Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 781 Antworten
und wurde 30.554 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 32
emporda ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 12:03
#51 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten
Am liebsten sind mir persönlich Leute, die wissen wovon sie reden, dieses Wissen aber nicht in dem Maße hervorkehren, dass sie (natürlich beabsichtigt) unübersehbar sind. Von einer gewissen Demut zu sprechen, wäre sicherlich zu viel verlangt und schon wieder zu 'religiös' belegt.
--------------------
Fakten sind und bleiben Fakten, trotz aller gegenteiligen Beschönigung

1) Theologie ist keine Wissenschaft, das hat der Großinquisitor im Vatikan so festgelegt „Nur eine theistische Wissenschaft mit göttlichem Bezug ist akzeptabel, sofern deren Erkenntnisse niemals über Gottes Wort stehen“ und ein deutsches Bundesgericht hat dies bestätigt. Priesterseminaristen sind somit keine akademischen Studenten sondern eine Art Zauberlehrling wie für Voodoo oder afrikanischen Medizinmann. Immerhin war Stalin auch ein Priesterseminarist und hat etwa 30 - 50 Millionen seiner Landsleute auf dem Gewissen

2) Religion rekrutiert sich immer aus den untersten Bevölkerungsschichten, die Korrelation zwischen Dummheit und Gläubigkeit ist statistisch über alle Zweifel hinaus gesichert. Wer nichts lernt (lernen will) und nichts kann, dem verheißt der Glaube eine goldene Zukunft. Nach neuester Umfrage sind im UK 3% der Akademiker gläubig, aber 59% der Gesamtbevölkerung bezeichnen sich als Gott gläubig.

3) Glaube ist eine Suchtkrankheit, sie nutzt im Gehirn die gleichen Mechanismen wie Alkoholismus oder Drogenkonsum. So wie ein Alkoholiker sich besoffen in der Gosse wälzt und meint „er ist nicht abhängig und hat alles unter Kontrolle“, so ähnlich geht es auch dem Religionsfanatiker, der mit Gott spricht und andere belehrt.

4) Religiös dominierte Staatsformen sind schlechter und fataler für die Menschen als atheistische Demokratien. Die Diskrepanz des irreal religiösen Moraldiktats und der realen Existenz in einer Wissens- und Leistungsgesellschaft führt zur Ausgrenzung, Fanatismus, Psychosen, Gewalt und hoher Kriminalität. Die USA haben mit 2,3 Millionen 9 Mal so viele Gefängnisinsassen im Vergleich zur EU bezogen auf je 100.000 Einwohner. Nirgendwo sonst erhält eine unbescholtene Hilfslehrerin mit begrenzten Computerkenntnissen 40 Jahre Gefängnis, weil auf der Internetseite im Unterricht ungewollt Pornographiewerbung erscheint, oder Farbige stellen bei durch DNA-Tests belegten Fehlurteilen 75% der Betroffenen. Im forensischen Kriminallabor von Dallas findet man im Jahr 2007 bei einer Prüfung 19.500 Proben von unbearbeiteten Vergewaltigungsfällen, der Regen tropfte durch das Dach und die Ratten fressen sich durch 280 Kisten mit Beweismaterial.

5) In der Bibel ist Gott ein psychopathischer und sadistischer Mörder, der ohne die Sintflut etwa 1,3 Millionen Menschen umbringt oder umbringen lässt. Die christlichen Staaten haben bis vor etwa 150 Jahren noch einmal genau so viele Menschen im Feuer geröstet, erschlagen, erhängt, gesteinigt oder schlichtweg im Kerker vermodern lassen, natürlich alles in größter Nächstenliebe zum ewigen Ruhm des allerliebsten Jesulein

Trotzdem lauf die Christen rum als hätten sie allein die Moral gepachtet und ihr liebstes Jesulein bringt jedem die goldenen Zukunft. Wenn jemand darüber eine andere Meinung hat, dann muß er gesteinigt werden, so fordert es ihre heilige Schrift als das einzig wahre Wort Gottes - wären die Gesetze dieser miesen Atheisten nicht dagegen.
Eleasar ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 12:29
#52 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Emporda



In Antwort auf:
Religiös dominierte Staatsformen sind schlechter und fataler für die Menschen als atheistische Demokratien.




Wer hat dir erzählt das die USA nach biblischen Maßstäben regiert wird?!

In Antwort auf:
Wer nichts lernt (lernen will) und nichts kann, dem verheißt der Glaube eine goldene Zukunft.


Das ist auch wieder eine Lüge wo bekommst du sowas her?

Das nicht so viele Akademiker glauben hat nichts mit ihrem Intellekt zu tun.

In Antwort auf:
der ohne die Sintflut etwa 1,3 Millionen Menschen umbringt oder umbringen lässt.


Frag dich mal warum.


In Antwort auf:
natürlich alles in größter Nächstenliebe zum ewigen Ruhm des allerliebsten Jesulein


Wieder Falsch.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

15.11.2008 14:44
#53 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Also ich finde, es war en gewaltiger Schritt und ein radikaler Schnitt und eine Errungenschaft, den Staat und die Kirche wieder zu trennen und einzusehen, dass Religion etwas Persönliches für das Individuum ist, und jeder seine Religion frei bestimmen und ausüben kann, solange er niemanden damit verletzt, und den Staat davon unabhängig sehen zu können.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2008 16:36
#54 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Sehe ich auch so.
Deshalb wird es Zeit, dass die Säkularisierung auch in Deutschland endlich vollendet wird.
Inzwischen ist da selbst das hochkatholische Spanien wesentlich weiter.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2008 16:36
#55 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Zitat von Eleasar
Frag dich mal warum.

Weil er ein riesengroßes Arschloch ist?

Qtipie Offline




Beiträge: 761

15.11.2008 16:59
#56 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Eine Verwarnung an Bruder S.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2008 17:59
#57 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Wieso?

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

15.11.2008 20:48
#58 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Bs

In Antwort auf:
Weil er ein riesengroßes Arschloch ist?


Tztz Bruder Spaghettus Bruder Spaghettus...

Es hat ja sein gutes das du ungefiltert sagen kannst was du denkts aber so führt man doch keine Dialog.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

15.11.2008 20:53
#59 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Eine Verwarnung an Bruder S.

Wieso dass denn??? Bruder Spaghettus beleidigt da eine Person, die nicht
existiert. So what?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

15.11.2008 20:54
#60 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Bruder Spaghettus führt einen Dialog mit existenten Personen und da
sagt er solche Baba - Wörter nicht.

Mit Gott spricht er sicher nicht (will ich ja hoffen ).

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 00:30
#61 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Bruder Spaghettus führt einen Dialog mit existenten Personen und da
sagt er solche Baba - Wörter nicht.

Mit Gott spricht er sicher nicht (will ich ja hoffen ).


Ich wusste bis heute nicht das man Dreck nochmal durch den Kakao ziehen kann.

Bruder Spaghettus hat sich über eine Aufforderung von mir mit einem Kraftausdruck geäußert, man könnte es auch als Antwort betrachten.

Ich persönlich halte so einen Post für alles andere als konstruktiv.
Wenn man es als Beleidigung auffast, dann beleidigt er damit Gott und nicht mich.





emporda ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 06:02
#62 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten
Eleasar
Wer hat dir erzählt das die USA nach biblischen Maßstäben regiert wird?!
----------------------------
Weil ich 10 Jahre bei einem großen US-Konzern (Fortune 200) angestellt war und dort gearbeitet habe. Noch nie was von G.W. Bush gehört

Wo hat Du in den USA gelebt, dass Du so genau informiert bist ?

Bei der hier laufenden Verwarnungskiste ein Hinweis:
Damit wird ein Forum schnell zur Geisterbahn, es kommt niemand mehr und hin und wieder werden einige Zeilen aus der Bibel gepostet. Das ist so langweilig wie eingeschlafene Füße.
Beim ersten Verweis trete ich ab, das war schon immer so.
Eleasar ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 08:14
#63 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Emporda

In Antwort auf:
Weil ich 10 Jahre bei einem großen US-Konzern (Fortune 200) angestellt war und dort gearbeitet habe. Noch nie was von G.W. Bush gehört



Du bist doch nicht wirklich davon überzeugt das die USA a wirklich nur von einem Presidenten regiert wird?!

Ich glaube auch ein wichtiger Grund warum Barack es ins Weiße Haus geschaft hat ist die Tatsache das die USA jetzt ein gutes Image braucht.

Und selbst wenn Ein Land wird nicht nach biblischen Maßstäben regiert nur weil ein Regent vorgibt Christ zu sein.
Das sollte man daran beurteilen was dieses Land in der Welt verursacht.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2008 10:54
#64 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Das hat einige verschnupft. Warum?
Weil das einfach eine unzulässige Verallgemeinerung ist. Weil das hart an der Grenze zur Beleidigung ist die es nur nicht war (im Sinne der Forenregeln) weil hier kein Seminarist in Forum ist.

In Antwort auf:
Du bist doch nicht wirklich davon überzeugt das die USA a wirklich nur von einem Presidenten regiert wird?!

Nein. Natürlich wird Gods own country in aller erster Linie von Gott regiert.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2008 11:07
#65 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Bei der hier laufenden Verwarnungskiste ein Hinweis:
...
Beim ersten Verweis trete ich ab, das war schon immer so.

Das würde ich sehr bedauern. Du hast viel Wissen zusammengetragen, das, thematisch passend, auch uns sehr interessiert.

Unsere Forenregeln und unser Verhalten hier, das sich in diesem wirklich gut laufendem Forum schon lange bewährt hat, werden wir aber deshalb nicht ändern.

emporda ( Gast )
Beiträge:

16.11.2008 12:31
#66 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten
Eleasar
Ich glaube auch ein wichtiger Grund warum Barack es ins Weiße Haus geschaft hat ist die Tatsache das die USA jetzt ein gutes Image braucht.
------
Ich kann aus Deiner Stellungnahme ableiten, dass Du nicht die Spur einer Ahnung hast, um das zu verschleiern schwadronierst Du lustig drauf los. Diese Qualität haben fast alle Religionsphantasten.

Etwa 55 % aller Amerikaner glauben an die biblische Schöpfung und nur 35 % halten die Evolution für wissenschaftlich fundiert. Frauen, Republikaner und Ungebildete sind wesentlich bigotter als Männer, Demokraten und Gebildete. Bigotte Studenten ausgestattet mit Schmalspurwissen und christlichem Aberglauben haben Probleme an den Eliteuniversitäten wie Harvard, Stanford und Princeton, Absolventen religiös orientierter Universitäten werden nicht eingestellt oder schnell wieder wegen Unfähigkeit entlassen. Das Leugnen von Fakten und Erkenntnissen ist fatal für Karriere und Beruf, schlichte Einfalt kompensiert nichts.

Einige Schulbehörden weigern sich den gesetzlichen Bildungsstandards von 2005 zu Folgen, in dem „übernatürliche Erscheinungen eine annehmbare wissenschaftliche Erklärung“ darstellen. In Maryland verbannt das Education-Board alle Literatur, die positiv zur Evolution steht. In Missouri müssen Evolution und ID gleichwertig unterrichtet und Lehrer gefeuert werden, die sich nicht daran halten. Das Cobb-County Board of Education lässt 2002 bei Kosten von ¼ Million US$ Biologiebücher mit dem Aufkleber versehen, die „Evolution ist lediglich eine Theorie und kein Fakt“. In Ohio verfügt das School Board 2004 ID zu Lasten des falschen Evolutionsunterrichts zu fördern, so wie Präsident Bush es fordert. Im Dover-County wird 2005 Biologie nur noch mit dem Hinweis verabreicht, die Evolutionslehre ist eine mit Lücken und Problemen behaftete Theorie, das Kreationistische Biologiebuch Of Pandas and People muss im Unterricht verwendet werden.

Pro Jahr werden den Parlamenten der US-Bundesstaaten etwa 5 - 10 Gesetzesvorlagen eingereicht, die den fundamentalistischen Religionsunterricht zum Nachteil von Evolutionslehre und Wissenschaft fördern. Das ID gesponserte Buch „Of Pandas and People“ dient US-Schulen als Biologiebuch, die Inhalte sind in den 80er Jahren als ICR Texte erschienen – eine reine Maskerade. Nachdem 1987 CR als Religionsunterricht getarnt per Gerichtsbeschluss verboten wurde, hat man an 150 Stellen CR durch ID ersetzt – und ist 2005 erneut vor Gericht gescheitert. Es gelingt 2008 in Louisiana das Hintertürgesetz No.733 durch den Senat zu bringen, das Alternativen zur Evolution im Biologieunterricht vorschreibt. Ein ähnliches Gesetz scheiterte dort 1987. Das Gesetz wird ebenfalls scheitern, sobald besorgte Eltern für ihre Kinder dagegen klagen.

Der Ex-Fraktionsvorsitzende im US-Kongress Tom DeLay behauptet Darwins Lehre sei schuld an der Kriminalität, am Drogenproblem, an Millionen Toten der Weltkriege, an den Schulmassakern und dergleichen Übel mehr. Kreationismus steht dagegen für gute Regierung wie bei R. Nixon, echtes Familienleben und wahre Wissenschaft. DeLays Aussage beweist nur, dass Dummheit keine politische Karriere verhindert wie etwa die von Fraun Palin. John Morris vom ICR gibt in einem Pamphlet der Evolutionstheorie die Schuld an der US-Rassentrennung und verschweigt, dass die Amerika-Pilgrims vor Darwins Reise auf der Beagle eifrige Sklavenhändler waren, da Sklaven nicht als Menschen galten.

Prominentester Vertreter schlichter Einfalt bei reduziertem IQ war Präsident Georg W. Bush jun. Er fordert an Schulen ID gleichwertig mit der Evolutionslehre zu unterrichten, ein Verstoß gegen die Verfassung. Ein Touristenprospekt des Grand Canyons erklärt sogar dessen Entstehung durch die Sintflut. Die Bush-Hilfskraft aus der Wahlmannschaft G. Deutsch wird zum NASA-Sprecher gemacht. Als er fordert Big Bang immer mit dem Wort Theorie zu ergänzen, muss er gehen, zumal seine Zeugnisse der Universität von Texas falsch sind. Der Hauptschüler (B-Grade) Ronald Reagan suchte vor Entscheidungen einen Wahrsager auf. Für 135 Millionen US$ wird ein Flyer produziert, nach der Mädchen schwanger werden wenn sie Jungen in den Schritt fassen, AIDS wird durch Berührung übertragen und Kondome führen in 30% der Anwendungen zur Schwangerschaft.

Der Soziologe Gregory Paul veröffentlicht 2005 im Journal of Religion and Society im Vol.7 eine Studie über gesellschaftliche Auswirkungen der Bigotterie in wohlhabenden Demokratien. Dazu nutzte er Umfragen und Statistiken zu Mord, Selbstmord, Gewalt, Schwangerschaft bei Minderjährigen, Abtreibung, usw. Das Material beschränkt sich auf Industrieländer mit etwa 800 Millionen Menschen, nur hier liegen ausreichende Zahlen vor. Im Ergebnis widerlegt er die Behauptung, höhere Bevölkerungsanteile am Schöpferglauben und religiöse Verehrung korrelieren mit geringeren Raten bei Mord, Sterblichkeit junger Menschen, Infektionen mit sex-spezifischen Krankheiten, 800.000 minderjährige Schwangerschaften pro Jahr (unter 18), Abtreibung und freien Partnerschaften.
Qtipie Offline




Beiträge: 761

17.11.2008 14:43
#67 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "Intelligent Design" und "Kreationismus" ?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

17.11.2008 15:07
#68 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "Intelligent Design" und "Kreationismus" ?

Kreationismus sagt "Gott hat die Welt erschaffen."
ID sagt "Die Welt ist so beschaffen, dass sie nicht von selbst
entstanden sein kann - es muss einen intelligenten Designer geben..."

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Qtipie Offline




Beiträge: 761

17.11.2008 16:31
#69 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Kann man das vielleicht noch verschärfen?

Kreationismus sagt: "Gott hat die Welt erschaffen, und zwar genau so, wie es in der Bibel/dem Tanach beschrieben steht."

Intelligent Design sagt: "Das Leben, so wie wir es kennen, kann nicht zufällig entstanden sein, sondern ist das Ergebnis der Wirkung einer Intelligenz."

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2008 18:48
#70 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Ich weiß nicht, ob es auch jüdische Kreationismus gibt.
Ansonsten, denke ich, kann man das. Wobei natürlich immer wieder einzubeziehen ist, dass selbst beim Versuch wörtlicher Verständnis der Bibel keine einheitliche Meinung zustande kommt.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.11.2008 19:18
#71 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Ich weiß nicht, ob es auch jüdische Kreationismus gibt

Den gibt es, lieber BS, den gibt es sogar ganz gewiss.
Zum religiösen Fundamentalismus ist Kreationismus nicht
wegzudenken. So haben die Christen keine Option auf
diesen - Juden und Islamisten mischen in dieser Liga
auch mit...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

qilin Offline




Beiträge: 3.552

17.11.2008 20:10
#72 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Kann man das vielleicht noch verschärfen?
Kreationismus sagt: "Gott hat die Welt erschaffen, und zwar genau so, wie es in der Bibel/dem Tanach beschrieben steht."

Das ist dann das, was man 'Kurzzeitkreationismus' nennt, wenn die Welt nicht älter als - na sagen wir, 10.000 Jahre alt sein darf...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

17.11.2008 20:15
#73 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Ich weiß nicht, ob es auch jüdische Kreationismus gibt.

Ich denke nur der trägt diesen Namen, der Chritliches Privileg ist, nicht!
Das nennt sich dann einfach Orthodoxes Judentum!


euer ergebener

Regens Küchl

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

17.11.2008 20:16
#74 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Das ist dann das, was man 'Kurzzeitkreationismus' nennt, wenn die Welt nicht älter als - na sagen wir, 10.000 Jahre alt sein darf...

Ich habe irgendwo so ein Pamphlet rumliegen, wo man allen ernstes von 6000 Jahren ausgeht.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

17.11.2008 20:32
#75 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Hm, bist Du sicher, dass damit nicht evtl. gemeint war, dass vor ca. 6.000 Jahren
die Menschen aus dem Paradies geworfen wurden? Dann könnte ich damit evtl. was
anfangen.

Aber, mal ganz ehrlich: Das die Welt älter ist, sollte jedem klar sein.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor