Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 781 Antworten
und wurde 31.598 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | ... 32
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2009 01:05
#526 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
Ja,ja,ja, ich weis, es sind Christen und keine Wissenschaftler.
Aber auch du vertritst einen Glauben.



Christ und Wissenschaftler sein schließt sich nicht aus. Aber unter Christen gibt es unterschiedliche "Verstrahlungsgrade"

Und ich GLAUBE das es jetzt Zeit ist ins Bett zu gehen.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

21.05.2009 11:34
#527 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Das berühmte "missing link", das fehlende Glied zwischen Mensch und Affe ist gefunden. Es postet hier im Forum. Aber wenn ich sage, wer es ist, schmeißt man mich vielleicht raus.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Stelth Offline



Beiträge: 526

21.05.2009 13:12
#528 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Ahriman
Das berühmte "missing link", das fehlende Glied zwischen Mensch und Affe ist gefunden. Es postet hier im Forum. Aber wenn ich sage, wer es ist, schmeißt man mich vielleicht raus.


Sag schon wer es ist. Ich werde mich für dich einsetzen damit du nich
rausfliegst.
Entschuldige bitte auch das ich dich mit meinen Beiträgen dermassen in Rage
gebracht habe. Ich konnte ja nicht ahnen das du so zart beseitet bist.

In Antwort auf:
Christ und Wissenschaftler sein schließt sich nicht aus. Aber unter Christen gibt es unterschiedliche "Verstrahlungsgrade"



Wie würdest du mich auf einer Skala(für "Verstrahlung") von 0-10 bewerten?

0=Mitläufer unter Christen 10=Seiner Sache ganz sicher.

Ich bitte um eine einigermassen objektive Bewertung.


_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2009 13:40
#529 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
Wie würdest du mich auf einer Skala(für "Verstrahlung") von 0-10 bewerten?
0=Mitläufer unter Christen 10=Seiner Sache ganz sicher.

Ich bitte um eine einigermassen objektive Bewertung.


0 = Mitläufer 10 = Seiner Sache ganz sicher wäre dann DEINE Liste.

Meine würde ja eher wie folgt aussehen....0 = hält Jesus für nen waisen Mann den man sich zum Vorbild nehmen kann 0 = alles was in der Bibel stimmt 1 X 1.

Da wirst du wohl so bei 8 liegen.

Stelth Offline



Beiträge: 526

21.05.2009 13:53
#530 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
0 = Mitläufer 10 = Seiner Sache ganz sicher wäre dann DEINE Liste.

Meine würde ja eher wie folgt aussehen....0 = hält Jesus für nen waisen Mann den man sich zum Vorbild nehmen kann 0 = alles was in der Bibel stimmt 1 X 1.

Da wirst du wohl so bei 8 liegen.


Danke

In Antwort auf:
0 = alles was in der Bibel stimmt 1 X 1.



Meintest du hier 0 oder 10?

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

21.05.2009 14:20
#531 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

10 natürlich

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

21.05.2009 16:35
#532 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
.....
Aber auch du vertritst einen Glauben.


Nö,wissenschaftliches Denken ist das Gegenteil von Glauben.

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

07.06.2009 19:40
#533 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Die ultimative Evolutionstheorie..........

http://de.sevenload.com/videos/l4lZYBR-Ravels-Bolero






__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Stelth Offline



Beiträge: 526

07.06.2009 20:12
#534 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Charlie der Engel
Zitat von Stelth
.....
Aber auch du vertritst einen Glauben.

Nö,wissenschaftliches Denken ist das Gegenteil von Glauben.


Jajajaja...sie nähmen auch so vieles an und haben keine
Beweise für.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2009 20:22
#535 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
Zitat von Charlie der Engel
Zitat von Stelth
.....
Aber auch du vertritst einen Glauben.

Nö,wissenschaftliches Denken ist das Gegenteil von Glauben.

Jajajaja...sie nähmen auch so vieles an und haben keine
Beweise für.


Wenn ich solche Aussagen höre oder lese,frag ich mich warum euch der liebe Gott überhaupt nen Verstand mitgegeben hat.Da hätte es ein freier Wille doch auch getan.

Charlie der Engel Offline




Beiträge: 231

07.06.2009 20:24
#536 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

stimmt.. das nicht.. zumindest nicht in der Physik. Aber man kann Prognosen machen und schauen, ob sie eintreffen. Ich sage aufgrund meiner wissenschaftlichen Kenntnisse und den Theorien von Newton, dass wenn ich nen Stein in die Luft werfe, er wieder runterkommt. Wenn ich ihn von einer bestimmten Höhe werfe, kann ich sogar ausrec
hnen, wie schnell er ist, wenn er am Boden auftrifft. kann man alles überprüfen. Und stimmt dann auch.

Das war jetzt ein simples Beispiel, aber heutzutage sagen Wissenschafzler sowas wie: wenn ich nen Computer so und so baue, kann ich damit so und so schnell Daten vom anderen Ende der Welt bekommen.... Oder sie sagen: wenn ich dieses Medikament einem Kranken gebe, dann wird seine Entzündung verschwinden, und er wird wieder gesund.

Mit dem ganzen Glaubenszeug kann man nicht eine überprüfbare Prognose machen. Das ist der Unterschied. Wissenschaft ist immer überprüfbar. Glaubenn ist gar nichts.

(wie sagte schon ein kluger Mann: Wer nichts weiß, muss alles glauben)

___________________________________
Die Wendung "das ist doch bloß ein Strohmann" ist auch bloß ein Strohmann.

Stelth Offline



Beiträge: 526

07.06.2009 20:51
#537 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
(wie sagte schon ein kluger Mann: Wer nichts weiß, muss alles glauben)

Du sagst es, glauben wir einfach den Paläontologen.

In Antwort auf:
stimmt.. das nicht.. zumindest nicht in der Physik. Aber man kann Prognosen machen und schauen, ob sie eintreffen. Ich sage aufgrund meiner wissenschaftlichen Kenntnisse und den Theorien von Newton, dass wenn ich nen Stein in die Luft werfe, er wieder runterkommt. Wenn ich ihn von einer bestimmten Höhe werfe, kann ich sogar ausrec
hnen, wie schnell er ist, wenn er am Boden auftrifft. kann man alles überprüfen. Und stimmt dann auch.

Das war jetzt ein simples Beispiel, aber heutzutage sagen Wissenschafzler sowas wie: wenn ich nen Computer so und so baue, kann ich damit so und so schnell Daten vom anderen Ende der Welt bekommen.... Oder sie sagen: wenn ich dieses Medikament einem Kranken gebe, dann wird seine Entzündung verschwinden, und er wird wieder gesund.




Das ist richtig.

In Antwort auf:
Mit dem ganzen Glaubenszeug kann man nicht eine überprüfbare Prognose machen. Das ist der Unterschied. Wissenschaft ist immer überprüfbar. Glaubenn ist gar nichts.


Weil das nichts mit deinen physischen Sinnen mehr zu tun hat. Ist doch logisch, oder?
Aber ich erwarte nicht das es Irgendeiner der nicht möchte auch versteht. Man muss ja nicht alles verstehen.

In Antwort auf:
Wenn ich solche Aussagen höre oder lese,frag ich mich warum euch der liebe Gott überhaupt nen Verstand mitgegeben hat.Da hätte es ein freier Wille doch auch getan.


Mit einem freien Willen allein könnte ich dich nicht so sehr aufreiben mein "Liebster".

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2009 20:55
#538 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
Mit einem freien Willen allein könnte ich dich nicht so sehr aufreiben mein "Liebster".


Definiere "aufreiben"

Stelth Offline



Beiträge: 526

07.06.2009 21:01
#539 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stan
Zitat von Stelth
Mit einem freien Willen allein könnte ich dich nicht so sehr aufreiben mein "Liebster".

Definiere "aufreiben"

In diesem Falle bedeutet es das ich dich auf die Palme bringe
mit meinen überaus bescheidenen Argumenten.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2009 21:11
#540 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten
Zitat von Stelth
Zitat von Stan
Zitat von Stelth
Mit einem freien Willen allein könnte ich dich nicht so sehr aufreiben mein "Liebster".

Definiere "aufreiben"

In diesem Falle bedeutet es das ich dich auf die Palme bringe
mit meinen überaus bescheidenen Argumenten.


Ach?! Und das glaubst du würdest du mit deinen kindlich,naiven Beiträgen bei mir erreichen?!Du gehst also tatsächlich davon aus,das ich mich an meinem freien Sonntagabend,FREIWILLIG an den PC setze um mich von einem wie dir auf die Palme bringen zu lassen?!
Erstaunlich.

Wenn ihr weiterstreiten wollt tut das bitte in der Streitarena und kommt hier auf das Threadthema zurück, danke. Vanion. Mod.
Stelth Offline



Beiträge: 526

07.06.2009 21:22
#541 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stan
Zitat von Stelth
Zitat von Stan
Zitat von Stelth
Mit einem freien Willen allein könnte ich dich nicht so sehr aufreiben mein "Liebster".

Definiere "aufreiben"

In diesem Falle bedeutet es das ich dich auf die Palme bringe
mit meinen überaus bescheidenen Argumenten.

Ach?! Und das glaubst du würdest du mit deinen kindlich,naiven Beiträgen bei mir erreichen?!Du gehst also tatsächlich davon aus,das ich mich an meinem freien Sonntagabend,FREIWILLIG an den PC setze um mich von einem wie dir auf die Palme bringen zu lassen?!
Erstaunlich.
Wenn ihr weiterstreiten wollt tut das bitte in der Streitarena und kommt hier auf das Threadthema zurück, danke. Vanion. Mod.


Ich will mich nicht streiten, du Stan?

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

07.06.2009 22:17
#542 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
Ich will mich nicht streiten, du Stan?


Um Himmels willen......das wäre ja ebenso albern wie aufreiben.

Stelth Offline



Beiträge: 526

07.06.2009 22:23
#543 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Jou...

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.06.2009 09:37
#544 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
Jajajaja...sie nähmen auch so vieles an und haben keine
Beweise für

Hast du denn welche? Du verbreitest Wahnvorstellungen und gibst sie als Wahrheiten aus ohne jeden Beweis.
Zitat von Stan

Wenn ich solche Aussagen höre oder lese,frag ich mich warum euch der liebe Gott überhaupt nen Verstand mitgegeben hat.Da hätte es ein freier Wille doch auch getan.

Hat er eben leider nicht getan. Und der freie Wille ist solchen Menschen auch sehr lästig, immer fragen sie die Priester oder die Bibel: "Was soll ich jetzt tun?"
Zitat von Stelth
Weil das nichts mit deinen physischen Sinnen mehr zu tun hat. Ist doch logisch, oder?
Aber ich erwarte nicht das es Irgendeiner der nicht möchte auch versteht. Man muss ja nicht alles verstehen.

Mir kreist der Hut: Wenn Stelth etwas nicht versteht, meint er "Das ist was höheres, geistiges, also ist es ganz toll und ich glaube es, obwohl ich keine Ahnung habe worum es eigentlich geht."
Zitat von Stelth
In diesem Falle bedeutet es das ich dich auf die Palme bringe mit meinen überaus bescheidenen Argumenten.

Selig sind, die da arm im Geiste sind, denn ihrer ist das Himmelreich.
Statt "bescheiden" solltest du ein anderes Adjektiv gebrauchen, es fängt auch mit "besch..." an.
Zitat von Stelth
Du sagst es, glauben wir einfach den Paläontologen

Was ist das, was du den Paläontologen nicht glauben willst?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Stelth Offline



Beiträge: 526

08.06.2009 15:46
#545 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
Was ist das, was du den Paläontologen nicht glauben willst?


Du willst also aufgeklärt sein?
Du sagst das alles was mit glauben zu tun hat Humbug ist.
Was machen denn dann deine Paläontologen(unter ihnen gibt es bestimmt einige vernünftige Leute)

Na kommst du drauf? Wahrscheinlich nicht, weil du viel zu "blaue" augen hast.
Sie betreiben doch offensichtlich genau den gleichen Schamanismuss wie es die
Naturfölker zu tun pflegen, die du aber für unterenwikelt und bekloppt hällst.
Wo ist da der unterschied? Ob ein europäischer Wissenschaftler Knochen findet und sie
nach seinem gut dünken beurteilt oder ein Schamane der sie auf den Boden wirft und das
Wetter vorhersagt.

Aber nein Atheisten haben grundsätzlich nichts mit Glauben zu tun.
Fürwahr, die "Religiösen Spinner" haben einen nicht mehr behebbaren schaden
bei den Ärmsten hiterlassen.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stelth Offline



Beiträge: 526

08.06.2009 16:01
#546 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
Hast du denn welche? Du verbreitest Wahnvorstellungen und gibst sie als Wahrheiten aus ohne jeden Beweis.


Ach, du darfst es und ich nicht?

In Antwort auf:
Hat er eben leider nicht getan. Und der freie Wille ist solchen Menschen auch sehr lästig, immer fragen sie die Priester oder die Bibel: "Was soll ich jetzt tun?"


Du scheinst die Weisheiten dieser Welt mit Löffeln zu essen.
Dabei hoffst du doch, mit zittern, nur auf das eine, nämlich nicht
irgendwann ein Buch oder dergleichen in die Hand zu bekommen indem
dein über alles geliebter "Ratgeber" sagt er habe Gott über seine
wissenschaftlichen Experimente erkannt.

In Antwort auf:
Mir kreist der Hut: Wenn Stelth etwas nicht versteht, meint er "Das ist was höheres, geistiges, also ist es ganz toll und ich glaube es, obwohl ich keine Ahnung habe worum es eigentlich geht."


Eine eigenschaft die mich Nacht für Nacht ruhig schlaffen lässt.
Während du dir Gedanken machst ob du nicht doch von einem Norovirus abstammst.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.06.2009 17:14
#547 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
Dabei hoffst du doch, mit zittern, nur auf das eine, nämlich nicht irgendwann ein Buch oder dergleichen in die Hand zu bekommen indem dein über alles geliebter "Ratgeber" sagt er habe Gott über seine
wissenschaftlichen Experimente erkannt.


Das wirst du dann glauben ja? Obwohl du sonst den Wissenschaftlern nichts glaubst?
Zitat von Stelth
Während du dir Gedanken machst ob du nicht doch von einem Norovirus abstammst

Was weißt du, worüber ich mir Gedanken mache?
Zitat von Stelth
Ob ein europäischer Wissenschaftler Knochen findet und sie
nach seinem gut dünken beurteilt oder ein Schamane der sie auf den Boden wirft und das
Wetter vorhersagt

Jetzt weiß ich, was Ignoranz ist.
Übrigens gibt es Paläontologen nicht nur in Europa.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2009 17:31
#548 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
In Antwort auf:
Was ist das, was du den Paläontologen nicht glauben willst?

Du willst also aufgeklärt sein?
Du sagst das alles was mit glauben zu tun hat Humbug ist.
Was machen denn dann deine Paläontologen(unter ihnen gibt es bestimmt einige vernünftige Leute)
Na kommst du drauf? Wahrscheinlich nicht, weil du viel zu "blaue" augen hast.
Sie betreiben doch offensichtlich genau den gleichen Schamanismuss wie es die
Naturfölker zu tun pflegen, die du aber für unterenwikelt und bekloppt hällst.
Wo ist da der unterschied? Ob ein europäischer Wissenschaftler Knochen findet und sie
nach seinem gut dünken beurteilt oder ein Schamane der sie auf den Boden wirft und das
Wetter vorhersagt.
Aber nein Atheisten haben grundsätzlich nichts mit Glauben zu tun.
Fürwahr, die "Religiösen Spinner" haben einen nicht mehr behebbaren schaden
bei den Ärmsten hiterlassen.


Deine Bildungslücken und Unwissenheit ist wahrlich erschreckend. Bist du tatsächlich in Deutschland aufgewachsen und zur Schule gegangen??

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2009 17:38
#549 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Stelth
Du scheinst die Weisheiten dieser Welt mit Löffeln zu essen.
Dabei hoffst du doch, mit zittern, nur auf das eine, nämlich nicht
irgendwann ein Buch oder dergleichen in die Hand zu bekommen indem
dein über alles geliebter "Ratgeber" sagt er habe Gott über seine
wissenschaftlichen Experimente erkannt.



Wann rafft ihr endlich,das diese Erkenntnis den aller,allermeisten Atheisten nichts,aber auch gar nichts machen würde. Viele wären vlt. sogar froh darüber. IHR seid es doch die in ein Loch fallen würdet,wenn der Gegenbeweis erbracht würde.
Was hätten WIR denn zu verlieren,wenn Gottes Existenz bewiesen würde.Nichts...erst recht nicht wenn es sich tatsächlich um den von euch bemühten gnädigen,verzeihenden Gott handeln würde. Hört doch auf eure Angst vor dem Leben und vor dem Tod auf uns übertragen zu wollen.

"Es kann nicht sein was nicht sein darf" gilt ausschließlich für euch,auch wenn ihr diesen Spruch absurderweise immer wieder auf uns übertragen wollt.
Wegen den allermeisten von uns dürfte es Gott ruhig geben.......sogar euer Versager darf es sein.

Stelth Offline



Beiträge: 526

08.06.2009 19:42
#550 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
IHR seid es doch die in ein Loch fallen würdet,wenn der Gegenbeweis erbracht würde.


Wir warten drauf, nur zu.

In Antwort auf:
Hört doch auf eure Angst vor dem Leben und vor dem Tod auf uns übertragen zu wollen.


Ich bin es ganz bestimmt nicht der es tut. Meinen Segen zum gut Leben und friedlich Sterben
hat jeder.

In Antwort auf:
"Es kann nicht sein was nicht sein darf" gilt ausschließlich für euch,auch wenn ihr diesen Spruch absurderweise immer wieder auf uns übertragen wollt.

Wir tun eben das gleiche was ihr tut. Diesen Sack stülpt ihr selber zu pauschal auf alle, die nicht eurer Meinung sind.

In Antwort auf:
Was hätten WIR denn zu verlieren,wenn Gottes Existenz bewiesen würde.

Wahrscheinlich eure Ruhe.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | ... 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor