Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 781 Antworten
und wurde 31.194 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... 32
blob Offline



Beiträge: 128

08.12.2008 18:01
#276 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
tao-ho,

In Antwort auf:
In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
Wer es als seine Aufgabe sieht, die Menschheit von der Geißel der Religion zu befreien, für den gilt eigentlich gleiches.
--------------------------------------------------------------------------------


Was wäre denn daran so schlimm? Ich kann auch ohne eine Religion und
erst Recht ohne einen Gott auskommen.


dann gehörst du zu den glücklichen menschen

für andere ist die religion nunmal wichtig(st)er bestandteil des lebens,der sinn des lebens,eine individuelle entscheidung

und aus diesem grund ist es überflüssig und nervig,das irgendwer seine belanglose meinung einer grossen masse aufschwatzen will.das gilt übrigens für beide seiten...
qilin Offline




Beiträge: 3.552

08.12.2008 18:12
#277 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Hallo blob,

es geht eben hier nicht um ein Aufschwatzen-Wollen, sondern um einen Dialog.
Dass da Manche [von beiden Seiten ] auch Persönliches ins Spiel bringen,
lässt sich kaum vermeiden...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

08.12.2008 18:52
#278 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
und aus diesem grund ist es überflüssig und nervig,das irgendwer seine belanglose meinung einer grossen masse aufschwatzen will.

Warum hören die Leutz nicht endlich auf zu missionieren? Das nervt nämlich
noch um einiges mehr als einen Dialog führen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

08.12.2008 20:08
#279 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
Das nervt nämlich
noch um einiges mehr als einen Dialog führen.

Dialog führen nervt?
In Antwort auf:

Warum hören die Leutz nicht endlich auf zu missionieren?

Das wird immer ein Spagat bleiben, was Mission, was Darstellung ist, außerdem ist es den Leuten angesagt zu missionieren, ob das hier im Forum nun gern gesehen wird oder nicht, probieren werden 's sie immer wieder, und ehrlich gesagt, manchmal sagt so ein Missionsversuch mehr, als das schlaghaltigste Argument.

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

08.12.2008 20:21
#280 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:

dann gehörst du zu den glücklichen menschen

Sie ist glücklich, weil sie glaubt, keine Religion zu brauchen? Wie verträgt sich das dann mit deiner Aussage:
Zitat von blob
für andere ist die religion nunmal wichtig(st)er bestandteil des lebens,der sinn des lebens,eine individuelle entscheidung

...sind die dann alle unglücklich? Hm,...
In Antwort auf:
und aus diesem grund ist es überflüssig und nervig,das irgendwer seine belanglose meinung einer grossen masse aufschwatzen will.das gilt übrigens für beide seiten...

Solange die Meinung belanglos ist, ist es belanglos...

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

08.12.2008 20:23
#281 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
Dialog führen nervt?

Kommt auf den Dialogpartner an. Es gibt einige User hier bei
denen ich liebend gerne auf einen Dialog verzichten könnte.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.12.2008 23:28
#282 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
Warum hören die Leutz nicht endlich auf zu missionieren?

Eine Diskussion zu führen hat nur Sinn und Zweck, wenn die Diskussionspartner verschiedener Meinung sind. Und es ist weiterhin der Zweck der Diskussion, den anderen zu überzeugen - es wenigstens zu versuchen. Was natürlich auf Gegenseitigkeit beruhen sollte.
Denken heißt, mit Zweifeln zu leben. Das macht solche Diskussionen für die Gläubigen so unangenehm. Zweifeln ist Sünde. Die berühmte Frage: "Und was ist, wenn es nicht so ist?" ist für Christen verboten.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Darkwolf Offline



Beiträge: 94

09.12.2008 09:08
#283 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Frage:Was existiert nicht und erschafft sich selbst aus dem Nichts? Antwort: Das Universum! Das erleben wir öfters, das entspricht unserer Erfahrung und das ist logisch, oder? Jedenfalls wird uns von Vertretern der etablierten Wissenschaft genau das als wissenschaftliche Tatsache des Urknalls verkauft.

Wahrheit ist, was den Test der Praxis besteht!

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

09.12.2008 09:23
#284 Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
Jedenfalls wird uns von Vertretern der etablierten Wissenschaft genau das als wissenschaftliche Tatsache des Urknalls verkauft.
Vom Nichts und seiner Beziehung zur Fülle wissen wir eben noch nicht viel. Wie sieht denn dein Weltbild aus?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

qilin Offline




Beiträge: 3.552

09.12.2008 09:26
#285 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
In Antwort auf:
Das Universum existiert nicht und erschafft sich selbst aus dem Nichts
ist wohl eine ziemlich unsinnige Version des 'Urknalls' - den Wissenschaftler möchte ich sehen
der sowas behauptet...

Aber da Du das in den thread "Wissenschaftler und die Bibel" stellst, vermute ich mal,
dass Du eine logischere und unserer Erfahrung entsprechendere These anzubieten hast

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Darkwolf Offline



Beiträge: 94

09.12.2008 09:48
#286 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

nun ich habs hier her: http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/14/0,1872,2402126,00.html
Da wird es nur"wissenschftlicher" ausgedrückt........."Am Anfang des Universums kam es aus dem Nichts zu einer extrem hohen Energiekonzentration." ......besagt nichts anderes als ich geschrieben habe.

Wahrheit ist, was den Test der Praxis besteht!

blob Offline



Beiträge: 128

09.12.2008 09:59
#287 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
@ qilin:

In Antwort auf:
es geht eben hier nicht um ein Aufschwatzen-Wollen, sondern um einen Dialog.
Dass da Manche [von beiden Seiten ] auch Persönliches ins Spiel bringen,
lässt sich kaum vermeiden...


natürlich,ein gemäßigter dialog mit persönlicher meinung ist niemals schlecht.wenn aus diesem dialog dann aber eine dogmatische terror-predigt wird sieht die sache schon anders aus.um jeden preis seine meinung dem anderen aufzuzwingen und ihn von seinem fehl-glauben überzeugen zu wollen,das hab ich damit gemeint

und wenn ich behaupte,ich muss jemanden von der geißel der religion befreien,hat das für mich nichts mehr mit einem dialog zu tun...genauso nervtütend ist es,wenn dir ein typ auf die schulter tippt und jedes mal mit demselben quark ankommt: "jesus liebt dich,kehr um und folge ihm nach" und das in einer derart penetranten weise...

@ tao-ho;

In Antwort auf:
Warum hören die Leutz nicht endlich auf zu missionieren? Das nervt nämlich
noch um einiges mehr als einen Dialog führen.



wie gesagt,ich finde,dass auch missionare überzogen handeln.aber was willst du dagegen machen?die hören doch sowieso nicht auf,wenn du ihnen was von mnäßigung usw erzählst...

was sich in 2000 jahren bewährt hat gibt man nicht so schnell auf.

@ maleachi:

ich habe damit gemeint,dass sie in dem zusammenhang glücklich ist,dass sie die erkenntnis für sich gefunden hat,ohne gott und religion auskommen zu können.

aber jemand der religion für sich braucht,aber noch nicht alle fragen geklärt hat und mit seinem gottesbild noch nicht - sagen wir mal - fertig ist,dem fehlt doch noch etwas zu seinem glück,oder?
Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.12.2008 10:11
#288 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Ich würd' aber nicht behaupten, dass das Universum nicht existiert... und eine Sendung von vor drei Jahren mag mittlerweile schon veraltet sein.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

qilin Offline




Beiträge: 3.552

09.12.2008 10:17
#289 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Darkwolf
nun ich habs hier her: http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/14/0,1872,2402126,00.html
Da wird es nur"wissenschftlicher" ausgedrückt........."

Nun, das ist aus der Überschrift der Kurzfassung einer sehr populärwissenschaftlichen TV-Sendung -
zu meinen dass das 'die Wissenschaft behauptet' ist wohl etwas - äh - blauäugig...

Aber wie sieht denn nun die logischere und unserer Erfahrung entsprechendere Alternative aus

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Darkwolf Offline



Beiträge: 94

09.12.2008 11:17
#290 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Quilin, was behauptet die Wissenschaft denn dann? Ich will auf folgendes hinaus: Noch vor 80 Jahren war Deutschland ein Land der Wissenschaftler und Denker. Alle großen Physiker wie Planck, Einstein, Heisenberg, .....glaubten an einen Schöpfer. Heute wird uns dieser amerikanische Mist vom Urknall erzählt, der jetzt in jedem Schulbuch steht. Nachfragen unerwünscht. Über die Schöpfung aus dem Nichts hat man in unseren Breiten schon mal im Mittelalter gelacht. Für mich ist Urknall total unwissenschaftlich, weil er dem gesunden Menschenverstand widerspricht. Nichts kann sich aus sich selbst heraus schöpfen.
Lies mal das Buch von As Led Kuhl "Die Grenzen des Universums", da wird verständlich, das es keinen Zufall gibt und Atheismus auch nur Glaube ist.
Wissenschaftliche Unterstützung gegen einen Urknall habe hier gefunden. Dr. James Trefil "5 Gründe warum es die Welt nicht geben kann".

Wahrheit ist, was den Test der Praxis besteht!

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.12.2008 11:25
#291 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
Zitat von Darkwolf
Für mich ist Urknall total unwissenschaftlich, weil er dem gesunden Menschenverstand widerspricht.
Wissenschaft muss dem Menschen weder eingängig noch verständlich sein, sondern die Realität beschreiben.
Und wenn aus dem Nichts auch Nichts entstehen kann, warum gibt es dann überhaupt etwas?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

09.12.2008 11:32
#292 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Darkwolf
Für mich ist Urknall total unwissenschaftlich, weil er dem gesunden Menschenverstand widerspricht. Nichts kann sich aus sich selbst heraus schöpfen.

Sag sowas nie wieder. Du zeigst damit nur, daß du zu wenig Verstand hast. Außerdem traust du deinem Schöpfergott viel zu wenig zu. Du hast einen kleinkarierten Gott, der in seiner Hobbywerkstatt sitzt und Planeten und Tierchen bastelt. Wenn du unbedingt einen Gott brauchst, dann stell dir mal vor, der hat den Urknall gemacht, und dann lief alles ganz von selbst. Das wäre ein genialer Schöpfer!
Das Dumme an der Sache ist nur: Wer hat dann diesen Gott gemacht? Hat der sich aus sich selbst heraus erschaffen?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

09.12.2008 11:34
#293 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von blob
und wenn ich behaupte,ich muss jemanden von der geißel der religion befreien,
hat das für mich nichts mehr mit einem dialog zu tun...genauso nervtütend ist es,
wenn dir ein typ auf die schulter tippt und jedes mal mit demselben quark ankommt:
"jesus liebt dich,kehr um und folge ihm nach" und das in einer derart penetranten weise...
Da muss ich Dir recht geben - wobei man aber doch anmerken sollte,
dass bei allem 'Befreiungswillen' Atheisten i.A. nicht mit Hölle, Vernichtung
und Weltuntergang drohen und das dann als 'Frohe Botschaft' verkaufen...


In Antwort auf:
aber jemand der religion für sich braucht, aber noch nicht alle fragen geklärt hat und
mit seinem gottesbild noch nicht - sagen wir mal - fertig ist, dem fehlt doch noch etwas
zu seinem glück, oder?
Da sprichst Du ein wichtiges Problem an - wer mal sicher in seinem 'Loch' sitzt,
der ist nicht so leicht 'rauszukitzeln - das hat aber auch eine andere Seite, eine
etwas paradoxe - der Mensch ist nur solange wirklich glücklich, als ihm zu seinem
Glück noch etwas fehlt - wer Alles hat, ist am schnellsten unzufrieden -
ich glaube, das ist bei religiösen Themen gar nicht sehr viel anders...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Darkwolf Offline



Beiträge: 94

09.12.2008 11:48
#294 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Xeres, was ist Realität?
Ahriman, wieviel Verstand ich habe, mögen andere beurteilen. Dr. Peter Plichta hat in seinem Buch "Gottes geheime Formel" bewiesen, das die Materie im Universum in einer ewigen Ordnung primzahlkodiert ist. Somit ist das Universum nach eienm verborgenen transzendenten Plan aufgebaut. Hat Herr Plichta auch wenig Verstand?

Wahrheit ist, was den Test der Praxis besteht!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2008 11:52
#295 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
Frage:Was existiert nicht und erschafft sich selbst aus dem Nichts? Antwort: Das Universum! Das erleben wir öfters, das entspricht unserer Erfahrung und das ist logisch, oder? Jedenfalls wird uns von Vertretern der etablierten Wissenschaft genau das als wissenschaftliche Tatsache des Urknalls verkauft.

Komisch, nicht?

Noch viel komischer finde ich aber, wenn manche genau das gleich noch mal zusätzlich machen, indem sie vor den Urknall noch was stellen, was sich aus dem Nichts geschaffen hat: Götter.

Das ist doch erst mal albern, was.

Darkwolf Offline



Beiträge: 94

09.12.2008 12:01
#296 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Falscher Ansatz, Bruder Spaghettus. Entweder-Oder Da musst Du Dich entscheiden. Welche Götter? Verwechsle bitte nicht einen Schöpfer mit einem Gott der Religionen.

Wahrheit ist, was den Test der Praxis besteht!

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

09.12.2008 12:05
#297 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
Welche Götter? Verwechsle bitte nicht einen Schöpfer mit einem Gott der Religionen.

Was ist denn der Unterschied zwischen einem "Schöpfer" und einem "Gott der Religionen"?
Es gibt einige Gottesbilder in denen der Gott die Erde und das Leben darauf gemacht
hat. So ganz neu ist diese Idee nicht wirklich.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2008 12:08
#298 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
Falscher Ansatz, Bruder Spaghettus.

Finde ich ganz und gar nicht. Aber vielleicht kannst du mir mal erklären, wass an meinem Ansatz falsch wäre?

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

09.12.2008 12:12
#299 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
Wenn jemand die Realität kennen würde... Die genaueste Annäherung daran liefern Naturgesetze. "Gottes geheime Formel" habe ich nicht gelesen, aber wenn ich schon von so sinn freien Zahlenspielereien lese:
Zitat von Amazon
4 geteilt durch die Kreiszahl Pi ergibt 1,273.
Der Mond braucht für eine Umrundung der Erde 27,3 Tage.
Der Mondradius beträgt 0,273 Erdradien.
-273°C ist der absolute Nullpunkt und die Hintergrundstrahlung im Weltraum beträgt 2,73 Kelvin.
Der Menstruationszyklus der Frau beträgt ca 27 Tage und ein Kind braucht durchschnittlich ca 270 Tage um im Mutterleib heranzuwachsen.
Zu allem Überfluss ergibt der Kehrwert von 2,73 auch noch 0,366. 366 Tage dauert ein Schaltjahr.

Siehe hier. Das nimmt - zu Recht - kein Wissenschaftler ernst.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2008 12:45
#300 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
In Antwort auf:
Heute wird uns dieser amerikanische Mist vom Urknall erzählt, der jetzt in jedem Schulbuch steht. Nachfrage unerwünscht.


Was am Urknall "amerikanisch" ist würde mich interessieren; auch an dt. Unis wird der heute gelehrt, sogar an russischen... Und die allermeisten Forscher auf diesem Gebiet würden sich wahrscheinlich wünschen, dass mal nachgefragt wird; allein, das versteht kaum jemand...

EDIT
Und wenn ich das richtig mitgeschnitten habe gehen auch heute eine Reihe Physiker an der vordersten Frontlinie der Wissenschaft von der Existenz eines Gottes bzw Schöpfers aus, oder wollen diese zumindest nicht kategroisch ausschließen. Leider scheint naturwissenschaftliche Erkenntnis allein einen noch nicht zum Atheisten zu machen.
EDIT Ende

In Antwort auf:
Für mich ist Urknall total unwissenschaftlich, weil er dem gesunden Menschenverstand widerspricht.


Leider ist der "gesunde Menschenverstand" kein wissenschaftliches Kriterium. Die meisten heutigen Theorien, die die moderne Naturwissenschaft ausmachen, widersprechen dem "gesunden Menschenverstand" oder der menschlichen Wahrnehmung. Das heliozentrische Weltbild, Newtons Gravitationstheorie, Plattentektonik, Quantenphysik, hat alles weder mit unserem Erleben noch mit unserem Verstand allzuviel zu tun... Außer dass unser Verstand in der Lage ist, diese Theorien nachzuvollziehen (ja, sie sogar aufzustellen), wenn er sich weit genug von dem alltäglichen Erfahren entfernt hat.

In Antwort auf:
Was ist denn der Unterschied zwischen einem "Schöpfer" und einem "Gott der Religionen"?
Es gibt einige Gottesbilder in denen der Gott die Erde und das Leben darauf gemacht
hat. So ganz neu ist diese Idee nicht wirklich.


Ich denke mal, er darauf hinaus, dass ein "Schöpfer" nicht ein "Gott der Religionen" sein muss, wenn der sich nach seiner Schöpfung zur Ruhe gesetzt hat (oder gibts ne Religion, die so was verehrt? Mir fällt keine ein, und bestimmt keine Weltreligion); auf der anderen Seite kannten viele Religionen Götter, die nicht für die Schöpfung verantwortlich zeichnen, zB diverse antiken Polytheismen (die Götter der Griechen, Römer, Germanen, Kelten etc.pp.)

Zu Zahlenspielerien:

In Antwort auf:
Dr. Peter Plichta hat in seinem Buch "Gottes geheime Formel" bewiesen, das die Materie im Universum in einer ewigen Ordnung primzahlkodiert ist. Somit ist das Universum nach eienm verborgenen transzendenten Plan aufgebaut.


Kann man das kurz zusammenfassen, was Herr Plichta lehrt, oder muss man das Buch lesen? "Primzahlkodiert" klingt eigentlich interessant...

Es sei denn, es meint so`nen Schwachfug wie den von Xeres geposteten. Erinnert mich an die Szene aus dem Focaultschen Pendel, wo ein Esoterik-Freak diverse zentrale Zahlen im inneren Aufbau des Universums aus den maßen eines Zeitungskiosks herleitet. Und danach erklärt, wenn diese Zahlen dem Aufbau des Universums zu Grunde liegen würden sei es doch logisch und folgerichtig, dass sie sich auch in so trivialen Dingen wie Kiosken wiederfinden...
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor