Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 781 Antworten
und wurde 30.950 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 32
Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 09:20
#176 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
An wissenschaftlichen Institutionen wie Universitäten wird man den Kreationsimus und seine Anhänger wohl vergebens suchen.


Die Hoffnung hab ich auch, aber die Besorgnis, dass es in Wirklichkeit sich wohl nicht so verhält.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2008 12:06
#177 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Immerhin aber die Theologie.
Für mich gehört die in einen Reihe mit Alchimie und Astrologie, die früher auch mal an Unis unterrichtet wurden.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 12:11
#178 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Für mich gehört die in einen Reihe mit Alchimie und Astrologie, die früher auch mal an Unis unterrichtet wurden.


Na dann sollteste aber vielleicht mal schnell die Petition unterschrieben, welche die Abschaffung der Theologie an den deutschen Unis fordert?

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.11.2008 12:35
#179 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Sowas ähnliches gibt es doch schon. Wurde auch hier im Forum schon
diskutiert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2008 13:39
#180 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Na dann sollteste aber vielleicht mal schnell die Petition unterschrieben, welche die Abschaffung der Theologie an den deutschen Unis fordert?

Ach, gibts die nun doch wieder?

Damals hattest du eigentlich eingestanden, dass an deiner diesbezüglichen Behauptung nichts dran war.
Kann mir kaum vorstellen, da hat sich was geändert.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 13:49
#181 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Ähm, da hatteste vielleicht letztens was falsch verstanden. Die gibts nämlich nach wie vor:

http://www.arbeitsgemeinschaft-trennung-staat-kirche.de/

Punkt 7.Schließung der kirchlichen Fakultäten an den staatlichen Hochschulen (Privatisierung der Theologenausbildung)

usw...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2008 14:19
#182 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Na, auf jeden Fall hast du jetzt was falsch verstanden. Das ist ein Thesenpapier ein kleinen Gruppe einer Partei. Mit ner Petition zum Unterschreiben hat das nicht das mindeste zu tun.

Unter Punkt 7 habe ich Frauenfeindlichkeit der Bibel gefunden. Vielleicht gibts ja noch nen anderen?

Ansonsten interessante SEite. Danke.

Qtipie Offline




Beiträge: 761

27.11.2008 14:32
#183 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Bitte. Ich hatte letztens noch eine andere Seite gesehen (leider habe ich die jetzt auf die Schnelle beim Googeln nicht wiedergefunden), wo es wohl um Unterschriften ging. Oder ich verwechsle das mit der Unterschriftenaktion bei der Unikirche in Leipzig, aber die hattest Du glaub ich ja schon unterschrieben...Naja, auch egal.

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

27.11.2008 17:32
#184 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Tao Ho

In Antwort auf:
Und was sind Baptisten oder Mennoniten? Sind das keine wahren Christen?


Beantworte diese Frage doch mal selbst.^^ Das schaftst du schon. Bald wird das schon noch mit dem eigenständigem Denken.^^

In Antwort auf:
NEIN, natürlich nicht... wie konnte ich nur an sowas denken.


Ob das überhaupt der Fall war ist auch so eine Sache....

In Antwort auf:
WO?


Überall im Makro wie im Mikrokosmos.

Tao-Ho Offline

Zennois


Beiträge: 5.365

27.11.2008 19:58
#185 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Das schaftst du schon. Bald wird das schon noch mit dem eigenständigem Denken

Meinst Du jetzt mich oder Dich?

----------------------------------------------------------------------------------------------------
So wie die Lotosblume lieblich und unbefleckt aus dem Schlamm sich erhebt...
() Tao-Ho

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2008 21:58
#186 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten
Zitat von Qtipie
Naja, auch egal.

Nein, nicht egal.

Zum wiederholten Male hat sich gezeigt, dass du deine Aussagen nicht belegen kannst bzw. nicht übersiehst, was du eigentlich behauptest und liest.

Damit bist du völlig unglaubwürdig.
Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

27.11.2008 22:19
#187 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Lustig dass gerade dieser Thread in eine Sackgasse gemündet hat. Bei gewissen Usern kommt der Eindruck mit einer Wand zu diskutieren


euer ergebener

Regens Küchl

Eleasar ( Gast )
Beiträge:

27.11.2008 22:50
#188 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Regens

In Antwort auf:
Lustig dass gerade dieser Thread in eine Sackgasse gemündet hat. Bei gewissen Usern kommt der Eindruck mit einer Wand zu diskutieren


Also ich habe das Gefühl hier diskutiert eine Wand mit der anderen Wand, und alles was sich dazwischen bewegt wird von diesen Wänden zerquetscht egal ob User oder Argument.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

28.11.2008 10:56
#189 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Hier haben die Wände demnach die berühmten Ohrenund können sprechen wie in einem Wunderland


euer ergebener

Regens Küchl

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

28.11.2008 11:24
#190 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Na, was erwartet ihr denn?
Die Wissenschaftler der verschiedenen einschlägigen Fakultäten haben einwandfrei belegt, daß die Bibel hinten und vorn von Fehlern nur so überfließt. Und?
Die Kleriker reden verschwommen von Kontext, Exegese und dergleichen unverständlichem Zeug, und die Gläubigen denken, weil sie kein Wort verstehen, daß sie ganz große Weisheit hören.
Und so folgern die Gläubigen messerscharf, daß nicht sein kann, was nicht sein darf. Wenn man ihnen einen ganz offenkundigen Fehler oder Widerspruch hinreibt, sagen sie achselzuckend: "Verwirre mich doch nicht mit Tatsachen."
Wir können heute leicht sehen, wieviel Not, Leid, Elend, Blut und Tränen aus der Bibel hervorgegangen sind. Und wir haben Millionen Menschen, vorwiegend Katholiken, die sich angesichts dessen die Augen und Ohren zuhalten. Ganz nach Belieben tönen sie ein Bibelwort hervor, daß ihnen grade in den Kram paßt, und andere Bibelworte, die unangenehm sind, werden einfach ignoriert oder geschmeidig interpretiert.
"Wer Ohren hat zu hören, der höre!" gilt natürlich nicht für Christen und erst recht nicht für Katholiken.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

28.11.2008 11:32
#191 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Auszüge aus der Mord-Bilanz in der Kirche

Mord an Andersgläubigen im eigenen Land; Inquisition: Jahrhunderte lang; ca. eine Million Tote
Mord an Andersgläubigen im eigenen Land und außerhalb; Judenmord; viele Millionen Tote
Mord an Andersgläubigen in anderen Ländern, v. a. Moslems; Kreuzzüge: viele Millionen Tote
Mord an Ureinwohnern eroberter Länder, z. B. Indianer: ca. 100 Millionen Tote, der größte Völkermord
aller Zeiten
Mord an Kriegsgegnern und deren Familien; zahllose von der Kirche inspirierte und gesegnete Kriege;
viele Millionen Tote
Mord an Behinderten; gefordert, beteiligt oder geduldet, z. B. im Dritten Reich; Tausende von Toten
Mord an Regimegegnern von Diktaturen unter direkter kirchlicher Beteiligung, z. B. in Argentinien
(mehr dazu hier; oder unsere Meldung hier)
Mord an Volksgruppen innerhalb eines Staates unter direkter kirchlicher Beteiligung;
z. B. Serben in den 40-er Jahren in Kroatien oder Tutsi in den 90-er Jahren Ruanda
Mord an Tieren; Abwertung als "seelenlose" Wesen und Freigabe zur Schlachtung; Milliarden und
Billionen von Toten
http://www.theologe.de/kirche_verbrechen...htm#Mord-Bilanz


euer ergebener

Regens Küchl

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

28.11.2008 11:47
#192 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten
In Antwort auf:
Mord an Behinderten; gefordert, beteiligt oder geduldet, z. B. im Dritten Reich


Gerade was die Euthanasie angeht: Hier haben viele kirchliche Einrichtungen und Personen Menschenleben gerettet, während mir der Widerstand gegen diese Morde aus nichtkirchlichen Bereichen eher gering vorkommt. Man kann der Kirche viel vorwerfen (hast Du ja auch ), aber in dem Punkt schneidet sie mE besser ab als nicht-religiöse Alternativen.

In Antwort auf:
Der Protest des Evangelischen Landesbischofs Theophil Wurm am 19. Juli 1940 und die Predigt des katholischen Bischofs von Münster Clemens August Kardinal Graf von Galens am 3. August 1941, deren Kopie in Umlauf geriet, werden als mitursächlich für den offiziellen Abbruch der Aktion T4 angesehen.


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_...he_Krankenmorde

EDIT & P.S.:

In Antwort auf:
Mord an Tieren


Man kann nur Menschen ermorden; und auch Atheisten, Agnostiker u.a. essen Fleisch und tragen Lederschuhe.
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.11.2008 14:07
#193 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Hier haben viele kirchliche Einrichtungen und Personen Menschenleben gerettet, während mir der Widerstand gegen diese Morde aus nichtkirchlichen Bereichen eher gering vorkommt.
Du schreibst ja selbst, dass ist nur dein ganz persönliche Eindruck.
Ich streite gar nicht ab, dass Gläubige und sogar kirchliche Würdenträger in dieser Hinsicht (auch in anderer) gegen die Nazis waren. Das waren ncha meinem persönlichen Eindruck aber nur einzelne, nie ganze kirchliche Einrichtungen oder Organisationen.
Hier halte ich deinen Eindruck einfach für falsch.

Deinen Eindruck, aus nichtkirchlichen Bereichen hätte es weniger Widerstand gegeben, könnte höchstens deshalb richtig sein, weil es zu der Zeit wohl kaum einen organisierten nichtkirchlichen Bereich gab. (außer dem der Nazis).

Da du diesmal gleich nur eingeräumt hast, es handele sich bei deinem Post nur um deinen ganz persönlichen Eindruck und nicht um Tatsachen, frage ich natürlich diesmal auch nicht nach Belegen. Eindrücke kann jeder haben wo und wie er will.

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

28.11.2008 14:52
#194 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten
In Antwort auf:
Das waren ncha meinem persönlichen Eindruck aber nur einzelne, nie ganze kirchliche Einrichtungen oder Organisationen.


Naja, ne Organisation hatte es auch nicht leicht, die Politik der Nazis zu kritisieren; an Einrichtungen wie dem Bethel wurde mWn aber auch gemeinsam versucht, die dort untergebrachten Menschen vor der Ermordung zu retten (nein, habe ich keine belege für, ist mir nur so in Erinnerung geblieben).

http://de.wikipedia.org/wiki/Von_Bodelsc...nstalten_Bethel

Dass sich beim Thema Euthanasie kirchliche Personen/Einrichtungen eher hervortaten ist wirklich nur mein Eindruck; der wird v.a. davon gespeist, dass ich mich an gar keine Rettungsaktionen abseits der Religion erinnere; soll nicht heißen, das habe es nicht gegeben, wird aber scheinbar weniger thematisiert.

EDIT
Auf anderen Feldern gibt es schon Widerstand, auch organisierten. Rote Kapelle, 20. Juli, gerade in den 30ern auch noch aus den Überresten der Arbeiterbewegung. Auch kenne ich viele Fälle, wo eizelne Menschen Juden retteten, von behinderten habe ich da einfach weniger gehört.Kennt jemand da schöne Beispiele?
EDIT ENDE

Man könnte das übrigens darauf zurückführen, das damals besonders kirchliche Einrichtungen im Bereich der Behindertenpflege u.ä. tätig waren (ist ne Vermutung).
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.11.2008 14:58
#195 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Die hatte ich auch schon. Mehr sogar noch. Gab es denn nach der Machtübernahme überhaupt außer nazistischen oder kirchlichen Einrichtungen noch irdend welche, die da hätten Widerstand leisten können?

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

29.11.2008 12:01
#196 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Das ist alles sinnloses Gewäsch. Was allein zählt ist das Ergebnis unter dem Strich: Der Katholizismus ist die mörderischste Religion, die es bisher auf unserem Planeten gab. Daran ändert sich gar nichts, wenn man auf einzelne tapfere Menschen verweist, die sich im Laufe der Geschichte dagegen stellten. Diese Menschen soll man freilich nicht vergessen und hoch ehren - aber auf sie zu verweisen um die große Schuld der Kirche zu mindern: Das ist pure Dummheit - oder, wenn es ein Kleriker tut, schlimme Heuchelei.
Bis in die letzte Zeit hinein war die Katholische Kirche auf der Seite dieser Verrbrecher. Lest mal bei Wiki unter dem Begriff: Rattenlinien

Zitat von Wiki
Rattenlinien (englisch „rat lines“) war die von US-amerikanischen Geheimdienst- und Militärkreisen geprägte Bezeichnung für Fluchtrouten führender Vertreter des NS-Regimes und Angehöriger der SS und der Ustascha nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Aufgrund einer aktiven Beteiligung hochrangiger Vertreter der katholischen Kirche an den Fluchtrouten trugen sie bis zur Beteiligung des US-amerikanischen Geheimdienstes den Namen „Klosterrouten“.

Die Fluchtrouten führten über Italien (meist Südtirol und Rom) nach Südamerika und dort hauptsächlich nach Argentinien, aber auch in Länder Arabiens. Über diese Routen gelang es nach dem Zweiten Weltkrieg einer großen Zahl von NS-Tätern, Faschisten und Kollaborateuren aus verschiedenen europäischen Ländern, einer gerichtlichen Anklage und Bestrafung zu entgehen.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2008 12:24
#197 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Ahriman, danke dass Du noch mal auf die Verbrechen der katolischen Kirche im Zusammenhang mit der Flucht vieler Nazis hinweist. Da Du aber wohl in erster Linie meinen Hinweis meinst: Was hat das mit den Euthanasieprogrammen der Nazis zu tun? Wer nicht willens oder fähig ist, über das simple Schwarz-Weiß-Bild "Die katolische Kirche ist böööse!" hinauszudenken, sollte anderen nicht Dummheit vorwerfen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2008 12:35
#198 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
...sollte anderen nicht Dummheit vorwerfen.

Völlig egal warum. Das sollte man nie. Es sollte doch durchaus möglich sein, andere Meinungen qualifizierter zu kritisieren als mit solchen pauschalen, völlig unbelegbaren und damit haltlosen Beschuldigungen.

Regens Küchl ( Gast )
Beiträge:

29.11.2008 19:02
#199 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

Es ist aber nunmal die weltweite verbale Lieblingswaffe, jemandem den man beschädigen, loswerden oder herabsetzen will "Dummheit" oder "Geisteskrankheit" zu attestieren.

Beispielweise hatte Königin Viktoria von England 7 verschiedene Attentate auf ihr Leben überlebt
Die damalige Justiz, Medienwelt und Öffentlichkeit einigte sich darauf alle 7 Attentäter für Geisteskrank zu erklären weil dies eben Politisch am Bequemsten für alle war.

Ich halte es auch für verwerflich eine Meinung oder Person als Dumm zu nennen weil es bequem ist

Aber in bestimmten Fällen kann man Ruhig jemanden oder etwas Dumm nennen, weil dieser Begriff eben für ganz bestimmte Beschreibungsvorgänge geprägt wurde - Und das weil der Begriff oft genug benötigt wird
Dumm würde Ich jemanden etwa bezeichnen der einen offenbaren ungeheuer einfältigen Logischen Fehler macht
In etwa beispielweise jemanden der versucht mit Zitronensaft seinen Brei zu süssen
In dem Fall wäre es nicht Sinnvoll die Dummheit nicht beim Namen zu nennen

Ahriman muss Ich deshalb recht gebenEr hat eine echt Dumme Christenentschuldigung aufgedeckt


euer ergebener

Regens Küchl

Reinecke ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2008 12:50
#200 RE: Wissenschaftler und die Bibel antworten

In Antwort auf:
Ahriman muss Ich deshalb recht gebenEr hat eine echt Dumme Christenentschuldigung aufgedeckt


Wo???

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 32
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor