Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 781 Antworten
und wurde 31.838 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | ... 32
Väterchen_Nurgle Offline




Beiträge: 168

12.05.2009 20:16
#451 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
Klar, schließlich findet man ja auch immer exakt ein Fossil pro Gesteinsschicht ...

Gruss
Väterchen Nurgle
Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

12.05.2009 20:22
#452 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
In Antwort auf:
bei der Evolution geht es nicht um Weiterentwicklung im Sinne einer Höherentwicklung,


So, so.


was so, so? ja stimmt, soso oder sosos.. so ein Blödsinn.. oder soso, das war mir neu.. oder soso das glaube ich nicht oder soso, so hab ich das noch nie betrachtet?
Zitat von Stelth
In Antwort auf:
...nur ein einziges Fossil in der falschen Gesteinsschicht die Evolutionstheorie zermalmen würde.

In der Tat.
Aber hier hat man schon vorgesorgt. Das Alter des Fossils bestimmt man anhand der Gesteinsschicht.
Das alter der Gesteisschicht bestimmt man anhand des darin gefundenen Fossils.
Fazit: Die ET folgt keinen naturwissenschaftlichen Gesetzen, sondern, sie verhält sich
so wie`s gerade am besten passt.


Nö, es gibt durchaus andere Möglichkeiten, alter von Fossilien und Gesteinsschichten zu bestimmen. Ein paar haben wir sogar in der Schule gelernt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fossil#Meth...g_von_Fossilien

Außerdem wäre es hilfreich, wenn du dir die Antworten, die wir dir geben, zur Gänze durchliest, und dir nicht immer nur einen satz rauspickst, den wir nicht so detailliert erklärt haben. Du machst es dir einfach, wenn du stets alles ausblendest, was wir dir erklären.

Zudem würde mich interessieren, was dein Motiv ist: warum hast du was gegen die Evolutionstheorie?

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

kereng Offline




Beiträge: 310

12.05.2009 20:30
#453 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
Zitat von Stelth
Das alter der Gesteisschicht bestimmt man anhand des darin gefundenen Fossils.

Es gibt mehrere Verfahren zur Altersbestimmung, die einander ergänzen. Aber Fossilien, die einmal zeitlich eingeordnet sind, diesen tatsächlich dazu, Gesteinsschichten zu datieren.

Die Evolutionstheorie besteht aus drei Stufen:
1. Abfolge der Arten - Dies ist bewiesen. Z.B. dadurch, dass man Kaninchen und Trilobiten nicht in derselben Gesteinsschicht findet.
2. Entstehung der Arten auseinander - Dies ist in Einzelfällen bewiesen. Z.B. findet man im Erbgut von Menschen und Schimpansen an übereinstimmenden Stellen Spuren von Retroviren. Sowas kann nur entstehen, wenn ein gemeinsamer Vorfahr einen Retrovirenbefall überstanden hat.
3. Die Mechanismen Mutation und Selektion - Dies ist einfach die beste Erklärung. Eigentlich folgt die Evolutionstheorie bereits logisch aus der Beobachtung, dass die Vererbung mit kleinen Abweichungen erfolgt, und dass nicht alle Lebewesen die Gelegenheit haben, sich zu vermehren.
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2009 21:09
#454 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Charlie der Engel
Er hat 4 Kinder von drei Frauen- da muss man sich entscheiden. Außerdem ist er erst kurz vor der Heirat mit seiner aktuellen Frau konvertiert, aber da war ich schon 15 oder so, vorher war er bloß evangelischer Pfarrerssohn, die sind da liberaler.


Etwas wankelmütig der Gute...wie mir scheint.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2009 21:11
#455 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
In Antwort auf:
bei der Evolution geht es nicht um Weiterentwicklung im Sinne einer Höherentwicklung,


So, so.
In Antwort auf:
...nur ein einziges Fossil in der falschen Gesteinsschicht die Evolutionstheorie zermalmen würde.

In der Tat.
Aber hier hat man schon vorgesorgt. Das Alter des Fossils bestimmt man anhand der Gesteinsschicht.
Das alter der Gesteisschicht bestimmt man anhand des darin gefundenen Fossils.
Fazit: Die ET folgt keinen naturwissenschaftlichen Gesetzen, sondern, sie verhält sich
so wie`s gerade am besten passt.


Du bist gerade auf einem guten Weg dich zum Forumsclown zu machen

Stelth Offline



Beiträge: 526

12.05.2009 21:15
#456 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
In Antwort auf:
Du bist gerade auf einem guten Weg dich zum Forumsclown zu machen


Ich passe mich nur an.
Kann doch dir allein diese "Bühne" nicht überlassen.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2009 21:19
#457 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
In Antwort auf:
Du bist gerade auf einem guten Weg dich zum Forumsclown zu machen

Ich passe mich nur an.
Kann doch dir allein diese "Bühne" nicht überlassen.



Mach nur......es ist sowohl Platz für einen Schmidt,als auch für eine Pocher.
Ne zeitlang funktionierts sogar zusammen.

Stelth Offline



Beiträge: 526

12.05.2009 21:50
#458 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stan
Zitat von Stelth
In Antwort auf:
Du bist gerade auf einem guten Weg dich zum Forumsclown zu machen

Ich passe mich nur an.
Kann doch dir allein diese "Bühne" nicht überlassen.

Mach nur......es ist sowohl Platz für einen Schmidt,als auch für eine Pocher.
Ne zeitlang funktionierts sogar zusammen.


Hand drauf.

Ich denke es gibt viele ernsthafte Wissenschaftler die sich mit der Frage der
Enstehung und oder der Schöpfung beschäftigen. Dazu gesellten und gesellen sich
einige zwielichtige Persönnlichkeiten.

Stlin z.B. hatte versuche anstellen lassen um den Menschen mit dem Schimpansen zu
kreuzen. Daraus wurde nichts.

Die vertreter der Katholischen Kirche liessen die jenigen vervolgen und umbringen,
die nicht ihrer Meinung waren, z.B. das die Erde eine Scheibe sei.Und das die Lebewesen
von Gott geschaffen sind.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2009 21:54
#459 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth

Ich denke es gibt viele ernsthafte Wissenschaftler die sich mit der Frage der
Enstehung und oder der Schöpfung beschäftigen. Dazu gesellten und gesellen sich
einige zwielichtige Persönnlichkeiten.
Stlin z.B. hatte versuche anstellen lassen um den Menschen mit dem Schimpansen zu
kreuzen. Daraus wurde nichts.
Die vertreter der Katholischen Kirche liessen die jenigen vervolgen und umbringen,
die nicht ihrer Meinung waren, z.B. das die Erde eine Scheibe sei.Und das die Lebewesen
von Gott geschaffen sind.


Was haben Stalin und Vertreter der kath.Kirche mit ernsthafter Wissenschaft zu tun?

Wenn du deine Quellen offen legen würdest hätte man ja vlt. nen Diskussionansatz.
Geh ich recht in der Annahme das die beim Kopp-Verlag erscheinen??

Stelth Offline



Beiträge: 526

12.05.2009 22:21
#460 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
In Antwort auf:
Was haben Stalin und Vertreter der kath.Kirche mit ernsthafter Wissenschaft zu tun?


Sie persönnlich machten Politick damit. Ihre beauftragten machten Wissenschaft,
wenn man es überhaupt so nennen darf.

In Antwort auf:
Wenn du deine Quellen offen legen würdest hätte man ja vlt. nen Diskussionansatz.


Bei aller "Liebe" zu diesem Thema, werden wir keinen "Ansatz" finden mit dem
wir beide zufrieden wären.

In Antwort auf:
Geh ich recht in der Annahme das die beim Kopp-Verlag erscheinen??


Voll daneben. Aber danke für den Tipp werde ich mir bei gelegenheit auch anschauen.

Weil du`s bist will ich mich deiner "erbarmen" und deine "Neugier"
befriedigen. Schau mal unter:http://dreilindenfilm.de

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2009 22:38
#461 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
In Antwort auf:
Was haben Stalin und Vertreter der kath.Kirche mit ernsthafter Wissenschaft zu tun?

Sie persönnlich machten Politick damit. Ihre beauftragten machten Wissenschaft,
wenn man es überhaupt so nennen darf.

Und diese Beauftragten waren ernsthafte Wissenschaftler??



Voll daneben. Aber danke für den Tipp werde ich mir bei gelegenheit auch anschauen.
Weil du`s bist will ich mich deiner "erbarmen" und deine "Neugier"
befriedigen. Schau mal unter:http://dreilindenfilm.de


Ach ja..der Poppenberg. Ein Vertreter des "Intelligent Design",nicht wahr?? Ernsthafte Wissenschaft betreibt der aber auch nicht,oder??Das ist in etwas auf von Däniken Niveau,mein Lieber.

Stelth Offline



Beiträge: 526

12.05.2009 22:45
#462 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
Sag ich doch. Ernsthaft ist nur der, der die ET
anerkennt.

Etwas Asolutistisch findest du nicht.

Wie ich schon sagte, wir wären beide mit dem Ansatz nicht zufrieden.

Gute Nacht, schlaft schönn.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

12.05.2009 22:57
#463 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

du siehst das verkehrt. Jeder, der sich ernsthaft mit Wissenschaft auseinadersetzt, weiß, dass die Evolutionstheorie die mit Abstand beste und zudem einzig mögliche Erklärung für die Entwicklung von den heutigen Lebensformen ist, die wir bis heute gefunden haben.

wissenschaftler haben kein Problem mit neuen Ideen, nur man sollte sie dann schon irgendwie belegen können. Irgendwelche Hinweise haben, die zeigen, dass man recht haben könnte.

Zitat von Stelth
Sag ich doch. Ernsthaft ist nur der, der die ET
anerkennt


das ist falsch.. jeder, der ernsthaft ist, erkennt die Evolutionstheorie an. Das klingt ähnlich, bedeutet aber was ganz anderes.

Und ich habs schon andererorts und in einem anderen Zusammenhang gesagt. Jeder, der es heutzutage schaffen würde, eine so gesicherte Theorie wie eben die Evolutionstheorie zu wiederlegen, der wurde dermaßen viel Geld und Ruhm und Auszeichnungen und Bekanntheit und Auftritte in Late Night Shows bekommen, dass er sein Leben nie wieder irgendwas machen müsste, was ihm keinen Spaß macht. Seine Kinder auch nicht.

Sprich: wenn wirklich Beweise oder Erkenntnisse gegen die Evolutionstheorie gefunden werden, wären sie binnen kürzester Zeit bekannt.

Alles andere ist nur simpler Populismus, der sich nicht beweisen lässt, in der Hoffnung, simplen Gemütern Geld durch Bücher und Filme und ähnlichen Schmofu abzuknöpfen und/oder irgendeinen (älteren) Machtanspruch zu verteidigen, in dem Fall den der Bibel.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2009 23:00
#464 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
Sag ich doch. Ernsthaft ist nur der, der die ET
anerkennt.
Etwas Asolutistisch findest du nicht.
Wie ich schon sagte, wir wären beide mit dem Ansatz nicht zufrieden.
Gute Nacht, schlaft schönn.


Die Autoren deiner Quellen sind zum großen Teil nichtmal Wissenschaftler und Intelligent Design ist Kreationismus im Tarnanzug.
Es gibt eigentlich keine ernstzunehmende Alternative zur Evolutionstheorie....ganz bestimmt nicht die,die uns deine "Freunde" da aufzeigen wollen.
Und selbst wenn die ET Lücken aufweist..dann gilt es diese zu stopfen. Und vlt. wird uns dies gelingen,aber selbst wenn es uns nicht gelingen sollte,ist nicht jede Lücke mit "Gott" zu füllen.
Ich weiß,das die Gläubigen Wissenslücken gerne mit Gott füllen und früher gab es soviele Lücken,das man sogar gleich mehrere Götter brauchte um diese zu füllen. Heute klammert ihr euch an die letzten verbleibenden aus Angst der Lückenfülle könnte überflüssig werden.

beethoven ( Gast )
Beiträge:

12.05.2009 23:06
#465 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Charlie der Engel
du siehst das verkehrt. Jeder, der sich ernsthaft mit Wissenschaft auseinadersetzt, weiß, dass die Evolutionstheorie die mit Abstand beste und zudem einzig mögliche Erklärung für die Entwicklung von den heutigen Lebensformen ist, die wir bis heute gefunden haben.


Wissenschaftler argumentieren derart nicht.

Zitat von Charlie der Engel
.
wissenschaftler haben kein Problem mit neuen Ideen, nur man sollte sie dann schon irgendwie belegen können. Irgendwelche Hinweise haben, die zeigen, dass man recht haben könnte. .


Wissenschaftler reichen "Belege", "HInweise" nicht aus. Sie bestehen auf wissenschaftliche Beweise.

Wie die Tochter eines angeblichen "Hirnforschers" argumentierst du gerade nicht.

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

12.05.2009 23:10
#466 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

was hab ich dir denn jetzt getan, bitte?
wie argumentieren den Wissenschaftler?
Was ist den falsch an meiner Argumentation?
Und bitte, ein Argument, nicht bloß ne Unterstellung, wenns geht.

Zitat von beethoven

Wissenschaftler reichen "Belege", "HInweise" nicht aus. Sie bestehen auf wissenschaftliche Beweise.


Was meinst du, von was für Hinweisen ich rede? Traumdeutungen? Gottes Worte? Erklärungen aus dem Kaffeesud?

Zitat von beethoven
Wie die Tochter eines angeblichen "Hirnforschers" argumentierst du gerade nicht.


Lass die persönlichen Anspielungen, bitte, sonst war das das erste und letzte Mal, dass ich dir antworte. (weiters frage ich mich, was mein Vater mit meinen Argumenten zu tun hat.. aber egal...)

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

beethoven ( Gast )
Beiträge:

12.05.2009 23:29
#467 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
Du hast zuerst in der "wissenschaftlichen Debatte" von "Belegen und Hinweisen" gepostet:

Zitat von Charlie der Engel
du siehst das verkehrt. Jeder, der sich ernsthaft mit Wissenschaft auseinadersetzt, weiß,...
wissenschaftler haben kein Problem mit neuen Ideen, nur man sollte sie dann schon irgendwie belegen können. Irgendwelche Hinweise haben, die zeigen, dass man recht haben könnte. .



Abgesehen davon, setzt sich ein Wissenschaftler nicht "ernsthaft mit der Wissenschaft auseinander", sondern mit einer neuen Theorie.


<blockquote><font size="1">Zitat von Charlie der Engel


Lass die persönlichen Anspielungen, bitte, sonst war das das erste und letzte Mal, dass ich dir antworte. (weiters frage ich mich, was mein Vater mit meinen Argumenten zu tun hat.. aber egal...)[/quote]


Du selbst hast doch deine vermeintlich wissenschaftliche Autorität damit begründet, dass dein Stief-Ziehvater (?) "Hirnforscher" sei, ob es sich dabei um einen Mediziner, Biologen oder Chemiker handelt, hast du nicht dargelegt. Für das Kind eines Wissenschaftlers, das in der Regel zur starken Differenzierung neigt, sehr ungewöhnlich.

Zitat von Charlie der Engel
was hab ich dir denn jetzt getan, bitte?
[/quote]


Du kannst wohl keine Kritik ertragen.
Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

13.05.2009 08:22
#468 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

ich kann wohl Kritik ertragen, wenn sie denn Kritik ist. Das hier war ne blöde persönliche Anmache. Ohne irgendwelche Argumente. Auch beim zweiten Mal nicht. Lass den Blödsinn, das stört nur ne vernünftige Debatte.
Also, bring irgendein Argument, nur irgendwas.. und dann können wir drüber reden. So hat das ganze Schulhofniveau.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

13.05.2009 09:02
#469 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Bevor ihr weiterdiskutiert ist hier der entsprechende Chick Tract und darunter die beiden Parodien dazu unbedingt lesenDie diskutieren da genauso auf die Art wie ihr

http://www.chick.com/reading/tracts/0419/0419_01.asp
http://foo.ca/wp/chick-tract-satire/whos-your-daddy/
http://www.skepticfriends.org/forum/show...dAuto=46&page=3



Hier sind ausserdem die Chick Tracts über Dinos bei der Sintflut:
http://www.chick.com/reading/tracts/5219/5219_01.asp
http://www.chick.com/reading/tracts/1805/1805_01.asp
http://www.chick.com/reading/tracts/0695/0695_01.asp

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

13.05.2009 10:28
#470 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

die sind ja beängstigend..

Ich frag mich immer, wer sowas produziert. Ich meine, die Inhalte lassen ja auf einen halbwegs gebildeten Menschen schließen, der mit Absicht fakten weglässt und verdreht. Das mit der Sintflut und so ist ja noch ok, weils so abgedreht ist, dass es eh keiner glaubt.
Aber die Geschichte mit der Evolution.. Leute, die einfach durch Pech oder bisheriges Desinteresse auf dem Gebiet nicht viel Ahnung haben, könnten das ja wirklich glauben.

ich fürchte, die Leute haben tatsächlich alle Informationen, aber lassen bewusst Dinge aus, um "das einfache Volk" von ihren kruden Ideen zu überzeugen.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

13.05.2009 11:14
#471 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
Nicht nur die 44% Wiedergeborene Evangelikale in den USA sondern ausserdem viele andere Christliche Glaubenslehren\Gemeinschaften lehren die Sintflut und Erdgeschichte etwa so wie in den Chick Tracts, die übrigens alle von Jack Chick sind.
http://en.wikipedia.org/wiki/Jack_T._Chick
Was dir "abgedreht" erscheint wird systhematisch zur wirksamen Missionierungspropaganda überall auf der Welt verteilt
Die Hier kann Ich noch sehr empfehlen(darunter eine Liste mit Parodien unbedingt lesen):
http://www.chick.com/reading/tracts/5198/5198_01.asp
http://www.chick.com/reading/tracts/1581/1581_01.asp
http://www.chick.com/reading/tracts/1896/1896_01.asp
http://www.weirdcrap.com/chick/archive.html
http://photo.humuhumu.com/v/jackchicktiki/
Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

13.05.2009 13:08
#472 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Charlie
die sind ja beängstigend..

Ich frag mich immer, wer sowas produziert. Ich meine, die Inhalte lassen ja auf einen halbwegs gebildeten Menschen schließen, der mit Absicht fakten weglässt und verdreht. Das mit der Sintflut und so ist ja noch ok, weils so abgedreht ist, dass es eh keiner glaubt.
Aber die Geschichte mit der Evolution.. Leute, die einfach durch Pech oder bisheriges Desinteresse auf dem Gebiet nicht viel Ahnung haben, könnten das ja wirklich glauben.

ich fürchte, die Leute haben tatsächlich alle Informationen, aber lassen bewusst Dinge aus, um "das einfache Volk" von ihren kruden Ideen zu überzeugen.

Ja, genau das tun sie. Es ist gute alte bewährte Praxis, das wurde von Klerikern erfunden, und die Katholische Kirche hat das mindestens anderthalbtausend Jahre auch so gemacht. Man schreckt auch keinesfalls davor zurück, bewußt völlig falsche "Fakten" und "Beweise" zu produzieren, etwa menschliche Fußabdrücke neben Saurier-Knochen.
Übrigens sind die Archäologen, Paläontologen und dergleichen durchaus bereit, sich widerlegen zu lassen. Man hat mal einen gefragt, was man ihm bringen müsse, damit er seine Theorien wiederrufe. Er antwortete: "Ein Kaninchenfossil aus der Kreidezeit".
Wir haben auch hier im Forum und auch in anderen Foren Leute, die sich sehr gut auf diese Kunst des Nebelwerfens verstehen.
Wenn man dem entgehen und nicht darauf hereinfallen will, muß man sich mit den den strittigen Inhalten genauer beschäftigen und vor allem beide Lehren, Kreationismus und Evolution genau betrachten.
Allerdings: Mir ist es absolut und völlig unverständlich, wie man nur ein viele tausend Jahre altes Buch, das von völlig unwissenden und abergläubischen Menschen geschrieben wurde, für unweigerlich wahr halten kann. Die Märchen aus 1001 Nacht sind etwa genau so alt und kommen aus der gleichen Gegend.
Was die Verkünder des Kreationismus betrifft, so verstehe ich das noch, die leben davon, und nicht mal schlecht. Warum aber sonst noch Menschen so eisern sich Augen und Ohren zuhalten, wie zum Beispiel Stelth, und sich wie ein kleines Kind am Teddybär daran anklammern, beibt mir rätselhaft.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Stelth Offline



Beiträge: 526

14.05.2009 16:24
#473 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
In Antwort auf:
Was die Verkünder des Kreationismus betrifft, so verstehe ich das noch, die leben davon, und nicht mal schlecht.


Die Evolutionisten nicht

In Antwort auf:
Warum aber sonst noch Menschen so eisern sich Augen und Ohren zuhalten, wie zum Beispiel Stelth, und sich wie ein kleines Kind am Teddybär daran anklammern, beibt mir rätselhaft.


Mamiii... die wollen mir meinen Taddy wegnähmen, buähähä.

In Antwort auf:
Allerdings: Mir ist es absolut und völlig unverständlich, wie man nur ein viele tausend Jahre altes Buch, das von völlig unwissenden und abergläubischen Menschen geschrieben wurde, für unweigerlich wahr halten kann. Die Märchen aus 1001 Nacht sind etwa genau so alt und kommen aus der gleichen Gegend.




In Antwort auf:
Es gibt eigentlich keine ernstzunehmende Alternative zur Evolutionstheorie....ganz bestimmt nicht die,die uns deine "Freunde" da aufzeigen wollen.


Weil sie fragen stellen auf die ihr keine Antwort habt?

In Antwort auf:
das ist falsch.. jeder, der ernsthaft ist, erkennt die Evolutionstheorie an.


Und das soll keine Religion sein

In Antwort auf:
Und selbst wenn die ET Lücken aufweist..dann gilt es diese zu stopfen.


Womit bitte? Mit mehr Theorie etwa?

In Antwort auf:
Und vlt. wird uns dies gelingen,aber selbst wenn es uns nicht gelingen sollte,ist nicht jede Lücke mit "Gott" zu füllen.
Ich weiß,das die Gläubigen Wissenslücken gerne mit Gott füllen und früher gab es soviele Lücken,das man sogar gleich mehrere Götter brauchte um diese zu füllen. Heute klammert ihr euch an die letzten verbleibenden aus Angst der Lückenfülle könnte überflüssig werden




Aah, da drückt also der Schuh.

In Antwort auf:
Und ich habs schon andererorts und in einem anderen Zusammenhang gesagt. Jeder, der es heutzutage schaffen würde, eine so gesicherte Theorie wie eben die Evolutionstheorie zu wiederlegen, der wurde dermaßen viel Geld und Ruhm und Auszeichnungen und Bekanntheit und Auftritte in Late Night Shows bekommen, dass er sein Leben nie wieder irgendwas machen müsste, was ihm keinen Spaß macht. Seine Kinder auch nicht.


Kann wohl schlecht was daraus werden. Alle glauben es und die die es nicht tun
sind unzurechnungsfähig, also aus der Traum.

In Antwort auf:
ich fürchte, die Leute haben tatsächlich alle Informationen, aber lassen bewusst Dinge aus, um "das einfache Volk" von ihren kruden Ideen zu überzeugen.


Wie meinst du das denn?

In Antwort auf:
Bevor ihr weiterdiskutiert ist hier der entsprechende Chick Tract und darunter die beiden Parodien dazu unbedingt lesenDie diskutieren da genauso auf die Art wie ihr



Nicht die Spur.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

14.05.2009 16:32
#474 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
In Antwort auf:
Kann wohl schlecht was daraus werden. Alle glauben es und die die es nicht tun
sind unzurechnungsfähig, also aus der Traum.


Du hast keine Ahnung, wie die Welt im Allgemeinen und Wissenschaft im Speziellen funktioniert.
Die Geschichte mit der "evolutionären Weltverschwörung" ist eine der lächerlichsten und sinnfreiesten Verschwörungstheorien, die aus Angst und Dummheit geboren wurden.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

14.05.2009 17:12
#475 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
In Antwort auf:
Es gibt eigentlich keine ernstzunehmende Alternative zur Evolutionstheorie....ganz bestimmt nicht die,die uns deine "Freunde" da aufzeigen wollen.
Weil sie fragen stellen auf die ihr keine Antwort habt?
Es mag viele Fragen geben, die insbesondere Laien nicht beantworten können, was aber nicht heißt, dass die Evolutionstheorie damit falsifiziert wäre.
Intelligent Desgin ist nicht mal in sich selbst konsistent... Wer designend denn den Designer? Über welche Gesetzmäßigkeiten werden aus einer Art zwei verschiedene?
Jeder der meint, dass eine Fee herumschwirrt und Lebenwesen mit dem Zauberstab zusammenbaut aka "designend" und behauptet, das wäre Wissenschaft, ist offensichtlich unzurechnungsfähig.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | ... 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz