Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 781 Antworten
und wurde 31.202 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
beautyxxl Offline



Beiträge: 202

16.11.2009 22:08
#726 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

wenn es einem Wissenschaftler gelingen sollte die Evolutionstheorie zu erschüttern oder gar zu zerstören,wäre er ein Held........

------------------------------------------------------

Stan
die Evolutionstheorie heißt so weil sie eine Theorie ist !!!

Also eben noch kein bzw. Noch nicht bewiesen ist!!! Es ist bzw. kann zwar sehr stark davon ausgegangen werden, dass es in etwa nach Darwin ablief. Aber streng wissenschaftlich ist das dann auch noch nicht, weil es zu viele Ungereimtheiten gibt. Persönlich denke ich, dass es die Zeit bringen wird, und die Wahrheit unter der weisen Voraussetzung einer Momentaufnahne eines Zeitkontex, im kleinen Rahmen wohl stimmig ist. Nicht aber evolutiv im Kosmischen Rahmen erklärbar (so schnell) sein wird, sondern dann wohl aus der Vielzahl der bisher Theorien Zusammenhänge durchaus physikalisch wie auch biologisch recht Wahrscheinlich sind, diese zu suchen bedarf es durchaus alle Genes aller Religionen und Wissenschaften. Ließt man das AT oder den Veda oder in Altbabylonischen Keilschrifttafeln sind diese Texte nicht weit von der handfesten Quantenphysik bzw. Gentechnik entfernt!!!

Streng wissenschaftlich wissen wir, dass wir ziemlich doof sind und gar nix, weder math. noch biol. physik. etc. noch religiös beweisen können.

Alle Theorie sollten zumindest im Macrocosmos Microcosmos und unserer kosmischen Ebene gleich sein, nach den gleichen chemischen - und mindesten physikalischen Gesetzen funktionieren. Tun sie aber leider nicht.
Und das fängt bei der Urknallteorie an, die sich mathematisch in Luft auflöst.

Alles was wir stimmig beweisen können trifft leider nur für einzelne Betrachtungsebenen, Räume und Zeitabschnitte dar - verbinden wir diese, lösen sich treffliche Beweise in Luft auf und treffen gar nicht zu.
Und das ist schon bei den alten Griechen so. Das Weltbild des Arestoteles stimmt überhaupt nicht mit dem des Parmenides überein. Wieso liegen in Athen im Museum ein mechanisches Relikt aus der Antike rum das die Raumbewegungen aller Planten berechenbar macht incl. Pluto wenn der erst im 20ten Jhd. entdeckt wurde?
Wiso hatte ein General im 15. Jhd. von Istambul eine eisfreie Antarktiskate, wenn diese erst im 20Jhd. entdeckt wurde vollkommen vereist ? Usw ????????

Wieso liegt vor Japan ein Pyramiedenkomlex von der Größe der Cheopspyramide im Ozean versunken...wenn es zu dieser Zeit als der Ozean noch über 100m tiefer war nur "Affen" im Fell mit Steinkeile gab?

weil Wissenschaft und Religionen z.Z. politik sind, für Affen, die Hauptsache Glauben, egal ob an Marx oder Götter!!!

Bewiesen ist: Es gibt eine Schöpfung - wie es einen Backofen zum Brot backen gibt. Nur es kennt keiner die Zutaten noch das Rezept ???????



mfG

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

16.11.2009 22:39
#727 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
die Zustimmmung der Evoluzionstheorie der Verschiedenen Religionen

http://religionswissenschaft.twoday.net/stories/5367753/

normal glaube ich keiner Statistik nur wenn ich sie selber verfäscht habe,angenommen sie würde stimmen ,
dann muß man sagen das Atheisten hier ein völlig falsches Bild der Religionen haben,das sie mehr aus Einbildung statt an der Realitiät leben.
Es sind eben Vorurteile,auf Grund der Abneigung an Religionen so wird es instumetalisiert und in die Richtung in Vorurteile in die Welt gesetzt.



Das Judentum schneidet in dieser Statistik ziemlich gut ab (obwohl Du sie nicht
selbst gefälscht hast), das stimmt.
Ansonsten sieht es aber eher düster für die anderen Religionen aus.
Von wegen "völlig falsches Bild von den Religionen"
Der Islam taucht in der Statistik gleich gar nicht auf.
Vielleicht konnten die Muslime an der Umfrage nicht teilnehmen, weil sie dei Frage
nicht verstanden haben

Grüsse
Till

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

16.11.2009 22:41
#728 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Hallo BS

Zitat von BS
Ist das nicht der Kracher an sich.

Aviel hat was dagegen, das die Juden als die gebildetste Religion dastehen.



Kannst Du das irgendwie belegen oder begründen???
Bin gespannt.
Grüsse
Till

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

16.11.2009 22:42
#729 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von beautyxxl
die Evolutionstheorie heißt so weil sie eine Theorie ist !!!


Bilde dich mal weiter: Was ist eine Theorie?

Zitat von beautyxxl
Also eben noch kein bzw. Noch nicht bewiesen ist!!!

Genauso bewiesen wie die Atom-Theorie, Bakterien-Theorie, Gravitations-Theorie... Du hast schlicht keine Ahnung von der Materie, weißt aber alles besser als die Leute, die sich damit beruflich beschäftigen.

Zitat von beautyxxl
Und das fängt bei der Urknallteorie an, die sich mathematisch in Luft auflöst.


Na dann rechne mal vor!

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2009 22:49
#730 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
Genauso bewiesen wie die Atom-Theorie, Bakterien-Theorie, Gravitations-Theorie... Du hast schlicht keine Ahnung von der Materie, weißt aber alles besser als die Leute, die sich damit beruflich beschäftigen.






wußte gar nicht das du Forscher bist,dann erzähl mal so

Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

16.11.2009 22:59
#731 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Ich habe nie etwas gegenteiliges behauptet,beautyxxl.

Aber wenn man von der Wahrscheinlichkeit aus geht,scheint die Evolutionstheorie weit vor der Schöpfungtheorie der Bibel zu liegen.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

16.11.2009 23:07
#732 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Aviel
wußte gar nicht das du Forscher bist,dann erzähl mal so

Bin ich auch nicht... wo hätte ich das behauptet?
Zumindest verstehe ich den Unterschied zwischen dem allgemein gebrauchtem Wort "Theorie" und dem Naturwissenschaftlichen... Das ist mehr als der durchschnittliche Kreationist hier zu Leisten vermag.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2009 08:18
#733 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Eulenspiegel

Kannst Du das irgendwie belegen oder begründen???
Bin gespannt.
Grüsse
Till


Na, aber gerne doch.

Aviel hat einen Artikel verlinkt, in dem die Zustimmung einzelner Religionen zur ET in den USA untersucht wird. Die war bei den Juden mit riesigem Abstand am höchsten. Also kann man wohl mit Fug und Recht davon ausgehen, das die Juden die beste, auf jeden Fall die bessere Bildung haben.

Gleichzeitig zweifelt Aviel aber mit

In Antwort auf:
angenommen sie würde stimmen

diese Statistik an.

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

17.11.2009 08:46
#734 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von beautyxxl
die Evolutionstheorie heißt so weil sie eine Theorie ist !!!

Das ist doch alter Schnee. Selbst nach Darwin und seinen Kollegen war es nicht mehr nur eine Theorie, sondern eigentlich schon bewiesen, Tatsache also.

Heute sprechen nur noch Leute von einer "Evolutionstheorie", die dieser handfesten Wissenschaft jeglichen Wirklichkeitsbezug absprechen wollen, wie etwa diese Webseite dieses verrückten Türken, der alles versucht, islamisch und pseudowissenschaftlich neu zu erklären und die Erkenntnisse der religionsneutralen Naturwissenschaften leugnet oder als pure Behauptungen diffamiert.

Je eher die religiöse Seite die Tatsachen anerkennt, desto mehr steigen ihre Chancen für ihre Akzeptanz durch die übrige Gesellschaft. Je länger sie versucht, auf alten, unnützen und falschen Dogmen herumzupochen, desto lächerlicher und unglaubwürdiger macht sie sich. Dass es einen göttlichen Plan für die Welt gegeben hätte, ist genausolcher Unsinn wie das wörtliche Beharren auf den Aussagen der Bibel und genauso falsch wie die Behauptung, dass das Leben einen höheren Sinn hätte.

Heute gibt es die Evolutionswissenschaft, Evolutionsbiologie, Evolutionsgenetik usw.

Evolution ist keine Theorie, sie hat stattgefunden und findet noch immer statt.

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

17.11.2009 09:59
#735 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Klimsch
Ist trotzdem übertrieben. Die Physik besteht aus tausenden (?) Gesetzen und Formeln, die Vorstellung vom Äther war nur ein einziger Lapsus, fast alle anderen Erkenntnisse blieben bestehn.


Du übertreibst. Immerhin tut die Wissenschaft etwas, was die Priester einfach nicht fertigbringen: Man überprüft immer wieder die Lehrsätze und scheut sich nicht, überholtes zu korrigieren und Irrtümer eingestehen. Die Priester dagegen: Wer glaubt denn heute noch wirklich an die Jungfrauengeburt und die Verwandlung von Brot in Menschenfleisch? Nicht mal alle Katholiken. Aber deren Priester bestehen stur darauf.

Zitat von Aviel
wußte gar nicht das du Forscher bist,dann erzähl mal so


Nein, nicht hier. Du bist zu faul, dir die entsprechenden Bücher zu beschaffen und sie zu lesen. Und wohl auch, wie die meisten Kreationisten, zu starrsinnig. Diese Forderung ist, so unterstelle ich dir, reine Rethorik, du willst es gar nicht erklärt haben.

@Beauty:
Die Evolution ist bewiesen. Wer das nicht wahrhaben will ist ein unbelehrbarer Sturkopf. Du führst hier eine Menge Krampf auf, der schon lange widerlegt ist. Es zeugt nicht von deinem Verstand bezw. deiner Bildung, wenn du uralte Schriften als Gegenbeweis gegen die Forschungsergebnisse der Neuzeit setzt.

Zitat von Beauty
Alle Theorie sollten zumindest im Macrocosmos Microcosmos und unserer kosmischen Ebene gleich sein, nach den gleichen chemischen - und mindesten physikalischen Gesetzen funktionieren. Tun sie aber leider nicht.
Und das fängt bei der Urknallteorie an, die sich mathematisch in Luft auflöst.


Das ist so ziemlich das dümmste Geschwätz, das ich seit langem vernommen habe.
Und die japanischen Pyramiden, die antike Rechenmaschine: Was für Märchenbücher liest du eigentlich? Du glaubst wohl noch an Herrn Däniken, was? Laß dich nicht auslachen. Der hat mit Leuten wie du satte Kohle gemacht.

Zitat von Klimsch
Je eher die religiöse Seite die Tatsachen anerkennt, desto mehr steigen ihre Chancen für ihre Akzeptanz durch die übrige Gesellschaft. Je länger sie versucht, auf alten, unnützen und falschen Dogmen herumzupochen, desto lächerlicher und unglaubwürdiger macht sie sich.


Ist doch nur gut so. Eigentlich sollten wir Leuten wie Aviel oder Beauty dankbar sein, sie helfen mit, die Religionen zu blamieren und als hirnverbrannte Dummheiten zu entlarven.
Leider sind diese Typen manchmal gefährlich. George W. Bush hat uns gezeigt, was für schlimme Dinge geschehen, wenn ein religiöser Dummkopf an eine Schaltstelle der Macht gerät.
Selig sind die geistig Armen - sagen Jesus und Luther.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

17.11.2009 18:24
#736 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Hallo BS

Zitat von Bruder Spaghettus

Zitat von Eulenspiegel

Kannst Du das irgendwie belegen oder begründen???
Bin gespannt.
Grüsse
Till


Na, aber gerne doch.
Aviel hat einen Artikel verlinkt, in dem die Zustimmung einzelner Religionen zur ET in den USA untersucht wird. Die war bei den Juden mit riesigem Abstand am höchsten. Also kann man wohl mit Fug und Recht davon ausgehen, das die Juden die beste, auf jeden Fall die bessere Bildung haben.
Gleichzeitig zweifelt Aviel aber mit

In Antwort auf:
angenommen sie würde stimmen

diese Statistik an.



Ach so, das meinst Du. Weist Du, das hat sie von mir, ich habe ihr erklärt, daß
man grundsätzlich zweifeln und in Frage stellen sollte, auch und gerade dann, wenn
eine These der eigenen Auffassung entspricht.
Denn seine Ansichten auf Thesen zu stützen, die im Nachhinein widerlegt werden können
ist nicht überzeugend.
Aus dem zweifelnden Zusatz "angenommen sie würde stimmen" darauf zu schliessen:

In Antwort auf:
Ist das nicht der Kracher an sich.
Aviel hat was dagegen, das die Juden als die gebildetste Religion dastehen.



ist allerdings eine gewagte Interpretation.

Wenn man annimmt daß etwas stimmen könnte, bedeutet das ja nicht, daß man davon
ausgeht, daß es nicht stimmt, oder?

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2009 18:29
#737 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Man muß auch bei einer Statistik die Wahrheitüberprüfen,außerdem bin ich immer schon kritisch was man mir erzählt glaube ich noch lange nicht.
Aviel

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

17.11.2009 18:55
#738 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Aviel
außerdem bin ich immer schon kritisch was man mir erzählt glaube ich noch lange nicht.

Der ist auch nicht schlecht, Aviela.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

17.11.2009 20:12
#739 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten


Hallo Aviel

In Antwort auf:
bin ich immer schon kritisch was man mir erzählt glaube ich noch lange nicht.


Aber was in ganz bestimmten uralten Büchern steht, das glaubst Du auf´s Wort.
Grüsse
Till

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2009 08:31
#740 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Eulenspiegel

Wenn man annimmt daß etwas stimmen könnte, bedeutet das ja nicht, daß man davon
ausgeht, daß es nicht stimmt, oder?
Grüsse
Till


Das kommt ganz auf die Person an. Hat die ein Weltbild, das tatsächlich auf Zweifel ausgerichtet ist, hast du ganz sicher recht.

Hat die aber, wie Aviel, ein auf dem festgegossenen Fundament religiöser Schriften basirendes Weltbild, ist das nun mal nicht normaler wissenschaftlicher Zweifel, sonder Zweifel an der Tatsache an sich.

Das du nun sogar Aviel dazu gebracht hättest, diesen wissenschaftlichen Zweifel zu verinnerlichen, halte ich für völlig unglaubhaft und eher Wunschdenken oder Schutzbehauptung. Nicht nur, weil sie ausschließlich Beiträge schreibt, die sie ohne jeden Hinweis auf Fakten doch als absolut gesichert hinstellt, auch weil sich kaum etwas finden lässt von dem man überhaupt nur den Hinweis ableiten könnte, Aviel wäre fähig, Argumenten aufzunehmen und zu verarbeiten.

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

18.11.2009 08:42
#741 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Ist doch nur gut so. Eigentlich sollten wir Leuten wie Aviel oder Beauty dankbar sein, sie helfen mit, die Religionen zu blamieren und als hirnverbrannte Dummheiten zu entlarven.
_____________________________________________

ich hab nichts dagegen die Religionen zu blamieren ect.
da bin ich bei dir .......... ( und nun ?)

Darvin gehört aber auch zu den Kirchenvertretern (er ist ein Kirchenmann)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2009 08:52
#742 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

In Antwort auf:
auch weil sich kaum etwas finden lässt von dem man überhaupt nur den Hinweis ableiten könnte, Aviel wäre fähig, Argumenten aufzunehmen und zu verarbeiten.







Schade wäre schön du würdest nicht nur an Religionen gebunden sondern Freidenken können,
ich Hinterfrage alles zur Verzweiflung meiner eigenen Glaubensbrüder ,
aber eines ist gut, zeigst du doch in aller Öffentlichkeit wie unfähig das Denken ist was sich nur an Bilder von Menschen hängt,und den Menschen dadurch nicht sehen kann wie er ist,
es kommt raus wie verklavt das Gehirn eines Atheisten sein kann,Gefangen in kleinlichkeit und und verengten Denken
ich habe noch nirgends ihregendeine Wissenschaft abgelehnt ,nur gebe ich ihr nicht den Stellenwert als Gott
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2009 09:01
#743 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Darum gehts doch in dem von dir Zitierten gar nicht. Es geht darum, ob du Argumente verstehst und auf sie eingehst. Da, so mein Eindruck, hast du wirklich Schwierigkeiten. Siehe eben jetzt.


Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2009 09:14
#744 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

ich habe da keine Schwierigkeiten denn ich verstand es auch sogar Abi zu machen,nur denke ich nicht wie du,ich hab außerdem zuviel den Hund ,Diogenes gelesen und kann daher nichts mehr ernst nehmen was Gelehrte so von sich geben,und andere,der hatte ja so oft recht,alle müßten etwas wie er sein,dann wäre die Welt viel lustiger,
Aviel

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

18.11.2009 11:23
#745 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von beauty
Darvin gehört aber auch zu den Kirchenvertretern (er ist ein Kirchenmann)


Falsch. Er war einer. Du weißt offenbar gar nichts über ihn. Merke dir vor allem: Von vielen berühmten Atheisten wird von verlogenen Christen behauptet, sie hätten sich noch auf dem Sterbebett bekehrt, das erzählt man sogar von Voltaire. Wenn es um den Glauben geht, lügen die Christen furchtbar leicht und hemmungslos. Schon Paulus hat im neuen Testament erklärt, daß man zur Ehre Gottes auch lügen darf.

Zitat von Aviel
es kommt raus wie verklavt das Gehirn eines Atheisten sein kann,Gefangen in kleinlichkeit und und verengten Denken
ich habe noch nirgends ihregendeine Wissenschaft abgelehnt ,nur gebe ich ihr nicht den Stellenwert als Gott
Aviel


Der zweite Satz hier zeigt, wie versklavt dein Gehirn ist. Und du merkst es nicht mal, du bist auch noch stolz darauf, daß du die religiösen Scheuklappen trägst.
Es ist von dir, gefangen in christlicher Dogmatik, eingeengt in religiöse Denkverbote geradezu lachhafte Borniertheit, Atheisten verengtes Denken zu unterstellen.
Spaghettus wirft dir vor, Aviel:

In Antwort auf:
Darum gehts doch in dem von dir Zitierten gar nicht. Es geht darum, ob du Argumente verstehst und auf sie eingehst. Da, so mein Eindruck, hast du wirklich Schwierigkeiten. Siehe eben jetzt.


Das ist eben die Folge eines durch Religion eingeengten Denkens. Geh und denke über die Geschichte vom Splitter und Balken im Auge nach. Nicht alles in der Bibel ist Schwachfug.
Übrigens, Aviel, wenn ich so deine Postings lese, dann wundere ich mich sehr, daß du das Abi bestanden hast. Ich kann mich nur wundern.
Was für eine Baumschule war das? Deine Deutschnote muß verdammt mies gewesen sein. Versuche wenigstens das zu merken: Nach jedem Satzzeichen drückt man einmal die Space-Taste.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

beautyxxl Offline



Beiträge: 202

18.11.2009 15:36
#746 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Darvin gehört aber auch zu den Kirchenvertretern (er ist ein Kirchenmann)
--------------------------------------------------------------------------------


Falsch. Er war einer. Du weißt offenbar gar nichts über ihn
------------------------------------------


? kann sein das du viel schlauer bist (möglich) und wurscht.

soweit ich weiß, steht der Vatikan nicht gegen ihn und ausgetreten aus der Kirche ist er auch nie.
Das er seine Posten bei der Kirche verloren hätte ist mir auch nicht bekannt ?


Und er war Anwärter auf den Bischofstietel


Was mich am Darvinismus stutzig macht, ist der Schulterschluß mit der Kirche (Vatikan).

Und Der Darvinismus kann seine eigenen Lücken nicht erklären (oder nur zu 80%)
Tora oder AT sind soweit man sie aus der Analyse ihrer Zeit betrachtet als Situationsbericht durch aus schlüssig. Geht es um die Betrachtungen im AT um die Zeit die bis zu 2500 Jahre vor AT und Moses lag, ist es Stückwerk im Vergleich zu den Keilschrifttexten. Dazu kommen jedemenge Vehlübersetzungen ins Deutsche bzw. schon ins Latein. Die Schlußvolgerungen im AT ect. den Religionen, diese sind weiter nichts als Politik ihrer Zeit bzw. Götterkult.

Aber auch die moderne Wissenschaft hat bis heute keinen 100% Entwicklungsverlauf bringen können, wie sich der Mensch zu dem was er heute ist, entwickelt haben kann?


mfG


Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

18.11.2009 17:20
#747 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

@beauty:
Lies doch endlich mal Darwins Biographie, du findest sie bei Wiki.
Wer hat nur das Märchen aufgebracht, er sei ein "Kirchenmann" gewesen? Nur weil er unter vielen anderen Gebieten auch mal Theologie studierte?
Ihr müßt euch darüber im Klaren sein, daß es in den "Alten Zeiten", die gar nicht so alt sind, lebensgefährlich war, sich als Atheist zu erkennen zu geben. Das mindeste, was geschehen konnte, war völliger wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ruin. Das macht die Katholische Kirche heute noch so, wenn etwa der Hausmeister eines christlichen Hospizes eine geschiedene Frau heiratet: Er fliegt. Und zwar raus. Dazu muß er nicht mal erst Atheist werden.
Der Vatikan ist offenbar doch ein bißchen gescheiter als du. Die haben sich mit der Evolutionslehre befaßt und eingesehen, daß da was dran ist.

Zitat von beauty
Aber auch die moderne Wissenschaft hat bis heute keinen 100% Entwicklungsverlauf bringen können, wie sich der Mensch zu dem was er heute ist, entwickelt haben kann?


Siehst du, du hast eben doch keine Ahnung von der Evolutionslehre. Sonst würdest du das nicht fragen.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Stelth Offline



Beiträge: 526

18.11.2009 18:16
#748 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Zitat von Ahriman
@beauty:

Siehst du, du hast eben doch keine Ahnung von der Evolutionslehre. Sonst würdest du das nicht fragen.



Da tritt mich doch `n Pferd. Die antwort auf alle meine Fragen in einem Satz.

Mooment mal, sagen das die Relies nicht genau soo???!!

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Christian Offline



Beiträge: 174

19.11.2009 08:22
#749 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Hallo Stan,

du hast auf das hin, was ich unter http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...message=3114587 gepostet hatte, gefragt:

Zitat von Stan
"Sind eigentlich bisher irgendwelche Höhlenmalereien entdeckt worden,die Dinosaurier abbildeten?..." (Quelle: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...message=3114588).


Es gibt in Amerika künstlerische Darstellungen von Figuren, die man durchaus als Dinosaurier identifizieren kann:

In Antwort auf:
1) http://www.bible.ca/tracks/dino-art-wall...anding-utah.jpg,
2) http://www.bible.ca/tracks/dino-art-wall...rand-canyon.jpg,
3) http://www.bible.ca/tracks/dino-art-wall...se-colorado.jpg (soll ein Triceratops ("Dreihorngesicht", vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Triceratops) sein; man vergleiche dazu auch die Abbildungen eines Skeletts (http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20080625220317) und einer Lebendrekonstruktion (http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20070805054216) eines Triceratops!).

Kurze erklärende Texte (auf Englisch) zu den Abbildungen 1)-3) findet man unter http://www.bible.ca/tracks/native-american-dino-art.htm.


Besonders beeindruckend ist die Abbildung eines Stegosaurus in einer kambodschanischen Tempelanlage aus dem 12./13. Jahrhundert nach Christus:

In Antwort auf:
1) http://www.bible.ca/tracks/tracks-cambodia-stegasarus.jpg (die Abbildung lässt sich durch Klick auf das Bild noch etwas vergrössern),
2) http://www.bible.ca/tracks/tracks-cambodia-GSA-scale.jpg (die Abbildung lässt sich durch Klick auf das Bild noch etwas vergrössern).

Kurze erklärende Texte (auf Englisch) zu den Abbildungen 1)-2) findet man unter http://www.bible.ca/tracks/tracks-cambodia.htm.


Bemerkenswert an der Abbildung dieses Stegosaurus ist, dass sie neben Abbildungen von Tieren (z.B. Affen, Hirsche/Rehe, Wasserbüffel) steht, von denen niemand zweifelt, dass sie im 12./13. Jahrhundert nach Christus lebten und demzufolge von den Künstlern, die sie gemeisselt haben, gesehen werden konnten. In unmittelbarer Nachbarschaft der Stegosaurusabbildung findet sich die Abbildung eines Wasserbüffels (http://www.bible.ca/tracks/tracks-cambodia-buffalo-dino.jpg (die Abbildung lässt sich durch Klick auf das Bild noch etwas vergrössern)).
Wer nun also sagt, der abgebildete Stegosaurus sei ein reines Fabelwesen, der muss erklären, warum dieser Stegosaurus als einziges (damals nichtreales) Fabeltier neben ausschliesslich (damals) realen Tieren stehen soll?
Und selbst wenn es ein Fabeltier wäre: Woher konnten die damaligen Künstler in Kambodscha wissen, wie ein Stegosaurus aussieht (man vergleiche zu dieser Frage das Skelett (http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20070905125713) und die Lebendrekonstruktion (http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20070507063400) eines Stegosaurus)?

Dieselbe Problematik, dass ein Dinosaurier (Drache) als einziges nichtreales Tier neben sonst ausschliesslich realen Tieren stehen würde (falls man nämlich annimmt, Dinosaurier seien nie von Menschen gesehen worden, weil sie nie gleichzeitig lebten), haben wir bei den Drachenabbildungen auf dem babylonischen Ischtar-Tor: http://en.wikipedia.org/wiki/File:Pergam...shtartor_02.jpg, http://en.wikipedia.org/wiki/File:Ishtar_Gate_Dragon.JPG und http://en.wikipedia.org/wiki/File:Ihstar_Gate_RB.JPG.

Weitere Abbildungen zum Thema auch unter http://www.worksheets.de/Dinosaurier-Dra...enschen-Los.pdf.

Gruss
Christian

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

19.11.2009 09:57
#750 RE: Wissenschaftler und die Bibel Antworten

Toll. Und ich habe mal in einer Tropfsteinhöhle im Sauerland einen "versteinerten Saurier" gesehen. Und gleich einen halben Meter daneben das "Herz einer Jungfrau". Und ein Stück weiter war da sogar ein Wichtelmann.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Seiten 1 | ... 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor