moslems schwer, selbstständig zu denken.
Wenn es so weitergeht wird sich für die Homosexuellen im Islam auch in den nächsten 500 Jahren nichts ändern.

Prometheus Offline




Beiträge: 392

27.04.2006 19:27
#10 RE: Homosexualität und der Islam...? antworten
Wie alle religiösen Konstrukte ist auch der Islam in sich durch und durch statisch. "Heilige" Gesetze und Regeln sind nach der Vorstellung der Gläubigen ewig und unveränderlich. So entsprechen sie auch nie den tatsächlichen gesellschaftlichen Bedingungen, in denen ihre Einhaltung gefordert wird, weil das Leben an sich auf allen Ebenen das Gegenteil von Stase ist. So gleichen sich religiöse Inhalte immer nur über Relativierung (wie bei den Konzilen der katholischen Kirche) und/oder Überwindung der statischen Werte (wie z.B. bei der französichen Revolution) dem tatsächlichen Leben an. Solche Entwicklungen benötigen lange Zeiträume.

Die durch Atatürk in der Türkei initiierten demokratischen und rechtsstaatlichen Entwicklungen fern der Sharia sind schon ein guter Schritt in die richtige Richtung. Die Türkei ist das einzige islamische Land, indem Homosexualität seit ein paar Jahren nicht mehr strafrechtlich verfolgt wird. Da hat der Wunsch der Türkei in die EU aufgenommen zu werden, doch einen guten Schub in Richtung Menschenrechte ausgelöst.



"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

Navigator Offline



Beiträge: 247

28.04.2006 01:16
#11 RE: Homosexualität und der Islam antworten

Es ist schlimm das sowas passiert, aber du als imperealist kannst es nicht aendern, wen Menschen im iran nach solchen Vorschriften leben wollen, dann ist es ihre Sache. im Koran steht nichts von Hinrichtung von Homos, und wie du sicher auch selber weisst, es aber hier nicht schreibst, hat dies kulturelle Hintergründe.

im iran wird Ehre sehr gross geschrieben und wen ein Vater hört das sein Sohn schwul ist, dann würde er sein Gesicht in der Öffentlichkeit verlieren, welche dann sagen würde, er (also der Vater vom Homo) hat mit Tieren geschlafen deswegen ist sein Sohn schwul und gerade dieses bringt die Menschen dann dazu Homos hinzurichten. Lieber verliert der Vater da einen Sohn von denen er viele hat, als das er sein Gesicht verliert welches er nur einmal verlieren kann und dies Kollege hat nichts mit islam zu tun sondern NUR mit der KULTUR der jeweiligen Laender. Also verwechselst du wieder mal was, sowie du das mit dem 'Frauen im islam werden unterdrückt' Thread verwechselt hast.

Unser Prophet (sa) meinte das die Sonne vom Westen her aufgehen würde, also das der sauberste islam erst im Westen entstehen wird und wie immer hat er da auch Recht. Man müsste die Kultur vom islam trennen damit es nicht zu solchen Hinrichtungen kommt(also in Asiatischen Laendern), ich finde es auch sehr schlimm, aber man kann die Kultur der Menschen nicht von ein auf den anderen Tag aendern, da bringt auch Demokratie im iran nicht wirklich was.

Prometheus Offline




Beiträge: 392

28.04.2006 09:02
#12 RE: Homosexualität und der Islam antworten

@Navigator

Ich finde es ja schon lobenswert, dass Dir das hinter den Hinrichtungen stehende Unrecht bewusst ist. Das läßt mich ja für die aufgeklärten Muslime hoffen.

Ohne Frage sind viele Auslegungen der Sharia kulturell bedingt, aber wie wir bereits an anderer Stelle diskutiert haben, verhindert der Islam innerhalb seiner statischen, mittelalterlichen Auffassungen die kulturelle und soziale Entwicklung innerhalb der Länder, in denen er vorherrschend ist. Sei es nun die Rolle der Frau, die im Islam festgeschrieben wird und sich damit den natürlichen sozial-evolutionären Emanzipationsbewegungen entzieht, oder eben die Rolle von Minderheiten, wie z.B. Homosexuellen, deren Hinrichtungen mit der Sharia, den islamischen Rechtssprechungen gerechtfertigt wird.

Homosexuelle werden heute eigentlich nur noch in islamischen Ländern hingerichtet, da keinen Zusammenhang zwschen religiöser Grundlage und (islamischer!) Rechtsprechung sehen zu wollen, ist ignorant.

Übrigens, geht es mir nicht darum, als "Imperialist" den Menschen im Iran vorschreiben zu wollen, wie sie zu leben haben, mir geht es darum dafür zu plädieren, dass dort jeder das Recht hat nach seinen Vorstellungen leben zu können. Ich halte das weltweite Eintreten für Menschenwürde und Menschenrechte nicht für imperialistisch, sondern für eine der wichtigsten Aufgaben aller Menschen, aller Nationalitäten und Glaubensrichtungen.

Wenn in einem diktatorischen Land eine Moslem aufgrund seines Glaubens verhaftet und ihm die Hinrichtung drohen würde, würde ich genauso auf die Barrikaden gehen.


"Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen." (Friedrich Nietzsche)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

09.07.2009 11:34
#13 RE: Homosexualität und der Islam antworten

Zitat von Prometheus
Homosexuelle werden heute eigentlich nur noch in islamischen Ländern hingerichtet, da keinen Zusammenhang zwschen religiöser Grundlage und (islamischer!) Rechtsprechung sehen zu wollen, ist ignorant.
Ich denke, wenn es der Sache des Islams dient, darf auch ein gläubiger Moslem Frauenkleider anziehen und sich als solcher verhalten. In dieser Meldung wird berichtet, dass die Talibankämpfer gern in islamisch korrekter Frauenkleidung schlüpfen um sich dem Zugriff zu entziehen. http://www.nydailynews.com/news/us_world...an_village.html
Das tragen von Frauenkleidern kann also durchaus ein taktisches Mittel sein beim Kampf um den Glauben.
Das Täuschen von Ungläubigen wird expliziet im Koran erwähnt.
Außerdem gibt sich der Koran zum Thema Homosexualität uneinheitlich

Mit diesem Beispiel der sexuellen Täuschung bin ich allerdings etwas überfordert?? http://hodja.files.wordpress.com/2009/05/hellig_kriger.jpeg
-Ein heiliger Krieger in Pumps?- (Steckt eine List dahinter den Ungläubigen zu täuschen?)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor