Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 781 Antworten
und wurde 30.134 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 32
maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

20.11.2008 08:07
#101 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Dann ohne mich....

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

20.11.2008 13:09
#102 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Zitat von maleachi 89

Naja, das is doch der Witz, oder die Vorraussetzung, um ewig zu leben, verstehste? Wenn man ewig lebt, solls einem doch auch gut gehen, oder? Und dazu gehört saufen und Geschlechtsverkehr. Wenn die dafür entscheidenten Organe diesen Dauerstress mitmachen, dann is 'er dabei....


Ihr macht euch zuviele und dann auch noch die falschen Gedanken zu ewigem Leben!

Kennt ihr die Gefriertoten aus den 60ern, die sich freiwillig haben einfrieren lassen bis es einmal ein Mittel gegen Krebs gibt?

Oder noch besser : Kennt ihr Walt Disney ?
Einem Gerücht zufolge lebt auch Er ewig, da sein Kopf nicht bestattet sondern ebenfalls abgesägt und für bessere Zeiten eingefroren wurde.

Da können die Organe nicht mehr versagen-Keine Gefahr!
Freut ihr euch schon auf das ewige Leben mit Walt Disney?


euer ergebener

Regens Küchl

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

20.11.2008 13:49
#103 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Ja, ja, im Christenhimmel wird nicht gebumst - das ist doch Sünde! Aber keine Angst, man tut euch da was in das Manna, und dann seid ihr so kalt wie Hundeschnauze. Da kann ein pudelnackertes Mädchen (oder halt ein nackerter Mann - ja nachdem) vorbeigehen, und ihr guckt gar nicht mehr hin.
Aber wenn ihr euch ordentlich benehmt, immer fein Hosianna singt und keine Betstunde versäumt, dann kriegt ihr vielleicht mal einen Urlaubsschein für einen halben Tag im Moslem-Paradies. Bei den Jungfrauen.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

qilin Offline




Beiträge: 3.552

20.11.2008 15:04
#104 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Freut ihr euch schon auf das ewige Leben mit Walt Disney?

Ja, und wie - mit diesem Kopf hier...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Qtipie Offline




Beiträge: 761

21.11.2008 17:59
#105 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Ausserdem habe ich mal (und qilin auch) von Zeugen gehört, dass man da keine Kinder mehr bekommen kann, weil die Erde eben nur soundsoviele Menschen verträgt und so weiter. Gott in seiner Gnade nimmt den Frauen aber den Wunsch nach Kindern aus dem Herzen...


Könnteste da interessehalber mal den Link angeben? Und auch für: "Eine Welt ohne Kinder und dann diese Bilder auf den Publikationen? Ihr wisst schon was ich meine..."

(weiß leider nicht, was Du meinst)

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

21.11.2008 18:09
#106 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Tao Ho

In Antwort auf:

Es geht ja hier um Wissenschaftler und Bibel. Es gab vor einigen Jahrhunderten
Zeiten wo die Menschen so um die 35 Jahre - 40 Jahre alt wurden (durchschnitt).
Jetzt steigt die Lebenszeit kontinuierlich an. Woran soll das denn liegen?


Vorerst an der medizienischen Versorung.

Industrieländer haben dafür aber auch Krankheiten die in machen Gegenden unbekannt sind.
Das liegt vor allem an der Lebensmittelindustrie.
Wenn in die Frage der Nahrungsversorgung Geld eine Rolle spielt zahlt der Mensch drauf.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

21.11.2008 18:13
#107 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Dazu gibt es keinen Link, denn es waren Gespräche. Die kann man schlecht aufzeichnen
und ins Netz stellen.

Aber zu den Publikationen kann ich gerne einen Link setzen und auch zeigen was die
Zeugen für ein Verhältnis zur Wissenschaft haben.

Kinder auf Publikationen - bezieht sich auf´s Paradies.
und
Wissenschaft

Aber nun sollten wir uns wirklich mal wieder mit Wissenschaft und Bibel befassen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Qtipie Offline




Beiträge: 761

21.11.2008 19:34
#108 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten
Mh, habs mir angekuckt. Selber bin ich kein Anhänger dieser Glaubensrichtung. Die Zeugen Jehovas haben jedenfalls farbenfrohe Bilder vom Paradies, soviel steht fest. Ob das alles aus der Bibel abgeleitet werden kann, das scheint mir aber fraglich. Habe mal bei Otto Schwankl (in seiner Dissertation über die Sadduzäerfrage (siehe wiki:Sadduzäerfrage)) von den Rabbinen gelesen (Talmud), dass da ein Rabbi meinte, im Paradies könne jede Frau täglich gebären. (Usw.)

http://de.wikipedia.org/wiki/Sadduz%C3%A4erfrage

Schwankl O., Die Sadduzäerfrage (Mk 12,18-27 parr). Eine exegetisch-theologische Studie zur Auferstehungserwartung (BBB 66), Frankfurt 1987. ISBN 3-610-09102-9
Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

22.11.2008 08:05
#109 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten
Nun, mir ist jedenfalls nicht bekannt das jede Versammlung der
Meinung ist, dass das Paradies ohne Kinder ist und das Frauen
nicht zumindest am Anfang noch Kinder bekommen können (bevor
die Welt wieder ausreichend bevölkert ist und Gott den Frauen
den Wunsch nach einem Kind nimmt). Aber es ist dennoch eine
Ewigkeit ohne Kinder (wir gehen ja mal davon aus, das die Bibel
wahr ist).

Was mich eher interessiert ist, wie strenggläubige Christen
die Dinosaurier und deren Aussterben mit der Bibel begründen.
Lehnen strenggläubige Christen die Existenz dieser Dinos
völlig ab (was man ja als Kreationist eigentlich muss) und
wie erklären sich diese Leutz die fossilen Funde?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

22.11.2008 09:01
#110 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Nein - Ich habe dieser Tage ein paar Artikel dazu gelesen. Die findest du auch.

Strenggläubig gesehen waren die Dinos vor 6000 Jahren mit Adam im Paradies, später Passagiere in der Arche.

Warum sollte das Aussterben jeder Tierart Biblisch begründet werden ?

Es gibt natürlich auch jene Christen die behaupten der Teufel habe die Gefälschten Dinoknochen vor langer Zeit vergraben, um den Menschen an der Biblischen Wahrheit zweifeln zu lassen!


euer ergebener

Regens Küchl

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

22.11.2008 10:22
#111 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Strenggläubig gesehen waren die Dinos vor 6000 Jahren mit Adam im Paradies, später Passagiere in der Arche

Eben das waren sie nicht (Passagiere in einer Arche). Wie gross hätte denn die Arche
sein müssen, um von jedem Dino ein Paar mit in dieses Teil nehmen zu können?

Und mir ist keine christliche Sekte bekannt die behauptet, dass der Teufel Dinoknochen
vergraben hat, um die Menschheit irre zu führen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

22.11.2008 10:30
#112 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten
Sind das nicht die Knochen jener Tiere, die der Teufel persönlich vergraben hat?


Nein, Slartibartfast hat sie vor ein paar tausend Jahren verbuddelt, als er auch den Planetendesign-Award fuer die Fjorde in Norwegen erhalten hat. Duerfte ein echter Knochenjob gewesen sein.
http://derstandard.at/?url=/?id=3280054%...ex=1%26_seite=1


Da fällt mir eine Frage ein :
Bei einer Flut so Hoch wie der Biblischen - Wäre das Wasser dann Süss- Oder Salzwasser ?
Süsswassertiere können nämlich nicht in Salzwasser überleben - und umgekehrt!
Also hatte Noah auch noch grosse Aquarien für die eine der beiden Ordnungen an Bord?

Darauf hätte ICH mal ganz gerne eine vernünftige theologische Antwort


euer ergebener

Regens Küchl
qilin Offline




Beiträge: 3.552

22.11.2008 14:17
#113 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
mir ist keine christliche Sekte bekannt die behauptet, dass der Teufel Dinoknochen
vergraben hat, um die Menschheit irre zu führen.

Nein, das nicht - aber ich habe schon von Evangelikalen gehört, dass Gott diese Knochen
geschaffen hätte, um den Glauben der Menschen an den biblischen Bericht zu prüfen...

Vor einigen hundert Jahren wurden diese Knochen übrigens oft als ludus naturae, als
'Spiel der Natur' betrachtet. Ich weiß von einem Fall, wo ein deutscher Univ.-Professor
noch im 18. Jh. diese Theorie heftig vertreten hat, weil er auch 'versteinerte' Kometen,
Sterne, Sonnen etc. ausgegraben hatte. Erst später wurde bekannt, dass Studenten
die Dinger dort verbuddelt hatten, um ihm einen Streich zu spielen...

___________________________
Nichts bedarf so sehr der Reform
wie die Meinungen anderer Leute. [Mark Twain]

() qilin

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

22.11.2008 14:50
#114 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Ein vergleichbarer theologischer Wiederborst, der nicht sein kann weil er nicht sein darf, ist der Neanderthaler. Nicht nur das Alter der Knochen, auch die Evolutionäre Abspaltung von unseren eigenen Vorfahren geht nicht besonders mit dem Biblischen Inhalt einher.
Adventisten die Ich kenne behaupten den Neanderthaler habe es nie gegeben.

Wahrscheinlich meint keine Sekte geschlossen dass der Teufel Knochen vergrub, aber dieser Gedanke, diese Problemlösung geistert zumindest als "Theologische Urban Legend" durch Literatur und Internet.

Das erstemal habe Ich den Knochengräber-Teufel in einer Zeitungskarikatur buddeln sehen. Diese schloss sich an einen Artikel über Kreationisten an.
Ich bin auch sicher dass zumindest ein Teil der Christenheit daran glaubt b.z.w. es für plausibel hält


euer ergebener

Regens Küchl

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

22.11.2008 15:41
#115 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Lassen wir da mal der fairness halber Eleasar selber antworten.

Eleasar. Wie siehst Du diese Dinge? Sind Wissenschaft und die Bibel
für Dich vereinbar und wenn nein, warum nicht?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

22.11.2008 16:14
#116 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Es sterben ja auch heute noch laufend Tierarten aus, insofern haben die Kreationisten wohl keine Probleme, das Verschwinden der Dinaos zu erklären. Das Problem liegt für sie vielmehr darin, daß laut Bibel die Welt bezw. unsere Erde vor nur 6tausend Jahren erschaffen wurde. Demgemäß behaupten diese Leute ja auch, daß die Dinos zusammen mit den Menschen gelebt hätten.
Die Fossilienfunde und auch die geologischen Beweise, daß die Erde erheblich viel älter ist, erklären sie damit, daß Gott den Planeten "alt" erschaffen hat. Er hat die Erde vor 6tausend Jahren so gemacht, daß sie aussieht, als wäre sie Millionen Jahre alt. Damit untermauern sie freilich ihren biblischen Glauben. Aber die Intelligenz dieser Leute reicht nicht aus, um zu erkennen, daß sie damit ihren Gott als Lügner, Schwindler und Betrüger hinstellen.
Übrigens: Die Figur des Teufels erklärt gar nichts. Wenn es ihn gäbe: Wer hat ihn dann erschaffen und auf uns losgelassen?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

22.11.2008 16:41
#117 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Wieso Es passt doch alles zusammenSatan TESTET den rechten Glauben

Satan (heb. שָׂטָן, Satan „Ankläger“; Masoretisches Hebräisch: Śāṭān; Koine-Griechisch: Σατανᾶς, Satanás; Aramäisch: צטנא, Ṣaṭana; Arabisch: شيطان, Šayṭān) ist ein Begriff, der einen oder mehrere Engel bezeichnet. Er hat seine Ursprünge im jüdischen Monotheismus und enthält antike persische religiöse Einflüsse, besonders des Zoroastrismus. Satan ist vor allem der Ankläger im göttlichen Gerichtshof, der die religiöse Integrität von Menschen testet und Sünden anklagt, wie es beispielsweise aus den biblischen Büchern Hiob und Sacharja bekannt ist. Andere religiöse Glaubenssysteme belegen den Begriff Satan mit Bedeutungen wie Dämon, dem gegen Gott rebellierenden gefallenen Engel, Verkörperung des Bösen und Teufel oder Götzen (=kleiner Gott).
http://de.wikipedia.org/wiki/Satan
http://www.satan.endofthe.net/
http://de.wikipedia.org/wiki/Teufel
http://sungaya.de/schwarz/christen/teufel.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Luzifer
Hier sind ein paar Gebete an Ihn :
by Charles Baudelaire
aus "Die Blumen des Bösen"
Lob sei und Ruhm dir, Satan, hoch am Himmelsrund,
Wo du einst herrschtest, und im tiefen Höllenschlund,
Wo du besiegt in Stille Träumen hingegeben!
Unterm Erkenntnisbaume lass mich bei dir leben
Und meine Seele ruhn, wenn sich die Zweige recken,
Die wie ein neuer Tempel deine Stirn bedecken!
http://www.rafa.at/125litan.htm


euer ergebener

Regens Küchl

maleachi 89 ( Gast )
Beiträge:

22.11.2008 20:04
#118 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Baudelaire

...ist ein Möchtegern....Bukowski bringt es auf den Punkt: „Bach wird für einen Mann Gottes gehalten, aber ich habe immer die Vorstellung, wenn ich seine Orgelmusik höre, dass der Teufel zu mir spricht..

"solche Musik
„wartet
im
Schatten der
Hölle."
http://www.bukowski-gesellschaft.de/22-musicbuk.htm

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

22.11.2008 21:05
#119 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Tao Ho

In Antwort auf:

Eleasar. Wie siehst Du diese Dinge? Sind Wissenschaft und die Bibel
für Dich vereinbar und wenn nein, warum nicht?



Ich finde die Wissenschaft ist was großartiges. Ich sammel Kleinmineralien und wenn man da ins Detail geht was Struktur und Molekülaufbau angeht und welche Auswirkungen das hat. Einfach fantastisch gut das Leute das erforscht haben.

Die Bibel hat aber eine ganz andere Aufgabe als die Wissenschaft ich wüsste da jetzt nicht was es zu vereinen gäbe.

Im Normalfall sind das dann zwei Eisenbahnschienen die nebeneinander liegen und sich nie treffen.

Da wir Menschen aber gerne Dinge in unserem Interesse Nutzen, wird die Wissenschaft von vielen Leuten herangezogen um Aussagen über die Bibel zu treffen. In welche Richtung ist jetzt mal nebensache.

Es ist aber nur logisch das jede Aktion eine Reaktion hervorruft. Jeder versucht zu seinen Gunsten zu argumentiern.

Glaube und Wissenschaft ist meiner Meinung nach vereinbar. Das kann man an Isaak Newton, Johannes Kepler, Albert Einstein sehen. Zitat vom Wuschelkopf: "Naturwissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Naturwissenschaft ist blind."

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

22.11.2008 22:33
#120 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Die Bibel hat aber eine ganz andere Aufgabe als die Wissenschaft ich wüsste da jetzt nicht was es zu vereinen gäbe

Wie wäre es mit der Evolution und einer der zwei Schöpfungsgeschichten
in der Bibel?

Oder die Sache mit den Dinos und Neandertalern?

Such Dir was aus - ist genug da.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

22.11.2008 23:06
#121 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Wie wäre es mit der Evolution und einer der zwei Schöpfungsgeschichten
in der Bibel?


Die Evolution ist keine Wissenschaft, sonder eine Theorie, dazu noch mit vielen Lücken.

Damit spricht sie auch nicht gegen den Schöpfungsbericht.^^

Was soll mit den Dinos sein?!

Neandertaler waren auch nur Menschen und weiter?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

23.11.2008 10:05
#122 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Hallo Eleasar,

dann kau ich Dir mal einiges Mundgerecht vor...

Die Schöpfungsgeschichte geht davon aus, dass die Welt in 6.000 Jahren
erschaffen wurde (1.000 Jahre für einen Tag...bla)
Rechnen wir noch den "Ruhetag" dazu denn Gott sich gegönnt hat, macht
zusammen 7.000 Jahre. Wenn die Zeugen recht haben sind die Menschen
vor ca. 6.000 Jahren aus dem Paradies verbannt worden. Macht nach Adam
Riese 13.000 Jahre, die diese Welt existiert.

Jetzt schauen wir uns mal die Neandertaler an. Wenn diese Neandertaler
dem Bild von Adam und Eva entsprechen kann man sie erst Recht nicht
für das Essen besagter Frucht bestrafen, denn die Neandertaler konnten
sich nicht mal vernünftig artikulieren. Sie hatten eine Nasenanatomie,
welche für kalte und damit nasse Regionen geschaffen wurde. Und geregnet
hat es doch angeblich das erste Mal bei Noah...
Ganz zu schweigen, dass die Neandertaler vor ca. 30.000 erst (will fast
sagen) ausgestorben sind und / oder von den (übrigens französischen )
Cro - Magnons verdrängt wurden.

Reicht Dir das für´s erste oder magst Du noch ein bisschen Unterricht haben?

Nun zu den Dinos. Wo in der Bibel sind Dinos beschrieben? In der Schöpfungsgeschichte
(in einer jedenfalls) wird von einem Walfisch geschrieben. Ein Wal ist aber noch kein
Brontosaurus...
Steht in der Bibel, wie Adam gegen einen Stegosaurus kämpft, um Fleisch mit nach
Hause bringen zu können oder wie er einen Velociraptor besiegt (was ja eine Leistung
gewesen wäre, die man ruhig erwähnen hätte können)?
Nein, aber er hätte ihn ja auch nicht erwischen können, denn das Vieh war ja
laut neuesten archäologischen Funden verd. schnell:



Und last but not least rechne bitte mit Hilfe der Rotverschiebung die Grösse
und das Alter des Universums aus - und verbinde das Ganze mal mit der Bibel.

Viel Spass...

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

23.11.2008 11:15
#123 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Die Evolution ist keine Wissenschaft, sonder eine Theorie, dazu noch mit vielen Lücken.

Die Evolution (langsame Enwticklung der Lebewesen aus anderen lebewesen) ist eine wissenschaftliche Theorie, für die es inzwischen genug Belege gibt, um sie als Tatsache ansehen zu können.

Der von Darwin beschriebene Evolutionsmechanismus (Selektion bzw natürliche Zuchtwahl) ist ebenfalls eine wissenschaftliche Theorie (bzw Teil der oben genannten), der bisher noch nicht widerlegt werden konnte. Einen Beweis wird es dafür nicht geben, den so arbeiten die Naturwissenschaften nicht*. Doch solange kein Beweis dagegen vorliegt ist und bleibt es die plausibelste Erklärung für die Veränderung der Arten.

* Wissenschaftliche Theorien werden nicht bewiesen. Es handelt sich um komplexe Erklärungen für eine Vielzahl natürlicher Beobachtungen. Entscheidend ist der Versuch, diese Theorien zu widerlegen. Und der ist bei zentralen wissenschaftlichen Theorien bisher gescheitert, zB auch der Evolutionstheorie.

blob Offline



Beiträge: 128

23.11.2008 13:17
#124 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

tao-ho,

In Antwort auf:
Die Schöpfungsgeschichte geht davon aus, dass die Welt in 6.000 Jahren
erschaffen wurde (1.000 Jahre für einen Tag...bla)
Rechnen wir noch den "Ruhetag" dazu denn Gott sich gegönnt hat, macht
zusammen 7.000 Jahre. Wenn die Zeugen recht haben sind die Menschen
vor ca. 6.000 Jahren aus dem Paradies verbannt worden. Macht nach Adam
Riese 13.000 Jahre, die diese Welt existiert.

Jetzt schauen wir uns mal die Neandertaler an. Wenn diese Neandertaler
dem Bild von Adam und Eva entsprechen kann man sie erst Recht nicht
für das Essen besagter Frucht bestrafen, denn die Neandertaler konnten
sich nicht mal vernünftig artikulieren. Sie hatten eine Nasenanatomie,
welche für kalte und damit nasse Regionen geschaffen wurde. Und geregnet
hat es doch angeblich das erste Mal bei Noah...
Ganz zu schweigen, dass die Neandertaler vor ca. 30.000 erst (will fast
sagen) ausgestorben sind und / oder von den (übrigens französischen )
Cro - Magnons verdrängt wurden.



und von wem stammen diese zahlen?

nur weil die menschen sich damals vorgestellt habe,dass gott die welt in 6.000 bzw 7.000 jahren erschaffen hat muss/kann man das noch lange nicht als beweis GEGEN eine von gott erschaffene welt nehmen.solche fantasie-zahlen sagen gar nichts aus...


was wäre abwägig an der theorie,nach der gott quasi als stein des anstosses fungiert,ein universum schafft,sich aber dann aus allem zurückzieht und der entstehung aller planeten und überhaupt allen seins ihren lauf nehmen lässt mit einer sagen wir mal vorherbestimmten richtung?

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

23.11.2008 13:22
#125 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Reinecke

In Antwort auf:
Die Evolution (langsame Enwticklung der Lebewesen aus anderen lebewesen) ist eine wissenschaftliche Theorie, für die es inzwischen genug Belege gibt, um sie als Tatsache ansehen zu können.


Eine wichtige Erkenntniss die Leute erkannt haben die sich mit wissenschaftlichen Ableitungen beschäftig haben ist:
Man kann NICHTS mit Sicherheit sagen.

Man kann sie als Tatsache ansehen und das wird auch bereits als Paradigma angesehen. Da sind einige schon dogmatischer als der Papst.^^

Ich finde das lächerlich das in den Schulbüchern behauptet wird das alles bewiesen ist, und wenn man einen Professor fragt sagt er dir, das man davon ausgeht das es so war gefunden haben wir die ensprechenden Fosilien noch nicht.

Wir wären nicht hier wo wir sind wenn wir uns auf ein wissenschaftliches Ergebniss festgebissen hätten und es gegen jeden Wiederspruch verteidigt hätten.

Ich stimme dieser Theorie nicht zu aber ich versuche nicht die Wissenschaft selbst abzuschaffen; ich warte mal ob sie selbst auf die Idee kommt die ein oder andere Theorie in Frage zu stellen, und dann dort weiterforscht wo sie es eigentlich nicht mehr für nötig hält.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor